Buildtak FlexPlate System
17. March 2017 05:03
Hi,

hat sich einer von euch schon das FlexPlate System von Buildtak angelegt? Buildtak hab ich noch ein paar rumliegen, und war nun am überlegen ob das hier was wäre zum testen. Allerdings für über 100 Okken ist mir das zum testen zu teuer, deshalb frag ich mal vorher nach.
Beim ersten durchlesen, hört es sich toll an, jedoch kamen mir dann folgende bedenken.
Was passiert bei starkem Warp z.B. ABS. Hält das die Magnetfolie aus, oder zieht sich das Bauteil mit Buildtak von der Folie ab?
Könnte man sich nicht einfach eine Standard Magnetfolie kaufen und die mit 3M Transferkleber auf die Unterseite der Buildtak pappen?
Was passiert beim Aufheizen? Hab mal gelernt das Magnete ab einer gewissen Temp die Magnetkraft verlieren.

Wäre super, wenn sich mal jemand dazu äußern könnte.


Gruß
Stefan
Re: Buildtak FlexPlate System
17. March 2017 06:48
Hiho!

Quote
Grinch74
Was passiert beim Aufheizen? Hab mal gelernt das Magnete ab einer gewissen Temp die Magnetkraft verlieren.

Stimmt, hast du richtig in Erinnerung. Das ist die Curie-Temperatur. Aber dafür ist das Druckbett viel zu kalt!

Tschüss
Marcus (aka Tiggr)


@about kites: [www.colorful-sky.de]
@about kites: [www.rodgauer-workshop.de]
Re: Buildtak FlexPlate System
17. March 2017 07:11
Ich habe hier eine Selbstbau Magnetlösung im Einsatz mit Ferromagnetischer Klebefolie die auf dem MK3 Heizbett klebt und magnetischer Stahlplatte als Druckplatte.
Das funktioniert problemlos und verliert auch bei 110°C Betttemperatur nicht an Haltekraft.
Man kann auch recht problemlos ferromagnetische Klebefolie auf andere Platten aufbringen ( PEI, Alu ...), das funktioniert auch sehr gut.
Die Wärmeleitung der Folien ist sehr gut, tatsächlich wird die Verteilung dadurch sogar etwas gleichmäßiger. Dazu kommt das durch die flächige Magnetkraft eine exzellente Flächige Verbindung zwischen Heizbett und Druckplatte erfolgt.
Die Folien gibt es für kleines Geld.

Ich werde das jetzt nur noch benutzen.


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Buildtak FlexPlate System
17. March 2017 07:17
Quote
Srek
Ich habe hier eine Selbstbau Magnetlösung im Einsatz mit Ferromagnetischer Klebefolie die auf dem MK3 Heizbett klebt und magnetischer Stahlplatte als Druckplatte.

Hast du für die Folie einen Link? Das klingt wirklich interessant und ich würde das auch gerne testen.


Gruß
Christopher
-----------------------------------------------------------------------------------
Mein Drucker: P3Steel auf toolson Mk2 Basis
Re: Buildtak FlexPlate System
17. March 2017 07:33
Ich habe die hier her
[www.smagtron.de]
Gibts auch in anderen Größen und ist leicht zuschneidbar.
Dann noch die Ferrofolie auf eine Alu, Glas, PEI oder Faserplatte und ab smiling smiley


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: Buildtak FlexPlate System
17. March 2017 08:09
thumbs up Danke für die Antworten. Dann werd ich mir das mal eben basteln. Ich hab momentan 3 Drucker in der Firma für Prototypen laufen. Da ich für Technische Zwecke teilweise sehr heiß drucken muss und auch mit 100% Infill, kann es schon nervig sein, wenn man erst abwarten muss bis die 95 Grad der Aluplatte soweit unten ist um den Druck zu lösen. Daher denke ich werde ich mit dieser Lösung schneller zurechtkommen. !!!

THX

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.17 08:10.


Gruß
Stefan
Re: Buildtak FlexPlate System
22. March 2017 17:58
Welche Stärke hast du denn da verwendet von der Ferrofolie bzw. Magnetfolie?
Und hält der Kleber die Temperaturen aus?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.17 17:58.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen