Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

P3steel - toolson edition - MK2

geschrieben von toolson 
Re: P3steel - toolson edition - MK2
18. March 2016 06:09
Die Frage ist was du haben willst.
Einen 100% abgestimmten Drucker den du unter Umständen auf jeden Druck einkalibrieren willst und somit wirklich 100% perfektes Ergebnis raus bekommst (saubere Ecken, keine strings, volle Maßhaltigkeit etc)

Oder

Gibst du dich mit 80-90% zufrieden, hast evtl nur Genauigkeit auf 5/100 Millimeter und weißt aber auch, dass du nicht für jeden Druck 3 Abende lang kalibrieren musst und alles bis ins kleinste Detail messen musst.

DAS ist die Frage smiling smiley Wenn alle Komponenten sauber zusammenspielen, hast du standardmäßig eine Genauigkeit von ~5/100 Millimeter. Danach gehts ans Feinjustieren, was Zeit, Nerven und sehr viel Kaffee (und/oder Zigaretten) kosten kann.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
18. March 2016 07:11
Die Idee mit der App ist nicht schlecht, wobei mir mal ein Akustiker sagte, dass gerade in den unteren Frequenzen die App nur sehr ungenaue Werte liefern soll.
Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis !!

Habe aber ein Iphone, da gibts so eine App sicher auch

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.16 07:11.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
18. March 2016 07:18
Würde ich lieber am PC machen, die Soundkarte und ein externes Mikrofon sind deutlich besser als jedes Handy.
pgr
Re: P3steel - toolson edition - MK2
18. March 2016 08:53
Ich möchte mich an dieser Stelle einmal herzlich bei Lars und auch dem Rest des Forums bedanken. Ich bin wirklich dankbar für deine Veröffentlichung unter einer nicht kommerziellen Lizenz und finde für ein Hobbyprojekt hast du das hier sehr professionell aufgezogen und dokumentiert.

Ich habe den P3steel als Version MK1 aufgebaut und von Lars freundlicherweise die Druckteile und auch einige Kleinteile dafür bekommen. Ich war auf der Suche nach einem günstigen 3D Drucker im Einsteiger- bis Mittelklassebereich und hatte schon einige China-Acryl-i3 Angebote studiert als ich das Projekt "toolson Edition" hier im Forum gefunden und mich kurzerhand dazu entschlossen habe auf dieser Basis einfach einen vernünftig durchdachten Drucker selbst zu bauen. Das Projekt war für mein Empfinden super dokumentiert (eine BOM!!!eye popping smiley) und der Aufbau hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Ich habe in den letzten Wochen einiges gelernt, dazu gehört aber halt auch sich Informationen zusammen zu suchen (und die gibt es!) und sich mit dem Thema zu beschäftigen. Und es handelt sich um ein Projekt, dass anfangs einfach unheimlich viel Zeit verschlingt. Ich kann euch nur empfehlen nehmt euch die Zeit, arbeitet sauber und durchdacht und überlegt euch was für Anforderungen der Drucker für euch erfüllen muss.

Neben Lars und seinem hervorragenden Konzept haben auch andere Leute hier im Forum ihren Teil zu meinem persönlichen Drucker beigesteuert... Frank/gonzohs z.B. hat mir eine wunderschöne rot eloxierte, PEI beschichtete Dauerdruckplatte aus 5mm Aluminium hergestellt. In Verbindung mit der Silikonheizmatte unter dem Drucker habe ich Haftungsprobleme so eigentlich nie selbst erlebt, nur darüber gelesen. Und Sascha aka 3DPSP hat mich mit meinem Wunschmaterial PETG (richtig geiles Zeug!!) in echt guter Qualität und hammergeilen Farben versorgt. Die M5 Gewindestangen in den Alu-Wellenkupllungen haben gerne mal etwas geeiert, daher habe ich die coolen selbstzentrierenden Verbinder von Marco/loco gedruckt und verbaut.

Als der Drucker endlich fertiggestellt war und ich die ersten Kalibrations- und Testobjekte von der DDP genommen habe war mir klar, dass ich für mich alles richtig gemacht habe. Die Druckqualität ist über jeden Zweifel erhaben und durch die gute Dokumentation von Lars und den Informationen hier im Forum habe ich Fehlkäufe vermieden, da ich auf die Erfahrungen anderer Leute zurückgreifen konnte. Mittlerweile kann ich wirklich hochwertige Teile drucken und habe nach dem Release des toolson MK2 beschlossen meine LM8UU Sparversion auf Sinterbronze umzurüsten. Gestern Abend war schon mal die Y Achse dran und der Geräuschpegel ist im Vergleich zu den LM8UUs *deutlich* zurückgegangen. Am Wochenende knöpfe ich mir noch die X-Achse vor... und dann wird erstmal ein Satz Ersatzteile gedruckt - sicher ist sicher! spinning smiley sticking its tongue out Und danch würde ich gerne mal schauen an welchen Schrauben ich noch drehen kann um den durchdachten Aufbau des P3steel nach toolson an seine Grenzen zu bringen, denn bisher habe ich bestenfalls an der Oberfläche gekratzt... wie beeinflussen andere Werte für Ruck und Beschleunigung meine Drucke? Wo ist die Grenze zwischen Qualität und Geschwindigkeit? Oh, und ein 3D Benchy will ich auch schon seit ein paar Tagen endlich mal drucken... ein tolles Spielzeug so ein Drucker. Nochmal ein herzliches Danke für die Mühe die du dir mit diesem Projekt gemacht hast! thumbs upsmileys with beer

PS: Meine Frau, anfangs eher skeptisch, ist mittlerweile ebenfalls schwer begeistert, seit ich ihr ein Inlay für eine Deckenlampe mit "ungemütlichem Licht" gedruckt habe:


(Material ist "transparent orange" von 3DPSP)

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.03.16 08:54.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
18. March 2016 12:26
Man kann sich auch die 70 Hz über das Laptop/PC anhören zum Vergleichen..

70Hz
Re: P3steel - toolson edition - MK2
19. March 2016 09:49
Hi Lars,

kurze Frage. Wo hast du den Spannungsregler für die Radiallüfter am V3 untergebracht?
Auf dem Bord oder hast du den einfach irgendwo im Kabelstrang verdrahtet?
Bitte nicht lachen was die Frage angeht. Von Elektrik hab ich so gut wie keine Ahnung.

Hat sich erledigt. Wenn man die Bilder betrachtet und auch mal den Text liest ist es klardrinking smiley

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.03.16 12:00.


Gruß
Stefan
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. March 2016 14:21
So.. ich steh jetzt kurz vor dem Umbau. Endgültig grinning smiley Lang genug aufgeschoben.

Allerdings stellte sich mir eine relativ banale Frage:
Meine Wellen sind ja noch mit Schmierfett überzogen von den LM8UU Lagern.
Über die Sinterbronze liest man sowohl, dass man Fetten soll, als auch, dass die von Haus aus ne Fettschicht mitbringen.

Soll ich nun meine Wellen einmal sauber abwischen und die Sinterbronze trocken drauf packen? Oder doch lieber noch mal neu fetten dann?


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
21. March 2016 15:04
Quote
Terri
So.. ich steh jetzt kurz vor dem Umbau. Endgültig grinning smiley Lang genug aufgeschoben.

Allerdings stellte sich mir eine relativ banale Frage:
Meine Wellen sind ja noch mit Schmierfett überzogen von den LM8UU Lagern.
Über die Sinterbronze liest man sowohl, dass man Fetten soll, als auch, dass die von Haus aus ne Fettschicht mitbringen.

Soll ich nun meine Wellen einmal sauber abwischen und die Sinterbronze trocken drauf packen? Oder doch lieber noch mal neu fetten dann?

Auf jeden Fall erstmal gut sauber machen, (Reinigungsbenzin oder Aceton)

Dann die Wellen mit einem geölten Bauwolllappen abziehen, das Öl sollte Harz- und Säure-frei sein!
Dickflüssiges Nähmaschinen/Feinmechniker- Öl ist ziemlich ideal.
In jedes der Lager noch einen kleinen Tropfen.

Überschüssiges Öl nach den ersten paar Drucken dann mit dem öligen Baumwolltuch wegwischen.

Fetten würde ich (offene) Führungen niemals, das Fett bindet den Schmutz und bildet eine großartige Schleifpaste!

MfG Christian
Re: P3steel - toolson edition - MK2
25. March 2016 13:38
Hallo zusammen!

Ich habe heute auch angefangen die Teile für den P3Steel zu drucken um die Wartezeit zu überbrücken, bis alle bestellten Teile eingetroffen sind.
Beim durchgehen der Teile ist mir aufgefallen, dass man die Idler des Extruders ein bisschen besser druckbar machen kann, indem man an den Stellen, wo die Konter-Mutter zu sitzen kommt und die Bohrung für die Schraube sich von Kopf-Weite auf Schaft-Weite verjüngt, eine Membran einfügt (beim Wade-Extruder und div. Beiträgen von Nico (Wurstnase) abgeguckt).

Im Anhang findet ihr das OpenSCAD-Script, welches die Membran ganz unprofessionell und schmutzig in die beiden Modelle einfügt.
Dazu muss das original einfach eine Verzeichnisebene über der SCAD-Datei liegen, oder man passt den SCAD-Code kurz an.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich solche Teile mit so einer Membran viel einfacher und sauberer drucken lassen und man hinterher nur vorsichtig mit einem entsprechenden Bohrer das, von der Membran verschlossene Loch frei machen muss und danach noch maximal mit einem leicht übermaßigen Bohrer von Hand die Kante einmal entgratet.

@Lars: Vielleicht magst du ja dein STL-Set erweitern. Ich würde mich freuen, wenn ich was an die Community zurück geben kann.

bis dann,
jan

Nachtrag:
Ich bin davon ausgegangen, dass in 0.2mm Layerhöhe gedruckt wird.
Solltet ihr in einer anderen Layerhöhe drucken, bietet es sich an, die Höhe der Membran (cylinder im Code) entsprechend anzupassen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.16 13:41.


Hexagon V2 | Repetier @ RADDS1.5/Due | X/Y/Z auf Raps128 @ 1/128 | E auf Raps128 @ 1/64

SparkCube 1.1 | Repetier @ RAMPS1.4/Mega2560 | XY auf TMC2100 @ 1/16->1/128, Z auf DRV8825 @ 1/32 | E auf DRV8825 @ 1/32
Anhänge:
Öffnen | Download - P3sTE_MK2_extruder_idler_1_with_membrane.scad (119 bytes)
Öffnen | Download - P3sTE_MK2_extruder_idler_2_with_membrane.scad (117 bytes)
Re: P3steel - toolson edition - MK2
26. March 2016 08:23
Scheinbar bin ich gerade von Osterblindheit betroffen confused smiley
Wo finde ich die Schraubenliste des MK2?
Mich interessieren derzeit die Linsenkopfschrauben um die Sinterlager zu halten. Wie groß sind die?


.-=cU. Pascal=-.
────────────
Prusa i3 Hephestos + Simplify3d
Witbox-Direkt-Extruder 1,75 mm/0,4 mm Düse
Ramps 1.4 / Marlin 1.1.4
Re: P3steel - toolson edition - MK2
26. March 2016 09:23
@Hallo Pascal

Quote

Wo finde ich die Schraubenliste des MK2?

gibt es noch garnicht , bzw. hat Lars noch nicht veröffentlicht.


Mein erster grinning smiley Drucker ein Prusa Mendel i2 + RAMPS 1.4 & LCD 12864 Graphic Smart Controller,
P3Steel Mein P3Steel noch im bau
Marlin 2.0
Re: P3steel - toolson edition - MK2
26. March 2016 15:19
Was sind denn nun die großen Vorteile der Sinterlager...??
Ich hatte bisher die LM8UU im Einsatz... mal abgesehen davon, das die Sinter leiser sind, konnte ich im Ausdruck keine wesentlichen Verbesserungen erkennen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.16 01:32.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. March 2016 10:08
Habe auch mal angefangen die Teile zu drucken. Die die unmittelbar sichtbar sind in gold drinking smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. March 2016 14:14
Habe mir einen mk2 gebaut und wollte hier mal meine erfahrungen zu den bronzelagern teilen.

Habe mir echt viel mühe gegeben die x und y achse möglichst leichtgängig hinzubekommen. Habe zb das x-carriage 3 mal drucken müssen (immer wieder esteps korrigiert) bis der achsabstand zu 100% mit den x-wellenabstand übereinstimmte.

Meine x und y achse sind nun wirklich sehr leichtgängig (gleiten durch das eigengewicht)

Jedoch stellten sich dann mit dem fertigen drucker folgendes problem dar:
Erst dachte ich ich habe backlash, jedoch stellte sich später heraus dass es sich um einen stick-slipp effekt handelt.
Für alle denen der begriff stick-slip nichts sagt:
[de.m.wikipedia.org]

Im endeffekt tritt dieser effekt nur bei gleitlagerungen merklich auf, es muss beim verfahren erst die haftreibung überwunden werden bevor der schlitten sich bewegt und in gleitreibung übergeht.
Das heisst ich verfahre zb meinen x-schlitten um 0,05 jedoch bewegt sich der schlitten erstmal nicht. Verfahre ich nun wieder 0,05 in die gleiche richtung, wird die haftreibung überwunden und der schlitten gleitet los und fährt dann 0,1 (0,05 + die zuvor schon zugestellten 0,05)
Ich habe bei meinem p3steel mit einer messuhr einen wert von 0,09mm festgestellt ab dem die haftreibung überwunden ist. Das problem ist einfach dass zb kreise dann um den doppelten wert (0,18) rundheitsfehler aufweisen.

Dieser effekt tritt wie gesagt merklich nur bei gleitlagerungen auf, bei linearlagern wie zb. Lm8uu ist dieser effekt so gering dass er zu vernachlässigen ist.
Es handelt sich bei mir tatsächlich um diesen effekt, nicht etwa spiel im pulley\zahnriemenrad, habe es wie bereits gesagt eindeutig mit der messuhr feststellen können.
Höhere spannung des zahnriemens brachte nur minimale verbesserung.

Als lösung des problems sehe ich eigentlich nur folgende möglichkeiten:
- bronzelager größer machen (mehr spiel) was aber meiner meinung nach ziemlich nachteilig ist
- wieder auf lm8uu umsteigen
- steifferen zahnriemen mit mehr vorspannung verwenden um die haftreibung früher zu überwinden

Ich habe mir als ersatz für die china gt2 zahnriemen einen qualitätszahnriemen powergrip gt3 bestellt und werde dann nach dem einbau hier wieder berichten.

Mich würde aber interessieren ob hier noch andere die gleichen erfahrungen gemacht haben?
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. March 2016 15:29
Quote
DFix1
Scheinbar bin ich gerade von Osterblindheit betroffen confused smiley
Wo finde ich die Schraubenliste des MK2?
Mich interessieren derzeit die Linsenkopfschrauben um die Sinterlager zu halten. Wie groß sind die?

Das interesiert mich gerade auch brennend.
Vermut das es M2,5X6 oder x8 Innensechskant ISO7380 mit Flansch sind.

Kann das jemand bestätigen??

Grüße Frank
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. March 2016 17:25
Warum schaut ihr nicht in die BOM vom MK1? Ob ich nun Sinterlager oder die Kunstofflager fixiere ist eigentlich egal?grinning smiley

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.16 17:25.


Gruß
Stefan
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. March 2016 17:30
Pssst! smileys with beer


Hexagon V2 | Repetier @ RADDS1.5/Due | X/Y/Z auf Raps128 @ 1/128 | E auf Raps128 @ 1/64

SparkCube 1.1 | Repetier @ RAMPS1.4/Mega2560 | XY auf TMC2100 @ 1/16->1/128, Z auf DRV8825 @ 1/32 | E auf DRV8825 @ 1/32
Re: P3steel - toolson edition - MK2
27. March 2016 18:37
Hallo Oanga

dieser stick- slipp effekt bleibt ja nich gleich sobald die Sinterlager warm sind tritt Öl aus den Lagern. Und er müßte sich etwas verkleinern.

Und wieder auf ungenauere Lager um zu bauen finde ich eher nicht so positiv.

Vielleicht erstmal die x und y achse erstmal (warm) fahren vielleicht würde das etwas helfen?

Da ja bei Dir auf der x und y achse 0,9 mm übermaß gemessen hast könntest du Die ja abziehen bei Deiner Achsen Kaliebrierung.


Mfg Chris

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.03.16 19:11.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
28. March 2016 01:06
Das hast du etwas falsch verstanden, 0,09 (9hundertstel mm)
Das ist allerdings der wert ab dem sich die schlitten bewegen.
Das heisst wenn ich zb. 0,08 im simplify manuell verfahre bewegt sich der schlitten garnicht, da erstmal die riemen sich "aufläd/spannt" bis die haftreibung überwunden ist.
Erst ab 0,09mm zustellung bewegt sich der schlitten.
Das heisst ich fahre 0,08 -- nix passiert, ich fahre dann nochmal 0,01 in die gleiche richtung -- deie haftreibung wird überwunden und der schlitten "springt" ruckartig auf den gesamten zustellungswert von 0,09
Re: P3steel - toolson edition - MK2
28. March 2016 02:37
Hattest du die Wellen und Lager entfettet? Weil mit Fett tritt dieser efekt stärker auf.


MfG
Jonas


Sparkcube v1.1xl


Meine Thingiverse Dinge: [www.thingiverse.com]
Re: P3steel - toolson edition - MK2
28. March 2016 03:21
Ja komplett entfettet und mit dünnflüssigem nähmaschinenöl geschmiert
Re: P3steel - toolson edition - MK2
28. March 2016 05:51
Ich würde garnichts dran machen. Die sind eigentlich selbstschmierend.


MfG
Jonas


Sparkcube v1.1xl


Meine Thingiverse Dinge: [www.thingiverse.com]
Re: P3steel - toolson edition - MK2
28. March 2016 14:19
Hallo Leute!

ganz kurze Vorstellung meinerseits: Ich habe mir in den letzten Wochen wie viele hier einen P3 Steel in der toolson-Version aufgebaut. Extra einen neuen Thread hierfür aufzumachen ist nicht nötig, finde ich. Der Aufbau hat insgesamt gut funktioniert (besonders Dank der sehr guten Druckteile und Unterstützung von toolson). Habe jetzt schon einige Erfahrungen sammeln und erfolgreiche Drucke erstellen können. Größtenteils ist das diesem Forum hier zu verdanken, in dem ich fleißig mitlese. Ich werde deshalb jetzt auch mal versuchen, meinen (hoffentlich konstruktiven) Senf dazuzugeben.



Ich hoffe der gute Lars ist mir nicht böse, dass ich jetzt hierfür sein Thread missbrauche. spinning smiley sticking its tongue out Aber passt ja hierhin, denke ich. Ich bin auch gerade dabei, den Drucker mit mk2-Bauteilen auszustatten.
Also gutes Gelingen uns. smiling smiley


Viele Grüße

Daniel
------------------------------------------
Drucker: P3Steel (toolson Edition)

thingiverse
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. March 2016 08:23
Hallo Toolson!

Sehr schönes Projekt! Ich hätte für soetwas wohl nicht genug Muße. winking smiley

Ein paar Fragen habe ich aber dennoch:

Warum benutzt du für die Z Achse nicht auch Sinterbronzebuchsen? So könnte man komplett auf die LM8UUs verzichten. winking smiley

Warum veröffentlichst du die CAD Dateien nicht? Das wäre dann wirklich Open Spurce. smiling smiley

Bedeutet das Non-Commercial, dass man die Teile auch nicht gegen Material-, Energie- und Zeitkosten bei jemand anderem fertigen lassen kann?

Danke für deine Zeit! ^^

Grüße,
Lycanthrope

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.16 08:23.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. March 2016 09:41
Das Non-Commercial bedeutet, dass das Konzept nicht Kommerziell verkauft werden darf. Somit darf man die Teile durchaus gegen Geld für Material, Energie und Zeitaufwand anbieten. Allerdings auch nur in kleinem Maßstab, bspw. hier im Forum um den guten Toolson zu entlasten. Daraus nen richtigen Shop zu machen widerspricht der Lizenz wiederum denke ich.

Das veröffentlichen der CAD Dateien kann ich leider nicht beantworten. Allerdings wurde MK1 ja leider schon zu großen Teilen kopiert und wird kommerziell angeboten. Leider wie gesagt.

Und warum für die Z-Achse keine Sinterbronze:
Die Z-Achse ist m.E. deutlich fehleranfälliger als alle anderen. Dort wird wiederum nur pro Druck hoch und runter gefahren im 10tel Millimeter Bereich. Der "Lärm" ist zu vernachlässigen. Der Aufwand das auf Sinterbronze umzubauen ist den "Vorteil" denke ich mal einfach nicht wert smiling smiley

Edit: Achja. Auch wenn du ursprünglich Ihn angesprochen hast, hoffe ich dass dir meine Antwort trotzdem irgendwo weiter hilft ^^"

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.03.16 09:44.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: P3steel - toolson edition - MK2
29. March 2016 11:07
Terri Antworten treffen eigentlich fast voll in Schwarze.

Sinterbronzelager bringen auf der Z-Achse keine Vorteile, tendenziell eher Nachteile

Mir fällt echt keine Grund ein die CAD-Daten zu veröffentlichen. Das endet wieder nur in massivem Mißbrauch und nicht zu sinnvollen Weiterentwicklungen. Andere Leute machen sich die Taschen voll während ich die Zeit mit Entwicklung und Reverse-Engineering verbringe. Zu welchen Exzessen das führt kann man doch an den ganzen Billigschleudern auf ebay, Ali und Co. sehen. Da wird nicht mehr über konstruktive Merkmale nachgedacht, Gedanken macht man sich ausschließlich um den Gewinn. Genau aus diesem Grund auch NC.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
30. March 2016 10:24
Weiß jemand wie man den Speedtest machen kann, wie ihn Lars im Video gezeigt hat?
Danke

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.16 10:35.
Re: P3steel - toolson edition - MK2
30. March 2016 10:52
Du schreibst dir halt ein Stück GCode....kopierst den immer wieder und änderst nur den Speed im Code....


[www.facebook.com]

Power is nothing.....without control!
Re: P3steel - toolson edition - MK2
31. March 2016 10:13
Hi,

ne kurze Frage? Wird der Step-Down Regler sehr heiß? Ich wollte mir nen kleines Gehäuse mit Deckel dafür drucken. Nur hab ich keine Lust, das mir das Teil dann in der Nacht beim Drucken verkokelt. Sollte man den lieber offen lassen?
Btw. Noch 2 Kabel verlöten, ne extrem Krumme M5 austauschen und dann ist mein MK2/MK1 Verschnitt fertig. drinking smiley

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.16 17:12.


Gruß
Stefan
Re: P3steel - toolson edition - MK2
31. March 2016 19:23
Sehr heiß schätze ich nicht.
Hab ihn selbst (noch) nicht im Einsatz, er klebt ja aber bei Toolson soweit ich weiß auf PETG. Ergo wird das nicht so heiß werden.
Zumal er nur zwei 5V Lüfter betreibt. Das sollte doch locker machbar sein.
Ansonsten baust noch Lüftungsschlitze ein und packst ihn irgendwo in Lüfternähe tongue sticking out smiley Safety first!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.16 19:23.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen