Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Ich schaffe es nicht TPU zu drucken

geschrieben von jacoblange 
Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
22. May 2021 06:20
Hallo,

in meiner Experimentierfreudigkeit mit meinem 3D Drucker wollte ich mich mal an TPU versuchen (FilaFlex Pro 60A), aber scheinbar habe ich mir da zu viel vorgenommen. Er schaffte es nicht das Filament aus der Düse zu drücken. Die empfohlene Drucktemperatur liegt ja bei 215 – 235 Grad, und selbst wenn ich noch ein klein wenig darüber gehe, er schafft es einfach nicht. Ich habe auch an dem Stellrädchen für den Druck auf das Filament alles probiert, von ganz leicht bis maximum (was dann nur dazu geführt hatte, das es sich im Extruder verknotete hatte), aber aus der Düse kam nichts raus außer ein paar tropfen.

Ich habe auch noch von FilaFlex das TPU Filament - 82A da, und damit habe ich keine Probleme. Nach meinen Erfolglosen Versuchen das ganz weiche zu drucken, hatte ich es dann mit dem etwas härterem TPU versucht und er hatte es ohne Probleme gedruckt.

Von daher meine Frage, gibt es noch irgendwas zu beachten oder habe ich was falsch gemacht? Auf der Webseite von Filamentworld steht: "Unser Material ist passend für alle gängigen Desktop 3D Drucker." Aber das bezweifele ich nun etwas nach meinen kläglich gescheiterten Versuchen.

PS.: ich habe aktuell eine ZODIAC V6 Pro Düse eingebaut, könnte diese eventuell etwas damit zu tun haben?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.21 06:25.


Geeetech i3 Pro B mit E3D Hemera Extruder
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
22. May 2021 06:54
Hallo
Eine gehärtete Düse ist nur bei sehr abrassivem Material von Vorteil. Hartes Material leitet leider die Wärme meist ziemlich schlecht daher würde ich bei normalen Materialien eine normale Düse nehmen.

Was geschieht überhaupt wenn es nicht läuft? Kommt das Filament beim Extruder irgendwo seitlich nach draussen, wird es verknotet oder verliert er Schritte? Der Extruder sollte auch das Filament beim fördern nicht zusammenpressen, also alle Schrauben auf Minimalspannung.
Den Rest kennst du hoffentlich:
- langsam drucken
- wenig oder kein retract
- ...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.21 06:57.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
22. May 2021 14:02
Die Materialhärte hat mit der Wärmeleitfähigkeit nichts zu tun. Die Verschleißfestigkeit verhält sich dabei jedoch genau gegensätzlich zur Wärmeleitfähigkeit.
Am besten leitet Kupfer, dann Messing, dann Stahl (in diesem Fall gehärteter Stahl).

Aber sonst genau das probieren, was Hafo vorgeschlagen hat.
Kommt denn Material aus der Düse, wenn du langsam per Hand drückst?

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
27. May 2021 08:25
Ich drucke mit einem eigenen Direkt Extruder und dem Merlin Hotend auch das weichste TPU problemlos.
Die zwei Kernprobleme sind Andruck (Traktion) und Führung.
Der Radius der Andruckrädchens in dem das Filament liegt spielt hier eine Rolle, zu groß und die Fläche ist zu klein, zu eng und das Filament wird zur Seite gedrückt. Am Wichtigsten ist aber der Andruck selber, dso wenig wie möglich ist hier das Motto, viel hilft definitiv nicht viel.
Der Zweite Teil ist die Führung, insbesondere direkt nach dem Antrieb. Ich habe bei meinem Extruder ein Design gefunden das ziemlich perfekt zwischen Ritzel und Idler sitzt und dem weichen Filament praktisch keinen Spielraum läßt sich vorbei zu drücken. Bei zu hohem Andruck führt diese Präzision aber dazu das das platt gedrückte Filament nicht durch die Führung passt.
Des Weiteren habe ich die Bohrung der Führung so eng wie möglich gehalten, so das das Filament sich auf dem Weg zum Hotend nicht "verkanten" kann.
Wie auch schon oben erwähnt, Retract sollte sehr kurz sein, darf aber auch schnell geschehen, ich sehe das bei weichem Material eher als Druckreduktion denn als Zurückziehen.

Vor zwei Jahren hatte ich mal ein kurzes Video zu weichem TPU gemacht [www.youtube.com]


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
28. May 2021 17:27
Hallo,

vielen dank für die Tipps. Ich habe als erstes mal wieder eine Messingdüse rein geschraubt, und konnte auch einen kleinen Erfolg verbuchen, denn es kam jetzt immerhin etwas raus von dem ganz weichen Material. Aber das Druckergebnis ist noch nicht ganz so wie ich es mit erhofft habe:



Das FilaFlex Pro 60A ais auch so weich, dass ich keine Chance habe es per Hand durch zu drücken. Ich hatte aber gehofft, dass das Design des Hemera e3d Extruders auch mit so weichen Materialien zurecht kommt:





Druckgeschwindigkeit hatte ich schon auf das langsamste gestellt und Retract hatte ich dann ganz aus gestellt, aber es hat alles keine Besserung gebracht.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
28. May 2021 18:35
... eigentlich ist schon alles gesagt. Aber einige Erfahrungssachen können evtl. helfen.

Mit meinem Bowden-Drucker mit ca, 70 cm Vorlauf - keine Chance, noch nicht mal das FilaFlex hart. Liegt vermutlich (auch) an dem Durchmesser des Bowden, das Filament fängt beim Durchschieben im Schlauch an zu mäandrieren, hat also viel zu viel Reibungswiderstand und blockiert sich selbst, noch bevor es überhaupt in den Bereich des Hotends kommt.

Mit meinem kleinen DirektExtruder Drucker geht hart und mittel TPU problemlos, weich allerdings auch nicht. Da bräuchte ich den oben erwähnten Einsatz zwischen Förderrad und Zuführhülse. Spalten, die nur geringfügig größer sind als der Filamentdurchmesser neigen extrem dazu, dass das Filament sich vorbeimogelt.

Größeres Problem ist das Einfädeln des Filaments. Wenn das schon von Haus aus eine Biegung hat, bekommst Du es nur ganz schwer richtig eingefädelt. In jedem Fall anspitzen (dafür habe ich einen größeren Nagelclipser) und sehen, dass die Biegung rausgeht, Notfalls gut erwärmen und unter Zug erkalten lassen.

H.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
29. May 2021 04:30
Bowden ist bei den weichen Materialien eine wirklich schlechte Idee, das ist wie Seile schieben.
Leider sieht auch der Extruder nicht geeignet aus, das Röhrchen zum Hotend ist nicht der Form des Antriebs angepasst, da kann das Filament sich stauen oder auch seitlich entweichen.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
01. June 2021 06:20
Hallo,

ich habe wahrscheinlich die Bilder nicht gut gewählt, hier nochmal ein Link zu dem Extruder, den ich verwende:

Hemera Direct Kit - 1.75mm

Es ist kein Bowdenextruder sondern ein Direct Drive Extruder mit Doppelantriebsanordnung. Das obere Bild (HemeraBowdeninternalsPS.jpg) mit dem Bowden-Ausgang hatte ich nur angefügt, um zu Zeigen, wie innen die Antriebsräder verbaut sind. Statt des Bowdens ist bei mir das Hotend eingeschraubt.

Aber ich werde einfach in den kommenden Tagen noch ein bisschen rum experimentieren, aktuell druckt er noch fleißig Teile für meine Gartenbewässerung. Ich habe jetzt noch mal ein bisschen mich erkundigt, und das Filament (FilaFlex Pro 60A) was ich da zu drucken versuche, ist das weichste was es aktuell gibt auf dem Markt, wahrscheinlich habe ich mich da ein bisschen übernommen.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
01. June 2021 15:31
Hallo,
mir hilft seit Jahren das einzufädelnde Ende TPU auf ca. 3cm mit Kältespray einzueisen.
So umgehe ich eventuelle Führungsprobleme nach dem Antrieb.
Gedruckt wird mit einem Wade-Direct-Extruder und die Andruckkraft habe ich ewig nicht
verändert. Passt für TPU/PLA/PETG
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
01. June 2021 15:46
Quote
Tastenjogger
...
mit Kältespray einzueisen.
....

.... die Idee ist so gut, dass sie von mir stammen könnte !!! smileys with beer muss man halt drauf kommen thumbs up

H.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
02. June 2021 02:20
Quote
Tastenjogger
...
mit Kältespray einzueisen.
....

Pff, Anfänger...

Ich halte das Filament immer kurz an das Herz meiner Freundin, das hat die gleiche Wirkung, hält länger und ist kostenfrei smiling bouncing smiley.

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
02. June 2021 07:30
Quote
jacoblange
... Statt des Bowdens ist bei mir das Hotend eingeschraubt.

Aber ich werde einfach in den kommenden Tagen noch ein bisschen rum experimentieren, aktuell druckt er noch fleißig Teile für meine Gartenbewässerung. Ich habe jetzt noch mal ein bisschen mich erkundigt, und das Filament (FilaFlex Pro 60A) was ich da zu drucken versuche, ist das weichste was es aktuell gibt auf dem Markt, wahrscheinlich habe ich mich da ein bisschen übernommen.
Das ändert nichts an der nicht optimalen Form des Filament Eingangs nach dem Antrieb. Dort wird sich weiches Material mit Sicherheit stauen.
Ich habe Dutzende Iterationen an Formen benötigt bis ich super weiches Material wie deines drucken konnte. Bei kleinsten Abweichungen in den Durchmessern des Antriebsrades muss ich das Design anpassen damit das Filament nicht seitlich ausweicht.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
02. June 2021 08:38
Quote
Srek
Das ändert nichts an der nicht optimalen Form des Filament Eingangs nach dem Antrieb. Dort wird sich weiches Material mit Sicherheit stauen.
Ich habe Dutzende Iterationen an Formen benötigt bis ich super weiches Material wie deines drucken konnte. Bei kleinsten Abweichungen in den Durchmessern des Antriebsrades muss ich das Design anpassen damit das Filament nicht seitlich ausweicht.

Da das ganze ja ein Aluminiumteil ist, kann ich an der Form nicht viel ändern und die Möglichkeiten ein eigenes Gehäuse mit verbessertem Filament Eingang zu fräsen habe ich leider nicht.

Und wenn ich Dich richtig verstehe, meinst Du hat es gar keinen Sinn weiter zu probieren, weil es mit diesem Extruder nicht funktionieren wird?
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
02. June 2021 14:58
Korrekt, ohne Anpassung wird das mit so weichem Material nichts werden.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 04:08
... gib ihm noch eine letzte Chance!

Wir sind uns ja einig darüber, wo der Hase im Pfeffer liegt, nämlich am Übergang von dem Förderrad zu dem Zuführröhrchen des Hotends. Das bildet gemeinhin ein offenes Dreieck, das dem Filament sehr viel Platz lässt auszubüxen.
Diese an sich kurze, offene Strecke muss mit einer Art Trichter als Leitplanken versehen werden, so weit so gut. Das muss man nicht aus einem Alublock rausfräsen, da genügen auch entsprechende Einsätze, evtl kann man das Zuführröhrchen soweit nach oben verlängern (neues, längeres verwenden), dass die auf den Radius des Förderrades gefeilte Öffnung genau ins Eck passt. Druckvorlagen für Kunststoffeinsätze gibt es jede Menge bei Thingiverse u.Co.,

Eine weitere Baustelle ist das Hotend selbst, die verwendete Düse, die eingestellte Temperatur usw . Aufsteigende Wärme in der Zuführung ist ein weiteres Problem und führt über kurz oder lang zum k.o.
Systembedingt braucht man schon ordentlich Druck von oben, um ein wabbeliges 1,75 (gibt es 2,85er?) mm-Filament durch eine 0,40 mm-Düse pressen zu können. Selbst wenn man eine nahezu flüssige Masse in der Schmelzkammer hätte, würde der entstehende Gegendruck ausreichen, die Schmelze zurück in das Zuführröhrchen zu pressen und verklebt sie und blockiert den Nachschub - Ende Gelände!

Vielleicht es es ja einen Versuch wert, mit einer größeren Düse zu operieren, nicht zu geringe Layerhöhen einzustellen und als Extrusion Width sich auf die Düsengröße zu beschränken. Damit könnte man erreichen, dass das Material nicht durch den Düsenkanal und dann in die Breite gepresst werden muss, sondern mehr aus der Düse "heraus schmiert".
Was das dann für eine Druckqualität ergibt, steht auf einem anderen Blatt, aber immerhin hat man falls es klappt Anhaltspunkte für die bestehenden Problemzonen, die man dann nach und nach optimieren kann.
Also erst mal die Düse abschrauben, alles peinlichst reinigen von vorausgegangenen Drucken und das Filament manuell einziehen, bis es unten raus hängt. Ablängen, Düse drauf und aufheizen.
Beim "normalen" Drucken hat man auslaufende Düsen ja nicht so gerne, in diesem Fall ist es zumindest in begrenztem Umfang erwünscht.

Ich drucke auf meinem Kleinen (A8) das mittelharte TPU in recht ansprechender Weise, zumindest reicht die Druckqualität für Dichtungen und technische Teile aller Art; leider lässt sich TPU praktisch nicht nennenswert nachbearbeiten, dafür aber sehr gut mit Sekundenkleber verkleben. Das gibt die Chance Modelle so aufzuteilen, dass man optimale Teil-Drucke hinbekommt, die man dann zusammen fügen kann.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.21 04:14.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 05:39
Danke für die aufmunternden Worte. Als ich mir diesen Extruder geholt hatte, dachte ich eigentlich, das der auch super für flexible Materialien geeignet sein müsste, nichts ahnend, das es scheinbar doch noch viel besser geht. Hier nur noch mal ein Detail Bild vom Übergang vom Förderrad in den Ausgang zum Hotend:



Aber den Tip mit dem größeren Düsendurchmesser werde ich ausprobieren, ich habe mir gleich mal zwei Düsen mit 0,6 und 0,8 mm geholt. Sobald die da sind werde ich mal probieren und dann berichten.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.21 05:40.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 10:26
... wenn mich meine alten Augen nicht täuschen, IST dieser Extruder optimal und hat ja schon die Lücke ausgefüllt. Was da offen bleibt, wenn die Andruckrolle schließt, das bekommst Du kaum besser hin.
Das Problem wird zunächst sein, dass das Filament so gerade da runter kommen muss, dass auch die Eingangsöffnung getroffen wird. Naturgemäß stehts "Loch offen", wenn Du die Andruckrolle wegklappen musst, um überhaupt den Ansatz zu finden. Und das gelingt nur, wenn das Ende vom Strang schön gerade ist.
Entweder der Tipp mit dem Kältespray funktioniert oder der Tipp mit der Freundin zieht oder Du versuchst, ohne Düse von unten einen dünnen Draht einzufädeln, an den Du das Filament einbinden und durchziehen kannst (ich habe Drähtchen aus 9x1 2mm Flechtdraht, die müssten gut gehen, die sind so um 0,15mm) . Oder über einer Kerze das Filament aufschmelzen und dann blitzartig auseinander ziehen und erkalten lassen, dann hast Du ein recht gerades, spitz zulaufendes Ende des Filaments, das man gut einfädeln kann. Versuch macht kluch. Wichtig ist, dass das Ende ohne Düse erst mal unten rausguckt, dann kannst Du sicher sein, dass es richtig sitzt.

H.

PS: Düse ggf erst aufheizen, wenn sie schon mal benutzt wurde, sonst könnte sie abreißen beim Drehen.
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 14:50
Der Antrieb sieht gut aus, normales weiches Material sollte der ordentlich vorschieben können. Bei sehr Weichem habe ich Zweifel, die Seiten gehen nicht tief genug zwischen Antrieb und Idler, die Riffelung des Antriebs hat einen etwas großen Radius, dadurch muss man relativ viel Andruck geben, was das Filament verformt. Eventuell kann ein sehr langsamer Druck trotzdem klappen. Versuch den Andruck möglichst gering zu halten.
Mit Düsendurchmessern habe ich da aber nie Probleme gehabt, ich drucke auch den weichsten Kram mit einer 0.3 Düse, auch mit Speed.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 14:55
Fangen wir doch mal am anderen Ende an:

@Srek:
Welchen Extruder benutzt Du mit welchem Hotend zusammen?

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 16:24
Der Extruder ist eine komplette Eigenkonstruktion, das Hotend eines meiner Merlins.
Ich würde dir den Extruder anbieten, aber er ist komplett für das Merlin mit Druckluft Kühlung und Slot Befestigung ausgelegt, der passt an keinen Drucker ausser meinem.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.21 16:26.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
03. June 2021 16:31
Re: Ich schaffe es nicht TPU zu drucken
04. June 2021 06:38
bis die großen Düsen da sind kannst Du ja mal eine geringe Schichtdicke von z.B. 0.15 testen. das gibt dem Material mher Zeit.
Ich denke du bist schon ein gutes Stück weiter,
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen