Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

TPU trocknen/lagern

geschrieben von max96 
TPU trocknen/lagern
21. July 2019 15:44
Hallo an alle,
da ich langsam mal auf andere Filamente ausprobieren will (bisher nur PLA von filamentworld), habe ich mir "hartes" TPU von Extrudr bestellt.
Damit stellt sich jetzt auch zwangsläufig die Frage nach der richtigen Lagerung und ggf Trockung von bereits feuchtem Filament.
Bisher habe ich die PLA Rolle immer einfach am Drucker drangelassen, das geht bei TPU wohl nicht mehr.
Wenn ich mir eine Plastikbox kaufe, wie kriege ich die dann am besten dicht? Habt ihr da Tipps, oft liegt der Deckel ja nur oben drauf?
Sind Boxen besser, die an zwei Seiten so zugeclipst werden?

Und die wichtigste Frage: Kann ich zu viel Silicagel in die Box tun/ brauche ich dafür eine bestimmte "Dosierung"?
Ich hab beim recherchieren gelesen, dass angeblich bei zu viel Silicagel das Filament brüchig wurde, kann das sein? Oder liegt das an minderwertiger Qualität und hat nichts mit dem Silicagel zu tun?

Ich nehm an, dass ich durch das Lagern in den Silicagelboxen auch bereits feuchtes Filament wieder trocken kriege (mit genügend Zeit).
Ich will ungern noch einen Filamenttrockener kaufen, und erst recht nicht in den Backofen legen.

Ich hoffe ihr versteht, worauf ich raus will.

Vielen Dank und schönen Abend,
Max

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.07.19 15:45.
Re: TPU trocknen/lagern
21. July 2019 17:54
Moin!

Hab mir bei Hagebau rote (leere) Farbeimer gekauft, Stück so ca 2,50 €. Durchmesser genau passend für Filamentrollen. Darin unten eine runde Dose für die Microwelle mit Löcher im Deckel und Silicagel ca 2 cm hoch (Mege egal, mehr hält länger). Darüber dann bis zu 3 Rollen gelagert (je nach Dicke der Spulen).
Deckel mit Inhalt beschriftet und in der Mitte Loch reingebohrt und dort Hygrometer eingeklebt (4 Stk zu ca 10€).
Hält das Filament bei ca 18%.
Wenn Silica-Gel verbraucht ist wird es grün. Dann einfcah die gesmate Dose in den Backofen bei 100° (nicht mehr!) so lange "backen" bis es wieder organge ist (hab mir 1 kg von dem Zeug gekauft, das die Farbe wechselt, wenn es Feuchtigkeit zieht)

Funktioniert wunderbar.

Gruß

Knut
Anhänge:
Öffnen | Download - Filament-Eimer-01-small.jpg (160.6 KB)
Öffnen | Download - Filament-Eimer-02-small.jpg (185.8 KB)
Öffnen | Download - Filament-Eimer-03-small.jpg (158.8 KB)
Öffnen | Download - Filament-Eimer-04-small.jpg (146.5 KB)
Öffnen | Download - Filament-Eimer-06-small.jpg (165.5 KB)
Re: TPU trocknen/lagern
24. July 2019 01:32
Vielen Dank, Farbeimer etc sind eine echt gute Idee.
Obs ein Hygrometer gleich am Anfang sein muss, wird sich noch zeigen.
Aber die Farbeimeridee hilft auf jeden Fall weiter, danke.
Gruß Max
Re: TPU trocknen/lagern
24. July 2019 17:40
Die Hygrometer müssen nicht sein - aber für 9€ für 4 Stück konnte ich einfach der Spielerei nicht wiederstehen ;-)

Für den Druck hab ich mir eine Box gebaut, in der zwei Rollen Platz haben und ebenfalls mit Silica-Gel trocken und vor allen Dingen staubfrei gelagert werden. Allerdings zieht das eher Feuchtigkeit, aber ich wechsle das Silica-Gel dort regelmäßig aus und wenn länger nicht gedruckt wird wandert die Spule in den Eimer.
Das erste Bild ist noch ohne Hygrometer und Silicagel ... und gleich nach dem Verschliessen, deshalb noch 41%, das bekomme ich aber locker auf 27% runter (aktuell habe ich bei den Temperaturen im Kelller 70% - d.h. es hilft ne ganze Menge)

Gruß

Knut
Anhänge:
Öffnen | Download - Filament-Box-01-small.jpg (68.5 KB)
Öffnen | Download - Filament-Box-05-small.jpg (128.7 KB)
Re: TPU trocknen/lagern
28. July 2019 08:08
Hallo Knut
Die Idee gefällt mir auch sehr gut. Ein Molekularsieb wäre aber auf den ersten Blick die bessere Variante, da die Luftfeuchtigkeit damit gegen 0 geht. Oder übersehe ich das etwas? Preislich ist es etwa im demselben Rahmen, allerdings geht es hier erst ab 3.5 kg los
Falls es sonst noch jemand nachbauen möchte, auf Ali gibt es die Thermometer für etwa 1.50 Dollar/Stück.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: TPU trocknen/lagern
01. August 2019 05:08
Moin Hansjürg!

Ähm, preislich ist das doch etwas mehr (es sei denn, ich hab den letzten Kurs CHF / EUR verpennt ;-) ), ich hab für 1 kg ca 14 € inkl Versand in der Bucht bezahlt ...
Bin aber mit dem orangen Zeugs ganz zufrieden und bei 100° trocknet es im Ofen gut (350° schafft mein Backofen nicht ...)
(Muss es wirklich 0% sein ? Ich glaube mir langt da 20%)

(Der Preis für die Hygrometer ist ja kaum zu glauben ... und dann noch für 0,98 € von der anderen Seite der Welt hierher transportiert ... wie machen die das ?)

Gruß

Knut
Re: TPU trocknen/lagern
01. August 2019 06:59
Tach Knut
Ich habe nur die Preise auf dieser Seite verglichen, anscheinend gibt es da grosse Unterschiede.
Falls es jemand interessiert, sie haben auch noch gute Tipps für den Umgang mit dem Silicagel. Hier und hier.

Ich habe das Molekularsieb selbst noch nicht gekauft, aber falls doch einige interesse haben, könnte ich die Firma einmal anschreiben und vielleicht eine Sammelbestellung machen. Ich erwarte aber nicht dass es hier viele Interessenten gibt.
Zum Thema trocknen, da habe ich spontan an meinen Gasgrill gedacht, der sollte das packen. Und übrigens, weshalb mit 20% zufrieden sein wenn man 0% bekommen kann? smiling bouncing smiley Mein Hobby rentiert eh nicht.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: TPU trocknen/lagern
01. August 2019 09:08
Hansjürg, wenn Du ein gutes Angebot bekommst, starte doch eine Anfrage am schwarzen Brett.
Bitte aber beachten: Du versendest aus der Schweiz natürlich nur Geschenke smiling smiley.

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: TPU trocknen/lagern
01. August 2019 10:42
Amazon würde etwas ähnliches günstiger anbieten. Man müsste halt abklären ob es auch regeneriert werden kann.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: TPU trocknen/lagern
05. August 2019 00:47
Ich nutze Zipp-Beutel. Verschließe diese fast vollständig, sauge dann bei schwacher Leistung mit einem Staubsauger die Luft heraus und verschließe die Beutel dann. Bei über 40 Spulen verschiedener Hersteller und Sorten noch keine Probleme gehabt. Jedoch musst du darauf achten, dass bei Nutzung von Silica-gel in Form von Päckchen, diese 5-10g nicht übersteigen. Du willst zwar kein feuchtes Filament, aber auch nicht ein all zu trockenes. Daher ist es auch nicht schlimm, wenn du die Luft nicht vollständig aus den Beuteln bekommst. Falls du das aber vor hast, kannst du dir auch ein Vacuum-Gerät für die Küche holen. Das wäre jedoch übertrieben. Diese ganzen Filamentboxen sind das Geld nicht wert und erreicht bei weitem kein Industriestandard. Um das Thema kursieren auch zahlreiche Theorien und Ideen. Am Ende ist "einfach" einfach mehr.

Ich glaube, dass das Thema nicht wirklich einfach ist, da vieles von deiner Umgebung abhängt. Was bei mir funktioniert, kann bei dir schief gehen. Wenn ich FIlament außerhalb lagere, wird es z.B. sehr trocken. Dürfte wohl aber auch daran liegen, dass es in den letzten Wochen kaum geregnet hat. Daher würde ich das Filament auch nicht irgendwo lagern, wo es ständig feucht ist. Diese ganzen Boxen sind zwar praktisch, aber wenn du irgendwann einmal 20, 30 oder gar mehr Spulen hast und keine Garage oder einen zusätzliche Raum hast, na dann viel Spaß mit den Boxen winking smiley


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
|/-\| Prusa i3 MK3S Mod: 3D-Drucker selber bauen: [pcpointer.de]
|/-\| 3D-Drucker: Polymaker PLA, ABS, TPU95, CoPa und PA6-GF Review: [pcpointer.de]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Re: TPU trocknen/lagern
05. August 2019 12:36
Quote
whitecrane18
Du willst zwar kein feuchtes Filament, aber auch nicht ein all zu trockenes.
Kannst du das bitte näher erläutern? Ich bin bisher immer davon ausgegangen dass je trockener desto besser. Ich kann mir fast nicht vorstellen dass das Filament durch Wasser flexibel wird, und somit durch fehlendes Wasser hart und spröde.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: TPU trocknen/lagern
05. August 2019 14:55
So ist es auch, Hansjürg.

"Wassereinlagerungen" Im Filament - oder eher gesagt bei der Kunststoffverarbeitung generell - führen beim Extrudieren (ich denke jetzt an Großanlagen, nicht unsere Würstchenpressen) zu unberechenbarer Expansion und dadurch Gaseinschlüssen im Produkt/Prozess, sofern er denn überhaupt richtig laufen kann.
In der Industrie wird das Granulat nicht umsonst direkt vor dem Verarbeiten noch einmal getrocknet, so auch bei uns.


Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: TPU trocknen/lagern
07. August 2019 01:10
Feuchtes Filament kann knistern, kann während dem Druckprozess Dämpfe erzeugen, verändert sich im Gewicht und Durchmesser und wird spröde, bricht also schneller. Wenn du jetzt aber mit elektronischen Geräten oder ähnliches das Filament (Material abhängig) bis zum geht nicht mehr trocknest, dürfte das auch nicht gut sein. Mit meiner Aussage wollte aber eher darauf hinaus, dass man es mit dem Trocknen nicht übertreiben muss und das es dazu kein Rezept gibt. Aber deine Frage ist schon richtig, denn wie definiert man zu feucht oder zu trocken winking smiley
Ich benutze bspw. Zippbeutel und sauge mit einem kleinen Staubsauger die Luft heraus. Natürlich sind die Beutel nicht zu 100% Luftdicht. Aber ich fahre damit bisher sehr gut.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
|/-\| Prusa i3 MK3S Mod: 3D-Drucker selber bauen: [pcpointer.de]
|/-\| 3D-Drucker: Polymaker PLA, ABS, TPU95, CoPa und PA6-GF Review: [pcpointer.de]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Re: TPU trocknen/lagern
07. August 2019 03:39
Bitte gib mir einen wissenschaftlichen Grund für eine nötige Restfeuchte im Kunststoff (bei industrieller Verarbeitung).
Aussagen wie

Quote
whitecrane18
[...]

Wenn du jetzt aber mit elektronischen Geräten oder ähnliches das Filament (Material abhängig) bis zum geht nicht mehr trocknest, dürfte das auch nicht gut sein. Mit meiner Aussage wollte aber eher darauf hinaus, dass man es mit dem Trocknen nicht übertreiben muss und das es dazu kein Rezept gibt.

[...]

sind absoluter Käse. Was heißt dabei "dürfte nicht gut sein"? Auf welcher Basis triffst Du solche Aussagen?
Hast Du überhaupt eine Ahnung, was für ein Aufwand betrieben wird, bevor die Kunststoffe durch Streckformblasen, Extrusionspressen und Folienblasen verarbeitet werden?
Was glaubst Du, was minimalste Gaseinschlüsse in einer Folie mit 0,05mm für Auswirkungen haben? Was glaubst Du, was Gaseinschlüsse in einem Extrusionsprozess verursachen, der mit Nenndrücken von 850bar arbeitet? Stichwort: Expansion und örtliche Überhitzung.

Und es gibt sehr wohl "Rezepte" dazu. Jeder Verarbeiter von Kunststoffen hat Mindestanforderungen an sein Material, wenn es vom Lieferanten kommt und ebenso bevor es in die Fertigung geht.
Es gibt genaue Spezifikationen, die ein Werkstoff erfüllen muss, bevor er verarbeitet wird, nur dadurch ist ein geforderter Qualitätsstandard zu erreichen und auch zu erhalten.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: TPU trocknen/lagern
26. September 2019 07:49
Quote
hafo
da die Luftfeuchtigkeit damit gegen 0 geht.
Woher hast du diese Info? Auf der verlinkten Seite finde ich dazu nichts. Eher scheint die Aufnahmefähigkeit relativ gut mit der von Silicagel übereinzustimmen. Nur dass letzteres günstiger ist und Indikatorfarbe hat.

Da ich viel mit feuchtigkeitsempfindlichen Filamenten arbeite, wäre mir ein Trockenmittel, das die Restfeuchte gegen 0% bringt natürlich sehr willkommen. Aber ohne Vakuumofen wird das nichts, befürchte ich.

Hier noch etwas Info zu Silicagel vs. Molsieb:
[www.sanner-group.com]

Übrigens, kann es schon vorkommen, dass Filament brüchig wird, wenn man es "zu" sehr trocknet (bestimmte Nylon-Sorten z.B.). Allerdings macht das nichts, da es nach dem Druck ohnehin wieder rekonditioniert wird und nach einigen Stunden/Tagen an der feuchten Luft wieder die erwünschte Flexibilität annimmt.

Quote
ZipZap
Bitte gib mir einen wissenschaftlichen Grund für eine nötige Restfeuchte im Kunststoff (bei industrieller Verarbeitung).
Aussagen wie

Quote
whitecrane18
[...]

Wenn du jetzt aber mit elektronischen Geräten oder ähnliches das Filament (Material abhängig) bis zum geht nicht mehr trocknest, dürfte das auch nicht gut sein. Mit meiner Aussage wollte aber eher darauf hinaus, dass man es mit dem Trocknen nicht übertreiben muss und das es dazu kein Rezept gibt.

[...]

sind absoluter Käse. Was heißt dabei "dürfte nicht gut sein"? Auf welcher Basis triffst Du solche Aussagen?

Ich bin zwar nicht angesprochen, aber zumindest beim FDM-Druck ist mir schon öfter untergekommen, dass gerade PLA schlechter am Bett haftet, wenn es völlig trocken gelagert wurde. Ich nehme es aus der Trockenbox, versuche damit zu drucken, es haftet nicht und ich mache am nächsten Tag weiter... plötzlich haftet es. Möglich natürlich, dass das auch andere Ursachen haben kann.

Im industriellen Massstab ist das "übertrocknen" von Nylon ein bekanntes Problem. Wobei hier nicht die Zeit, sondern eher die Temperatur die Ursache des Problems ist. Da die Trockenzeit bei 80°C wesentlich länger beträgt als z.B. bei 120°C, trocknet man häufig mit höheren Temperaturen; dabei kann es zu Degradation kommen, wenn man eine gewisse Zeit überschreitet. Hier ein interessanter Vortrag zu dem Thema, falls es dich interessiert:
[www.youtube.com]
Re: TPU trocknen/lagern
26. September 2019 12:16
Quote
unwohlpol
Woher hast du diese Info? Auf der verlinkten Seite finde ich dazu nichts. Eher scheint die Aufnahmefähigkeit relativ gut mit der von Silicagel übereinzustimmen.
[www.trockenmittel.ch]


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: TPU trocknen/lagern
07. November 2019 12:11
Quote
unwohlpol
Quote
hafo
da die Luftfeuchtigkeit damit gegen 0 geht.
Woher hast du diese Info?
Hier noch etwas Info zu Silicagel vs. Molsieb:
[www.sanner-group.com]
Auf deiner Seite steht übrigens dasselbe "Sie werden besonders dann eingesetzt, wenn eine schnelle Trocknung benötigt wird. Unabhängig von der relativen Feuchte nehmen sie 20-22 Gew.-% Wasserdampf auf"
Jedenfalls habe ich nun das Zeug bestellt und in eine nicht wirklich dichte Kiste mit einem guten Hygrometer gelegt. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt. Gestartet bin ich bei etwa 60% rel. Luftfeuchtigkeit. Nach 10 Minuten waren es bereits weniger als 50%.

Ich habe 20x 250g Packungen gekauft, bei Gelegenheit gebe ich euch beim schwarzen Brett die Möglichkeit einzelne Packungen davon zu kaufen. Ich denke da an etwa Fr. 10.- plus Porto. Da ich gelegentlich in der Nähe von Deutschland bin, kann ich es dann auch für Deutschland anbieten.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: TPU trocknen/lagern
14. November 2019 15:28
Nach einer Woche bin ich übrigens bei 17% angelangt.
Die ersten 10% welche so schnell gegangen sind könnten im nachhinein auch auf einen Temperaturunterschied zurückzuführen sein, es ist anschliessend einiges langsamer gegangen. Nach 2 bis 3 Tagen war ich bei 30% und seither geht es nur noch sehr langsam nach unten. Aber meine Kiste ist auch nicht ganz luftdicht. Zudem vermute ich dass das Filament nun laufend Feuchtigkeit abgibt, da es teilweise schon mehrere Jahre hier herumliegt, ist es sicher durch und durch "feucht" geworden.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen