Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

another Hexagon

geschrieben von toolson 
Re: another Hexagon
14. September 2015 01:59
Dann war das doch bestimmt ein Verarbeitungsfehler oder -Problem mit den Nylonfäden im Riemen. Das ist echt ne krasse Nummer.

Mir ist da aber gerade ne Idee gekommen. Seit ich mal nen großen Klumpen Plastik von meinem Hotend nach so einem Fehler kratzen durfte (bei mir ist der Z-Achsen-Mitnehmer bei meinem Ersten gebrochen und das Hotend ist dann zwei Stunden über den Spiegel gekratzt) mache ich mir immer Gedanken darüber, wie man sowas lösen bzw. automatisch erkennen kann. Bei deiner Variante sollte das doch eigentlich relativ einfach sein. Wenn du die Bronzebuchsen der Rods mit einem Kabel innerhalb des Carbonröhrchens verbunden hättest, dann könnte man doch die Kugeln am Effektor elektrisch verbinden und die Kugeln am anderen Ende an einen Endstopp-Pin anschließen. Entweder alle drei Arme an einem Stromkreis, oder alle drei einzeln. Wenn man dann noch diesen Endstopp-Pin als Öffner konfiguriert und als Pause-Pin in Repetier definiert, dann sollte der Druck einfach pausieren, wenn es den Effektor von den Magneten reißt.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: another Hexagon
14. September 2015 12:58
Ich hoff mal, dass es nur ein Verarbeitungsfehler war. Anders kann ich es auch nicht erklären.

Irgendwelche Anstalten solche Fehler zu erfassen werde ich nicht anstellen.

Es gibt noch genügend andere Baustellen, bis der Drucker so funktioniert wie er soll und auch wirklich meine Vorstellungen entspricht.
Ich hab da noch einige Ideen in peto,


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
14. September 2015 13:07
Der Vollständigkeit halber und der Fairness wegen, möchte ich mich nochmals zu den IGUS Gleitführungen äußern:

Anfänglich war ich schon sehr verärgert über die schlechte Qualität der gelieferten Gleitwagen.
Das meine E-Mails seitens IGUS nicht beantwortet wurden, hat mich dann erst recht verärgert.

Für ein anderes Projekt hatte ich letztens nochmals Kontakt zu IGUS aufgenommen. Diesmal telefonisch.
Nachdem ich dann den richtigen Ansprechpartner hatte und meine aktuellen Anliegen geklärt hatte, bin ich nochmals auf Problematik mit den TWE-04-12 Gleitern eingegangen.
Nach einigen klärenden Worten habe ich einen neuen Satz Gleiter bekommen. Nach der Zeit finde ich das äusserst kulant.
Interessanterweise sind die neuen Gleiter nicht ansatzweise qualitativ mit den alten zu vergleichen.
Der Einstellbereich ist diesmal richtig angesetzt und lässt auch noch Bereich für eventuelle Verschleißkompensation über.
So hätte ich mir die erste Lieferung gewünscht.

Dennoch bin ich der Meinung, dass die TWE-04-12 nicht die erste Wahl für einen Delta sind.
Für andere Druckerkonzepte sicherlich sehr interessant.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
18. October 2015 13:01
Auch hier mal wieder ein kleines Update:

Heute sind die TMC2100 rausgeflogen und kommen auch definitiv nicht wieder rein!
Stattdessen verrichten nun RAPS128 im 1/128 Mikroschrittbetrieb ihren Dienst.

Die Geräuschkulisse hat sich deutlich verbessert.
Der Drucker deutlich leiser geworden. Die Klangkulisse ist auch deutlich angenehmer.

Die TMC Treiber sind echt tolle teile und ich verwende die auch weiterhin gerne in kartesischen Druckern.
Im Delta sind sie viel viel lauter und recht unangenehm in der Geräuschkulisse.
Ich vermute es liegt daran, dass die TMC Treiber, aufgrund der Delta Bewegungsweise, nie in den interpolated 1/256 microstepping-Betrieb wechseln können.
Eine Achse fährt ja nie mit konstanter Geschwindigkeit. Beim Delta wird ja grundsätzlich nur beschleunigt und gebremst.
Das müssten mir die Elektronikfreaks aber mal bestätigen.

Das beste ist aber, die Druckqualität hat sich nochmals gesteigert. Die Flächen sehen deutlich besser aus.
Das Testbenchy von gestern, muss ich nochmal drucken.
Mal schauen was da noch geht und ob sich das fotografisch ablichten lässt.

Ein weiterer Grund die TMC' rauszuschmeissen, war die enorme Hitzentwicklung im 24V Betrieb.
Mit den 2,5 A Steppern waren die TMC's eh grundsätzlich überlastet.
Ich denke mal, dass ich die Kühlluftzufuhr nun etwas drosseln kann und somit an dieser Stelle auch eine Geräuschpegelabsenkung erzielen kann.

Momentan stehen die RAPS128 noch auf Werkseinstellung, mal schauen was sich da noch drehen lässt.
Weiteres Optimierungspotenzial ist da bestimmt noch versteckt.

Ich bin gerade absolut begeistert.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
18. October 2015 15:03
Interessant Lars, ich benutze die Raps ja schon etwas länger, allerdings nur auf 1/64stel. Hast Du keine Performance Probleme mit 1/128? Dann werde ich im Zuge meiner Revision auch noch das umstellen - um noch schönere Bewegungen zu bekommen...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: another Hexagon
18. October 2015 15:12
Manu, wie schon geschrieben, alles noch Werkseinstellung.
Ausgereizt habe ich da noch gar nichts und vorhin recht gemächlich mit 70mm/s gedruckt.
Ich muss mich erst noch ein bisschen in RAPS einarbeiten und damit ein etwas rumspielen.
Wenn ich mir allerdings die Travel anschaue, denke ich nicht, dass da Performance Probleme zu erwarten sind.
Man könnte das ja mal ausrechnen. Hat aber irgendwer in diesem Forum schonmal gemacht.

Mir ging es in allererste Linie darum den Hexagon leiser zu bekommen. Das ist ein Top-Drucker, nur zu laut für mich.
Die Geräuschkulisse der RAPS am Delta gefällt mir deutlich besser. TMC's sind einfach nichts für einen Delta.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
18. October 2015 16:22
Sag mal, jetzt wo ich eh den Drucker für den Schienentausch aufs Kreuz legen muss, meinst Du ein paar Querstreben würden bei der enormen Höhe (vielleicht 2/Seite ausser vorne natürlich) zusätzliche Verwundungssteifheit bringen? Oder kann ich mir den Aufwand sparen? Neue, dickere Profile wie beim Hexagon 2 will ich vermeiden - da könnte ich ja gleich den ganzen Drucker neu bauen...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: another Hexagon
18. October 2015 16:42
Der Hexagon V2 hat auch nur 2020 Profile.

Ich meinem erstem CAD-Entwurf hatte ich auch Querstreben drin.
Das funktioniert aber nicht, du fährst da mit den Carriages gegen.
Sah im CAD toll aus, dann kam die Realität.
Wenn du die Streben nicht dazwischen sondern aussen vorsetzt, dann gehts.
Sieht aber sehr bescheiden aus.
Der einzigste Platz wo ein Strebe dazwischen passt ist halt unter dem tiefsten Punkt den ein Carriage erreichen kann.
Das ist dann aber schon knapp über dem Grundprofil.

Wenn du wirklich mehr Steifheit in allen Dimensionen willst, musst du die Kiste einhausen.
Wir hatten ja schon vor Ewigkeiten darüber geschrieben.
Steht definitiv noch auf meiner Liste. Die Zeichnung sind auch schon fertig.
Die Teile in Auftrag zu geben und abzuholen hab ich immer noch nicht geschafft.

Ausserdem ist der Schienentausch nicht dramatisch. Alte abschrauben, Neue dranschrauben, ausrichten, kalibrieren, fertig.
Der Lochabstand der Schienen ist identisch. Deine neuen Schien sind länger, du musst ja nur ein paar Einschwenkmuttern dazu packen.
Ich hab noch jede Menge hier.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
18. October 2015 17:05
Nö die habe ich mir auf 750mm abhängen lassen spinning smiley sticking its tongue out Mir ist das mit den Carriages auch erst aufgefallen als ich mich gerade nochmal davor gestellt habe. Ich dachte an Streben aus Carbonfaser, würde dann "Streifen" schneiden (lassen) die mit entsprechenden Druckteilen verschraubt werden. So dass nichts mit den Carriages kollidiert. Erstmal nur eine Idee, nur bringt das etwas?
Einhausen aber nur aus Plexiglas, tja und meine Extruderseite müsste dann mit einem Schlitz o.ä. ausgestattet sein. Einschwenkmuttern? Hattest Du nicht die selbstgedruckten Steine verbaut? Für Nut 5 habe ich keine Hammermuttern gefunden. Beim Schienenwechsel würde ich immer die entsprechende Seite nach unten flach auf den Boden legen damit die Steine nicht verrutschen und so Stück für Stück durchtauschen. Meine Carriages sind planungsmäßig ja schon weit fortgeschritten, morgen werde ich mich mal mit dem Effektor beschäftigen...

Edit: man könnte auch Rundmaterial nehmen, das wird an den Enden in die Aufnahme geharzt, montiert, aushärten lassen, ähnlich wie bei den Rods...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.10.15 17:12.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: another Hexagon
19. October 2015 00:36
Ich denke schon, dass jede zuätzliche Strebe einen Zugewinn an Stabilität gibt.
Stell mal ein Glas mit Wasser auf den Hexagon und drucke mit 90mm/s ein honeycomb Infill, da kommt die Wahrheit ans Licht.
Kannst das ja mal mit Provisorien antesten.
Wegen dem Schlitz, naja, deswegen ist mein Extruder vorne rechts und so gebaut das der Bowden von vorne kommt.
So müsste die Tür nur ein Stück schmaler sein.

Die Schienen sind mit den selbstgedruckten Muttern fest. Die sind übrigen kein Stück verrutscht, die sitzen straff drin.
Für die Nachrüstung von dem ganzen Kleinkram hab ich mir dann aber doch noch die speziellen nachträglich montierbaren Muttern von Motedis geholt.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
19. October 2015 02:26
Für mich wäre es ein leichtes den Extruder vorne anzuschrauben. Eine Tür bräuchte man nicht unbedingt. Haben unsere Benzolringe die selbe Dimension? Dann würden Deine Zeichnungen ja passen...

Edit: Sorry vielleicht bin ich zu blöd, aber für 20x20 I-Typ Nut 5 finde ich keine Schwenkmuttern bei Motedis?! Hast Du bitte mal nen Link?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.15 02:30.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: another Hexagon
19. October 2015 02:40
Er meint die Nutensteine, die sind einschwenkbar....


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: another Hexagon
19. October 2015 03:08
Aha, vermutlich diese glatten?? Die kann man vielleicht gekippt unter den einen "Vorsprung" schieben und einschwenken? Ich kann es nicht besser beschreiben... Dann werde ich mal einen Sack ordern, die brauche ich eh...

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.15 03:10.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: another Hexagon
19. October 2015 03:40
Ich hab die mit Steg:

[www.motedis.com]

Nicht ganz günstig, aber gut. Die gehen gut nachträglich rein. Raus ist etwas Gefummel.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
19. October 2015 03:51
Sowohl die glatten, als auch die mit Steg sind einschwenkbar.

Die mit Steg sind halt die "Luxusvariante" winking smiley
Re: another Hexagon
23. October 2015 01:46
Der Riemen vom Tower Y ist nun auch gerissen. Hat somit nur ca. 240 Stunden gehalten.

Schade um das Filament.



So allmählich hab ich keine Lust mehr auf die GT2 Riemen.

Ohne Ersatz ist das vor dem Wochenende ist das natürlich besonders schlecht.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.15 01:56.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
23. October 2015 03:09
Au Backe. Hast Du die so stark gespannt? Wie kann so etwas passieren? Schlechte Qualität? Verkanteter Gleiter, geht das?
Mein Beileid. Wenn Du in der Nähe wohnen würdest, könntest Du meine haben. Am WE werde ich den Delta ausser Dienst nehmen. Kurz nachdem er ein paar Prototypen für sich selbst gedruckt hat...Dann geht es mit dem Umbau der Elektronik los... Aber in gemütlichem Tempo.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung, meine kommerzielle Webseite
Re: another Hexagon
23. October 2015 03:48
Das sieht echt krass aus... Aber etwas gutes hat es: Es zeigt, daß deine Sicherheitseinrichtung (die Gummibänder oder hast du schon auf Angelschnur umgestellt) zu funktionieren scheint. Und was ich dabei gut finde: Es zeigt, daß bei einem Delta nicht zwangsweise ein geschmolzener Kunststoffklotz das Hotend einschliesst, wenn eine Achse kaputt geht.

Wie lang muss der Riemen sein? Vielleicht reicht mein Ersatzriemen, den könnte ich dir in die Post geben, vielleicht kommt der bis morgen an?!?

P.S.: Mit dem Sicherheitssystem, welches ich vor einiger Zeit mal beschrieben hatte, wäre der Druck einfach pausiert worden eye rolling smiley Ich denke, daß ich das mal entwickeln werde, wenn ich meine FSR-Elektronik fertig habe und mir selbst einen Delta baue :-) Dann kannst du vielleicht auch mal von einer meiner Entwicklungen profitieren :-)


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: another Hexagon
23. October 2015 04:04
Moin,

oh shit, hat aber fast was künstlerisches....

Für eine Schutzschaltung bräuchte man doch nichts entwickeln, einfach 3 Gabellichtschranken in Reihe geschaltet wo die Riemen durchlaufen und ein Relais in der Stromversorgung.

Grüße

Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: another Hexagon
23. October 2015 11:16
@Manu:
Die Riemen kannst du schon als Musikinstrument benutzen. Ohne heftig Spannung bekommst man mit den 2m langen Riemen kein vernünftiges Druckbild.

@Glatzemann:
Ja hast recht, ein Hoch auf die Gummibänder. Das Druckbett wäre sonst völlig hinüber. Es hätte auch noch schlimmeres passieren können.

@Sascha:
Möchtest du das Kunstwerk haben? Wird nach meinem Ableben bestimmt seht wertvoll. Tausche gegen 2m Riemen.eye rolling smiley

Die Idee mit den Gabellichtschranken hat was und muss mal weiter durchdacht werden. Gabellichtschranken würden den Störfall nicht immer sicher erkennen.

Der Optimist in mir hofft, dass nur die Qualität der Riemen schlecht ist.
Der Pessimist in mir sagt, dass es eh egal ist wo ich die Kaufe, alles der gleiche Mist.
Der Schrauber in mir schreit nach einem Umbau auf eine vernünftiges Riemensystem.

Nur welche Riemen? Der Aufbau eines GT2 Riemens ist ja einfach nur ein schlechter Witz.

Jetzt ist erstmal wieder Zwangspause angesagt. Zeit um mal den IR-Sensor fürs ABL zu testen.

Zum Glück habe ich ja noch den P3steel hier als Backup. Um den wollte ich mich eh nochmal kümmern.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
23. October 2015 12:05
Was hälst du denn von den Angelschnüren als Ersatz für Riemen? Es gibt mittlerweile sehr günstige Umlenkrollen und CNC gedrehte Rollen mit spiralförmiger Riemenführung, die auf die Motorwelle kommen.

In der Theorie haben die ja durchaus Vorteile gegenüber einem Riemen.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: another Hexagon
23. October 2015 17:01
@Glatzemann:
Angelschnur hat mit Sicherheit viel mehr Zugfestigkeit als die GT2 Riemen. Reagiert mit Sicherheit aber noch übler auf Verschleiß.

Da sind wir auch schon mitten im Thema. Ich muss mir unbedingt höherwertige Pulleys besorgen.



Im Hauptdruckbereich, also die Bereiche die knapp über Bett gefahren werden, sieht die Verzahnung ganz böse aus.
Aber woher hochwertige Pulleys nehmen? Ich hab bislang immer nur die formgepressten GT2 Pulleys in den Fingern gehabt.
Die ich für den P3steel geordert habe, sahen schon recht gut aus. Ich werde da mal welche nachbestellen und hoffe darauf, dass die aus der gleichen Charge sind.

So oder so sehe ich für den Hexagon mit den GT2 Riemen keine Zukunft. Zu schmal, zu weich, nur miese Qualität zu bekommen.
Ein Umbau auf andere Riemen steht definitiv auf der todo Liste.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
23. October 2015 17:40
Weil ich ja gerade Zeit habe, habe ich direkt mal andere Themen von meiner todo Liste bearbeitet.

Bedingt durch die Jahreszeit schwankt die Raumtemperatur am Druckerstandort nun deutlich stärker als im Sommer.
Durch die ziemlich große Länge der Vertikalprofile (>1m) habe ich schon temperaturbedingte Längenveränderungen des Hexagon von bis zu 0,4mm gehabt.
Ohne Auto-Bedleveling ist das bei einem Delta natürlich sehr ungünstig.
Das Hotend fährt von den Endstops die volle Länge mit voller Geschwindigkeit Richtung Druckbett.
Bislang bin ich ohne Crash davon gekommen, muss aber regelmäßig Z0 neu kalibrieren. Nervige Geschichte.
Dementsprechend steht ABL momentan ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

Den klassischen Aufbau mit Federn, Schrauben und Mikroschaltern wollte ich mir nicht antun. Gefällt mir gar nicht.
Die günstigen induktiven Endschalter aus China sind schwer und klobig. Alles Eigenschaften die keiner bei einem Delta-Effektor haben möchte.
David Crocker's IR-Sensor ist natürlich eine sehr tolle Lösung. Aber auch sehr sehr teuer. Ein Sensorboard haut mit fast 30 GBP ein dickes Loch in die Hobbykasse.
Im Filaprintthread bin ich durch den Beitrag von roe3D auf die PiBot Reflection Endstop aufmerksam geworden.

Interessantes Teil. Klein und sehr leicht. Schaltabstand direkt am Sensor nachstellbar. Dazu noch sehr günstig. Direkt aus Deutschland für ca. 8€ zu beziehen.

Die Dinger sind leider für 5V Logikspannung ausgelegt. Das von mir verwendete RADDS läuft mir einer Logikspannung von 3.3V. Ich habe es trotzdem gewagt und mir einen bestellt.

Gerade hab ich dann mal ein Messungs-/Testsetup auf dem P3steel erstellt. Der Sensor ist an ein RADDS angeschlossen und wird per M119 abgefragt. Die LED am Sensor zeigt zusätzlich den Schaltzustand an. Der Sensor kann mittels der Z-Achse des P3 verfahren werden. Höhenwerte kann ich dann direkt am LCD ablesen.



Die gute Nachricht zu erst. Der Sensor arbeitet auch gut mit 3.3V.

Getest habe ich Buildtak, Aluminium und Filaprint.

Buildtak geht nicht. (ist ja auch irgendwie klar, matt schwarz reflektiert ja nunmal nicht)
Aluminium funktioniert hervorragend. Hier ist der Schaltabstand am größten.
Filaprint funktionier auch gut. Schaltabstand etwas kleiner als Alu.
Da der Schaltabstand am Sensor nachgestellt werden kann, kann man den Sensor also auf sein Druckbettmaterial einstellen.

Die Schaltgenauigkeit liegt bei unter 0,01 mm. Für einen 3D-Drucker also sehr gut geeignet.
Die Schalthystere ist Materialabhängig. Und Materialabhängig irgendwo zwischen 0,4 (FP) und 0,8 (Alu) mm.
Die Hystere spielt spielt für den angepeilten Verwendungszweck natürlich keine Rolle.

Um genaue Werte/ein genaues Schaltverhalten zu erhalten ist es extrem wichtig den Sensor senkrecht zur Oberfläche zu nutzen.
Schieflage führt zu Ungenauigkeiten.

Da ich die Schaltgenauigkeit hervorragend finde, gebe ich dem Sensor mal eine Chance. Der wird Platz an meinem Hexagoneffektor finden.

Hier nochmal der Sensor:


1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.15 18:21.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
24. October 2015 03:09
Was verwendet du eigentlich als Umlenkrolle für den Riemen? Evtl. liegt da der Hund begraben. Ich hatte ja mit selbst gedruckten, glatten Bünden für Kugellager getestet. Damit habe ich mir den Riemen in wenigen Druckstunden zerstört. Der Riemen hat leicht am Bund gescheitert, der wurde rau und das hat sich dann hoxhgeschaukelt.

Zum IR-Sensor: interessantes Teil, sehr günstig. Aber warum kein FSR? Wegen der Berührung?


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: another Hexagon
24. October 2015 03:23
@Glatzemann:

Die Riemen reissen im Hauptarbeitsbereich der Pulley. Die Umlenkung (2 Lager MF126) ist zweifelsfrei.



Warum kein FSR?

Irgendwann hab ich mal die Entscheidung getroffen der IR Geschichte eine Chance zu geben.

Ausserdem liegen die Kabel dafür schonwinking smiley

FSR war mit erstmal auch zu teuer. Sehr aufwendig.
Bislang bin ich manueller Kalibration immer gut gefahren. Das Druckbett steht gerade ausgerichtet.
Ich muss eigentlich nur Z=0 in der Mitte des Druckbett einstellen, dann passt es überall.

Ich baue seltenst am Hotend oder der Druckoberfläche rum. Einmal kalibriert (also die Ausrichtung) kann bei mir Monate halten.
Mit heisser Düse auf der Buildtak rumzudrücken war mir eh suspekt. OK, Buildtak fällt auch mit IR flach.
Als nächstes kommt eine Filaprint mit dem IR Sensor zum Einsatz.

Vielleicht baue ich irgendwann auch mal auf FSR um. Bei diesem oder bei dem nächsten.
Mach mal deine FSR Platine usw. fertig, dann schauen wir mal weiter.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.15 03:31.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
24. October 2015 03:46
Moin Lars,

sehe ich genauso. Wenn das Druckbett korrekt ausgerichtet ist, braucht man kein ABL.
Da ich auch auf Filaprint umrüsten will, habe ich mir auch den Pibot bestellt.
Hast du schon mal das Poti durchgemessen? Ich möchte es dann wie beim Hall-E nach draussen legen um die Druckhöhe komfortabel einstellen zu können.

Bei meinem früheren Delta hatte ich auch GT2 Riemen verbaut, aber nie Verschleissprobleme gehabt. Da musst du ja schon richtig scharfkantige Pulleys erwischt haben, oder der Zahnabstand stimmt nicht.


Grüße

Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
Re: another Hexagon
24. October 2015 04:11
Moin Sascha,

die Pulleys sehen gar nicht so schlecht aus. Ich vermute der Zahnabstand/Geometrie passt nicht exakt. Das würde auch gut zu dem Verschleissbild passen.

Auf ein externes Poti umzubauen ist auf jeden Fall eine ganz fiese Lötaktion. Die SMD Pads sind recht klein.
Mein Multimeter hat irgendwie eine Macke und misst Widerstandswerte nicht mehr vernünftig.
Kann ich aber Mitte der Woche sicher in der Firma ausmessen.

Bin auf deine Meinung zu dem PiBot Endstop gespannt.

Gruß,
Lars

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.15 04:12.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
24. October 2015 04:17
Ist das ein stinknormaler TCRT5000 Sensor?


LG
Siegfried

My things
Re: another Hexagon
24. October 2015 04:46
Quote
Siad
Ist das ein stinknormaler TCRT5000 Sensor?

Ja, steht so drauf.


EDIT: Jetzt hast du mich auf die richtige Spur gebracht. Elektronik ist einfach nicht meine Stärke.
Wenn man TCRT5000 googelt finden sich ja reichlich Boards, die eine noch leichtere und bequemer einstellbare Lösung ermöglichen.
Günstiger kommt man auch noch weg. Das eröffnet wieder ganz neue Möglichkeiten.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.15 05:05.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: another Hexagon
24. October 2015 06:06
stimmt, den könnte man ja direkt über das 10gang Poti und einen Widerstand anschliessen.
Aber wie so viele Sachen in D schwer zu bekommen, selbst bei Mouser 1 Monat Lieferzeit.

Grüße

Sascha


3Tripple 290x300x280mm, Raspi3+DUE+RADDS mit TMC2100, micron3dp Doppelextruder, Big Booster, Filaprint, Z-Riemenantrieb

www.wattwetter.de
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen