Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)

geschrieben von Elton100 
Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
29. April 2016 13:52
Hallo,

OK, die Materialien sind insgesamt etwas teurer, reichen aber für mehrere Heizbetten!
Nachdem ich mir nun auto-bed-leveling mit Düsenantastung zugelegt habe, wollte ich ein möglichst stabiles & ebenes Heizbett haben, welches auch bezahlbar ist. Die Wahl fiel nach langem überlegen und testen auf eine 4mm Glasplatte, worauf eine 2mm Glasplatte (Rahmenloser Bilderrahmen) als "Schnellwechselplatte" aufgelegt wird. So kann ein neuer Druck direkt starten, ohne auf die Abkühlung des bereits gedruckten Bauteils warten zu müssen.

Tests mit 0,15er Kupferlackdraht schlugen fehl (durchgebrannt). Also habe ich 0,4mm NiChrom Draht bei Ali bestellt. Der Draht hat ca. 8 Ohm/m. Aufgrund des wesentlich höheren Widerstands (1 Ohm/m Kupferdraht) habe ich nun vier 0,8m lange Drähte parallel geschaltet. Das Bett zieht nun bei 23 V 10A und heizt in 5 min. auf 90°C auf. Leistung: 230W, das passt. spinning smiley sticking its tongue out Langzeittest steht noch aus, werde berichten!

Wer das Heizbett nachbauen möchte: Um Überlastung zu vermeiden, ist ein 24V Netzteil, welches in der Ausgangsspannung leicht verstellt werden kann hilfreich! Meines lässt sich ca. von 20-28V einstellen. Ich empfehle außerdem den Strom mit einem Zangenamperemeter zu messen. Für das hier vorgestellte Heizbett ist eine Spannung von 20-23V nötig, sowie mindestens 10-15A Ausgangsleistung (10A gemessen bei 23V).
BOM: Hitzebeständige Silikonkabel, Kork, 2 Schichten Kaptonband sowie 2 Schichten Aluklebeband (richtiges Aluminium, nicht die Kunststoffklebebänder!) zur besseren Wärmeverteilung verwenden! 0,4mm NiChrom Draht (Aliexpress). Der Draht kann nur geklemmt werden. Löten geht nicht! Weitere Bauteile: Foldbackklammern, M5 Einschlagmuttern, M5 Gewindestange, M5 Muttern, 4mm Glasplatte + die eigentliche Druckplatte, eine 2mm Glasplatte (Rahmenloser Bilderrahmen) sowie bis 300°C hitzebeständiges Silikon aus dem Hornbach Baumarkt.

Anbei ein PDF des Heizbetts. (Passt übrigens genau auf eine DIN A4 Seite)winking smiley

Heizdraht:
Bei Aliexpress suchen nach: Nichromdraht 26 Gauge 60 serie 100 FT (0,4mm) Widerstand Widerstand AWG (Verkäufer ist Shenzhen Sunshine technology Co., LTD)

Ps.: Der Nachbau erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung! Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden und / oder Folgeschäden aus dem Einsatz dieses Druckbetts! Wer sich nicht sicher ist, was er machen muss, um eine sichere Funktion zu Gewährleisten, sollte dieses Heizbett nicht bauen! Achtung Brandgefahr!

BG, Elton



7-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.16 17:32.
Anhänge:
Öffnen | Download - Heizbett300x200vierMal04erDraht022.pdf (10 KB)
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
29. April 2016 14:58
Wenn du 8Ohm/m gemessen hast und 4x0,8m parallel nimmst bist du doch bei 1,6 Ohm und das sind bei 23V ganze 11,5 A und 264,5W
NiChrom, Kanthal usw. bekommt man auch mittlerweile recht Preiswert in Deutschland das es oft für E-Zigaretten benutzt wird.
[www.zivipf.com]

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.16 16:02.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
29. April 2016 15:06
Na ja, ich habe das Netzteil im Leerlauf auf 23V eingestellt und dann eingeschaltet. Mein Zangenamperemeter hat 10A angezeigt. Genau genommen geben die Chinesen 2,67 Ohm/Fuß an.

BG, Elton
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
29. April 2016 15:37
Stiftleisten zum anschließen? Nicht dein ernst bei über 10A?!?


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
29. April 2016 15:49
Hehe, doch! Bin Modellflieger und weiss schon was ich mache. Ein Stift kann kurzzeitig 3-4A ab. Mal 4 = reicht locker! Im Modellflieger belaste ich einen Stift sogar mit 14A kurzzeitig. OK, die Buchsen, die ich verwende sind hochwertige mit, ich glaube 5 oder 7 Kontakte waren's. Billigbuchsen würde ich nicht empfehlen.

Aber Danke für die ganze Kritik! Man könnte ja auch mal was positives schreiben. Welcome to Germany sad smiley

BG, Elton
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
29. April 2016 17:25
Quote
Dragonion
Wenn du 8Ohm/m gemessen hast und 4x0,8m parallel nimmst bist du doch bei 1,6 Ohm und das sind bei 23V ganze 11,5 A und 264,5W
NiChrom, Kanthal usw. bekommt man auch mittlerweile recht Preiswert in Deutschland das es oft für E-Zigaretten benutzt wird.
[www.zivipf.com]

Hmm, rechnerisch wären es sogar 14,375A. Da hast du recht! Vermutlich hat der Draht (unter Last) einen höheren Widerstand. Wie gesagt, gemessen habe ich 10A bei 23V. Bin von 24V und 10,3A so lange runter mit der Spannung gegangen, bis die Anzeige vom Zangenamperemeter nur noch 10A angezeigt hat. Eventuell gibts da auch Herstellungstoleranzen. Muss halt jeder selbst messen und einstellen. Gegebenenfalls einen Draht mit etwas mehr Widerstand verwenden oder ein Netzgerät mit mindestens 15A.

BG, Elton

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.16 17:29.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
30. April 2016 19:17
Hallo,

habe gerade mal mein Zangenamperemeter mit zwei Multimetern verglichen:

Alle Messungen wurden mit 12,37V durchgeführt.

Zangenamperemeter mit 1 x 12V Birne: 4,4A
Zangenamperemeter mit 2 x 12V Birne parallel: 8,9A (Linearität ist also (fast) gegeben)
Multimeter Voltcraft mit 1x 12V Birne: 4,25A
Multimeter Mastech mit 1x 12V Birne: 4,35A

Wenn also nicht alle 3 Geräte völlig verrückt spielen, was anhand der Messwerte sehr unwahrscheinlich ist, sollte das Zangenamperemeter OK sein. Vieleicht zeigt es 0,1A zu viel an.

BG, Elton
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
01. May 2016 07:30
Quote
Elton100
Aber Danke für die ganze Kritik! Man könnte ja auch mal was positives schreiben. Welcome to Germany sad smiley

Hier bauen Leute etwas nach. Und die Stiftleiste hält vielleicht 3A pro Pin. Du hast da aber 5A minimum anliegen. Und das nicht kurfristig, sondern 5 Minuten. Verbau nen gescheiten Verbinder oder Kabelschuhe oder so, dann geht mein Daumen hoch. Aber die Stiftleiste ist da wirklich fehl am Platz.

Edit: Sehe jetzt erst, dass es doppelreihige Leisten sind. Also 4 Pins pro Pol. Sind also 'nur' noch 2,5A pro Pin. Meine Aussage bleibt aber.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.05.16 13:08.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
01. May 2016 12:56
Warum nicht einfach MPX Stecker nehmen.....
[www.ebay.de]

Jeweils zwei Pins für +/- zusammen schalten und die mittleren beiden für den Thermistor....


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
01. May 2016 14:15
Bei den heutigen Anforderungen, die Leute an Drucker stellen, ist so etwas einfach nicht zeitgemäß.
Ich bastel zwar auch gerne, und mache fast alles selbst, aber irgendwo ist halt Schluss. Für mich hat Zuverlässigkeit den höchsten Stellenwert, egal bei welchem Bauteil.

Und da braucht es eben was anderes. Ich muss mich auf ein Heizbett verlassen können, gerade wenn die Druckzeit an die 100 Stunden geht und ich 80 Euro Filament verblase.

Gruß Sven


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
03. May 2016 07:00
wieso sollte ein diy heizbett nicht so lange halten? man muss halt mehr zeit investieren, ok. und halt die geeigneten komponenten verwenden.

@ Wurstnase: bleibt ja jedem unbenommen andere stecker zu nehmen. z. b. die mpx oder goldstecker.

bg, elton
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
03. May 2016 07:06
Weil ich dir nicht zutraue...ein Heizbett für 230V zu bauen, dass alle Richtlinien und Vorschriften einhält.

Lese dich doch mal durchs Forum und du wirst feststellen, dass immer mehr Leute auf Netzspannung setzen.

Gruß


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
07. May 2016 07:08
tja, und genau das ist der grund weshalb ich NICHT auf netzspannung setze! die meisten heizbetten kommen nämlich aus china. und ganz ehrlich: bei netzspannung und china heizbetten hört bei mir der spaß auf! mal abgesehen davon wenn man mal einen kabelbruch oder ein durchgescheuertes kabel durch das ständige verfahren des betts hat. nene, da setz ich lieber auf niederspannung. wenn alle von ner brücke springen, muss ich nicht hinterher springen. meine meinung. und ich bin mir sicher, dass viele user ähnlich denken.

bg, elton
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
07. May 2016 07:35
Moin moin aus HU.
Das Heizbett mit 230V speisen ist doch garnicht so schlimm. Die Anschlusskabel sind weich und dünn, daher dort selten ein Kabelbruch. Wenn man das Kabel in eine Energiekette legt, ist die Belastung noch geringer. Wichtig ist, dass die Metallteile alle geerdet sind und/oder man einen FI-Schalter hat. Die Probleme mit den SSR und den dicken Leitungen hat man da auch nicht.
Dafür rauchen dann auch nicht die Motherboards ab bzw die Klemmen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.16 07:38.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
09. May 2016 08:49
Vor allem die hohen Ströme bei Niederspannung können schnell zu Bränden führen.
Wer glaubt das sei sicherer, ist auf dem Holzweg.
Wenn dein Kabel immer dünner wird, weil dir langsam die Litzen druch die Bewegung brechen, wird es an der Stelle mollig warm.
Am besten kombiniert man das noch mit einem Holzrahmen.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
09. May 2016 10:46
Quote
Chaosstifter
Vor allem die hohen Ströme bei Niederspannung können schnell zu Bränden führen.
Wer glaubt das sei sicherer, ist auf dem Holzweg.
Wenn dein Kabel immer dünner wird, weil dir langsam die Litzen druch die Bewegung brechen, wird es an der Stelle mollig warm.
Am besten kombiniert man das noch mit einem Holzrahmen.
Ja, und zum Pusten hat man ja den Lüfter.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
17. May 2016 19:04
Quote
Chaosstifter
Vor allem die hohen Ströme bei Niederspannung können schnell zu Bränden führen.
Wer glaubt das sei sicherer, ist auf dem Holzweg.
Wenn dein Kabel immer dünner wird, weil dir langsam die Litzen druch die Bewegung brechen, wird es an der Stelle mollig warm.
Am besten kombiniert man das noch mit einem Holzrahmen.

hört sich gut an. doch frage ich mich welches kabel wohl eher hin ist? ein dünnes oder ein dickes? letztendlich birgt jede art von stromfluss ein gewisses restrisiko. ich denke, die gefahr eines stromschlags ist halt grund genug um auf niederspannung zu setzen. außerdem: wer seinen drucker später mal verkaufen möchte und das 220V heizbett nicht von einem fachmann einbauen, oder zumindest abnehmen ließ...
mit niederspannung darf hierzulande jeder "hannes" hantieren. mit netzspannung eben nicht. und das nicht ohne grund, denke ich.

bg, elton

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.16 19:09.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 01:59
Quote
Elton100
wer seinen drucker später mal verkaufen möchte und das 220V heizbett nicht von einem fachmann einbauen, oder zumindest abnehmen ließ...

Am Ende bist du derjenige, der sein Heizbett mit einer billigen Stiftleiste angeschlossen hat, welche für die hohen Ströme nicht ausgelegt ist.
Uns erzählst du Dinge von fachgerechter Abnahme vom Elektriker, also Wein trinken und Wasser predigen.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 03:26
Quote
microfortnight
Quote
Elton100
wer seinen drucker später mal verkaufen möchte und das 220V heizbett nicht von einem fachmann einbauen, oder zumindest abnehmen ließ...

Am Ende bist du derjenige, der sein Heizbett mit einer billigen Stiftleiste angeschlossen hat, welche für die hohen Ströme nicht ausgelegt ist.
Uns erzählst du Dinge von fachgerechter Abnahme vom Elektriker, also Wein trinken und Wasser predigen.

ich wiederhole mich ungerne, aber noch einmal: MEINE stiftleisten (und vor allem die buchsen) können kurzzeitig 3-4A pro stift ab! außerdem habe ich diese niemandem empfohlen. sie stehen auch nicht in der BOM. predigen werde ich sicher nicht. soll jeder so machen wie er denkt. ich für meinen teil schließe mich halt nicht dem mainstream an. fertig.
ich hoffe, dass nun mal etwas zum heizbett ansich oder einer noch einfacheren bauweise etc. gepostet wird. in diesem sinne,

bg, elton

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.05.16 03:32.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 06:12
Zeig mal bitte das Datenblatt der Leisten. Interessiert mich sehr...

Und zum Heizbett an sich, für jemanden der nichts bezahlen sondern nur sparen will ok... aber für nen Drucker der etwas hermachen soll ein nogo.


MfG
Jonas


Sparkcube v1.1xl


Meine Thingiverse Dinge: [www.thingiverse.com]
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 06:51
China und 220V ein NoGo? Dann wird man wohl 99% der Geräte im heimischen Haushalt außer Betrieb nehmen müssen. Die Matten von zB.Keenovo sind unglaublich gut verarbeitet - kosten dann aber auch Geld.
By the way, Drucker die die Y-Achse verfahren und die Kabel biegen sind doch gar nicht zeitgemäß - duck und wech grinning smiley


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 14:51
Ich werde denmächst auch ein Bett zusammen bauen.

Habe mir NiChr 0.4mm Draht mit (glaube ich) 11Ohm pro Meter. Ne menge Kapton-Tape, eine 400x400mm Aluplatte mit 4mm Stärke und 2 Glasplatten mit den Maßen 380x400mm (eine als Ersatz) mit 2mm Stärke bestellt.

Sobald alles da ist, werde ich mir ein variables Heizbett mit 2 Heizkreisen bauen, weil ich nicht das komplette Bett aufheizen will wenn ich mal was kleines Drucken möchte.

Muss mir noch die Längen und die Zusammenschaltung der einzelnen Stränge ausrechnen, damit ich dann die optimale Heizleistung erreichen kann.

Entweder schalte ich den großen und den kleinen Heizkreis bei bedarf in Reihe oder Paralell, weiss ich noch nicht.

Dieser Thread hat mich stark Insipriert, weil man für diese größen ja sogut wie keine fertigen Betten bekommt. 4 standard Heizbetten kommen nicht in Frage. Alleine schon aus kostentechnischen gründen.

Stiftleisten werde ich jedenfalls nicht benutzen. Denen Vertraue ich keine hohen Ströme an, weil ich das Bett mit 12V betreiben werde.

Hat jemand mit sowas schon erfahrung?

Bevor jetzt kommt ich soll das lassen oder sowas.. Bin Techniker für Energietechnik. smiling smiley


BQ Prusa i3 Hephestos umgebaut:

MK3 Alu Heatbed 12V
Wade Extruder 1,75mm
Merlin Hotend 0.2mm/0.3mm/0.5mm Düsen
Toolson X-Achse

Hypercube Evolution 300x300x300mm

12V 280W Heizbett
E3D Titan Extruder
E3D Lite 6 Hotend
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 14:57
11 Ohm/m? 400x400? 12V? Vergiss es einfach. Da kannst nen Fön nehmen. Heizt wahrscheinlich besser.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 15:00
Hast du nen Vorschlag für ein anderes Material? Mir hat jemand den Draht vorgeschlagen, mir war klar, dass es ewig dauern würde..

Bin für Vorschläge sehr offen smiling smiley


BQ Prusa i3 Hephestos umgebaut:

MK3 Alu Heatbed 12V
Wade Extruder 1,75mm
Merlin Hotend 0.2mm/0.3mm/0.5mm Düsen
Toolson X-Achse

Hypercube Evolution 300x300x300mm

12V 280W Heizbett
E3D Titan Extruder
E3D Lite 6 Hotend
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 15:30
Bei 400x400 geht kein weg an Silikon und 230V vorbei. 200x200 brauchst du minimum 160W. Ab 200W macht es spaß. Ich will meine 350W nicht mehr missen. Aber bei 200W brauchst du schon 24V weil der Strom sonst zu hoch wird.

Nur mal kurz gerechnet. Spaß fängt mit 800W an, bei 400x400. Das sind bei 12V 67A! Da freut sich mein Kollege im Hackerspace, weil er seine Motoren mit 144V und 70A ansteuert, aber das willst du gaaaanz sicher nicht. Bei 24V sind das immer noch 35A. Einfach viel zu viel...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.05.16 15:31.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 15:40
Danke Wurstnase....winking smiley

Und ja....Heizmatten bis 700x700 bekommst du hier.


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 15:46
Nun. 230V sind auch nicht das Problem. Ich weiss ja damit um zu gehen. Aber passend bekomme ich dafür ja auch keine Matte.

Ist die Frage ob da selber bauen noch in Frage kommt.


BQ Prusa i3 Hephestos umgebaut:

MK3 Alu Heatbed 12V
Wade Extruder 1,75mm
Merlin Hotend 0.2mm/0.3mm/0.5mm Düsen
Toolson X-Achse

Hypercube Evolution 300x300x300mm

12V 280W Heizbett
E3D Titan Extruder
E3D Lite 6 Hotend
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 16:03
Wieso brkommst du dafür keine Matte? Dein geteiltes Bett mit den verschiedenen Heizzonen kannste eh knicken. Das wird nix.

Das haben schon andere erfolglos probiert...sorry.


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 16:12
Hast du ne gute Bezugsquelle dafür?


BQ Prusa i3 Hephestos umgebaut:

MK3 Alu Heatbed 12V
Wade Extruder 1,75mm
Merlin Hotend 0.2mm/0.3mm/0.5mm Düsen
Toolson X-Achse

Hypercube Evolution 300x300x300mm

12V 280W Heizbett
E3D Titan Extruder
E3D Lite 6 Hotend
Re: Heizbett selbst gebaut für 10 € (einfacher Nachbau möglich)
18. May 2016 16:13
[www.keenovo.com]

Hier mal anfragen.


MfG
Jonas


Sparkcube v1.1xl


Meine Thingiverse Dinge: [www.thingiverse.com]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen