Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Hexagon V2 als Einstieg

geschrieben von heapstar 
Re: Hexagon V2 als Einstieg
29. April 2016 16:29
Ich kann leider weder bei Slic3r weiterhelfen, noch bei einam Ramps, da ich meinen, wie vorgesehen mit einem RADDS aufgebaut habe. Vielleicht eröffnest Du auch besser einen eigenen Thread zu Deiner Problematik, denn hier im Projekt Forum scheint sowas nicht sehr gut untergebracht.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab
Re: Hexagon V2 als Einstieg
02. May 2016 14:03
Der erste Kilometer ist gedruckt und zwischenzeitlich habe ich noch ein paar Umbauten vorgenommen. Da sich der redesignte Effektor mit direkt geschnittenen M3 Gewinden und gedruckten Distanzhülsen sehr bewährt hat, habe ich mir auch ein Satz Carriages aus Green-TEC gedruckt. Anlass war eine Delaminierung eines PETG Carriage. Ich hatte ja anfangs eine ziemliche Kollision mit meinem Arm und ich vermute da wurde der angeknackst. Sei's drum, jetzt habe ich auch Carriages ohne eingelegte Muttern. Wobei die Mutter für die radiale Vorspannung drinbleiben sollte, denn die Gewindelänge erscheint mir ein wenig kurz im Plastik, bis jetzt hält es aber auch gerade noch soooo.



Wie man vielleicht sieht, habe ich auch die Anschlagschrauben für die Endstopps entfernt. Von den Endstopps habe ich die Bügel entfernt. Der Carriage fährt also jetzt direkt auf den Schaltpin. Das funktioniert wider Erwarten einwandfrei und ich bilde mir ein, daß die Endstops jetzt genauer arbeiten. Ein bewegtes Teil weniger spinning smiley sticking its tongue out

Dann habe ich mir jüngst 3mm FR4 Wechseldruckplatten mit Magnethalterung gebastelt. Die ersten Versuche mit meinem Lieblingsfilament (GT) sind vielversprechend. Allerdings habe ich noch nicht so wirklich viel darauf gedruckt. Kommt aber noch grinning smiley





Dazu habe ich die DDP demontiert und als Bohrschablone benutzt. Im FR4 dann die Löcker auf 6mm aufgebohrt und die Neodym N52 Magnete eingesteckt. Die DDP wieder montiert, allerdings wegen der besseren magnetischen Eigenschaften mit Senkschrauben aus Werkzeugstahl. Auf die Schraubenköpfe habe ich dann aus dem Locher jeweils 2 Schnipsel Papier gelegt. Die Schnipsel dienen als Abstandhalter und werden später entfernt. Die FR4 Platte soll ja auf der DDP liegen und nicht mit dem Magneten aufsetzen.
Die FR4 Platte dann auf die DDP gelegt. die Magnete eingedrückt. Alles plan geprüft und die Magnete mit UHU Endfest eingeklebt. Das ganze habe ich bei 80°C gemacht und mir ist dann ein wenig von dem UHU in die Löcher der DDP gelaufen. Das war jedoch nicht schlimm, ließ sich gut lösen und hat den Vorteil, daß die Magnete jetzt spielfrei in der DDP sitzen.

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.16 15:57.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Hexagon V2 als Einstieg
23. May 2016 11:49
Hallo zusammen,

ich versuche gerade mal Colorfabb Xt in blau auf dem Delta zum laufen zu bekommen. Verzweifel aber so langsam.Es klebt an der Düse. Habt jemand zufällig ein simplyfy 3d profil oder einen tip für mich bzgl, speed/temperature/retract distance u. speed /fan speed`?

P.S. Gibt es schon was neues bzgl. des Autobedlevelings von Axel?`

Gruß Tim
Re: Hexagon V2 als Einstieg
23. May 2016 17:09
Quote
tim66
Hallo zusammen,

ich versuche gerade mal Colorfabb Xt in blau auf dem Delta zum laufen zu bekommen. Verzweifel aber so langsam.Es klebt an der Düse. Habt jemand zufällig ein simplyfy 3d profil oder einen tip für mich bzgl, speed/temperature/retract distance u. speed /fan speed`?

P.S. Gibt es schon was neues bzgl. des Autobedlevelings von Axel?`

Gruß Tim

Colorfabb XT ist doch nichts anderes als PETG, oder? Falls ja, Flow zurücknehmen.


Mit freundlichen Grüßen,
Justin
[www.thingiverse.com]
[www.3dhubs.com]
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. May 2016 03:34
Ich habe auch so eine Rolle Colorfabb XT Babyblau hier liegen - eine Katastrophe, ich hasse das Zeug. Das PETG von 3DPSP ist ein Traum dagegen was die Verarbeitung angeht. Ich habe es aufgegeben...Verschwendung von Lebenszeit, gibt ja Filamente die funktionieren...


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. May 2016 03:43
Hi,

genau die babyblaue Rolle habe ich auch, echt sehr schwer zu drucken. Genauso wie das xt-cf20 mit harter Düse.
Kann mir jemand gute Alternative nennen welche sich gut drucken lässt, lebensmittelecht und nicht durchsichtig ist?

Gruß Tim

P.s. Könnt ihr mir nen guten Hersteller von Pla sagen? Wollte mal was anderes als colorfabb probieren

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.05.16 04:17.
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. May 2016 06:19
Mein PLA-Sortiment besteht aus Lieferungen von DAS FILAMENT und Kibo Plast. Ich tendiere zZt. zu erstem weil es günstiger ist ohne Nachteile in Bezug auf Qualität/Verarbeitung etc. Ganz wichtig: Farbgenauigkeit bei Nachbestellungen und Durchmesser-Konstanz.


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. May 2016 06:19
Quote
tim66
Könnt ihr mir nen guten Hersteller von Pla sagen? Wollte mal was anderes als colorfabb probieren

Das letzte mal wurde in diesem Beitrag darüber diskutiert, wo man PLA kaufen sollte.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.05.16 06:36.


Grüße
Martin
Re: Hexagon V2 als Einstieg
24. May 2016 06:35
Alles klar,
danke euch!
Re: Hexagon V2 als Einstieg
11. July 2016 17:18
... mal wieder ein Update von mir. Die direkten Endstopps ohne diesen Schlabberhebel und ohne Einstellschraube haben sich sehr bewährt. Die Wiederholgenauigkeit liegt nun im 2-3/100 mm Bereich und ich habe nun gar kein Bedürfnis mehr nach Auto-Levelling. Auch die FR4 Magnet-Wechseldruckbetten möchte ich nicht mehr missen. Das geht jetzt wie beim Brezelbacken spinning smiley sticking its tongue out

Gelegentlich hatte ich Probleme bei mehrstündigen PLA Drucken und bin daher mal auf ein 1730 Hotend umgestiegen. Im Wesentlichen verhält es sich wie das E3d V6; erstaunlicherweise auch bei den Temperaturen. Die Verarbeitung ist allerdings grenzwertig. Mir sind gleich die Kabel an der Heizpatrone abgefallen, weil die sehr schludrig vercrimpt waren. Das ist ärgerlich und geht besser. Da hätte es gereicht wenn in der Fertigung zur Kontrolle einmal kurz dran gezogen würde. Ich werde das mal zähneknirschend unter Kinderkrankheiten abhaken. Mein erster Eindruck, nach ein paar kurzen Drucken: schnelleres Aufheizen, kürzere Schmelzzone, besseres Handling, besserer Lüfter, größere Neigung zum "Sabbern", ein klein wenig mehr Retract nötig. Der erste längere PLA Druck ist eben gestartet....

Zur Direktmontage habe ich mir einen neuen Effektor gedruckt und dazu einen Messuhrhalter (erster Green-TEC Druck mit 1730 mit 1:1 Werten vom E3D Hotend). Die CAD und STL findet ihr, wie immer in meinem Signaturlink zu den "Things".








Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Hexagon V2 als Einstieg
12. May 2018 08:49
Sorry, für's aufwärmen, aber ich bin auch zu einem Hexagon V2 mit FSR gekommen und ich benötige mal die Firmware von jemanden, wo es läuft. Das Ding macht was es will, mal druckt er in der Luft, ca 2mm über der Platte dann, massiert er das Filament in meine DDP. Vielleicht kann mir einer von euch helfen.

Danke
Re: Hexagon V2 als Einstieg
12. May 2018 11:52
Da kann ich leider nicht weiterhelfen. Ich habe lediglich die kompilierte Version auf dem Due. Wegen Systemwechsel(n) sind die config.h leider wech. Die FSR Repetier-Firmware hatte ich von youprintin3d.de. Scheinbar gibt es die dort nicht mehr. Aber da würde ich an Deiner Stelle nachfragen.
Zudem ist der Hexagon bei mir seit längerem außer Betrieb und teilweise geschlachtet. Im NXD hatte ich ja auch erst FSR eingebaut. Das ist dort aber wieder rausgeflogen, weil nicht genau/zuverlässig genug. 3 Sensoren machen halt 3 mal mehr Ärger als einer. Durch das größere Druckbett beim NXD wurde das noch offensichtlicher weil mehr Temperaturausdehnung etc.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen