Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker

geschrieben von thwe 
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
11. October 2018 04:53
Hey,

ich bin definitiv nicht beleidigt wenn du es anders machst als ich es Vorschlage. Du machst nur einen viel größeren Aufwand als du müsstest. Die Schwirigkeit ist dass selten etwas auf Anhieb funktioniert.

dein Heizbett scheint ja doch schneller zu sein als ich es erwarten würde. Mein Heizbett ist auf 70°C wenn meine Düse auf 240°C ist was sehr angenehm ist da man dann beim druckstart nicht so lange warten muss.

ein Piezo gibt nur eine Spannung bei einer Kraft Änderung aus. Wenn du die erzeugte Spannung über die Zeit integriert bekommst du die anliegende Kraft. Piezos sind sehr gut um Impulse zu messen.

Viele Grüße
Kevin
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
06. November 2018 13:17
So, ein wenig Mechanik-Update - siehe Bilder …









Das Ausrichten der MGN12-Führungen hat schon einiges an Altenmünster-Schmiermittel erfordert, letztendlich (auch) mit Unterlegen von Alufolienstreifen lief es dann recht gut.
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
08. November 2018 06:42
Hallo Thomas,

Eine Z-Spindel zweifach gelagert macht meist Probleme.
Hoffentlich klemmt nichts - und wirst vom z-wobble verschont.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
CR10-V2
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
08. November 2018 09:16
Hallo Michael,

bisher haben sich beide Achsen per Hand relativ leicht von oben bis unten bewegen lassen. Die Kugelumlaufspindel sind (augenscheinlich) gerade und man merkt beim Drehen keine schwergängigen Bereiche pro Umdrehung. Ich hoffe, dass dies sich auch so bewegt mit dem Motoren.

Was ich bisher so gelesen habe, sind als Empfehlung die oberen Lagerpunkte der Spindeln als Loslager bzw. OHNE Lagerung -> gilt das auch für (gerade) Kugelumlaufspindel?
Kann man die Kugelumlaufspindeln auch komplett ohne obere Lagerung betreiben?
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
08. November 2018 14:18
Hallo,

man muss so gut wie immer Fest-/Loslager Kombinationen verwenden.
Das System darf weder über noch unterdefiniert sein. Das machen hier leider viele falsch, von Spindeln ohne einen einzigen Lagerpunkt bis teilweise völlig überdefinierte Systeme.
Das wird auch das Problem beim ausrichten deiner Z-Führung sein, die eine Seite müsste in seitlicher Richtung ein Loslager haben.
Bei der Dicke der Spindeln und wenn du die unten ordentlich gelagert hast brauchst du oben kein Lager, wenn sie oben zu viel eiern, würde ich eins einbauen. Hier muss dann ein reines Radiallager hin.

Aber wozu schreibe das eigentlich alles? Auf die Dinge die wir dich bis jetzt aufmerksam gemacht haben, die Probleme machen werden hast du ja auch einfach ignoriert.

P.S. Deine X-Achse sieht auch so aus als ob die leicht verkannten/verklemmen könnte.


Gruß
Physikgamer

Mein Drucker: Riesen Stahl Core-XY
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, hat sich noch nie an etwas Neuem versucht. Albert Einstein
Albert Einstein Zitate
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
08. November 2018 15:38
@Physikgamer:
Wenn Du aufmerksam gelesen hättest, wüsstes Du, dass ich Hinweise sehr wohl aufgenommen habe. Einen wichtigen Hinweis habe ich umgesetzt, einen anderen warte ich ab, was der Lauftest ergibt.

Was soll ich z.B. mit deinem Tipp "... wenn du die unten ordentlich gelagert hast brauchst du oben kein Lager, wenn sie oben zu viel eiern, würde ich eins einbauen..." anfangen? Letzendlich also doch ausprobieren - genau dass was ich TEILWEISE mache und nicht gleich alles Geschriebene umsetze um es dann bei nächsten Beitrag eines anderen wieder ändern?
Im übringen sind bei den KUS nur Radiallager verbaut!

Mir jetzt Ignoranz vorzuwerfen finde ich mal gelinde ausgedrückt unangebracht - insbesondere weil ein soeben durchgeführter erster Test mit beiden Z-Motoren (mehrmaliges Hoch- und Runterfahren) einen einwandfreien Lauf gezeigt hat. Sicherlich ist das noch keine endgültige Aussage, da Temperatur fehlt und noch keine Bewegungen über mehrere Stunden stattgefunden haben. Jedoch kann das bisher gemachte nicht so verkehrt sein.

Auch deinen schon mal angebrachten Hinweis bezüglich der X-Achsenführung habe ich erst mal zur Kenntnis genommen - bisherige händische schnelle Bewegungen zeigen KEIN Verkannten also warte ich ab, was ein Dauerlauftest zeigen wird. Einen weiteren Schlitten pro Führung kann ich später problemlos hinzufügen - wenns denn nötig ist. Im übrigen gibt es einige Kontruktionen von CoreXY-Druckern, die mit einem Schlitten auskommen.

Also, wenns dich ärgert, dass ich deine Hinweise nicht "stande pede" umsetze, dann rate ich dir, deine Erwartungshaltung zu überdenken oder dem Ignoraten einfach keine Tipps mehr geben.
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
09. November 2018 03:42
Moin,
ich würde an deiner Stelle den achsweisen Z Endstop auch nochmal Überdenken.
Ich denke ebenfalls das er dir mehr Probleme macht als Lösungen bietet.
Verstehe deine Bedenken und Überlegungen zu den Thema aber.

Erfahrungsgemäß sind Schrittverluste an der Z-Achse eher die absolute Ausnahme. Und wirklich nur auf Blockaden durch unsauberen Lauf der Z-Achse oder falschen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen zurückzuführen.
Die Nema 17 haben auch nicht die Kraft, um bei verklemmungen da großartig mechanisch Beschädigungen anzurichten falls da doch Mal was schiefgehen sollte.
Im CNC Bereich wo du dir das bestimmt angeschaut hast schaut das schon ganz anders aus.

Erkaufen tust du dir das ganze aber mit ein paar Unannehmlichkeiten.
Z-Offset mußtest Du dann jedesmal per Software einstellen. Ich glaube nicht, das Du jedesmal beide Z Entschalter neu einstellen möchtest, wenn du das Hotend oder die Düse tauscht oder auch nur zerlegt hattest.(das kommt am Anfang echt häufiger vor als du dir wünscht.)
Zum Homeing brauchst Du dann auch einen Bereich, wo Du dein Hotend unter die Oberkante vom Heizbbett fahren kannst, um ein Positives Offset zu bekommen. Ein negatives Offset fällt bei Mechanischen Endschaltern sowieso aus.
Bei Kontaktlosen Endschaltern bin ich mir gerade unsicher, ob ein negatives Offset firmwareseitig überhaupt möglich ist.

Einen 2. Z-Endstop kannst Du gerne in deiner Konstruktion als Optional vorsehen, aber du wirst schnell merken, das er mehr stört als nutzt.

Gruß Micha
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
09. November 2018 06:02
Quote
Physikgamer
Bei der Dicke der Spindeln und wenn du die unten ordentlich gelagert hast brauchst du oben kein Lager, wenn sie oben zu viel eiern, würde ich eins einbauen. Hier muss dann ein reines Radiallager hin.

Zwangsführung bei Radialschlag.
Das ist so das Schlimmste, was man seinem Drucker antun kann.
Sprachst du nicht auch von "überbestimmt"? winking smiley

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
CR10-V2
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
09. November 2018 07:08
Quote
thwe
Kann man die Kugelumlaufspindeln auch komplett ohne obere Lagerung betreiben?

Ja.

Von industriellem Maschinenbau sind wir meilenweit entfernt.
Da muss man Ungenauigkeiten mit fehlerverzeihender Konstruktion kompensieren.
Also immer so, dass keine Zwängung auftreten kann.

Und wenn die Z-Spindel, trotz aller Bemühung, schlägt, hilft nur noch ein Anti Wobble System.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
CR10-V2
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
13. November 2018 06:11
Die obere Z-Lagerung habe ich geändert - es ist bzw. wird nun ein Loslager unterstützt (gehalten) mit Tellerfedern, so dass ein Spiel in X + Y (von oben betrachtet) und auch in Z (Längenausgleich durch Wärme) möglich ist.
Die Federn sind jetzt noch nicht verbaut, da bestellt.

Und nun zum mittlerweile leidigen Thema 2 Endschalter:

Die beiden Endschalter habe ich mal umgesetzt, bisher kann ich nicht nachvollziehen, was daran Probleme machen kann (außer einem Endschalter und ein wenig Kabel -> Defekt bzw. Kabelbruch).
!!! Ich kann es nicht nachvollziehen, weil ich vielleicht einfach zu blöd bin es zu kapieren oder zu sehen - also wenn jemand nun konkrete Probleme kennt, dann bitte nennen. !!!

Kompliziert ist das Ganze auch nicht, hier der GCode aus meiner "homez.g":
Quote

G91 ; relative positioning

M584 Z2 U3 P4 ; Split Z into 2 (Z+U)

G1 S1 Z999 U999 F800 ; Move the bed down in the Z direction. S1 to stop if endstop is triggered
G1 S2 Z-3 U-3 F800 ; Move the bed up 3mm in the -Z direction, ignore if axis are not homed
G1 S1 Z5 U5 F200 ; Move slowly in the +Z direction again to stop exactly at the homing switch
M400 ; Wait for current moves to finish

G4 P100
G1 S2 Z0.00 U0.04 F200 ; Correction of a mounting suitability from the limit switches
G4 P100

M584 Z2:3 P3 ; Join U to Z again

G92 Z290 ; set position of Z relativ to the bed (!!must be adjusted here!!)

G90 ; Back to absolute mode
G1 Z280 F1000 ; Move bed to Z position

Nach der sorgfältigen (mittels Fühlerlehre zum Rahmen) Montage der Endschalter eine Messung bei Z0 durchgeführt und festgestellt, dass nur 0,04mm Höhenunterschied zwischen den beiden Muttern der Kugelumlaufspindeln sind und diesen in die "homez.g" eingetragen.
Wären es mehr gewesen, so hätte ich durch unterlegen von Fühlerband den Höhenunterschied verkleinert - Ziel waren selbst vorgenommene max. 0,05mm Höhenunterschied.

Laufen die beiden Schlittenpaare wie sie sollen, also schrittverlustfrei, habe ich KEINEN Unterschied zu einem normalen Z-Homing - außer das beim Anfahren der Endschalter kurzfristig das Bett um 0,04mm "schief" steht, dies aber sofort wieder ausgeglichen wird.
Meine Art der Umsetzung kommt wie bereits richtig erkannt aus dem Maschinenbau -> keine direkt angetrieben Achse OHNE Endschalter!


Und hier noch ein Video vom Ablauf mit Messung, anschließend Lauftest und erneute Messung.
YouTube Video - Z homing mit 2 Endschaltern



Zum Schluss und letztmalig:
Ich kann und weis bestimmt nicht alles, insbesondere beim Bau eines 3D-Drucker. Eventuell sehe ich mögliche Probleme meiner Umsetzung nicht oder habe nicht den Weitblick, deshalb bitte ich nach wie vor um Tipps und Hinweise. Wer jedoch denkt, dass seine Tipps unbedingt umgesetzt werden müssen, kann sich diese sparen - ich bin nach wie vor ein eigenständig denkender Mensch mit einer gewissen Erfahrung!

Mein Weg der 2 Endschalter mag nun für einige jetzt wieder starrsinnig, unbelehrbar, ignorant oder sonst was sein … ist mir mittlerweile egal, da mir bisher KEINER KONKRET potentielle Probleme nennen konnte und deshalb wird gelerntes, sinnvolles und bewährtes nicht über Bord geworfen, insofern es sich in einem überschaubaren Rahmen auf einen 3D-Drucker übertragen lässt.

Wenn es nervt, mal einen anscheinend außergewöhnlichen und neuen Weg zu gehen, kann ich mir auch die Mühe der Projektvorstellung und weitere Beiträge ersparen.
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
15. November 2018 14:27
Ich fände es echt schade, wenn du nichts mehr posten würdest, ich finde den Thread echt cool und interessant.

Zudem finde ich es schade, dass es immer wieder Leute gibt, die jedem ihre Meinung aufzwingen wollen. Es kann denen doch komplett egal sein, wie man den Drucker im Endeffekt baut...
Ich habe meine Drucker alle komplett selbst entworfen, habe keinen blassen Schimmer was ich mache (Da würde sich bei manchen "Maschinenbauern" wahrscheinlich die Fußnägel rollen) und im Endeffekt sehen meine Drucke trotzdem zu 90 % besser aus als ALLES, was ich hier so im Forum so sehe!
Klar, man will nur helfen, aber man muss sich eben manchmal damit abfinden, dass jeder Mensch selbst denkt und entscheidet. (Egal, ob falsch, oder richtig)

Ich hoffe, es bricht jetzt kein Streit aus, und du berichtest fleißig weiter spinning smiley sticking its tongue out

Danke smiling smiley
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
16. November 2018 03:58
Hallo Thomas,

ich glaube Du solltest mal ziemlich hart einen Gang runterschalten.

Ich habe mich die letzten Wochen (nachdem Du mich als aller ersten angepflaumt hast) köstlich über den Kindergarten hier amüsiert.
Danach hast Du angefangen, es Dir hier nach und nach mit vielen zu verscherzen die Dir eigentlich helfen möchten. Ernsthaft mal, keiner will Dir was.



Zu dieser Aussage:
Quote
thwe
[...]

Meine Art der Umsetzung kommt wie bereits richtig erkannt aus dem Maschinenbau -> keine direkt angetrieben Achse OHNE Endschalter!

[...]

Niemand hat behauptet, dass es anders richtig sei. Wir haben in unserem dreiachsigen Bereich hier immer einen Endschalter pro Raumachse (X, Y und auch Z), sonst wäre das Homen und dadurch automatische setzen der Nullpunkte faktisch unmöglich. Selbst wenn Du 400 Gewindespindeln für Dein Z-Bett hast, werden diese bei fast allen Konstruktionen mit nur einem Endschalter realisiert, der Prusa i3 ist dafür ein gutes Beispiel mit zwei Spindeln und einem Endschalter. Meist werden die beiden Motoren sogar über einen Treiber parallel oder in Reihe versorgt, aber selbst bei der Nutzung einzelner Treiber pro Motor kommt ein einheitliches Signal vom Arduino. Eine Ausnahme hierzu bilden natürlich die Endschalter an einem Delta (aufgrund der anderen Kinetik) und das von mir erwähnte ABL mit drei separat angesteuerten Motoren. Du bewegst Dich aber was die Kinetik angeht im Standardbereich: Kein ABL, kein Delta sondern nur zwei Motoren an der Z-Achse.

Darum erschließt sich hier (immer noch) keinem, warum Du zwei Endschalter für eine Raumrichtung (Z-Achse) nutzen möchtest, das habe ich Dich schon im ersten Post gefragt. Und bevor ich mich abermals wiederhole:

Quote
ZipZap
[...]

Wenn Du beim Homen Schrittverluste hast, hast Du die auch im normalen Betrieb, da nützt Dir eine Kompensation am Anfang gar nichts, dann bräuchtest Du ein closed-loop-System.

[...]

Als Antwort bekommen wir dann:

Quote
thwe
[...]

Hatte ich nicht geschrieben, es ging um eventuelle Verluste im normalen Betrieb.

[...]

Was in sich erstmal ein Widerspruch ist, Du möchtest ja laut Anfangspost immer noch über das Homing die Z-Antriebe ausrichten, innerhalb des Betriebes wird trotzdem nichts weiter überwacht...

Quote
thwe
[...]

Beim Z-Homen trenne ich die beiden, Home im Prinzip gleichzeit Z und U (in meinem Fall also beide Kugelumlaufspindel getrennt) und fasse die beiden danach wieder als eine Achse zusammen.
Somit kann ich eventuell verlorene Schritte eines einzelnen Motors und ein daraus resultierendes schiefes Bett (allerdings nur die Y-Achse als Drehachse fürs Bett betrachtet!) wieder ausrichten.
Vorausgesetzt das Bett wird mittels Messuhr einmal auf die Endschalter ausgerichtet oder anders herum.

[...]


Die grundlegende Idee dahinter ist bestimmt nicht schlecht, allerdings kann ein inkorrekt ausgerichtetes System (welches dann von den Endschaltern in eine mögliche Zwangsposition geleitet wird) im Betrieb weiterhin verkanten und partiell Schritte verlieren. Da nützt es auch nichts, wenn mit zwei Motoren gehomt wird. Die Beste und technisch einfachste Variante das Problem zu umgehen ist ein Z-System was mit selbsthemmung (Trapezgewinde) arbeitet. Da kannst Du dran ruckeln wie Du willst, sofern die Mutter Spielfrei (ggf. leichte Vorspannung) sitzt verstellt sich dort nichts.
Im Regelfall sind die Z-Achsen so ausgelegt, dass sich auch bei höheren Belastungen (Rupfen am fertigen Bauteil; mit der Hand auf dem Druckbett drauf rumdrücken; etc.) alles dort bleibt, wo es hingehört. Millionen Menschen vor Dir haben ihre Systeme so gebaut und keiner hat bis jetzt Probleme damit. Das soll Dich natürlich nicht entmutigen, allerdings fehlt weiterhin die Sinnhaftigkeit.

Du kannst mit Sicherheit vieles aus deinem Berufsleben hier anwenden. Bedenke aber bitte, dass sich hier sehr viele Leute tummeln, die das Hobby schon seit vielen Jahren betreiben und entsprechende Erfahrungen haben. Die musst Du noch alle sammeln. Das Thema 3D-Druck hat viele Ecken und Kanten wo man erstmal hängen bleibt, aber irgendwann den Durchblick gewinnt.

Worauf ich gespannt bin ist das Druckergebnis (Artefakte) hinterher. Deine X-Achse und der Extruderhalter sehen mächtig schwer aus, welchen Riemen verwendest Du dabei? Schreib nur weiter, jedes Projekt im Forum ist eine weitere Quelle, wo sich zukünftige Anfänger Informationen raus ziehen können.

Gruß
Julien

Edit: Formatierung korrigiert.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.11.18 04:02.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
18. November 2018 15:06
@ZipZap:

Da Du es trotz Bitte nicht lassen kannst, in „meinem“ Projektthread rum zu stänkern und ich keine Möglichkeit habe dich davon abzuhalten, werde ich diesen Thread nicht mehr weiter aktualisieren.

Deine wiederholten Verhaltensmaßregelungen sowie deine unsachlichen Bemerkungen (z.B. „Kindergarten“) stehen Dir nicht zu -> dazu stehst Du zu tief in der Wertigkeit der mich umgebenden Personen, die so etwas dürfen – Du bist nicht einmal auf der Liste.

Deine Widersprüche („…Niemand hat behauptet, dass es anders richtig sei…“ <–> „…Darum erschließt sich hier … keinem, warum Du zwei Endschalter für eine Raumrichtung … nutzen möchtest…“), gut verpackt in lange Sätze um es unauffällig zu gestalten, zeigen mir deine geistige Haltung, mit der ich keine Diskussionsbasis finden kann.

Da Du (oder muss ich vom ganzen Forum ausgehen für das Du anscheinend der Sprecher bist) den Zusammenhang immer noch nicht verstehst/verstehen, das eine oder mehrere Antriebsachsen eine Raumachse antreiben können sowie das es referenzierbare Antriebselemente (z.B. Schrittmotor) und nichtreferenzierbare Bewegungsübertragungselement (z.B. Riemen, Zahnräder, Gewindespindel, usw.) geben KANN!
ODER für dich/euch ganz einfach: pro Motor einen Endschalter NICHT pro Spindel ist MEIN Weg!

Dass es beim Prusa auch ohne geht habe ich NIE in Frage gestellt oder darüber schlecht geredet.

Ich habe es jetzt nur satt, dass MEIN anscheinend völlig neuer Weg für so viel Aufregung sorgt und so im Vordergrund steht, dass ich mich sogar dafür rechtfertigen und auf persönlicher Ebene anzicken lassen muss – dafür ist mir meine Zeit zu wichtig, als dass ich diese dafür verplempere!

Interessante Diskussionen in der letzten Woche mit Monteuren und Konstrukteuren verwandter „Bewegungsanlagen“, allerdings in deutlich größeren Dimensionen, sind da ergiebiger. Die sehen mit Respekt und Achtung auf den DIY-3D-Drucker-Bereich, auch wenn die in ihren Konstruktionskonzepten niemals so wie z.B. beim Prusa vorgehen würden.

Die bisherigen und die letzten Tage erzielten Messergebnisse (Genauigkeit und Geschwindigkeit) der Verfahrbewegungen sind schon mal vielversprechend, aber auch noch optimierungsfähig (auch wenn es eventuell nicht unbedingt nötig sein sollte). Da es Hobby ist, gehe ICH teilweise von „So gut wie möglich, nicht so gut wie nötig“ aus.

Übrigens: Millionen der Verbraucher von Konservendosen hatten früher auch keine Probleme bei Öffnen, dennoch gibt’s heute den Dosenöffner.

Mit diesem letzten überheblichen, unsachlichen und arroganten Satz verabschiede ich mich aus dieser Projektvorstellung und werde das Themenabo löschen.

PS: Schreib dir das Gelesene hinter die Ohren, immerhin habe ich Dir 30 Minuten meiner wertvollen Zeit geschenkt!
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
18. November 2018 17:31
Hallo Thomas,

zuerst einmal: Du hast in vorhergehenden Beiträgen von Antriebsachsen gesprochen, ich dagegen von Raumachsen - beides unter dem Begriff "Achse" (da haben wir wohl aneinander vorbeigeredet). Außerdem:

Quote
thwe
[...]

Deine Widersprüche („…Niemand hat behauptet, dass es anders richtig sei…“ <–> „…Darum erschließt sich hier … keinem, warum Du zwei Endschalter für eine Raumrichtung … nutzen möchtest…“), gut verpackt in lange Sätze um es unauffällig zu gestalten, zeigen mir deine geistige Haltung

[...]

Deine Fähigkeiten Zitate zu verdrehen, Beiträge nicht ordentlich zu lesen und sich dann die Aussagen anderer zurecht zu legen bis es einem passt, zeigen mir Deine geistige Haltung - um es in Deine Worte zu fassen.

Quote
thwe
[...]

Da Du [...] den Zusammenhang immer noch nicht verstehst/verstehen, das eine oder mehrere Antriebsachsen eine Raumachse antreiben können

[...]

Dochdoch, habe ich verstanden. Habe ich dir sogar im vorhergehenden Beitrag erläutert.

Quote
thwe
[...]

sowie das es referenzierbare Antriebselemente (z.B. Schrittmotor) und nichtreferenzierbare Bewegungsübertragungselement (z.B. Riemen, Zahnräder, Gewindespindel, usw.) geben KANN!
ODER für dich/euch ganz einfach: pro Motor einen Endschalter NICHT pro Spindel ist MEIN Weg!

[...]

Leider widersprichst Du Dir hier abermals: Nicht der Motor hat den Endschalter (also einen Drehencoder), sondern die Spindel (= linearer Antrieb). Also hat das von Dir als nicht-referenzierbar definierte Element gerade eine Referenz erhalten.
Stell Dir einfach vor: Die Kupplung die Motor und KGS verbindet dreht einfach durch (auch wenn mechanisch nicht möglich, aber spaßeshalber mal vorstellen) bevor der Endschalter betätigt wird. Der Motor wird ewig weiterdrehen, denn es kommt ja kein Signal vom Endschalter. Den kann der Motor auch niemals betätigen, das kann nur der Anschlag für den Schalter an der Spindelmutter.

Quote
thwe
[...]

Dass es beim Prusa auch ohne geht habe ich NIE in Frage gestellt oder darüber schlecht geredet.

[...]

Das habe ich auch nie behauptet. Der Prusa ist nur als einfaches Beispiel gedacht, viele andere Systeme mit einem bewegten Bett in Z-Richtung bauen ebenfalls darauf. Nur hat beim Prusa quasi jeder ein Bild vor Augen was die Achsen angeht, daher das Beispiel. Der Prusa ist übrigens zwar ein sehr einfaches System, hat aber auch die meisten Nachteile gegenüber anderen (CoreXY wie bei Dir, Ultimaker, H-Bot, etc.), darum kann ich die Meinung deiner Konstrukteruskollegen durchaus verstehen.

Quote
thwe
[...]

dass MEIN anscheinend völlig neuer Weg für so viel Aufregung sorgt und so im Vordergrund steht, dass ich mich sogar dafür rechtfertigen und auf persönlicher Ebene anzicken lassen muss

[...]

Richtig, der Weg ist ungewöhnlich, habe nicht behauptet dieser sei schlecht oder falsch. Du musst Dich außerdem hier für nichts rechtfertigen, es ist immerhin Dein eigenes Projekt - wir haben nur auf Antworten unserer Fragen gehofft. Die Aufregung kommt (zumindest bei mir) davon, dass Du nicht erklären möchtest, wie man damit Schrittverluste mitten im Druck verhindern kann. Ich finde den Ansatz interessant und habe deshalb nachgefragt (nur fragenden kann geholfen werden). Dieses ganze Disaster hat sich nur entfaltet, weil Du keine vernünftige Antwort geben willst oder kannst. Aber das musst Du auch nicht mehr, ich gehe nicht weiter darauf ein.

Ich möchte Dir wirklich nicht zu nahe treten, aber ich glaube, dass Du zu viel in die Aussagen anderer (auch meiner) hineininterpretierst. Ich sitze nicht hinter meinem Bildschirm und schneide fiese Grimassen beim Verfassen von Beiträgen, ganz im Gegenteil, ich freue mich über jede konstruktive Diskussion. Ich habe es seit meiner Anmeldung hier noch nie erlebt, dass jemand bei diesem einfachen Frage-und-Antwort-Spiel dermaßen hochgeht, als würde man ihn aufs übelste beleidigen.

Ich habe Dir wieder und wieder versucht verständlich zu machen, dass Dir hier keiner (weder ich noch andere) etwas will - leider erfolglos. Ich wollte Dich lediglich ermutigen in vernünftigem Tonfall weiter über dein Projekt zu berichten.
Aber keine Sorge, ich werde mich hier jetzt zurückhalten. Trotzdem werde ich den Thread verfolgen, da ich das Thema sehr interessant finde und auf das fertige Ergebnis und dessen Druckbild gespannt bin. Solltest Du allerdings weiter auf mir rumhacken, melde ich mich gerne wieder.

Quote
thwe
[...]

PS: Schreib dir das Gelesene hinter die Ohren, immerhin habe ich Dir 30 Minuten meiner wertvollen Zeit geschenkt!

Angezickt hat Dich übrigens keiner, schon gar nicht persönlich, das gehört sich im öffentlichen Bereich nicht. Der Einzige der das macht, das bist hier Du. Wenn Dich allerdings Worte wie "Kindergarten" auf die Palme bringen, reagierst Du meiner Meinung nach etwas impulsiv/sensibel.

Stänkern möchte ich hier nicht und wenn Du es einmal so aufgefasst hast, war das sicher nicht meine Absicht, das tut mir wriklich leid. Ich hoffe, dass Du Dein Projekt hier weiter festhalten und uns am Fortschritt teilhaben lässt.

In ernsthaft bestem Sinne viele Grüße
Julien

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.11.18 17:33.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
19. November 2018 05:15
HALLO Julien,

Kannst du nicht einfach aufhören hier dummes Zeug zu schreiben? Wenn dir was nicht passt, wie Thomas seinen Drucker bauen will, kannste doch einfach den Thread nicht mehr aufmachen..
DICH braucht hier kein Mensch!
Schade, dass es wegen dir Idiot hier nicht mehr weitergeht!!!

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.18 05:16.
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
19. November 2018 09:34
@thwe (das Hallo habe ich mal weggelassen, hier wird sich ja anscheinend nicht begrüßt)

Quote
thwe
Ich habe es jetzt nur satt, dass MEIN anscheinend völlig neuer Weg für so viel Aufregung sorgt und so im Vordergrund steht, dass ich mich sogar dafür rechtfertigen und auf persönlicher Ebene anzicken lassen muss – dafür ist mir meine Zeit zu wichtig, als dass ich diese dafür verplempere!

Interessante Diskussionen in der letzten Woche mit Monteuren und Konstrukteuren [...]
Du musst dich nicht dafür rechtfertigen, wir würden nur gerne verstehen warum du es so machst. Wir haben dann nur unsere Erfahrungen dazu gebracht um darüber zu Diskutieren (auf vernünftiger Basis, wozu so ein Forum ja da ist), die wurden aber nur ignoriert oder direkt als böse Kritik aufgefasst, da du hier anscheinend nicht in der Lage bist ordentlich zu Diskutieren.

Auch wenn ich es interessant finden würde was aus dem Drucker wird, ist dann vielleicht auch besser so:
Quote
thwe
Mit diesem letzten überheblichen, unsachlichen und arroganten Satz verabschiede ich mich aus dieser Projektvorstellung und werde das Themenabo löschen.
Quote
thwe
[...]
Soll heißen, dass ich solchen Antworten mittlerweile sehr „kritisch“ gegen über stehe. Wenn einer meint nicht helfen zu wollen, dann bitte einfach die Finger still halten (wenn man sich gegenüberstehen würde, wäre „die Klappe halten“ der richtige Ausdruck).
Das passt jetzt aber nicht so zusammen und man muss auch mal so Sachen wie:
Quote
ZipZap
Entschuldige, aber das ist Käse.
aushalten.

Finde es schade, dass es hier häufig wegen ein paar kleinen Missverständnissen so aus dem Ruder läuft.

Oder wir vergessen die ganze Aufregung mal und fangen nochmal vernünftig von "Vorne" an.


Gruß
Physikgamer

Mein Drucker: Riesen Stahl Core-XY
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, hat sich noch nie an etwas Neuem versucht. Albert Einstein
Albert Einstein Zitate
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
19. November 2018 10:58
Hallo mw2matze,

da ich ja anscheinend nur dummes Zeug schreibe, hätte ich gerne ein Beispiel dazu von Dir, ansonsten ist Dein ganzer Post unfruchtbar. Zeige mir bitte, wo ich halbgare oder gar falsche Informationen gestreut habe. Wieder einer mehr, der Beiträge nicht ordentlich liest.
Dass mir an Thomas' Drucker etwas nicht passt habe ich nie behauptet, lediglich Fragen habe ich gestellt. Die hat er allerdings nicht beantwortet, sondern direkt als Angriff gewertet und sich daran hochgezogen.

Die Bezeichnung als "Idiot" im öffentlichen Raum ist übrigens eine persönliche Beleidigung und kann nach § 185 StGB als Beleidigung bzw. nach § 186 StGB als üble Nachrede gewertet und mit Geldbuße und Freiheitsstrafe geahndet werden. Du ärgerst Dich darüber, dass es hier jemand überkocht und haust als erster eine direkte und persönliche Beleidigung raus, ganz tolle Arbeit.

@Physikgamer:
Ich bin da an Deiner Seite. Ich glaube, dass der Thomas hier etwas überreagiert hat - gepaart mit einigen Missverständnissen hat das zum Schäumen geführt. Auch finde ich, dass er sein Projekt hier fortführen sollte, warum habe ich ja mehrfach beschrieben.

Gruß
Julien

Edit: Satzbau korrigiert.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.18 11:49.


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide


Drucker:
HyperCube EVO (Derivat) in 2502x300 - geschlossen für ABS - Duet2WiFi - Eigenbau Wasserkühlung
Eigenbau I3 - V6-Clon- Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
19. November 2018 13:47
Moin zusammen smiling smiley

Hier ist ja was los eye rolling smiley

Die 2 Z-Achsen Endschalter haben nichts mit dem weiteren Druckvorgang zu tun und verhindern natürlich auch keine Schrittverluste.
Der einzige Sinn davon ist der, dass zum Druckbeginn das Bett Waagerecht ausgerichtet ist, also fast wie beim ABL, aber eben ohne kontinuierliche Anpassung der Unebenheit -Welche im Idealfall nicht vorhanden ist.

Wenn ich jetzt noch alles richtig im Kopf habe, dann wird bei dem Drucker auch noch ABL implementiert. Wenn dann das Bett durch die zwei Endschalter ausgerichtet ist, wird etwas Nachjustierung eingespart.

Auch Marlin hat die Funktion schon sehr lange zur Verfügung -> configuration_adv.h
* Dual Steppers / Dual Endstops
 *
 * This section will allow you to use extra E drivers to drive a second motor for X, Y, or Z axes.
 *
 * For example, set X_DUAL_STEPPER_DRIVERS setting to use a second motor. If the motors need to
 * spin in opposite directions set INVERT_X2_VS_X_DIR. If the second motor needs its own endstop
 * set X_DUAL_ENDSTOPS. This can adjust for "racking." Use X2_USE_ENDSTOP to set the endstop plug
 * that should be used for the second endstop. Extra endstops will appear in the output of 'M119'.
 *
 * Use X_DUAL_ENDSTOP_ADJUSTMENT to adjust for mechanical imperfection. After homing both motors
 * this offset is applied to the X2 motor. To find the offset home the X axis, and measure the error
 * in X2. Dual endstop offsets can be set at runtime with 'M666 X Y Z'.

Dieser Drucker hat zwar keine Riemen auf der Z-Achse, aber gerade dort macht es Sinn. Bei Spindeln kann es Sinn machen und sollte jeder für sich selbst entscheiden ob er es haben will oder nicht.

Edit: Thomas, in diesem Forum ist es leider so dass nur ein paar "Auserwählte" ihre Drucker so bauen dürfen wie sie wollen. Der Rest.....
Eigne dir am besten ein dickes Fell an und schreibe einfach weiterthumbs up

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.18 14:00.


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
19. November 2018 18:49
Moin,

Ich wollte dir auch nicht Vorschreiben, wie du es zu machen hast. Ich finde auch traurig, das du nun nicht mehr weiter schreiben möchtest. Ich glaube mal hier will dir bisher keiner was Böses, Sondern will dir eher das eine oder andere Problemchen ersparen.
Ich habe auch nicht richtig nachgedacht. Da du ja schon mit den großen Maschinen arbeiten durftest bist du sicher mit Offset zu Arbeiten gewohnt, da wirst Du es leichter haben dich reinzufinden als jemand der noch nix damit zu tun hatte.

Ich zum Beispiel habe am Anfang immer an meiner Einstellschraube vom Endstop gedreht bis der Bett-Abstand gepasst hatte.
Mittlerweile tue ich das auch nur noch selten. Da aber nicht alle Programme einen Z-Offset bieten muß man aber evtl. das dann im Startcode einbinden.
Negative Werte gehen da glaube nicht. Also bleibt dir nur das du an der Homing-position die Möglichkeit hast das Hotend unterhalb die Betthöhe zu fahren.

Ach so, und du bist 100 Prozentig nicht der erste der 2 Endstops für Z verbaut hat oder will. Es hat sich aber irgendwie nicht wirklich durchgesetzt.

So, jetzt aber. Bitte alle den Ärger runterschlucken und mach bitte weiter Thomas !

Gruß Micha
Re: PULLEYX - Mein erster 3D-Drucker
19. November 2018 23:20
Moin Micha smiling smiley

Thomas baut einen CoreXY der nach Z-Max hin das Homing macht. Wenn es da zu Problemen mit dem Hotend kommt, dann hat er etwas falsch gemacht grinning smiley
Siehe auch das Video von ihm.

Gruß
Siggi


Gruß
Siggi


Geeetech I3 Pro B 8mm Acryl - Mega 2560 - Ramps 1.4 - TMC2100 - MK42 - E3DV6-Clone 0,4 - SSR 522-1dd60-40 (A-Senco) - Marlin RC8Bugfix 26.12.2016 - Repetier Host - Windows 7 64 Bit
Vulcanus mit Linearschienen
Anycubic i3 Mega
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen