Feintuning Extruder
15. November 2017 13:52
Hi,

ich hab irgendwie ein Problem beim Feintuning vom Extruder. Ich habe einen Umgebauten Mendel90 mit E3D Hotend. Den Wades Extruder habe ich per Bowden "verlegt". Der ist jetzt am Gehäuse befestigt (leicht Modifiziert auf Bowden). Der Teflon Schlauch ist auch von E3D. Ich nutze 2.85mm Filament von Colorfabb, hauptsächlich PLA. Ich habe die letzten Tage nochmal versucht, den Extruder zu Kalibrieren, weil ich immer das Problem habe, dass z.B. Bohrungen zu klein werden. Dafür habe ich zunächst Hotend aufgeheizt auf 190°C, dann Filament markiert und 100mm bei 0.5mm/s extrudiert. Anschließend die Schritte für den Extruder in der Firmware angepasst (Marlin 1.1.6). Wenn ich einen einfachen Würfel drucke passt das auch alles und Top-Fill hat keine Lücken. Wenn ich den Extrusionsfaktor auf 0.98 ändere, bekommt der Top-Fill langsam wieder Lücken. Das fängt dann langsam an einer Ecke an.
Jetzt wollte ich mit einem Single-Wall Würfel die Extrusionsbreite einstellen. Im Slicer (Simplify3D 4.0) habe ich die Extrusionsbreite auf manuell und auf 0.4mm eingestellt. Düse ist auch 0.4mm. Die Wandstärke von dem Würfel ist aber nachher 0.47mm. Wenn ich mit der Flow rate runter gehen würde, wäre das Top Fill ja wieder mit Lücken...
Jemand einen Tipp für mich was ich falsch mache?

Gruß Maik
Re: Feintuning Extruder
15. November 2017 16:24
Für meinen teil erwartest du zu viel Genauigkeit. Die wirst du mit den gängigen Düsen und Technik meiner Meinung nach aber nicht erreichen können.
Das Maß der Düse und die wirklich produzierte Kunststoff-Wurst ist nicht unbedingt genau, es wird oft davon gesprochen, dass eher von 0.48mm auszugehen ist.
Drucke ich Wände, die nur aus einer Loop bestehen, so drucke ich mit Überextrusion, also bis zu 1,5 mal das Material, was mathematisch errechnet wird. Aber niemals zusammen in einem Druck. Entweder was mit mehreren Loops oder was aus einer Loop.
Bei meinem Slicer (KISSlicer) werden Löcher auch z.T zu klein, ich muss sie aufbohren oder wenigstens aufkratzen. Waagerechte Löcher werden systembedingt immer in Z-Richtung zu klein. Man muss Modelle z.T. den Ungenauigkeiten des Druckers anpassen, also Bohrungen größer konstruiren, als sie wirklich sind.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Feintuning Extruder
15. November 2017 17:27
ooochh bitte, 410 Beiträge und immer noch sowas:

Quote
Minihawk
Das Maß der Düse und die wirklich produzierte Kunststoff-Wurst ist nicht unbedingt genau,

Doch die sind meist erstaunlich genau.

Quote
Minihawk
es wird oft davon gesprochen, dass eher von 0.48mm auszugehen ist.

Der Threadersteller hat wenigstens dabeigeschrieben das er mit PLA druckt, das erklärt auch warum er ca. den Wert erhält.
Mit Ungenauigkeiten hat das NICHTS zu tun.

Quote
Minihawk
Drucke ich Wände, die nur aus einer Loop bestehen, so drucke ich mit Überextrusion, also bis zu 1,5 mal das Material, was mathematisch errechnet wird. Aber niemals zusammen in einem Druck. Entweder was mit mehreren Loops oder was aus einer Loop ... Man muss Modelle z.T. den Ungenauigkeiten des Druckers anpassen, also Bohrungen größer konstruiren, als sie wirklich sind

ohne Worte


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Feintuning Extruder
15. November 2017 23:28
Quote
toolson
ooochh bitte, 410 Beiträge und immer noch sowas:

ohne Worte

och bitte, wir sind hier in einem Forum, wo Privatpersonen versuchen, Sachen zu beantworten. Nicht in einem bezahlten Service-bereich. Da muss nicht alles stimmen und nicht jeder druckt mit einem Drucker, bei dem alles stimmt. Daher muss ein "och" auch echt nicht sein.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Feintuning Extruder
16. November 2017 00:29
Quote
toolson
Quote
Minihawk
Drucke ich Wände, die nur aus einer Loop bestehen, so drucke ich mit Überextrusion, also bis zu 1,5 mal das Material, was mathematisch errechnet wird. Aber niemals zusammen in einem Druck. Entweder was mit mehreren Loops oder was aus einer Loop ... Man muss Modelle z.T. den Ungenauigkeiten des Druckers anpassen, also Bohrungen größer konstruiren, als sie wirklich sind

ohne Worte

Du scheinst mit dem Druck von Teilen, die mit einer Loop gedruckt werden, wenig Erfahrungen zu haben. Ich spreche hier vom Druck von Modellflugzeugen, also Tragflächen und Rümpfen. Da kommt es auf Gewicht, aber auch auf Stabilität an. Druckt man ein Teil ohne ein Anheben der Extrusion, so bekommt man vielleicht ein hübsch anzusehendes Teil heraus, aber man kann es mit zwei Fingern zerquetschen und es zerlegt sich in EInzelbestandteile. Das ist auch in einem Video bei 3Dlabrpint (Anbieter von Modellflugzeugen als Download für 3D-Druck) zu sehen, der dort genau die Extrusion anhebt, das Teil wird unwesentlich schwerer, aber es hat die Stabilität, die es für den Modellbau benötigt. Ob mein Wert der Überextrusion von 1,5 hier der Weisheit letzter Schluss ist, das steht auf einem anderen Blatt. Aber "Ohne Worte" ist auch hier unangebracht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.17 00:46.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Feintuning Extruder
16. November 2017 07:44
Es fragt jemand nach einem Feintuning und bekommt die Antwort "ah, das ist eh alles ungenau, nimm das mal so hin". confused smiley
... merkst du hoffentlich noch selber...

Aber es kommt noch besser, darauf folgen Ratschläge alles nach Möglichkeit und mit Vorsatz ungenau zu machen. Multi 1.5.
Wenn du Probleme mit der Layerhaftung und Bauteilstabilität bei single wall Objekten hast, ist der richtige Lösungsansatz sicher nicht einfach den Multi hochzudrehen.
Das Bauteil wird dann einfach nicht mehr maßhaltig.
Je nach Düsengeometrie empfiehlst du den Leuten damit quasi auch noch sich weitere Probleme einzufangen.

Was mir das Foto mit 2 schlechten Drucken sagen soll? Keine Ahnung.


Nach über 400 Beiträgen sollte der Welpenschutz so langsam aufgehoben sein und du musst dir dann auch mal anhören das es absoluter Humbug war was du geschrieben hast.
Gefährliches Halbwissen oder sogar Fehlinformationen weiterzugeben kann mächtig nach hinten losgehen.
Die eigentlich löbliche Intention helfen zu wollen wird so ad absurdum geführt.
Vermutlich hätte ich auch dann immer noch nichts geschrieben, aber es ist nunmal der x-te Post dieser Art von dir der völlig verkehrt ist.
Mir ist auch zugetragen worden, dass sich viele exakt an diesen Beiträgen, dieser Art und auch den folgenden Antworten stören.
Die Fakten muss ich jetzt hier einfach mal klar auf den Tisch legen, ich hab auch die Eier das so zu schreiben.

Und ja, ich trete nochmal nach:
... In Wirklichkeit hast du keine Ahnung!

Bis vor ca. 11 Monaten wurden hier der Großteil aller Fragen richtig, vernünftig und qualifiziert beantwortet.
Wenn solche Antworten die Zukunft und Realität dieses Forums sind, bin ich ich hier einfach nicht mehr am richtigen Platz.
Selbst in Fratzenbuchgruppen hab ich schon qualifiziertere Aussagen über 3D-Druck gelesen ... und das heisst was.


Quote
Minihawk
Du scheinst mit dem Druck von Teilen, die mit einer Loop gedruckt werden, wenig Erfahrungen zu haben.

... vielleicht es ja aber auch das.


@Viktor: Sorry, musste raus, so kann das nicht weitergehen.
@Threadersteller: Dito


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Feintuning Extruder
16. November 2017 15:47
Das ganze nennt sich "Wall of Text". Ich lese es mir jedenfalls nicht durch ...


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Feintuning Extruder
16. November 2017 16:13
Die Kurzform extra für dich:

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!






(... und ich bin mir ganz sicher das du das komplett durchgelesen hast)


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Feintuning Extruder
16. November 2017 16:33
Kann dem Typen mal endlich jemand das Loch stopfen? sad smiley

Ich habe in keinem Post irgendwelche Menschen verunglimpft, niemanden persönlich angesprochen, wieso muss sich dieser Mensch hier auf mich einschießen?

Schaut mal, wie wenig ich geschrieben habe, und was dieser Selbstdarsteller da für Antworten zum Besten gibt. Was soll das? Was hab ich verbrochen?
Wir sind hier nicht, ich wiederhole, nicht!!! auf der Arbeit.
Wenn jemand etwas schreibt und man ist anderer Meinung, so schreibt man das, und das ganze sachlich. Der erste Post, da hab ich mich ja auch gar nicht dran gestoßen, aber das "och" hat mich halt gestört, und das habe ich wirklich lieb und artig kommentiert. Ich habe nicht geschrieben
"Ey du Nerd, was machst du mich hier an" oder so. Nein, lieb und artig. Warum geb ich mir hier Mühe, nett zu schreiben, wenn das so ausartet?

Die Sache mit den einloopigen Modellflugzeug-Teilen, das ist halt so. Wenn ich mit einer Loop ohne Infill drucke, und dann noch gewölbte Objekte, so muss ich dafür sorge tragen, dass die Objekte eine komplette Einheit geben und sich nicht mit dem Fingernagel zerlegen lassen. Das erreicht man dort eben durch eine Überextrusion. Auch ist bei solchen Modellen die Wahl, wenn man nur die Layeranzahl nimmt, recht grob, was die Gewichte der Modelle ausmacht. Entweder 40gr, oder mit zwei Layern fast 80gr. Mit Überextrusion kann man das Gewicht und die Stabilität wesentlich feinfühliger zwischen diesen beiden Extremwerten manövrieren.

Ob das nun dem Threadersteller hilft oder nicht, das steht auf der einen Seite.
Aber ich denke nicht, dass Du, Toolson, hier irgendeinen Grund sehen solltest, persönlich zu werden. Du bist auch nicht in der Lage, Texte zu lesen. Du schreibst Multi 1.5, aber es steht bei mir ganz klar "lso bis zu 1,5 mal das Material, "
Warum liest du nicht und verstehst, sondern schreibst nur, regst dich auf? komm mal runter.
Und nein, ich habe es nicht gelesen. Das musste ich jetzt, nachdem man hier persönlich wird.


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Feintuning Extruder
17. November 2017 14:00
Quote
Minihawk
Das ganze nennt sich "Wall of Text". Ich lese es mir jedenfalls nicht durch ...
Sorry, aber nach so einer blöden Aussage wäre ich auch persönlich geworden...

Es spielt auch keine Rolle, wie viel Text toolson schreibt. Nur weil man weniger Text schreibt, ist das was nab geschrieben hat noch lange nicht richtig.
Du solltest lieber mal runter kommen und vielleicht erstmal überlegen, was du geschrieben hast, bevor zu auf "Senden" drückst.

Wenn ich mir das jetzt so überlege, hätte ich auch lieber gar nichts schreiben sollen. "Don't feed the troll"


Gruß
Christopher
-----------------------------------------------------------------------------------
Mein Drucker: P3Steel auf toolson Mk2 Basis
Re: Feintuning Extruder
19. November 2017 15:32
Quote
toolson
Es fragt jemand nach einem Feintuning und bekommt die Antwort "ah, das ist eh alles ungenau, nimm das mal so hin". confused smiley
... merkst du hoffentlich noch selber...

Aber es kommt noch besser, darauf folgen Ratschläge alles nach Möglichkeit und mit Vorsatz ungenau zu machen. Multi 1.5.
Wenn du Probleme mit der Layerhaftung und Bauteilstabilität bei single wall Objekten hast, ist der richtige Lösungsansatz sicher nicht einfach den Multi hochzudrehen.
Das Bauteil wird dann einfach nicht mehr maßhaltig.
Je nach Düsengeometrie empfiehlst du den Leuten damit quasi auch noch sich weitere Probleme einzufangen.

Was mir das Foto mit 2 schlechten Drucken sagen soll? Keine Ahnung.


Nach über 400 Beiträgen sollte der Welpenschutz so langsam aufgehoben sein und du musst dir dann auch mal anhören das es absoluter Humbug war was du geschrieben hast.
Gefährliches Halbwissen oder sogar Fehlinformationen weiterzugeben kann mächtig nach hinten losgehen.
Die eigentlich löbliche Intention helfen zu wollen wird so ad absurdum geführt.
Vermutlich hätte ich auch dann immer noch nichts geschrieben, aber es ist nunmal der x-te Post dieser Art von dir der völlig verkehrt ist.
Mir ist auch zugetragen worden, dass sich viele exakt an diesen Beiträgen, dieser Art und auch den folgenden Antworten stören.
Die Fakten muss ich jetzt hier einfach mal klar auf den Tisch legen, ich hab auch die Eier das so zu schreiben.

Und ja, ich trete nochmal nach:
... In Wirklichkeit hast du keine Ahnung!

Bis vor ca. 11 Monaten wurden hier der Großteil aller Fragen richtig, vernünftig und qualifiziert beantwortet.
Wenn solche Antworten die Zukunft und Realität dieses Forums sind, bin ich ich hier einfach nicht mehr am richtigen Platz.
Selbst in Fratzenbuchgruppen hab ich schon qualifiziertere Aussagen über 3D-Druck gelesen ... und das heisst was.


Quote
Minihawk
Du scheinst mit dem Druck von Teilen, die mit einer Loop gedruckt werden, wenig Erfahrungen zu haben.

... vielleicht es ja aber auch das.


@Viktor: Sorry, musste raus, so kann das nicht weitergehen.
@Threadersteller: Dito


Quote
Copperhead
Quote
Minihawk
Das ganze nennt sich "Wall of Text". Ich lese es mir jedenfalls nicht durch ...
Sorry, aber nach so einer blöden Aussage wäre ich auch persönlich geworden...

Es spielt auch keine Rolle, wie viel Text toolson schreibt. Nur weil man weniger Text schreibt, ist das was nab geschrieben hat noch lange nicht richtig.
Du solltest lieber mal runter kommen und vielleicht erstmal überlegen, was du geschrieben hast, bevor zu auf "Senden" drückst.

Wenn ich mir das jetzt so überlege, hätte ich auch lieber gar nichts


Quote
Minihawk
Kann dem Typen mal endlich jemand das Loch stopfen? sad smiley

Mit solchen persönlich Aufforderungen zu körperlicher Gewalt gegen einen User hier aufgerufen ist schon ein starkes Stück !eye popping smileyeye popping smiley
und verstösst klar gegen die Forumsrichtlinien !
und im übrigen gegen § 111 (Stgb) was Anstiftung bedeutet
Anscheinen kennst du nur Gewalt ?!
Und damit nun zum wiederholten mal gegen die Forum Richtlinien!

Hab ichhier
auch schon mal gesagt, nun jetzt schon innerhalb kurzer zeit zum 2ten mal
Es reicht nun langsam !




@toolson
@Copperhead

GENAU SO IST ES !!thumbs upthumbs upsmileys with beer

100% Zustimmung !




Hardwarekiller



Seit 2011 und damit 11 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. automotiv, Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: Feintuning Extruder
19. November 2017 15:37
Absichtliches Missverständnis einer Aussage ist auch garantiert ganz gerne gesehen hier. Nirgends wurde zu Gewalt aufgerufen oder Gewalt angedroht. Und mehr werde ich dazu auch nicht mehr äußern, OK?


liebe Grüße

Minihawk

*** In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ***
Re: Feintuning Extruder
02. December 2017 05:04
Um dem Thread wieder ein bisschen inhalt zu geben.
Wann ändert man seinen extrusionsfaktor?
- anpresskraft vom extruder geändert
- anderes Material

Wenn man eine breitere linie haben will soll man bitte die linewith ändern. Das sind Grundlagen die immerhin MaikB85 scheint verstanden zu haben.

wenn man under extrusion hat dann druckt man kälter oder schneller als man den extruder kallibriert hat.
Der Extruder hat schlupf welcher von der Extrusionskraft abhängt. Also Extruder bei der normalen Drucktemperatur und normalen Druckgeschwindigkeit kallibriern.
Ich vermute dazu kommt noch, dass der Slicer eine für rechteckige Linie das material berechnet bei einer singelwall die Linie aber eher eliptisch und damit breiter ist, sonst kann ich mir 470 bei eingestellt 400 nicht erklären.
Re: Feintuning Extruder
05. December 2017 07:35
... nur ein Ding dazu.....

Warum Überextrudieren ????

Wenn ich es im Vase-Mode dicker brauche kann ich doch wohl ´ne fettere Nozzle nehmen !? Oder ??


Die Dummheit ist rund. Niemand weiß, wo sie anfängt und wo sie aufhört.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
(Wood) CTC - i3Clone a.D.
(Yellow) i3-Steel Eigenbau ( Ramps 1.4 )
(Green) Prusa i3-MK3
(Red) DICE von Skimmy
(Blue) Anycubic Chiron
(Grey) Qidi-Tech X-MAX

Luclass
Re: Feintuning Extruder
06. December 2017 02:30
Hallo Maik,

der Thread ist ja leider ziemlich in die Hose gegangen und hat für dich sicherlich keinen Mehrwert gebracht. Das finde ich schade, daher gebe ich mal meinen Senf dazu.

Die Single Wall ist nur bedingt zum kalibrieren des Extruders geeignet.

Zunächst einmal gibt es verschiedene Wege, die Filamentmenge zu beeinflussen (Filament Durchmesser im Slicer, Extrusionsmulti, Steps/mm vom Extruder). Von mir der Tipp, nimm nur einen Weg um die Extrusionsmenge zu beeinflussen. Ich persönlich nehme immer den Multi und lasse die Steps und den Filamentdurchmesser unangetastet (die anderen Wege sind aber auch ok). Mein Multi liegt je nach Material und Rolle zwischen 0,96 und 1,02. Meist aber bei 0,98. Filament Durchmesser steht immer auf 1,75mm.

Wenn du nun die Single Wall zum kalibrieren nimmst und so lange daran drehst, bis auch wirklich 0,4mm Breite raus kommt, hast du eine deutliche Unterextrusion bei normalen Teilen oder Würfeln. Das hast du ja selbst festgestellt. Der Grund ist einfach. Das Filament wird beim Verlassen der Düse in die horizontale gelegt. Da es sehr weich ist, wird es vom eigenen Gewicht platt gedrückt. Manchmal drückt die Düse noch mit (je nachdem, wie exakt der Abstand Bett/Düse eingestellt ist.) Das Material weicht zur Seite aus und schon ist die Bahn breiter.

Bei einem Würfel oder echten Objekt passiert das Grundsätzlich auch, aber die einzelnen Bahnen stützen sich gegenseitig, so dass der Effekt nicht so deutlich auftritt.

Ich persönlich gehe so vor (Vorraussetzung Bett ist korrekt nivelliert). Bei neuem Material nehme ich zunächst ebenfalls eine Single Wall. Die ist schnell gedruckt und man bekommt einen ersten Eindruck. Sind die Wände geschlossen und auch an den Ansetzpunkten ohne Lücken ist das schon mal gut. Der Retract scheint halbwegs zu passen und zu wenig kommt auch nicht. Dann messe ich nach. Sind statt 0,4 etwa 0,45 raus gekommen, passt das auch schon mal. Dann drucke ich was richtiges mit mehreren Bahnen Skirt. Den Skirt schaue ich mir beim Drucken genau an. Sind hier Lücken sichtbar, dann kommt zu wenig. Wölbt sich das Material an den Seiten etwas hoch, dann kommt zu viel.

Dann beobachte ich den First Layer weiter. Sind die Flächen gleichmäßig zu und fransen die Bahnen nicht nach oben aus, passt es. Fransen die aus, kommt zu viel, bei Lücken zu wenig. Wenn hier noch alles passt, beobachte ich die Noozle auf den nächsten Layern. Bleibt die Düse auch nach mehreren Layern sauber und das Objekt sieht gut aus, dann passt es. Bildet sich ein mini Klecks an der Noozle und wächst nicht weiter, auch alles ok (der kann ggf. an einem Retract Punkt aufgesammelt worden sein). Bildet sich mit der Zeit ein Klumpen, dann kommt zu viel.

Löcher werden übrigens immer zu klein. Das liegt daran, weil der Extruder nicht wirklicht einen Kreis fährt. Tatsächlich sind es viele sehr kurze Geraden. Die Anzahl der Geraden hängt von der verwendeten CAD Software bzw. den Einstellungen dort ab. Wenn ich selbst zeichne, dann mache ich die Löcher etwas größer, z.B. 3,2mm für eine 3mm Bohrung. Dann passt die Schraube ohne Kraft da rein. Alternativ einfach aufbohren. Manchmal ist es auch gewollt, dass die Schraube stramm sitzt, dann sind 3mm ok.

Ich hoffe, das hilft dir weiter. Disclaimer: hierbei handelt es sich um eine persönliche Meinung basierend auf persönlicher Erfahrung. Sollte hier grober Unfug drin stehen, bitte ich darum, sachlich darauf hinzuweisen. Ich lerne gerne dazu und es ist jedem damit gedient.

Gruß Patrick


Custom Cube
RADDS 1.5 12V
5mm Alu Heizbett mit 24V Kapton Heizmatte
Big Booster Bowden Version
1mm Carbon Platten mit Magnetfolie
Re: Feintuning Extruder
27. January 2018 10:19
Hi,

ich hatte in letzter Zeit viel um die Ohren und keine Zeit mich weiter mit dem Drucker zu beschäftigen, da habe ich glatt fast vergessen, dass ich noch mit einem Problem beschäftigt war, wo ich hier nach Hilfe gesucht hab eye rolling smiley

Am Anfang ist das hier ja ein bisschen aus dem Ruder gelaufen grinning smiley

Trotzdem sehr gute Hinweise von euch (speziell die letzten Posts). Das bringt mich weiter! Danke dafür!

Bisher hatte ich das auch immer so gemacht, dass ich Bohrungen etwas größer gezeichnet hatte. Oder ich hatte nachher aufgebohrt. Habe mich aber gefragt ob das normal ist...
Gezeichnet wird übrigens mit Autodesk Inventor und ich glaube ich hab die Einstellung beim exportieren als STL für die Auflösung relativ hoch gestellt.

Ich werde den nochmal Kalibrieren mit anderer Extrusionsgeschwindigkeit und den Single Wall Test erstmal nicht weiter beachten. Druckergebnisse waren nämlich eigentlich sehr gut.

Gruß Maik
Re: Feintuning Extruder
20. March 2018 15:17
Also das mit den zu kleinen Durchmessern habe ich auch bei den kleinen Dimensionen festgestellt und habe es auch in den Konstruktions_Zeichnungen einfach etwas größer eingestellt.

Hier im Forum gab mir mal jemand den Tip dass es daran liegt, wenn man erst die inneren Perimeter druckt und anschließend die äußeren.
Dadurch wird das Material etwas nach außen gepresst.
Ich sollte also erst die Äußeren und dann die inneren Bahnen drucken.eye rolling smiley
Das ging gewaltig in die LUFTthumbs down
ABER diesem Rat folgen sollte nur jemand der AUSSCHLIEßLICH Senkrechte oder nach innen verlaufende Schrägen / Flächen hat.
SOBALD da eine Schräge nach außen dabei ist druckt der Drucker Luftschlangen.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen