Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 07:57
Hallo,

bin neu hier und ich lese seit einiger Zeit hier mit. Naturlich habe ich auch einen K8200, an dem ich schon einen Verbesserungen vorgenommen habe. Vieles aus diesem Forum.
An dieser Stelle: Vielen Dank an alle, für die super Ideen / Anleitungen / Dokumentation.

Mein neustes Update sind RAPS128 Stepper-Treiber für den X und Y Motor.
Ich weiß, dass das Controllerboard nicht das aller Beste für diese Treiber ist, aber ich möchte mit vorerst, mit wenig Aufwand, die Druckqualität und die Druckerlautstärke!!! verbessern.

Es funktioniert auch soweit ganz gut. Alles bewegt sich, wie es sollte. Kleine Teile (3 x 3 cm) lassen gut drucken.

Nun mein Problem:
Bei großen Teilen mit einer Kantenlänge von ca. 10 cm wird jeder Druck verhauen.
Während des Infills werden die Travelfahrten nach etwa 3 cm pötzlich abgebremst und es geht in Zeitlupe bis zur Endposition der Travelfahrt.

Dadurch werden die einzelnen Layer immer etwas verschoben gedruckt.

Die Bottom und Top Layer haben das Problem nicht, da kaum Travelfahrten. Die sind super.

Was habe ich gemacht:
- Treiber gesteckt
- aktuelle Firmware geladen (aus https://github.com/CONSULitAS/Marlin-K8200 )
- Enable der X/Y Stepper invertiert
- Steps der X/Y Stepper angepasst auf 514
- mit Cura in gewohnter Einstellung gesliced
- über Repetier Host oder SD-card gedruckt

Bin im Moment ratlos.
Kennt jemand ein ähnliches Problem und vielleicht die Lösung?

@turbotommi
Du hast damals die RAPS128 Treiber am K8200 zum laufen gebracht.
Hattest du ein ähnliches Verhalten?
Hast du noch etwas anders umgestellt?

Quote
turbotommi
!!!! Halleluja !!!!

1/128 Steps mit K8200 (3drag) Controller (Atmega), Marlin und den RAPS128 von Angelo. Aktuelle Marlin aus dem Git. Nur die Enable Pins invertiert. X+Y GT2 40teeth (320 steps/mm)


Gruß
Thomas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 08:04
Wie schnell willst du denn fahren?


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 11:11
Mit 100 mm/s (Travel Speed; Cura settings)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 15:25
Das ist zu schnell für nen 8bit AVR. Geh mal auf maximal 75mm/s und guck dann nochmal. Du hast mit den Treiber 8 mal mehr Schritte, da ist der Prozessor schnell am Limit.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 15:33
Hallo an alle,



ich hatte die letzten Wochen jetzt keinen Druckabbruch mehr.



Nun hatte ich gleich 2x einen Druckabbruch an der selben Stelle am Oberteil des Controller-Gehäuse.

Das Filament sah dann jedesmal so aus wie auf dem Bild im Anhang.



Kann mir jemand das Phänomen erklären?



Danke.


-------------------------------------------------------------
K8200, E3D V6 3mm direct, VM8201, 24V Heizbett
Anhänge:
Öffnen | Download - 20150506_205353small.jpg (210.8 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 16:18
Quote
Wurstnase
Das ist zu schnell für nen 8bit AVR. Geh mal auf maximal 75mm/s und guck dann nochmal. Du hast mit den Treiber 8 mal mehr Schritte, da ist der Prozessor schnell am Limit.

Danke für den Tipp.
Ich hatte gerade einen erfolgreichen Druck mit 50mm/s.
Werde mich mal langsam steigern.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. May 2015 19:43
Hi snitzelweck92,
das Fimlament sieht nicht ungewöhnlich aus ! In der der Kammer des Nozzle wird das Filament geschmolzen und aufgrund des Nachrückens neuen Filaments wird das geschmolzene hinausgepresst. Dabei nutzt es den freien Raum in der Kammer (übrigens ist genau das der Grund, warum man beim Wechslen des Filaments erst das alte "ausschmelzen" muß...dieser Pfropfen zerstört sonst alles)

Ist den der Abbruch immer exakt an der gleichen Stelle passiert (Sliceergebnis fehlerhaft), oder ungefähr an der Stelle (Hardwareproblem, evtl Hitze) ?

Was/wie genau ist den beim Abbruch passiert ?

Gruss Don

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.05.15 19:44.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 05:02
@snitzelweck92
wenn der Drucker stehenbleibt, kann auch die Druckdatei nicht vollständig kopiert worden sein. Das Ende der Datei sollte
Anweisungen für das Homing und eine Änderung der Temperaturwerte enthalten. Je nachdem, was im Slicer zum Druckende
angegeben ist. Kann ganz einfach mit einem Editor, zum Beispiel Notepad, geprüft werden.
Natürlich können auch defekte Kabelverbindung für einen Abbruch verantwortlich sein.

Das Filamentende scheint Ok, jedoch können nach längerem Druck auch geringfügig falsche Einstellungen des Extruders
zum Blockieren führen. Bei der Originalschraube lässt sich dann ein leichtes Knacken, von Zeit zu Zeit, kurz vorm Abbruch
des Flusses, wahrnehmen. Ist aber auch vom Filament abhängig, ob das Knacken überhaupt wahrzunehmen ist.

Aber wie schon von donboy gesagt, dazu können wir erst nach genaueren Informationen, zur Lösung beitragen.

Im Laufe der Woche ist nun auch der Controller und das Board mit den Motoren, nebst einem Surprise Package,thumbs up vom lieben
Seefew bei mir eingetroffen. Da muss ich mich noch mal, vielleicht auf der MakerFaire, demnächst in Hannover mit einem smileys with beer
oder einem ☕ revangieren winking smiley

Hier nochmal den Link Maker Faire 2015 zur Erinnerung winking smiley

Ich werde nur am Sonntagmittag mal reinschauen, in der Hoffnung, dass der Stand noch steht. Die Bikertour war etwas wichtiger. smoking smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.05.15 05:35.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 05:54
Hey...
Also ich hatte diesen Druckabbruch (also drucker druckt weiter, aber es kommt kein filament) beim roten Kiboplast PLA.
Meist war es so aber der 2. Oder 3. SCHICHT beim Füllen.
Ich hatte dann wieder auf das grüne Pla von Kiboplast umgestellt und dann gabs keine Probleme mehr.
Ich glaube ich muss mit den Parametern spielen beim roten Filament..

danke.


-------------------------------------------------------------
K8200, E3D V6 3mm direct, VM8201, 24V Heizbett
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 11:53
Hallo,

bin neu hier und ich lese seit einiger Zeit hier mit. Ich habe auch einen K8200, an dem ich schon Verbesserungen vorgenommen habe und mir auch noch weitere vorgenommen habe. Vieles aus diesem Forum.
An dieser Stelle: Vielen Dank an alle, für die super Ideen, Anleitungen und Dokumentation.
Ich habe meinen Velli aus dem Netz und da war etliches (zum Glück?) nicht bei. So habe ich nicht die Probleme mit der Elektronik da ich eine andere besorgen musste.
Es ist ein ArduinoMega mit Display, Motorsheeld mit 5 Pololu mit dem großen IC und Anschluss für einen 2 Z-Motor. Das Heizbett lässt sich ohne Relais betreiben.
Die Endschalter habe ich durch 6 Gabellichtschranken ersetzt, das Heizbett ist ein MKII und weil es nicht auf die Grundplatte passte habe ich diese durch 10 mm Siebdruckplatte ersetzt.
Nun verzieht sich das Alu nicht wenn ich heize, ich komme so auf ca. 120 Grad an der Glasplatte.
Das Netzteil ist ein 2X 16A 12V von Pollin und da beim Druckkopf das Hotend fehlte habe ich gleich einen anderen gekauft (unwesentlich teurer als das Hotend) der mit solider aussah als der Originale.
Er hat Direktantrieb und ist für 1,75 mm Filament ausgelegt.
Nun möchte ich noch die Z-Achse umbauen, in etwa so wie links mit zweiter Gewindestange, Führungen und Lagern. Spricht was dagegen den Motor des Velleman-Extruders als zweiten Z-Motor zu verwenden, die sind doch alle gleich und für den Gleichlauf könnte man ja beide Wellen mit einem Zahnriemen verheiraten. Der 2 Anschluss ist ja auf dem Motorsheeld schon da, wenn auch mit einen Treiber für beide. Ich denke da der Z-Antrieb nicht so viel arbeiten muss wie X und Y dürfte das klar gehen.
Ich habe hier schon irgendwo so einen Umbau gesehen, ich finde es aber nicht wieder.
Wenn einer das liest, es weiß und mir den Link rein stellt wo ich es finde wäre es toll. Wenn denn da noch die Druckdaten für die Teile zu finden sind einfach super.
Die Repetiersoftware ist die 0.92.3. Die habe ich genommen weil ich da alles im Browser einstellen kann (was ich da in etwa verstehe) und dann die Software für den Arduino runter laden kann.
Da ich nicht gut englisch kann habe ich da so meine Probleme weil ich bei manchen Punkten nicht weiß was sie bewirken und so lasse ich die meist wie sie sind. Sicher gibt es hier Möglichkeiten einiges perfekter einzustellen (wenn man denn weiß was und wo) ich wäre froh wenn ich was über die Softeware, ihre Parameter usw. in deutsch finden würde. Leider gibt es nur hier und da ein paar Happen wenn man sie denn findet. Was manchmal der Übersetzer aus englischen Erklärungen macht....man hat dann wenigstens in etwa den Sinn.
Gedruckt habe ich auch schon... nach vielen Versuchen mit Testwürfeln und den hier beschriebenen Problemen habe ich auch was nützlichen hinbekommen, ein Zahnrad für unsere Clatronic Küchenmaschine das die geplante „Sollbruchstelle“ war. Wenn das einer das braucht stelle ich es gern ein.
Wenn es hier so was gibt, sorry wenn ich nur zu dumm war es zu finden, wie „3-D-Druck Anleitung für Anfänger“ das die Zusammenhänge verständlich erklärt dann wäre ich dankbar für einen Hinweis. Sollte es da was als PDF geben....
Ach so, kurz zu mir. Zwar schon Oldie, mal Fernsehtechniker gewesen, aber an allen neuen interessiert. Software so lala, Hardware s.o. Elektronisch und mechanisch denke ich brauchbar ausgestattet.
Schon mal danke für Eure Hilfe.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 12:35
Quote
Harry2006
Hallo,

bin neu hier und ich lese seit einiger Zeit hier mit. Ich habe auch einen K8200, an dem ich schon Verbesserungen vorgenommen habe und mir auch noch weitere vorgenommen habe. Vieles aus diesem Forum.
An dieser Stelle: Vielen Dank an alle, für die super Ideen, Anleitungen und Dokumentation.
Ich habe meinen Velli aus dem Netz und da war etliches (zum Glück?) nicht bei. So habe ich nicht die Probleme mit der Elektronik da ich eine andere besorgen musste.
Es ist ein ArduinoMega mit Display, Motorsheeld mit 5 Pololu mit dem großen IC und Anschluss für einen 2 Z-Motor. Das Heizbett lässt sich ohne Relais betreiben.
Die Endschalter habe ich durch 6 Gabellichtschranken ersetzt, das Heizbett ist ein MKII und weil es nicht auf die Grundplatte passte habe ich diese durch 10 mm Siebdruckplatte ersetzt.
Nun verzieht sich das Alu nicht wenn ich heize, ich komme so auf ca. 120 Grad an der Glasplatte.
Das Netzteil ist ein 2X 16A 12V von Pollin und da beim Druckkopf das Hotend fehlte habe ich gleich einen anderen gekauft (unwesentlich teurer als das Hotend) der mit solider aussah als der Originale.
Er hat Direktantrieb und ist für 1,75 mm Filament ausgelegt.
Nun möchte ich noch die Z-Achse umbauen, in etwa so wie links mit zweiter Gewindestange, Führungen und Lagern. Spricht was dagegen den Motor des Velleman-Extruders als zweiten Z-Motor zu verwenden, die sind doch alle gleich und für den Gleichlauf könnte man ja beide Wellen mit einem Zahnriemen verheiraten. Der 2 Anschluss ist ja auf dem Motorsheeld schon da, wenn auch mit einen Treiber für beide. Ich denke da der Z-Antrieb nicht so viel arbeiten muss wie X und Y dürfte das klar gehen.
Ich habe hier schon irgendwo so einen Umbau gesehen, ich finde es aber nicht wieder.
Wenn einer das liest, es weiß und mir den Link rein stellt wo ich es finde wäre es toll. Wenn denn da noch die Druckdaten für die Teile zu finden sind einfach super.
Die Repetiersoftware ist die 0.92.3. Die habe ich genommen weil ich da alles im Browser einstellen kann (was ich da in etwa verstehe) und dann die Software für den Arduino runter laden kann.
Da ich nicht gut englisch kann habe ich da so meine Probleme weil ich bei manchen Punkten nicht weiß was sie bewirken und so lasse ich die meist wie sie sind. Sicher gibt es hier Möglichkeiten einiges perfekter einzustellen (wenn man denn weiß was und wo) ich wäre froh wenn ich was über die Softeware, ihre Parameter usw. in deutsch finden würde. Leider gibt es nur hier und da ein paar Happen wenn man sie denn findet. Was manchmal der Übersetzer aus englischen Erklärungen macht....man hat dann wenigstens in etwa den Sinn.
Gedruckt habe ich auch schon... nach vielen Versuchen mit Testwürfeln und den hier beschriebenen Problemen habe ich auch was nützlichen hinbekommen, ein Zahnrad für unsere Clatronic Küchenmaschine das die geplante „Sollbruchstelle“ war. Wenn das einer das braucht stelle ich es gern ein.
Wenn es hier so was gibt, sorry wenn ich nur zu dumm war es zu finden, wie „3-D-Druck Anleitung für Anfänger“ das die Zusammenhänge verständlich erklärt dann wäre ich dankbar für einen Hinweis. Sollte es da was als PDF geben....
Ach so, kurz zu mir. Zwar schon Oldie, mal Fernsehtechniker gewesen, aber an allen neuen interessiert. Software so lala, Hardware s.o. Elektronisch und mechanisch denke ich brauchbar ausgestattet.
Schon mal danke für Eure Hilfe.

Hallo Harry, ich habe heute erst meinen Velli mit einem zweiten Motor für Z ausgestattet. Ich habe ihn parallel zum ersten Motor geschalten, funktioniert super. Die Motoren sind alle gleich beim Velli, sollte also kein Problem darstellen.

Vieles zu Verbesserungen und Hilfe findest Du im Wiki [k8200-wiki.de].

Grüße Carsten

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.05.15 12:35.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 12:59
Hallo Carsten, super die schnelle Antwort danke. Jetzt hat es Dich erwischt. Ich suche im Netz eben nach Trapezgewindewellen und Muttern. Welche Muttern hast Du genommen? Stahl oder Rotguss was ist da besser? Für die rechte Seite auch 10 mm Führungswellen oder nur 8 mm wie die schon da ist. Wie hast Du den Umbau gemacht (die Lagerhalter, die Platten) gibt es Bilder??? Bringt der Umbau auf andere Zahmriemen wirklich so viel wie ich hier schon gelesen habe??? Ich hatte mal vor mir den Drucker aus Scanner und Druckern aufzubauen, ging so leidlich und da sah ich bei Ebay eben den Velleman und dachte Versuch mal bis wo der geht, war noch im Limit und meiner. Mit viel Basteln und versuchen habe ich da schon was hinbekommen. Da ich aber danach strebe es möglichst gut hinzubekommen möchte ich natürlich jetzt die Verbesserungen einfliesen lassen. Ich möchte später damit auch PCB fräsen. So genug gelöchert
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 14:18
Das wird dich überraschen, ich hab immer noch die M8-Gewindestangen. Nur eben zwei. Ich habe lediglich die Stahlmuttern gegen Messingmuttern getauscht und Edelstahl-Gewindestangen verbaut. Bin auch super zufrieden damit.

Gelagert habe ich die Spindeln damit: [www.thingiverse.com]
Die Motoren sind damit befestigt: [www.thingiverse.com]

Der gesamte Umbau sieht etwa so aus: [www.thingiverse.com] zumindest die Halter der Traverse

Außerdem hab ich noch ein Grafisches Display und GT2 Riemen. Das Heizbett habe ich mit Druckfedern gelagert und selbstsichernde Muttern benutzt. So lässt es sich besser einstellen. Das Einmessen des Bettes mach ich mit einem Näherungssensor wie im Wiki.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.05.15 03:20.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. May 2015 14:47
Super Deine Hilfe, keine Ahnung wieso ich nicht das wiki gefunden habe. Der Sensor ist leider im Moment nicht lieferbar. Danke für die Tips.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. May 2015 04:53
Hi ihr Zwei
und Harry2006: Willkommen in der Velli-Family

Von nem 2. Motor würd ich abraten. Ich hatte leidliche Erfahrungen an nem Prusa damit gemacht.
Solange nicht irgend anderweitiger Aufwand betrieben wird, laufen die nie wirklich gleich; hat mich bei besagtem Prusa seeehr viel Nerven gekostet.
Wenn Du sowieso mit dem Gedanken spielst, nen Riemen zu verwenden, dann ist der 2. Motor sowieso obsolet.
Was Du letzten Endes als Spindel nimmst, normale Gewindestange, VA oder Trapez; relativ egal, wichtig nur, links und rechts die Gleiche. Kannst auch KUS nehmen.
Bei den Gewindespindeln ist ne Rotguss vorzuziehen; gleich und gleich frisst sich über kurz oder lang; und auf keinen Fall ne Stahlmutter auf ne VA-Spindel oder umgekehrt, egal wieviel oder womit man schmiert, etwas Abrieb gibts immer und der Stahl macht dann das VA hinne.
Mein Favorit ist und bleibt bei Wellen, TR-Spindeln und Drehteilen Pietrzak. Da wurde ich bislang noch nicht enttäuscht.
Grüße
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. May 2015 04:59
@maudo:
wenn Du zufrieden bist, bin ich's auch thumbs up
Das mit Hannover hört sich gut an, bin aber ziemlich im Geschirr, ob das was wird....
Bist Du beu heureka fündig geworden?
Grüße


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. May 2015 05:29
Hallo,

und für die Brandenburger, Sachsen, Thüringer usw:

Schaut in meine Signatur.

Auch zur Erinnerung.

Rebecca


EX: Velleman K8200, nun Anet 8 Plus
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
11. May 2015 06:11
hot smiley hot smiley hot smiley VERDAMMICH ABER AUCH hot smiley hot smiley hot smiley
Ich bin am WoE davor in B
Hey Rebecca, vlt komm ich auf nen Kaffee vorbei


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. May 2015 08:48
Danke für die Info, ich habe die Wellen und die Stangen bei Dold-Mechatronic bestellt. Was mir noch fehlt (natütlich habe ich auch die Lagerböcke noch nicht gedruckt, warte auf die Lager) sind 2 Aluplaten 100 X 110 X 3 für die Seite. Ich will diese genau so wie Links aufbauen, nur mit 8 mm Führungen. Wie bekommt Ihr die Trapezspindel in den Lagern fixiert? jeweils mit Trapezmutter ist ja echt teuer. Ich denke ich drehe mir Muffen und setze die mit Madenschrauben fest, ich mache jeweils ein Lager oben und unten drann, dann ist der Motor entlastet. Zu Deinen Post: was bitte ist KUS??? entschuldige wenn es ein dumme Frage ist.
Ich habe schon ein paar Teile mit der Originalversion gedruckt, wird so la la. Ich habe die üblichen Probleme mit der Haftung des ABS. ABS habe ich wegen der Zahnräder meiner Küchenmachine gewählt weil ich denke das PLA da nicht stabil genug ist, bis jetzt läuft sie wie geschmiert. Was sind eigentlich die gängigen Werte bei ABS und PLA ? Ich habe das Meiste default gelassen, nur mit der Temp und der Menge rumgetestet. Hat hier einer gute Erfahrungen mit den Bowdenextrudern? könnte meine darauf umbauen weil Hotend und Antrieb gut trennbat sind.

Quote
seefew
Hi ihr Zwei
und Harry2006: Willkommen in der Velli-Family

...
Was Du letzten Endes als Spindel nimmst, normale Gewindestange, VA oder Trapez; relativ egal, wichtig nur, links und rechts die Gleiche. Kannst auch KUS nehmen.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
12. May 2015 09:15
KUS ist kein halbes Maisgericht(Kuskus, heißt das so?) und auch keine herzlose Lippenberührung des Partners winking smiley
Steht für KugelUmlaufSindel

Was die "gängigen Werte" angeht: frag 10 Leute und Du erhältst 11 Antworten.
Seit dem Gehäuse ist alles anders geworden, Wetter(warm/kalt), nicht zu vergessen Hersteller.....

Grüße


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
13. May 2015 02:41
@Harry2006

Wenn du doch ne Drehmschine hast, dann mach es doch direkt richtig. Enden der Trapezspindel abdrehen, eine Seite mit Lagersitz und Gewinde (meistens sogar Feingewinde) - Da kommt das Festlager dran - die andere Seite nur mit Lagersitz ohne Gewinde.
Und nicht vergessen, dass irgendwo auch noch die Kupplung zum Motor dran muss.
[www.gewinde.ch]

@Seefew
Ich meine auf der Packung in meiner Küche schreibt sich das Couscous ;-)


K8200 mit folgenden Modifikationen:
Ramps 1.4 Board mit Grafikdisplay, SilentStepSticks in allen Achsen, GT2 Riemen, CoreXY, 2 Z-Spindeln (Kugelumlauf), umgerüstet auf 1,75mm mit 7 Euro Full Metal Hotend und Direktextruder, Diamond Hotend mit 3 Direktextrudern in Planung
3mm Kram in der Schublade: E3D-Volcano, E3D-V6, RIP J-Head RIP, billo Full-Metal-Hotend, selbst hergestellte Filamentschraube, Extruder mit Riemenantrieb
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
13. May 2015 10:19
nochmal OT, sorry winking smiley
@Daniel79: Richtig thumbs up
gibt aber noch was grinning smiley Kuskus grinning smiley
*OToff*


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
13. May 2015 18:22
Das mit dem Abdrehen ist eine gute Idee, hätte ich auch drauf kommen können... Muss mir dann noch ein kleineres Lager bestellen, ich habe für alle 8 mm bestellt auch die Kupplung. Da werde ich es bei 8 mm lassen und die andere Seite auf 6 mm abdrehen fürs Gewinnde. Bei den Druckdaten hast Du sicher recht, mir wäre schon mit ein paar geholfen.. da suche ich mir dann über Test die Besten raus. Im Moment habe ich das Problem das die ersten Lagen nicht dicht werden, es bleiben immer Freiräume obwohl sie "solid" sein sollten. Infill habe ich schon auf 80 gestellt, da wirds fast dichter als bei den ersten Lagen. Ist aber wohl nicht der Sinn von "Infill" da soll doch Material gespart werden und es schneller gehen. Das Haftungsproblem ist auch noch da, habe es jetzt mal mit Sekundenkleber an ein paar Stellen versucht, geht aber nicht für immer. So nun bin ich erst mal im Kurzurlaub, da habe ich kein Web. Danke für eure Hilfe.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
14. May 2015 04:15
Hi Harry,

Quote
Harry2006
... Im Moment habe ich das Problem das die ersten Lagen nicht dicht werden, es bleiben immer Freiräume obwohl sie "solid" sein sollten...
Kurze Frage: Hast Du den Eichungsprozess (Steps/mm, Nozzle-Temp., PID, etc) durchgeführt und die optimale Einstellung ( Filamentdicke, Temp., Retract, etc.) für das Filament auch ermittelt ? Ich vermute daß Du hier das Problem lösen wirst.

Quote
Harry2006
...Das Haftungsproblem ist auch noch da, habe es jetzt mal mit Sekundenkleber an ein paar Stellen versucht....
Was genau hast Du mit Sekundenkleber versucht "haften" zu lassen ??confused smiley Aufs Druckbett?eye popping smiley

Schönen Urlaub thumbs up
Greeze Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
18. May 2015 12:01
Wieder Daheim und gleich die neuen GT2 eingebaut. Ich habe die Steps richtig für die verfahrenen Milimeter eingestellt, die Betttemperatur auf 110, das Filament auf 240 eingestellt. Werte wie ich sie hier gefunden habe, Retract wie voreingestellt bei 2 mm gelassen. Damit ich Haftung habe, habe ich um das Objekt ein "Bett" von 15/1 mm extra gedruckt weil sich mein Zahnrad nach ca. 10-12 mm immer vom Bett gelöst hat. Ich habe es schon mit Kaptonband auf der Glasscheibe probiert, Haarspray, Klarlack und Haftvermittler ( wie zum Lackieren von Kunstoffteilen am Auto) das war alles nicht erfolgreich. Nun habe ich den Aussenbereich mit ein paar Tropfen Sekundenkleber benetzt und dann darauf gedruckt, das ging. Ich denke es müsste aber eine bessere Lösung geben, es ist aber erst mal eine Notlösung. Wie ich schon mal schrieb blicke ich bei verschiedenen Einstellungen nicht durch weil ich nicht gut englisch kann. Ich denke das wenn ich die ersten und letzten 3 Layer auf "solid" stelle müssten die doch dicht sein. Mir ist aber nicht klar ab wann "Infil" verwendet wird und wo her das Prg. das "weis" Wenn ich in Repetier sehe wie die Lagen gezeichnet werden, dann liegen die nicht aneinander sondern mit etwa einem Perimeter Luft dazwischen. Ich habe schon das Infill auf 80 gesetzt, es hat aber nicht wirklich was geändert. Die meisten Einstellungen habe ich auf Default gelassen und nur die Werte für die ersten und letzten Lagen erhöht, sowie Infil von 40 auf 80. Die Steps für den Extruder entsprechen den nötigen für die mm für das Filament. Tempo und Vorschub sind bei 100% Kann mir hier einer mal seine Standarteinstellung für ABS reinsetzen mit denen er so anfängt wenn er ein neues Objekt druckt? Dan mal bis Später.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
20. May 2015 07:27
PRITT-Stift....klappt super gut...ein wenig auf die zu druckende Fläche auftragen und mit nassen lappen verreiben...freuen!
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
21. May 2015 07:14
Hallo,

ich hatte nun ein tolles Erlebnis mit dem Controller:

Drucker unter Strom gesetzt und plötzlich ging der Pololu für den X-Motor in Flammen auf.

Also den Drucker schnell ausgeschaltet und andere Pololus eingesetzt.

Nun macht er garnichts mehr.

Diese Sanguino-Boards, sorry, taugen nichts. Und eine Ramps will ich nicht einsetzen, weil die Anschlüsse zum Board alle geändert werden müßten.

Sorry, den Frust musste ich mir von der Seele schreiben.

Rebecca

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.15 07:17.


EX: Velleman K8200, nun Anet 8 Plus
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. May 2015 06:58
Das Netzteil ist aber nicht hochgelaufen?
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
22. May 2015 11:40
Hallo Rebecca,

Ich fühle mit...... ich kann da mit Ratschlägen nicht besonders helfen. Den Frust kann ich nachvollziehen. Ist fast so wie früher ein anderer Junge mir mein Lieblingspielzeug demoliert hat, oder?

Aber,

Ich bin auch bei meinem 2. Controller. Das erste habe ich überbelastet und dann den X-Achsen Pin verbraten. Das Umlöten und einen neuen Pin in Marlin zuzuweisen traute ich mir zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Das 2 Board habe ich direkt in Italien besorgt (war das günstigste). Das habe ich nun besonders "geschont". Ferner habe ich als Stepper Treiber die SilentStepStick von Watterot eingebaut. Echt leise und 256 interpolierte Schritte. Kann ich nur empfehlen. Die Treiber sing nur geringfügig teuer als die China Massenware mit schwankender Qualität.

Oder - ran an die Arbeit, Kopf hoch und versuche doch mal eine RAMPS 1.4 und gleichzeitig kannst Du dann automatische Filamentdickenmessung machen....

Grüße


Umgesetzt:

- 2 Z-Achsen mit TR10-2 und zusätzlich Z-Wobblekompensator (Linearlager) (Eigenkonstruktion)
- X & Y und Z Achse mit 0.9 Schrittmotoren,
- Arduino Due + RADDS mit Marlin 2.0.x
- SilentStepStick TMC 2130 Treiber auf X, Y, Z und E (X, Y 64 Mikroschritte und 256x interpoliert) = 1285 Schritte/mm und Extruder(64 Mikroschritte und 256x interpoliert) = 2300 Schritte/mm)
- Igus Gleitlager für X und Y Achsen - Lagerspiel einstellbar,
- X & Y-Achse auf 10mm beschichtete Aluminium Stange,
- Alu Wellenhalter für X-Achse
- Autobedleveling mit induktivem Näherungsschalter,
- Stärkeres (150W) 15V Netzteil, separates 24V Netzteil für Bett,
- laterale Verstärkung/Abstützung des Z-Achsenrahmens durch zusätzliche Profile & Schlitten mit L-Profilen verstärkt,
- Octoprint auf R-Pi mit USV für geordnetes Herunterfahren,
- Extruder auf GT2 Riemen umgerüstet
- MK3 Heizbett
- Energieketten
- E3D mit 40mm Lüfter,
- Neue Hot-End Aufnahme (Eigenkonstruktion) mit Teilelüfter
- Schaltung des Controller Lüfter und Extruder Lüfter über den Controller
- Filamentsensor am Raspi - Octoprint - Pause (Plugin)
- RGB Beleuchtung / Statusanzeige über Octoprint gesteuert.
- Weitere neu konstruierte Teile in Thingiverse unter "rudyard_kipling"
- Automatisches Abschalten des Druckers nach Abschluss des Drucks mittles FHEM und Intertechno Zwischenstecker

Noch in Arbeit:
- Full Graphic Controller Screen - will ich noch hinzufügen, da ich jetzt die pins frei habe.

Zukunft:
- CoreXY Umbau (reduziert das Gewicht am Schlitten um ca. 370g)
- Filamendickenmessung - optisch
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
23. May 2015 05:45
Hallo hoppla,

Quote
hoppla1
Das Netzteil ist aber nicht hochgelaufen?

Da ich nicht das originale, sondern eines mit 300 Watt habe, war das nicht schuld.

Nee, es war ein Pololu, der hoch ging und den Controller mit nahm.

Liebe Grüße,

Rebecca


EX: Velleman K8200, nun Anet 8 Plus
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen