Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Extruderzahnrad selber fertigen...

geschrieben von anjoku 
Extruderzahnrad selber fertigen...
19. December 2018 06:35
Hallo,

ich habe Probleme mit dem Extruder, der an meinem Geeetech A10 verbaut ist.

Ich nutze PLA mit 210°C. Selbst wenn ich nur mit 5mm/sek extrudiere, dreht das Zahnrad kurzeitig durch. Das sind zwar immer wenige mm, aber es macht sich halt im Druck bemerkbar.

Ich würde mir gerne selber ein Zahnrad anfertigen. Drehmaschine, Fräse sind vorhanden.

Hat jemand Erfahrungen? Welche Gewindebohrergröße ist empfehlenswert?

Gruß,
Andre
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
19. December 2018 07:03
Quote
anjoku
[...]

Selbst wenn ich nur mit 5mm/sek extrudiere, dreht das Zahnrad kurzeitig durch.

[...]

Oi,

ist die Anpresskraft der Feder denn richtig eingestellt?

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
19. December 2018 08:08
na ja.....kann man bei dem leider nicht einstellen sad smiley Wollte ich aber nachrüsten.

Ich hatte auch Erfolg, wenn ich manuell etwas drücke.

Ein Zahnrad wollte ich aber schon immer mal selber anfertigen, weil ich glaube, dass es besser ist, wenn das Filament etwas "umfasst" wird.
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
19. December 2018 08:34
Quote
anjoku
Selbst wenn ich nur mit 5mm/sek extrudiere, dreht das Zahnrad kurzeitig durch.
entsprechen bei 0,4mm düse mit 0,2mm lagenhöhe immerhin 150mm/s
anders gerechnet braucht das Filament etwa 5s im aufschmelzbereich bis es auf temp ist. bei 20mm aufschmelzzone bist du in 4s durch, dann ist das material in der Düse vermutlich noch 10 bis 20 °C kälter. bei so hohen Geschwindigkeiten solltest du das mit mehr temperatur kompensieren.

der gute stoffel15 nutzt ein M3, aber dann wird das filament an unterschiedlichen durchmessern gegriffen die sich unterschiedlich schnell bewegen -> mehr abbrieb. Ich würde ein M6 feingewinde oder so was in der art nehemn, aber es gibt auch viele scharfe Räder aus Fernost die was taugen. ach und Messing würde ich nicht nehmen die Messing räder werden sobald es nichtmehr pla ist ganz schnell stumpf.

Quote
ZipZap
ist die Anpresskraft der Feder denn richtig eingestellt?

höherer anpressdruck heist nicht zwingend höhere übertragbare kraft, es gibt einen sweetspot. Außerdem wird das filament elliptisch

Gruß
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
19. December 2018 08:46
Quote
windiesel
[...]

Quote
ZipZap
ist die Anpresskraft der Feder denn richtig eingestellt?

höherer anpressdruck heist nicht zwingend höhere übertragbare kraft, es gibt einen sweetspot. Außerdem wird das filament elliptisch

Gruß

Natürlich vollkommen richtig, das Rad muss auch entsprechend greifen.
Wenn das Förderrad durchrutscht, ist das aber der häufigste Fehler. Danach kommt das Verhältnis von Druckgeschwindigkeit/Temperatur und danach ein ggf. stumpfes Rad.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
20. December 2018 02:41
Gestern habe ich noch den Andruckhebel umgebaut.
vorher:

nachher:



habe erst nach der Montage festgestellt, dass sich eine Unterlegscheibe zwischen Feder und Mutter gut machen würde.

Jetzt ist der Anpressdruck besser und es rutscht nicht mehr durch,.............aber jetzt "springt" das Zahnrad manchmal ein paar Zähne zurück.
Ich vermute, dass das Zahnrad im Bowden zuviel Druck aufbaut und das Hotend zu schwach ist und das Filament nicht schnell genug schmelzen kann.
Dann baut der der Druck rückwärts ab und das Zahnrad springt ein paar Zähne Rückwärts.

Gestern hatte ihr mcih ja bereits darauf hingewiesen, dass ich womöglich zu schnell extrudiere. Bisher hatte ich mir darüber keine Gedanken gemacht, weil ich mit meinem alten MPSelect Mini nicht schneller als 40 mm/s druckte.
Jetzt hatte ich es aber mit 90mm/sek versucht und es wurde nach dem Umbau besser, aber jetzt das Zurückspringen.

Also denke ich mir....langsamer Drucken, besseres Hotend ..............als Übergangslösung aber erstmal das Zahnrad fertigen und etwas langsamer Drucken.
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
20. December 2018 03:09
Oder einfach mal auch auf Kevin hören und die Temperatur erhöhen eye rolling smiley

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
20. December 2018 03:21
.........ok, hatte ich nicht extra erwähnt...eye rolling smiley.......ich hatte dann gestern noch auf 220°C hochgedreht. (sorry)

Die Sprünge bleiben, zwar ein kleines bischen weniger, aber sie bleiben. Geeetech hat bestimmt nicht ein Superhotend verbaut eye rolling smiley.

Ich hatte auch mal die Temperatur nachgemessen, aber den Fühler habe ich nicht weit genug ins Hotned geschoben bekommen, obwohl so eine Thermoelementperle ja nun wirklich kelin ist.

Um si noch unter die Düse zu klemmen war es mir zu spät. Hole ich aber nach.
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
20. December 2018 04:31
oder es sind Schrittverluste am Extrudermotor.
Eventuell den Vrev etwas erhöhen.


Gruß
Armin

Sparkcube | DuetWifi | PanelDue 4.3 | Meanwell RSP 320-15 | Extruder RepRap.Fab Microbarrel, Big Booster direkt |
DICE | AZSMZ-Mini | Raspberry Pi3 | RPI USV+ | MicroBarrel RepRap.Fab | Delta-Eigenbau | Radds | Raspberry Pi3 | e3D V6
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
20. December 2018 07:31
Quote
astau55
oder es sind Schrittverluste am Extrudermotor.
Eventuell den Vrev etwas erhöhen.

Das würde ich auch als Lösung vorschlagen, aber darauf achten das weder der Motor noch der Treiber zu warm wird.

Eine fast schon alte Weisheit besagt, dass Hotendprobleme sich meist am Extruder äußern.
Es könnte auch an einer Kavität im Hotend liegen, dass sehe ich bei billigen China Hotends häufiger. Das passiert wenn der PTFE Schlauch nicht gerade abgeschnitten ist oder nicht teif genug drinsteckt.
Ich habe mir da mal schnell was zusammen geklickt. Pease dont jugde me


Gruß
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
20. December 2018 14:14
Vref erhöhen....wie kontrolliere ich das? Einstellen am Poti, oder?

@windiesel
danke für den Tipp, das war beim alten Drucker auch ein Problem. Werde ich morgen demontieren.

Grüße....
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
21. December 2018 09:03
Ich dachte immer dass das v ref auch in der Firmware eingestellt wird, dass es so einfach ist nur mit dem Poti, hatte ich nicht gedacht. Naja, ich habe ja alles, da mache ich das mal. Ist sicher nur ein ganz klein wenig da er schon wesentlich besser druckt.

dummerweise hat es das Plastikärmchen , in dass ich das Gewinde geschnitten hatte doch nicht überlebt und es gebrochen. Danke Amazon kommt aber morgen ein Ersatz Extruder.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.12.18 09:05.
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
21. December 2018 11:38
bei meinem Fabrikator II Mini lags am ende am thermisch verschlissenen teflon-inliner im heatbreak.
Das sollte man auch immer mit kontrollieren wenn der feeder es nicht mehr packt.

So bald dieser irgend eine Art von verfärbung ins bräunliche zeigt werden die gleiteigenschaften viel schlechter. Auch verringert sich dabei häufig der innendurchmesser.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.12.18 11:46.


CTC 3D Drucker, fabrikator II mini, ultimaker-diy,
Modifizierter Prusa I3 Boxed.
Baubericht im Blog: [blog.gafu.de]
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
21. December 2018 16:47
Quote
anjoku
Vref erhöhen....wie kontrolliere ich das? Einstellen am Poti, oder?

[...]

Korrekt. Spannung von Poti zu GND messen, dass ist Dein Vref.
Am besten vorher raussuchen, was der betreffende Stepper für einen Phasenstrom verträgt. Davon ca. 70% als maximalen Strom einstellen (Berechnung aus Vref: Vorsicht, das ist je nach Treiber unterschiedlich). Faustregel: Strom so hoch, dass gerade keine Schrittverluste eintreten + geringe Reserve.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
27. December 2018 11:57
ich hoffe alle hatten schöne Weihnachten.

ich hatte gestern das Hotend auseinander genommen und gestaunt........es war kein Stück PTFE Inliner im Hotend, Ab dem Push-Fit war nichts mehr. Also den Schlauch gerade abgeschnitten und ein kleine Fase dran und dann bis zum Anschlag durchgeschoben.
Aber immer noch kein sauberer Vorschub. Dann das original Zahnrad mit einer Dreieckschlüsselfeile etwas schärfer geschliffen........ ging erstaunlich gut.
So, jetzt etwas besserer Transport.

Dann habe ich Vref kontrolliert. Die Treiber haben 0,2 Ohm Widerstände.

Der Extruder auf nur 500 mA gestellt. Also vorsichtig hochgedreht und dabei Extrudiert, ...ab ca. 600 mA keine Verluste mehr.
Habe dann 750 mA eingestellt. Motor bleibt bei knapp 30 Grad °C und den Treiber juckt's nicht.

Super! Danke für die Hilfe.

Beste Grüße,
Andre
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
27. December 2018 16:01
Quote
anjoku
[...]

Der Extruder auf nur 500 mA gestellt. Also vorsichtig hochgedreht und dabei Extrudiert, ...ab ca. 600 mA keine Verluste mehr.
Habe dann 750 mA eingestellt. Motor bleibt bei knapp 30 Grad °C und den Treiber juckt's nicht.

[...]

So soll es sein.
Schön, dass wir Dir helfen konnten thumbs up


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
28. December 2018 03:55
Re: Extruderzahnrad selber fertigen...
28. December 2018 17:15
Ich habe mal in einem Youtube video gesehen wie jemand die Innenseite von einer fullmetal Heatbreak mit einem Wattestäbchen und Zahnpasta poliert hat.
Andererseits sagt Sanjay von E3D, dass wenn die Innenseite zu glatt ist haftet das material genau so wie wenn es nicht polliert ist.

Also wenn da nochmal Probleme auftreten hast du noch Optionen.

Gruß
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen