Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley

geschrieben von hennigh 
Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
01. October 2015 16:11
Hallo zusammensmileys with beer,

vielen Dank für Eure bisherige Unterstützungthumbs up.

Daher denke ich das es nun Zeit ist , auch mal etwas über meinen Prusa I3 Drucker hier zu posten.
Dank Eurer Hilfe, hab mich mich nun auch getraut mit dem Bau eines Druckers zu beginnen.

Ich habe mich für eine Prusa i3 Rework entschiedenhot smiley.

Hierzu hab ich mir die Druckteile bereits vor gut einem Jahr zuschicken lassen.
Gleiches gilt auch für den auch den Rahmen. Ein Frame aus 6mm Birke-Sperrholz besteht.
Ja ich weiß, das der Rahmen in Alu oder Dibond besser gewesen wäreeye rolling smiley. Daher denke ich, das wenn ich einen besseren Rahmen finden sollte diesen tauschen werden.

Wie bereits in einem anderen Threat schon beschrieben, habe ich für die Mechanik Silberstahlwellen und Graphite-Gleitlager genommen. Sowie normale Gewindestangen. Vielleicht werde ich später auf Spiralwellen umrüsten. Als Stepper-Motoren habe ich 5x Nema-17 des Typs 17H16-2004S sowie 2x passenden Motorwellenverbindern genommen.

Für den Antrieb habe ich habe ich GT2-Zahnriemen in 6mm Breite genommen.Ursprünglich wollte ich die Zahnräder für beide Achsen (X und Y) mit je 36 Zähnen nehmen. Doch leider habe ich feststellen müssen, das auf Grund der Motor-Befestigung für die Y-Achse, nur das kleinere Zahnrädchen mit 20 Zähnen nehmen kannangry smiley.
Also hab ich nun für die Y-Achse ein Zahnrad mit 20 Zähnen und für die X-Achse mit 36 Zähnen.
Ob das zu einem Problem führt weiß ich noch nicht. Zur Not hab ich noch etwas GT2-Zahnriemen übrigconfused smiley.

Zum verschrauben habe ich Muttern (meist selbstsichernde Muttern), Unterlegscheiben und Zylinderschraube mit Innensechskant in A4 genommen.

Bei der Montage hatte ich zwar kleinere Herausforderungen, aber ich denke das ich diese größtenteils gemeistert habe :-).
Unter anderem musste ich bei den Endstops etwas tricksen. Hab diese nun mit Kabelbinder fixiert. Dabei ist mir bei einem aufgefallen, das der Endstop vom Heitzbett zu weit aufgeht, so das ich diesen erst einmal mit einem Gummiband den Öffnungswinkel reduziert habe. Evtl. tausche ich den mal mit einem der anderen beiden aus.

Jedoch befürchte ich, das ich eine Herausvorderung mit der Positionierung des Heitzbett und dem Hotend haben könnteconfused smiley. Wenn ich es richtig sehe, hab ich hinten, also da wo der Endstop sitzt genügend Platz, so das auch das Hotend bis zum Rand drucken könnte. Jedoch wenn ich das Heitzbett nach vorne schiebe, fehlen mir da einpaar Zentimeter bis zum äußeren Rand des Heitzbettesyawning smiley. Vermutlich liegt das am Rahmen, da die Kerbe für die Schraube nicht lang genung sein könnte. Mal sehen wie ich diese Herausvorderung lösen kann.
Auch muss ich mir noch überlegen, wo ich den Solid-State-Relais mit Kühlkörper platzieren kannconfused smiley.

Sorry wenn alles bei mir etwas länger gedauert hat.

Als nächstes plane ich den Kauf der Elektronik (RADDS, Arduino Due etc.), des Hotends und des Heitzbetts.

Folgendes hatte ich mir überlegt:

  • Arduino Due Board
  • RADDS Board V1.5
  • 5 x RAPS128 Schrittmotortreiber inkl. Kühlkörper
  • E3D v6 HotEnd Full Kit - 1.75mm Universal (Direct)
  • FilaBase von Filfarm (bestehend aus Silikonheizmatte mit int. Thermistor, Präzisionsplatte und einer Filaprint-Druckplatte sowie einem Solid-State-Relais mit Kühlkörper)
  • Netzteil 12V 33A 400 Watt (Beispiel: eBay)
  • Dämmwolle (Beispiel: eBay) für das Heitzbett

Ich hoffe, das ich nichts vergessen habe, und das ich mit der Auswahl der Materialien und der Hardware richtig liegesmiling bouncing smiley
Was das Heitzbett angeht, konnte ich leider nur einen Erfahrungsbericht lesen, jedoch sprach mich die Aussage auf der Hompage irgendwie an.

Jedoch sind die Sachen noch nicht 100% gesetzt. Wenn also jemand einen Verbesserungsvorschlag hat, so höre ich es mir sehr gerne andrinking smiley.
Gleiches gilt auch zur Verbesserung des Druckers im Allgemeinem.

Daher bitte ich Euch, meine Ideen und das was ich bisher gebaut habe nicht gleich in der Luft zu zerreiseneye rolling smiley

Über den Fortschritt halte ich Euch gerne auf dem laufenden.
Später werde ich Eure Hilfe bezüglich der Firmware Programmierung und der Software im allgemeinen benötigen.

Sorry, wenn ich den einen oder anderen Schreibfehler gemacht haben solltecool smiley


Hier noch einmal die Bilder (Danke für den Hinweis an Skimmy):












1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.15 05:08.
Anhänge:
Öffnen | Download - IMG_5882.JPG (562.1 KB)
Öffnen | Download - IMG_5884.JPG (598.6 KB)
Öffnen | Download - IMG_5885.JPG (591.4 KB)
Öffnen | Download - IMG_5897.JPG (603.1 KB)
Öffnen | Download - IMG_5898.JPG (589.3 KB)
Öffnen | Download - IMG_5889.JPG (604.9 KB)
Öffnen | Download - IMG_5907.JPG (573.1 KB)
Öffnen | Download - IMG_5904.JPG (571.4 KB)
Öffnen | Download - IMG_5883.JPG (593.7 KB)
Öffnen | Download - IMG_5906.JPG (577.8 KB)
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
01. October 2015 16:26
RADDS, RAPSund DUE sind eigentlich sinnbefreit bzw. Geldverschwendung an einem i3.

RAMPS, TMC2100 und MEGA kommen dich deutlich günstiger. Selbst deren Performance kannst du mit der Hardware kaum ausreizen.

Pulleys mit 36 Zähnen machen auch wenig Sinn. Die 20 Zahn sind bestens geeignet.
Der Riemenverlauf deiner X-Achse ist Käse. Ein 20 Zahn Pulley hätte mehr Sinn gemacht.

M5 Gewindestangen sind völlig ausreichend. Mit Trapezgewinden handelst du dir unter Umständen mehr Ärger als Nutzen ein.

Bei den X-Carriages mit Kabelbinder bekomme ich immer Ausschlag. Da gibts deutlich bessere Lösungen. Die kannst du dir drucken wenn der i3 läuft.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
01. October 2015 17:21
@toolson: vielen Danke für die Infos.

Ein Zähnrand mit 20 Zähnen hab ich noch. Dann tausche ich den und passe den Riemen entsprechend an.
Was kann ich sonnst noch tun, um den Riemenverlauf auf meiner X-Achse zu verbessern?

Wenn der Drucker irgendwann einmal läuft, und die Ausdrucke brauchbar sind, werde ich mir auch Verbesserungen drucken.
Dann auch einen neuen X-Carriager oder aber auch neue X-Achsen Halterungen mit Riemenspanner und, eine Halterung wo der Endstop beim Motor auf der linken Seite sitzt.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
01. October 2015 17:47
Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln wird der X-Riemenverlauf nie gut sein.
Durchmesser vom Kugellager und vom Pulley sollten identisch sein.
Jetzt ist das Pulley zu groß.
Mit dem 20 Zahn Pulley ist wahrscheinlich das Lager zu groß.

[www.thingiverse.com]


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
01. October 2015 18:04
Hallo Hennig,

ich hab mir deine Bilder mal grad an gesehen ...

Quote
hennigh
Zum verschrauben habe ich Muttern (meist selbstsichernde Muttern), Unterlegscheiben und Zylinderschraube mit Innensechskant in A4 genommen.

... so wie ich es auf dem Bild 5889 (dein Extruder von der Seite) sehe kannst du dir die selbstsichernden Muttern sparen. Die Schrauben sind bisschen zu kurz, da greift ja das Gewinde der Schrauben gar nicht in den Bereich in dem das "Sichern" statt finden sollte winking smiley

Was ich aber, optisch, schön finde ist das Holz ... mit bisschen Leinölfirnis könnte das richtig toll aussehen und somit das ganze nochmal optisch bisschen aufwerten (müßte man mal testen) winking smiley

Ansonsten hat Lars recht, belasse es bei einem RAMPS das reicht aus und bei den Treibern die TMC2100 (die sind schön leise) und gut.


Gruß Peter smiling smiley
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 03:24
Häng die Bilder doch in den Post... Da ist ein Button: "Link zur Nachricht hinzufügen".

Dann kann man sich gemütlich deine Bilder alle auf einmal anschauen und muss nicht jedes einzeln öffnen.


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 05:34
Hallo,

danke für Eure Hinweise. Bezüglich der Schrauben, werd mir bei Zeiten nochmal normale Muttern besorgen.

Was den Fram anbelangt. Vieln Dank PeterKu. Wenn ichs nicht tauschen brauce, wäre das einölen oder lackieren auch interessant.

Bezüglich des TMC2100 so hab ich bisher nur einen Anbieter gefunden, und er bietet diese nur als Bausatz an. Zu dem bietet er weder RAMPS noch das MEGA an. Mal sehn ob ich noch anders wo fündg werde.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 06:33
Also einige Details find ich schon arg gruselig. Z.B die Gummiringbefestigung am Endstopp. grinning smiley

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
AKG
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 06:47
Hey,

also für den ersten Drucker ist das schon eine gute Leistung und du musst ihn nur zum drucken bringen.
Sobald er druckt kannst du auch die angemerkten "Mängel" mit selbst gedruckten Teilen beseitigen.
Als Elektronik würde ich dir auch RAMPS mit TMC2100 empfehlen.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 07:35
Also, wenn du noch Teile suchst, aber nicht sicher bist, dann kann ich ebay nur empfehlen. Wenn man ein wenig mit Menschenverstand herangeht und nicht blind einfach auf sofortkauf klickt, kann nicht viel passieren. Und wenn doch: Paypal-Käuferschutz und gut ist. Geht bei mir seit Jahren gut.

Die TMC2100 kriegst du bei youprintin3d.de oder bei watterott.de. Meiner Meinung nach brauchst du auch nur 2 und nicht 4, die 2 nur für x und y. Extruder ist eh leise und Z bewegt sich nur alle paar Minuten für einen Bruchteil einer Sekunde... Ansonsten sind das hier gute Preise thumbs up ->

RAMPS 1.4 Komplett-Set: RAMPS 1.4 Komplett-Set auf Ebay
Gt2 Pulley 20 Zähne: GT2 Pulley 20 Zähne (Deutschland) auf Ebay
Gt2 Zahnriemen GT2 Zahnriemen (Deutschland) auf Ebay


Der 3D-Druck ist tot, lang lebe der 3D-Druck!

Schreibt mich nicht mehr an, ich hab das drucken an den Nagel gehängt.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 07:47
Quote
Boui3D
Also einige Details find ich schon arg gruselig. Z.B die Gummiringbefestigung am Endstopp. grinning smiley

Gruß
Andreas

Hallo Andreas,

ja das Thema mit dem Endstop ist mir bekannt. Es ist auch nur vorrübergehend, bis ich eine besser Lösung oder einen neuen Endstop gefunden habe.
Aber Du sagst es gibt noch weiter Sachen die nicht in Ordnung sind. Welche weren das?

@Skimmy,
ja eBay kenne ich. Schließlich habe ich dort auch meinen GT2-Riemen und meine Zahräder her. Jedoch habe ich dort keine TMC2100 gefunden, sondern lediglich die normalen A4988er.
Zu dem würde ich gerne ein original Arduino MEGA haben wollen.

Aber vielen Dank für die Hinweise.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 11:13
@hennigh:

Kauf die TMC bei Watterott und die passenden Stiftkühlkörper dazu. Die Treiber sind grundsätzlich immer nur als Bausatz zu bekommen.
Falls du das mit dem löten nicht hinbekommst, in ca. 1 Woche hätte ich 4 fertig gelötete und eingestellte TMC2100 abzugeben. Bei Interesse kannst mir eine PN schicken.

RAMPS und MEGA kannst du bei ebay günstig bekommen. Ich hatte noch nie schlechte und ich habe schon eine stattliche Anzahl davon gekauft.
Warum originaler MEGA? Das ist auch völlig egal, kannst ruhig einen clone kaufen. Allerschlimmstenfalls musst du einen zusätzlichen Treiber installieren.



@Skimmy:
Nur 2 TMC's für X und Y einzusetzen bringt zwar schon was, ist aber keine ideale Lösung.
Ich hatte auch erst nur 2 TMC zum testen gekauft und auf X und Y eingesetzt. Der Austausch des E-Treibers hat nochmals einen riesen Sprung in der Gesamtlautstärke ausgemacht.
Der Wechsel des Z-Treibers hat dazu geführt, dass der Drucker sich noch nichtmals mehr alle paar Minuten "gemeldet" hat.
Bei meinem IGUS/TMC i3 frage ich mich manchmal ob er überhaupt läuft. Aus einigen Metern Entfernung ist der nicht hörbar.



Wenn direkt alle 4 Antriebe. Er muss eh 4 Treiber kaufen, da macht der minimale Mehrpreis nichts mehr aus.
Im Vergleich zur RADDS Lösung ist eh schon jede Menge Geld gespart.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 13:11
Quote
hennigh
Hallo Andreas,

ja das Thema mit dem Endstop ist mir bekannt. Es ist auch nur vorrübergehend, bis ich eine besser Lösung oder einen neuen Endstop gefunden habe.
Aber Du sagst es gibt noch weiter Sachen die nicht in Ordnung sind. Welche weren das?

Es ist ja schon einiges genannt worden. Eigentlich besteht das Teil fast nur aus Kabelbindern. Das würde ich wirklich ändern. Zudem würde ich die Kabel, die zu lange sind, einfach kürzen und nicht zusammenknüllen. Damit kann man sich u.U. Störungen einhandeln, die man nicht wirklich will. Abschneiden, vernünftigen Stecker dran und fertig.
Und wenn Du - wie schon gesagt - das Holz noch etwas behandelst, hast Du zwei Positive Effekte. Einmal schaut das optisch gut aus und behandeltes Holz arbeitet lange nicht so stark wie unbearbeitetes. Ich hab so einen unbehandelten kleinen Ikea Schrankeinsatz (Ivar), dessen Türen von großem Spaltmaß bis zum Klemmen alle Zustände im Laufe des Jahres annehmen und die Luftfeuchtigkeit schwankt gar nicht so arg in dem Raum. grinning smiley


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
02. October 2015 14:39
Hi,

was die Kabel angeht, so hab ivch diese bisher noch nicht entsprechend verlegt. Hatte eigentlich gerade mal dei Endstops und Motoren eingebaut. Daher vermutlich das noch wüste Kabelgewirr auf den Bildern. Die Verlegung der Kabel wollte ich erst machen, wenn ich alles zusammen habe. Denn dann denke ich, das ich entscheiden kann, wo und wie ich diese verlegen werde. Eine Überlegung ist es diese mit einem flexiblen Kabelkanal bzw. Schlauch zu verlegen. Aber ich bin mir da noch nicht 100% sicher. Erst wenn ich weis, wei ich die Kabel entgültig verlegen werde, werde ich diese entsprechend kürzen bzw. verlängern und sauber verlegen.

@toolson: Das mit dem löten solte ich noch hinbekommen drinking smiley. Aber dein Angebot hört sich auch interessant an-
Das normale löten ist kein Problem, erst bei SMD-Technik muss ich passen, zu mal ich auch nur über eine einfache Lötstation ohne Temperaturregelung verfüge.

Nun hab ich gelesen, das nicht alle Pins benötigt werden. Jedoch bin ich mir nicht sicher, welche Pins ich weglassen soll. Hab da mehere Informationen bekommen. Mal ist die Rede von einem Pin, mal von 3 Pins. In anderen Dokumentatione sollen sogar mehere Pins mit einader verbunden werden. Die Frage ist also, was stimmt nun?

Bezüglich des originalen MEGA hatte ich mal in einem anderen Threats gelesen, das diese besser wären und man dafür auch Unterstützung bekommen würde.

Was das verziehen das Frames angeht, da will ich früher oder später doch eine aus Alu oder Metal nehmen. Je nachdem was ich auch Ebay bekommen kann. Bisher habe ich nur Angebot aus den USA gesehen. Gleiches gilt auch für den Schillten des Heitzbetts, wobei ich dort aber genre meine Lager mitnehmen möchte bzw. dort ebenfalls Graphite-Gleitlager haben möchte.

Somit sollten dann auch dort die Kabelbinder entfallen.

Nun noch etwas zu den Schrauben am Extruder. Dort habe ich die selbstsichernden Muttern gegen normale ausgetauscht, so das die Schrauben nun richtig passen. Dann hab ich noch am Heitzgett die beiden Schrauben umgedreht, so das die neuen selbstsichernden Muttern nun unten sind. Auch hier hab ich längere Schrauben verwendent. Dann hab ich noch einige fehlende U-Scheiben ersetzt.

Und ich hab nun auf beiden Achsen Zahräder mit 20 Zähnen statt der 36 Zähne montiert, und den entsprechenden Riemen gekürzt.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 03:23
Quote
hennigh
Nun hab ich gelesen, das nicht alle Pins benötigt werden. Jedoch bin ich mir nicht sicher, welche Pins ich weglassen soll. Hab da mehere Informationen bekommen. Mal ist die Rede von einem Pin, mal von 3 Pins. In anderen Dokumentatione sollen sogar mehere Pins mit einader verbunden werden. Die Frage ist also, was stimmt nun?

Mach es einfach so:



Quote
hennigh
Bezüglich des originalen MEGA hatte ich mal in einem anderen Threats gelesen, das diese besser wären und man dafür auch Unterstützung bekommen würde.

Schlag dir das auf dem Kopf.

Quote
hennigh
Was das verziehen das Frames angeht, da will ich früher oder später doch eine aus Alu oder Metal nehmen. Je nachdem was ich auch Ebay bekommen kann. Bisher habe ich nur Angebot aus den USA gesehen. Gleiches gilt auch für den Schillten des Heitzbetts, wobei ich dort aber genre meine Lager mitnehmen möchte bzw. dort ebenfalls Graphite-Gleitlager haben möchte.


Bring deinen erstmal zum laufen.
Dann kannst du immer noch auf den genialen P3steel frame umbauen.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 04:36
Das ist wirklich ein schöner Rahmen und doch recht preiswert. thumbs up


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 08:51
Ja, der Rahmen sieht interessant aus.Werd ihn auf meine Wunschliste nehmen. Hoffe aber das afür meine Mechanik passt, und ich nicht alles neu kaufen muss.

Zurück zum meinem aktuellem Vorhaben.
Ich werde mir nun RAMPS und MEGA2560 R3 bei Ebay oder so besorgen. Dazu hole ich mir dann noch 5x TMC2100 mit Stifftkühlkörper.

Gehen das FilaBase Heitzbett-Kitt von Filfarm und das HotEnd Full Kit V6 von E3D (1.75mm Universal (Direct)) in Ordnung?
Hierbeit hatte ich gedacht, wenn dann will ich es gleich richtig machen, und auch etwas mehr Geld ausgeben. Nicht das ich mich ärgere und später dann doch die Sachen kaufe.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 09:10
Das Filafarmset ist sicherlich Luxus. Die Frage ist ob es für den Anfang das richtige ist.
Du kratzt sicherlich in der Anfangszeit x mal mit der Nozzle über das Heizbett.
Wie weit das Filafarm das mitmacht, kann ich nicht beurteilen.

Das E3Dv6 ist in Ordnung. Für das gleiche Geld würde ich mir allerdings 3 Stück China Clone besorgen.
Das werde ich an dieser nicht im Detail erläutern. Du sollst ja auch noch was zum suchen und recherchieren haben.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.15 09:10.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 09:48
Bei China Clone denke ich immer, das es sich dabei um Billgteile handelt, die nichts taugen. Aber das kann auch nur ein Vorutrteil von mir sein eye rolling smiley.
Wenn die Dinger wriklich so gut sind, warum dann das original kaufen? Ist vermutlich das selbe wie bei dem MEGA-Modul.
Hab schon einige China Clone vom E3D V6 gefunden. Ich frag mich nur ob das nur nepp ist, oder ob die Teile wirklich so gut sind.

Was die Druckplatte an geht, so denke ich, das ich zum Üben ja erst einmal mir eine Alu oder Glas Druckplatte kaufen kann. Kann dann ja diese später durch die mitgelieferte FilaPrint ersetzen.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 09:51
Das mit dem E3D ist ein großes Problemthema. Musst du dich hier im Forum mal etwas umgucken. Die E3D -Clone drücken manchmal genauso gut bzw. genauso schlecht wie einige hier berichten. Deswegen wahrscheinlich auch der Tipp mit den 3 Clonen. Da ist die Chance groß einen guten zu bekommen.
Aber du solltest dich da noch etwas belesen denke ich. Einige sind mehr als zufrieden mit ihren E3Ds
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 10:17
Hallo,

haben neben meinen Originalen E3D zwei China Clone hier, ein 1,75 und ein 3,0 mm. Also beim 1,75 mm ist die Thermal Barriere total falsch aufgebaut. Die haben für das 3,0 und 1,75 mm die gleichen Teile und bauen einfach nur einen Schlauch rein der die Differenz ausfüllt. Das dies natürlich absoluter Schrott ist wissen die Chinesen nicht. Die jenigen bauen einfach nur etwas nach und haben kein Grundwissen des 3D druckens. Die denken die verbessen es mit einfachen mitteln. Warum soll man auch zwei verschiedene Teile herstellen wenn es billiger mit einem Teil und billigen Schlauch geht. Die schaffen es nicht mal die Zeichnungen zu lesen und richtig nach zu bauen. Mehr braucht man dazu nicht sagen...

mfg,
Rickenharp
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 10:29
Vielen Dank Rickenharp für den Hinweisthumbs up.

Somit hat sich glaube ich, das Thema China Clone auch schon wieder ganz schnell erledigt.grinning smiley
Tut mir leid, Rickenharp das Du diese Erfahrung gemacht hast, aber Du hast mir die Entscheidung damit leichter gemacht.

Somit bleibts wohl doch beim Original.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.15 10:30.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 10:45
@Mantus hatte vor kurzem ein tadelloses Hotend vom Chinamann empfohlen. Ich hab mir das angeschaut und das Teil hat nur Top Bewertungen. Also hab ich es geordert.
Wenn Du nach der Meinung der letzten Wochen hier im Forum gehen wolltest, würdest Du kein E3D V6 nehmen.

Gruß
Andreas, der ein Original E3D hat aber dennoch den empfohlenen Clone testen möchte. Was will man für 15€ falsch machen?


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
03. October 2015 10:56
ebay: 111762752680

sind tadellos. Hab erst vor ein paar Wochen, davon noch welche geholt.
Sind allerdings Bowden Varianten.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
12. October 2015 12:57
Quote
toolson
Das Filafarmset ist sicherlich Luxus. Die Frage ist ob es für den Anfang das richtige ist.
Du kratzt sicherlich in der Anfangszeit x mal mit der Nozzle über das Heizbett.
Wie weit das Filafarm das mitmacht, kann ich nicht beurteilen.

Hallo Toolson, das Filafarm-Set nennt sich Filabase und macht so einiges mit.
Befolgt man die mitgelieferte Anleitung hat man monatelang ruhe vom Nivellieren und für die kommende Jahre ein solides Druckbett. Als Luxus würde ich das nicht bezeichnen, dafür sehr bequem und Ebend.


2 Jahre alte Cleaning Corner, mit über 200Kg mixed Filament und wir können nach wie vor bis 1mm an den Rand drucken smiling smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.15 13:26.


Onlinestore: www.filafarm.com & Galerie
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
05. November 2015 13:19
So, hab nun alle Teile zusammen und den Drucker fertiggestellt.
Gut es gab einpaar kleinere Rückschläge und auch musste ich an einigenstellen etwas Improvisieren. Aber der Drucker ist nun fertig hot smiley HURRA hot smiley
Okey, es ist "nur" ein Prusa i3 Rewokrk mit Holtz-Rahmen, aber es ist mein erster 3D-Drucker.

Ich hab nun auch einmal den 25mm Kallibrierungs-Würfel gedruckt. Bilder davon sind im Anhang.

Was ich festgestellt habe ist, das die Höhe nicht passt. Hier werde ich den Wert noch einmal korrigieren von 4000 auf 4113.5 erhöhen. Hoff das es dann passt.

Zu dem denke ich das ich noch an den Temperaturen noch etwas einstellen muss.

Den Würfel habe ich aus PLA gedruckt. Zuerst mit 193° C an der Düse und 63° für das Heizbett beim 1. Layer, und dan bin ich ab dem 2. Layer auf 188° an der Düse und 60° für das Heizbett runter gegangen. Bei Heizbett hab ich ca. 5 mehr engestellt, da dort eine Abweichung von ca. 5 Grad vor lag. Also hab ich da zuerst 68° eingestellt und dann auf 65° runter. Es schwankte dann so zwischen ca. 59° bis 60°. Bei der Düse hab ich noch nicht gemessen, ob der Wert passt, oder ob dort auch Abweichungen sind.

Aber was haltet Ihr nun von meine ersten Ausdruck? Bitte seid aber nicht zu hart mit Eurem Urteil. Ich versuch mich zu verbessern. Daher nehem ich jeden Ratschlag gerne an.
Mir persönlich gefällt der 1. Layer nich so ganz, da dieser irgendwie etwas breiter ist als die andren. Der Boden selber ist sehr schön glatt.
Auch gefallen mir bei den anderen Layer die zwischenräume nicht.

Früher oder später möchte ich aber auch gerne ABS drucken.Die verbauten Teile sind alle aus ABS.












1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.15 13:57.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
05. November 2015 13:35
So hab noch etwas vergessen. Ein Bild vom Drucker selber.

Okey ist nicht perfekt, aber ich ver suche ihn noch zu verbessern.


Dann hab ich auch noch mal die Dateien vom Kallibrierungs-Würfel (25mm_cube-hennigh.rar) , den ich gedruckt habe, so wie die Configuration.h für die Marlin-Frimware. Alles schon auf meinen Drucker angepasst.

So wie kann ich nun aber meine Druck verbessern?

Hab gerade herausgefunden, das der Temperatur-Unterschied an der Düse bei ca. 20° liegt, kann das sein? Als hab ich nicht mit 188° sondern nur mit 168° gedruckt?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.15 14:41.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
05. November 2015 16:26
Lass den Z-Wert auf 4000. Wenn du weniger auf die Filaprint drückst, hast du schon einiges an Höhe gewonnen. Du musst da nicht drauf drücken, die FP haftet schon bei geringsten Kontakt mit dem Filament.

Hättest du die die Betttemp. ab Layer 2, wie von Filaprint empfohlen, auf 55-60° gelasssen, wäre die letzen fehlenden zehntel mm auch aufgetaucht.

Die Düsentemp muss hoch, das PLA "bröckelt" ja quasi aus deinem Hotend. Mindestens 5° hoch, wenn nicht sogar 10°

Bevor du das alles probierst aber erstmal eine PID Autotune für Druckbett und Hotend machen.

Nach diesen Schritten sieht das alles schon viel besser aus.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
05. November 2015 18:06
Danke für die Info.
Ich hatte gedacht, das ich die 5° Temperaturverlust am Heizbett ausgleichen muuste. Daher hatte ich stat der eigentliche 63° natürlich 68° bzw. für den 2. Layer die geplanten 60° auf 65° erhöht. Aber das kann ich ja schenll ändern.

Die Temperatur der Düse hatte ich ja urspürünglich auf 188° gestellt. Ich werd auch hier einmal die Temperatur erhöhen 1. Layer statt 193° mit 203° und danach mit 198° weiter. Mal sehn wie dann das ergebnis sein wird.

Den PID Autotune für das Hotend und auch für das Druckbett hatte ich schon durchgeführt. Hab aber beim Druckbett nur bis 90° durchgeführt. Daher bei höheren Werten immer ein Timeout bekommt, da die Aufwärmzeit ja doch etwas länger ist.
Re: Prusa i3 Rework von einem Anfänger gebaut confused smiley
08. November 2015 10:46
So, hab PID Autotune für das Druckbett und die Düse noch einmal durchgeführt, und die Werte entsprechend gespeichert.

Dann hab ich, damit das Filament nicht mehr so "herausbröckelt" die Heiztempereaturen für den 1. Layer auf 220° und für die Folgelayer auf 215° erhöht.
Dann hab ich noch die Temperatur des Bettes für den 1. Layer auf 63° und für die Folgelayer auf 57° reduziert.

Dann hab ich eien erneuten Testdurck des gleichen Würfels durchgeführt.

Dank Lars, hat sich der Druck erheblich verbessert. Lediglich an der Höhe könnet ich noch was tun. Oder was meint Ihr?
Daher schon einmal vielen Dank an Lars (toolson) thumbs upsmiling bouncing smiley

Hier das Ergebnis diesmal mit orangen PLA....












1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.15 10:51.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen