Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Additive Fertigungsverfahren nach DVS - SKZ bietet einzigartiges Weiterbildungskonzept an-

geschrieben von Irena 
Additive Fertigungsverfahren nach DVS - SKZ bietet einzigartiges Weiterbildungskonzept an-
26. June 2018 05:52
Die Additiven Fertigungstechnologien sind weiter auf dem Vormarsch. Sie finden vielfältigen Einsatz in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche oder der Medizintechnik. Viele Unternehmen stellt jedoch das fehlende Know-how vor große Herausforderungen, da es bisher noch zu wenige qualifizierte und erfahrene Fachkräfte gibt.

In Zusammenarbeit mit der Fachgruppe (FG) 4.13 „Ausbildung in der Additiven Fertigung“ des Ausschusses für Bildung im DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.) hat das SKZ den Lehrgang „Fachkraft für Additive Fertigungsverfahren nach DVS“ erarbeitet. Ab November 2018 bietet das SKZ diesen Lehrgang als erste Bildungseinrichtung in der Fachrichtung Kunststoffe in Deutschland an.
Die Fachkraft für Additive Fertigungsverfahren nach DVS besitzt nach der Ausbildung ein systematisches Grund- und Anwenderwissen in der Technologie des Selektiven Laser Sinterns (SLS). Hierbei wird die komplette Prozesskette von der Konstruktion, der Datenübertragung in die Maschine, bis hin zur Parametrierung des Prozesses und anschließendem Auspacken vermittelt. Qualität und Kosten der Erzeugnisse stehen dabei mit im Fokus. Der hohe praktische Anteil der Weiterbildung an der SLS-Anlage gewährleistet eine direkte Umsetzung der theoretisch vermittelten Inhalte in die Praxis. Das SKZ mit seinem Kompetenzzentrum „Center for Additive Production - CAP“ beschäftigt sich seit 2011 mit diesem innovativen Themengebiet. Durch den Aufbau eines modernen Technikums ist es möglich, den Teilnehmern auch die anderen Technologien der Additiven Fertigung – beispielsweise Fused Layer Modeling (FLM) oder Arburg Kunststoff Freiformen (AKF) – in der Praxis zu zeigen.

Die zur Durchführung dieser Weiterbildung nach DVS notwendige Akkreditierung in Bezug auf die Ausbilder, Prüfer, Schulungsunterlagen und Hardware hat das SKZ im März erfolgreich durchlaufen. Die Ausbildung zur Fachkraft richtet sich an alle Facharbeiter, Meister, Techniker, aber auch Ingenieure aus dem Kunststoffsektor. Mit dieser neuartigen Ausbildung profitieren Unternehmen von unerlässlichen Kenntnissen für eine moderne Fertigung.
„Ich freue mich, dass wir die Zulassung erfolgreich absolviert haben und nun als erste Bildungseinrichtung den DVS-Kurs mit der Fachrichtung Kunststoff in das Weiterbildungsangebot aufnehmen können“, so SKZ-Ausbilderin Irena Heuzeroth.
Darüber hinaus bereichert auch der Praxislehrgang „Geprüfter Industrietechniker in der Fachrichtung Additive Fertigung“ das umfangreiche Weiterbildungsangebot der SKZ-Akademie. Dieser in seiner Art weltweit einzigartige Praxislehrgang wird in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt durchgeführt.
Ab November 2018 bietet das SKZ den Lehrgang „Fachkraft für Additive Fertigungsverfahren nach DVS“ an.

Weitere Informationen unter [www.skz.de]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen