Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Fullmetal P3 Steel

geschrieben von techam 
Fullmetal P3 Steel
02. February 2016 04:19
Guten Tag,

zunächst eine kleiner Vorstellung meiner Person,
ich heiße Christian, bin 24 Jahre und studiere aktuell Maschinenbau. Ich wohne im beschaulichen Emsland und habe seit jeher eine Vorliebe für Herstellungsmaschinen jeder Art. Daher besitze ich auch eine kleine Zerspanungswerkstatt mit Frase, Drehbank, Tischbohrmaschine und Bandsäge.
Überwiegend stelle ich dort Teile für meine Honda SC50 her, mit der ich auf den Rennstrecken Mitteleuropas unterwegs bin.

Nun soll mein Maschinenpark noch um einen 3D-Drucker erweitert werden. Nach etwas lesen hier im Forum, aber vorallem wegen des toolson Threads bin ich auf den P3Steel gestoßen.
Dieser gefiel mir auf Anhieb, da er sich deutlich von somanch windiger Konstruktion der Chinahändler abhebt, mit einem anständig verstrebten Y-Rahmen und massivem Z-Portal.

Da ich ja allerdings noch keinen 3D-Drucker habe, und unten in der Werkstatt alles nötige steht, habe ich mich entschieden auch alle Führungswagen und Halterungen aus Metall zu fertigen.

Der Aufbau soll dabei in zwei Abschnitten erfolgen, zunächst werde ich den gesamten mechanischen Aufbau fertigstellen. Wenn die Mechanik dann steht, soll die Elektronik folgen.

Der aktuelle Stand ist:
Von Orballo Printing sind folgende Teile gekommen:
P3Steel Frame inkl. des kompletten Schraubensatzes
12V 25A Netzteil
5/5mm Kupplungen
GT2 Riemen mit vier 20er Riemenrädern

Fünf Nema 17 Stepper: [www.ebay.de]

mbpietrzak 8mm h6 cf53 Wellen

Sowie von Mädler:
reichlich 625ZZ Lager
5mm h9 Silberstahlwelle
Sinterbronze Gleitlager 8x12x12
M5 8.8 Gewindestange

Hier der Rahmen wie er von Orballo kam, die Qualität hat mich in der Tat positiv überrascht, auch wenn die Pulverbeschuchtung stellenweise doch sehr pickelig ist.


Den Rahmen habe ich dann zunächst einmal provisorisch zusammengebaut, alle Teile passten wunderbar und auch die Schrauben von Orballo waren erfreulich gut, hatte schon billigste B-Ware erwartet. thumbs up


Die Auflager der Führungswellen musste ich dann noch mit einer kleinen Schlüsselfeile nach und nach zunächst von der Beschichtung befreien und dann noch etwas aufweiten, dabei habe ich gleich versucht auszumessen, dass ich am Ende nicht in unterschiedliche Richtungen feile.
Dieser große Messschieber hat eine Anzeige von 0,02mm was ich allerdings ablesetechnisch für höchst fragwürdig halte.
Dennoch bin ich abschließend dazu gekommen, dass die Abstandsdifferenz der Wellen aktuell kleiner 0,04mm sein muss. Für eine genauere Messung mit der Messuhr werde ich zunächst noch ein passendes Messinstrument fräsen.

Folgende Teile des orballo Pakets gedenke ich allerdings nicht zu verwenden, die sind entweder Mist, oder passen für gewisse Dinge die ich vorhabe nicht.


Und hier noch die Restlichen Teile, sehr lobenswert, die Gewindestange wurde seitens Mädler anständig verpackt und nicht so in einen Karton gefeuert.


Als nächstes werde ich nun den Materialbedarf für die Frästeile ermitteln und dann das Alu bestellen, vorraussichtlich wird überwiegend die EN-AW 2007 Legierung Verwendung finden, stellenweise aber auch EN-AW 7075.

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Kritiken.

MfG Christian

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.02.16 04:23.
Re: Fullmetal P3 Steel
02. February 2016 11:00
Hallo Christian.

Liest sich sehr gut. Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Aufbau. Das ist irgendwie das Schönste daran smiling smiley

Wie zufrieden bist du mit den Teilen von Mädler? Speziell die Gewindestangen? Bin immer noch auf der Suche nach den richtigen Stangen. Die bei mir aus dem Baumarkt sind nicht wirklich zu gebrauchen. Kosten allerdings auch nur einen Bruchteil. Die von Mädler sind mit 11€ schon ganz schön teuer.

Wo zu brauchst du die 5mm Welle? Hab jetzt keine Idee wo die verbaut werden könnte.

Falls du aus Versehen zu viele Frästeile hergestellt hast, würde ich mich bereit stellen Diese dir ab zunehmen. smiling bouncing smiley

Also noch einmal viel Spaß beim Aufbau winking smiley

Gruß Ronny
Re: Fullmetal P3 Steel
02. February 2016 11:54
Gute und preiswerte Gewindestangen bekommst du beim Befestigungsfuchs


Gruß,
Steffen

Geetech Full-Acrylic Graber Air V3 SteBa Edition, v6 J-HEAD v5 E3D Custom Hotend, 230v Induktionskochfeldheizplatte mit Aceton Beschichtung, Rumpsbaradds 64-Bit AliExpress Edition, Softeisextruder
Re: Fullmetal P3 Steel
02. February 2016 14:44
Danke.

Wofür die 5mm Welle ist werdet ihr noch sehen, hängt mit den Riementrieben zusammen winking smiley

Mit den Teilen von Mädler bin ich überaus zufrieden und die Gewindestange ist denke ich auf jeden Fall ihr Geld wert, die 11€ finde ich garnicht mal so schlimm, die 10€ Versandkosten sind viel schlimmer.

Erstmal muss alles für meinen eigenen Drucker gefräst werden, wenn mir der Aufbau dann gefällt schau ich weiter. Ist auch ziemlich zeitaufwendig diese ganzen Dinge konventonell zu fräsen, immerhin ist da schon etwas Präzision gefordert. Alle Bohrungen müssen gerieben werden, und vorallem die Rechtwinkelligkeit ist immer ein heikles Thema.

Schauen wir dann.

Zunächst aber mal was ich heute noch geschafft habe:

Eine Messvorrichtung zu Messung der Paralelität der Linearführungen.
Auf dem Bild habe ich den Drucker einfach mal auf den Rücken gelegt, weil ich nicht gleichzeitig die Messaparatur und Kamera halten kann. Die richtige Messung kommt dann morgen in der richtigen Ausrichtung.
Dazu muss ich allerdings noch eine kürzere Welle drehen, da ich sonst für die Y-Achse nicht zwischen das Portal komme.

Für die Z-Achse habe ich jedoch schon mein Messergebnis mit dem Messschieber bestätigen können, zumindest in Rückenlage haben die Führungen eine Spreizung von 2/100mm auf 250mm
Sollte sich der Wert weiterhin so bestätigen kann ich damit denke ich sehr zufrieden sein.






Aktuell schlage ich mich noch mit der Auswahl eines Hotends rum.
Entweder ein E3D V6 Clone oder ein E3D Lite6. Ich tendiere mehr zum Clone, allerdings scheint das ja doch eine ziemliche Lotterie zu sein, ein anständiges zu erwischen.

Hat da jemand einen Link zu einem guten Angebot? Das von toolson bei Link83 aufgeführte Angebot gibt es leider nicht mehr. sad smiley

MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
03. February 2016 02:16
Also für jemand mit Dreh und Fräsmaschine würde ich dir das Merlin Hotend nahelegen.
Beste grüße,
Kenny


Prusa Air 2
Merlin Hotend (passiv und verlängert)

Eigenbau X300 Y500 mit verlängertem Merlin Hotend
BIQU Magician
JGAURORA A5
Anycubic Photon
--------
Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis
Re: Fullmetal P3 Steel
03. February 2016 07:21
Das Merlin Hotend klingt interessant, werde mir sicherlich in Zukunft mal soeines bauen.

Zuerst möchte ich allerdings gerne auf etwas bewährtes zurückgreifen, als Anfänger ist es sicherlich hilfreich, wenn eine große Parameterbasis existiert und viele das Teil nutzen. Denn auch wenn das bauen spaß macht, soll das teil doch noch in absehbarer Zeit zum Laufen gebracht werden.

Es soll ein Bowden-Extruder werden.

Was ist von diesem Angebot zu halten?
[www.ebay.de]
Oder diesem?
[www.ebay.de]

Sind das überhaupt V6 Clone?

Oder lieber hierzu greifen?
[www.ebay.de]
Ist ja schon ne ganze Ecke teurer, ließt sich von der Beschreibung aber als ob es ein original E3D sein soll. Ist das sein Geld wert?

Auch schaue ich gerade nach einem Filamentvorschubrad.
Auf Ebay findet man diese MK8 Rädchen zwar zu Hauf, aber sehen die schon auf den Fotos aus, als wenn die völlig lieblos und Stumpf dahingerändelt wurden.
Gibt es da auch eine Quelle für hochwertige Teile oder sind die Ebay Dinger ausreichend?

taugt zB dieses?
[www.ebay.de]

MfG Christian

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.16 07:22.
Re: Fullmetal P3 Steel
04. February 2016 01:28
Hi,

dieses Link hab ich, ist ein gutes Stück länger als meine anderen beiden E3D v6 (Clone) und verwendet einen anderen Düse, so wie sie auch beim MK8 zum Einsatz kommt. Glücklich bin ich bis jetzt bei allen nicht geworden (verstopft immer wieder) werde es jetzt mal mit einer beschichteten Heatbreak und Düse versuchen.

BG Jörg
Re: Fullmetal P3 Steel
04. February 2016 07:42
Christian,
das scheint ein interessantes Projekt zu werden!

Du gehst dabei planvoll und vernünftig vor und es scheint ein solider Aufbau werden zu sollen.

Warum dann beim Hotend sparen und sich irgendein "Clone" zulegen und hinterher damit rumärgern?

Schau Dir mal die Preise hier an:

[e3d-online.com]

oder

[youprintin3d.de]

Bei nicht ganz 40€ bzw. 25Pfund, was 32,80€ nach aktuellem Kurs entspricht für jeweils das original v6 lite, würde ich mir gar keine Gedanken um ein Clone machen ;-)
Natürlich entscheidest du das, will Dir da auch nicht reinreden, soll nur ein Gedanke sein.

Es mag sein, dass es Clones gibt, die gut funktionieren,

ich habe 2x das original E3d V6 universal hier, damals jeweils 79€ gezahlt und bekomme damit super Ergebnisse, eine Sorge weniger - wenn irgendwas klemmt, war es bislang immer etwas anderes, aber nie das Hotend.

Gruß,
Alex
Re: Fullmetal P3 Steel
04. February 2016 11:53
Ich benutze auch das E3D lite und bin damit vollkommen zufrieden.
PLA und PETG lassen sich ohne Probleme drucken.


Quote
SteBa
Gute und preiswerte Gewindestangen bekommst du beim Befestigungsfuchs

Wollte mal schnell Feedback dazu geben.
Ich habe mir nach diesem Tip zwei Gewindestangen in M5 für jeweils 5€ bestellt.
Die Gewindestangen kamen heute bei mir an. Versand war also schonmal schnell.
Verpackung war leider nicht wie erwartet. Der Karton war zwar relativ stabil aber die Gewindestangen lagen lose in der Verpackung.
Auch eiern die Stangen extrem. Noch schlimmer als die aus dem Baumarkt.
Ich kann also nix postives über Befestigungsfuchs berichten.
Trotzdem vielen Dank für den Vorschlag.

Gruß Ronny
Re: Fullmetal P3 Steel
04. February 2016 13:52
Hotend habe ich mir einfach mal dieses hier geordert:

[www.amazon.de]

Also das billigste vom Billigsten. Warum?

Bisher hatte ich noch kein Hotend in der Hand, geschweige denn eins zerlegt.
Dieses Billigteil soll dann erstmal als Abmessungsspender dienen, sollte es optisch qualitativ zufallen werde ich es einfach für die 10€ behalten.
Diese Infos dienen dann evtl später Mal als Basis für einen Selbstbau.

Ist das Teil wirklich unterirdisch, geht das dank Prime ruck zuck wieder zurück.

In der zweiten Phase werde ich dann wohl ein E3D Lite holen, für meine ersten Gehversuche.

Aber es gibt auch andere Neuigkeiten.
Die Vermessung der Z und Y-Achse ist erstmal abgeschlossen.

Für die Z-Achse habe ich nun aufrecht stehend wiederholbar weniger als 1/100mm Abweichung gemessen. thumbs up
Also meinen allerhöchsten Respekt an Orballo! Das ist eine Maßhaltigkeit, die ich niemals erwartet habe! Die Z-Achse lässt sich glücklicherweise ja aber auch durch verschieben der Motorhalterungen und der oberen Halteplatten ausrichten.

Bei der Y-Achse ist der Wert leider nicht ganz so gut.



Zunächst werde ich nun aber schauen, wie leicht der Y-Schlitten trotz der Spreizung läuft.
Sollten die Bronzelager damit jedoch zu sehr klemmen, dann bekommt eine der Linearführungen einen Versteller zum Ausrichten.


Meine vier Pulleys habe ich alle einmal übergedreht.
Zum Einen damit sie durch die Lagerbohrungen passen auf 15,5mm abgedreht und zum Anderen die Stirnseiten richtig plangedreht.


Auch ist heute das erste Frästeil fertig geworden.






Vielleicht erkennt ihr jetzt auch, wofür die 5mm h9 Silberstahlwelle ist grinning smiley

Ich habe mich bewusst gegen die übliche Variante mit den Bundlagern entschieden, denn damit der Riemen bei meinen 20er Riemenrädern parallel lauft, müsste das Lager einen Durchmesser von 10.5mm haben. Das ist natürlich extrem schwer zu finden und zudem nutzen die Riemen schneller ab, wenn sie auf den Zähnen laufen.

Indem ich auf der gegenseite nun auch ein 20er Riemenrad habe, wird der Riemen 100% parallel sein.

Den Riemen habe ich dabei so hoch wie möglich positioniert (begrenzt durch die Bauhöhe des Stepper), sodass beim Verstellen des Y-Schlittens ein möglichst geringes Kippmoment auf den Schlitten wirkt.

MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
04. February 2016 15:10
Na, das sieht doch schonmal richtig schick aus.thumbs up

PS: Schick mir mal eine PN bzgl. MK8-Ritzel.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.16 15:12.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Fullmetal P3 Steel
06. February 2016 04:08
Wie schon gesagt, danke für die Blumen!

Gestern hat sich dann auch noch ein bisschen was getan.

Zum Einen ist mein 12€ inkl. Expressversand Hotend von Amazon gekommen.

Wie zu erwarten keine Ausgeburt an Qualität, dennoch völlig unerklärlich wie die Chinesen das für den Preis hinbekommen confused smiley
Alleine für das Rohmaterial aller Teile würde ich rund 5€ hinlegen müssen plus Versand.
Daher habe ich mich auch entschieden das Teil zu behalten, es soll dann später mal als Basis für ein paar Experimente dienen, an deren Ende vermutlich ein vollständig selbst entwickeltes Hotend stehen wird, aber das ist noch ferne Zukunft. Erstmal muss mein P3Steel fertig werden, damit ich dann auch Vergleichstests fahren kann.
Dazu werde ich dann auch wohl einen eigenen Thread eröffnen.

Dennoch einzwei Bilder dazu:



Wie man sehen kann, ist die Verarbeitung der Drehteile durchaus zufriedenstellend, wobei ich die Maßhaltigkeit natürlich nicht prüfen konnte mangels Vergleichsteil.
Die Heatbreak hat einen Teflon Inliner aber keine Verjüngung.
Der Bowdenzug klemmer macht einen guten Eindruck.
Der Heatblock ist ziemlich beschissen, durch die Klemmung mit den beiden Madenschrauben hat das Heizelement nur eine winzige Kontaktfläche und daher wird die Wärmeübertragung sicherlich grausig sein.
Beim Thermistor das Gleiche, wobei sicher nicht so kritisch.
Die Düse macht einen ganz guten Eindruck.

Aber genug dazu, hier mal etwas Interessanteres.

Das Gegenstück zum "Idler" (schreckliches Wort) ist fertig.

Vom Entwurf dem Idler sehr ähnlich, war das Teil fertigungstechnisch schon ein wenig anspruchsvoller, ist aber wie ich glaube ganz gut gelungen.
Wieder mit dem "Dach", damit keine Kunststoffpartikel von Oben auf die Laufrolle fallen könne und möglicherweile den Riemen überspringen lassen oder unnötig verschleißen.
Dem Stepper habe ich auf der Gegenseite ein Stützlager verpasst, eine geringere Radialbelastung der Motorwelle sollte zum Einen die Lebensdauer der Stepperlagerung erhöhen, und zum Anderen auch die Schrittverluste verringern.







Eigentlich hätte ich nun noch ein weiteres Bauteil vorzuzeigen, welches ich auf Empfehlung von toolson gebaut habe, aber leider war die Batterie meines X-Achsen Messsystems fast leer und somit ist der Wert beim Verfahren versprungen. Damit waren vier der sechs Bohrungen um 5mm versetzt und das Material reichte nicht mehr für einen zweiten Anlauf.
Jetzt werde ich erstmal neues Rohmaterial holen müssen, dann gibt es auch dazu ein Update.

Also das wars erstmal wieder von mir, ich bitte doch sehr um Kritik und Anregungen. Gerne auch negative, ich will ja dazulernen!!!

MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
06. February 2016 04:13
Ich finde, dass machst du sehr durchdacht und auch sehr detailverliebt, gibt nen klaren Daumen...thumbs up

Gruß


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Fullmetal P3 Steel
06. February 2016 07:37
So wie versprochen, das kleine Update:

toolson empfahl mir, die frontale und rückseitige Platte zu verstärken, da diese sich sonst durch die mittig angreifende Riemenspannung leicht verbiegen können, wodurch auch die Führungen der Y-Achse verformen.

Daher sollte ich mir dazu etwas überlegen.

Gesagt getan, einfach ein Aluminium U-Profil wie es die in jedem Baumarkt gibt 16x13x1,5mm und sechs Löcher.
Manchmal darf es halt auch gerne einfach sein und dadurch ist das Ganze nun knapp vier Mal so steif.

Und es kann jeder ganz schnell zuhause nachbauen.





strebe.pdf

MfG Christian

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.02.16 08:01.
Re: Fullmetal P3 Steel
06. February 2016 09:04
Genau das ist mir auch schon aufgefallen.
Habe mich auch gewundert das dieses Problem hier im Forum noch nicht angesprochen wurde.
Ja dann werde ich wohl auch mal den Baumarkt besuchen. Aber schön ist es nicht unbedingt. eye rolling smiley
Mal sehen.

Bei deinem Hotend musst du nur bedenken, dass die Aufnahme sich von den Maßen her unterscheiden könnte zu einem E3D V6 oder Lite.
Falls du dir auch die Aufnahme für den X-Carriage fräsen solltest.



Gruß Ronny
Re: Fullmetal P3 Steel
07. February 2016 15:14
Danke erstmal für die Maße, der Durchmesser des 6mm breiten Einstichs wäre noch super, mein Chinading hat da rund 12mm.

Sicherlich gibt es auch hüpschere Möglichkeiten den Rahmen zu verstärken, ich hätte irgendwelche aufwendigen Rippenprofile fräsen können oder auch komplett neue Platten.
Steht Kosten-Nutzen-technisch allerdings in keinem Verhältnis, zumal diese Lösung äußerst effektiv ist.
Schönheitspreis möchte ich mit dem Drücker keinen gewinnen, dazu ist das einfache Schwarz eh zu öde gegen Link83's Platinen-Design thumbs up

Heute hat sich noch etwas getan, habe eine Kleinigkeit geschafft.


Die oberen Führungslager der Z-Spindeln.
Da die Gewindestangen ja nie 100% gerade sind, sicher ganz sinnvoll, auch um die Gewindestangen etwas vorzuspannen, alles ja schon von toolson bekannt, allerdings habe ich dem Design noch eine Kleinigkeit hinzugefügt. Wie vielleicht schon aufgefallen ist, ragen die Führungen der Z-Achse oben aus dem Rahmen, das ist nicht weil ich zu blöd zum Bestellen bin, sondern so halten die oberen Lager den exakten Abstand zwischen Spindel und Führung, sodass beides auch exakt parallel verläuft.





Und wie das natürlich immer so ist, bei der letzten simplen Flachsenkung der linken Platte habe ich mich mit dem Z0-Wert versehen. Ergab eine wunderbare 6mm Durchgangssenkung angry smiley
Nach reiflichem hin und her habe ich mich dann für eine Reparatur entschieden, da die Stelle weder Maßhaltig sein muss noch eine nennenswerte Funktion hat.




Und für die Lagerung der Y-Führungen ist mir auch endlich eine Lösung eingefallen, dazu dann wahrscheinlich morgen mehr, muss das erstmal im CAD bauen, ob ich das Platztechnisch untergebracht bekomme.

MfG Christian

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.16 16:41.
Re: Fullmetal P3 Steel
08. February 2016 03:01
Hier findest du alle Maße vom E3D v6 und Lite

KLICK

Gruß Ronny
Re: Fullmetal P3 Steel
08. February 2016 04:16
Top! Vielen Dank!!

Ich denke dann werde ich mir soein V6 mal nachbauen, mit den Fertigungszeichnungen solle das ja ein leichtes sein! grinning smiley


MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
08. February 2016 04:51
Kleines Ratespiel für alle denen am Montagvormittag auf der Arbeit noch nicht so recht nach arbeiten ist =D

Was soll das sein?




Die Lösung kann man auf Youtube finden, in einem der 18 Besten Videos, welche diese Platform zu bieten hat. winking smiley

MFG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
12. February 2016 16:53
Hallo Christian,

ich finde die Aluprofile vorne und hinten dran zu dübeln als Design Sakrileg an der Steel auch wenn es zweckmässig ist. Ich habe aus meinen Versuchen, als Abfallprodukt einen Steel Experimentierrahmen, an diesem haben ich das Problem mit den vorhandenen I3 Steel teilen gelöst

vorne



hinten



vielleicht für den einen oder anderen ein Ansatz ich werde dies demnächst noch in meiner Lasercut dxf für mich so einbauen. Das die Halterungen 4-fach statt bisher 2-fach auschneiden zu lassen. Der hintere Motorhalter mit der Verlängerung werde ich auch 2-fach ausschneiden dazwischen kommt dann der Toolson Y-Spacer :-).

Ich denke diese Mod erhält weitestgehend das aussehen der I3-Steel mit ausreichender Versteifung des Rahmen.

Grüsse

Josef
Re: Fullmetal P3 Steel
12. February 2016 17:05
Quote
techam
Kleines Ratespiel für alle denen am Montagvormittag auf der Arbeit noch nicht so recht nach arbeiten ist =D

Was soll das sein?


hmm, H2O gekühltes Hotend?


1 Drucker: [forums.reprap.org]
2 Drucker: [forums.reprap.org]
3 Drucker: [forums.reprap.org]
Re: Fullmetal P3 Steel
12. February 2016 17:19
Die Schwäche im Design hab ich ja schon mehrfach angedeutet. Sollte man aber auch nicht überbewerten.
Die vorderen Diagonalen entsprechen exakt meiner Vorstellung.
Hinten sind die Teile doch arg weit auseinander. Passt das mit der Welle vom Stepper noch?
Die Kraft auf die Stepperlager dürfte sich durch den Hebel erheblich vergrößern.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: Fullmetal P3 Steel
12. February 2016 18:37
Hallo Lars,

wie geschrieben ist es mein Experimentierrahmen, die vorderen sehe ich für mich als final, die hinteren sind jedoch noch nicht richtig von der Ausrichtung,
jedoch ist der Stepper-Motorhalter mit dem verlängertem Arm von der Form her schon OK. Ich muss das noch einmal zeichnen jedoch würde hierfür ein neuer
Hauptrahmen als auch die hintere Y-Rahmen neu fällig werden. Anbei noch ein Bild



ich habe auch noch mit den Y-Lager Klemmen herum gemacht

y-bearing_V3.STL

und

y-bearing_V4.stl

mit den Erhebungen oben lässt sich das Bett sehr genauf ausrichten und mit den 2 Schrauben unten eine gleichmässige Klemmung des LM88UU Lagers realisieren.
sollte jedoch auch kein Problem für die IGUS Dinger sein mit diesen Führungen verliere ich zwar ein paar mm an Höhe jedoch laufen die Dinger sauber über den Y- Wellen

Gruss

Josef
Re: Fullmetal P3 Steel
13. February 2016 11:46
Zuerst einmal zu meinem kleinen Rätsel.

Nein es handelt sich nicht um ein wassergekühltes Hotend, auch wenn ich die Idee ziemlich gut finde.
Das Stichwort sind "flexures", mich stört am P3 Rahmen sehr, dass die Lagerunger der Y-Achse statisch ist, vorallem weil der Y-Schlitten sich durch die Abstrahlung des Heizbettes sicherlich ein ganzes Stück erwärmen wird. Diese Ausdehnung kann jedoch nirgends kompensiert werden, da das Ganze auf vier Festlagern läuft.
Bei den bekannten Lösungen mit LM8UU Lager und Kabelbinder ist das natürlich kein Problem, dort ist genug Spiel.
Da ich allerdings mit den Sinterbronze Lagern arbeiten will und diese auchnoch in eine 12H7 Passung presse, ist das Spiel zur Kompensation der thermischen Ausdehnung sehr sehr gering. (H7/h6: 0,000 bis 0,021mm)

Daher will ich eine Fest-Los-Lager Kombination verwenden, dieser Entwurf dort Oben stellt dabei das Loslager dar. Eine solche "flexure" ermöglicht eine absolut lineare Bewegung zu den seiten, wodurch die Thermische Ausdehnung kompensiert werden kann.

Die Idee ist auf Basis dieses Videos entstanden. Dort seht Ihr auch das Funktionsprinzip.
[www.youtube.com]

Dieses Video gehört zu einer Serie aus 18 Videos vom kanadisch-israelischen Ingenieur Dan Gelbart. Ein großes Vorbild von mir.
Ein wirklich interessanter Text zu seiner Person und seinem Werdegang ist hier zu finden, höchst eindrucksvoll!
[spie.org]

Jedem der irgendwie ein Interesse in den Bereichen Konstruktion und Fertigung hat kann ich zudem nur wärmstens ans Herz legen sich einmal die gesammte "Building Prototypes Serie von Ihm auf Youtube anzuschauen, diese 17 Stunden Videos bringen einem Mehr als vier Jahre Maschinenbaustudium!
[www.youtube.com]

Bisher konnte ich das Teil leider noch nicht fertigen, da ich auf meine Materialbestellung warten musste. Diese ist allerdings gerade eingetroffen, sodass ich vermutlich nächste Woche genaueres berichten kann.

Aus Mangel an Rohmaterial hat sich bisher auch entsprechend wenig getan.
Ich konnte den Extruder fertigstellen, hier fehlen nurnoch ein paar passende M4 Zylinderkopfschrauben.




Wie unschwer zu erkennen sein sollte ist das Design vom Bulldog extruder inspiriert. Ich habe das ganze an ein paar Stellen abgewandelt aber im Großen und ganzen nichts besonderes.
Das Schöne ist das kompakte Design und dass man ohne das Lösen irgendwelcher Schrauben o.Ä. das Filament wechseln können sollte.

Zudem habe ich begonnen das E3D V6 nachzubauen.
Bisher habe ich den Heatblock fertig und die Heatsind fast. Dort muss ich die Innenbohrung noch auf 4mm reiben.

Geändert habe ich, dass mein Hotend sowohl für den Pushfit, wie auch für die Heatbreak ein M6 Gewinde hat und ich somit auch den Kern des Kühlkörpers schlanker machen konnte. Diese hat bei mir durchgängig 10mm statt konisch nach unten weiter zu werden. So kann ein größerer Volumenstrom durch die Kühlrippen gepresst werden und ich erhalte am unteren Ende des Kühlelements vermutlich eine höhre Kühlleistung.
Werde allerdings noch weitere Prototypen drehen, bei denen ich auch mal Konische Kerne versuche.
Aber das ist ein anderes Projekt.



Und nun zu der Rahmenversteifung.

Ich bin leider kein Fan von diesen Eckverstrebungen, denn diese sind bei solchen Rahmenstrukturen eigentlich für etwas anderes gedacht.
Sie sollen nur den "Parallelogrammeffekt" verhindern. Zugegeben das Wort habe ich mir nun ausgedacht, keine Ahnung wie das richtig heißt. Meint aber, dass ein Rechteck bei jeder Form von seitlicher Belastung zu einem Parallelogramm verschoben werden kann und somit zusammenklappt.
Um dies zu verhindern reichen die beiden im Rahmen vorgesehenen Verstrebungen jedoch schon völlig aus.

Verhindern können sie das Problem der verbogenen Front und Rückplatte jedoch nicht.
Habe das hier mal etwas überspitzt illustriert:


Bitte nicht falsch verstehen, natürlich reduziert das den Effekt enorm, da die Länge des Biegebalkens auf den Abstand zwischen den beiden Dreiecken reduziert wird, allerdings ist der Effekt im Verhältnis zum Aufwand dieser Streben zu klein. (Meine Lösung macht das übrigends nicht besser!)

Daher wollte ich zunächst auch eigendlich einen anderen Weg gehen, den ich jedoch aufgrund des enormen Aufwands verworfen habe.

Dir Josef, kann ich diese Lösung jedoch sehr ans Herz legen, da du ja ohnehin dir viele Teile Läsern lässt, wozu ich leider keinen Zugang habe.

Anstatt der Dreiecksverstrebungen, solltest du einfach nur das Teil dass du schon für die Motorhalterung angefertigst hast so verlängern, dass es sowohl den Motor hält, wie auch den Idler.
So wird die gesamte Zugspannung des Riemens zur Druckspannung in diesen beiden Streben, ohne dass eine Biegebelastung auf die Front und Rückplatte wirkt.


Das ist ziemlich sicher die Ideallösung, mit der das Problem ein für alle Mal passé ist.


MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
13. February 2016 14:36
Moin moin aus HU,
Ja, so in Etwa mache ich es auch. Ich lege ein Aluprofil parallel zum Riemen zwischen Motor und Umlenkrolle. Dann spanne ich den Riemen und das Teil hält.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Re: Fullmetal P3 Steel
15. February 2016 12:28
So heute habe ich das untere Lager für die rechte Gewindespindel fertiggestellt.





Sinn ist zum Einen, dass der Abstand zwischen Linearführung und Spindel oben und unten exakt gleich ist, so läuft die Spindel möglichst parallel und zum Anderen will ich ähnlich wie toolson die Gewindestange vorspannen. Dadurch sollte auch das letzte bisschen Krümmung beseitigt werden.
Allerdings möchte ich die Zugspannung nicht in die untere flexible Wellenkupplung einleiten, da diese dann wie eine Zugfeder gedehnt wird.

Auch ist der Rohkörper für das Loslager der Y-Achse fertig, jetzt heißt es mangels Wasserstrahlschneider, die Verbindungen mit der Laubsäge auszuschneiden. hot smiley



Die Sinterbronze Buchse ist auch schon eingepresst, läuft wirklich Butterweich! thumbs up


MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
15. February 2016 13:46
Echt toll, dir dabei über die Schulter schauen zu können...ich steh da ja drauf....grinning smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: Fullmetal P3 Steel
15. February 2016 14:17
Finde das auch genial was du hier machst. Auf jeden Fall eine verdammt gute Grundlage für einen verdammt guten Drucker.

Leider übersteigt dein Können mein Wissen um ein vielfaches.. deswegen halte ich mich hier zurück, freue mich jedoch über jeden neuen Post von dir. smiling smiley


Gruß,
Steffen

Geetech Full-Acrylic Graber Air V3 SteBa Edition, v6 J-HEAD v5 E3D Custom Hotend, 230v Induktionskochfeldheizplatte mit Aceton Beschichtung, Rumpsbaradds 64-Bit AliExpress Edition, Softeisextruder
Re: Fullmetal P3 Steel
15. February 2016 14:27
Schön dass es euch gefällt, ich hoffe jetzt diese Woche noch einiges zu schaffen.

Quote
SteBa
Leider übersteigt dein Können mein Wissen um ein vielfaches.. deswegen halte ich mich hier zurück, freue mich jedoch über jeden neuen Post von dir.

Dann warte mal bis es an die Elektronik geht, dann ist es umgekehrt! spinning smiley sticking its tongue out

Achja noch ein Kommentar zur M5 Gewindestange von Mädler.
Habe die ja wie man sehen kann heute zugeschnitten, dabei auch gleich mal grob vermessen.
rund 1mm Schlag auf 1m, halte ich für einen sehr guten Wert.


MfG Christian
Re: Fullmetal P3 Steel
15. February 2016 14:42
Ach ja...passt grade so gut hier rein.
Hab gestern im Keller noch 94 Keramikplatten gefunden. Dazu gleich nen Halter gefräst und grade nen Versuch mit einer 12er Welle von mbpietrzak gemacht. Die Wellen sind ca. 1,4mm tief gehärtet. Und die Härte schätze ich auf über 60HRC, denn die Späne kamen glühend runter.

Also ja....die sind wirklich gut.

PS: Hartdrehen macht verdammt geile Oberflächen...winking smiley


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen