Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

PTFE Heatbreak E3D V6

geschrieben von Dennis2020 
PTFE Heatbreak E3D V6
30. April 2020 05:43
Hallo zusammen, ich habe einen Anycubic Chiron. Derzeit bin ich ein bisschen am basteln da ich schwierigkeiten mit dem Hotend hatte. Ich drucke hauptsächlich PLA... Ich bin momentan am überlegen was für ein Heatbreak ich nehmen soll. Entweder eins mit 4.1 Bohrung wo ich den Bowdentube bis zur Nozzle vorschieben kann oder ein Heatbreak mit PTFE Inliner. Worauf muss ich bei beiden achten? außer das es gerade abgeschnitten werden muss. ? und wie kriege ich es hin das der übergang dann auch abgedichtet ist zwischen nozzle und heatbreak.
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
30. April 2020 12:13
Hallo Dennis2020,

schau mal hier, vielleicht hilft dir das weiter.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün)
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
30. April 2020 15:39
Danke für diesen thread. Den habe ich auch schon gelesen allerdings hat meine düse keine Fase die nach innen geht sonst ist einfach grade
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
01. May 2020 16:24
Hi,

Die Fase sollst Du selber anbringen, z.B. mit einem 6 mm Bohrer

Ein PTFE inliner ist eine gute Idee für PLA.

Zudem darauf achten das
- auch die untere Rippe des Kühlkörpers angeströmt wird, d.h. der Lüfter tief sitzt
- eine Isolierung z.B Pappe über dem Heizblock anbringen, damit keine Strahlungswärme auf den Kühlkörper übertragen wird.

Gruß

Dirk
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
02. May 2020 02:52
Das ich die fase selber anbringen soll steht dort nicht und werde ich auch nicht machen. Es gibt ja solche Düsen zu kaufen. Allerdings habe ich eine von mapa refining. Die ist grade abgeschliffen. Die fase kriegst da rein zu bohren kriegt man ohne weiteres nicht genau parallel zur düsenöffnung hin.
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
24. August 2020 15:26
Hallo Dennis,

es gibt ein Problem bei E3D V6 Full Metal und PLA bzw. Niedrigtemperatur-Filamenten. Die einzige Möglichkeit, die funktioniert, ist ein Heatbreak mit PTFE-Beschichtung. Das gibt es laut meiner Suchanfragen im Browser nur in China über AliExpress.com. (https://www.aliexpress.com/item/4000220159564.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.22004c4dJmdPeM) Zum Beispiel kosten 4 dieser Teile etwa 2 Euro. Für das willst Du es nicht selber machen. Die einzige Hürde ist, dass diese Heatbreaks aufgrund der Beschichtung ein Gewinde von M8 haben, anstatt der M6-Gewinde der Full-Metal-Hotends. Du musst Dir dieses Gewinde entweder von einem Metallverarbeiter bei uns aufbohren lassen oder ein 1,75 mm Hotend für Bowden mit einem PTFE-Tube bestellen. Die haben ebenfalls Heatbreaks mit M8-Gewinde. damit kannst Du schon ziemlich sicher mit 1.75 mm Filament drucken, aber wenn Du ganz sicher gehen willst, dann kaufe die mit PTFE beschichteten Heatbreaks und tausche den PTFE-Tube mit Heatbreak gegen ein beschichtetes Heatbreak aus. Der Vorteil wäre, dass Du damit auch 3mm Filamente drucken kannst, wenn Du gleichzeitig Heatbreaks mit PTFE-Beschichtung für 3mm Filament bestellst. Weil beide M8 Gewinde haben und dank der Bowden-Version beide Filamente reinpassen. Du musst den Bowden-Betrieb dann am Extruder oben aufhören lassen.

Praktisch sieht das dann so aus:

Das ist ein Seriendruck der insgesamt 3 Monate ununterbrochene Druckzeit bedeutet, unterbrochen nur durch Abräumen der Plattform und Neustart.
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
24. August 2020 16:16
Oder man kauft einfach das E3D V6 lite, welches es schon seit Jahren gibt. Das hat bekanntlicherweise auch einen PTFE-Inliner und wird für PLA empfohlen. Macht keinerlei Probleme und ist auch nur halb so teuer wie das Full Metal E3D V6, welches für Materialien mit höheren Temperaturen empfohlen wird.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
25. August 2020 02:11
Vollmetall und PLA geht auf jeden Fall, man muss nur auf das richtige Material setzen und wie @Dirkkro schon schrieb aufsteigender Hitze entgegen wirken. (Silikon Verhüterli, ausreichender Luftdurchsatz und vor allem Anströmung der unteren Kühlrippen). Auf dem Delta habe ich die MicroSwiss Düse/ Heatbreak, die Kombi läuft tadellos mit PLA. Und ihr wisst ja, ich bin Vieldrucker.


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.08.20 02:12.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
25. August 2020 02:20
Genau richtig. Ich hab damit eigentlich auch keine Probleme, mit Ausnahme von Colorfabb XT damals. Das ging bei nur anständig mit dem E3D V6 lite. Das ist jedenfalls eine gute Alternative, wenn man die hohen Temperaturen nicht braucht und deutlich günstiger als die anderen.

Lohnen sich die MicroSwiss-Teile?


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: PTFE Heatbreak E3D V6
25. August 2020 02:47
Schwierig zu beurteilen. Das Druckbild ist super, kein Stringing, Filament lässt sich sehr leicht händisch durch die Düse schieben. Die MS Teile haben allerdings erst 3km Filament auf dem Buckel. Soweit absolut störungsfrei. Ob es mit günstigen Alternativen ebenfalls so gut gelaufen wäre - wer weiß das schon. Ich kann die Teile jedenfalls empfehlen. Auch das Dice Hotend macht einen unglaublich guten Job. Mich persönlich haben Hotendprobleme nervlich immer mitgenommen, in der Vergangenheit hatte ich reichlich. Diese Kombi läuft und läuft...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen