Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht

geschrieben von Mirco S. 
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. July 2015 09:30
Ne, keine automatische Erkennung. Man hat nur die Nummern gegen klingende Namen getauscht.

"Control/Filament"? Wo hast du das gelesen? Ich denke mal, dass das Einstellungen sind damit man damit Durchmesserunabhängig drucken kann. Da gibt es ein paar andere Ansätze. Anstatt 1.75 bzw 3mm Filament. Kannst du ja mal den Link in meiner Sig angucken für die Kalibrierung. Da stehen ein paar Zeilen dazu.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. July 2015 12:11
@Wurstnase;

Na, ob das besser ist, müssen andere entscheiden. Wie ich gesehen habe, soll man aus der Boards.h das Board aussuchen und dann eintippen. Da fand ich die Auswahl per Nummer besser.

Hast Du, sorry, wenn ich frage, alle Werte für den Velleman eingetragen oder muss ich das noch nachtragen. Was kein Problem ist.

Die Filament-Einstellung ist wohl für Extruder, die einen Sensor dafür beinhalten. Die können das dann selbstständig erkennen.

Und da auch die Sprachen alle Extra vorliegen, wo kann man die dann ändern ?

Nochmals vielen, lieben Dank !!

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.15 12:23.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. July 2015 12:27
Jo, kein Thema. Du bist hier ja auch immer dabei anderen zu helfen smiling smiley Das mit den Boards ist wirklich geschmacksache. Ich fands auch nicht so die beste Lösung.

Die Sprache kannst du ganz unten in der config einstellen. Irgendwo musst du (en) auf (de) stellen.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. July 2015 14:06
@wurstnase:

Danke ich habe es gefunden. Beim Kompilieren wurde dann ein Fehler gemeldet. Ein Dopplpunkt war an einer Stelle, an der er keinen Sinn machte. Ich habe ihn gelöscht und neu überprüfen lassen. Nun spricht das Display deutsch. Ich habe übrigens auf Westernfont auch umgestellt.

Liebe Grüße,

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. July 2015 16:09
Quote
Rebecca
@wurstnase:

Danke ich habe es gefunden. Beim Kompilieren wurde dann ein Fehler gemeldet. Ein Dopplpunkt war an einer Stelle, an der er keinen Sinn machte. Ich habe ihn gelöscht und neu überprüfen lassen. Nun spricht das Display deutsch. Ich habe übrigens auf Westernfont auch umgestellt.

Liebe Grüße,

Rebecca

Die Fontart kommt immer drauf an. Die meisten Dinger kommen aus Japan. Das kannst du am Pfeil im Menü erkennen. Ist da nur nen "~" oder so, dann hast das falsche Font ausgewählt.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. July 2015 17:12
Quote
Wurstnase


Die Fontart kommt immer drauf an. Die meisten Dinger kommen aus Japan. Das kannst du am Pfeil im Menü erkennen. Ist da nur nen "~" oder so, dann hast das falsche Font ausgewählt.

Ist mir klar, ich hatte das Abenteuer schon mit dem Velleman-Controller. Ich habe nur in der Auswahl "Hauptmenü", anstelle des "ü" ein wohl japanisches oder chinesisches Zeichen. Aber alles ist klar erkennbar und Einstell- und Bewegbar. Ich werde mir wohl am Wochenende mal die Firmware noch einmal vornehmen und dann stelle ich das "Hauptmenü" auf "Hauptmenue" um.

Mehr kann und will ich augenblicklich nicht bemängeln. Besonders, da mir nur so halbwegs klar ist, wie das nun funktioniert. Die Umstellung ist eben schon gewöhnungsbedürftig.

Anbei meine augenblickliche Configuration.h

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.15 17:20.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Anhänge:
Öffnen | Download - Configuration.h (39.5 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
25. July 2015 17:59
Hier lernt man immer dazu. Ich hatte ja das "Glück" den Velli ohne orginale Steuerung zu ersteigern. Was bei mir werkelt steht ja unten, damit bin ich eigentlich Zufrieden. Was mir nicht klar ist wie ich z.B. Funktionen die nicht auf die Hauptstecker gehen, den unbelegten Pins an der Längsseite zugeordnet werden.
In der Software kann ja noch etliches wie Ventilator, Stop, Netzteil ein usw. eingestellt werden. Nur welche Pins dann angesprochen werden finde ich nirgens, bzw. es werden Pins widersprüchlich bezeichnet die schon verwendet sind (sein sollen) aber auch auf den extra Pins liegen sollen.
Ich würde gerne den Pieper bei Fehler piepen lassen und die Ventis extra ansteuern da ich die Endstufen für Heizbett und Extruderheizungen brauche.
Rebeca: das mit den Pins für Fühler und Endstop ist wirklich nicht gut gelöst, besonders wenn man den Drucker mal abstöpselt. Ich habe alles in eine Box eingebaut und in die Box DB9 Buchsen die mit der ramps fest verbunden sind. Da kann ich den Drucker leicht abstöpseln ohne das ich was verwechsle und es geht schneller.
Noch was, hat schon einer einen Tip zu den Rucks in der X-Achse wenn ca. 10 mm Höhe erreicht sind?


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
26. July 2015 06:03
Hallo Harry,

Quote
Harry2006
Hier lernt man immer dazu. Ich hatte ja das "Glück" den Velli ohne orginale Steuerung zu ersteigern. Was bei mir werkelt steht ja unten, damit bin ich eigentlich Zufrieden. Was mir nicht klar ist wie ich z.B. Funktionen die nicht auf die Hauptstecker gehen, den unbelegten Pins an der Längsseite zugeordnet werden.
In der Software kann ja noch etliches wie Ventilator, Stop, Netzteil ein usw. eingestellt werden. Nur welche Pins dann angesprochen werden finde ich nirgens, bzw. es werden Pins widersprüchlich bezeichnet die schon verwendet sind (sein sollen) aber auch auf den extra Pins liegen sollen.

Ramps 1.4

Vielleicht ist da was dabei, was Dir hilft.

Quote

Ich würde gerne den Pieper bei Fehler piepen lassen und die Ventis extra ansteuern da ich die Endstufen für Heizbett und Extruderheizungen brauche.

Ich muss gestehen, dass ich da keine Ahnung habe, aber das Piepen selbst scheint abhängig vom jeweiligen Display zu sein.

Falls Du die Ventis für die Ramps-Kühlung willst, dann das hier wohl:

Bucht: Arduino Relais

Ansonsten gibt es die verschiedensten Hinweise hier:

Controller

Quote

Rebeca: das mit den Pins für Fühler und Endstop ist wirklich nicht gut gelöst, besonders wenn man den Drucker mal abstöpselt. Ich habe alles in eine Box eingebaut und in die Box DB9 Buchsen die mit der ramps fest verbunden sind. Da kann ich den Drucker leicht abstöpseln ohne das ich was verwechsle und es geht schneller.

Ich sage ich nicht, dass ich die Verstöpselung gut finde. Die von 3Drag oder Velleman war da schon besser, wenn auch der Aufbau des Controllers selbst aus meiner Sicht noch zu verbessern wäre.

Ich habe ja noch eine Uralt-Ramps 1.4 hier herumliegen. Alles Dunkelblau, mit schwarzen Sockeln und Vebinder, nur die Anschlüsse für Strom, Bett, Lüfter und Stromeingang sind grün. Und vor allem, alle Anschlüsse gebohrt, aber Aux1-, Aux-2, Aux - und I2C sind nicht mit Sockeln belegt, dort ist nur Aux-3 belegt. Ein Display anzuschliessen würde also Sockel besorgen und einlöten vorraussetzen.

Da finde ich die neue doch schon um längen besser.

Ansonsten gibt es noch diesen Controller (und einige andere) : Rumba-Controller

Dessen Vorteil ist, dass er, wie ich sage, Anschlussfreudig ist.



Und die Anschlüsse sind auch besser.

Insgesamt gesehen, würde ich gerne, ähnlich wie Du, auch einen DB-9 oder anderen Stecker als Zusammenfassung anlegen, oder direkt am Controller einen Stecker finden, der dieses dann erlaubt.

Zusammen fassend habe ich bei meiner Recherche festgestellt, dass es nicht DEN Controller gibt und wohl jeder Controller bei anderen schon einmal kaputt ging.

Genau diese Gründe haben wohl dazu geführt, dass Dr. Henschke den RADDS-Controller entwickelte.

RADDS Controller

Aber mit dem haben wohl auch einige Leute Probleme.

RADDS Endstop


Quote

Noch was, hat schon einer einen Tip zu den Rucks in der X-Achse wenn ca. 10 mm Höhe erreicht sind?

Zum genauen Verständnis: Z-Achse ist ca. 10 mm hoch und ruckt es auf der X-Achse ?

Da würde ich mal die Spannung und Führung der X-Achse überprüfen. Die ggfs. etwas fetten, ich meine die Gleitlager.

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.07.15 06:23.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
26. July 2015 13:40
@Harry2006:
Wenn Du die Firmware mit der Arduino-IDE öffnest, gibt es dort bei den Reitern einen mit dem Namen "pins.h".

Dort sind die Pinzuweisungen pro Boardtyp drin.

Vielleicht wirst Du dort fündig bzw. kannst Dir die Zuordnungen anpassen.

@Rebecca:
Ich denke mal, dass jedes der Boards seine Vor- und Nachteile hat.
Das org. Board ist mir auch schonmal abgeraucht bzw. ein analoger Eingang war zerschossen.
Allerdings war ich da nicht ganz unschuldig. Da ich z. Zt. mit den Arduinos rumspiele (Nano, Micro) habe
ich mir mal ein Mega2560 + Ramps zugelegt. Ich habe zwar noch 1 Ersatzboard vom 3DRag übrig und
auch an meinem Eigenbau hängt ein 3DRag-Board, aber wenn's nächstes kracht, probiere ich ev.
das Ramps-Teil aus. Was man aber sagen kann, ist dass bei Ramps u. ä. mehrere Extruder anschließbar
sind und auch ein 2. Z-Motor i. d. Regel mit angehängt werden kann. Das kann das 3DRag-/Vellemanboard
so nicht. Ich persönlich verstehe auch den ganzen Hype um Opto-Sensoren/Hall-Sensoren nicht, da ich finde,
dass die mechanischen Endschalter recht gut funktionieren. Und je nachdem wie das Druckbett beheizt wird
habe ich den Eindruck, dass das Ding sich ev. leicht verzieht bzw. der Aluunterbau sich dehnt/schrumpft.
Alleine schon, wenn man das Ding schon schief anschaut ist das Ding verzogen. Das behebt auch ein
sehr genauer Endschaltern nicht. Ich kann auch nur empfehlen ein defektes Board bei open-electronics nachzubestellen.
Da liegt das Ding um 39 Euro plus 22% MwSt. in Italien. Mit Versand etwas über 50 Euro.
Ansonsten wird das Teil ja bei den üblichen Lieferanten um 100 Euro + Versand gehandelt.
Mega + Ramps bekommt man kpl. ja schon um die 25-30 Euro. (Mega wird häufig von Chinesen geklont; soll aber
nicht heißen, dass die Dinger besser oder schlechter sind als Arduino original.)

Also ich bleibe erstmal beim Velleman bzw. 3DRag-Board. Da ja Multiextruder, etc. bei dem Gerät bei mir
keinen Sinn macht, bin ich mit dem Board erstmal gut beraten. Für eine separate Hotendkühlung z. B. für E3D kann
man ja noch einen Pin mit einem Drähtchen rausziehen oder auch einen Pin vom Display benutzen, wenn man das nicht
braucht.

Aber das kann ja jeder machen, wie er/sie möchte.


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
26. July 2015 15:52
Hallo Oliver,

Quote
samurai1967

[...]


Was man aber sagen kann, ist dass bei Ramps u. ä. mehrere Extruder anschließbar
sind und auch ein 2. Z-Motor i. d. Regel mit angehängt werden kann. Das kann das 3DRag-/Vellemanboard
so nicht. Ich persönlich verstehe auch den ganzen Hype um Opto-Sensoren/Hall-Sensoren nicht, da ich finde,
dass die mechanischen Endschalter recht gut funktionieren.

Das kann ich Dir gut nachfühlen, denn ich verstehe auch die Aufregung um die Hall-Sensoren nicht, obwohl ich einen Kapazitiven Sensor als Ersatz für den Z-Endstop nutze, bzw. nutzen will. Weiter ist aus meiner Sicht dann was die Endstops angeht, nicht nötig.

Quote

Und je nachdem wie das Druckbett beheizt wird
habe ich den Eindruck, dass das Ding sich ev. leicht verzieht bzw. der Aluunterbau sich dehnt/schrumpft.
Alleine schon, wenn man das Ding schon schief anschaut ist das Ding verzogen. Das behebt auch ein
sehr genauer Endschaltern nicht.

Das kann ich noch nicht genau sagen. Besonders, da ich das beheizte Druckbett noch ändern will.


Quote

Ich kann auch nur empfehlen ein defektes Board bei open-electronics nachzubestellen.
Da liegt das Ding um 39 Euro plus 22% MwSt. in Italien. Mit Versand etwas über 50 Euro.
Ansonsten wird das Teil ja bei den üblichen Lieferanten um 100 Euro + Versand gehandelt.
Mega + Ramps bekommt man kpl. ja schon um die 25-30 Euro. (Mega wird häufig von Chinesen geklont; soll aber
nicht heißen, dass die Dinger besser oder schlechter sind als Arduino original.)

Also ich bleibe erstmal beim Velleman bzw. 3DRag-Board. Da ja Multiextruder, etc. bei dem Gerät bei mir
keinen Sinn macht, bin ich mit dem Board erstmal gut beraten. Für eine separate Hotendkühlung z. B. für E3D kann
man ja noch einen Pin mit einem Drähtchen rausziehen oder auch einen Pin vom Display benutzen, wenn man das nicht
braucht.

Aber das kann ja jeder machen, wie er/sie möchte.

Sorry, mein erstes Board habe ich verbastelt. Das gebe ich zu. Aber insgesamt sind bei mir bisher 4 Boards kaputt gegangen, ohne das ich am Arduino herumgebastelt habe und immer alle Pololus kühlte. Das letzte machte genau 3 Drucke und dann verweigerte es jede Reaktion vom Display oder über USB.

Insgesamt erinnert mich die Situation der 3Drag-Controller, egal ob die von Velleman oder openelectronics.org stammen, an den damaligen 64er oder den Amiga: Beide hatte IO-Bausteine, die nicht über Dioden geschützt waren und wenn dann ein Strom, von wo auch immer, da hinein ging, waren sie kaputt. Damals konnte man die IO-Bausteine noch wechseln, hier ist gleich der Controller hin.

Ich hoffe jedenfalls, dass die "Trennung" von Arduino und Ramps, obwohl die zusammen arbeiten, nun länger hält.

Und von mir aus kann das auch jede/r machen wie sie wollen, ich bin bereit, mit meiner Erfahrung, so ich die jeweils haben sollte, sie zu unterstützen.

@Wurstnase:

Ich brauche auch Unterstützung : grinning smiley

Wenn ich die X- oder Y- Achse ins Home schicken will, macht er das nicht, sondern ich muss laufend Home (Repetier-host) drücken bis die Achse zuhause ist.

Wo und wie kann ich das ändern ?

Liebe Grüße,

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
26. July 2015 18:21
@Rebecca: Da habe ich mich mit der X-Achse wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Die Achsen sind alle in der Orginalhöhe, was ich meinte ist das die X-Achse ruckt wenn ich ca. 10mm bis 15mm in der Höhe gedruckt habe. Da ist denn ein Versatz mal nach Links oder Rechts. Wenn ich es mitbekomme und es nicht so ganz aufs Ausehen ankommt benutze ich die Pause und schiebe es von Hand zurück.... na ja weis schon...
Alles ist leicht gängig und sauber, das kann es nicht sein. Die Pololus kühle ich mit einem Venti weil ich dachte da spricht der Hitzeschutz an. Ist es auch nicht gewesen.
Die kleinen bedaure ich echt wenn ich die Chipgröße zum Strom sehe, ein ordentlicher Chip mit großen Kühlkörper wäre sicher besser. Mal schauen ob ich eine Schaltung zum Nachbauen finde, dann funktioniere ich die Sockel als Stecker um. Es muß ja nicht alles mini sein und für meine anderes Projekt (Fräse umrüsten) muß ich so wie so stärkere Motore einsetzen.
Mit dem C64, Sinclair und Co gebe ich Dir recht, da konnte man noch basteln. Mein erster PC ware ein Bausatz und verstand nur Maschienensprache, lang ist her.
Die Rechner waren aber auch noch teuerer als ein Arduinoboard.
Zu den Anschlüssen vom Rampsboard habe ich schon in der pins.h geschaut, da sind aber unterschiedliche Angaben wenn ich die mit der config und oder dem Schaltbild vom Board vergleiche. Was da zu den Pololus oder so geht, geht auch zu den extra Ports oder es tut sich nichts wenn ich so einen Port ansprechen will????
Na ja er läuft ja auch so nicht schlecht.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 04:00
Hallo Harry2006,

wenn alles leichtgängig ist, fallen mir so aus der Hüfte nur 3 Ansätze ein:

- Material steht hoch und die Düse bleibt daran hängen=Layerversatz.

- Strom an den Pololus doch zu niedrig eingestellt->Schrittverluste=

- Der Querträger, an dem der Extruder hängt, schwingt durch die Bewegungen
des Druckers/Druckbettes so stark, dass die Düse am Objekt hängen bleibt=Layerversatz.

Gerade den letzten Punkt bringe ich gedanklich mit der Höhe von ca. 10cm in Verbindung.
Das ist ja ungefähr die halbe Druckhöhe. Auch denkbar, dass bei Beschleunigen oder Abbremsen des
Tisches dieser sich minimal neigt und eine Kante des Druckobjektes etwas über die letzte Layerhöhe
hochragt und die Düse am Objekt hängen bleibt.

Am Anfang habe ich lt. Donboy glaube ich die Beschleunigungswerte standardmäßig heruntergesetzt, da diese
zu brutal waren. Auch den x-/y-Ruck (Yerk) habe ich da reduziert.

Wenn ich aus dem Ausland zurück bin, gebe ich Dir bei Bedarf gerne die Werte durch.

Vielleicht kannst Du das Problem ja mal in diese Richtung untersuchen?


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 04:41
@Harry:
Quote

... oder es tut sich nichts wenn ich so einen Port ansprechen will
Nur vorsichtshalber erwähnt (hat mich auch etliches Kopfzerbrechen gekostet):
die freien Ports kann man mit der Velleman-Software nicht ansprechen, das geht erst mit einer aktuellen Marlin-Version.
Dort ist das "#define CUSTOM_M_CODES" drin.
Dann kannst du mit M42 P"Portnummer" S"Wert" die Ports aus dem GCode raus ansprechen.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 07:29
@Samurai1967: Da hast Du was falsch gelesen, es sind 10mm bis 15mm nicht cm. So hoch habe ich noch nicht gedruckt. Was komisch ist das nicht nur Schritte "verloren" gehen sondern auch mal mehr zusein scheinen. Beschleunigung und Yerk habe ich schon reduziert, ist aber nicht wirklich die Lösung gewesen. Er zuckt weiter und ich suche.... mal schauen wenn ich da durchblicke.
@BerndJM: Ich habe die Vellemansoftware nicht dabei gehabt weil der Drucker ohne Elektronik war. Die Repetier- Soft ist aus dem Netz und mit diesem Tool [www.repetier.com] eingestellt, Hardware siehe unten.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 11:17
@Harry: sorry, da habe ich mich wirklich verlesen. Aber die Ansätze zur Problemsuche
würde ich mal so stehen lassen. Kannst Du mal ein Bild von so einem falsch gedruckten Teil einstellen?
Dass Schritte dazukommen kann ich mir nicht vorstellen. Die Riemenscheiben rutschen nicht durch und
Z. B. die Druckoberfläche verrutscht nicht? Dann kann ich da wahrscheinlich mit meinem bescheidenen
Wissen nicht weiterhelfen.


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 13:27
Habe ich z.Zt. keins, alle in Tonne. Wenn er das nächste mal Mist baut werde ich ein Bild machen. Mal ist links ein Überhang und wenn ich weiter drucke auch mal rechts. also immer mal so oder so. Danke Dir für die Tips.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 16:04
@Harry,

das liest sich, als wenn die X-Achse allein Ärger macht, also entgegen den eigentlichen Richtungsbefehlen mal nicht und mal zu spät reagiert.

Wie sind denn Deine Pololus gekühlt ? Denn es könnte sein, dass der eine, eben der für die X-Achse, einen Fehler hat.

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.15 16:05.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. July 2015 17:52
@Harry:
Das die Stepper-Treiber ok sind, bin ich von ausgegangen.
Aber die Aussage von Rebecca ist absolut richtig.
Ansonsten tausche doch einfach mal die Treiber X und Y aus und schaue ob der Fehler auf
die andere Achse wandert. Dann hättest Du den Beweis für einen Defekt des Bausteins.


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
01. August 2015 15:05
@Wurstnase:

So, ich habe alle meine Pololus überprüft, weil ich es möglich hielt, dass der Home-Befehl vielleicht nicht richtig von den Pololus verstanden wird.

Die Z-Achse läuft einwandfrei, aber die X- und Y-Achsen zicken gewaltig herum. Morgen überprüfe ich noch mal die Verkabelung und wenn die in Ordnung ist, dann muss irgendwas mit der Firmware nicht stimmen.

Ich werde es wohl sehen.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
01. August 2015 15:30
Das homing sollte funktionieren. Mit M119 mal die Endstops alle auslesen. Auch die unbenutzen müssen 'open' anzeigen.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 06:01
@Wurstnase:

Klar, eben gesehen:

X : Triggered
Y: Triggered
Z: Open

Also liegt in der Firmware der Fehler vor, dass sie, obwohl sie Open sind, als geschlossen angezeigt werden und daher wohl invertiert werden müssen.

Richtig ?


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 06:09
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 06:35
Hallo,

so ich habe zwei Fehler gefunden:

Die Min-Endstops für X und Y habe ich invertiert und auch die Richtung in die die Motoren gingen, war auch falsch.

Ich muss noch mal einige Kabel prüfen, denn obwohl die Endstops, wenn sie offen sind, als open angezeigt werden, werden sie auch dann, wenn sie nachweislich geschlossen sind, ebenfalls als open angezeigt.

Es kann sein, dass die Verbindungen von den Endstops nicht ganz richtig sind. Also durchmessen.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 06:46
@Hollo Rebecca

Pro bir mal das , ich habe oben aus deiner Config (ich weiss nicht ob das noch Aktuell ist) entnommen.

#ifndef ENDSTOPPULLUPS
// fine endstop settings: Individual pullups. will be ignored if ENDSTOPPULLUPS is defined
// #define ENDSTOPPULLUP_XMAX
// #define ENDSTOPPULLUP_YMAX
// #define ENDSTOPPULLUP_ZMAX
#define ENDSTOPPULLUP_XMIN
#define ENDSTOPPULLUP_YMIN
// #define ENDSTOPPULLUP_ZMIN
// #define ENDSTOPPULLUP_ZPROBE
#endif


Mein erster grinning smiley Drucker ein Prusa Mendel i2 + RAMPS 1.4 & LCD 12864 Graphic Smart Controller,
P3Steel Mein P3Steel noch im bau
Marlin 2.0
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 09:25
@Micro3D und Wurstnase

Auf M119 zeigt er Y- und X-Endstop als open an, obwohl die geschlossen sind.

Ich habe die Verkabelung überprüft und sie ist in Ordnung. Und stecken auch richtig auf der Ramps.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 10:53
Pullups alle aktiviert?


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 13:17
@Wurstnase:

Keine Ahnung wo oder was Pullups definiert. Ich habe aber den Verdacht, dass es mit immer oben oder so zu tun hat.

Ich habe jetzt jedenfalls eine alte Firmware für den original-Controller drauf, habe auf das Motherboard auf 33 geändert und weil ich neugierig war, die Endstops abgezogen und dann M119:

x_min: TRIGGERED
x_max: open
y_min: TRIGGERED
y_max: TRIGGERED
z_min: open
z_max: open

Mit ist klar, dass da was falsch läuft. Aber mir ist nicht klar, ob es die Verkabelung oder die Firmware ist.

Da die Velleman-Firmware ja auch von geschlossenen Endkontakten bei x_min oder y_min ausgeht und dann, wenn eben keine Berührung ist, die Kontakte offen sind, sie auch als offen sieht, frage ich mich, warum diese Firmware nun auf einmal meint, die Kontakte seien geschlossen.

Ich habe die Endkontakte so angeschlossen:

S belegt
- offen
+ belegt

Habe ich da einen Fehler gemacht ?

Danke !

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.15 13:18.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 13:54
Moin moin aus HU.
Hallo Rebecca, wenn die Pullups im Board aktiv sind, muss nur - und S belegt sein. Wen Du + Pullups hast, hat der Rechner nur die Wahl zwischen + oder +.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. August 2015 15:06
@Fridi und Wurstnase:


Danke, er fährt nun artig mit der Marlin-Delevepment auf bei X- und Y nach Home und beide Achsen lassen sich schön hin- und herfahren.

Der Fehler lag im falschen Anschluss der Endstops und daher meine Probleme. Als ich dann die Endstops richtig angeschlossen habe, waren nur noch die Werte selbst invertiert, aber auf "false", also auf "true" und schon war der Status richtig.

Danke vielmals für Eure Hilfe.

Nun kommt noch die Z-Achse mit dem Kapazitiven Sensor. Den Extruder und das Bett habe ich schon überprüft. Dann kann ich endlich mit der Ramps drucken.

Liebe Grüße,

Rebecca

Anbei nun meine bisher funktionierende Configuration.h

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.15 15:19.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Anhänge:
Öffnen | Download - Configuration.h (39.5 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. August 2015 06:54
Hallo Forenmitglieder,
ich habe mir vor einiger Zeit einen K8200-Bausatz gekauft und auch gleich zusammengebaut.
Dank der Forenverläufe konnte ich auch schon fast alle Probleme beheben, nur eines ist immer noch vorhanden.
Wenn ich einen Druck starte druckt er die ersten 3-5 Lagen wie er soll, fährt dann aber mit dem Druckbett
willkürlich in eine andere Richtung, druckt dort in der Luft wieder 3-5 Lagen usw.
Wenn ihr das Problem selbst schon hattet oder wisst, wie man es Behebt, bitte Antwortet
Gruß Lorenz
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen