Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

FSR Auto-Bed-Leveling-System

geschrieben von Glatzemann 
FSR Auto-Bed-Leveling-System
02. October 2015 09:44
Nachdem ich ein wenig von meinen kapazitiven und induktiven Sensoren für das Auto-Bed-Leveling genervt war und nachdem ich Stud54 tolles Heizbett-System gesehen habe, dachte ich mir, gib dem Ding doch mal ne Chance und las die Düse auch mal aufs Heizbett drücken. Schnell habe ich mich umgesehen und die notwendige Elektronik kommt meistens aus den USA. Ich hatte keine Lust schon wieder Ärger mit dem Zoll zu haben und super lange zu warten, also habe ich mir gedacht: Das bekommst du auch selbst hin.

Ich habe dazu die bekannten FSR 402 Sensoren von Interlink eingesetzt. Die sind in Deutschland z.B. bei Conrad zu beziehen. Nicht ganz billig, aber gerade noch erträglich (ca. 33€ für drei Stück). Dann habe ich mich für einen Arduino Pro Mini entschieden. Der hat den Vorteil, daß es ihn sehr günstig als Clone gibt (ca. 3-10€) und es gibt ihn in einer 3.3V Version (sehr gut für Arduino Due und RADDS) und in einer 5V Version (sehr gut für Arduino Mega 2560 und RAMPS und Verwandte). Der Arduino signalisiert einen Sensorwert über einen Endstop-Pin an das Shield auf dem Drucker-Arduino. Dazu dann noch ein paar Kabel, Widerstände und ein paar Buchsen- und Stiftleisten, sowie eine LED. Erstmal auf dem Steckbrett zum Testen.

Eine erste Version der Firmware (bzw. des Sketches) für den kleinen Arduino war ebenfalls schnell entwickelt. Diese erkennt automatisch das Gewicht des Druckbett und kalibriert sich darauf. Danach muss nur noch ein sehr leichter Druck auf das Druckbett ausgeübt werden um ein Signal zu erkennen/zu erzeugen.

Funktioniert recht gut, wie im folgenden Video zu erkennen ist. Die blaue LED im Hintergrund zeigt an, daß eine Tastung erkannt wurde. Dabei musste ich nur sehr leicht auf das simulierte Druckbett drücken.

YouTube Video

Näheres (inkl. Bauanleitung etc.) wird bald folgen, wenn ich ein wenig weiter getestet habe... Gesamtkosten für dieses System werden jedenfalls deutlich unter 50€ liegen...


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
02. October 2015 09:55
Fein. smiling smiley

Das Ding zu proggen ist ja auch nicht das Thema, das Programm ist überschaubar. Selbst ich, als C Hasser, versteh das. Die Sensoren sind eben so mies teuer. Die 28 Dollar waren da schon sehr günstig.
Ein Nachbau hätte sich garnich gerechnet. Der Tiny auf dem Originalboard ist eigentlich der absolut passende MC für den Job. Der kommt auch mit 3,3V klar und ist winzig.

Gruß


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
02. October 2015 10:50
Ok, wenn du es für 28$ bekommen hast, dann ist ein Nachbau wirklich nicht sinnvoll :-)

Ich hab jetzt nur was gefunde, was um die 40$ gekostet hat, dazu dann noch Versandkosten und Einfuhr-Umsatzsteuer, evtl. noch diese Post-Bearbeitungsgebühr für den Zoll und schon ist man schnell bei fast 60€ und muss auch noch Wochenlang darauf warten.

Das Schöne bei dem Arduino Pro Mini ist, daß man dafür keine eigene Platine braucht, den gibt's ja "von der Stange" und man damit noch eine Menge mehr machen kann. Das Teil hat sechs analoge Eingänge. Davon brauche ich drei für die Sensoren. Dann hat das Teil noch 14 IO-Pinne (davon 6 als PWM). Einen davon benötige ich für das Endstop-Signal.

Ich hatte noch an folgende "Kleinigkeiten" gedacht, die der Arduino steuern/bereitstellen könnte:

- Ich möchte noch einen Thermistor anschliessen, der die Temperatur des Heizbett zusätzlich überwacht. Diesen Sensorwert kann ich dann für die anderen Features verwenden.
- Ich möchte je Sensor eine "Debug-LED" anbringen, die immer dann aufleuchtet, wenn dieser Sensor tatsächlich auslöst. Dabei möchte ich aber nicht einfach nur direkt eine LED am Sensor verschalten, sondern tatsächlich über einen digitalen Ausgang. Ich möchte dann diese drei LEDs schnell blinken lassen, während sich das System nach dem einschalten erstmals kalibriert. Später sollen die dann aufleuchten, wenn der echte Schwellwert des Druckpunkts überschritten ist.
- Ich möchte eine odere mehrere Warn-LEDs anbringen, die vor einem heißen Heizbett warnen. Dazu verwende ich den Thermistor-Sensorwert. Richtig cool wäre es natürlich dafür RGB-LEDs zu verwenden, die dann ihre Farbe verändern (z.B. von blau für kalt bis rot für heiß).
- Evtl. eine zusätzliche Alarmierung an den "Master-Arduino", wenn das Heizbett zu heiß wird (z.B. externer Interrupt, der dann im Falle eines Falles den Master-Arduino resettet)
- Konfiguration per I2C (oder SPI) vom "Master-Arduino" aus. Man könnte alles was beim "Original" über Jumper eingestellt wird per Software steuern, also die Sensitivität und ob der Ausgang Low- oder High-Active ist.

Klar, daß ist im Endeffekt fast alles Spielerei, aber ist auch an einem Wochenende realisiert und kostet ausser etwas Arbeit fast nichts :-)

Und für evtl. Nachbauer bleibt in der einfachsten Variante immer noch der Vorteil, daß man alle notwendigen Bauteile innerhalb von wenigen Tagen innerhalb von Deutschland günstig beschaffen kann.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
02. October 2015 10:50
Echt Wahnsinn was die hier dafür haben wollen. Ich habe die Sensoren auch über den USA-Shop bestellt und habe für alles auch knapp 28$ bezahlt (Modul mit 3 langen Sensoren) Aber die Idee das selbst eben zu programmieren ist auch super thumbs up gefällt mir echt gut

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.15 10:57.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
02. October 2015 11:02
Die Idee mit den RGB LED für die Temperatur finde ich gut das würde sicherlich was her machen. Und ist ja nun auch nicht so schwer zu implementieren. Den pro Mini kenne ich leider noch gar nicht. Aber mit C oder C++ ist das ja eindeutig machbar. Einfach wertebereich abfragen und über nen Case den jeweiligen ausgang schalten. Würde ich jetzt auf die schnelle sagen. Aber du als alter Hase im Programmieren bekommst das sicherlich fix hin smiling smiley
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
02. October 2015 11:02
Der Code ist ja frei und da muss man nicht bei null anfangen. Glatzemann hat sicher auch den originalen Quellcode angepasst. winking smiley
Ihm traue ich da aber noch wesentlich mehr zu.

Interessant ist das natürlich schon. Zumal ja der SPI auch mehrere Geräte parallel zulässt. Aber du als alter Softie solltest doch eigentlich noch über nen Programmer flashen und dich nicht mit so nem Arduino Käse abgeben. smiling smiley

Spass beiseite....ja wenns klappt und du nen guten Händler für die Sensoren findest, warum nicht ne Version fürs Forum stricken. Ich hattte von dem Kerl in Amiland eigentlich ne Zusage für 5 weitere Systeme. Nur reagiert der nimmer auf meine Mails. Hätte dann 23 Dollar pro Teil gekostet und einmalig 15 Euro Versand.

Ach ja.....was in eigener Sache. Ich müsste demnächst ein kleines Programm für nen Steuerung schreiben. Schrittmotor, Bedienfeld, Matrixtastatur, LCD, Rampen usw. Hast du da nen Plan von?
Ich bekomms sicher auch so irgendwie, irgendwann hin, aber vielleicht gehts ja mit dir schneller...winking smiley
Heizbett angekommen?


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-Sys
03. October 2015 17:29
Da ich bereits sehr viel mit Miniatur-Arduinos gemacht habe, gebe ich dir den Tipp, dir mal den pro micro anzusehen. Der ist besser als der pro mini und günstiger thumbs up

Ansonsten feine Sache!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.15 17:30.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook
VDX
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
03. October 2015 19:28
... bei den kleinen Arduinos verwende ich momentan fast nur noch Wattuinos (Watterott's Pro Mini -Clone, 20 I/O-Pins, 10€) oder Nanite85 (6 I/O-pins, 6€) -- ansonsten Dues wegen der höheren Geschwindigkeit ... oder STM32F4Discovery (Conrad, 17€) als Basis für 'industrielle' 5-Achs-CNC-Controller winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 04:15
Ja, aber auch die Minis von Watterot haben kein USB. Und die Nanite, so genial winzig die sind - da bin ich echt begeistert! - haben leider nur einen Hardware-Interrupt. Das mag für fast alles reichen, leider nicht für das was ich damit vorhatte sad smiley

Hier ein Bild vom ProMicro:


Das ist ein pro mini mit USB.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.15 04:17.


Mein Bautagebuch CoreXY v2 - E3D-V6 / RAMPS / TMC2100 / Repetier
Mein Bilder-Bautagebuch Skimmy v3 - CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-ReMix / TMC2100 / Smoothieware
Mein Vierter: DICE - micro CoreXY / E3D-V6 / Cohesion3D-Mini / TMC2100 / Smoothieware

well-engineered.net - Youtube - Thingiverse - Facebook

Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 05:54
Schomal nen Teensy 3.2 angeguckt? Der ist glaube ich genauso groß hat 31 oder 32 IOs, ARM mit 74MHz. Genug spielereien für fast alles.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 06:00
Quote
Stud54
Der Code ist ja frei und da muss man nicht bei null anfangen. Glatzemann hat sicher auch den originalen Quellcode angepasst. winking smiley
Ihm traue ich da aber noch wesentlich mehr zu.

Danke für die Blumen :-) Ich hab mir den Original-Code angeschaut, aber der ist ja tatsächlich so simpel, daß ich eben schnell was eigenes entwickelt habe.

Quote
Stud54
Interessant ist das natürlich schon. Zumal ja der SPI auch mehrere Geräte parallel zulässt. Aber du als alter Softie solltest doch eigentlich noch über nen Programmer flashen und dich nicht mit so nem Arduino Käse abgeben. smiling smiley

Als Softie stehe ich sogar mit den richtigen Programmern auf Kriegsfuß. Hab da vor über einem Jahrzehnt schon mal mit gearbeitet, fand das aber immer sehr nervig. Bei den Arduinos finde ich das ultra bequem mit dem USB-Port und dem Bootloader etc. Außerdem muss ich da nicht großartig löten und hab praktisch Plug'n'Play. Und wenn mir die Arduino-Libs zu lahm sind, dann kann ich ja immer noch direkt für die CPU entwickeln. Je nach Einsatzgebiet halt.

Quote
Stud54
Spass beiseite....ja wenns klappt und du nen guten Händler für die Sensoren findest, warum nicht ne Version fürs Forum stricken. Ich hattte von dem Kerl in Amiland eigentlich ne Zusage für 5 weitere Systeme. Nur reagiert der nimmer auf meine Mails. Hätte dann 23 Dollar pro Teil gekostet und einmalig 15 Euro Versand.

Ja, werde das auf jeden Fall in Angriff nehmen. Die Sensoren bekommt man in Deutschland recht problemlos zwischen 11€ (bei Einzelabnahme) und 8€ (>=100 Stück). Ich stehe aber gerade mit einem Lieferanten in Verhandlung bei dem ich bei Einzelabnahme schon zwischen 7-8€ bin und das hoffentlich noch etwas drücken kann, wenn eine Sammelbestellung gemacht würde. Den Arduino bekommt man in Deutschland für deutlich unter 4€. Ohne Sockelleisten, Kabel, LEDs und dem ganzen anderen Kleinkram kommt man dann auf um die 25€. Eine Platine designe ich gerade auch (meine erste seit locker 15 Jahren). Wenn ich davon 50 Stück nehmen würde dann käme die auf ungefähr 3-4€, hat dann allerdings auch 4-6 Wochen Lieferzeit.

Quote
Stud54
Ach ja.....was in eigener Sache. Ich müsste demnächst ein kleines Programm für nen Steuerung schreiben. Schrittmotor, Bedienfeld, Matrixtastatur, LCD, Rampen usw. Hast du da nen Plan von?
Ich bekomms sicher auch so irgendwie, irgendwann hin, aber vielleicht gehts ja mit dir schneller...winking smiley

Ich arbeite mich da gerade ein. Die Rampen sind dabei sicherlich der härteste Tobak. Ich teile aber gerne meine Erfahrungen mit dir, wenn es konkret wird.

Quote
Stud54
Heizbett angekommen?

Leider noch nicht. Liegt wohl am Feiertag :-(



Quote
Skimmy
Da ich bereits sehr viel mit Miniatur-Arduinos gemacht habe, gebe ich dir den Tipp, dir mal den pro micro anzusehen. Der ist besser als der pro mini und günstiger

Ja, den hatte ich sogar in der engeren Auswahl wegen des USB. Der ist allerdings doch etwas teurer (ca. 50%) als der pro mini und die 3.3V Variante davon ist nur sehr, sehr schwer zu bekommen. Daher der Pro Mini. Der hat auch zusätzlich noch Hardware-Serial und es gibt halt eine 3.3V Variante.



Ich poste gleich mal einen Screenshot vom Plan des Steckbretts und die aktuelle Feature-Liste.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 06:27
Naja....Rampen an sich sind ja nicht sooo schwierig. Im Grunde geht es ja nur darum, die Maximalfrequenz erst nach einer bestimmten Zeit und somit nach einem bestimmten Weg zu erreichen.

Da Spindelsteigung und Schritte bekannt sind...ist der Weg der Beschleunigungs- und Bremsrampe auch klar. Ab hier besteht eine komplette Bewegung von z.B. X0 zu X50 aus 3 Teilen. Weg Anfahrrampe, Weg mit Maximalfrequenz und Bremsweg.

Beim Beschleunigen und Bremsen weißt du ja jetzt, in welcher Anzahl von Schritten du von 0 auf Nennfrequenz kommen musst und umgekehrt.
Der Rest ist ja jetzt nur noch Mathematik...smiling smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 06:48
Das Problem bei den Rampen ist ja nicht von 0 auf max auf 0 zu fahren. Sondern die Kurven... Da willst ja nicht nach jedem Befehl wieder auf 0 damit das geht.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 07:01
Die aktuelle Feature-Liste:

  • Drei Pin-Header zum Anschluss der Force-Sensitive-Resistors.
  • Drei Pin-Header zum (optionalen) Anschluss von drei Debug-LED um die Funktion der FSR zu visualisieren.
  • Vier Pin-Header (jeweils vier Pole, parallel geschaltet) zum Anschluss von RGB-LEDs zur Visualisierung der aktuellen Heizbett-Temperatur. Die LEDs werden über drei Mosfets angesteuert. So können auch RGB-LED-Schläuche mit 250 LEDs (bei geringerer Helligkeit auch mehr) angeschlossen werden. So könnte man z.B. einen 100cm langen "Lichtkranz" um das Heizbett machen.
  • Zwei Pin-Header zum Anschluss einer externen 12V Stromversorgung für die RGB-LEDs.
  • Ein Pin-Header zum Anschluss eines 100K Thermistors zur Überwachung der Heizbett-Temperatur.
  • Ein Taster um eine neue Kalibrierung der FSR durchführen zu können. Diese wird zwar automatisch beim Einschalten (und auch laufend) durchgeführt, aber wenn das Heizbett beim einschalten durch irgendwas belastet wird, dann kann dies schiefgehen.
  • SPI-Schnittstelle zum Anschluss an den "Master-Arduino" oder alternativ
  • I2C / TwoWire-Schnittstelle zum Anschluss an den "Master-Arduino". Beide Schnittstellen sind parallel nutzbar.

Es wären momentan noch zwei analoge Eingänge und ein GPIO-Pin (mit Hardware-Interrupt) zur freien Verfügung nutzbar. Vielleicht hat ja jemand noch ne Idee, was man damit sinnvolles realisieren könnte.

Mit der Stromversorgung bin ich mir momentan noch nicht ganz sicher, wie ich das realisieren möchte. Ich denke, daß ich eher zwei getrennte Stromkreise verwenden möchte, also der Arduino Pro Mini wird nicht über dieses "Shield" (wird hier eigentlich eher ein Träger/Carrier) mit Strom versorgt, sondern direkt vom "Master Arduino" bzw. dessen Stromversorgung. Die Stromversorgung für die RGB-LEDs ist dann getrennt. So ist man ein wenig flexibler in der Ansteuerung und hat ein wenig mehr Möglichkeiten der Beschaltung.

Hier mal der aktuelle Stand der Hardware (ist sicherlich übersichtlicher so als das echte Steckbrett):



  • links oben die drei zweipoligen Sensor-Steckplätze
  • darunter die zugehörigen, zweipoligen LEDS
  • dann kommt 12V (zweipolig) für die RGB-LEDs
  • 4x4 Anschluss für die einzelnen RGB-LEDs
  • der Kalibrierungstaster
  • und rechts der zweipolige Anschluss für den Thermistor

@Stud54: Du hast sicherlich Recht, daß eine Rampe kein großes Ding ist. Da kommen aber ja noch ein paar Dinge hinzu. Man möchte ja nicht nur eine Achse bewegen, sondern eher zwei bis drei (je nach Interpretation und Verwendung von Z) gleichzeitig. Ok, Bresenham z.B. ist nicht sonderlich schwer, daß bekommt man also auch noch relativ einfach hin. Die Taktung der Treiber wird dann allerdings ein wenig komplexer. Viel komplizierter ist es jedoch, da man ja nicht immer nur ein Liniensegment mit voller Beschleunigung und Abbremsung hat, sondern man möchte ja möglichst nur einmal beschleunigen und dann mit der hohen Geschwindigkeit verfahren. Dann muss man aber ja noch darauf achten, daß man bestimmte Winkel nicht mit voller Geschwindigkeit fahren kann. Pfadplanng ist also auch noch ein Aspekt, der das etwas komplizierter macht.

Ist nicht super schwer, aber schon deutlich schwerer, als die anderen Punkte die du genannt hast. Ich arbeite mich halt noch ein, daß sitzt noch nicht richtig fest und ich habe glaube ich auch noch nicht für mich die "optimale" Lösung gefunden.

EDIT: Der Herr Wurstnase schreibt immer so kurz und knapp, daß er schneller ist als ich smileys with beer

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.15 07:02.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 07:11
Hallo,

was ist wenn man diese: Ebay Dehnungsmessstreifen nimmt? Der Preis ist ja so niedrig das man an jedem Aufnahmepunkt des Bettes einen BF350 ein bauen kann.
Die Widerstände ändern ja nur den Wert, den man mit einem Analogen Eingang ganz einfach messen kann. Die Elektronik ist also ganz einfach auf gebaut mit einem Arduino mit mehren Analogen Eingängen. Der kleine Arduino übergibt das nach Programmierten Schwellwert ein Schaltsignal an das RAMPS oder RADDS wie ein Endstop.
Nur wie baut man Dehnungsmesstreifen am besten mechanisch ein? Ein kleben mit Acteton in ABS? Halten die das ABS aus?

mfg,
Rickenharp
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 07:40
Also die eigenen sich IMHO nun gar nicht für diese Aufgabe. Erstens messen die nur die Bewegung in eine Richtung und dann ist das Delta so klein, dass es recht aufwändig ist, das Ergebnis auszuwerten.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 09:27
Berechnet Bresenham nicht nur 1/8 des Kreissegmentes und spiegelt den Rest in den 4 Quadranten? Glaube ich mal gelesen zu haben...

Ja sicher ist das Verfahren aller Achsen schwierig. Bei dem gleichzeitigen Anfahren von einem XYZ Wert verstehe ich das noch und verstehe auch die Vorgehensweise.

Bei Kreisfahrten oder hartem 3D, wie es zB bei Freiformflächen vorkommt, steig ich aus. winking smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 09:30
Ein Kreis oder andere Formen werden einfach aus vielen, kleinen Linien aufgebaut. Je kleiner die Linien, desto genauer.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 10:13
Aber nicht immer......???
Oder wie funktioniert dann die Kreisinterpolation IJ?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.15 10:13.


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
04. October 2015 10:19
Du meinst G3? Da macht das die Firmware in der max. Auflösung der Hardware.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 03:58
Um mal wieder auf den FSR zurück zu kommen:
Warum einen Prozessor programmieren?
Das verstehe ich nicht zumal der Atmel ne sehr geringe ADC Auflösung hat.
Dafür gibt es OPVs bzw Comperatoren.
Einfach über nen Poti eine Vergleichsspannung einstellbar machen und man kann sich den Schaltpunkt aussuchen.
Das dann als Pegel an einen freien Pin der Steuerung und fertig.
Kostet 2 € max in Teilen.
Den FSR bekommt man auch bei einigen anderen Herstellern teilweise zum halben Preis...
Habe mir zur Montage ab Cyclops schon gedanken gemacht überlege jetzt aber doch ein eigenes Autolift Hotend umzusetzen da wird der Einabu des FSR etwas schwieriger.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 04:34
Das mag sein, daß das mit OPVs und Comparatoren geht. Das übersteigt allerdings meine Fähigkeiten in Sachen Elektronik. Außerdem besteht dann nicht so einfach die Möglichkeit das System elektronisch, d.h. über M-Codes zu kalibrieren (das FSR-System, also z.B. Gewicht der Druckplatte). Und: Man benötigt in dem Fall auf jeden Fall eine Platine und muss deutlich mehr löten. Für den Löt-Profi sicherlich kein Problem, für viele jedoch schon.

Quote
Chaosstifter
Den FSR bekommt man auch bei einigen anderen Herstellern teilweise zum halben Preis...

Über Tipps welche Händler bzw. Hersteller das konkret sind bin sicherlich nicht nur ich sehr dankbar.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 04:47
Günstiger als hier hab ich noch keine FSRs gesehen: EXPTECH

Grüße, Sam
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 05:13
watterott hat leider schon wieder keine auf Lager aber da hab ich meine her.
Ob du nun Pins an nen Arduino lötest oder ein THT Bauteil auf ne Lochrasterplatine macht kaum einen unterschied...
Ich weiß das auch alles nicht aus dem Kopf aber wenn man nach Comperator googelt bekommt man schnell ne passende Schaltung
Gut ich hab auch mal E-technik studiert aber an sich ist das ne simple Schaltung.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 05:17
Watterott ist tatsächlich noch günstiger und bei mir wird ein Lagerbestand von 23 Stück angezeigt.

Watterott FSR
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 05:43
Watterott ist tatsächlich sehr günstig. Schade ist nur, daß die da nicht genau schreiben, welcher Sensor das ist. Da steht jedenfalls etwas von 100g - 10kg Messbereich. Bei dem FSR 402 den ich jetzt einsetze liegt der Messbereich bei 10g - 10kg. Sollte aber beides problemlos funktionieren. Gut zu wissen :-) Danke für den Tip.

Naja, ein paar Stiftleisten an einen Arduino zu löten ist ja schon etwas anderes, als eine Loch- oder Streifenrasterplatine zu entwerfen, bei der ich vermutlich nicht nur einen Komparator, sondern deren drei (sollen ja drei Sensoren sein) einsetze. Dann braucht das Ding sicherlich noch Strom, also muss ich mich auch noch um die Stromversorgung kümmern. Der Ausgangspegel für das Signal an den Drucker-Arduino ist da schon einfacher. Und dann habe ich immer noch nicht die anderen Features, wie die serielle Kommunikation. Klar, sind das nur Spielereien, aber das Auge druckt ja schließlich auch mit, oder?

Vom Preis her ist das auch kaum ein Unterschied. Der Arduino Pro Mini kostet 3-4 Euro. Eine hochspezialisierte Schaltung kommt bestimmt auch auf mindestens 2 Euro. Aber dafür die Mühe?

Wenn du mir so eine Platine entwirfst und herstellst, dann nehme ich dir gerne ein paar ab und andere sicherlich auch...


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 06:02
Ich hatte vor das auf meine Carrier Platine zu integrieren.
Dort sollen die Kabel von der Stuerung ankommen und auf die Motoren + Heater + Thermistoren + Lüfter verteilt werden
Mich nervt die Kabellager am Drucker enorm.
Bis das Spruchreif ist wird es aber noch etwas dauern.
Ich schau mir das nochmal an.
Hatte das Thema unter ist ganz einfach und wird dann high life auf die Platine geschimssen verbucht.
Dimensionierung kann man auch hinterher über die Widerstände ändern.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 07:07
Ein rein analoger Aufbau lohnt sich hier nicht....finde ich.
Bei den Hallendstops ist das ja noch ok...mit nem Komperator zu arbeiten. Der wird einmal eingestellt und gut ist.
Aber der Witz an der Mc Variante ist doch, dass es
eben auf verschiedene Massen des Bettes automatisch reagieren kann.
Wenn ich jetzt ständig am Poti drehen muss, nur weil ich ne andere Wechselplatte aufs Bett werfe, ist das Thema doch verfehlt.


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 10:14
Gibt es die Empfindlichkeitseinstellbarkeit schon?
Bis jetzt hab ich nur die MC Variante gesehen die halt nen Pin setzt wenn ne bestimmte Spannung erreicht wird.
Bei mir reicht ja halt immer der gleiche Schaltpunkt weil ich den FSR am Carrier platziere.
Wenn das Bett gut ausgerichtet ist kann man das ja auch einfacha als Z-Min Schalter verwenden und gut.
Evtl. lääst sich das aber auch trotzdem Analog erschlagen wenn man den Schaltpunkt richtig setzt.
Also wenn man den Schaltpunkt nach der schwersten Wechselplatte auslegt
Man darf halt nur nicht zu viel Kraft aufs Hotend bringen.

Prinzipiell reicht doch auch eine Schaltung für alle drei Sensoren oder interessiert es irgend wen welcher FSR genau ausgelöst wurde?
Wenn nicht kann man die drei FSR parallel schalten.

Ich weiß zwar gerade noch nicht genau wie aber auch bei der analogen Lösung ließe sich über ein paar MOS und Rs der Schaltpunkt umschalten.

Ich bin immer ein Freund von einfachen Lösungen.
Auch wenn man die den Schaltpunkt der MC Lösung einstellen kann, ist der Arbeitsbereich prinzipiell der selbe.
Nur so nebenbei. Denn sobald die FSR in den Anschalg gehen kann auch der MC nicht mehr Infos rausholen.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
05. October 2015 10:49
Nein....das funktioniert anders.
Die Sensoren werden ständig überwacht. Legt man im laufenden Betrieb etwas aufs Bett, wird der neue Wert erfasst, gespeichert und die Auslöseschwelle neu gesetzt.

Nimmst du es wieder runter...beginnt das Spiel von neuem. Erst das machts doch interessant. Das System ist immer gleich feinfühlig, egal was ich drauf packe. Analog unmöglich zu bauen. ; )


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen