Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

druckbett isolator - feuerfest/hemmend

geschrieben von botchjob-rbt 
druckbett isolator - feuerfest/hemmend
08. October 2019 15:55


nabend,

[reprap.org]


für mein druckerprojekt steht mittelfristig ein große beheiztes bett an. druckfläche im moment 405x405mm, auf 8mm alu-guss mit build tak.

Silikonheizmatten mit ähnlichen abmessungen gibts auch bis 1,5kW, 1kW sollte genügen.

aber wie isolier ich das Druckbett idealerweise sowohl thermisch als auch elektrisch (wenn doch mal was bricht o.ä.)

- Kork scheint für die meisten das Mittel der Wahl zu sein, aber ich möchte so wenig wie möglich brennbares Material im oder am Drucker haben. hat schon jemand Glaswolle gestetet?
- was verwendet ihr als adhäsiv, das auch temp stabil ist? ne wolle hätte den Vorteil, dass sie geklemmt werden kann.




geschaltet wird elektronisch, die SSRs sind für 600V/50A gerated, das sollte so gerade reichen winking smiley

hab ich irgendwas übersehn?
VDX
Re: druckbett isolator - feuerfest/hemmend
08. October 2019 16:55
... schau mal nach der Flammtemperatur von Baumwolle - die ist überraschend schwer entflammbar cool smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: druckbett isolator - feuerfest/hemmend
09. October 2019 02:44
Hallo,

das habe ich bei meine Drucker verbaut - SILCAWOOL - preiswert und lässt sich einfach verarbeiten
Re: druckbett isolator - feuerfest/hemmend
09. October 2019 22:48
Kork ist das Mat was in in der Regel am Ende eines Abgebrannten Waldes übrig beliebt, Baumwolle eher nicht obwohl der Flammpunkt von Baumwolle etwas höher ist
Das hängt damit zusammen das Kork nach dem anbrennen ( Flammpunkt) zwar kurz anbrennt aber dann gleich ankogelt und das aber wieder isoliert den Kork
Baumwolle dagegen brennt zwar erst später ab brennt aber dann komplett durch
Flammpunkt Kork 330 Grad
Flammpunkt Baumwolle ca 400 Grad
Flammpunkt Silcawool ca 1250 Grad

Hardwarekiller

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 22:52.



Seit 2011 und damit 8 Jahre EIGENER Erfahrung in 3 D Druck und nicht nur von andern nachgeplapperter
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main
Seit 2011 nun im 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend
Hardwarekiller the real Hardware Freak
Vorserien/Serienentwicklung prof. Elektronikentwicklung , Controllertechnik(8/16/32Bit
Entwicklung Reprapelektronik, Stepper/Servo und Sensortechnik, Software sowie Mechanik
Re: druckbett isolator - feuerfest/hemmend
10. October 2019 06:12
Quote
botchjob-rbt

nabend,

für mein druckerprojekt steht mittelfristig ein große beheiztes bett an. druckfläche im moment 405x405mm, auf 8mm alu-guss mit build tak.

Silikonheizmatten mit ähnlichen abmessungen gibts auch bis 1,5kW, 1kW sollte genügen.

aber wie isolier ich das Druckbett idealerweise sowohl thermisch als auch elektrisch (wenn doch mal was bricht o.ä.)

- Kork scheint für die meisten das Mittel der Wahl zu sein, aber ich möchte so wenig wie möglich brennbares Material im oder am Drucker haben. hat schon jemand Glaswolle gestetet?
- was verwendet ihr als adhäsiv, das auch temp stabil ist? ne wolle hätte den Vorteil, dass sie geklemmt werden kann.


geschaltet wird elektronisch, die SSRs sind für 600V/50A gerated, das sollte so gerade reichen winking smiley

hab ich irgendwas übersehn?


Moin moin.
Ich verwende zum Isolieren auch Kork. Geht Prima. Für den Berührungsschutz des ganzen Druckers musst Du alle Teile mit Erde ( Gelb/grüner Draht ) verbinden. Auch und gerade alle beweglichen Teile. Und Du solltest einen FI Schalter verbauen. Der schützt das Gerät, bevor es in Betrieb geht. Solche Schalter erkennen zB, wenn Masse und Erde miteinander verbunden sind und lösen aus.

Bei Deinem SSR für die 230V hast Du ja richtig Geld ausgegeben. Ein SSR für 5A hätten dicke gereicht. Kosten in der Platinenausführung beim blauen C.. um 20€. Die habe ich in ein Gehäuse gebaut auf einer Lochrasterplatine incl Sicherungen und Ein/Aus des Druckers.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.19 06:17.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen