Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
27. October 2016 14:27
Hallo,

hab mir in den letzten Tagen ein par Gedanken gemacht wie man es verhindern kann das der Endstop zu lange ansteht und somit die 2. langsame Tastung verhindert. Dieses konnte ich bisher nur verhindern wenn er nach dem 1. Mal sehr weit nach unten fährt.

Dazu müsste der Endstopausgang nur kurz angesteuert werden, selbst wenn das isTriggered noch ansteht und weiterhin für eine kurze einstellbare Zeit gesperrt bleiben. Die Zeit würde in etwa der Zeit entsprechen welche zwischen der 1. und 2. Tastung vergeht.
hab dazu mal ein Zeitdiagramm erstellt um das etwas zu veranschaulichen.
Danach hab ich zum ersten mal in Arduino etwas programmiert und hab die beschriebene Änderung eingefügt. Zumindest scheint es zu funktionieren.

Gruß Matthias
Anhänge:
Öffnen | Download - Laufzeitdiagramm.pdf (178.3 KB)
Öffnen | Download - Endstop.cpp (2.3 KB)
Öffnen | Download - Endstop.h (1.1 KB)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
27. October 2016 14:39
Hallo Matthias,

den Gedanken hatte ich auch, sah mich jedoch nicht in der Lage, dies programmiertechnisch umzusetzen. Vor allem, wenn das Heizbett aufgeheizt war, saßen Hülse und Stempel einfach zu spack ineinander, so dass sie dauerhaft auslösten. Das Problem der "doppelten" Auslösung konnte ich dadurch lösen, dass ich

- Hülsen und Stempel in 0,1mm Layerhöhe druckte (so weniger Reibung der Layer aneinander)
- die Geschwindigkeit des 2. Tastvorgangs verringerte
- Durchmesser des Stempels um 0,2 mm verringerte

Bei mir war dieses Problem jedoch Nebenkriegsschauplatz. Hauptproblem war, dass die Positionierung der Nozzle zum Messpunkt bereits für eine Auslösung ausreichte. Der Kontakt stand dann noch an, als das probing begann. Das war an der Stelle nicht zielführend.

Daher habe ich mir die mechanische Lösung überlegt.

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
27. October 2016 15:14
Wenn man nun noch mit unterschiedlichen Threshold arbeitet, z.B. beim Fahren zum Druckpunkt mit 70 danach wenn sich nur Z bewegt mit 15, müssten auch diese Probleme minimiert werden.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
27. October 2016 15:29
Hey Matthias,

dazu müsste aber das FSR-Board wissen, wann nur die Achsen verfahren und wann ein probing stattfinden soll. Grundsätzlich muss bei Verfahren der x- und y-Achse gar keine Freigabe des Kontakts erfolgen...

Aber diese Vision halte ich für unrealistisch. Dazu müssten dann FSR und Repetier miteinander sprechen...

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
27. October 2016 16:19
Wenn das Fahren der x und y Achse keine Fehlauslösungen mehr hat, durch einen sehr hohen Threshold, kann man jede 2. Tastung mit einen niedrigen Threshold durchführen.
vor jeder 1. Tastung muss nur immer eine Kalibrierung ausgelöst werden. (z.B.: 1., 3., 5. Threshold von 70 ; 2., 4., 6. Threshold von 15)

Gruß Matthias
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
28. October 2016 05:42
Ich habe gerade auf GitHub den Branch "dev-v2" abgeschlossen und alles in "master" gemerged. Die finale Version 2 der FSR Board Firmware habe ich ebenfalls veröffentlicht. Weitere Features werde ich nun im Branch "dev-v3" entwickeln.

Vielen Dank an alle fürs testen.

@all: Ich empfehle euch auf die v2 der Firmware zu wechseln. Die meisten von euch werden haben vermutlich aktuell eine Zwischenversion und in der v2 wurden einige Fehler behoben und viele Verbesserungen eingeführt. Die Erkennungsgenauigkeit und -zuverlässigkeit wurde deutlich gesteigert. Falls ich eine Anleitung schreiben soll um Hilfestellung beim Update zu liefern, lasst es mich bitte wissen.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
28. October 2016 06:43
Quote
xsven80x


Da ich es nicht einschätzen kann, wäre ich für Hinweise dankbar, ob allgemein an den Teilen Bedarf besteht, dann würde ich sie natürlich zur Verfügung stellen.


Hi,

Klasse Idee. thumbs up

Mal zum Verständnis: du lagerst das Druckbett auf 3 (oder 4?) dieser Siilkonpuffer? Wie hast du die gemacht? Selbst gegossen?
Die FSR-Sensoren sind nach wie vor in der "standard" Stempel / Hülsen Kombi?

Gruß
Lutz
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
28. October 2016 07:17
Hallo Lutz,

also ich lagere mein Druckbett auf 3 Dämpfern, so ist das FSR-System ja eigentlich auch gedacht. Das Probing nehme ich dann analog direkt in der Nähe der Aufhängungen.

Für die Silikondämpfer habe ich mir Formen erstellt und diese selbst gegossen, ja. Der grundsätzliche Tipp hierzu stammt von Pieps.

Deine letzte Frage verstehe ich nicht. Die FSR-Sensoren sind aus dem "Glatzemann-Paket". Die Huelsen und Stempel habe ich auf Grundlage von Fotos von Rolands Lösung nachgezeichnet, so war dann die "Erweiterung" um die Silikondämpfer relativ einfach möglich.

Wer keine eigenen Puffer gießen möchte (oder kann), dem könnte ich zum Selbstkostenpreis welche herstellen, das wäre kein Problem (jedoch nur in original Silikon-Farbe: rot). Dann bräuchte man sich nur Stempel und Hülsen zu drucken.

Gestern hatte ich 2 mal eine ungewollte Auslösungen von zig Versuchen. Also eine ganz andere Welt. Mit ein wenig Optimierung (in welchem Arbeitsbereich arbeiten die FSR-Sensoren am besten und genauesten?) bekommt man diese Fehlauslösungen sicher auch noch weg. Ich bin noch immer ziemlich zufrieden.

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
28. October 2016 13:30
Hi Sven,

ich glaub jetzt hab ichs verstanden. Nicht die Stempel / Hülsen von Glatzemann, o.ä., sondern Selbstgedruckte.
Und die so abgeändert, dass da gleich die Silikonpuffer mit drin sind. Richtig?
Kannst du die mal hochladen?
Wenns geht auch die Silikonformen. Silikon hab ich noch genug (von den E3D Verhülerli).

Gruß
Lutz

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.16 13:32.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
29. October 2016 04:51
Hallo Lutz,

ja genau so war's! ;-)

Ich hab mich gerade mal ein wenig mit thingiverse beschäftigt und mein erstes "Ding" hochgeladen. Zu finden hier...

@Glatzemann: Ich hoffe es ist OK, wenn ich auf dein Projekt verlinke? Falls nein, gib mir bitte Bescheid, dann nehme ich den Link heraus!

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
29. October 2016 05:38
Hi Sven.

danke. Jetzt wirds mir noch klarer.smileys with beer

Probleme seh ich nur mit der oberen Halterung. Die liegt ja (fast) am Heizbett an. Bei höheren Heizbetttemperaturen dürfte das problematisch werden. Besser wäre vielleicht ein Alubügel in Verbindung mit einem PEEK Stempel. Und dann noch Kunststoffschrauben um die Wärmebrücke über die Metallschrauben zu vermeiden - sonst gibts womöglich unten auch noch Hitzeprobleme...

Gruß
Lutz
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
29. October 2016 05:59
Hey Lutz,

ja der Einwand ist berechtigt. In Ermangelung an Material, habe ich bisher nur eine dünne Schicht aus "Silikon-Backpapier" dazwischen gelegt, siehst du auf den Bildern als blaues irgendwas (sollte nen Kreis werden ;-) ).

Ich möchte da gerne noch 2mm Kork oder so zwischenlegen, anstatt des Backpapiers.

Das Heizbett ist im Stempel mit einer Mutter gekontert (wobei ich es derzeit noch nicht verschraubt habe, sondern die Schrauben nur als Fixierung eingesteckt, hält auch!). Ich sehe hier kein akutes Problem, dass die Hitze an dieser Stelle Schaden anrichten könnte. Langzeiterfahrung habe ich natürlich noch nicht.

Leider habe ich keine Möglichkeit PEEK oder dergleichen zu verarbeiten. Einen kompletten Stempel in der Form V2 zu produzieren wäre wahrscheinlich optimal.

Ein Thema habe ich festgestellt: Ich habe den Druck der Stempel auf die FSR über die Schrauben auf "550" am FSR-Board eingestellt. Heute Morgen war der Druck jedoch verstellt, wesentlich geringer. Ich habe ihn wieder nachgestellt, vielleicht hat sich hier das Material gesetzt (verzogen halte ich bei der geringen Kraft für unwahrscheinlich). Zumindest muss man das mal im Auge behalten.

Dennoch: Nach Nachstellen ist die Funktion wieder einwandfrei. Ein geringes Berühren des Heizbetts langt für das Auslösen des Kontakts. Fehlauslösungen habe ich nur noch sehr wenig (vielleicht 5-10%).

Gruß
Sven
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
29. October 2016 10:05
Quote
xsven80x
@Glatzemann: Ich hoffe es ist OK, wenn ich auf dein Projekt verlinke? Falls nein, gib mir bitte Bescheid, dann nehme ich den Link heraus!

Aber natürlich. Warum sollte ich etwas dagegen haben. Ich bin da froh drüber.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
06. November 2016 08:31
Moin,

heute nun endlich wollte ich mein FSR auf die aktuelle Version hochziehen. Software updaten, Threshold's (für jeden einzelnen Sensor) anpassen und fertig. So der Plan.
Aber: nun ist der Z-Endstop IMMER ausgelöst. Es erscheint mir so, als ob das Setzen des Z-Endstop (incl. der LED auf dem Arduino) genau anderes herum läuft wie früher.

Habe ich da irgendwas übersehen?

Erst einmal wieder zurück zum alten Softwarestand, mit dem das Board sofort wieder wie gewohnt läuft:
"INFO:FSR board configuration version 0"

Gruß
Holger
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
07. November 2016 09:08
Ja, die Logik des Z-Endstop wurde am 22.02.2016 mit einem Commit "umgedreht", so daß diese mit der Standard-Einstellung des RADDS übereinstimmt. Du kannst - nach dem Firmware-Update - die Logik einfach mit dem Konfigurationswert endstopHighActive anpassen. Mit M503 kannst du dir den aktuellen Wert anzeigen lassen und mit M800 kannst du den dann anpassen.

Näheres zu den Werten und M-Codes gibt es hier


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
08. November 2016 14:13
Hmm, egal was ich bei endstopHighActive einstelle:

SENT: M119
RECEIVED: Reporting endstop status
RECEIVED: x_min: open
RECEIVED: x_max: open
RECEIVED: y_min: open
RECEIVED: y_max: open
RECEIVED: z_min: TRIGGERED
RECEIVED: z_max: open
RECEIVED: ok

Dabei ist das Druckbett komplett unbelastet; die LED auf dem Arduino leuchtet.
Übe ich druck auf das Druckbett aus, so dass die LED ausgeht, dann bekomme ich in S3D
RECEIVED: z_min: open

M503:
INFO:FSR board configuration version 5
INFO:longAverageBufferTime=5000
INFO:defaultEndstopMinHighMs=500
INFO:trigger1Threshold=10
INFO:trigger2Threshold=10
INFO:trigger3Threshold=10
INFO:calibrationLedDelay=250
INFO:i2cSlaveAddress=77
INFO:coldTemp=20
INFO:hotTemp=120
INFO:alarmTemp=160
INFO:coldR=0
INFO:coldG=0
INFO:coldB=255
INFO:hotR=255
INFO:hotG=0
INFO:hotB=0
INFO:endstopHighActive=128
INFO:temperatureNominal=25.00
INFO:thermistorNominal=100000.00
INFO:thermistorBeta=4267
INFO:thermistorNumSamples=5
INFO:alarmOutEnabled=0
INFO:rgbOutEnabled=0
INFO:alarmHighActive=0

Gruß
Holger
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
08. November 2016 16:44
Ich habe auch ein wenig gesucht.
In der Datei Configuration.cpp gibt es eine Methode void Configuration::setDefaults(), dort musst du endstopHighActive = 1 setzen.
Dann ist ganz wichtig, dass du dann einmal den Sketch eeprom_clear aufspielst und dann erst die FSR_Firmware mit der geänderten Einstellung.
Ansonsten liest er immer noch den alten Wert aus dem EEPROM.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
09. November 2016 01:59
Nein, das ist so nicht richtig.

In Configuration::setDefaults() muss nie etwas verändert werden. Diese Methode wird nur dann zum tragen, wenn das EEPROM noch nicht durch die FSR Board Firmware initialisiert wurde. Solange das Arduino-EEPROM nicht (mutwillig) gelöscht wird oder durch andere Firmwares überschrieben wird, wird diese Methode nur ein einziges mal ausgeführt.

Das EEPROM muss auch durch "fremde" Sketches nicht gelöscht werden. Die Firmware hat eine Update-Routine. Wird eine neuere Firmware aufgespielt, so wird die Version der EEPROM-Daten geprüft und dieses wenn notwendig aktualisiert. Bis zur Version 6 ist dies auf jeden Fall abwärtskompatibel. Das bedeutet: Wenn ich eine Firmware mit V6 EEPROM-Format aufspiele, dann kann ich danach eine ältere Firmware mit V0 EEPROM-Format aufspielen und alles läuft wie gehabt.

Falls das EEPROM doch mal gelöscht werden muss (das ist manchmal notwendig, wenn man den aktuellen Development-Branch der Firmware aufspielt), dann kann man einfach in der FSR Board Firmware in der Datei FsrBoardFirmware.ino die Zeile 58 (//Configuration::killEEPROM()winking smiley einkommentieren und das EEPROM wird gelöscht. Das ist normalerweise aber NICHT notwendig, daher gibt es dafür auch keinen M-Code oder ähnliches.

@roe3d: Die LED auf dem Arduino leuchtet bei High-Active immer und geht aus, wenn der Endstop triggert. Bei Low-Active ist dies genau umgekehrt. Ich denke mal, daß du deine Repetier-Konfiguration entsprechend umgestellt hast. Dort musst du auch noch umstellen, damit es wieder passt. Wenn das nicht klappt, kann ich dir gerne die Zeilen aus meiner Repetier Configuration.h zukommen lassen.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
09. November 2016 04:26
Stimmt, der eigentlich Weg ist über die M-Codes, erst mit M800 den Wert setzen und dann mit M500 die Werte ins EEPROM speichern.
Ich habe die Firmware bei mir auf einen neuen Arduino Nano gespielt, der hatte noch keine Daten im EEPROM.
Im Code habe ich keinen anderen Weg gefunden, den Wert auf die Schnelle zu ändern. An die M-Codes hatte ich noch nicht gedacht.
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
09. November 2016 07:47
Quote
Glatzemann
Falls das EEPROM doch mal gelöscht werden muss (das ist manchmal notwendig, wenn man den aktuellen Development-Branch der Firmware aufspielt), dann kann man einfach in der FSR Board Firmware in der Datei FsrBoardFirmware.ino die Zeile 58 (//Configuration::killEEPROM()winking smiley einkommentieren und das EEPROM wird gelöscht. Das ist normalerweise aber NICHT notwendig, daher gibt es dafür auch keinen M-Code oder ähnliches.

@roe3d: Die LED auf dem Arduino leuchtet bei High-Active immer und geht aus, wenn der Endstop triggert. Bei Low-Active ist dies genau umgekehrt. Ich denke mal, daß du deine Repetier-Konfiguration entsprechend umgestellt hast. Dort musst du auch noch umstellen, damit es wieder passt. Wenn das nicht klappt, kann ich dir gerne die Zeilen aus meiner Repetier Configuration.h zukommen lassen.

Ich nutze marlin.

Was mich nur wundert: mit der alten Version habe ich diese Probleme nicht. confused smiley

Ist es denn ratsam / einen Versuch wert, das EEPROM zu löschen?

Gruß
Holger
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
09. November 2016 08:01
Hmmm... Kann man denn in Marlin - ähnlich wie in Repetier - die Trigger-Logik "umkehren"? Wenn ich deine Ausführung oben richtig verstanden habe, dann wird ja eine Änderung erkannt, nur halt falsch herum.

Das EEPROM zu löschen bringt glaube ich nichts. Das bringt nur dann was, wenn eine "kaputte" Version aus dem GIT aufgespielt wurde. Mir ist es da ein oder zweimal passiert, daß ich Werte falsch ausgelesen bzw. initialisiert hatte. Danach wurde dann Müll ins EEPROM geschrieben und dann auch wieder gelesen. Das ist hier aber nicht der Fall. Die Ausgabe die du weiter oben gepostet hast zeigt, daß alle Werte im EEPROM stimmig sind.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
09. November 2016 09:04
Hallo,

hab das mit der aktuellen dev-v2 Version selbst nochmal getestet.
Bei mir steht der Wert "endstopHighActive" auf 0 und der Ausgang wird nur 1 wenn eine Tastung erkannt wird. Ändere ich mit "M800 KendstopHighActive V1" den Wert auf 1 dann dreht sich das Verhalten um.

Hab aber noch ein anderes Problem.
Die RGB-Beleuchtung kann ich nicht mit Einschalten des Druckers aktivieren. Nur über die M921-Befehle über die Konsole oder I2C.
Hab schon versucht "rgbOutEnabled" auf 1 zu setzen, hat aber keine Auswirkungen. Dabei ist mir aufgefallen das, dass M800-Problem mit kurzen Key nach langen Key noch besteht.

Gruß Matthias
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
10. November 2016 11:41
@Karl77: Kannst du bitte mal mit dem Master testen. Die dev-v2 ist nicht mehr ganz aktuell und irgendwie wieder "reingerutscht". Insbesondere das Problem mit dem M800 interessiert mich. Kannst du mir hier mal genau die Werte nennen, die du abgesendet hast?

Die RGB-Beleuchtung kann tatsächlich nicht sofort mit einschalten des Druckers aktiviert werden. Soll ich das mal als Feature-Request aufnehmen?


@all: Ich würde gerne als Sicherung vor Verpolung auf der V1.1 der Platine einen Brückengleichrichter einsetzen. Ich denke, daß ich so effektiv eine Verpolung und damit Schäden an der Elektronik verhindern kann. Ich habe so ein Teil allerdings noch nie eingesetzt und bin mir gerade ein wenig unsicher bei der Auswahl. Wichtigstes Kriterium für mich wäre momentan: Das Bauteil sollte < 1€ kosten. Hat jemand einen Tipp?


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
10. November 2016 14:45
So, hab das selbe mit dem Master getestet und hab hier das selbe Verhalten wie in meinen vorigen Post beschrieben.
M800-Problem hier ein Beispiel:

INFO:set configuration key 'endstopHighActive' to value 1
INFO:set configuration key 'coldBopHighActive' to value 128

Außerdem hätte ich gern, das die LED-Beleuchtung beim Start eingeschaltet werden kann. Hierzu könnte man ja den Key "rgbOutEnabled" benutzen und mit den Zahlen, wie bei M9212 S..., die Funktion steuern. Es scheint mir das der Key keine Funktion mehr hat.

Gruß Matthias
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
11. November 2016 04:15
Moin moin aus HU.
Einen Grückengleichricter kannst Du nicht nehmen, da die Diode im Minuspol deine Masse um 0,6 V hochzieht wegen dem 0,6 V Spannungsabfall an der Diode. Eine Diode am Plus in Durchgangsrichtung und eine in Sperrrichtung zwischen Plus und Minus sollte reichen.


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
15. November 2016 10:08
Danke für den Hinweis.

Meinst du so?



EDIT: Müsste da nicht noch ne dritte Diode auf Minus?

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.16 10:12.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
15. November 2016 10:24
Quote
Glatzemann
Danke für den Hinweis.

Meinst du so?

[attachment 86165 20161115_160437.jpg]

EDIT: Müsste da nicht noch ne dritte Diode auf Minus?

So wie Du das gezeichnet hast. Legst Du eine Diode in Minus, ist die Masse für alle Sensoren usw um 0,6 V erhöht ( Spannungsabfall bei einer Siliziumdiode ). Die gemeinsame Masse ist ja gerade das Wichtige, damit alles auf einem Level ist.
Das da ein Plus druft kommt, kannst Du bei falscher Anklemmung nicht verhindern, aber Du hast dann einen kapitalen Kurzschluß Plus nach Masse und das Gerät geht nicht kaput.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.16 10:28.


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
15. November 2016 10:41
Und dann gegen den Kurzen noch ne Sicherung? Dann sollte doch alles im grünen Bereich sein, oder?


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
15. November 2016 11:07
Ja, ist eine gute Idee.


Liebe Grüße aus Kaltenkirchen.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: FSR Auto-Bed-Leveling-System
15. November 2016 13:42
Da du nur einen Verpolschutz machen möchtest. Hier mit einer Diode und einer Sicherung.


Piepiep (CoreXY) 290x300x205, ArduinoDUE, RADDS, TMC2100, Z-Riemenantrieb, Raspi3
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen