Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
21. October 2014 08:42
@rowa : Robert dann nehme doch die Endschalterauslöser von turbotommi ( sind in T -Form ) . Die findest auf thingiverse und Prima gemacht ,die sind Fix eingestellt auf unseren K8200 -Bett . Einfach ausdrucken ,dran schrauben und mehr ist nicht zu tun !

Die wackeligen Schrauben kann man vergessen und brauchte Geburtshelfer Finger um daran zu kommen ! War mit das erste was ich gedruckt und am Drucker ausgetauscht habe .
Gruß
Dieter
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
21. October 2014 14:59
Denn mal was gaaanz Einfaches:
1. Um am Aluprofil etwas fest zu schrauben braucht man keine M5-Vierkantmuttern, ganz normale sechskantige funkionieren genauso.
2. Mein Filamenthalter aus einem Fahrradlager ist zweifelsfrei overstyled:
2 normale Kugellager, mit 2 Muttern in ihrer Position gehalten, ein Rohr (Innendurchmesser egal, muss nur über die Kugellager u. in die Filamentrolle passen), mit großer U-Scheibe vorne abschließen, feddich!

Grüße,
Robert
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
23. October 2014 05:05
Wenn der Kopf mal schief hängt

Der eine oder andere kennt das Problem bereits. Alles Top eingestellt. Aber beim ersten Layer klappts nicht und die Filamentbahnen lösen sich nur teilweise vom Bett und stehen plötzlich auf. So wie es hier rowa beschreibt. Was kann der Grund sein ?!:

- Fett oder andere Verunreinigung auf dem Bett oder falls Klebestifttechnik verwendet wird, dann ist die Stelle nicht ordentlich eingeschmiert.
- Temperatur Bett und Kopf für den ersten Layer sind zu gering

oder sehr wahrscheinlich:

- Evtl. steht der Kopf schief zum Bett, bzw. Bett schief zum Kopf


Meist ist gut zu beobachten dass diese Wellen nicht immer auftreten -> z.B.: Bahnen lösen sich im 1. Layer im FullFill von rechts vorne nach links hinten gedruckt, dagegen sieht im gleichen Druck der FullFill von links hinten nach rechts vorne wie eine gegossene Oberfläche aus. Eine Macrovergrösserung der gedruckten Perimeter zeigt dann auch unterschiedliche Kantenausprägung je nachdem von welcher Richtung sie gedruckt wurde. Diese Skizze verdeutlicht das Problem (Ansicht X / Y)


Ursache: Der Druckkopf ist minimal schräg aufgrund zu fest angezogener Schrauben, die das Extruderhalteblech mit dem Z-Arm verbinden. Dabei verbiegt sich die Platte und der Kopf hängt nicht mehr orthogonal über dem Bett. Hier einfach mal diese Konstelation auf Orthogonalität prüfen und bei Bedarf korrigieren.
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
16. November 2014 17:43
Wer das Original-Vellemann/3Drag-Board/Netzteil zum Ansteuern benutzt, sollte bedenken, dass diese den 12V-Lüfter bei 100% mit 15V speisen! Selbst bei 80% bekommt er bei mir immer noch 12,8V.

Also sicherheitshalber nie mit über 75% den Fan betreiben!


Grüße,
Robert

K8200 mit Original-Druckbett, umgedreht, unten mit Kork isoliert, oben Glasscheibe m. Wärmeleitpaste dazwischen, 24V m. SSR gesteuert.
Doppel-Z, Tr 8 x 1,5, mit Riemen getrieben; von Federn gehaltener, frei schwingender Druckertisch, höhenverstellbar.
Früher: Merlin-Hotend (zu friemelig für meine alten Augen), jetzt E3D v6

Super, das es [k8200-wiki.de] gibt (man beachte das .de)!
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
16. November 2014 18:43
Seit ich den mechanischen Endstop der Z-Achse durch einem optischen Schalter ersetzt habe, muss ich hier nur noch selten nachregeln:


Wichtig ist, dass dieser auch mit 5V versorgt wird. Zwar sind die Endstop-Buchsen mit "-", "+" und "S" bezeichnet, bei mir war der mittlere +Kontakt aber ohne Saft. Verantwortlich dafür ist eine Stelle auf dem Board, die mit "JPV" gekennzeichnet ist. Hier kann man den mittleren Kontakt entweder mit 5V oder 12V versorgen. Zu finden ist sie hier:



"Jumper" ist leider nicht einzusetzen, weil keine Stifte eingelötet sind. Ich habe also den mittleren mit dem rechten Kontakt zusammen gelötet. Dazu habe ich einen dünnen Draht vorne ca. 2mm umgebogen, verzinnt u. schon etwas "angezwickt", um ihn nach dem Löten abbrechen zu können.



Alles ziemlich klein da!


Grüße,
Robert

K8200 mit Original-Druckbett, umgedreht, unten mit Kork isoliert, oben Glasscheibe m. Wärmeleitpaste dazwischen, 24V m. SSR gesteuert.
Doppel-Z, Tr 8 x 1,5, mit Riemen getrieben; von Federn gehaltener, frei schwingender Druckertisch, höhenverstellbar.
Früher: Merlin-Hotend (zu friemelig für meine alten Augen), jetzt E3D v6

Super, das es [k8200-wiki.de] gibt (man beachte das .de)!
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
23. January 2015 18:48
Seit kurzer Zeit wurde ein K8200-wiki auf deutsch von carsten_w eingerichtet (Danke!). Es wächst sehr schnell und erfüllt damit viel besser meinen Wunsch nach einer Seite, die konzentriert erprobte Umbaumaßnahmen am K8200 zeigt.

Damit hat dieser Thread hier eigentlich ausgedient.

Für Diskussionen, wie bestimmte Ideen umgesetzt werden könnten ist nach wie vor Velleman K8200 Erfahrungen/Baubericht wärmstens zu empfehlen!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.01.15 18:50.


Grüße,
Robert

K8200 mit Original-Druckbett, umgedreht, unten mit Kork isoliert, oben Glasscheibe m. Wärmeleitpaste dazwischen, 24V m. SSR gesteuert.
Doppel-Z, Tr 8 x 1,5, mit Riemen getrieben; von Federn gehaltener, frei schwingender Druckertisch, höhenverstellbar.
Früher: Merlin-Hotend (zu friemelig für meine alten Augen), jetzt E3D v6

Super, das es [k8200-wiki.de] gibt (man beachte das .de)!
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
02. February 2015 04:51
E3D V6 Hotend an K8200/3DRAG mit Thermistor Typ K

Ich gebe dies rein, da ich mir selbst immer wieder Tipps in Foren hole, leider aber oft feststellen musste dass man als "Neuling" kaum befriedigenden Antworten erhält - und - was noch schlimmer ist, auch von den Lieferanten nur "kryptische" oder keine Antworten auf Anfragen erhält. Hab mich trotzdem mit meinen 58 Jahren drauf eingelassen, aber leider auch viel Zeit verschwenden müssen.
Anscheinend muss man ja vorher eine Elektronikausbildung machen und programmieren lernen, um mit einem 3D-Drucker wirklich etwas anfangen zu können. Verkaufen will ihn jeder - aber dann???
Habe an meinen K8200 ein E3D V6 Hotend angebaut, wozu folgendes notwendig sind:

1. das Hotend (eh klar)
2. ein "external thermocouple board" gibts u. a. hier: [3dmarkt.at]
3. Änderung in "configuration h" von "Marlin" Firmware vornehmen, siehe dazu [www.k8200.eu]

diese Codezeilen ändern:
#define TEMP_SENSOR_0 5
#define TEMP_SENSOR_1 0
#define TEMP_SENSOR_2 0
#define TEMP_SENSOR_BED 5

wie hier:
#define TEMP_SENSOR_0 -1
#define TEMP_SENSOR_1 0
#define TEMP_SENSOR_2 0
#define TEMP_SENSOR_BED 5

4. Änderung in "pins.h" von Marlin vornehmen (wie Pkt. 3)

diese Codezeile ändern:
#if MOTHERBOARD == 77
#define FAN_PIN 8
#endif

#define PS_ON_PIN 12
#define KILL_PIN -1

#define HEATER_0_PIN 10 // EXTRUDER 1
#if MOTHERBOARD == 33
#define HEATER_1_PIN -1
#else
#define HEATER_1_PIN 9 // EXTRUDER 2 (FAN On Sprinter)
#endif
#define HEATER_2_PIN -1

#if MOTHERBOARD == 77
#define HEATER_0_PIN 10
#define HEATER_1_PIN 12
#define HEATER_2_PIN 6
#endif

#define TEMP_0_PIN 13 // ANALOG NUMBERING
#define TEMP_1_PIN 15 // ANALOG NUMBERING
#define TEMP_2_PIN -1 // ANALOG NUMBERING
#define HEATER_BED_PIN 9 // BED
#define TEMP_BED_PIN 14 // ANALOG NUMBERING

wie hier:
#if MOTHERBOARD == 77
#define FAN_PIN 8
#endif

#define PS_ON_PIN 12
#define KILL_PIN -1

#define HEATER_0_PIN 10 // EXTRUDER 1
#if MOTHERBOARD == 33
#define HEATER_1_PIN -1
#else
#define HEATER_1_PIN 9 // EXTRUDER 2 (FAN On Sprinter)
#endif
#define HEATER_2_PIN -1

#if MOTHERBOARD == 77
#define HEATER_0_PIN 10
#define HEATER_1_PIN 12
#define HEATER_2_PIN 6
#endif

#define TEMP_0_PIN 11 // ANALOG NUMBERING
#define TEMP_1_PIN 15 // ANALOG NUMBERING
#define TEMP_2_PIN -1 // ANALOG NUMBERING
#define HEATER_BED_PIN 9 // BED
#define TEMP_BED_PIN 14 // ANALOG NUMBERING

5. Verbindung von freiem Analog-Pin von Atmega 2560 (durch anlöten an diesem) zu Anschluss S am thermocouple board herstellen
und thermocouple board mit 5V + und - versorgen (siehe K8200_1_287kb.jpg und K8200_2_287kb.jpg)
(Belegung zu Selbstkontrolle siehe [arduino.cc])
Achtung: Den Thermistor K unbedingt +/- richtig anschliessen am Thermocouple Board, sonst fällt bei steigender Temperatur die
Anzeige derselben!

6. Als Heizelement habe ich das vom Hotend des K8200 verwendet, da dieses mit den 15V vom Board funktioniert,
das vom E3D V6 ist für 12V!

Ich hoffe das hilft Euch
Dogmen

P.S. Da ich selten in Foren unterwegs bin außer wenn ich etwas nachsehen muss haben Diskussionen und Rückfragen kaum Sinn.
hätte ich fast vergessen: Natürlich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, Kenntnisse im Löten setzte ich voraus.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.15 02:06.
Anhänge:
Öffnen | Download - K8200_1_287kb.jpg (284.8 KB)
Öffnen | Download - K8200_2_287kb.jpg (300.7 KB)
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
29. May 2015 01:12
Guten morgen,

Ihr habt hier echt super Beiträge und sehr coole verbesserungen.

Da ich momentan echte Probleme mit meinem Velleman habe, habe ich mir gedacht dass ich ihn auch wie ihr verbessere.

Meine Probleme sind Folgende:
-Vibrationen
-Verstopfung der Düse
-Extruder wird beim einschalten des Lüfters zu kalt
-am Board ist die USB Buchse abgebrochen (USB-Leitung habe ich hinten an der Platine angelötet)
-ein Fuß ist abgebrochen
-die Z-Achse fällt immer wieder beim Runterfahren
-Umwelteinflüsse beeinflussen den Verlauf des Druckes sehr
-Heatbed ist vollkommener Schrott (so wies jetzt ist)
-Extruder verdreckt schnell
-Filament zieht staub magisch an

Zu diesen Problemen habe ich mir schon einiges überlegt und ich fange momentan an die Z-Achse neu zu machen. Ich werde in die Gewindestange durch Edelstahlstangen auswechseln. Diese Kommen auf BEIDE des Druckers, damit der Extruder stabiler sitzt und nicht mehr wackeln kann. Dazu muss aber auch die Platine ab. Hier habe ich mir überlegt, werde ich aus ABS ein kleines Gehäuse Drucken mit einem 50 Pol oder 2 30Pol steckern. Da ich evtl. noch ein Paar sachen ergänzen möchte. Die Verdrahtung werde ich dann aber vorerst Provisorisch machen, da der Drucker am ende Noch ein Gehäuse bekommen soll.
Zurück zur Z-achse : Jede Gewindestange aus Edelstahl bekommt einen eigenen Motor, der nicht wie von Velleman vorgesehen instabil befestigt wird, sondern mit einem Stabilen Winkel Befestigt wird, an dem auch der Endschalter mit 2 Schrauben Befestigt wird. Um bei Schrittverlust eines Motors den Höhenunterschied zwischen den Beiden seiten auszugleichen überlegt ich mir momentan eine Kleine Schaltung, mit der man mit 2 Endschaltern die Motoren so steuert, dass der erste auslösende Endschalter den dazugehörien Motor ausschaltet, aber der andere Motor trotzdem weiter läuft.

Ich hoffe ihr könnt mir auch noch ein Paar ideen Für meine anderen Probleme geben. Bilder folgen Bald.


Mit Freundlichen Grüßen
Florian grinning smiley
Re: K8200 - Erprobte Verbesserungen
09. June 2019 10:58
Hallo,
woher bekomme ich diese Extruder Schraube her?

Gruß C.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen