Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

fdm auf pulver als Stützmaterial drucken

geschrieben von hirte 
fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
06. November 2013 10:04
Hi,

gibt es eigentlich schon einen Drucker der mit Pulver als Stützmaterial FDM druckt?
Kann mir vorstellen dass Brücken usw damit problemlos gehen.
Evtl. wirkt sich das auch auf das Warping positiv aus da die Wärme nicht komplett von der Luft isoliert wird.
Außenbeschichtungen sind möglich.... je nach Pulver...
Nachteil könnte sein dass die Oberflächen rau sind und evtl. bröseln...

cu
Hirte

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.13 11:01.
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
06. November 2013 11:28
Habe auch schon danach gesucht. Mir ist dann eingefallen dass es auch eine Flüssigkeit sein könnte mit entsprechender Oberflächenspannung, festes Druckbett vorausgesetzt, nur in Z verfahrbar. Auf der könntest dann auch den "Faden" legen. Nur mal so gesponnen. Beim Pulver hast ja unter Umständen das Problem dass es aus Hohlräumen nicht mehr raus zu bekommen ist. Flüssigkeit ist hier unproblematischer, außerdem klebt es nicht mit dem Filament.

Gruß

Mirco
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
06. November 2013 15:24
Die Flüssigkeit wird Dir den Faden leider blitzartig abkühlen weil der Wärmeübergang x-fach höher ist als bei Luft.


Schöne Grüße aus Österreich

Gerhard
**********************************************************************
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
06. November 2013 23:05
Hi,

ist doch cool der Faden liegt ja teilweise oder ganz auf der letzten Schicht wo er eine Bindung eingehen soll und wenn ne Brücke gemacht wird soll er ja schnell abkühlen damit er steif wird.
Wobei warping warscheinlich durch schnelles abkühlen verstärkt wird.
Die Genauigkeit bekommt man wohl auch nicht so einfach hin vom Level der Flüssigkeit/Plulver.

Wachs?

cu
Hirte
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
14. November 2013 16:07
Wachs an das habe ich auch schon gedacht, hohlräume müsste man dann ausschmelzen. Außerdem wäre die abkühlgeschwindigkeit geringer da wachs wenn es flüssig ist auch heiß sein muss.

Gruß
Mirco
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
17. November 2013 03:14
Quote
Mirco S.
Wachs an das habe ich auch schon gedacht, hohlräume müsste man dann ausschmelzen. Außerdem wäre die abkühlgeschwindigkeit geringer da wachs wenn es flüssig ist auch heiß sein muss.

Gruß
Mirco

Bevor der Wachs schmilzt, hat sich PLA bereits verformt.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
07. January 2014 15:31
Naja die Idee mit der Flüssigkeit als Stützmaterial hatte ich auch schon mal, nur, dass ich nicht "auf" die Flüssigkeit, sondern "in" die Flüssigkeit drucken wollte, die Düse also ein bisschen untergetaucht ist.
Das Problem, dass ich (wie ihr auch) sehe ist eine Flüssigkeit zu finden, die evtl bei 60° oder so keine Giftstoffe von sich gibt und in etwa die gleiche oder etwas geringere Dichte hat als das Material mit dem man druckt. Wenn man wirklich "auf" der Flüssigkeitsoberfläche drucken will muss man die ebenso genau anpassen wie die Z-Höhe (Fluten eines Gefäßes; Senken einer Plattform, wie bei den SL-Druckern).

Grüße
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
10. October 2014 06:04
Für flüssigkeiten würde mir auf die schnelle Wasser einfallen. Hat in etwa die passende Dichte, gibt keinen Giftstoffe ab und würde keine Rückstände am Objekt hinterlassen. Aber ob das wirklich funktioniert? Brücken würden sicherlich besser werden, aber reine überhänge? das müsste man testen.

Was den Temperaturbereich von Wachsen angeht, da gibts doch verschiedenste Schmelzpunkte.
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
18. January 2019 16:30
Wachs fillament gibt es ja, das gibts mit unterschiedlichen "temperataurbereichen"
um den pegel zu halten is eigendlich simpel wenn nicht das druck bett mein gefäß ist sondern auch der bauraum um das Druckbett und sich absenkt (corexy etc dann.. muss ich eigendlich nur den wasserstand gleich halten (kurz unter der düse) z.b. durch einen überlauf,
hat niemand einen 3dpen? 55°warmes wasser und einfach mal ausprobieren
VDX
Re: fdm auf pulver als Stützmaterial drucken
18. January 2019 18:36
... schau mal aufs Datum des letzten Posts winking smiley

Beim "aufschwimmenden" 3D-Druck fehlt die Bimdung zur Basis bzw. einer vorher gedruckten stabilen "Unterlage" - da die meisten Kunststoffe sich beim Abkühlen etwas zusammenziehen (siehe "warping") ist der Anfang auch nicht fest/stabil, sondern wandert bzw. verzieht sich oder wird vom Druckkopf mitgezogen.

Mit einem Fluid-Dispenser geht das besser ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen