Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

RasenRobi

geschrieben von Philipp 
RasenRobi
20. September 2012 10:52
Hallo Leute,
Ihr seit sicher auch auf der Suche nach sinnvollen Anwendungen für die Drucker. Ich habe mir überlegt, dass das wöchentliche Rasenmähen auch von meinem Drucker erledigt werden kann. Meine Überlegung ist, dass man das Chassis, die Räder und die Gehäuse drucken kann. Als Motoren könnte man Schrittmotoren für den Radantrieb einsetzen, den Messerantrieb würde ich mit eine BLDC-Motor bauen. Als Messer möchte ich Cutterklingen oder Rollmesser verwenden. Die Steuerung könnte dann durch ein RAMPS-Board, oder ähnliches erfolgen.

Im Anhang findet Ihr den aktuellen Stand meiner Überlegungen. Es würde mich freuen wenn Ihr Interesse an dem Projekt habt und fleißig mit entwickelt.

Viel Spaß Philipp
Anhänge:
Öffnen | Download - RasenRobi.stp.zip (244.7 KB)
Re: RasenRobi
20. September 2012 11:24
Hier noch ein Bild mit Gehäuse.
Die gelbe Leiste soll eine Stoßstange sein, die an Tastern aufgehängt wird und bei Berührung als Sensor dient.
RasenRobbiV0.jpg
Viel Spaß
Philipp

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.12 04:23.
Anhänge:
Öffnen | Download - RasenRobbi V0.jpg (29 KB)
Re: RasenRobi
20. September 2012 11:31
Hast aber schwer kurzen Rasen smiling smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.12 11:41.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Anhänge:
Öffnen | Download - rasenRobi.jpg (77.9 KB)
Re: RasenRobi
21. September 2012 08:14
Hi,

das mit der Höhe ist der Kleintier/Kinder Schutz sonst gibts Blutlachen auf dem Rasen.
Ich wollt auch mal nen Staubsaugrobi machen aber die komerziellen Einsteigergeräte sind billiger und können mehr ...

Grüsse

Hirte
Re: RasenRobi
21. September 2012 12:04
Kann die Konstruktion denn Kurven fahren?
VDX
Re: RasenRobi
21. September 2012 12:06
... mit einem Encoder am Messer gehts auch ohne - einfach das Messer stoppen, nach unten Fahren, noch etwas tiefer fahren, bis die Räder abheben, den Motor drehen, bis der Körper in dei richtige Richtung zeigt, und wieder auf 'Arbeitshöhe' einfahren spinning smiley sticking its tongue out


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: RasenRobi
21. September 2012 16:04
An so einem Quadrokopter mit Rasenmäher drunter hätt' ich mehr Spaß. smiling smiley

Der könnte nebenbei auch noch die Hecke schneiden.
Re: RasenRobi
21. September 2012 17:08
Wenn du die Räder unterschiedlich schnell laufen lässt fährt der doch automatisch ne Kurve ?? Das sind doch Stepper.
Klar mit anheben über das Messer geht es schneller winking smiley


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: RasenRobi
22. September 2012 02:59
So ein Quadcopter braucht sehr viel Energie, die Regelung des Schwebefluges ist extrem aufwändig. Dann produziert der Quadcopter einen starken Luftstrom nach unten und drückt den Rasen platt.

Drehen auf dem Messer halte ich mechanisch für gewagt. Das Messer hat eine Arbeitsdrehzahl von etwa 6-10000 1/min. Das Abbremsen auf 0 und das langsame und gezielte Anfahren eines Winkels ist dann für diesen Antrieb keine leichte Aufgabe.

Die lenkung funktioniert wie Wolfgang schon sagte. Die experimentelle Erprobung muss zeigen ob das mit vier angetriebenen Rädern zu Schäden am Rasen führt, oder ob es funktioniert.
Re: RasenRobi
22. September 2012 04:12
Philipp Wrote:
-------------------------------------------------------

> Die lenkung funktioniert wie Wolfgang schon sagte.
> Die experimentelle Erprobung muss zeigen ob das
> mit vier angetriebenen Rädern zu Schäden am
> Rasen führt, oder ob es funktioniert.

Warum nimmst Du nicht einfach 2 große Antriebsräder und hinten 2 schwenkbare Rollen?
Re: RasenRobi
22. September 2012 04:23
Detlef, ich glaube es ist konstruktiv erheblich einfacher, wenn ich die rechten Räder rückwärts und die linken Räder vorwärts laufen lasse.. als wenn ich jetzt eine aufwändige Lenkung in das Teil konstruiere.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: RasenRobi
22. September 2012 05:08
Ich dachte, das geht nur mit Kettenfahrzeugen. Hast Du das mit starren Rädern schon mal gesehen?
Re: RasenRobi
22. September 2012 06:02
So lange die Räder genug Grip haben, warum sollte das nicht gehen ?
Bau dir doch mal ein Modell und versuch es (da kannst du auch Korkenräder nehmen spinning smiley sticking its tongue out )


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: RasenRobi
22. September 2012 06:34
Ich hab nur Angst das da demnächst sowas rum liegt mit ... weil die Messer fliegen gegangen sind




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.09.12 08:15.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: RasenRobi
22. September 2012 08:02
Also das mit der Lenkung funktioniert wirklich, ein Bobcat arbeitet z.B. nach dem Prinzip.
Das einzige Problem ist das man relativ große Querkräfte auf den Rasen überträgt. Das kann die Grasnarbe beschädigen. Die Bockrollen an der Hinterachse sind eine alternative, die allerdings weniger stabil ist, weshalb viele Hersteller auf die vierradgetriebene Lösung setzen. Mich selbst stört an der Lösung dass ich 4 Motoren habe.
Re: RasenRobi
23. September 2012 04:01
Wir haben einen automatischen Rasenmäher von Husquarna, der kommt mit zwei angetriebenen Hinterrädern bestens aus
Re: RasenRobi
23. September 2012 07:34
Die Stepper auf den Rädern würde ich auch noch mal überdenken. Die Räder rutschen doch im Gras. Da kommen die Stepper doch eh durcheinander.
Re: RasenRobi
23. September 2012 07:51
Der Mäher mäht nicht fixe bahnen sondern läuft kreuz und quer über den Rasen. Er Mäht nach dem Zufallsprinzip ob er nun geradeaus oder in einer Kurve fährt ist nebensächlich.
Re: RasenRobi
23. September 2012 08:10
Deshalb wär ich für ne Solar-Ladestation... die Dinger sind die reinsten Energieverschwender.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: RasenRobi
23. September 2012 08:37
Das ist doch gar kein Problem, natürlich kannst Du den Ladestrom mittels einer Photovoltaik oder einer Thermosolaranlage erzeugen. Ladegeräte für solche System gibt es ja viele. Für den Mäher selbst ist es aber unerheblich woher der Strom kommt.
Das Mitführen von Solarpanels halte ich für wenig zielführend. Ob man so eine Solaranlage auch Drucken kann weiß ich nicht, da könnte man ja mal in einem eigenen Thema drüber nach denken. Das bringt mich auf eine Idee - Kann man einen Stirlingmotor drucken? Damit könnte man dann genug Energie für den Mäher produzieren und der läuft auch mit Solarthermie.
Re: RasenRobi
28. September 2012 13:06
Tipp: Schau dich mal im Roboternetzforum diesbzgl. um - da kannst du dir ne Menge "Rad neu erfinden" sparen, da gibts ne Menge Rasenmäherprojekte mit unterschiedlichen Ansätzen. Lustigerweise hat da wiederum kaum einer nen 3D-Drucker [www.roboternetz.de] ;-)


Frank
[geekwerkstatt.de]
Re: RasenRobi
28. September 2012 16:51
Philipp Wrote:
-------------------------------------------------------
> Das bringt mich auf eine Idee - Kann man einen
> Stirlingmotor drucken?

Das wär ein cooles Projekt. Hast Du ne Idee?

Schau mal:



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.09.12 16:54.
Re: RasenRobi
29. September 2012 06:09
Ich habe ja auch schon mal einen Stirlingmotor gebaut, doch drucken wäre interessant und müsste eigentlich auch gehen. Aber da muss ich wohl noch etwas grübeln und rechnen.
Gruß Philipp
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen