Re: Bautagebuch sparkcube v1
17. February 2014 05:09
Quote
hmm .. ich denke, wenn das auf ~ 1mm begrenz ist, machts kein Problem, solange die Achsen und deren Verfahrweg passt .. oder ?!

die Wellen werden in den Ecken befestigt, wenn die Y Achse klemmt, musst du im schlimmsten Falle rechts/links etwas unterlegen.


Quote
Wie lange muss denn der Riemen sein .. ?!

4m kaufen

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
17. February 2014 05:15
Nja, wir werdens sehen, mein Rahmen ist um maximal ~0.5 - 1.0mm verzogen .. ich denke nicht das dass etwas ausmacht .. aber wird überprüft grinning smiley
Re: Bautagebuch sparkcube v1
17. February 2014 12:12
Ich fange jetzt an, die STL Dateien zu exportieren...

EDIT: Fertig!

http://the-sparklab.de/sparkcube-v1-erste-dateien-online/

vincent.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.14 12:42.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
17b
Re: Bautagebuch sparkcube v1
17. February 2014 16:17
Re: Bautagebuch sparkcube v1
18. February 2014 03:01
Danke!

Gruß
Tino
Re: Bautagebuch sparkcube v1
19. February 2014 12:11
Ich schreibe später noch einen Artikel über die erreichbare Druckqualität mit dem Funkenwürfel. Nur dauert das alles in der Prüfungsperiode sehr lange, deshalb fallen große Kalibrierungsnächte flach. Was ich euch aber schnell Präsentieren kann ist ein Singlewall Objekt nur um dem Z-Wobble Gerücht Einhalt zu gebieten. grinning smiley

Gedruckt wurde ein winziger (2cm Durchmesser) halber Tiki mit einem ziemlich schlechten Filament (ABS Grau reprapworld.com 1,75mm). Gedruckt auf 0,1mm Schichtstärke und 80mm/s.



"Ein paar Wellen sind drin!" - ja, schau noch mal auf die Größe des Objekts (das Lineal zeigt 0,5mm an) winking smiley

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
21. February 2014 12:49
Soo, mittlerweile wurden alle STL Dateien gedruckt und überprüft. Die STL Dateien im Doku Ordner sind absolut OK. Bereit zum Nachbau! smiling smiley

Außerdem arbeiten wir mit Hochdruck an einer LEGO mäßigen Bauanleitung. grinning smiley

Hier ein paar Bilder der Einzelteile der Final Version:




Da sich der Riemenspanner sehr gut bewährt hat (hat mittlerweile über 1km Filament auf dem Buckel) - wurde er wieder verwendet, nur etwas verschönert:


Alle Teile wurden übrigens mit dem Sparkcube Prototypen gedruckt smiling smiley

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
17b
Re: Bautagebuch sparkcube v1
21. February 2014 13:55
Der Drucker ist das Eine, verrätst du noch ein bisschen über den letztendlich von dir verwendeten Extruder, Hotend, Slicer und dessen Einstellungen?
Und ein paar Closeups von den Teilen wegen der Oberfläche fände ich schön.

Klasse Arbeit! Bin auch gerade drucktechnisch an den letzten Teilen dran und habe nahezu alles bestellt. Kommt spätestens Anfang nächster Woche, ich hoffe das Meiste schon morgen
Anonymous User
Re: Bautagebuch sparkcube v1
22. February 2014 01:09
Guten Morgen,

einen sehr schönen Aufbau hast du da !
Und ich habe viele Fragen,

Um die Druckfläche zu vergrößern 30x30 bräuchte ich lediglich längere Profile und Wellen und ein größeres Bett, sehe ich das richtig ? Glaubst du die Wellenstärke reich aus ?
Wie sieht es dann mit dem Bett aus, das wäre ja die doppelte Belastung ?
Auf der Bom stehen - 4 stk. Linearwelle 10h6 gehärtet 298mm, Das dürften doch die Wellen für die Z Achse sein und ich seh nur 2 davon ?
Auch der Posten hier ist mir nicht klar: 16 stk.Gewindestange m6x224. Wo werden diese 16 Stück. denn eingesetzt ?

Wie schnell hast du die Druckerteile auf deinem Sparkle gedruckt ? Sollten aus ABS sein nehm ich an.
Ich sehe auf deinen Druckerteilen eine Art Z Banding. Dachte das kommt von der Bewegung der Betten, was ja bei Core x/y ausgeschlossen sein dürfte.
Bleiben dann noch Rundheit des Filiaments und die Z Achse als Ursache übrig, Was meinst du dazu ?
Und zum Schluß Frage an dich und 17B. Was habt ihr in etwa ausgegeben incl Versand und aller Kosten ?

Sehr sehr schöner Drucker ! Ich fange Morgen an die Teile zu drucken smiling smiley
Grüße

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.14 02:32.
Re: Bautagebuch sparkcube v1
22. February 2014 03:56
Quote
verwendeten Extruder, Hotend, Slicer und dessen Einstellungen?

RepRap-Fab v4
Skeinforge
Einstellungen? Für die Bausätze kommt es da etwas mehr auf Stabilität und Geschwindigkeit an. smiling smiley

Quote
Um ...Druckfläche zu vergrößern... lediglich längere Profile und Wellen und ein größeres Bett...?
Genau.

Quote
Wie schnell hast du die Druckerteile auf deinem Sparkle gedruckt ?
100mm/s bei 0,25mm Schichtstärke, geht relative flott.

Quote
Ich sehe auf deinen Druckerteilen eine Art Z Banding.
Wo genau? Die Bausätze wurden schon extrem schnell gedruckt und da kann ich bei besten Willen keine regelmäßigen Z Artefakte erkennen. (unregelmäßige kommen klar vom Filament)
Evtl. hast du die Brille nicht auf, weswegen du auch in der BOM.txt plötzlich 16 Gewindestangen entdeckst smiling smiley

Quote
Was habt ihr in etwa ausgegeben ?
Normaler Drucker + teurere Wellen 30€ + viele Kugellager 40€ + Aluprofile (50€) + ... ich habe für die Gehäuseteile 200€ bezahlt.

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Anonymous User
Re: Bautagebuch sparkcube v1
22. February 2014 04:27
Vielen Dank !
Das hier meinte ich: [forums.reprap.org]
Hier sieht man etwas an Z Artefakten. Es wird so sein wie du schon gesagt hast. Filament-Ungenauigkeiten. Ich versuche das schon länger in den Griff zu bekommen. Ich denke es wird unmöglich sein smiling smiley

Mit den Gehäuseteilen meinst du die Alubleche ja ? Könnte man auf diese auch verzichten, oder mit MDF arbeiten ?
Re: Bautagebuch sparkcube v1
22. February 2014 04:43
Bei den naturfarbenen Teilen liegt es aber auch an meinen Skeinforge Einstellungen für Bausätze:

- Ich drucke nur einen einzelnen sehr fetten Perimeter (die liegen schon nicht so genau übereinander) und 0 Loops.
- Dann habe ich einen schön deckenden Infill mit etwa 1,5 W/T und dazu kommt ein hoher Perimeter-Overlap (so kann ich auch Bridges schräg zwischen Perimetern ziehen)

Folgende Theorien dazu:
- Ein fetter Perimeter hält besser als zwei dünne (außerdem hat man kaum das Problem mit nicht gefüllten Stellen, da kein zweiter Perimeter mehr hineinpasse (Zahnrad))
- Mein dünneres "Line" Infill erzeugt weniger Spannungen beim abkühlen
- Außerdem nutze ich "Line" Infill da es einen zweiten Perimeter/Loop ersetzt

Praxis dazu:
- Meine Teile wurde stabiler dadurch.
- Ich habe das bei einem Filament entwickelt, das mir ständig Risse im Objekt beschert hat (trotz aller gängigen Maßnahmen dagegen) - damit waren sie weg.

Weshalb dann Z Artefakte:
- Wenn mal ein Solid Layer oder ein Bridging Layer kommt quetscht der hohe Perimeter Overlap einen Perimeter etwas nach außen
- Ein Solid Layer zieht sich stärker zusammen als einen mit "spare" Infill


Man sollte sich die halbe Tiki Statue anschauen, da habe ich mal ein gleichmäßiges Stück Filament erwischt und man kann auf der Grauen Farbe jeden Layer gut sehen. Ich drucke später nochmal einen großen in Komplett. smiling smiley

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
22. February 2014 06:19
Hallo Vincent,

Ich bin auch gerade am Sparkcube Plastikteile drucken. Vor einigen Stunden hast du die STLs in deinem Dropbox Ordner aktualisiert, sind die neuen mit den alten Teilen kompatibel oder hat sich noch etwas an den Maßen geändert? smileys with beer
Re: Bautagebuch sparkcube v1
22. February 2014 06:38
Ich passe nur Durchmesser von Löchern an, damit alles gut passt. Im schlimmsten Fall musst du ein Loch nachbohren, da es sonst zu eng ist.

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 11:38
Da ich mich nicht mit den TR Fans prügeln möchte, habe ich heute eine Option zur TR8x1,5 hinzugefügt:



Der original Motorhalter wird weiter verwendet, sitzt aber nun unten. (Achtung Verfahrweg in Z wird dadurch kleiner)

Die neu hinzugefügte Adapterplatte hält ein 605 Kugellager und entlastet die Kugellager des Steppers schon auf der Motorwelle.

-Man darf die Kupplung Motorseitig erst im belasteten Zustand (wenn alles eingebaut ist und man sich innerhalb der Erdanziehungskraft befindet) festziehen, sonst bringt das Kugellager nichts smiling smiley
-Die Kupplung liegt auf dem kleinen (roten) Ring auf

Oben kann jetzt die Spindel frei eiern, damit sei es euch erlaubt die DICKSTEN UND STABILSTEN Spindeln einzusetzen, die ihr findet. grinning smiley

(NOCH NICHT GETESTET)

Falls das besser und einfacher einzurichten ist, könnte man das nach Tests evtl. ausprobieren. (Ich hab nur leider keine TR Spindeln und Kupplungen mehr da)

vincent.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.14 11:39.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 16:20
Bei meinem in Planung befindlichen Sparkcube ist der Motorhalter auch nach unten gewandert. Die Motorhalterung kann noch etwas angepasst werden, sodass der Motor fast auf dem Boden aufliegt. Ich glaube damit war noch fast 1cm mehr zu holen grinning smiley

Gibt es Daten, mit welchem Gewicht so ein Nema17 Kugellager belastet werden darf? Mein Druckbett wird insgesamt ca. 1kg wiegen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.14 16:22.
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 16:24
Quote
Gibt es Daten, mit welchem Gewicht so ein Nema17 Kugellager belastet werden darf? Mein Druckbett wird insgesamt ca. 1kg wiegen.

Das ist zu viel, umsonst mache ich das Lager da nicht rein.

In einem Datenblatt von Nanotec habe ich mal 7N gelesen. China vermutlich noch weniger.


vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 16:57
Hi

Klasse Projekt und definitiv eins meiner nächsten Projekte würde ich mal sagen.

aber mal ne ganz blöde Frage. Ich habe nirgens eine Befestigung für die Endstopps entdeckt? Da müssen ja irgendwo die Schalter bzw Lichtschranken montiert werden. So ein gutes Projekt und dann wird man da schusselig^^ grinning smiley ?

Dann noch eine dumme Frage. Du sagtest was von F605 Flanschlagern. Was ist das und wo bekommt man das her? Generell wäre eine quellenangabe der Teile hilfreich

Grüße,
Martin
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 17:19
@Reaching,

[lmgtfy.com] grinning smiley

Die Endstopps haben doch ne Extra Befestigung, sieh dir mal mit SketchUP das Modell an. Rechts neben der Z-Achse ist ein Blauer Schalter für die Höhe, und direkt neben dem Extruder gibt´s auch nen Endstopp inkl. Aufnahme smiling smiley






lg

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.14 17:25.
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 17:54
Quote
Persephone
Gibt es Daten, mit welchem Gewicht so ein Nema17 Kugellager belastet werden darf? Mein Druckbett wird insgesamt ca. 1kg wiegen.

Radiallager können in Axialrichtung max ca. 10% der Radialbelastbarkeit aufnehmen.
Besser gleich Axiallager einsetzen.
Anonymous User
Re: Bautagebuch sparkcube v1
23. February 2014 18:25
Guten Abend. Ich habe ein wenig an der vergrößerten Variante (300x300x300) gerechnet.
Auf die Seitenteile möchte ich verzichten und anstatt dessen kleine Winkel benutzen.
So spar ich mir zum einen die hohen Plattenkosten, zum anderen brauche ich die Profile nicht mit Löchern und Gewinden zu versehen. Der ganze Drucker wandert später in einen temperierten Schrank.
Was meint ihr dazu ?

Momentan bin ich bei 1000€

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.14 18:32.
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 05:13
Quote
Besser gleich Axiallager einsetzen.

Wäre auch möglich, dann könnte man den roten Ring einsparen...
Ich werde das mal einpflegen.

vincent.


EDIT:


Die Alternative Z Achse ist BETA und sowieso nur interessant für Leute, die mehr als 200mm Verfahrweg in Z benötigen! Für alle Anderen Ist die bereits veröffentlichte Lösung ideal.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.14 15:35.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 05:37
Quote
vinmicgra
Quote
Besser gleich Axiallager einsetzen.
Wäre auch möglich, dann könnte man den roten Ring einsparen...
Ich werde das mal einpflegen.
vincent.
EDIT:
[attachment 27389 Alternative_Z_Spindle_TR8.png]
Würd ich so wie auf dem Bild nicht machen.
Wie abgebildet nimmt die Wellenkupplung das Gewicht auf, dann macht m. M. das Axiallager nicht mehr wirklich viel Sinn.
Ich würd nen Stellring auf die Welle setzen, dieser liegt z.B. auf nem AXK 0821 (Axialrollenlager, 8X21X4, Rollenlager, weil belastbarer)
und darunter die flex. Wellenkupplung.
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 05:45
Quote
Wie abgebildet nimmt die Wellenkupplung das Gewicht auf

Ganz sicher nicht, schau dir evtl. nochmal die skp Datei an. Man darf die Kupplung Motorseitig erst im belasteten Zustand anziehen. Dann lastest das gesamte Gewicht auf dem Lager.

Deine genannte Lösung wäre die nahe liegende Lösung ich möchte aber nicht so viel Verfahrweg verschenken.

Ein AXK Lager könnte ich auch übernehmen, aber nicht vergessen wir reden hier von 15-20N Belastung! Also bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen smiling smiley

vincent.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.14 05:46.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 09:46
Ich habe die Diskussion mit seefew Privat fortgeführt, solange da nicht alle zufrieden sind bleibt der Ordner "optional" im BETA Status.smiling smiley

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
17b
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 10:18
Ich hab jetzt mal den Schlitten inkl. der beiden Führungsstangen, der 9 Druckteile, der 8 Linearlager, der 8 Kugellager, alle zugehörigen Schrauben aber ohne Extruder gewogen. Die Waage zeigt bei mir 944g an, ganz schön schwer, wie ich finde. Welche Motoren hast du zum Antrieb vorgesehen, bzw wie schwer ist das bei dir?
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 10:39
Das Gewicht ist absolut ok, mit den eingesetzten Motoren lassen sich trotzdem sehr hohe Geschwindigkeiten fahren. Und es ist ja kein wackliger Rostock, der bei etwas Masse und Gewicht das Schaukeln anfängt.

Quote
Welche Motoren hast du zum Antrieb vorgesehen

2x Die großen Nema 17 mit 48mm Gehäuselänge und 4,4 kgcm Haltemoment (SY42STH47-1684)
Für die Z-Achse tut es auch ein kurzer Nema17, man könnte dann auch den Motorhalter noch etwas verkürzen (stabiler). (Gute Idee, ich füge gleich den Motorhalter für Nema17 mit 40mm Länge hinzu)


vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
17b
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 10:47
Ah, die Grösse der Motoren hatte ich bisher übersehen (wie so manches)
Wo hast du deine her?
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 10:50
Quote
Wo hast du deine her?

Bei den Schrittmotoren habe ich bisher noch keine schlechten erwischt. Wenn man Zeit hat, kann man da ruhig in Fernost bestellen, teilweise liefern die auch aus D und man spart sich den Zoll.

Ansonsten:

http://www.zappautomation.co.uk/de/nema-17-schrittmotoren/373-sy42sth47-1684a-high-torque-hybrid-schrittmotoren.html

vincent.


########################
[the-sparklab.de]
OS, 3D Drucker, CNC,...
########################
Re: Bautagebuch sparkcube v1
24. February 2014 11:50
Ah Vincent, vielen Dank. Bei den Bildern zu den Flanschlagern hats dann Klick gemacht, da konnte ich mir erst garnichts drunter vorstellen. Auch bei den Endstopps ist jetzt Klarheit.. Hab kein Sketchup, daher konnt ich mir die komplette Ansicht nicht anschauen und anhand der paar Bilder war da nichts ersichtlich. smiling smiley

Grüße,
Martin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen