Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

BuildTak

geschrieben von loco 
Re: BuildTak
21. March 2015 05:41
Hallo,

Ich hab seit einer Woche auch eine Buildtak Folie und komme einfach auf keinen grünen Zweig...
Hier reden alle davon, dass man den Druck nicht mehr ab bekommt, aber bei mir haftet es gar nicht erst (zumindest keine Details).

Mein Setup sieht folgendermaßen aus:
Mein Drucker ist ein Mendel90, die Folie ist auf eine Spiegelfließe geklebt. Das Druckbett habe ich mithilfe einer Messuhr ausgerichtet, jetzt ist es auf 1/10mm Plan - mehr geht nicht, weil die Spiegelfließe nicht ganz eben ist.
Dann in der Software in 1/10 Schritten die Höhe eingestellt - insgesamt habe ich vielleicht einen Bereich von 1,5mm abgedeckt. Zwischen "die Wurst wird nicht aufgepresst" und "der Abstand ist so gering, dass nichts rausfließen kann" war alles dabei. Und bei keiner Position zwischendrin konnte ich gute Ergebnisse erreichen.
Als Temperatur habe ich als erstes 30° eingestellt, das ging gar nicht. Danach 40, 50 und 60° (in der Software), das war etwas besser, aber fern ab von gut.
Gerade Linien haften ganz gut, aber sobald eine Ecke kommt, wird der Filament Faden nach der Ecke mitgezogen.

Ich hab die erste Schicht mit 100%, 120% und 150% Durchsatz drucken lassen - keine Veränderung der Ergebnisse.



Jetzt habe ich 15€ für ne Platte ausgegeben die als Ultimum angepriesen wird, aber erreiche schlechtere Ergebnisse als mit Klebestift . Was mache ich falsch? sad smiley

Meine Platte habe ich übrigens über Amazon gekauft und da ist auch in der Mitte ein richtig fettes Werbelogo von 3D Prima.com. Auf den Produktbildern ist natürlich das Logo nicht. Ich weiß schon, wo ich ich mehr bestellen werde. angry smiley
Re: BuildTak
21. March 2015 05:58
Kann es sein, daß Du da einem billigem Plagiat aufgessen bist?

Bei mir hat das PLA schon gehalten wenn es nur darauf getröpfelt ist.

Oder der Aufdruck verhindert die Haftung.
Re: BuildTak
21. March 2015 06:33
Ich habe dieses Angebot gekauft:
Amazon Build Tak
Es gibt zwar nur eine Rezension, aber die ist sehr positiv. Außerdem scheint mir der Shop 3D Prima auch seriös...

Der Aufdruck ist nicht oberflächlich, sondern unter der rauen Oberfläche, genau so wie das Buildtak Logo unten in der Ecke.
Re: BuildTak
21. March 2015 06:49
Probier doch mal die Folie imt Spiritus abzuwischen. Vielleicht gibt es eine Trennschicht auf der Oberfläche die weg muß.
Mit welchen Material druckst Du denn? Es gibt schon ein paar Materialien die nicht auf Bildtack halten, aber nur wenige. Am besten hält PLA und das auch ohne jede Heizung.
Re: BuildTak
21. March 2015 18:21
Da ich seit Donnerstag auch ein Buildtak habe "mische" ich mich hier mal mit ein.

Leo: Mit welcher Temperatur druckst du das PLA? Geh dort ggf mal höher!
Ich drucke mein PLA mit 230°C. Das hält super. Aus Versehen war ich letztens mal 10° bis 15° kälter. Das hat sich gleich auf die Haftung ausgewirkt.


Gruß
Boris
--
DIY Mendel90
Gen7 1.4.1 mit Repetier Firmware 0.91 + Repetier Host
Gen7 Extension Board mit LCD, SD-Card, Bluetooth und FAN-Control
Re: BuildTak
22. March 2015 08:03
Ich habe bis jetzt nur PLA probiert, ABS wird morgen folgen.

230° für PLA? :O
Meins kommt schon bei 190° super raus, aber normalerweise drucke ich mit 200°.
Naja werde ich gleich mal testen, wie sich das auswirkt.

Spritus kaufe ich morgen smiling smiley
Re: BuildTak
22. March 2015 10:15
Kein Alkohol. Wenn dann Isoprop. Spiritus ist kein 100% Alkohol. Waschbenzin ist die bessere Wahl.

Der Skrit muss schön plattgedrückt sein. Nicht weiter als 1/10 einstellen.

Ich drucke auf Buildtak seit mehren Monaten, auf der gleichen kalten Platte PLA bei 195-210°.

1. Schicht ca. 10° heißer und ca. 30% langsammer.

Hält wie Wutz.

Einen schönen Sonntag

Helmut

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.15 10:18.


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
24. March 2015 04:35
@Edwin: das ist keine billige Kopie. 3DPrima ist ein Reseller, pappt also überall sein Logo drauf und verkauft es als „Eigenmarke“.

Ich hab übrigens genau diese Buildtakfolie interessehalber bei Amazon bestellt und schon erfolgreich PLA darauf gedruckt, heute früh aber mein ABS-Druckteil NICHT runter bekommen. Nun klafft ein 2x2cm großes Loch in der Folie! Phänomenale Hafteigenschaften sind auch nur bis zu einem bestimmten Punkt wünschenswert eye popping smiley

Werde mal mit anderen Betttemps und 1.Layerhöhe testen und dann mal sehen… auf Glas kann ich auch drucken und da weiß ich wenigstens das es hinterher gut abgeht smoking smiley
Re: BuildTak
24. March 2015 13:01
Quote
floville
@Edwin: das ist keine billige Kopie. 3DPrima ist ein Reseller, pappt also überall sein Logo drauf und verkauft es als „Eigenmarke“.

Ich hab übrigens genau diese Buildtakfolie interessehalber bei Amazon bestellt und schon erfolgreich PLA darauf gedruckt, heute früh aber mein ABS-Druckteil NICHT runter bekommen. Nun klafft ein 2x2cm großes Loch in der Folie! Phänomenale Hafteigenschaften sind auch nur bis zu einem bestimmten Punkt wünschenswert eye popping smiley

Werde mal mit anderen Betttemps und 1.Layerhöhe testen und dann mal sehen… auf Glas kann ich auch drucken und da weiß ich wenigstens das es hinterher gut abgeht smoking smiley


Ist halt eine Dauerdauerdruckplatte.....smiling smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: BuildTak
24. March 2015 13:51
Quote
Stud54
Quote
floville
@Edwin: das ist keine billige Kopie. 3DPrima ist ein Reseller, pappt also überall sein Logo drauf und verkauft es als „Eigenmarke“.

Ich hab übrigens genau diese Buildtakfolie interessehalber bei Amazon bestellt und schon erfolgreich PLA darauf gedruckt, heute früh aber mein ABS-Druckteil NICHT runter bekommen. Nun klafft ein 2x2cm großes Loch in der Folie! Phänomenale Hafteigenschaften sind auch nur bis zu einem bestimmten Punkt wünschenswert eye popping smiley

Werde mal mit anderen Betttemps und 1.Layerhöhe testen und dann mal sehen… auf Glas kann ich auch drucken und da weiß ich wenigstens das es hinterher gut abgeht smoking smiley


Ist halt eine Dauerdauerdruckplatte.....smiling smiley

Dann ist die die ich von dir habe aber kaputt, Sven ... verkauft hattest du sie mir als Dauerdruckplatte ... nur da sind die Teile immer nach dem Drucken und abkühlen lose ... also nix von wegen "Dauer" grinning smiley

Gruß Peter smiling smiley
Re: BuildTak
24. March 2015 14:30
Quote
PeterKu
Quote
Stud54
Quote
floville
@Edwin: das ist keine billige Kopie. 3DPrima ist ein Reseller, pappt also überall sein Logo drauf und verkauft es als „Eigenmarke“.

Ich hab übrigens genau diese Buildtakfolie interessehalber bei Amazon bestellt und schon erfolgreich PLA darauf gedruckt, heute früh aber mein ABS-Druckteil NICHT runter bekommen. Nun klafft ein 2x2cm großes Loch in der Folie! Phänomenale Hafteigenschaften sind auch nur bis zu einem bestimmten Punkt wünschenswert eye popping smiley

Werde mal mit anderen Betttemps und 1.Layerhöhe testen und dann mal sehen… auf Glas kann ich auch drucken und da weiß ich wenigstens das es hinterher gut abgeht smoking smiley


Ist halt eine Dauerdauerdruckplatte.....smiling smiley

Dann ist die die ich von dir habe aber kaputt, Sven ... verkauft hattest du sie mir als Dauerdruckplatte ... nur da sind die Teile immer nach dem Drucken und abkühlen lose ... also nix von wegen "Dauer" grinning smiley

Gruß Peter smiling smiley


Deeeer war gut...hahahah.
Übrigens....das Teil bei Reichelt ist das richtige. Sollte gehen. Musst echt mal probieren. Gute Idee.

Gruß Sven


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: BuildTak
24. March 2015 14:56
Quote
Stud54
Deeeer war gut...hahahah.
Gruß Sven

War bei der Vorlage nicht schwer winking smiley
Re: BuildTak
24. March 2015 16:08
Nach ein paar Tagen mit der Buildtak war ich bis gestern am verzweifeln.
Anfangs funktionierte alles wunderbar, doch dann hat die Haftung an bestimmten Stellen drastisch nachgelassen.
Meine PLA Drucke hatte ich (vermeintlich) vorsichtig mit einem Skalpell gelöst. Dabei habe ich wohl die Oberfläche der Buildtak zu stark "geglättet".

Heute bin ich VORSICHTIG mit 60er Schleifpapier über die Platte gegangen -> Sie ist gerettet und die Haftung ist wieder überall perfekt!
Zum Lösen der Bauteile habe ich mir jetzt einen Tortenstreicher besorgt. Jetzt nutze ich das Skalpell nur noch um die Ecken sanft anzuheben und den Tortenstreicher unterzuschieben.

Fazit: Ich bin begeistert von der Buildtaksmiling smiley

Zum Reinigen benutze ich Isopropyl Alkohol (70%)


Gruß
Boris
--
DIY Mendel90
Gen7 1.4.1 mit Repetier Firmware 0.91 + Repetier Host
Gen7 Extension Board mit LCD, SD-Card, Bluetooth und FAN-Control
Re: BuildTak
24. March 2015 16:26
Hi Boris,

ich benutze Waschbenzin, ist billiger. Funktioniert hervorragend.

Zum Ablösen klopfe ich bei kleinen hohen Objekten einfach dagegen.

Bei flächigen Objekten setze ich eine scharf angeschliffene "Malerspachtel mit Holzgriff" an. Dann
klopfe ich mit was gerade rumliegt leicht dagegen. Das Bauteil löst sich ohne die Folie zu beschädigen.

Meine erste Folie, siehe weiter oben, hat am Anfang auch sehr gelitten.
Mit zunehmender Erfahrung geht es jetzt perfekt.

Liebe Grüße

Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
24. March 2015 16:30
Hallo Helmut,

Waschbenzin...werde ich mir merken smiling smiley

Die Teile die ich zur Zeit als Großauftrag für einen Kumpel drucke haben einen sehr feinen 1ten und 2ten Layer (0,2mm Layerhöhe).
Auch der Rest besteht nur aus einem 1mm (2 Perimeter) starken Gehäuse

Da werde ich mit Klopfen nichts. Da muss ich schon unten drunter kommen.
Mit dem Tortenstreicher funktioniert das wunderbar.


Gruß
Boris
--
DIY Mendel90
Gen7 1.4.1 mit Repetier Firmware 0.91 + Repetier Host
Gen7 Extension Board mit LCD, SD-Card, Bluetooth und FAN-Control
Re: BuildTak
25. March 2015 12:41
Ich habe eine BulidTak auf 2mm Glasplatte im Einsatz. Reinigung "nach" Hermann mit Waschbenzin.

Bis jetzt habe ich nur ABS darauf gedruckt und muss sagen, dass ich von Haftung her zum Teil positiv entsetzt bin. Das Bett ist ausnivelliert im Bereich von 0.05mm. Leider scheint mein Heizbett an einigen Stellen nicht ganz optimal zu sein, so dass manchmal eine Ecke bei weniger als 95° noch hochkommt. Ablösen der Teile geht ohne Japanspachtel und vorheriges Anheben mit einem Cuttermesser auch von einem auf Raumtemperatur abgekühltem Bett gar nicht. Mittels M-Befehl hatte ich die Anfangshöhen schon um 0.2mm hochgesetzt, aber die Haftung wurde auch nicht wirklich geringer. Selbst hohle Zylinder von 20mm Durchmesser mit einer Düsenstärke (0.4mm) gedruckt halten wie die "Pest".

Gruß Matthias
Re: BuildTak
25. March 2015 13:37
Hallo Matthias,

nach etwas Übung wirst sehen, dass es keine Probl. mehr gibt. Eine Folie geht fürs Üben wahrscheinlich drauf.
Ich habe jetzt erst meine zerfledderte Folie vom Protos V2 erneuert. Die geflickte Folie hat immer die Bauteile gehalten.


PLA drucken ist mit Buildtak überhaubt kein Problem.
Aber für ABS sollte man über ein Housing nachdenken. Bei ABS muss mann je nach Druckgröße immer mit Warping rechnen.

Ich bin eben auch dabei eine Umhausung um meinen "DIY Mendel90 Volldibond BlueBot" zu machen.

So ein Zylinder, wie du gerade druckst, klopfe ich einfach von der Folie. Ein beherzter Schlag und er ist ab.

Liebe Grüße

Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
27. March 2015 05:52
Hat eigentlich noch jemand das Problem, dass der Kleber nach einiger Zeit die Folie nicht mehr auf der Unterlage hält?
Diese Folie klebt jetzt seit etwa 4 Monaten auf der Aluplatte und seit etwa 2-3 Wochen sind die Höhenunterschiede so stark, dass es beim ersten Layer teilweise Probleme gibt.
Die Aluplatte habe ich vor dem Aufkleben gründlich gereinigt und das Buildtak dann blasenfrei aufgeklebt.

Nachdem ich ein kleines Loch repariert und die Oberfläche angeschliffen habe, ist das sehr deutlich zu sehen:




Grüße
Marco

Thingiverse
Re: BuildTak
27. March 2015 06:56
Hi Marco,
da ist Luft drunter, denk ich mal.

Sieht man Anfangs nicht.
Hatte ich an einer Stelle auch. Das konnte aber mit Aufstechen behoben werden.

Mit was haste die Platte gereinigt? Waschbenzin ist immer die schonenste Lösung

Wie hast die aufgeklebt? nass/trocken

Wenn nass, dann nicht trockenheizen, sondern von alleine trocknen lassen. 1-2 Tage.
Wasserdampf hebt nähmlich die Folie wieder an. Sieht man auch anfangs nicht.

Wenn trocken. dann ca. 1cm ankleben, und dann gleichmäßig nach und nach mit einem Rakel oder Scheckkarte aufrakeln.
Den Kleber auch ca. 1 Tag reagieren lassen, dann erst mit Heizbett arbeiten.

Ich habe die Folie auf Glas und auf Dibond ( ist auch Alu die erste Schicht) kleben, ohne Problem.

Guckst Du.


Liebe Grüße
Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
27. March 2015 07:32
Gereinigt habe ich das mit Spiritus und Aceton. Das Builtak habe ich dann trocken aufgeklebt.
Angefangen an einer Ecke und dann Stück für Stück mit einer Karte bis zur anderen Ecke aufgebracht. So viel Luft kann ich da wohl kaum mit eingeklebt haben. Zumal die Oberfläche ja eine Zeit lang ganz glatt war.

Mit Aufstechen habe ich es grade mal versucht, hilft nicht. Es ist, als hätte sich der Kleber von der Folie gelöst, nicht vom Aluminium.
Wie stark heizt du denn das Buildtak denn auf? Vor ungefähr 3 Wochen habe ich auf der Platte zum ersten mal das XT-CF20 Filament bei 95°C gedruckt. Durchaus möglich, dass es da angefangen hat. Davor hatte ich immer nur max. 60°C für PLA.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: BuildTak
27. March 2015 07:45
Ich drucke entweder kalt oder so bis 60°.

Ich werde mal auf 100° heizen. Mal sehen was passiert.

Die Folie sollte eigentlich mehr aushalten. Seltsam.

Übrigens, der Helijoy druckt das Carbonzeug auf kalter Platte.

Guck mal in den letzten Berichte im ProtosV2 Trate.

Liebe Grüße
Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
27. March 2015 07:53
Er druckt das aber glaube ich auf Glas mit Uhu Stick oder so. Auf Buildtak hält das unter 90° bei mir überhaupt nicht.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: BuildTak
27. March 2015 15:57
Moin moin aus HU.
Dieses Lösen des Klebers von der Folie habe ich auch bei meiner Kaptonfläche gehabt. Irgendwan reißt dann die Folie, wenn das gedruckte Teil zu doll festklebt.
Ich drucke jetzt schon länger auf einer geätzten Glasplatte, die ich mit einer sehr dünnflüssigen (Wie Wasser) ABsPampe bestreiche. Da löst sich dann beim Druck nichts mehr.


Gruß

Frithjof


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: BuildTak
28. March 2015 05:02
Hallo,
Isopropanol war die Lösung, jetzt hält alles super (PLA kalt und ABS bei 90°). Vielen Dank.

Grüße,
Leo
Re: BuildTak
30. March 2015 03:36
Quote
loco
Hat eigentlich noch jemand das Problem, dass der Kleber nach einiger Zeit die Folie nicht mehr auf der Unterlage hält?

Ich hab festgestellt das man zwischen zwei Klebeschichten unterscheiden muss. Eine uns bekannte (dicke) Klebeschicht um Buildtak auf den Untergrund zu kleben. Diese dicke Klebeschicht ist mit einer hauchdünnen Folie und einer darunter liegenden ebenfalls hauchdünnen Klebeschicht auf der Buildtak-Folie aufgeklebt. Wenn wie dünnere Klebeschicht sich ablöst, schaut es IMHO so aus wie bei dir. Ich hatte das "Problem" aber bislang nur kleinflächig, nämlich dort wo ich wegen bombastischer Haftung Löcher in die Buildtakfolie gerissen habe. Der obig beschriebene Schichtaufbau ist mir beim reparieren aufgefallen. Mir ist auch aufgefallen das wenn sich mal die dünnere klebeschicht abgelöst hat, diese nicht mehr haften will.

@all: ich hatte ja anfangs so meine Probleme mit dem lösen von ABS-Teilen von der Buildtak-Folie, welche ich mittlerweile in den Griff bekomme. Entgegen der üblichen Methode den 1.Layer aufs Glas/DDP/usw. zu „pressen“, muss man bei Buildtak eher den 1.Layer „drauflegen“. Ist irgendwie klar, sonst verschmelzen Buildtak und Filament miteinander. Also jeder der die Buildtakfolie ausprobiert, bei den 1.Tests lieber großzügig Abstand bei der Layerhöhe für die 1.Schicht einplanen und dann schrittweise reduzieren, wenn das Material warpt oder gar nicht haftet.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.15 03:38.
Re: BuildTak
30. March 2015 09:36
Quote
floville
Entgegen der üblichen Methode den 1.Layer aufs Glas/DDP/usw. zu „pressen“, muss man bei Buildtak eher den 1.Layer „drauflegen“. Ist irgendwie klar, sonst verschmelzen Buildtak und Filament miteinander. Also jeder der die Buildtakfolie ausprobiert, bei den 1.Tests lieber großzügig Abstand bei der Layerhöhe für die 1.Schicht einplanen und dann schrittweise reduzieren, wenn das Material warpt oder gar nicht haftet.

Wie schaffst du es dann, daß die Filamentstränge die nebeneinander liegen sich verbinden? Gibst du auf dem ersten Layer mehr Material (mehr flow) ?
Hast du da ggf. mal Slic3r Einstellungen für den ersten Layer?


Gruß
Boris
--
DIY Mendel90
Gen7 1.4.1 mit Repetier Firmware 0.91 + Repetier Host
Gen7 Extension Board mit LCD, SD-Card, Bluetooth und FAN-Control
Re: BuildTak
30. March 2015 17:23
Ich hab dahingehend nichts optimiert, weil ich bei Glas Flow hätte reduzieren können grinning smiley
Wäre aber durchaus ein Anhaltspunkt um da was zu optimieren. Slic3r benutze ich derzeit nicht, sorry.
Re: BuildTak
03. April 2015 06:17
Quote
loco
Er druckt das aber glaube ich auf Glas mit Uhu Stick oder so. Auf Buildtak hält das unter 90° bei mir überhaupt nicht.

Hi Marco,

nicht ganz, es ist Glas mit Tesa Krepp, aber auf jeden Fall mit Hilfsmittel. Ohne geht´s nicht.

Grüße Jörg


DIY Graber i3, based on Ramps 1.4 / LCD-SD-support / Marlin / MK8 upgraded direct drive

Home of Graber i3 reloaded, based on Ramps 1.4_TMC2100 / LCD-SD-support / Marlin / MK8 upgraded direct drive


Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms
Re: BuildTak
03. April 2015 06:44
Da war ich ja nah dran tongue sticking out smiley
Ich hab mein Buildtak jetzt übrigens ganz zerstört und drucke erst mal auf Alu mit Zuckerwasser...

Wann findet endlich jemand eine Unterlage auf dem man alles drucken kann yawning smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.04.15 06:50.


Grüße
Marco

Thingiverse
Re: BuildTak
13. July 2015 09:00
Weiß jmd. aus welchem Kunststoff die BT-Platten bestehen? Und sind die Platten elastisch oder eher hart, bzw. wenig biegsam?



Gruß

Sebastian
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen