Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht

geschrieben von Mirco S. 
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. January 2016 14:51
Hallo Seefew,

Quote
seefew
Och menno, Rebecca Du wieder....... hast es viel zu schnell erraten.
Jep, die Liberty incl nen Teil des Sockels. Wenn alles zusammengeklebt ist, ca 1,3mtr.
Den Sockel zu konstruieren hat mich hunderte Stunden gekostet. Gibt zwar
auf Thingi & Co verschiedene Modelle, aber denen fehlen mMn zu viele Details.
An dieser Stelle vielen Dank an Jack_n für das Modell der Libby!

Tja, da hättest Du den Kopf mit den Strahlen dran besser verstecken müssen, dann wäre es schwerer geworden.

Und Glückwunsch zum gelungenen Sockel !

Quote

Ich druck derzeit nur ABS, 266°, vlt bissle viel für PLA?
Das Teil aus´m Video ist ne Innenseite von nem Balkon des Sockels.

Und das ohne Umhausung ? Aber vermutlich mit einem MK3-Heizbett ?


Quote

Der Core und ich....... wie soll ich´s beschreiben?
Obwohl der Rahmen winkelgerecht war, absolut steif, die Wellen 1A ausgerichtet,
Mechanik insgesamt leichtgängig, Riemen gleichmäßig gespannt, ich war vlt auch nur zu blöd?
Jedenfalls kam anstatt nem Viereck immer ein Parallelogramm in XY raus, in Z hat sich das dann auf 10cm um ca 1cm verdreht.
Perfekt, wenn man Spiralvasen machen will, ach ja, runde Teile haben gepasst, organische Formen waren proportional stimmig, runde oder ovale Teile maßhaltig, absolut ungeeignet aber, wenn zu der Liberty bei Zeiten noch das Empire State Building oder das OneWTC dazukommen soll.
Vmtl. ein Fehler in der FW, ich hatte aber irgendwann wgs Frust keine Lust mehr.

Sorry, wenn ich das so schreibe, aber zum OneWTC brauchst Du noch Flugzeuge. Nee, im Ernst: Willst Du eine Modellstadt bauen ?

Nun, wenn es ein von Dir selbst komplett entworfener Core war, da kann es natürlich zu Problemen kommen. Ich habe da gerade in Verbindung mit der Ramps über etliche Probleme allein schon wegen der X-und Y-Achsen gelesen, weil doch der Weg doppelt genommen werden muss. Außerdem hat wohl auch die Marlin-Software Probleme, bzw. die Implmetierung. Ich selbst will ja ein Radds-Board mit 32 Bit einsetzen, da mit den 0,9 Grad Motoren, die ich drin habe, mehr Rechenpower her muss. Die X-und Y will ich mit 64 Schritten anfahren, den Extruder mit 32 und die Z-Achsen ebenfalls mit 32.

Was meinst Du dazu ?

Quote

Grüße
seefew

Liebe Grüße,

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.16 16:04.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 03:15
Morgääääähhhhhn winking smiley
Quote
Rebecca
Tja, da hättest Du den Kopf mit den Strahlen dran besser verstecken müssen, dann wäre es schwerer geworden.
Dann wär wohl nie jemand drauf gekommen grinning smiley
Quote

Und Glückwunsch zum gelungenen Sockel !
Besten Dank thumbs up
Quote

Und das ohne Umhausung ? Aber vermutlich mit einem MK3-Heizbett ?
Ach iwo, hatte ich das nicht mal irgendwo geschrieben?
Ausserdem, wie geschrieben/bebildert, ein MK2a @24V an der 12V Schleife eye rolling smileyeye popping smileysmoking smiley
Aus den Teilen des CoreXY(Profile & PC-Platten hab ich ein Rundum-Gehäuse für meine Jenny gebaut.


Jennys Haus
Oben ist mittlerweile auch zu; da das Polycarbonat vom CoreXY nur für rundherum gereicht hat,
hab ich kurzerhand Dibond-Platten, die eigentlich für den i3-Clone vorgesehen waren, zurechtgeschnitten. grinning smiley

Quote

Sorry, wenn ich das so schreibe, aber zum OneWTC brauchst Du noch Flugzeuge.
Du meinst die Twin Towers, ich schrieb OneWTC
Und sollte sich 9/11 am OneWTC wiederholen, mein Bruder ist mächtig im Modellflugsektror unterwegs smiling smiley grinning smiley
Quote

Nee, im Ernst: Willst Du eine Modellstadt bauen ?
nicht die ganze Stadt, "nur" einige Landmarks, auf oder in denen ich selbst schon mal meine Füße hatte, ESB, Flatiron Building, Top of the Rock(30 Rockefeller Plaza NYC), Brooklyn Bridge und und und
Quote

Nun, wenn es ein von Dir selbst komplett entworfener Core war, -----schnipp--schnapp-----
Selbst entworfen wäre übertrieben, ich hab Vincents Sparkcube auf meine Dimensionen gestreckt.

Quote

da kann es natürlich zu Problemen kommen. .....-----schnipp--schnapp-----
Ramps und Core....... no comment smiling smiley
Durch den Hackerspace FFM und Angelo hab ich selbstredend ein RADDS, einige Silenciosos, RAPS, natürlich 0.9°-Stepper; alles mit nem udoo verstöpselt.
Also an Rechenpower dürfte/sollte das nicht gelegen haben.
Ich glaub, das Problem lag an Marlin, hätt´ ich vlt besser doch Meister Litwins Repetier-FW nehmen sollen.

Quote

Was meinst Du dazu ?
Da ich von vornherein mit nem Mehrfarb-Hotend bauen wollte/will, halt ich den 2560 für überfordert.
Aber das wär ´n Thema, das hier den Rahmen sprengen würde.

Momentan tüftle ich an nem Ultimaker-Clone, die Elektronik kommt dann da rein.
Wenn mich der überzeugt, gut, wenn nicht, ich hab ja meine stets getreue Jenny.

LG
seefew

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.16 03:22.


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 04:38
Quote
seefew

Heizbett hin
Die Steckverbindung am Heizbett soll so wohl nicht aussehen?
Diese Steckverbindung vom blauen C ist nicht geeignet, obwohl mit 50A angegeben…….. naja, blaues C eben….
? Zur Verteidigung ?

Naja
Diese Stecker werden normal für Modellflugzeuge und Quadrocopter verwendet.
Und da werden sie ja nur über Minuten und nicht Tage bestromt.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 05:25
Hallo seefew,

Quote
seefew
Morgääääähhhhhn winking smiley

[...]

Ach iwo, hatte ich das nicht mal irgendwo geschrieben?
Ausserdem, wie geschrieben/bebildert, ein MK2a @24V an der 12V Schleife eye rolling smileyeye popping smileysmoking smiley
Aus den Teilen des CoreXY(Profile & PC-Platten hab ich ein Rundum-Gehäuse für meine Jenny gebaut.


hab ich kurzerhand Dibond-Platten, die eigentlich für den i3-Clone vorgesehen waren, zurechtgeschnitten. grinning smiley


Na, Deine Jenny sieht wirklich gut aus. Damit läßt sich dann wirklich eine Menge machen.
Ich bin eh der Meinung, wenn man, wie Du einen eigenen Drucker aus keinem Bausatz zusammen baut,
hat man viele Teile für einen anderen und hat vor allem ein tieferes Verständis für die Technik an sich.


Quote

nicht die ganze Stadt, "nur" einige Landmarks, auf oder in denen ich selbst schon mal meine Füße hatte, ESB, Flatiron Building, Top of the Rock(30 Rockefeller Plaza NYC), Brooklyn Bridge und und und

Uihh, das Diorama würde ich, wenn es fertig ist, gerne sehen. Oder soll es nach Hamburg, in diese Modelleisenbahne ?

Quote

Selbst entworfen wäre übertrieben, ich hab Vincents Sparkcube auf meine Dimensionen gestreckt.

Quote

Ramps und Core....... no comment smiling smiley
Durch den Hackerspace FFM und Angelo hab ich selbstredend ein RADDS, einige Silenciosos, RAPS, natürlich 0.9°-Stepper; alles mit nem udoo verstöpselt.
Also an Rechenpower dürfte/sollte das nicht gelegen haben.
Ich glaub, das Problem lag an Marlin, hätt´ ich vlt besser doch Meister Litwins Repetier-FW nehmen sollen.

Die Rechenpower wollte ich übehaupt nicht zur Diskussion stellen, nur die Tatsache, das die Core eben mehr Rechenpower brauchen. Und vermultlich war wirklich Marlin schuld, aber da hätte Dir vielleicht "Wurstnase" helfen können, der ist wohl einer der Mitentwickler von Marlin.

Quote

Da ich von vornherein mit nem Mehrfarb-Hotend bauen wollte/will, halt ich den 2560 für überfordert.
Aber das wär ´n Thema, das hier den Rahmen sprengen würde.

Voll zustimme. Sowohl zum 2560 und zum Thema, da es dafür eigene Rubriken gibt.

Quote

Momentan tüftle ich an nem Ultimaker-Clone, die Elektronik kommt dann da rein.
Wenn mich der überzeugt, gut, wenn nicht, ich hab ja meine stets getreue Jenny.

Äh, wenn ich bitten dürfte, ich würde gerne mal sehen, wie so Ultimaker aufgebaut ist und wie Du Deinen baust.

Wäre das vielleicht möglich ? So ein Bautagebuch ?

Quote

LG
seefew

Liebe Grüße,

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 06:30
@hoppla1:
grinning smiley grinning smiley grinning smiley
als ich das Heizbett noch mit 12V betrieben hatte, hats noch geklappt, aufheizen dauerte mir aber zu lang grinning smiley
aber wie donboy einst schrieb: ...wenn Rauch kommt, geht´s nicht mehr

@Rebecca:
Naja, Technik war schon immer irgendwie meins, früher mal Modellbau(Stand- und RC), Computer & Co, Ausbildung Schlosser, Mechaniker.....

Quote

Uihh, das Diorama würde ich, wenn es fertig ist, gerne sehen. Oder soll es nach Hamburg, in diese Modelleisenbahne ?
eiwei,
zum Einen, Problem, da sich das ziemlich hinzieht, zur Erklärung: Liberty war der eigentliche Grund, warum ich mit 3D-Druck angefangen hab und hat vom ersten Gedanken bis jetzt ca. 3 Jahre gedauert,
zum Zweiten, Problem, da ich etwas von deren Maßstäben abweiche, Liberty ist grob Scale 1:65
Du bist aber gern eingeladen, wenn denn mal mehr fertig ist, vorbeizukommen.

Quote

war wirklich Marlin schuld, aber da hätte Dir vielleicht "Wurstnase" helfen können, der ist wohl einer der Mitentwickler von Marlin.
soweit ich weiß hat Wurstnase die Portierung auf DUE gut mit vorangetrieben.
hätt´ ihn wohl fragen sollen.....
blöderweise hab ich manchmal den Tick, dass ich alles selbst machen und deshalb keine Hilfe annehmen/erfragen will

Quote

Äh, wenn ich bitten dürfte,
bitten darf man immer smiling smiley nur die Frage, was dabei rauskommt grinning smiley
Quote

ich würde gerne mal sehen, wie so Ultimaker aufgebaut ist
Tante Google weiß alles grinning smiley
Scherz beiseite, Druckeinheit läuft in X und Y auf jeweils einer Welle, 4 Wellen aussenrum sind Antrieb und Führung zugleich, Mechanik könnte ggfls auch für CoreXY verwendet werden
Quote

und wie Du Deinen baust.
Wäre das vielleicht möglich ? So ein Bautagebuch ?
Baubericht /-tagebuch kommt, aber nicht "live" oder während der Bauphase erstellt, sondern erst, wenn das Dingen läuft, bebildert ist eh klar.
Nur soviel sei verraten: entgegen dem Original sind bei mir Antrieb und Führung getrennt.

LG
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 07:30
Ach ja, ich hätt´s fast vergessen,
meine Jenny hat mich bei diesem Bauteil:

ein weiteres Mal überrascht.
Hier die .stl
Torch.zip
Folgende Druckvariablen:
Layerhöhe: 0,09
ohne Support
Geschwindigkeit: 70mm/s, ab 2 Layer Feedrate am Display auf 200%

Bild vom ausgedruckten Teil liefere ich nach(Cam-Akku leer) sad smiley
Grüße
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 09:10
Hallo Gemeinde,

hier nun noch ein paar Bilder von meinem Eigenbau.
(Alle 3D-Druck-Teile in OpenSCAD konstruiert und mit meinem Schätzchen K8200 Nr. 1 ausgedruckt!)

Druckbereich: X=330mm, Y=290mm, Z=330mm

Druckqualität ist nun nach etwas Einstellarbeit absolut OK.

Bild1: Von der linken Seite:


Bild2: Von oben:


Bild3: Von Vorne:


Bild4: Detail vom Druck (Handrad für M8-Mutter für ein Pasta-Trockengestell):


Bild5: Antrieb links für X mit linker Z-Spindel und Z-Endschalter:


Bild6: rechte Z-Spindel mit X-Riemenumlenkung:


Bild7: Antrieb links von hinten:


Bild8: Umlenkung rechts von hinten:


Bild9: Von unten unter dem Tisch (Silikonheizmatte und Y-Führungen; Zahnriemen für die 2 Z-Spindeln ist auch zu sehen):


Ich habe versucht das Gerät so einfach und wartungsfreundlich wie möglich zu konzipieren und ich glaube mir ist das ganz gut gelungen.
Die Druckqualität ist mit meinem gut eingestellten K8200 zu vergleichen. Als Steuerung habe ich das Ersatzboard für den K8200 genommen.
Netzteil mit 24V/21A und eine Heizmatte mit 300x300mm drunter. Die Heizung wird über ein SSR über die 15V vom Board angesteuert.
Als Extruder habe ich erstmal einen alten K8200-Extruder aufgeforstet und dran gebastelt. Über eine universelle Adapterplatte bin ich
da recht frei in der Nutzung anderer Extruder. (Vielleicht werde ich mal einen Bowden ausprobieren; will mir aber die Möglichkeit für Flexmaterial-Druck erhalten.
Deshalb mal der alte Extruder!). Alle Teile habe ich mit 100% Infill gedruckt. Da wollte ich mir keine Experimente mehr erlauben wie beim ersten Versuch.
Das 30x30 Item-Profil ist absolut verwindungsfrei und mit den in's Profil "einkippbaren" Nutensteinen war die Befestigung der Teile eine recht einfache Geschichte.

Von der Umsetzung des Konzepts "X/Y-Core"/"H-Bot" oder das Bett soll die X-Minus-Richtung machen, bin ich abgekommen und habe mich für ein einfaches und
bewährtes Konzept entschieden. Bett macht Y-Richtung. Z-Richtung mit 2 Spindeln und X-Richtung findet zwischen den 2 Spindeln statt.
Alles absolut OK. Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil.
(Zumal ich das ja als gelernter Kaufmann selbstständig hinbekommen habe. Die meisten Leute hier im Forum haben ja eine technische Ausbildung und sind da
wissenstechnisch sicherlich weiter als ich.). Aber wie Rebecca schon im vorhergehenden Post an Seefew angemerkt hat, hat man wenn man so einen Drucker
mal selbst gebaut hat enorm dazu gelernt und kann diverse Hintergründe besser beurteilen.

So, das war der letzte Post von meinem Eigenbau, da ja hier eigentlich über den K8200 hier berichtet wird.

Bei Fragen stehe ich aber gerne zur Verfügung und wenn jemand Dateien von dem Gerät braucht, bin ich damit auch recht freigiebig.

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.

Gruß

Oliver

meisten Leute.


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 10:27
Hallo Oliver,

herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Eigenbau !

Irgendwie finde ich Deinen Neuen als eine gute Mischung eines I3 mit dem K8200.

Die Kugelumlaufspindeln sollten eine recht große Genauigkeit bringen.

Ich hoffe, er bringt das, was Du von Ihm erwartest.

Liebe Grüße,

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. January 2016 11:29
Hallo Rebecca,

danke für die netten Worte.

Das mit der Mischung hatte ich so noch nicht betrachtet, aber Du hast irgendwie Recht.

Die Kugelumlauf-Spindel habe ich ja schon einseitig im K8200 im Einsatz, was damals eine super Verbesserung in den Layerlagen brachte.
Die Kugelumlauf-Spindel läuft ganz leicht und der Z-Motor muss nicht soviel an Kraft bringen. (Wahrscheinlich könnte ich da sogar die Stromaufnahme am Poti vom Treiber etwas runterstellen).
Hier habe ich mich seinerzeit aus diesem Grund für diese Spindeln entschieden.

Ich bin mit dem Teil vollauf zufrieden, obgleich ich doch am K8200 hänge und der bei mir in Betrieb bleiben wird.
Aber gerade bei größeren Teilen werde ich wohl auf den Eigenbau gehen.

Auf jeden Fall merkt man schon den Unterschied zwischen 200mm und 330mm Verfahrweg.
Hier muss alles steifer und genauer sein um ein gutes Ergebnis zu bekommen.
Aber bei dem Gerät passt das soweit.
Auf jeden Fall komme ich an alle Komponenten gut ran bzw. kann auch mal einfach was austauschen.
Habe da extra auf Einfachheit wert gelegt.

Übrigens: Meinen K8200 Nr.2 habe ich nun eingemottet bzw. gut abgedeckt und in den Keller auf ein Regal gestellt.
Da ja niemand das Ding zu einem halbwegs vernünftigen Preis haben wollte, bleibt das Ding nun einfach da.
Den Platz im Computerzimmer hat nun das neue Gerät übernommen.
Ich hatte ja die Auflage von meiner Frau max. 2 3D-Drucker im Computerzimmer zu haben.

Beste Grüße

Oliver


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2016 02:06
Quote
seefew
...aber wie donboy einst schrieb: ...wenn Rauch kommt, geht´s nicht mehr

Hi alter "Kampfgefährte" winking smiley schön wieder mal von Dir zu lesen.

Ja, Deine Jenny macht sich immer noch brav?! thumbs up Kann das von meinem "Schätzchen" auch sagen und bestätigen.

Hab mir zwar einen CoreXY ala Sparkcube komplett selbst gebaut

und drucke vorwiegend ABS mit diesem, aber irgendwie ist mir der K8200 nach wie vor lieber... da macht das Zusehen auch irgendwie viel mehr Spaßgrinning smiley

Wie läuft bei Dir ABS? Warping bei größeren Teilen? Krieg das bei mir ohne Thermo-Gehäuse wohl nicht in Griff....

LG Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. January 2016 06:01
Hi Meister donboy,
"Kampfgefährte trifft´s ganz gut smiling smiley
Der Sockel war wirklich ein Kampf...., wie geschrieben, ca 2kStd konstruieren.
Hier ein Bild von dem Plastikhaufen:

Libby
Ja, ich weiß, unscharf... Handycam is schei..., find das Ladegerät meiner Kamera nicht sad smiley
Die größten Einzelteile des Sockels sind XY 185mmX185mm Z ~60mm
Die größten Einzelteile der Statue selbst sind XY ~170mmX120mm Z ~150mm

Jo jo, meine Jenny, nach wie vor am Zuverlässigsten smiling smiley
Wie schon geschrieben, dem CoreXY konnte ich die Spiraldruckerei nicht ausmerzen, und z. B. Dich
und/oder andere wollte ich mit dem Problem nicht belasten.
Beim i3-Clone (abgekupfert von Vincent´s ubrptzr) hatte ich nach kurzer Druckzeit wieder Abneigung
wegen dem bewegten Druckbett.

Hab mich schon seit Langem von PLA abgewendet, mein E3D V? wollte damit nix brauchbares liefern.
Ne Umhausung hatte ich zwar vorher schon mit Karton, dann eben die Überbleibsel des CoreXY dazu
umfunktioniert, bin aber mittlerweile der Überzeugung, dass ein geschlossener Druckraum unumgänglich ist.
Zugluft und Umgebungstemperatur beeinflussen das Druckergebnis immens.
Zugluft ist bei ABS sowieso pasé, als Umgebungstemperatur hat sich bei mir ~35°C ganz gut bewährt.
Wenn´s kälter ist, kein Problem, Heizbett ca 15-30min vor Druckbeginn einschalten. Im Sommer hab ich aber
schnell mal 35°-40°C und mehr in der Bude, da hab ich dann zu kämpfen, den Druckraum zugfrei "abzukühlen"
Was sich auch bemerkbar macht, die Luftfeuchtigkeit beeinflusst auch, je höher umso mehr.
Da leg ich dann so nen Beutel Raumentfeuchter vom Aldi in´s Gehäuse.

Grüße
seefew

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.16 06:13.


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 02:10
Quote
seefew
... als Umgebungstemperatur hat sich bei mir ~35°C ganz gut bewährt...

hm.. Das bekomme ich mit dem offenen Aufbau natürlich nicht hin. Direkt am Druckbett sind es Raumtemp.~20°. Das mit der Kammer sollte ich mir doch mal überlegen. thumbs up

Ja, das mit dem E3D war anfangs für mich auch ein totaler Krampf! Wie TurboTommi aber damals herausgefunden hat; liegt es an der Kühlung. Hab die Thermalbarriere mit qualitativer Wärmeleitpaste in der Kühlkorpus geschraubt, die obere Seite des Druckkopfs mit Kapton abgeschirmt und ab 60° Head-Temp. geht per Software der ordentliche Lüfter direkt auf den unteren Bereich des Kühlkörpers an. --> Das E3D funzt absolut klasse. Seit Monaten keine Metten, weder Jam noch Blasen etc. Um ehrlich zu sein bin ich seit dem zufriedener als damals mit dem org. K8200 Kopf winking smiley

Greeze Don

P.S. ach ja: RESPEKT alter Schwede, die Freiheitstatue sieht echt Top aus. Und das mit ABS smileys with beer

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.16 02:12.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 06:06
Quote
donboy

hm.. Das bekomme ich mit dem offenen Aufbau natürlich nicht hin. Direkt am Druckbett sind es Raumtemp.~20°. Das mit der Kammer sollte ich mir doch mal überlegen. thumbs up
Stülp nen großen Karton drüber, dann siehst Du, ob´s was bringt, wenn ja, kann´s mit nur besser werden und dann kannst ja immer noch was bauen.
mMn unerlässlich, ich kenn aber auch Leutz, die ABS ohne verwenden.

Quote

Ja, das mit dem E3D war anfangs für mich auch ein totaler Krampf!-----schnipp--schnapp-----
ich hatte irgendwann keine Lust mehr, mich damit zu beschäftigen. Ich find´s mittlerweile
sogar einfacher, wenn man gewisse Grundsätze einhält, mit ABS zu werkeln.

Quote

P.S. ach ja: RESPEKT alter Schwede, die Freiheitstatue sieht echt Top aus. Und das mit ABS smileys with beer
smileys with beer zurück drinking smiley
Eine gewisse "Brustschwellung-weil-stolz" kann ich jedes Mal feststellen, wenn ich dran vorbeigehe smiling smiley
Aber nachdem jetzt ca. 3 Tage kein Drucker lief, war´s hier so dermaßen gespenstisch Still, dass ich
mir dachte: "Ne, dat kann so nid sin!"
Rate mal, was momentan passiert...... smoking smiley
Grüße
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 06:18
Wirst du die Statue zum nachdrucken veröffentlichen?

MfG
Jonas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 07:39
Hi Jonas,
Von mir ist nur der Sockel.
Den kann ich gerne bereitstellen. Jedoch nur per Mail, oder wenn mehr ihn haben wollen, leg ich ihn in ein Online-Drive
Ich werd ihn nicht auf Thingiverse laden, da ich mit deren Lizenzbedingungen nicht einverstanden bin, und ich will auch
nicht, dass er durch wen anderes dort landet

Der Sockel ist recht groß(370X370X418) und muss in mehrere Teile zerlegt werden.
Da die Ausdrucke gut gegangen sind hab ich aber leider die Einzelteile gelöscht und
"nur" noch den Sockel als Ganzes.
Welches Programm nutzt Du?

Grüße
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 07:42
Zum Zeichnen nutze ich Solidworks. Und zum slicen Cura.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 08:29
Ich kenn SW nicht, kannst Du .dae laden?
Grüße


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 11:41
Leider nein.


MfG
Jonas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. January 2016 14:18
hm, auch komisch, collada(.dae) wär eigtl ein freies Format, dachte ich.
Egal; ich exportiers als .stl, das kann SW ja öffnen?
Schick mir per PM deine Emailadresse, ich schick's Dir morgen.
Grüße
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. January 2016 11:56
Moin moin,
Mal wieder ein Problem...
Habe mir für den K8200 den Controller gegönnt, gelötet angeschlossen und Firmware geupdatet.
Läuft soweit auch allerdings ist der Y-Motor komplett Stromlos....
Angeblich bewegt er sich (Rote LED leuchtet) aber es passiert nichts....
Wenn ich über den PC den Drucker steuer das gleiche problem, also gehe ich davon aus es liegt an der Firmware. Hat jemand dazu Infos oder tipps woran es liegen könnte?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. January 2016 14:10
Hallo.

Quote
Sasse
Moin moin,
Mal wieder ein Problem...
Habe mir für den K8200 den Controller gegönnt, gelötet angeschlossen und Firmware geupdatet.
Läuft soweit auch allerdings ist der Y-Motor komplett Stromlos....
Angeblich bewegt er sich (Rote LED leuchtet) aber es passiert nichts....
Wenn ich über den PC den Drucker steuer das gleiche problem, also gehe ich davon aus es liegt an der Firmware. Hat jemand dazu Infos oder tipps woran es liegen könnte?

Ich würde zuerst überprüfen, ob an dem Motor nicht ein abber Draht ist. Wenn das nicht der Fall ist, einfach Pololus tauschen und schauen, ob es nun geht. Wenn ja, ist ein Pololu kaputt. Oder auch nicht, dann überprüfen, ob der Pololu genügend Leistung für den Motor liefert. Also Pololu gffs. nachstellen.

Hilft auch das nicht, Fenster auf, Controller herauswerfen.
Bucht aufrufen, Ramps 1.4 als komplettes Set mit Arduino, Display und Pololus kaufen, anschließen und dann von vorne, Firmware kann ich liefern.

Rebecca


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. January 2016 15:05
Durchgemessen habe ich, Stepper sind neu da mir die alten durchgebannt sind grinning smiley Motor wurde auch erneuert, habe die steppertreiber mal getauscht gleicher fehler, dann kabel getauscht, y lief aber dann x eben nicht. Also entweder hat die firmware voll ein weg oder der lcd oder ich hab mir meine platine zerschossen (wie auch immer). Ohne lcd update läuft der drucker aktuell
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. January 2016 16:15
Quote
sasse
..Läuft soweit auch allerdings ist der Y-Motor komplett Stromlos..
..habe die steppertreiber mal getauscht gleicher fehler, dann kabel getauscht, y lief aber dann x eben nicht...

was soll da die software falsch machen wenn du hardware tauscht und dieses dann auf der anderen achse auch auftritt?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. January 2016 17:16
Genau der Fehler wird ganz weit vorne im Thread schon beschrieben.
es ist ein fehler in der Firmware.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. January 2016 23:38
habe ich da was falsch verstanden?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. January 2016 03:02
Hi Sasse,
Quote
Sasse
...ich hab mir meine platine zerschossen (wie auch immer). Ohne lcd update läuft der drucker aktuell

der Controller scheint i.o. zu sein wenn er ohne LCD funzt. Da das LCD seriell über die anderen freien Leitungen am Board angesteuert wird hat das ziemlich sicher keine Hardwareproblem als Ursache.

Vermute hier mal ganz stark Firmware-Bug. Erkundige Dich mal ob das LCD mit Deiner Firmware-Version sauber läuft. Überprüf nochmal die Config Eintragungen der Firmware für das LCD. Firmware neu flashen.

Gruß Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. January 2016 04:01
Hallo,

Quote
Sasse

Zuerst:
Quote

Läuft soweit auch allerdings ist der Y-Motor komplett Stromlos....

dann kabel getauscht, y lief aber dann x eben nicht.


Damit ist das Kabel oder der Treiber schuld.

Rebecca

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.01.16 04:04.


Velleman K8200 mit doppelter TR8 1,5 Z-Achse, Kapazitiven Sensor als Z-Endstop, Ramps 1.4, folgende Teile selbst gedreht: Schraube mit Kreuzrändelung aus Messing, Temperaturbarriere (Teflon), Hotend-Verbindung und Hutmutterndüse, 0,4 mm aus Messing.

[k8200-wiki.de]

SparkCube V1.1 XL im Bau

[makerfaire.berlin]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. January 2016 14:34
Quote
Sasse
....... Ohne lcd update läuft der drucker aktuell
Wenn er ohne Display läuft ist ja wohl die Hardware ok.
Ich habe zum Glück meinem Bausatz gebraucht ohne den Velemann Controler ersteigert und Rebecca´s Rat damals ohne ihn zu kennen "Hilft auch das nicht, Fenster auf, Controller herauswerfen. Bucht aufrufen, Ramps 1.4 als komplettes Set mit Arduino, Display und Pololus kaufen, anschließen und dann von vorne...." befolgt.
Nicht weil ich damals den Durchblick hatte,( und heute immer noch nicht besonders ) sondern weil ich zufällig was über den Arduino 2560 gelesen hatte und über so ein Set, sogar für 2 Extruder, gestolpert bin.
Bei dem guten Preis habe ich sogar das Set 2 mal bestellt.... man weis ja nie... aber noch nicht gebraucht.
Das ich nie alles im Orginal hatte habe ich nie bereut wenn ich hier sehe was beim org. Controler alles schief läuft.
Wie schon gesagt wurde der von Dir beschriebene Fehler mit dem Display hier schon beschrieben. Ich habe versucht den Thread zu finden... habe aber wegen der 300 Seiten aufgegeben.
Ich habe zum aufspielen das Repetier config tool im Netz benutzt, weil ich gar nicht wusste was man so alles einstellen muß, das hat sofort mit dem Display des Set´s gelaufen.
Die Anschlüße sind alle Steckbar und wenn ein Motor gezigt hat konnte ich schnell einen anderen Port bzw. Kabel benutzen um den Fehler einzukreisen.
Bei Fehlern in der Hardware tu ich mich leichter als bei Softwarefehler, was auch an meinem "guten" englisch liegt.
Die Lüftersteurung habe ich immer noch nicht im Griff, da komme ich mit den Pins nicht klar die einerseits im Programm belegt sind, in der Config.h aber was anderes machen sollen... ich werde das Problem mal gegauer beschrieben hier einstellen.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
19. January 2016 14:42
Quote
hoppla1
Genau der Fehler wird ganz weit vorne im Thread schon beschrieben.
es ist ein fehler in der Firmware.

nochmal: es gibt irgend eine offizielle firmware mit Display, bei der ums verrecken der Y-Motor nicht läuft.
Die vorgängerversion hingegen funktioniert klaglos.
Das steht irgend wo hier im Thread, ich werde das aber sicher nicht raussuchen.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
24. January 2016 01:58
Quote
donboy
Da das LCD seriell über die anderen freien Leitungen am Board angesteuert wird hat das ziemlich sicher keine Hardwareproblem als Ursache.

Na ja, wenn es sich um ein nicht originales Display handelt passen die Anschlüsse nicht korrekt.
Man kann zwar die beiden Flachbandkabel anstöpseln, hat dann aber einige Pins verpolt.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen