Kühlung Schrittmotoren
13. September 2015 15:30
Hi,
wir haben einen Drucker mit recht gut geschlossenem Gehäuse gebaut (= kaum Zugluft). Natürlich ist auch offener Betrieb möglich, aber schließt man auch die Vorderseite, klettert die Innenraumtemp. auf etwa 50-60 °C - eigentlich perfekt zum verzugsfreien Drucken von ABS. Die Schrittmotoren im Inneren werden sehr heiß und sind nur für eine Umgebungstemp. von 50 °C ausgelegt. Die Schrittmotoren lassen sich auch nicht außen legen. => Wäre eine Kühlung möglich? Ich habe auch gerade keine besseren Motoren für heißeren Betrieb gefunden, und nur Lüftkühlung mit aufgesetzten Heatsinks und Lüftern würde die Motoren ja auch nicht unter 50 °C absenken. Unsere Idee waren auch Peltierelemente, z. B. geregelt über Relais und Temperatursensoren. Wurde eine Kühlung mit Peltiers schon mal irgendwo umgesetzt?
Re: Kühlung Schrittmotoren
13. September 2015 15:49
Das hättet ihr euch mal vorher überlegen sollen...winking smiley

Wenns komplett geschlossen ist, dann kommt ihr an ner WK nicht vorbei.

Namhafte Hersteller von Schrittmotoren geben übrigens fast alle 70 Grad an.
Warum bei euren nur 50 Grad erlaubt sind...keine Ahnung.

Gruß


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Kühlung Schrittmotoren
13. September 2015 16:16
Na Moment, das Druckerdesign ist nicht auf meinem Mist gewachsen, und eine Heat-Chamber war nicht perse geplant, sondern nur erstmal keine offene Bauweise. winking smiley

Motoren sind Wantai, alle bis 50°C spezifiziert.

Namhafte Hersteller... Empfehlungen?
Re: Kühlung Schrittmotoren
13. September 2015 17:14
Nanotec zB. hatte ich mal kontaktiert. Die sagen, die Wicklungstemp darf 100 Grad nicht übersteigen.

Auch sagten sie, außen darf er nicht wärmer als 70 Grad werden. Das gilt aber nicht für alle Motoren. Einige Neodym-Varianten sind davon ausgeschlossen.

Es gibt auch Motoren bis 100 Grad Dauer....die sind aber anders aufgebaut, haben einen erhöhten Luftspalt und andere Isolierung.

Ich würde mir jetzt keine Sorgen um deine Motoren machen...eher um deine Kühlung von Hotend usw.

Gruß


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Kühlung Schrittmotoren
14. September 2015 03:10
Hallo,

also ich habe geschlossene Gehäuse und erreiche alleine mit der Heizbettheizung ca. 40°C im inneren. Die Motoren sind auch von Wantai. Die Hotend sind alle E3D von V5 bis V6. Aber alle umgerüstet auf einen 40er Lüfter alleine wegen des Lärmes. Nebeneffekt ist das viel mehr Luft durch geht und so konstant gekühlt wird. Selbst wenn ein Lüfter ausfällt funktioniert der E3D noch viele Minuten bis es zur Blockade kommt. Diese Blockade war aber oben am Hobbed Bolt weil dort das Filament zu weich wurde wegen der Hitze. Und dabei ist mir bisher noch nie der PTFE Schlauch kaputt gegangen (nach ca 1h bemerkt, 1,75mm Version). Wenn ein Lüfter defekt geht wird der momentan gleich gegen Kugelgelagerte ausgetauscht. Die halten diese Temperaturen besser aus. Diese alten 40er CPU Lüfter laufen teilweise nur zwischen Wochen und ein paar Monaten. Hatte diese vorhanden und eingebaut und dann eben nach den Ausfällen diese Kugelgelagerten gekauft. Meine Drucker sind den ganzen Tag im Dauerbetrieb und noch nie ist mir ein Motor defekt gegangen. Und ich habe alle auf 1,7A eingestellt. Und ja, ich habe mir auch schon die Finger an einem Motor verbrannt, die werden im Dauerbetrieb gefühlt kochend heiß. Einer meiner nächsten geschlossenen wird mit Wasserkühlung versehen. Habe schon alle Bauteile bis auf die Motorkühler da. Dazu muss erst meine Fräse fertig werden die im Bau ist.
Aber eigendlich ist es doch egal wenn mal ein Motor kaputt geht, die kosten doch nur ca. 9.- Euro und sind schnell ausgetauscht.

Damit drucke ich auch ABS Bauteile für Leute die ich kenne und die es nicht mit ihren offenen Druckern nicht schaffen diese Bauteile zu drucken.

mfg,
Rickenharp
Re: Kühlung Schrittmotoren
18. September 2015 08:02
Ich bin zwar verfechter eine Wasserkühlung im PC, sah aber bei der minimalen Wattleistung keinen Grund das im Ducker einzusetzen.
Zur zeit habe ich einen kleinen Radiallüfter der über zwei Schläuche Luft an die E3D v6 schiebt. Da halt die Lüfteraufnahme modifiziert auf 2 Schläuche.
Innentemperatur schon bei über 50 Grad. Temp an der Kühlrippe unter 25°

Da ich auch schon gemerkt habe das die Motoren dann warm werden. Bin ich gerade dabei die Motorhalterungen zu bauen die nach innen zu sind und öffne an den Stellen das Gehäuse nach hinten.
Re: Kühlung Schrittmotoren
26. September 2015 06:23
Wir überarbeiten das Drucker-Design aktuell, um die Motoren nicht mehr so heiß werden zu lassen. Danke für euer Feedback.

Die Peltier-Idee werde ich dennoch mal privat ausprobieren. smiling smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.15 06:23.
Re: Kühlung Schrittmotoren
02. October 2015 09:53
Peltier hatte ich schon öfters im PC im Einsatz.. Witzige Dinger aber unheimliche Stromfresser...
Viel spaß beim spielen


[www.3DPSP.de]
Ihr Webshop für Filament.

[www.facebook.com]
Re: Kühlung Schrittmotoren
02. October 2015 16:20
Quote
3DPSP
Peltier hatte ich schon öfters im PC im Einsatz.. Witzige Dinger aber unheimliche Stromfresser...
Viel spaß beim spielen

Habe ich das richtig in Erinnerung das man die auch gut kühlen muss um die voll zu nutzen. Bin der Meinung, dass wir damals die "heiße" Seite immer aktiv gekühlt haben um eine höhere Effizienz zu haben. Irgendwie liegen zwischen den beiden Seiten ja 40-70 Grad Temperatur Differenz maximal und ohne Kühlung werden dann irgendwann einfach beide warm (zwar immer noch mit der genannten Differenz aber trotzdem wärmer)
VDX
Re: Kühlung Schrittmotoren
02. October 2015 16:26
... ja - bei einigen meiner Lasermodule mit Peltierkühlung sind unter dem Lasergehäuse 14(!) Peltier-Elemente auf einem massiven Alu-KüKö mit fast 5kg Gewicht, der mit einem großen Lüfter quer durchströmt wird ... und das reicht manchmal auch schon nicht mehr eye popping smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Kühlung Schrittmotoren
05. October 2015 05:07
Natürlich produzieren sie auf der einen Seite mehr Hitze als das sie auf der anderen Seite kühlen.
Kenn die heutigen Wirkungsgrade nicht aber ich schätze immer noch so um die 60%. Je besser du die heiße Seite kühl hälst, desto kälter wird die andere Seite.
Die 40-70° hauen ganz gut hin.
Du müßtest sozusagen die heiße Seite außen haben und das ganze Temperaturmäßig steuern.
Also in meinen Augen für einen 3d-Drucker nicht sinnvoll.


[www.3DPSP.de]
Ihr Webshop für Filament.

[www.facebook.com]
Re: Kühlung Schrittmotoren
05. October 2015 17:56
Also wenn man die Abwärme der Peltier Elemente zur Druckraumheizung nutzt und bedarfsmäßig von außen kühlt unter Vermeidung von Zugluft wäre das doch vermutlich zu machen oder?

Grüße,

Alexander
Re: Kühlung Schrittmotoren
06. October 2015 02:41
Machbar ist alles.
Die Motoren brauchen vieleicht 10W Peltiere um kühl zu bleiben.
Eine Möglichkeit wenn du ein Alugehäuse hast wäre die Wärme auf den Rahmen zu übertragen. Somit hättest du auch keinen Luftstrom im Gehäuse.
Strom wären nur knapp 1 A pro Peltier. Das würde sich rechnen.
trotzdem Tempgesteuert das sie nicht zu kalt werden, sonst gibts Kondenswasser.

Auf der anderen Seite wenn du mit den Peltieren heizen willst bräuchtest du über 50W, das brauch schon 4A und deine Motoren frieren ein.
Hol dir mal was um die 20W und spiel ein bischen damit.
Nicht ohne Kühlkörper betreiben. die Teile entlöten sich reltiv schnell selber grinning smiley

Ich möchte aber dazu nochmal sagen:
Wenn du alleine die Motoren schon Wärmemäßig an den Rahmen koppelst sollte selbst das schon mehr als ausreichend sein die Motoren nicht überhitzen zu lassen.
Oder fährst du mit 1,8A im Honycomb vollgas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.15 02:45.


[www.3DPSP.de]
Ihr Webshop für Filament.

[www.facebook.com]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen