Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Hexagon V2 als Einstieg

geschrieben von heapstar 
Hexagon V2 als Einstieg
04. February 2016 12:56
Moinsen, Alaaf und Helau!

Erst einmal ein großes Dankeschön an alle hier. In den letzten Wochen habe ich hier kreuz und quer gelesen, dabei viel gelernt und einiges von meinen ursprünglichen Erwartungen über Bord geworfen. An sich wollte ich einen Fertigdrucker haben. Nach einigen "plug and pray" Vorführungen und reichlich Lektüre wuchsen die Ansprüche und ich konnte keinen Fertigdrucker mehr finden, der meinen Vorstellungen entsprach.

Beruflich beschäftige ich mit Feinmechanik und in einem gefühlt vorigen Leben habe ich auch einmal Büromaschinen (Kopierer) repariert und gewartet. Ein bischen coden kann ich auch und damit fühle ich mich gerüstet um als Einstieg einen Delta Drucker zu bauen. Schaun 'mer mal....

Nun warte ich also auf meinen Hexagon V2 Bausatz. Um mir die Wartezeit weniger schlimm erscheinen zu lassen, habe ich vorhin schon einmal den Bauplatz eingerichtet und im Baumarkt eine 600x600mm Feinsteinzeugfliese in schwarz poliert geholt. Von den Reflexionen her zu urteilen ist das Ding absolut plan und biegt sich auch nicht bei 3-Punkt Aufständerung und erwarteter Belastung. Die Fliese kostete 12,58 EUR und ich glaube, daß ist ein guter Bauplatz und später wohl auch Betriebsplatz.



Diese Stiefelmayer Wasserwaage hatte ich vor 25 Jahren im Sperrmüll gefunden und kommt jetzt zum ersten mal so wirklich zum Einsatz. Bilder aufhängen war damit ja eher schwierig. Ein Strich entspricht einer Abweichung von 0,1mm /1000mm. Die zeigt sogar an auf welcher Seite ich vom Tisch stehe :-).

drückt mir die Daumen, ich kann's brauchen
Niko

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.16 13:10.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Hexagon V2 als Einstieg
26. February 2016 19:10
Hi Niko,

habe gestern mit Axel von youprintin3d gesprochen. Er hat mir gesagt, das voraussichtlich am Wochende ein weiter Batch von Hexagons fertig wird. Vielleicht ist Deiner ja bei? Ich habe meinen am 01.02. bestellt. Mal abwarten, alles Gute braucht eben seine Zeit. :-)

Viele Grüße, Thomas.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
27. February 2016 03:20
Er druckt ja schon


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Hexagon V2 als Einstieg
27. February 2016 06:26
spinning smiley sticking its tongue out ....woll!

der Plan war ja eigentlich über ein paar Wochen verteilt den Drucker zu bauen und ein Bautagebuch zu führen. Jetzt habe ich das aber quasi am Stück im Urlaub erledigt und im totalen Bastelwahn kein Bautagebuch geführt. Sorry dafür.

Ein paar Dinge möchte ich dennoch erwähnen:

  • Obwohl es so zunächst so aussieht, daß das RADDS fix und fertig montiert ist, ist VOR der Verheiratung mit dem Arduino das Mäuseklavier auf der Unterseite des RADDS für die Microsteps einzustellen. In der Aufbauanleitung wird darauf ganz zum Schluß irgendwo hingewiesen und man muss dafür einiges wieder auseinanderbauen.
  • Ein SW 5,5 mm Maulschlüssel wäre sinnvoller, als ein überdimensionierter (aber wirklich sehr schöner winking smiley) Innensechskantschlüsselsatz, der zudem oft wegen der dicken Ummantelung nicht zu verwenden ist. Um an die Rahmenschrauben zu gelangen habe ich mich eines einfachen Billigschlüssels bedient, der dann auch durch die dafür vorgesehenen Löcher passt. Den 5,5 mm Schlüssel habe mir dann aus einer 2mm Fühlerlehre gefeilt, weil ich hier auf die Schnelle keinen auftreiben konnte und das Gefummel mit Spitzzange ist des Druckers unwürdig.


  • Die Montagepunkte der Riemen an den Carriages waren mir nicht geheuer. Eine überzählige Lasche habe ich gleich beim ersten Montageversuch zerstört. Daraufhin habe ich die Lasche mit einer Durchgangsbohrung versehen und mit einer zusätzlichen M3 Mutter von unten gekontert. Also Schraube, Lasche, Mutter, Mutter und ab ins Carriage. Sitzt jetzt bombenfest und die Lasche wird nicht so sehr gequält.


  • Die Stecker der X/Y/Z Motoren gehören entgegen der Abbildung anders herum. Ich hatte daraufhin in der Firmware die Laufrichtung geändert. Nach einem Gespräch mit Axel habe ich dann doch besser die Stecker gedreht und die Laufrichtung original belassen, um bei einem Firmwareupdate nicht überrascht zu werden.
  • Die Befestigung der Endstop Microschalter ist etwas optimistisch gedacht und ich bin gespannt wie lange die halten. Die 2,5 mm Schrauben mußte ich mit ordentlich Schraubensicherung "einkleben" damit die wenigstens ein bischen halten. ich bin versucht die noch mit Kabelbindern zu sichern.
  • Das Befeilen der Igus Schienen für den Freigang der Mikroschalter im quasi endmontierten Zustand ist doooooof. Das könnte sinnvoller vor der Montage bei der Vorbereitung erledigen, wenn die Notwendigkeit dazu einfach mal erwähnt würde.
  • Ich bin jetzt Fan von Igus Schienen und Gelenken. Damit bleibt die bewegte Masse richtig klein und ich konnte sie auch problemlos spielfrei und leichtgängig einstellen. Sie laufen wie im Schmalz und last but lot least kommen die aus Köööööln smileys with beer
  • Die "Kalibrieranleitung" in der Dokumentation ist im Sinne einer totalen Protonenumkehr nicht gut. sad smiley Ein Gespräch mit Axel brachte jedoch auch hier sofortige Hilfe.
  • Schön wäre auch eine Packliste im Paket um zu prüfen, ob alles dabei ist. Ohne Packliste und mit einigen nicht beschrifteten Tüten mit Teilen, ist das eher mühsam. Ganz schlimm war das bei den Crimpsteckern, die man wirklich nich gut auseinanderhalten kann. Habe natürlich prompt die falschen Verkrimpt. Es fehlten auch ein paar Kleinigkeiten, die Axel sicher auch prompt nachgeliefert hätte, aber ich wollte nicht warten und habe mir selbst geholfen.

Die o.g. Fliese hat sich übrigens für den Aufbau sehr bewährt. Rahmenober- und Unterteil habe ich darauf gerichtet und dann mit Ratschengurt umwickelt, gespannt und montiert.
Ich habe für den Bau komplett gute 30-35 Stunden benötigt, wobei ich dabei einiges mehrfach demontiert/montiert habe. Am Montag Mittag kam das Paket und am Donnerstag Abend passierte dann das hier:

-> Youtube Video

Fazit: Einstieg gelungen, viel dabei gelernt, die Arbeit lohnt sich und der Drucker geht steil. Das Ganze ist aber von einem rundum-glücklich Bausatz noch etwas entfernt und sicher nichts für schwache Nerven und/oder eher weniger versierte Bastler. Wobei das größte Manko dabei die nicht ganz vollständige und zudem fehlerhafte oder zumindest missverständliche Aufbauanleitung ist. Auch hätte ich das ein oder andere Detail wohl anders gelöst.... das mache ich dann beim nächsten Drucker grinning smiley



smiling bouncing smiley
Re: Hexagon V2 als Einstieg
27. February 2016 07:59
Quote
heapstar


[attachment 71709 bauplatte.jpg]

Diese Stiefelmayer Wasserwaage hatte ich vor 25 Jahren im Sperrmüll gefunden und kommt jetzt zum ersten mal so wirklich zum Einsatz. Bilder aufhängen war damit ja eher schwierig. Ein Strich entspricht einer Abweichung von 0,1mm /1000mm. Die zeigt sogar an auf welcher Seite ich vom Tisch stehe :-).

drückt mir die Daumen, ich kann's brauchen
Niko

Hallo heapstar

Die Stiefelmayer Wasserwage ist ja ein richtiges Kleinod!

Die brauchst sicher nicht oder? Kannst mir gleich mal schicken. spinning smiley sticking its tongue out
Manche haben ein Glück ich finde nur dreckige Teppiche im Sperrmüll!

Mfg Chris
Re: Hexagon V2 als Einstieg
27. February 2016 08:25
Hallo Niko!

Vielen Dank für den Kurzbericht. Ich baue auch gerade den Hexagon V2 auf.

Quote
heapstar
  • Das Befeilen der Igus Schienen für den Freigang der Mikroschalter im quasi endmontierten Zustand ist doooooof. Das könnte sinnvoller vor der Montage bei der Vorbereitung erledigen, wenn die Notwendigkeit dazu einfach mal erwähnt würde.

Ich habe einfach die Metallbügel der Mikro-Schalter passend gebogen. Man könnte auch einfach den Metallbügel kürzen oder entfernen.

Quote
heapstar
  • Die "Kalibrieranleitung" in der Dokumentation ist im Sinne einer totalen Protonenumkehr nicht gut. sad smiley Ein Gespräch mit Axel brachte jedoch auch hier sofortige Hilfe.

Die Kalibrierung steht mir noch bevor. Was ist denn zu beachten?

Beste Grüße: Piet
Re: Hexagon V2 als Einstieg
27. February 2016 09:53
Hi Piet,

..ich habe so viel herumprobiert, daß ich kaum nachvollziehen kann, was ich genau gemacht habe. Vielleicht werden die Aufbauanleitungen auch noch dementsprechend geändert, bis Du so weit bist zu kalibrieren.

Ich versuche es trotzdem mal, sollte jedoch vielleicht von einem Sachkundigen noch einmal gecheckt werden ob das hier so brauchbar ist:

  • Kontrolle der Endstopschalter, also an RADDS-seitigem Stecker messen und wieder auf das RADDS Stecken
  • Endstopschrauben an Carriages alle auf gleiche Höhe bringen kann man gut mit Messschieber über gesamten Carriage messen
  • Alles fertig montieren und Firmware auf Arduino laden
  • Carriages auf halbe Höhe bringen und in Repetier Host oder übers Display Drucker "homen" dabei eine Hand am Stecker Netzteil 12V Ausgang. Der Netzschalter hat im Falle eines Falles zu viel Nachlauf. Im Falle von falsch herum laufenden Motoren Acrylplatte mit Druckbett runter und die Motorstecker um 180° drehen.
  • In Repetier Host Gcode zum PID autotuning des Extruder senden: M303 P0 S230 R8 X1 // X1 schreibt das ins EEPROM.
  • In Repetier Host Extruder auf 280°C aufheizen Düse mittels SW 22 Maulschlüssel uns SW 8 festziehen.
  • In Repetier Host Extruder auf 230°C Extrudermotor Förderlänge kontrollieren (passte bei mir).
  • In Repetier Host Extruder auf 230°C und Druckplatte auf 60°C . Mittels "Z-Achse" verfahren der Druckplatte nähern um die real existierende Bauraumhöhe auszumessen.
  • Diesen Wert in Repetier Host / Konfiguration/ Firmware EEPROM Konfiguration in z max length eintragen.
  • Tower offset x+y+z jeweils auf 320 stellen um auch negative Z Werte zu erreichen.
  • Die in der Aufbauanleitung erwähnten Scripte auf Repetier Host erstellen und Endstops einstellen. Ich habe das mechanisch gemacht wobei eine Umdrehung M3 Gewinde = 0,5mm. Das geht aber wohl auch über Firmware EEPROM Konfiguration x,y,z min pos, bin mir da aber nicht ganz sicher.
  • Die Wölbung der Druckfläche wird Firmware EEPROM Konfiguration horizontal rod radius verstellt und danach wieder mittels Skriptegedöns von vorne bis das Ding flach druckt. Ich brauchte hier genau einen Durchgang smileys with beer. Ich hatte 0.15mm Differenz zwischen Nullpunkt und den Eckpunkten. Die Änderung um 1 mm horizontal rod radius brachte den gewünschten Erfolg.
  • Filament einführen und drucken.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.02.16 14:15.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
28. February 2016 06:20
Danke! Die Tipps kann ich gut gebrauchen. Momentan scheitere ich schon am Hochladen der Firmware. Ich erhalte immer die Fehlermeldung "No device found on COM3". Der Geräte-Manager sagt aber, dass es da ist. Mit Arduino stehe ich echt auf Kriegsfuß...

Grüße: Piet
Re: Hexagon V2 als Einstieg
28. February 2016 06:52
Im Gerätemanager muss Com angezeigt werden.
Im Arduino Menü muss auch der richtige COM (3,4,5,6,7,8,etc) angewählt werden....wenn es trotzdem nicht geht, usb Stecker kurz ziehen...
Schau mal auf Youtube wie es genau geht.


1 Drucker: [forums.reprap.org]
2 Drucker: [forums.reprap.org]
3 Drucker: [forums.reprap.org]
Re: Hexagon V2 als Einstieg
28. February 2016 07:29
Im Geräte-Manager wird COM3 (Programming Port) angezeigt, der ist in der Arduino-Software auch ausgewählt. Ich habe schon alles versucht: USB-Stecker kurz rausziehen, Ab- und wieder Anschalten, Arduiono-Software neu starten, alle USB-Ports ausprobiert, einen anderen Computer verwendet. Immer dasselbe: "No device found on COM3"

Es ist zum Mäuse melken …

Edit: Fehler gefunden: Die Endschalter waren falsch eingestöpselt.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.02.16 12:29.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
28. February 2016 08:06
denk dran watchdog ist aktiv
den auch einschalten siehe firmware
read this file


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Hexagon V2 als Einstieg
20. March 2016 08:24
Hallo zusammen,
habe auch Hexagon V2 gekauft, und ist aufgebaut und kalibriert.

Aber möchte ich hier von jemanden - der den gleichen Drucker hat- die Einstellung für Repetier-Host Druckereinstellung (Reiter „Drucker“, Extruder, Drukerform) und sowie Slic3r (alle Einstellungen) haben, einfach als Screenshot hier einfügen. Wäre schön, wenn auch einige Konfigurationsdateien für Slic3r hier eingefügt werden, z.b. PLA, ABS usw. damit ich besser verstehen und besser vorstellen kann. Bin noch in den Anfängen und auf eure Unterstützung angewiesen, danke.

Ich möchte gern künftig auch den Auto-Leveling mit Sensor einbauen, hat jemand von euch schon bereits eingebaut, wenn ja, kann hier jemand eine Einleitung schreiben oder welche Links sind zu empfehlen?
Re: Hexagon V2 als Einstieg
20. March 2016 09:00
Hi glolli,
Die Grundeinstellungen sind in der zu downloadenden Firmware von youprintin3d.de schon "eingebaut".
Da mich allerdings Slic3r an meine Frustrationsgrenze brachte und bei Drucken in meinen Augen unsinnige Sachen machte benutze ich das nicht mehr. Damit habe ich viel Ausschuss produziert und zudem waren Supportstrukturen meist nur schwierig zu entfernen. Ich benutze nun Simplify3d, was von Anfang an viel problemloser funktionierte. Der Drucker druckt damit auch harmonischer, will sagen die Bewegungern erscheinen irgendwie "runder". Ich empfinde das als gut investiertes Geld, weil ich nun nicht mehr so viel Zeit und Material vergeblich verdrücke. Repetier Host benutze ich nur noch zum kalibrieren, ginge ja auch mit Simplify3d müßte dafür aber erst ein paar Scripte schreiben... vielleicht mal Ostern...

Was Deinen Wunsch nach Druckparametern angeht, schau doch einmal in den Parameter Thread, da kann man ein Gefühl entwickeln, was geht. Die absoluten Zahlenwerte sind meist nicht so 1:1 übertragbar, geben aber ein Bild für die richtige Richtung. Nach meiner bescheidenen Erfahrung hängt das sehr stark von dem verwendeten genauen Material ab. PLA ist nicht gleich PLA und sogar beim gleichen Hersteller ein wenig von der Farbe abhängig. Jeder rührt da scheinbar andere Weichmacher und Pigmente rein, das man da kaum eine generell Aussage machen kann. Meine PLA Extremfälle: Orbi Tech PLA und Dremel PLA (Notkauf Baumarkt druckt aber 1a), da denkt man nicht, daß es sich beides mal um das gleiche Grundmaterial handelt. So unterschiedlich sind die. Dazu kommen individuelle druckerspezifische Eigenheiten die sicher auch bei quasi baugleichen Druckern vorhanden sind, die einen 1:1 Vergleich vereiteln. mein Druckbett z.B. hat immer 5-10°C weniger Oberflächentemperatur als eingestellt. Beim Hotend wird das aufgrund der Fertigungstoleranzen nicht anders aussehen.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
23. March 2016 03:49
Hallo liebe Hexagon-V2-Begeisterten,

meiner läuft jetzt auch seit knapp zwei Wochen. Und zwar ganz ausgezeichnet. Danke an palim und Le-Seaw für die Tipps. Aber etwas gibt es ja immer zu verbessern. Nicht zufrieden bin ich mit der Isolierung des Heizbetts.

Wie habt ihr die Korkplatte an dem Heizbett (Silikonheizmatte und Aluplatte) befestigt? Die mitgelieferte 3M-Klebefolie klebt gut am Kork, aber nur sehr schwach an der Heizmatte. Weil zwischen Kork und Heizbett am Rand ein Spalt bleibt, kühlt das Bett dort ab bzw. wird nicht heiß genug. Bei PLA und PET ist das kein Problem, aber bei größeren ABS-Teilen.

Beste Grüße: Piet

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.16 09:14.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
23. March 2016 05:36
Quote
glolli
Hallo zusammen,
habe auch Hexagon V2 gekauft, und ist aufgebaut und kalibriert.

Aber möchte ich hier von jemanden - der den gleichen Drucker hat- die Einstellung für Repetier-Host Druckereinstellung (Reiter „Drucker“, Extruder, Drukerform) und sowie Slic3r (alle Einstellungen) haben, einfach als Screenshot hier einfügen. Wäre schön, wenn auch einige Konfigurationsdateien für Slic3r hier eingefügt werden, z.b. PLA, ABS usw. damit ich besser verstehen und besser vorstellen kann. Bin noch in den Anfängen und auf eure Unterstützung angewiesen, danke.

Ich möchte gern künftig auch den Auto-Leveling mit Sensor einbauen, hat jemand von euch schon bereits eingebaut, wenn ja, kann hier jemand eine Einleitung schreiben oder welche Links sind zu empfehlen?

Kommt in 2 Wochen smiling smiley
Wir sind am Testen und Platinen bauen


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Hexagon V2 als Einstieg
23. March 2016 07:12
Quote
Wie habt ihr die Korkplatte an dem Heizbett (Silikonheizmatte und Aluplatte) befestigt?
Ich habe das Doppelklebezeug auf die DDP gedrückt und dann auch festgestellt, daß an dem Silikon nichts haften bleibt. Ergo, habe ich nur einen Kleberand, wo der Kork auf der Aluminiumplatte verklebt ist. Hält bisher astrein. Das Loch im Kork habe ich noch mit einem Fetzen Aluminium und dem Doppelkelbeband verschlossen, damit der Lüfter da nicht so hineinbläst.

Quote
Kommt in 2 Wochen smiling smiley Wir sind am Testen und Platinen bauen


Juhuu! Ich nähme dann wohl auch sowas... smileys with beer

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.16 07:28.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. March 2016 09:25
Quote
Kommt in 2 Wochen smiling smiley Wir sind am Testen und Platinen bauen


Quote
Juhuu! Ich nähme dann wohl auch sowas... smileys with beer


Da wäre ich auch sofort dabei.

Hat jemand evtl die Simplify3d Einstellungen für den Hexagon v2 bzgl Retract und coasting settings /distance für PLA Orbitech oder Verbatim?
Wäre evtl auch einen thread wert wo die Hexagon V2 Besitzer sich mit Bildern und Einstellungen austauschen können.

Gruß Tim
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. March 2016 10:41
Quote
heapstar
Ich habe das Doppelklebezeug auf die DDP gedrückt und dann auch festgestellt, daß an dem Silikon nichts haften bleibt. Ergo, habe ich nur einen Kleberand, wo der Kork auf der Aluminiumplatte verklebt ist. Hält bisher astrein. Das Loch im Kork habe ich noch mit einem Fetzen Aluminium und dem Doppelkelbeband verschlossen, damit der Lüfter da nicht so hineinbläst.

Danke für den Tipp. Ich würde meinem Navi mit dem Auto auch ins Wasser folgen ...

@tim66: Meine Einstellungen sind: retraction distance = 5 mm, retraction speed = 85 mm/s, retraction vertical lift = 0, coasting distance = 0,2 mm. Am wichtigsten ist aber die travel speed auf 150 mm/s zu setzen, sonst gibt's Fäden. Bin auch die Einstellungen der anderen gespannt.

Grüße: Piet
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. March 2016 12:48
Hey Piet,

so sehen meine Einstellungen in etwa auch aus.Habe den Drucker seit ca 2 Monaten und schon viel damit gedruckt. Spricht was dagegen den Travel Speed sagen wir mal auf 250,,/s zu setzen?`Bis 500mm/s sind ja getestet.
Habe gestern [www.thingiverse.com] gedruckt. Im Kommentar sagt er, er druckt es in 15min auf nem high speed Delta mit 0 % infill.
Um auf 15 min zu kommen habe ich den Speed auf 100mm/s gesetzt, retract etwas erhöht auf 5.6 und nur 1 bzw. auch mal 2 Perimeter getestet.
Habe bei jede, neuen Layer einen Blob sitzen. Gehe ich mit dem Speed auf ca 70mm/s runter verschwinden sie. Kann dann der Retract noch zu niedrig sein oder die 90mm/s retract?
Material war natürlich PLA bei der Geschwindigkeit. Habe im Moment Verbatim drin.
Vielleicht hat ja jemand nen Tip.

p.s. auch bei anderen Objekten sieht es so aus als ob simplify3d beim Layerwechsel eine kleine Pause macht und dann ein Blob entsteht. Bei Cura kein Problem



Gruß Tim

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.16 13:40.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
25. March 2016 17:34
Quote
Hat jemand evtl die Simplify3d Einstellungen für den Hexagon v2 bzgl Retract und coasting settings /distance für PLA Orbitech oder Verbatim?

Einen einigermaßem gelungenen Orbi Tech PLA Druck hatte ich mit 3mm Retract und 0,20 mm Coasting. Mittlerweile habe allerdings das Bowden-Gerappel etwas eingebremst und die Kühlung etwas konzentriert. Die Einstellungen (vor Umbau) findest Du in den Anhängen (Beinschutz).



Meine Kleinen Umbauten sind auf Thingiverse zu finden, Link ist unten bei "Things":






1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.16 17:37.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Anhänge:
Öffnen | Download - Beinschutz.gcode (376.8 KB)
Öffnen | Download - Beinschutz.factory (7.4 KB)
Re: Hexagon V2 als Einstieg
26. March 2016 11:04
Delta Vasen-Mode DeltaVase.fff
Und Delta PET Mode DeltaPET.fff


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Extruder Ballerina
28. March 2016 14:02
Nachdem ich mir durch eine dusselige Retraction-Orgie einen Jam eingefahren hatte, möchte ich nun die Extrudermotorarbeit (Retract) besser im Auge haben. Da durch die coupling clamps meine Bowdenanschlüsse nicht mehr hupfen, brauchte ich einen anderen Indikator: die Extruder Ballerina.



...und da wäre noch der Effektor ohne eingelegte Muttern. Da mir mittlerweile bei der ein oder anderen Montage/Demontage zwei eingelegte Muttern ärgerlich festgegangen sind habe ich mal den Effektor und die Halteplatte für das Hotend ohne eben Diese konstruiert. Da in dem von mir verwendeten Green-TEC Zeug geschnittene Gewinde bei entsprechender Anzahl von Perimetern und Bottom-Top-Layern wirklich sehr gut halten, bin ich guter Dinge, daß das auch auf Dauer gut geht. Die De-/Montage des Hotends wird so zu einer schnellen und leichten Übung. Die Oberfläche von dem Effektor,der auf dem Druckbett liegt sieht so komisch aus, weil ich kurz vor Ende einen SD-Kartenfehler hatte. So habe ich nun wenigstens einen in Reserve.



Jetzt werde ich mich einmal mit meinem neuen Fan Funnel um die Überhänge kümmern. Ohne ging da nix und mit der ersten Version zu viel. Will sagen ich habe damit die Düse "eingefroren".



Die Konstruktionen und stl in den "Things"

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.03.16 15:50.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Extruder Ballerina
28. March 2016 15:50
Die feinen Fan Funnels funktionieren fabulös. smiling bouncing smiley Ich kann jetzt einigermaßen Überhänge mit Green-TEC drucken. Erster Versuch:



Der 60° Überhang sieht ja noch richtig gut aus. Bei 70° Überhang wird die Luft dünn, was auf dem Foto allerdings erheblich dramatischer aussieht, als in Echt. Wenn ich mit der Düsentemperatur noch etwas herunterginge.... Hmm.... mal demnähx probieren.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.16 17:56.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Hexagon V2 als Einstieg
11. April 2016 04:02
Liebe Forummitglieder,

bin leider mit Config für Slic3r überfordert, siehe Anhang, ob diese Einstellung so stimmt? Siehe Bilder.

Ich wundere mich, dass es nicht als Quadrat 30x30x10 gedruckt wird, es wird immer verbogen gedruckt ( keine gerade Linien). Der Boden sieht aus wie als ob ein Eis schmilzt.
Kann jemand von euch meine Einstellungen überprüfen? Siehe Anhang.
Wäre echt toll, wenn jemand das config für PLA Orbi tech einfügen kann, damit ich es so probieren und auch damit meine Erfahrungen machen kann.

config_pla_orbi_tech.ini


3dbenchy wollte ich ausdrucken, leider hat er ausgesetzt. Siehe Bilder 1 und 2. Wisst ihr, woran das liegt? Hängt das mit der Verbindung zu USB zusammen?




Weitere Frage:

ich frage mich, ob die Temperaturkurve normal ist. Müsste doch eigentlich 225 Grad sein sowie konstant bleiben. Ist aber bei den Bildern nicht sicher.



Und warum wird das als Ramps 1.1. geliefert. Es gibt aber schon 1,5 beim Händler you3printer.de ? Hat das vielleicht einen besonderen Grund, wenn ich fragen darf?


Ich danke allen, die mir weiterhelfen schon mal vorab :-)
Re: Hexagon V2 als Einstieg
11. April 2016 06:09
...da ist scheinbar irgendwas nicht richtig fest. Prüfe mal die Pulleys, Idler und die Riemenspannung.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab
Re: Hexagon V2 als Einstieg
11. April 2016 06:13
Hatte ich gestern bei der Inbetriebnahme meines Druckers auch erst. Beobachte den Riemen mal bei schnellen Bewegungen.
Bei mir ist der Riemen da erst über das Pulleye "gerutscht". Riemen mehr gespannt und Problem gelöst.


MfG
Jonas


Sparkcube v1.1xl


Meine Thingiverse Dinge: [www.thingiverse.com]
Re: Hexagon V2 als Einstieg
25. April 2016 06:58
Hallo zusammen,
gibt es mittlerweile eigentlich was neues bzgl. der Autobed leveling Funktion? Kann man dir Platinen welche hier angesprochen wurden schon irgendwo erwerben? Hätte sehr gerne diese Funktion.

Gruß Tim
Re: Hexagon V2 als Einstieg
25. April 2016 07:15
ja smiling smiley
Ersten 10 Platinen sind in Arbeit.
Design für Einbau steht auch.
Testphase is running smiling smiley


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Hexagon V2 als Einstieg
29. April 2016 11:46
Quote
glolli
Liebe Forummitglieder,

bin leider mit Config für Slic3r überfordert, siehe Anhang, ob diese Einstellung so stimmt? Siehe Bilder.

Ich wundere mich, dass es nicht als Quadrat 30x30x10 gedruckt wird, es wird immer verbogen gedruckt ( keine gerade Linien). Der Boden sieht aus wie als ob ein Eis schmilzt.
Kann jemand von euch meine Einstellungen überprüfen? Siehe Anhang.
Wäre echt toll, wenn jemand das config für PLA Orbi tech einfügen kann, damit ich es so probieren und auch damit meine Erfahrungen machen kann.

[attachment 76257 config_pla_orbi_tech.ini]


3dbenchy wollte ich ausdrucken, leider hat er ausgesetzt. Siehe Bilder 1 und 2. Wisst ihr, woran das liegt? Hängt das mit der Verbindung zu USB zusammen?

[attachment 76258 3dbenchy1.JPG]
[attachment 76259 3dbenchy2.JPG]

Weitere Frage:

ich frage mich, ob die Temperaturkurve normal ist. Müsste doch eigentlich 225 Grad sein sowie konstant bleiben. Ist aber bei den Bildern nicht sicher.
[attachment 76260 Temperatur.PNG]


Und warum wird das als Ramps 1.1. geliefert. Es gibt aber schon 1,5 beim Händler you3printer.de ? Hat das vielleicht einen besonderen Grund, wenn ich fragen darf?


Ich danke allen, die mir weiterhelfen schon mal vorab :-)



NACHTRAG:

es hat sich keiner gemeldet, hmm

Ich komme auch nicht wirklich weiter :-(

Daher nochmal, hoffe doch sehr, dass sich doch noch jemand findet, der meine Fragen beantworten kann bzw. was dazu schreibt.

Bitte die Konfiguationsdatei für Slic3r (Filamettongue sticking out smileyLA Orbi tech) hier einfügen, so kann ich vorwärts kommen smiling smiley

Danke vorab :-)
Re: Hexagon V2 als Einstieg
29. April 2016 15:35
Quote
glolli

es hat sich keiner gemeldet, hmm

Hallo Golli! Hänge doch mal bitte die Bilder von dem Quader an. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Warum ein Ramps 1.1 und nicht der 1.5 geliefert wurde, kann dir am besten der Axel sagen. Hast du denn Nikos Vorschläge befolgt? Mit welchem Ergebnis?

Grüße: Piet
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen