Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...

geschrieben von Speedy64 
Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
09. October 2015 15:56
Hallo nochmal winking smiley

Hatte ja schon in diversen Threads erwähnt das auch ich mir nen Sparkcube XL baue - mit ein paar anpassungen... (genaueres nach und nach im Link in meiner Signatur, oder einfach Fragen, bin da mit der Doku noch etwas hinterher...)

Aktuell gehts leider mangels Heizmatte etwas schleppend voran, das sollte sich aber bald ändern. Die restliche Mechanik ist dafür soweit funktionsfähig und ich bin am einstellen smiling smiley

nur hier hänge ich aktuell auch etwas sad smiley

Das Hotend hab ich fertig (aktuell E3D V6) und die PID waren auch schon passend eingestellt (hab mir die PID-werte aber irgendwie wieder zersägt - bzw nen heutiges Update auf die letzte Repetier-Version wurd beim compilieren immer mit "'computeChecksum' was not declared in this scope" abgebrochen - also bin ich erstaml wieder zurück auf die 0.92.4 - und beim hin und her hab ich wohl irgendwo mal die falsche config erwischt. Hatte dies jedenfalls via PID Controller und angepassten werten gemacht, und daraufhin bei eingestellten 200° Schwankungen von max +/-0.25°, das reicht mir denke ich

mein Heizbett ist aber ein 230V - angesteuert via SSR, hier kann ich vermutlich kein PID nutzen? also was nimmt man dann? BangBang? oder die per default eingestellte Dead Time Control? (oder geht PID doch?)

und das größte Fragezeichen - FSR
3 Sensoren sind unter dem Tisch an den Aufnahmen verbaut, und mit Gegendruckfedern erspare ich denen noch die sonst über 4 Kilo des Drucktisches ein wenig... so ist der Druckpunkt recht sanft wie es aussieht

wenn ich nun via Repetierhost G28 und dann G29 eingebe, wird wie erwartet erst nen Home ausgeführt, und danach fährt der Drucker den Tisch hoch bis auf Z15.1, was rund 6mm unterhab der Düse ist, und dann im Schleichgang bis zum auslösen, was bei den 3 Ecken aktuell so bei nem Z-Wert von rund 10 der Fall ist - alle 3 recht ähnlich - aber die letzte Feinjustage kann ich eh erst machen wenn die Heizmatte da ist... Soweit also alles in bester ordnung

nur - nun habe ich diesen Z-Probe-average height in der console stehen - angenommen 9.35
was mach ich nun damit? laut Display steht der Drucker immer noch bei 15.1mm wo er vor dem Z-Probe war, ich hätte gedacht er würde hierbei nun den 0-Punkt neu setzen? gerade ausrichten soll er normal garnicht, das kann ich auch selbst mit den werten, aber den Z-Min-Punkt hätte ich darüber schon gern erfasst... smiling smiley wie gehe ich hier vor?

wäre über ein wenig Hilfe dankbar - aktuell ist das alles noch etwas kryptisch und ich möchte mir ungern das E3D in den Tisch rammen winking smiley

MfG Thomas


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
10. October 2015 03:41
Quote

Projekte
Hier wollen wir Projekttagebücher sehen.

Und keine Links zu Tagebüchern...


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
10. October 2015 04:06
okay sogesehen hätte es evtl besser unter Allgemeines gepasst, sorry.... bei Bedarf kanns auch verschoben werden?
aber das ändert an meiner Frage erstmal nichts sad smiley


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
12. October 2015 06:20
niemand Tipps wie mein GCode aussehen muss wenn ich FSRs benutzen will? G28/G29 funktioniert....


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
12. October 2015 15:17
Hi, ich nutze das G29 Kommando mit Repetier und dem Sparkcube XL. Du brauchst zwingend einen aktiven Z-MAX Schalter. Nach G28 ein G29 S1 oder S2 Kommando ausführen. Der fährt hoch in der normalen Homing Feedrate bis zum Z-Probe Distance, dann langsam bis zum Tastpunkt. Das wird an 3 Punkten gemacht. Die Average Hight ist aber nur der Zwischenschritt. Er fährt dann auf Z-Max und wieder hoch. Bei S1 gibt er dann den Max Z-Wert aus, bei G29 S2 wird dieser auch im Eprom übernommen. Mache das auch so, ich fahre mittels script 3 Punkte an und mache ein G30. Dann justiere ich die Spindeln bis es passt. Abschliessend G28 und G29 S2. Fertig.
Wichtig bei FSR der Z-Offset im Slic3r...

Manu


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, meine kommerzielle Webseite
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
12. October 2015 16:27
aaaah

das mit S1/S2 hab ich nirgends gefunden, ohne funktionierte es ja, aber da zeigte er eben nur an - tat aber nichts.
nun mit S1 (erstmal) hat er es wie erwartet ausgeführt smiling smiley das sieht schon deutlich besser aus

besten dank dafür smiling smiley nun funktionierts

das zeigt nun um so mehr das mein aktueller Hotendhalter noch nicht der final sein wird - mit dem hab ich nur 270mm Bauhöhe und nicht 300 wie geplant. aber ist auch zu erwarten da mein hotend nun komplett weit unterhalb des carriage sitzt - da kommt dann noch was anderes smiling smiley
aber damit ist dann nun denke ich bis auf die heizmatte alles eingestellt smiling smiley die ist leider noch immer nicht da sad smiley
PID-steuerung mit SSR funktioniert vermutlich nicht?

danke - das hat mir schon sehr geholfen smiling smiley

MfG Thomas


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 02:58
Guten Morgen, doch, PID mit SSR funktioniert wunderbar, betreibe ich mit einer 500 W Heizmatte ebenso. Die Temperatur in Verbindung mit einer 8 mm Dauerdruckplatte steht wie angenagelt. Ich habe durch den FSR Aufbau mit originial SC Hotend Halter nur 167mm auf Z sad smiley


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, meine kommerzielle Webseite
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 03:37
okay dann probier ich das mal sobald meine Heizmatte da ist - leider dauert der Versand recht lange sad smiley
Hab gestern noch ein wenig rumprobiert, nun mit S1/S2 dahinter sieht alles gut aus, und das sowohl mit G29 als auch G32 (mit vorhergehendem G28). Denke damit kann ich dann erstmal starten smiling smiley

ja der Carriage wird auch sehr wahrscheinlich mein erster Umbau, auf jedenfall der Hotendhalter. Das ist aktuell ne hingefuschte Eigenkreation um das überhaupt fest zu bekommen, aber halt sehr tief reichend...

bin da eher am überlegen ob ich nur nen kleinen umbau mache - Halterung möglichst weit hoch und dann mit PLA-Lüfter zusätzlich; oder ob ich direkt nen größeren Umbau mache
Überlegt hatte ich mal, den Carriage samt der seitlichen Führungsteile umzubauen. Also die beiden Wellen der X-Achse mit größerem Abstand zu versehen um mehr Platz zu haben und dann das Hotend - bzw in dem Fall vermutlich direkt positionen für 2 Stk - mehr dazwischen anzuordnen. Hatte da schon paar Überlegungen gemacht und auch schon ein wenig im CAD gespielt, aber wollte das erst angehen wenn der erste Druck mit dem Spark durch ist. Klar verliere ich dadurch dann evtl ein wenig Verfahrweg in X und Y, aber das war von anfang an eingeplant.
wobei ich auch sagen muss, Skimmy seine Magnetbefestigung fand ich auch nicht schlecht, nur baut auch diese mir irgendwie zu sehr auf... Vielleicht versuch ich mal ne Kombination? smiling smiley
der CAD-Teil stört mich ja nicht, das mach ich tagtäglich winking smiley einzig die Software/E-Seite ist hin und wieder kompliziert für mich...


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 03:46
Na für das E3D habe ich ja schon eine Lösung konstruiert die nicht aufträgt.


Da verliert man keine Höhe und die original Lüfterllösung bleibt bestehen. Kann ich Dir gerne zusenden. Aber es geht schon recht eng zu am Carriage...
Ich verliere meine Höhe durch den Bett Unterbau mit den Aufnahmen für die FSR...Das ist es mir aber wer. Für 400mm Z-Höhe habe ich noch meinen Delta. Auf kurz oder lang werde ich aber einen Drucker verkaufen... Die Entscheidung welchen, muß ich aber nicht heute fällen...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, meine kommerzielle Webseite
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 03:46
@Speedy64 S3 gibt es übrigens auch. smiling smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.15 03:46.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau und einen Qidi Tech Q1 Pro.
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - Octopus max EZ - BTT Pi2 - EZ2209 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - BL Touch - Filamentsensor - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Klipper/Mainsail - HDMI 7 V1.2 Touchscreen - Simplify3D
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 04:15
@Boui3D
schraubst du den dann von oben drauf? Sieht so erstmal garnicht so verkehrt aus, zumindest bis zu nem größeren Umbau wär das wohl ne option? smiling smiley
Hehe ne den Luxus eines Deltas hab ich nicht, aber dafür hab ich auch zu selten hohe Teile, meist gehts eher in die Fläche...

Nope durch FSR verlier ich so jetzt eigentlich nicht viel an Höhe, meine Aluplatte hat rund 8mm Luft zum Profil-T, den Platz brauch ich ja schon fast für die Heizmatte. Und unter den Profilen habe ich dann noch 4-5mm bis oberkante Grundplatte, wobei auch dieser Bereich nicht komplett leer ist. Also da hab ich denke ich nicht sooo viel Platz verschenkt, das wollte ich auch schön flach halten, eher am Hotend hängt es aktuell ziemlich

öh... okay?
also... wenn ich das bisher richtig verstanden habe...
G29 führt die Messung aus, zeigt es aber nur an
G29 S1 macht das gleiche, nutzt sie dann aber auch als neuen "0-Punkt"
G29 S2 speichert die abstände auch ins EEProm
was macht denn dann S3 noch? hab diese ganzen S-DInger nirgends beschrieben gesehen

und G32 macht irgendwo wenn ich das richtig sehe was ähnliches mit gleichen Sx, nur das da dann zusätzlich noch die Lage des Tisches genauer gemessen wird und dann während des Drucks die Höhe angepasst wird?

oder bin ich nun ganz falsch davor


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 04:18
Soweit ich das in Erinnerung habe muss man bei Repetier nen G32 S2 machen, wenn man keinen Max-Endstop hat. Also das Bettleveln über drei Punkte.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.15 04:19.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 06:13
Bei S3 macht er - glaub ich - die doofe Z-Fahrt nicht, sondern misst nur den Abstand. Das hab ich zum Einleveln des Druckbettes genutzt um nachher das dämliche ABL zu deaktivieren. Mich hatte das nicht so überzeugt. Da warte ich lieber auf Glatzemann mit seiner echten Lösung über FSR.

Gruß
Andreas


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau und einen Qidi Tech Q1 Pro.
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - Octopus max EZ - BTT Pi2 - EZ2209 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - BL Touch - Filamentsensor - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Klipper/Mainsail - HDMI 7 V1.2 Touchscreen - Simplify3D
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 06:24
ok seinen thread hab ich gesehen, aber noch nicht so recht verstanden wo genau der unterschied ist, und zum schluss ging es irgendwie mehr um beleuchtung als um FSR - was nicht schlecht sein muss winking smiley
was ich rausgelesen hab war, das er dann die 3 sensoren nicht an ne platine anschliesst sondern direkt an die steuerung und die dann getrennt voneinander auswerten will. bin mal gespannt was draus wird, aber das ist mir aktuell noch zu hoch mit der ganzen firmwaregeschichte, das schau ich mir später mal an

bei G29 S1 macht er auch keine Z-Fahrt, zum leveln der 3 achsen reicht mir schon das? Habs nun damit jedenfalls auf wenige hundertstel differenz hin das der tisch gerade zur düse steht. einzig mein hinterer sensor hakt hin und wieder noch etwas, da muss ich wohl an der aufnahme nochmal minimal nachschleifen, aber da gehts nur um 2 zehntel die er manchmal später reagiert und eigentlich auch nur nach längerem stillstand. das bekomm ich auch noch hin. die vorderen reagieren sehr gut.

wenn das so bleibt, wird die nächste baustelle (abgesehen von einigen restabdeckungen) die neue hotend-aufnahme. da ich mit meiner aktuellen zwischenlösung nichtmal nen pla-lüfter hab ist das eh nötig da noch hand anzulegen, auch wenn ich erstmal mit ABS anfangen werde smiling smiley


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
13. October 2015 07:15
Ich fasse gleich mal in "meinem" Thread zusammen, wie die FSR-Lösung aussieht und was die Vor- und Nachteile davon sind.

EDIT: Habe gerade diesen erklärenden Post fertig gestellt.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.15 08:09.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
04. November 2015 03:00
Nach viel hin und her nun endlich wieder Neuigkeiten von mir

Da die nun gekommene Silikonheizmatte wie gewünscht funktioniert, konnte ich mich nun an das kalibrieren machen, und konnte auch schon die ersten kleinen Teile drucken smiling smiley

Anfangs hatte ich viiiel zu viele Steps per mm beim Filament - so Faktor 4 oder so tongue sticking out smiley keine ahnung wie das kam, wo ich das eigentlich vorher schonmal eingestellt hatte, aber ich vermute mal, das ich irgendwann bei dem vielen hin und her mal die falsche Firmware-Config geladen und damit die alten Einstellungen verloren hab... Inzwischen passt es aber denke ich einigermassen - Finetuning kommt später

Nebenbei - noch mangels PLA-Lüfter und da ich eh nur erste Testrollen da habe drucke ich bisher nur mit ABS, doch das funktioniert soweit recht gut. Ein 3dBenchy hab ich schon gemacht, und dafür das es ABS ist sah es fast besser aus als von meinem M90 smiling smiley

kleine Teile kann ich schon jetzt so gedankenlos Drucken wie auf meinem Mendel90. FSR funktioniert auch, wobei ich hier noch etwas nachjustieren muss, meine aktuellen gedruckten Sensoraufnahmen verbiegen sich noch etwas zuviel was in teilweise zu tiefen Werten endet, da bekomme ich aber in den nächsten Tagen noch nen 4mm Alublech als untere Aufnahme und dann ist auch das weg oder zumindest deutlich weniger, wobei es auch jetzt schon funktioniert smiling smiley

Wo ich aber wohl doch eher unerwartet Probleme habe ist mit der Wellenbiegung. Meine Y-Wellen sind etwas über 600mm lang (zwischen den Aufnahmen sind 595mm frei), und was ich damals gerechnet hatte war das ich bei geschätzt 1kg in der Mitte rund 0.1mm biegung haben könnte, das schien mir grad noch ok, noch dazu wo ich dachte das 1kg pro Seite also 2kg für die X-Achse zu hoch gegriffen war. Doch entweder ich hab mich verrechnet, oder das Gewicht ist noch höher oder die Aufnahmen an den Rahmen sind in sich zu weich oder...? aber ich hab nun soweit ich das bisher feststellen konnte gut 0.2mm Unterschied in der Höhe der Y-Wellen in der Mitte (gemessen mit Messuhr zum Rahmen), wenn ich die X-Achse vom Rand zur Mitte in Y schiebe. Ja die Wellen sind gerade, auch ein drehen ändert nichts daran. Das ist doch mehr als erwartet, und in Kombination mit der Biegung der X-Achse selbst (die ich aber bisher nicht messen konnte) und sonstigen Toleranzen hab ich nun einen etwas seltsamen Punkt erreicht: Alle 4 Ecken des Tisches haben zum Carriage den ca gleichen Abstand, in der Mitte hängt dieser aber fast 0.4mm tiefer. Das macht die erste Schicht bei größeren Teilen recht abenteuerlich sad smiley

Ich war erst kurz am überlegen, ob man dies (und sei es nur vorübergehend) mit dem autoleveling-grid hinrechnen lassen kann, aber ich glaub repetier kann sowas garnicht? Und bei Marlin (falls es dort ginge?) würd weder mein Display funktionieren, und ich müsste die 32bit-Variante fürs RADDS nutzen, wo ich nicht weiß wie die ist. Also wirds wohl auf ne mechanische Lösung hinauslaufen müssen?

klar werd ich nochmal alles kontrollieren ob ich nicht noch irgendwo was wackelig hab oder so, evtl kann ich noch ein wenig davon wieder eliminieren und nen Stand bekommen der zuverlässig genug ist. aber falls nicht...

Aktuell sehe ich 3 Möglichkeiten

a) ne fuschlösung - irgend nen zusätzliches Profil unterhalb der Y-Wellen und an den X-Ends Lager die darauf abrollen können. Sagt mir aber nicht wirklich zu...

b) Komplettumbau auf Führungsschienen oder dergleichen - das möchte ich aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht und wäre mir auch ein zuu wilder umbau

c) dickere Wellen vorallem in der Y-Achse
Wenn hier meine Rechnungen stimmen, könnte ich die Biegung bei Einsatz von 12er statt 10er Wellen ca halbieren, und mit 16er Wellen ists nur noch ein siebtel vom aktuellen.

Wenn ich mir die XEnds ansehe, könnte mit etwas schieben ein 12er Linearlager dort noch grad so untergebracht werden können, bei 16 siehts aber schwerer aus, aber evtl gibts auch da noch ne Lösung. Hat da schon wer was probiert?

Also falls nicht noch wer andere vorschläge hat, wäre mein aktueller Plan wohl zu versuchen, die Y-Achsen gegen 16er Wellen zu tauschen, und die für X zumindest gegen 12er (die 16er sind ja doch nochmals ein ganzes Stück schwerer, denke da ist 16 doch etwas oversized?).
Oder gibt es noch andere Ideen oder etwas das gegen solche Umbauten spricht was ich noch nicht erkenne? Klar möchte ich das nur machen wenn es nötig ist, aber denke mit 0.4mm Biegung komm ich nur bedingt klar, obwohl ich schon recht viel ausgeglichen bekomme. Also auch nen 370er Kreis konnte ich schon erfolgreich Drucken, nur dann eben ohne die Mitte zu nutzen...

Hat noch wer Ideen oder weiß ob ich mich einfach nur verrechnet hab?

MfG Thomas


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
08. November 2015 17:45
So dann will ich auch mal ein paar Fortschritte zum besten geben

ich habe das mit der Höhe zwar nicht 100%ig gelöst, aber zumindest eine Ausrichtung gefunden in der ich große Bereiche des Tisches nutzen kann. Das reicht zumindest schonmal zum Konfigurieren und zum Drucken der Austauschteile die ich noch vorsehen wollte, dachte ich jedenfalls...

Längerfristig werd ich die Wellen nochmal tauschen, Teile entstehen grad im CAD und für manche sind schon erste Testdrucke durch... Es wird vermutlich 16er Y-Wellen geben und 12er für X.

Aber aktuell plagt mich ein Druckproblem sad smiley
Anfangs war ich froh das schon die ersten Druckversuche recht ansehnlich wurden und die Oberflächen sehr sauber - da hatte ich mit meinem Mendel90 immer etwas probleme, da wurden die Wände besser.

Nun nach ein paar Drucken mit etwas geraderen Formen muss ich nun feststellen, das ich scheinbar irgendwo schwankungen auf den X/Y-Achsen hab die ich nicht verstehe.

Es sind immer einige Schichten schön gleichmässig, und dann kommt wieder nen kleiner Ruck. Praktisch immer zb wenn sich der Anfang des Layers verschiebt. Hin und wieder reisst auch mal nur eine einzelne Schicht aus, oder keine Ahnung... Es sind auch nicht immer ganze Schichten, Vorder- und Rückseite des Teils sind unterschiedlich und haben teils gänzlich andere Muster, was gegen ein Problem der Z-Achse spricht, noch dazu wo ich diese aktuell mal testweise festgeschraubt hab obwohl ich eig FSR hab, aber ich war mir erst Unsicher ob sich evtl der Tisch in den Eigenbau-Aufnahmen verschiebt, dies ist aber nicht der Fall.

Eine Vermutung wäre nun, das ich mit dem Extruder sorgen hab und dieser irgendwo nicht richtig eingestellt ist oder sonstwie nicht hinterher kommt. Das würde erklären warum die schwankungen sehr oft da einspielen wo die Schicht ansich gröber von der vorherigen abweicht und der Slicer einen gänzlich anderen Anfang wählt,... Ich hab nen Airtripper drin, hatte anfangs mal Sorgen das er etwas durchrutscht, aber da hatte ich mich auch mit den Steps irgendwo vertan und den die 4fache Menge fördern lassen - das war ihm wohl zu viel winking smiley eigentlich fördert der inzwischen recht gut soweit man das vom weiten erkennen kann. FTS hab ich noch nicht so recht konfiguriert bekommen... :/ Andererseits ist es mir für ein Extruderproblem eigentlich schon wieder zuuu gleichmäßig über mehrere gleichmässige Schichten hinweg, und große Sprünge scheinen mir da eh unwahrscheinlich.

Oder eben die X/Y-Achsen selbst? Ich hab zb die Riemen versucht wie in der Anleitung vorgegeben zu spannen, bin mir aber nicht sicher inwiefern ich durch meine Übergröße hier anders verfahren muss? Kann sowas durch zu feste oder zu lose Riemen hervorgerufen werden?

Ansonsten sehen die Ergebnisse eigentlich recht gut aus

Achso - ich sollte noch ein paar Daten rausrücken:
Ich drucke ABS mit 50mm/s, Perimeter 70% davon, wechselndes Infill, erster Layer natürlich langsamer... 3 Perimeterbahnen, die äusserste zum schluss (wo es mich um so mehr wundert das man den anfang der Runde dort noch so stark sieht obwohl er ja nur von zweitem auf äussersten ring wechselt...)

könnte es auch noch ganz was anderes sein?

ps: Das Fädenziehen beim Benchy hab ich bei neueren Sachen nicht mehr so - die weißen Teile sind die neueren




Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
30. November 2015 03:50
ein neuerliches Update

weitere Drucke sind gelaufen
Teilweise sehen diese an den Seitenflächen noch etwas Streifig aus, Oberflächen sind aber durchweg gut. Und bei langsamen Geschwindigkeiten werden auch die Seiten gut, von ein paar Nasen zum Layerbeginn abgesehen.
Ansonsten sind die Druckteile gut und nutzbar - bisher mangels PLA-Lüfter nur ABS gedruckt, da ist aber auch das erste Kilo schon durch winking smiley

Zu den Problemen

Nach etwas hin und her messen muss ich sagen, das die Wellen für die Größe offenbar doch zu dünn sind.
Zum einen fangen die bei etwas höheren Geschwindigkeiten das seitliche nachgeben an, was Teilweise die unsauberen Flächen erklärt - wobei dies sicher nicht nur dadurch kommt, aber es ist ein mit rund 0.05mm doch messbarer Versatz der sich auf der Messuhr wackelnd zeigt (gemessen seitlich zum Rahmen an den Y-Wellen), dies wäre aber wohl noch zu verschmerzen.
Aber dann hängen sie je nach Ort unterschiedlich weit durch. Messuhr von oben auf die Y-Welle - ca mittig. Schon wenn ich nun den Carriage von Hand von ganz hinten bis in die Mitte vorziehe, ist auf der Messuhr deutlich zu erkennen, wie sich allein durch die andere Gewichtsverteilung die Wellen in der mitte rund 0.2mm tiefer biegen als aussen.
Wenn ich nun in kombination mit der X-Achse, welche ihrerseits ihre Ungenauigkeiten reinbringt (welche aber nicht soo groß sind, aber schwerer zu messen) die Mitte des Tisches als 0 annehme (wo sich dann ja alle Durchbiegungen maximieren und der tiefste Punkt ist), liege ich rechts und links der Mitte in X-Richtung am Ende bei rund 0.1mm Abstand, vorne und hinten Mittig bei rund 0.2-0.25mm und in den 4 Ecken bei bis zu knapp über 0.4mm Abstand zum Tisch.
Und 0.4mm Abstand mehr sind für den ersten Layer doch eher tötlich...

Teile mit "kleiner" Grundfläche funktionieren auch jetzt schon gut, große nur in Ausnahmefällen. Beispielhaft ein dünner Ring mit 37cm Durchmesser liess sich mit etwas tieferstellen sogar machen, dann halt entsprechend tiefer gestell wo er theoretisch in der Mitte des Tisches schon lange aufschlagen würde - wo er aber eben bei diesem Druck nicht hinkam.

----------

Daher gab es nun einige Änderungen und weitere sind geplant

Umbau 1 ist größtenteils fertig, es fehlen noch ein paar letzte kleinigkeiten (Riemen spannen,...) und dann neues kalibrieren - wobei die Wellen selbst schon wieder drin sind
Dies enthält 2 neue 16er Y-Wellen (statt der alten 10er) samt entsprechend angepasster Druckteile. Neu hierfür sind die 4 Eckteile oben (hintere Motoraufnahmen und vordere Riemenumlenkungen) um die größeren Wellen aufzunehmen sowie neue Teile für die Enden der X-Achse für größere Linearlager. Dazu kamen dann noch 2 neue Anbindungen für die Energiekette (am Rahmen und am Carriage), da diese sonst an die nun leicht höher liegenden Y-Wellen-Aufnahmen gestossen wäre.

Umbau 2 - dieser ist mehr oder weniger zeitgleich im Gange und zu großen Teilen auch erledigt - sind Anpassungen am Tisch selbst
Ich habe nun unter dem Alu-T-Träger ein gelasertes Alublech mit ca der größe des Tisches angeschraubt, auf welcher ich nun zum einen die Sensoren für FSR besser anordnen kann, als auch die Federn zum "Gewichtsjustieren" verteile. Ausserdem lassen sich hiermit nun Isolierung und Kabelführung einfacher lösen. Zusätzlich habe ich die Verkabelung zum Tisch hin nun auf den schon damals geplanten Stand umgebaut, so das nun 2 Flachbandkabel zu diesem führen. Einmal ein normales dünnes 15er wo die 3 FSR-Sensoren sowie der Temperaturfühler für die Heizmatte dranhängen (Rest ist noch leer). Und dazu dann ein 6x0.75er Flachkabel. Hiervon sind 4 Adern für die 230V-Versorgung der Heizmatte selbst (je 2 für L und N), und die anderen beiden sind Erdung, eins geht an das Alu-T samt "Unterplatte", das andere direkt an die 8mm-Tischplatte da diese ja keine wirkliche elektrische Verbindung miteinander haben.
Da mein Z-Endstop entgegen dem Original-Sparkcube nicht am Tisch sondern von unten im Grundrahmen sitzt, ist dieser bei der Umverdrahtung nicht betroffen gewesen.
Dieser Umbau ist nun weniger wegen dem reinen Druckbild, als zur besseren Bedienung/Zugänglichkeit, vereinfachen vom einstellen der FSRs und eben zur besseren Isolierung. Und da ich jetzt die Kabel auch alle an den schon vorher geplanten Orten entlang liegen habe, kann ich nun auch endlich den Deckel zum Elektronikbereich einlegen.

Sonstige aktuelle Veränderungen halten sich noch im Grenzen - habe mir nen kleinen Spannungswandler mit eingebaut (LM317) um noch paar LEDs anzuschliessen, hier sind nun 2 am Carriage um die Düse zu beleuchten. Dieser Spannungswandler wird komplett via einem der beiden kleinen Schalter in meiner Front geschaltet, auch weil er aktuell mangels Kühler noch erschreckend heiß wird (>80°) was ich so extrem bei 2 LEDs mit 3.7V nach wenigen Minuten nicht erwartet hätte... Aber dafür sind diese auch schön hell. (Ja die LEDs sind seltsamerweise für bis 4V)

soweit Stand jetzt

----

Weiter werde ich noch das 320W-Netzteil gegen eins mit 150W tauschen, dafür aber passiv gekühlt. Hier werde ich wohl noch einen Lüfter mit vorsehen, dann aber einen größeren und nicht so ein lautes Gebläse wie das jetzige Netzteil hat... Da meine Heizmatte mit 230V via SSR läuft, ist das 320er eh überdimensioniert


Als nächstes geplant ist ein nochmaliger Wellenumbau. Dann wird auch die X-Achse von 10 auf dann aber "nur" 12mm getauscht und der Abstand der Wellen wird von 50 auf rund 80mm erhöht. So habe ich dann auch einen größeren Carriage welcher dann zumindest optional Platz für 2 Hotends bieten soll (und der Platz ist dann sowohl für Bowden als auch Direct ausreichend, wobei letzteres vermutlich etwas zu schwer wird...) Im gleichen Zuge werden dann die 4 Aufnahmen der Y-Welle ebenfalls nochmal getauscht, da der 6mm GT2-Riemen einem 9mm HTD-3M weichen wird. Im CAD ist dies mehr oder weniger fertig, da aber die Riemenräder noch nicht eingetroffen sind und mir auch die weiße Rolle ABS welche für die ersten Tests war schon leer gelaufen ist habe ich mich nun zu der Zwischenlösung entschieden, da hierfür die meisten Teile schon fertig waren.


nebenbei - warum hat dieser thread schon 59k clicks? das kann doch nicht korrekt sein??? confused smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.15 03:52.


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
04. December 2015 06:20
Miniupdate

ich hab nun meinen ersten Umbau durchgeführt
heißt mein Tisch hat seine zusätzliche untere Aluplatte erhalten, die Auflagepunkte sind so etwas stabiler und angenehmer ausgeführt, und die Verkabelung ist aufgeräumt
und - was wichtiger war - meine Y-Wellen sind nun nicht mehr 10 sondern 16 dick. und da muss ich sagen das hat doch schon mehr gewirkt als erwartet.
meine vorher 0.3-0.4mm durchbiegung/versatz von düse zum tisch je nach position (in der mitte 0, in den ecken teils 0.4mm abstand) habe ich schon dadurch nun auf unter 0.1mm reduzieren können smiling smiley ich muss zwar noch ein klein wenig nachstellen und die riemen etwas mehr spannen, aber ein Testteil über annähernd die komplette Tischfläche (ca 38x38cm) - zugegeben nur wenige millimeter hoch und auch nur eher dünne streifen als gitter aber ging ja um das ausrichten - hat fast einwandfrei funktioniert. ich war nur insgesamt noch etwas zu hoch wodurch sich eine ecke noch ein wenig hochgebogen hat da zuwenig angedrückt wurde, aber das war schon um welten besser als zuvor und ist nur etwas feineinstellung. Damit kann ich nun schon leben und mich nun in aller ruhe auf den zweiten umbau (auch die X-Achse noch etwas massiver und breiter) sowie andere baustellen stürzen.


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
05. December 2015 01:21
Wir wollen Bilder sehen. hot smiley
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
05. December 2015 01:26
hehe okay liefer ich heut im verlaufe des Tages nach smiling smiley war mir nicht sicher ob überhaupt wer mitliesst spinning smiley sticking its tongue out
welche Bereiche sind denn interessant? dann kann ich nachher mal ein paar machen


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
05. December 2015 19:14
dann mal ein paar Bildchen - zugegeben keine guten - hab grad keine vernünftige Kamera da... hoffe man erkennt zumindest ein wenig

nicht über die komischen Fransen an den Außenwänden wundern - dort ist von außen noch die Schutzfolie drauf
es fehlen innen noch einige Abdeckungen aber die Richtung sollte erkennbar sein - genau wie die mehrgeteilte Zwischenplatte von der sich der Mittlere Teil von oben öffnen lässt um an das Innenleben zu kommen
Dazu noch 2 der aktuellen oberen Eckpunkte, wobei diese für die anderen Riemen nochmal neu kommen und ihrerseits 1-2 kleine Fails haben die beim nächsten mal anders müssen - aber funktionieren tongue sticking out smiley
und noch ein Bild von nem Versuchsstück - rein für die Tonne - wo ich einfach mal die Tischfläche ausgenutzt habe... Haftung und Genauigkeit sind nun über die komplette Fläche ok - bei ABS mit nem ersten Layer von 0.3mm - danach 0.2mm smiling smiley

so - nicht zuviel text diesmal - einfach fragen wenn was ist - falls das hier überhaupt irgend wen interessiert? confused smileyspinning smiley sticking its tongue out




Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
22. December 2015 08:04
Hallo Leute

Okay ich hab nun ein Problem mit dem ich nicht gerechnet hab sad smiley

Wie gehabt - verbaut sind nen RADDS 1.5 mit E3D-V6 inkl Lüfter an Anschluß "Fan1"
in dieser Kombi hat der Drucker nun inzwischen >250 Stunden mit ABS hinter sich ohne das irgendwelche nennenswerten Temperaturschwankungen oder so zu bemerken waren

vorgestern habe ich mir nun endlich die Teile fertig gemacht, um auch PLA zu drucken; heißt ne neue Hotendaufnahme (basierend auf Skimmy's Magnethalter mit kleinen Abwandlungen) und 2x 40er Lüfter von den Seiten zur Filamentkühlung. Dies so nun gestern erstmalig montiert - die Lüfter (wie auch der Rest bei mir 24V, parallel geschaltet) hängen nun am Fan2-Ausgang

Erster Testdruck mit PLA, alles sieht normal aus. eingestellte 210° werden erreicht, der Druck beginnt, und nach 2 Layern springen dann wie eingestellt die PLA-Lüfter an - bei irgendwas um die 78% (ca so eingestellt in skeinforge). Alles bestens

so druckte er dann erstmal vor sich hin. Nach ein paar Minuten dan sehe ich das auf einmal kein Filament mehr kommt, und denke an verstopfung. Doch auf dem Display steht "Hotend occupied" und die Hotend-Temp wurd als "def" angegeben *verwirrt guck*

Druck abgebrochen und einmal neu gestartet standen noch 110°C auf der Hotend-Uhr - natürlich viel zu wenig. Also nochmal manuel aufgeheizt und das Hotend kontrolliert - aber nein es war kein verstopfen - es lief sofort wieder wie zuvor.

Also alle Kabel kontrolliert und den Druck erneut gestartet, diesmal etwas genauer aufgepasst. Druck beginnt, Temperatur steht, alles bestens. bei Schicht 3 fahren die lüfter wieder hoch (Der HotendLüfter natürlich schon von anfang an) auch wie erwartet, doch dann sehe ich das auch in diesem Moment direkt die Hotend-Temperatur sofort zu fallen beginnt!?! wenn ich den lüfter wieder abschalte, geht die temperatur wieder hoch. und ausprobiert - auch bei 50% lüfterleistung bleibt die temperatur noch relativ konstant, erst darüber wird es merklich weniger.
und ja - die "lüfterkanäle" sind eigentlich so geformt das sie eher nach unten blasen als direkt auf die hotend-spitze.

noch etwas rumprobiert... es ist wirklich so... wenn ich während des druckes den lüfter auf 50% stelle, bleibt er bei 210°, geh ich auf 60-65% sinkt er auf 208-209° ab, bleibt dort aber mit leichten schwankungen noch. ab 70-75% lüfterleistung dann gibts kein halten mehr und die Hotend-Temperatur fällt ab wie ausgeschaltet.
komischerweise - wenn ich den druck abbreche und im stillstand temperatur und lüfter hochdrehe, passiert dies nicht immer ? da heizt er auch bei aktiviertem lüfter

was bitte ist das? ich bin ratlos sad smiley vielleicht hat ja jemand ne idee...

MfG Thomas

ps: die klick-anzeige hier im thread scheint immer noch zu spinnen? 180k clicks kann wohl schwerlich korrekt sein?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.12.15 08:06.


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
22. December 2015 08:12
Hast du bei deinem "Trockentest" das Druckbett direkt unter der Düse gehabt? So wie es beim Druck auch ist? Das beeinflusste bei mir stark die Hotend-Temperatur.

Wenn du die Luft schon gut geleitet hast, so daß diese nicht gegen die Düse und/oder das Hotend bläst, könntest du noch ausprobieren, ob so eine Silikon-Isolierung für das Hotend hilft. Bei mir war danach die Temperatur deutlich stabiler...


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
22. December 2015 08:20
hm also meinst du das der wirklich durch den Luftzug so sehr heruntergekühlt werden kann? die beiden 40er Lüfter machen ja nun auch bei 75% nicht grad nen Orkan - aber da geht die Temperatur schon nach kürzester Zeit merklich abwärts. Das sieht fast eher aus als wenn er garnicht mehr heizen würde sondern die abschaltet - aber ich könnte es sonst nochmal mit nem zusätzlichen Windschutz probieren. Wobei es so wie jetzt auch schon nur bedingt direkt auftreffen sollte. Aber einen versuch ists sicher wert - mach ich gleich mal
danke schonmal für die schnelle Antwort


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
22. December 2015 08:24
Wenn du ein "elektronisches" Problem vermutest, dann klemme doch einfach mal die beiden 40er Lüfter ab und schließe die direkt an den Fan-Ausgang an. So können die gar nicht mehr auf den Heizblock blasen, aber du kannst normal drucken und testen ob die Temperatur sich verändert.


--
Microsoft MVP in den Kategorien DirectX/XNA * Visual C++ * Visual Studio and Development Technologies seit 2011

  • Mein Erster (RAMPS 1.4, Selbstbau WolfStrap-Derivat mit Linearführungen, Wade Extruder und E3D lite6 Hotend)
  • Cub44 (Selbstbau Dual Wire Gantry Derivat mit Zahnriemen und Linearschienen, RADDS 1.5 und DUE, Custom Hotend - E3D like, Compact Bowden Extruder)
  • HexMax (sechseckiger Delta (eigenes Design) mit Druckraum 300mm Durchmesser und >=400mm Höhe, RADDS 1.5, 24V, Custom Hotend, Compact Bowden Extruder)
  • P3Steel Toolson MK2 - Keine Zeit zum selbst planen ;-)

Andere Projekte: FSR Board (ABL-Sensor-Platine inkl. Firmware) * ThirtyTwo (32Bit RepRap-Firmware)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
22. December 2015 10:10
Ich hatte das gleiche Problem. Wenn der Lüfter das Hotend zu stark runter kühlt, und es die Heizung nicht schafft in einer gewissen Zeit wieder auf die eingestellte Temperatur zu heizen, wird die Heizung abgestellt. Die Firmware geht von einem Defekt aus und schaltet die Heizung ab. Der Silikonverhüterli und bessere Ausrichtung des Luftstroms haben da für Abhilfe gesorgt.
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
22. December 2015 10:16
Quote
immergut
Ich hatte das gleiche Problem. Wenn der Lüfter das Hotend zu stark runter kühlt, und es die Heizung nicht schafft in einer gewissen Zeit wieder auf die eingestellte Temperatur zu heizen, wird die Heizung abgestellt. Die Firmware geht von einem Defekt aus und schaltet die Heizung ab. Der Silikonverhüterli und bessere Ausrichtung des Luftstroms haben da für Abhilfe gesorgt.

Kann das ganze nur bestätigen. Bei mir war es genau der gleiche Fehler. Ich habe die beiden Lüfter mit Unterlegscheiben tiefer gesetzt und werde auch noch auf einen Silikonmantel übergehen. Die Lüfter sind sonst zu stark für den Heizblock vom Hotend
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
23. December 2015 02:00
Guten Morgen allesamt

und erstmal vielen Dank
es scheint wirklich an der Luft zu liegen die von unten wieder hoch kommt.
solange das Hotend frei schwebt bleibt es warm, sobald ich zb ein Brett unterhalte kühlt er runter.

Wie ich das langfristig mache weiß ich noch nicht so recht, für den Anfang habe ich mal versuchsweise den unteren Teil vom Hotend mit Fiberfrax "umwickelt". Da kann ich zwar sehen das bei beispielsweise 80% Lüfterleistung im Repetier mehr/höhere Heizleistung gefordert wird, er schafft es aber, die Temperatur zu halten. Also ist es zumindest die richtige Richtung

ich werd dann vermutlich meine Lüfterteile nochmal etwas anpassen das die Luft nicht nur nach unten geblasen wird, sondern das sie das Hotend selbst noch mehr umkragen um sie von vornherein mehr abzuschotten, aber im Prinzip scheint dies irgendwo die Lösung zu sein.

Hab jedenfalls gestern schonmal nen 3dbenchy aus PLA gedruckt, und der sah nun nicht all zu katastrophal aus tongue sticking out smiley noch nicht gut, vorallem zum Layerwechsel bekomm ich immer ziemliche Nasen, und als er oben am Schornstein zu langsam wurd ist das Material irgendwie so brüchig und dünn geworden das es nach dem abkühlen fast direkt abfiel, aber ansonsten wars schon relativ ok - nicht gut aber... das kommt hoffentlich noch winking smiley


schon erstaunlich das ich mit dem Drucker viel weniger Probleme mit ABS habe als mit PLA tongue sticking out smiley

danke nochmal soweit - nun weiß ich zumindest weiter smiling smiley

MfG Thomas


Aufbau meines Sparkcube XL (unfinished)
Re: Mein SparkXL will noch konfiguriert werden...
23. December 2015 03:31
Ich habe mittlerweile einige solcher Austausch-Pakete. Eben mit anderen Durchmessern der Düse. Da passiert nix mehr, und die Drucke werden auch besser.

Gruß



[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen