Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. June 2016 06:18
Aha, dann bin ich wohl nicht der einzige (doofe) winking smiley
gerade am Samstag alles schön eingestellt, am Sonntag den Druck gestartet und die Düse fährt geradewegs in den Drucktisch eye popping smiley , nicht cool
Vielleicht temperaturempfindlich? Am Samstag war es warm, am Sonntag kühl.
Ich frage mich wie es mit Bed-Auto-Leveling funktioniert, muss das Bett aus Alu bestehen oder so?
Der Mikroschalter ist ja ein Präzisionswunder dagegen.

So, jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem: die Z-Wellen.
Die sind wieder da und auch recht heftig. Auf dem Bild aus dem Vorpost erkennt man die zwei oder drei vertikale Linien vorne an dem Sensorhalter, das sind die Übeltäter. Da ist nichts mehr mit Passgenauigkeit.
Habe schon einiges ausprobiert, leider erfolglos. Gestern noch die rechte Gewindestange entfernt, jetzt habe ich ein genauso unsaubares Druckbild wie ganz am Anfang - die Schichten sind unterschiedlich dick. Vorher waren die Z-Wellen schön rund, jetzt erkennt man diese wegen dem schlechten Ergebnis nicht mehr. Und man sieht sehr schön wie die rechte Armseite "nachrutscht".

Bei den Umbau ist mir aufgefallen wie leicht sich der Extruderarm ohne die Rechte Stütze bewegen lässt, das ist wahrscheinlich die Ursache für die Wellen. Irgendwas ist da locker, vielleicht sind die Linearlager ausgeleiert? Ich konnte aber kein Spiel fühlen, als ich die Stangen bewegte.
Nun ja, zuerst werde ich die rechte Spindel wieder installieren und mir dann überlegen wie ich das Ganze wieder versteife.

MfG,
Andreas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. June 2016 12:15
Ideal beim Hubantrieb wäre eine Mutter, die seitlich "schwimmend" gelagert ist. Auch habe ich festgestellt dass die Muttern oben am Kugellager die Gewindestange beim anziehen leicht verbiegen. Abhilfe gibt nur, mehrere Muttern zu probieren bis es passt oder 2 leicht schräge Unterlegscheiben, die gegeneinander verdrehbar, den Neigungswinkel stufenlos korrigieren.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
27. June 2016 14:22
Ja, an sowas habe ich auch schon gedacht, aber noch keine Idee wie ich es anstelle, es soll ja auch nur horizontal beweglich sein. Ich habe eine Trapezstange mit Kunststoffmutter, die oben am 608 Kugellager hängt. Warum die jetzt krumm geworden ist, kann ich mir nicht erklären, denn vorher hatte ich keine Wellen.
Vielleicht löse ich die Befestigung der Mutter an dem Extruderarm und vertraue darauf, dass das Extrudergewicht das vertikale Spiel verhindert und die nicht angezogenen Schrauben sich nicht selbständig machen? winking smiley Aber auf Dauer kann das keine Lösung sein.
Hier mal ein Bildchen vom meinen Problem. Links mit der noch eingebauten rechten Gewindestange, rechts ohne.

Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
28. June 2016 01:08
Hi Andreas,
Könnte Dir folgende Ansatzpunkte für das "Wobbeln" geben:
- Kupplung am Schrittmotor - die gängigen Kupplungen haben nur eine Fixierschraube -> Spindel läuft aus der Achse. Evtl. Spindel gleich oberhalb der Kupplung zusätzlich lagern.
- Zahnscheiben auf den Wellen - wie ich gelesen habe, hast Du den Parallelachsenantrieb mit einem Motor. Prüf mal ob die Zahnscheiben noch sauber in Achse sind. Wenn die Arritierung der Scheiben mal nachrutsch, kann die Zahnscheibe das "Achtern" anfangen (wie ein Fahrradreifenwinking smiley)
- Verbindungsschrauben - nach einer Weile (und vielem vibrationstreichem) Drucken können sich einzelne Schraubenverbindungen des ganzen Gestells lösen. Das merkt man so nicht, sondern hat plötzlich komische mechanische Störungen/Ausfälle.

Gruss Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
28. June 2016 13:57
Hi,
ich werde mich die Tage der Sache mal annehmen.
Die Schrauben sind allerdings noch fest, vielleicht probiere ich die Linearlager etwas auf Spannung zu verschieben, ich meine, näher aneinander oder weiter weg, mal sehen ob das was bringt.
Parallelachse mit Riemen, mit und ohne Spannung und jetzt sogar ganz ohne. Das Seltsame ist ja, dass das vorher nicht aufgetreten ist.
Hmmm, vielleicht steht die linke Gewindestange unter Spannung weil Motor, Mutter und die Halterung oben nicht auf einer Geraden sind? Bei längerem Stehen hat sich die Stange den Zustand dann "gemerkt"?
Ich will aber erst die rechte Seite etwas anders machen, ich hatte die Gewindestange an der Stelle der Linearführung und Diese war dann um 90° nach hinten versetzt (wegen der Riemenlänge). Im oberen Bereich war es aber irgendwie zu schwergängig.
Jetzt habe ich ein paar Meter GT2 Riemen, welches ich erst zusammenkleben muss, mal sehen ob es hält, Die Kräfte sind ja nicht sehr hoch. Aber zuerst müssen noch die Zahnräder gedruckt werden.



MfG,
Andreas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. July 2016 12:38
Hallo Andiator, wie gross ist der Würfel? links sehen die Wellen "gleichermäßiger" aus. Das Muster ist aber auch in X/Y, also allen Richtung, vorhanden. Wie sind denn die Druckparameter? Versuch mal jeweils eine Wand allein zu drucken, damit der Tisch sich nur in X und danach in Y Richtung bewegen muß und nicht in beide. Dann das nochmal mit einer Platte damit Du die Oberfläche beurteilen kannst. Ich denke bei Problemen mit der Z-Achse fallen nur die Lagen unterschiedlich dick aus oder liege ich da falsch? Wenn ich Teile drehe und nicht alles richtig läuft sehen die Teile ähnlich aus, das nennt man bei Drehen Rattermarken. Kann doch eigentlich nicht sein das der Z-Arm schwingt. Wenn er schwehr geht könnte es sein das er mal etwas blockiert und dann beim nächsten mal das fehlenden Stück mit "springt" und evtl. etwas schwingt. Das sieht aber anders aus. Halt uns auf dem Laufenden mit Deinen Versuchen.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
02. July 2016 14:43
Hallo Harry,

(bin gerade am Rechner angekommen smiling smiley )
Also:
Die Würfel haben eine 2 cm Kante, der Wellenabstand ist genau 1.5 mm --> kann nur die Z-Gewindestange sein.
Der rechte Würfel ist mit der eingebauten zweiten Gewindestange entstanden, der Rechte ohne, daher auch die unterschiedliche Schichtdicken.
X und Y habe ich vor kurzem auf GT2 umgebaut, leider keine Besserung, außer dass die bescheuerte originale Y- "Spann"- Kunststoffdingens durch gedrucktes Teil ersetzt wurde und dadurch viiieeel angenehmer zu handhaben ist winking smiley

Auf dem zweiten Bild in meinem letzten Beitrag kann man die "Geschichte" sehen - die blaue Halterung hat (noch) keine Wellen, das weiße Zahnrad hat schon leichte Rillen und auf der weißen Clamping-Mutter oben sind die Wellen schon nicht mehr zu übersehen.
Auf dem ersten Bild sieht scheint die Motorachse nicht parallel zu der Gewindestange zu sein. Erst auf dem Bild und in der Vergrößerung ist mit das aufgefallen.
Daher die Vermutung: die Gewindestange steht unter Spannung und beim längeren Herumstehen verbiegt sie sich. Wegen der selben Spannung hat die Stange auch kein Spiel und gibt bei dem "Bauchtanz" die horizontale Bewegung an den Extruderarm. Die ganze Aufhängung (die Lenarführungen) ist aber flexibel genug um da "mit zu tanzen".
Ich muss jetzt die Gewindestange erst mal gerade kriegen und dann dafür sorgen, dass alles gerade sitzt.

Als ich die rechte Seite von der Gewindestange und der Linearführung befreit hatte, konnte ich den Extruderarm ganz leicht mit den Finger um einige mm Bewegen (Y und Z Richtung), dabei gab es aber kein offensichtliches Spiel.

Nun ja, ich bastle mal weiter.

(Und weil es in den Fingern juckt, liegt schon ein MK3 Heizbett mit 24V 400W Netzteil bereit, eine ABS Rolle ist auch schon besorgt smiling bouncing smiley )

MfG,
Andreas

PS
Die meisten Teile drucke ich in PETG, da mir schon etliche PLA Teile zerbrochen sind. PLA mag halt nicht unter Spannung zu stehen. Die beiden Zahnräder für die Zwillingsachse (das weiße auf dem Bild ist neu), mehrere Halterungen der zweiten Gewindestange, ein paar von den Clamping-Muttern (die weiße ist auch neu) und zuletzt noch die Umlenkrollen für X und Y. PETG kann das gut ab.
Die E3D Halterung ist allerdings aus PLA, da die aus PETG etwas zu weich ist und der Extruder wackelte.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
03. July 2016 14:15
Hey Andiator, die Z-Achse (Druckkopf) solle garnicht in X oder Y Richtung schwingen, da müsste doch schon viel Spiel in den Führungen sein. Ist da was locker?
Klar ist aber das wenn die Welle eine Schlag hat, dieser theoretisch die Z-Achse (wenn die Führung Spiel hat) und damit den Druckkopf, nach dem Hebelgesetz übersetzt, auslenken kann.
Ich habe schon fast am Beginn der Druckerei die einfache Führung rechts gegen die gleiche Konstruktion wie Links ausgetauscht. Mit 2 Motor und zusätzlichen Zahnrienem oben damit so jeder Motor sich ergänzt und evtl. Schrittverluste ausgeglichen werden.
Die "Schraube" habe ich gegen Trapezgewindespindeln ausgetauscht. Der ganze Umbau hat etliches an Druckqualität gebracht, aber zufrieden ist man ja nie.
Solche Muster wie Du hatte ich aber nicht.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
03. July 2016 16:55
Hallo Harry,

die Trapezstange ist bei mir definitiv krumm, als ich die gestern ausgebaut hatte, konnte ich nichts erkennen, ist halt wegen dem Gewinde etwas schwierig.
Dann habe ich aber die Kunststoffmutter mit nur einer Schraube befestigt, und diese auch nicht festgeschraubt - hey, die tut ja sowas von eiern! Und "plötzlich" sind die Wellen fast weg.
Ich werde versuchen, die doch irgendwie zu richten. Vielleicht auf dem Tisch rollen um die Biegung zu sehen.

Aber mal was Anderes:
habe das MK3 Heizbett mit Korkunterlage eingebaut und am 24V Netzteil angeschlossen, welches ich auf 21V runtergeregelt habe, da ich die zwei Heizpads als 12V Variante angeschlossen habe und wollte das 400W Netzteil nicht überlasten winking smiley . Habe im kalten Zustand etwa 380 Watt an der Steckdose gemessen, also noch im grünem Bereich. Das Bett wird dann etwa 300 bis 340 Watt abkriegen und aufgeheizt natürlich noch weniger.

Oh ja, das geht jetzt richtig gut ab hot smiley Das Bett braucht jetzt länger zum Abkühlen als zum Heizen! Ich schätze mal von 20° bis 70° in etwa zwei bis drei Minuten. Auch die Wärmeverteilung ist sehr gut.
Habe einfach mit dem Klebestift auf dem Alu rumgeschmiert. Für PLA reicht es, bei PETG gibt es mit dem ersten Layer Probleme, die Fäden wollen einfach nicht haften und werden von der Düse weggeschoben. Aber wenn es klappt, kriege ich die gedruckten Teile nicht mehr vom Bett? Ich vermute, die erste Schicht wird zu schnell auf Betttemperatur abgekühlt (70°) und klebt am Anfang nicht. Die Glasscheibe will ich aber nicht verwenden, die muss ja auch erwärmt werden und der Drucktisch wird auch zu schwer.

Aber das MK3 macht richtig Spaß, vielleicht hole ich noch breites Kaptonband zum drüberkleben.

MfG,
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.07.16 16:55.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
04. July 2016 08:03
Hallo Andiator, ich nutze wie bekannt ein MK2B mit Glasplatte für ABS uns PLA. Für die Haftung habe ich farbloses ABS in Azeton aufgelöst und streich das aufs Glas. Mit Haftvermitter aus der Spraydose für Kunstoffstoßstangem habe ich auch gute Erfahrung. Bei beiden sollte das Bett kalt werden, sonst sitzt das Bombenfest.
Bei Beiden mußt Du aber die Platte neu behandeln weil offt der "Belag" mit abgeht.
Welchen Abstand hast Du beim ersten Layer? das macht für die Haftung auch viel aus.
Ich kann mir nicht helfen, wenn der Schlag der Spindel so viel am Z-Arm ausmacht muß da irgentwo Spiel sein. Da sind doch 4 Linearlager und 2 stabile Platten.
Setz den Z-Motor tiefer und spendier der Spindel noch ein Lager unten. Ob es was bei einer Kunstoffmutter bring weis ich nicht da meine Muttern aus Bronze sind.
Wenn es nützt kann ich ja mal ein Bild von meinem Drucker einstellen.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
04. July 2016 14:02
Hallo Harry,
nun ja, "stabil" ist anders, drück mal auf den Tisch und staune wie die Linearführungen nachgeben. Hat mir schon ein paar mal geholfen, als die Düse etwas zu tief kam. Außerdem darf man die Hebelwirkung nicht vernachlässigen.
Dabei ist mir ein sehr wahrscheinlicher Grund für mein Problem eingefallen: beim Umbau der rechten Seite hatte ich den Extruderarm ausgerenkt, um die Halterung drauf zu stecken. Dafür hatte ich die linken Stangen aus der Kunststoffhalterungen rausgezogen um den Arm drehen zu können. Die Stangen fallen aber wieder in die Löcher rein. Wenn jetzt eine drin war und ich den Arm ausrenkte, muss es eine ganz schöne Hebelwirkung gegeben haben und die Gewindestange wurde verbogen. So weit die Theorie.

Wegen (fehlender) Haftung denke ich könnte die sehr gute Wärmeleitfähigkeit des Alus die Ursache sein. Das Kunststoff wird zu schnell "kalt", ich sollte höhere Temperaturen für den ersten Layer probieren. Den Abstand hatte ich sogar so klein, dass der Extruder zu stottern begann, konnte den Kunststoff nicht mehr richtig rausdrücken - auch keine Besserung. Und Glas braucht länger um die Wärme abtransportieren zu können --> bessere Haftung. So die zweite Theorie.

Mein MK3 ist auch nicht ganz plan, eher wie ein Teller. Mit einem Lineal schätze ich so um 0.1mm vielleicht. Ich wollte aber keine Gewalt anwenden um es nicht noch schlimmer zu machen.

MfG,
Andreas

PS
Der Versuch die Stange zu richten endete genauso wie er enden musste - jetzt ist die Stange noch krummer. Gut, dass die Rechte noch OK ist, die muss jetzt halt links.
Und irgendwie werden mir die Kugelumlaufspindeln in 12 oder 16mm immer sympathischer smiling smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.07.16 15:06.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
04. July 2016 15:52
Holt euch eine Dauerdruckplatte!
Alles andere ist nur frustrierend auf Dauer.
Aceton, Haarspray, Prittstift etc. geht zum Teil gut aber man muss immer schauen ob die erste Lage auch hält. Oder es löst sich das gedruckte Teil schlecht ab nach dem abkühlen.
Buildtak ist schon besser. Allerdings, wie ich finde, recht teuer da es bei mir nie Lange gehalten hat. Gerade bei hohen Betttemperaturen schon beim 2ten mal Drucken Wellen geworfen. Oder Stücke rausgerissen wegen Druckteil zu fest.

Habe jetzt eine Dauerdruckplatte direkt auf dem original Heizbett an 35V (keine 3 Minuten habe ich >100°C). Darunter eine Korkmatte und dann die originale Alubettplatte (Allerdings gerichtet und stabilisiert mit einem Winkelrahmen aus Alu).
Einmal eingestellt und jedes Druckteil hält immer. Aber das beste ist das bei abgekühltem Bett das Druckobjekt absolut locker sitzt.
Und meine hat 30€ gekostet. Was wie ich finde sich ganz schnell rentiert.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
04. July 2016 18:01
Hallo ka-sk,
danke für den Tipp, welche Platte hast Du? So was wäre, glaube ich, genau richtig für mich. So würde die erste Schicht nicht zu schnell abkühlen. Außerdem ein guter Schutz für das empfindliche Alu.
Und mit 35V bist Du auch schon bei gut 250W (das originale Heizbett hat 5 Ohm, glaube ich). Dazu noch wenig Masse - ja, das kann schnell gehen. Leider wird es bei mir trotz einer Korkplatte unten ziemlich warm.

MfG,
Andreas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
04. July 2016 23:49
Ich habe meine aus der Bucht. So eine hier in passender Größe.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
05. July 2016 11:06
Hallo Andiator, die bekommst Du aber mit Gedult wieder gerade. Klar wenn Du mit so einem Hebel an der armen Welle biegst... Auch wenn es mehr Arbeit ist, wenn ich was umbaue mache ich alles los was nötig ist weil das ja alles zimlich fragil ist.
Das Bett habe ich mit Federn versehen, so lässt es sich besser einstellen als mit der Schraubenkonstrution von Vellemann, das Konntern und damit wieder Verstellen fällt weg.
Das Spiel in den Führungen vom Tisch habe ich durch Klemmschrauben beseitigt, der Tip dazu steht hier irgendwo im Beitrag.
Auf den Tisch wirken in vertikaler Richtung eigendlich keine Kräfte, ausser der Druckkopf fährt drauf. Da kommt es nur darauf an das kein Spiel in X - Y besteht, mit einem 2er Zahnriemen wird das auch noch besser.
Wenn Du der Z-Achse auch noch eine Führung spendierst wie sie Links ist mit Welle und Motor, kannst Du damit sogar Platinen fräsen.
Weil das MK2 auch nicht ganz Plan ist, habe ich die Glasscheibe (auch Tip von hier) drauf. Die ist Plan und das längere Aufheizen nehme ich da in kauf.
Ich mach mal Bilder von den Umbauten dann wird alles klarer. Ich hatte es evtl. etwas einfacher weil mein Bausatz ersteigert war und nicht komplett, so mußte ich etliches dazu kaufen und habe dabei schon die Tips von hier umsetzen können.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.16 11:10.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
06. July 2016 04:50
ka-sk,
danke, ich werde mir demnächst auch eine holen, für diesen Monat habe ich mein Hobby-Budget bereits überzogen smiling smiley
Bis dahin sollte ich probieren, die erste Schicht langsam zu drucken. Das habe ich irgendwie vergessen zu testen.

Harry,
Das mit der Stange ist etwas blöd. Auf der Länge von 40cm ist die recht flexibel, wenn ich sie auf dem Tisch rolle und nur ganz leicht mit dem Finger drücke, also eher festhalte, kann ich nichts erkennen. Ich kann beim Rollen hören, das es schlägt, aber nicht sehen. Ohne Druck sieht man ein wenig was, aber wegen dem Gewinde und meiner Brille, die eh alles krumm "macht", ist es halt schwierig. Und gebogen habe ich nur mit den Fingern, die tun mir immer noch ein bißchen weh. Ich bin froh, dass es kein scharfes M8 Gewinde ist winking smiley Und ja, ich hätte einen Lappen oder so nehmen können, aber hat man noch weniger Gefühl.
Jetzt sind da wohl eine oder zwei "Wellen" mehr drin winking smiley Also, ich kriege die einfach nicht gerade.

MfG,
Andreas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
07. July 2016 10:47
84

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.07.16 13:32.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
08. July 2016 02:44
Hi Andreas,

also wenn Du bei loser Spindelmutter (links) ein deutliches "eiern" im Betrieb erkennst, jedoch im ausgebauten Zustand keinen Unterschied beim Rollen auf dem Tisch erkennst, dann vermute ich das die Welle nicht Dein Problem ist.confused smiley

Wenn ich Dein Ausführungen lese kommt mir stark der Verdacht daß die Wellenkupplung oder die Riemenscheibe den Ärger verursachen. Wie Du gesagt hast, bei der Länge ist die Welle recht flexibel. Wenn nun oben oder unten eine Querkraft die Achse aus der Symmetrie schiebt, dann kann diese sich leicht biegen! Auf dem Foto sieht es auch so aus, als ob die Riemenscheibe schräg auf der Welle sitzt (läuft parallel zum Gewinde und nicht orthogonal zur Achse)... kann das sein oder täucht das?

Du könntest die Welle ohne Z-Mutter und Scheibe einbauen und dann leer in "Probe" fahren...wie gesagt, wenn diese auf dem Tisch wie ne 1 liegt, dann dreht sie sich im stehen genau so, ausser etwas behindert sie daranwinking smiley

Gruß Don
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 07:08
Hallo Don

Nun, die Stange ist krumm, man kann es zwar nicht gut sehen, aber beim Rollen auf dem Tisch gut hören - es klackert. Dass es eine so große Wirkung hat, das überrascht mich aber auch, liegt aber wahrscheinlich daran, dass der Knick genau da ist, wo die Fördermutter ihre Position hat, wenn die Düse in Home-Position ist. (was für ein Satz)
Die Entfernung zum Festgeschraubten Motor ist klein und der kurze Stück Welle kann nicht so gut federn.
Und ja, das Riemenrad ist auf dem Bild wegen der Verschraubung tatsächlich schief - war aber nie ein Problem, weil der Riemen nie straff war. Und jetzt ist das Teil nicht mal drauf.
Ich finde es immer wahrscheinlicher, dass ich die Welle verbogen habe, als ich den Extruderarm ausgerenkt hatte, um rechts eine Halterung aufzusetzen.

MfG,
Andreas
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 14:55
Nun habe ich ein kleines Problem, bei meinen roten Testteilen habe ich komische Linien die mir bei Weisen nicht aufgefallen sind (fehlender Kontrast???) jeweils an den Kanten. Ich habe schon mit Jerk rumgespielt aber kein signifikannte Änderung feststellen können. Ich habe mal ein paar Bilder angehängt und hätte gerne eure Meinung dazu.
Bei den weisen Teilen sieht es besser aus und der Frosch ist auch ganz nett.
Da ich beim Fotografieren war, habe ich auch mal die Umbauten die ich gemacht habe dazu gepackt.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 15:02
Hier der Rest.

Die Würfel sind 20X20X14, der rote Frosch 14X23 und der Weise 25X47.
Die Z-Achse wird auf beiden Seiten geführt und hat einen Zwanggleichlauf falls einer der beiden Motore mal einen Schritt verliert (Gürtel und Hosenträger) Über Solidstaterelais und Optokopler wird die ganze Versorgungsspannung über den G-Code ausgeschaltet. Am Runterfahren des Rechners beim Druckende arbeite ich noch.
Wie druckt sich eigenlich unter Win 10????
Hat hier einer eine STL - Datei für eine Mutter M10 X 1,25 links Gewinde?? ich habe es schon mit Freecad und dem Tutorial dazu versucht, aber es klapt nicht obwohl alle Schritte gleich sind.... Im Netz habe ich auch nichts gefunden.

6-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.16 15:25.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 16:53
Wegen der Mutter schau mal hier http://samurai1967.dyndns.org/openscad.html oder hier http://www.thingiverse.com/thing:311031
Das lässt sich doch bestimmt in OpenSCAD auf links drehen? Mit Freecad wurde ich nicht warm, als Informatiker sagt mir OpenSCAD mehr zu.

Und was die Würfelkanten angeht, kommt es Dir irgendwie bekannt vor? (Gerade gedruckt)



Natürlich habe den 2cm Würfel in das "richtige" Licht gerückt winking smiley In Wirklichkeit sieht es nicht sooo schlimm aus.

Und hier dann mein "Arbeitsplatz", bin immer noch beim rumbasteln, man sieht es an dem ganzen Zeug und nicht aufgeräumten Leitungen:



Der Notebook läuft übrigens mit Win10 und Repetierhost. Habe gerade die neue Marlin-FW installiert.

Hier noch der Ausschnitt mit den Sensoren - in Alu-Folie gewickelt und nicht angeschlossen ist der Kapazitive, der rote Würfel an der blauen Halterung mit der Feder ist der Induktive - den teste ich gerade. Bis jetzt sieht es gut aus, nur meine Halterung ist etwas wackelig und der Sensor muss sehr nah an das Bett ran. Der Sensor ist ein 4mm Typ, aber bei Alu hat man nur noch die Hälfte.



MfG,
Andreas

PS
Eine Frage hätte ich noch - wie sind die Messingmuttern an den Aluwinkeln befestigt? Ich kann da nichts erkennen.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.16 17:00.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 17:28
Bei mir ist es auch nur bei Rot so gut zu sehen, im Makrobeireich der Cam sieht es schlimmer aus genau wie bei Dir.
Hast Du eine Ahnung woran das liegt? Ich habe es schon mit Jerk 2 bis 20 probiert, keine Änderung, die nicht auch Zufall sein kann, gesehen.
In die Muttern habe ich von unten 3mm Gewinde geschnitten und dann ausgrichtet festgeschraubt.
Den Velemannextruder hast Du ja auch nicht drann wenn ich es richtig sehe. Da er bei mir nicht komplett war, habe ich beim Chinamann bestellt. Einen Dualextruder der aber nur einzeln drauf ist. Es gab öffter Probleme mit dem Hängenbleiben.
Die Steuerung ist auch mit dem Arduino-Mega und nicht die Orginale, so wie eigenbau in dem schwarzen Kasten.
Der rote Würfel kommt mir bekannt vor, der soll auch noch bei mir drann damit das dauernde Nachstellen aufhört. Daran arbeite ich noch. Ist es schwierig das Leveling in die Soft einzubinden?
Von OPENScad habe ich keine Ahnung. Ich habe es mir zwar heute runtergeladen, zufällig auch mit der Lib für Schrauben die auch in Deinen 2 Link ist, kriege nach etwas probieren auch was auf den Schirm und die Steigung geändert, aber ich finde kein Möglichkeit um zwischen Rechts- und Linksgewinde umzuschalten.....confused smiley Tja englisch ist nicht so mein Ding. Wie das so richtig geht habe ich nicht verstanden, nur rumgespielt.
Wenn Du die Lib auch hast dann schau doch mal wie ich da eine Linke Mutter 10X1,25 hinkriege. Das geht bei Dir sicher schnell.
Beim ersten Link sind das ja .jpg damit kan das CAD-Prg. doch nicht anfangen, oder?
Bei mir sieht es auch meist so aus, für die Bilder habe ich etwas aufgeräumt. Nur das Genie besiegt das Chaos.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.16 17:47.


Velleman 8200. Arduino Mega2560, Ramps v1.4 mit RepRapdiscount Full GraphicDisplay, MK2B, 1,75 mm Direcktextruder (China), Optische Endstops für Min und Max, 2X16A 12V Netzteil, Doppelkühlung mit Luftführung, 2 Z-Achse mit Motor wie andere Seite und demnächst Leveling.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 21:14
Quote

on OPENScad habe ich keine Ahnung. Ich habe es mir zwar heute runtergeladen, zufällig auch mit der Lib für Schrauben die auch in Deinen 2 Link ist, kriege nach etwas probieren auch was auf den Schirm und die Steigung geändert, aber ich finde kein Möglichkeit um zwischen Rechts- und Linksgewinde umzuschalten....
Da heißt das Zauberwort "mirror" - damit wird das ganze Bauteil gespiegelt also wir aus einem Rechtsgewinde auch ein Linksgewinde (oder ander rum *gg*)

Wenn du in der Library z.B.
hex_nut(8);

aufrufst bekommst du eine 0815-Standard M8 Mutter ...
mach da mal
mirror() hex_nut(8);

draus --- siehe und staune ;-))
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
09. July 2016 22:26
BerndJM
Ha-ha,
und ich dachte, ich wäre der einzige Nachtschwärmer hier grinning smiley

Harry
Und falls noch nicht geschehen, in dem Verzeichnis, wo die ISOThread.scad Datei liegt, eine neue scad Datei (z.b. linke_mutter.scad) mit dem folgendem Inhalt anlegen:

use <ISOThread.scad>

//hex_nut(10); // M10 normal
mirror() hex_nut(10); // M10 links

Falls andere Dicke oder Form gewünscht sind, einfach melden

Quote
In die Muttern habe ich von unten 3mm Gewinde geschnitten und dann ausgrichtet festgeschraubt.
Ahh, und ich hatte schon Kleber im Verdacht winking smiley interessante Lösung. Auch die Lüfter-Befestigung gefällt mir.

Quote
Bei mir ist es auch nur bei Rot so gut zu sehe ... Hast Du eine Ahnung woran das liegt?
Nicht wirklich, es kann auch die Beschleunigung sein, bzw. das Abbremsen. Es kann aber auch ein mechanisches Nachschwingen sein, was wiederum mit Beschleunigen/Abbremsen beeinflusst werden kann.

Quote
Den Velemannextruder hast Du ja auch nicht drann wenn ich es richtig sehe
Der obere Teil ist immer noch K8203, das Hotend ist ein E3DV6, nach dem letzten Desaster traue ich dem Velleman Hotend nicht besonders (geschmolzen)

Quote
Ist es schwierig das Leveling in die Soft einzubinden?
Das Leveling benutze ich (noch) nicht, sondern nur als Z-Endstop-Ersatz. In der WiKi gibt es einen Artikel dazu. Der Sensor muss zuverlässig funktionieren, was bei den kapazitiven bei mir nicht der Fall war. Und er muss so nah an die Düse dran wie möglich, denn wenn bei dem Arm ein Ende höher oder tiefer liegt als bevor, stimmt der Abstand wieder nicht.
Der induktive Sensor kam erst heute dran - also noch zu wenig Erfahrung damit. Du hast eine Glasscheibe, es könnte sein, dass der Sensor nicht nah genug an das Metall ran kommt. Meiner ist PL-05N und ich bin bei etwa 2 bis 3mm. Dummerweise gibt es keinen Trimmer wie bei den Kapazitiven, deswegen auch eine Halterung mit Schraube und Feder.

So, jetzt aber wirklich Schluss, das Bett wartet bereits smiling bouncing smiley

MfG,
Andreas

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.16 07:55.
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. July 2016 02:22
Hi Leutz,
da ihr momentan am Gewindebauen seid, eine Frage:
Könnte jmd für mich eine Buchse designen?
Durchmesser 20mm
Länge 20mm
Innengewinde durchgängig TR8x1,5
Ich hab schon mit diversen Progs rumprobiert, bin da aber scheint's zu doof für.
Wäre super, wenn sich da jmd finden würde.
Danke schon mal vorweg
Gr
seefew


Sehen ist nicht nur Augensache
Drucker:
seefew's Jenny
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. July 2016 02:58
Hallo Miteinander,

der Link [samurai1967.dyndns.org] verweist auf eine Unterseite meiner Webseite.

In der Tat habe ich hier nur JPGs abgebildet.

Falls hier jemand aber von einem Teil den OpenSCAD-Quellcode oder eine STL braucht, gebe ich die aber gerne und mit Freuden kostenlos her.

Ich persönlich wollte hier meine Teile nicht auf Thingiverse publizieren, da auch sämtliche Rechte an den Teilen durch das Einstellen dort auf das Portal übergehen.

Nun glaube ich natürlich nicht, dass meine Dateien besonders schützenswert sind, dennoch gefällt mir der Gedanke nicht, dass sich jemand Arbeit mit etwas macht
und rechtlich gehört ihm dann diese Arbeit nicht mehr, nur weil er sie auf diesem Portal publiziert hat.

Ich finde es manchmal auch interessant, dass ein und das selbe Modell auf diversen Portalen auftaucht, obwohl der Erzeuger das Teil bereits bei Thingiverse eingestellt hatte.

Also, falls jemand einen Quellcode oder eine Datei braucht, einfach zum Äußersten greifen und miteinander sprechen/kommunizieren.

Gruß

Oli


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. July 2016 03:15
Quote
samurai1967
Ich persönlich wollte hier meine Teile nicht auf Thingiverse publizieren, da auch sämtliche Rechte an den Teilen durch das Einstellen dort auf das Portal übergehen.

Das Urheberrecht ist nicht übertragbar im deutschen Recht...
Prinzipbedingt (Thingiverse bietet deine Dateien an) benötigt Thingiverse ein Nutzungsrecht, sonst dürften sie Deine Dateien nicht anbieten.

Es steht dir natürlich frei dort nichts anzubieten, es bleiben aber deine Dateien falls du es tust.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. July 2016 03:47
@Seefew:

Bzgl. Buchse bzw. Rundmutter mit TR8x1,5.

Anbei mal ein Codeschnipsel "seefew_Thread_Test.scad", den ich angepasst habe und die dazugehörige Bibliothek "Thread-Library.scad" für OpenSCAD.
(Beide Dateien müssen sich im gleichen Verzeichnis befinden! Oder Du kopierst die Bibliothek "Thread-Library.scad" in OpenSCAD unter Library-Verzeichnis!
Ich habe mal eine STL abgeleitet, da zu groß habe ich das Ding in ein Zip gepackt!)

Mit Hilfe der Bibliothek habe ich ein kurzes Stück TR-Gewindestange erzeugt.
Anschließend habe ich einen zylinder Durchmesser 20x20 erzeugt und davon dann die Gewindestande innen abgezogen (Befehl: Difference())

Hier mal ein Snapshot.



Ich helfe Dir gerne weiter (auch bei OpenSCAD; gerne auch mit Teamviewer und/oder Telefonat zum Übersetzen der englischen Begriffe).
Da ich aber kein Techniker (leider nur Kaufmann) bin, kann ich mit den technischen Angaben an sich nur wenig anfangen und müsste
hier rumprobieren ohne die passende Gewindestange als Gegenstück hier zu haben.

Wenn ich Dir helfen soll melde Dich einfach. Telefon-Nummer findest Du im Impressum meiner Webseite.
Ansonsten können wir gerne per Email auch einen Termin abmachen, an dem wir beide dann an unseren Rechnern sitzen und erreichbar sind.

Übrigens: bzgl. krummer Gewindestange hier im Forum:
Ich habe links eine Kugelumlaufspindel 12mm im Einsatz und rechts einen 2. Block mit einer 2. Kugelbüchse unter dem Z-Arm und meine Ergebnisse sind
m. E. nicht schlechter als das was ich hier im Forum sehe. Muss natürlich alles gut laufen und darf nicht klemmen.
Auf meinem Eigenbau (siehe Webseite) habe ich rechts und links 2 Kugelumlaufspindeln verbaut, die über einen Motor mit einem Zahnriehmen zentral angetrieben werden.
Auch hier ist das Druckergebnis gut bzw. mit dem K8200 vergleichbar. Ich kann nur bestätigen, dass das kleinste "eiern" der Z-Spindel sichtbare Probleme beim Druck erzeugt.
Anfangs hatte ich sogar eine normale M8-Gewindestange im Einsatz, die mir im Geschäft ein Kollege gerichtet hatte. Super Druckergebnis. Dann auf einmal hatte ich Wobbel-Probleme
und habe mich für die Kugelumlauf-Geschichte entschieden. Und seither ist die Quallität für mich absolut ok.

Gruß

Oli


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
Anhänge:
Öffnen | Download - Thread_Library.scad (11.1 KB)
Öffnen | Download - seefew_Thread_Test.scad (2.2 KB)
Öffnen | Download - seefew_Thread_Test.zip (196.6 KB)
Re: Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht
10. July 2016 03:53
@Microfortnight:
Danke für die Aufklärung. Das war mir so nicht bekannt.
Dann ist ja rechtlich gesehen alles ok.

Gruß

Oli


3DRag alias Velleman K8200, 80mm Objektlüfter, Extruder mit GT2-Riemenantrieb, E3D-Hotend mit 40mm Lüfter,
Z-Links: 1 x Kugelumlaufspindel 12x4, Z-Rechts: 2. Kugelbüchse, X/Y-Umbau auf GT2-Riemen, 24V/120W Netzteil
für Bett via Relais-Schaltung, vom Board gesteuerter Hotend- und Logiklüfter via MosFET-Schaltung.

Weitere/detailliertere Infos zu Umbauten/Eigenkonstruktionen an/von meinem/meinen 3D-Drucker(n) findet Ihr unter:

[www.oliver-schlenker.dyndns.org]
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen