Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

MGM12 20x40er 3D Drucker

geschrieben von Papa-Merz 
MGM12 20x40er 3D Drucker
02. November 2018 06:06
ei gude,

hier im Form bin ich so der stille Mitleser.
Konnte hier schon viel Wissen und Hilfe abgreifen.
Deshalb möchte ich dem Forum/Gemeinde (hoffentlich) ein wenig was zurückgeben.

Erst mal ein wenig was zu mir.

Ich heiße Ferdi komme aus Frankfurt am Main bin 50.
Drucke mit S3D und CAD mache ich mich mit Microstation V8i von Bendley.

Seit dem 25 Dezember 2017 habe ich einen Geeetech 3D Printer Aluminum. (Zu Weihnachten bekommen)
Der Drucker war noch nicht zusammengebaut aber es wurden gleich schon umbau Maßnahmen geplant und von mir umgesetzt.

Das sind z.B.:

- Bowden extruder e3d v6
- Geeetech GT2560 Board
- Igus Gleitlager
- Versteifung/Abstützung des Z-Rahmen
- T8 Gewindestangen
- BT-Touch
- MOSfet für Extruder und Heizbett,
- ATX-Netzteil
- Oktoprint und noch ein paar Kleinlichkeiten.

Die Igus Gleitlager mit Wellen sind recht schnell gegen Bronze Lager und Wellen getauscht worden.

Bis der Drucker dann mal so gelaufen ist wie ich mir das vorgestellt habe, gingen fast 2 Monate ins Land.
Ich hatte einige Hürden zu Meistern und auch dank dieses Forums konnte ich dieses aber schaffen.

Jetzt druckt er so wie ich mir das vorstelle, macht hier und da mal zicken,
aber ich habe ihn glaube ich in der Zwischenzeit recht gut im Griff.

Schon wärend der Bauphase, schwebte mir der Umbau, auf einen Drucker Rahmen mit 20x40 Profilen und MGN12 Linearführungen vor.

Ich hatte die Möglichkeit günstig einen nicht benutzen Geeetech Prusa i3 Acryl mit Ramen defekt zu bekommen.

Diesen habe ich für kleines Geld erstanden und habe ihn zum Teil für meinen Geeetech Alu Verwendet
und die Restlichen Teile für mein jetziges Projekt mal auf die Seite gelegt.
Nach und nach habe ich mir die benötigten/ fehlenden Teile zusammen bestellt.

Und hier beginnt jetzt das eigentliche Projekt.

Ich möchte mir einen Drucker Bauen nach den Vorgaben des Thingiverse Projekt:
BLV mgn12 3D Printer mod for Anet A8 / AM8 / Prusa I3

Denn dafür nötigen Alu Rahmenbausatz und die MGN12 Linearführungen habe ich über
Dold-Mechatroniks
erworben.
(Bei den Linearführungen habe ich absichtlich nicht die Chinaware genommen.)

Des weiteren habe ich zum Teil die 20er Winkel gegen 20x40 Winkel B-Typ Nut 6 ausgetauscht.
Bei den Nutensteinen habe ich die schwere Metall Ausführung von Dold gewählt.

Alle Druck Teile mache ich aus schwarzen PTEG (da hatte ich 2 Rollen hier liegen.)
Also erst mal alle Druck Teile zusammensuchen und Drucken, Rahmen usw. Zusammenbauen.

Aktueller Stand ist, das der Rahmen und die Mechanik zusammengebaut ist.
Eine Handvoll Teile wurden von mir auf meine Bedürfnisse abgeändert,
was bei dem Projekt sehr gut geht, da man die Step Dateien zu Verfügung gestellt bekommt.

Das Druckbett habe ich abgeändert und mir hier über das Forum von „@gonzohs“ Herstellen/Fräsen lassen. (vielen Dank dafür)

Feinstgefräste Aluminium - Platte in 5 und 8mm


Jetzt geht es an die Elektrik.

Hier mal ein paar Aktuelle Bilder.







Wenn es Fragen oder Anregungen gibt, werde ich versuchen diese zu beantworten.

Vielen Dank und Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
06. November 2018 03:07
Moin Ferdi,

lass die obere Fixierung für die Gewindespindel weg. Wenn die auch nur im Zehntelbereich eiert ist Deine Z-Achse schwergängig oder blockiert komplett, da die MGN das Radialspiel nicht mehr aufnehmen können.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
06. November 2018 10:05
Quote
ZipZap
Moin Ferdi,

lass die obere Fixierung für die Gewindespindel weg. Wenn die auch nur im Zehntelbereich eiert ist Deine Z-Achse schwergängig oder blockiert komplett, da die MGN das Radialspiel nicht mehr aufnehmen können.

Gruß
Julien

Ein häufiger Anfängerfehler.
Und auf Thingiverse erscheinen regelmäßig Verbesserungsvorschläge, wo das obere Lager nachträglich eingebaut wird.
Habe inzwischen aufgegeben, die Leute darauf hinzuweisen...

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
07. November 2018 00:00
ei gude,

ja danke für den Tipp, Aktuelle sind die zwei T8 Spindeln noch nicht verbaut.
Aber beim Rundlauftest Rollen sie ohne zu Eiern, Richten war aktuell nicht nötig, sind aber auch keine China Ware.

Die gleichen Wellen habe ich in meinem Geeetech Alu drin und dort funktioniert es bis jetzt ohne Problem.

Bin ja noch am Überlegen, ob ich nicht zwei 8er Kugelumlaufspindeln einbaue, werde es aber wohl erst mal mit den T8er versuchen.

Im Moment bin ich dabei, erst mal die ganzen Kabel und Elektrik zu verlegen und die SteuerPlatine usw. zu Verbauen.













Als nächstes steht das Netzteil an, da werde ich ein HP DPS-800GB A verwenden, davon habe ich vier Stück hier liegen,
Das sollte genug Leistung haben für das was ich vor habe, 800 Watt, 12,15 Volt mit 65,8 Amper, 5 Volt mit 2 Amper und 3,3 Volt mit 8 Amper

Ach und der Oktoprint mit Webcam muss auch noch wo hin.
Mal sehen wie das wird, ich halte euch auf dem Laufenden.

Danke und Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
07. November 2018 03:59
Hallo Ferdi,

ist schon mal sehr gut, wenn der Rundlauftest bestanden ist.
Fluchtet die Spindel aber nicht exakt zur Motorwelle und zur Führungsmutter, wird z-wobble begünstigt, ganz besonders wenn ein zweites Lager verwendet wird.

Wir haben gerade erst wieder festgestellt, dass M5 ideal gegen z-wobble hilft:
[reprap.org]

Wozu also TR8, und dann noch Kugelumlauf?
M5 hat mit 0,8 mm Steigung gegenüber TR8 eine 10 fach höhere Auflösung.

Gruß Michael


Konstruktionen: [www.thingiverse.com]
Videos: [www.youtube.com]
Mein Club: [hackerspace-ffm.de]
Drucker:
Wersybot - seit 2012 smiling smiley
JGAurora A5
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
07. November 2018 04:11
Quote
wersy

[...]
M5 hat mit 0,8 mm Steigung gegenüber TR8 eine 10 fach höhere Auflösung.

Gruß Michael

TR8 != 8mm Steigung, das ist kein Steilgewinde grinning smiley

Das wird eine TR8x1,5 sein, hat dann allerdings immer noch fast die doppelte Auflösung wenn man die Unterschiede der Fertigungstoleranten zwischen Bewegungs- und Befestigungsgewinden vernachlässigt.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
07. November 2018 06:24
ei gude Ihr zwei,

Sorry mein Fehler, sind TR8 x 1,5.

Was die Flucht angeht, habe ich die Gewindestangen schon mal von oben nach unten durchlaufen lassen.
wenn ich sie etwas anschupse, laufen die ja fast von alleine und egal in was für eine Höhe die Z-Achse steht,
sind die Gewindestangen, ohne mein dazu tun in die Ausgleichs Verbinder reingerutscht.
Von daher gehe ich erst mal davon aus, das alles gut ausschaut.

Wenn nicht kann man da sicher auch noch etwas mit Distanzfolie ausgleichend Einwirken, das habe ich bei den Führungsschienen auch gemacht.
War zwar etwas mühselig hat aber doch einiges gebracht.

Aber ich Danke euch für eure Tipps und Unterstützung, das baut auf. Danke.

Ich hoffe, das ich heute mit dem Netzteil fertig werde, bin gerade dabei die Entkappe zu Drucken, sollte bald fertig sein, dann gibts bald wieder Bilder.

Vielen Dank und Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
08. November 2018 09:23
Hallo,
sehr interessantes Thema.
Genau an diesem Umbau werde ich in Kürze auch meine Erfahrungen sammeln dürfen.
habe schon fast alle nötigen Teile gedruckt.
Druckbett wird auf 300x300 vergrößert. 230V Silikonmatte ist auch schon da.
Ich verwende aktuell auch schon die TR8er Stangen.

Mein projekt wird dann bald auch hier starten.

Viele Grüße
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
08. November 2018 14:32
Hallo,

Quote
wersy
ist schon mal sehr gut, wenn der Rundlauftest bestanden ist.
Fluchtet die Spindel aber nicht exakt zur Motorwelle und zur Führungsmutter, wird z-wobble begünstigt, ganz besonders wenn ein zweites Lager verwendet wird.
Warum machen hier fast alle den gleichen Fehler?
Wenn die Spindel nicht exakt mit der Motorwelle fluchtet ist das nicht schlimm (wird sie nie, auch nicht mit erodierten Teilen), dafür ist ja die flexible Kupplung da.
Hier kommt dann nur der Fehler die Spindel sind eigentlich gar nicht gelagert (die Kupplungen haben ja Freiheitsgerade in alle Richtungen).
Ich frage mich bei den Druckern immer wie das überhaupt funktioniert, da die Z-Achse ja nur auf Federn liegt.


Gruß
Physikgamer

Mein Drucker: Riesen Stahl Core-XY
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, hat sich noch nie an etwas Neuem versucht. Albert Einstein
Albert Einstein Zitate
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
09. November 2018 01:46
ei gude,

Quote
hologram
Hallo,
sehr interessantes Thema.
Genau an diesem Umbau werde ich in Kürze auch meine Erfahrungen sammeln dürfen.
habe schon fast alle nötigen Teile gedruckt.
Druckbett wird auf 300x300 vergrößert. 230V Silikonmatte ist auch schon da.
Ich verwende aktuell auch schon die TR8er Stangen.

Mein projekt wird dann bald auch hier starten.

Viele Grüße

Dann Wünsche ich dir viel Erfolg und wenn du Fragen haben solltest, darfst du mich gerne dazu Anschreiben.

Aktueller Stand bei mir,

Netzteil Umbau ist erfolgreich abgeschlossen und es macht was es soll.







Angefangen die Kabel zu verlegen.





Dann wollte ich noch mal das Thema Z-Achse aufgreifen, also wenn es mir nicht möglich ist die Sachen sauber auszurichten und anständig laufen,
werde ich die oberen Lager entfernen, aber aus meiner Sicht spricht im Moment erst mal nichts dagegen.

Das werde ich aber sehen, wenn ich an diesen abschnitt komme.
Bei meinem Alu Geeetech habe ich es auch hinbekommen, war zwar viel Gefummel und Einstellerei, aber es geht und das ohne Z-Woppler.


Aktuelle kämpfe ich erst mal mit den vielen Kabel und Energieketten.

Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. November 2018 02:24
Die Schrittmotoren aktiv zu kühlen , hab ich früher auch gemacht . Ist jedoch komplett unnötig da die Betriebstemperaturen bei +80°C liegen und so heiß werden die bei den Treibern nicht.
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. November 2018 03:59
Quote
Uebe
Die Schrittmotoren aktiv zu kühlen , hab ich früher auch gemacht . Ist jedoch komplett unnötig da die Betriebstemperaturen bei +80°C liegen und so heiß werden die bei den Treibern nicht.

Bei falscher Stromeinstellung schon smiling bouncing smiley, das merkt man aber meist durch Schrittverluste (oder weil die Motorhalterung sich verzieht/anschmilzt). Ich habe den Fall schon gehabt, lag aber auch daran, dass meine Motoren etwas schwachbrüstig sind und ich sie zum überwinden schwergängiger Mechanik überstromt habe eye rolling smiley...

Also für deinen Umbau: Mechanik leichtgängig machen, Motorstrom runter und ohne Lüfter glücklich werden (soll dich natürlich nicht von der Nutzung mit Lüfter abhalten).


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. November 2018 05:32
ei gude,

Quote
Uebe
Die Schrittmotoren aktiv zu kühlen , hab ich früher auch gemacht . Ist jedoch komplett unnötig da die Betriebstemperaturen bei +80°C liegen und so heiß werden die bei den Treibern nicht.

War so zum Teil vorgesehen und ich finde es auch gar nicht verkehrt, besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben. winking smiley
Kann sie ja durch Stecker ziehen Deaktivieren.


Aktueller Stand ist, alle Kabel verlegt und angeschlossen.
Als ich fertig war und die ersten Tests gemacht habe, ist das Netzteil ausgestiegen, also erst mal Netzteil getauscht.
Laufrichtungen der Motoren, Extruder angepasst Z-Gewinde Spindeln eingebaut und ausgerichtet, läuft.

Heute steht das Einstellen des Druckbett/Druckbereich und Kalibrieren an.
Bin jetzt nicht so der Marlin Profi, gehe aber davon aus, das ich das alles hin bekomme.
(Wenn nicht werde ich hier die Profis fragen. winking smiley )

Hoffe das ich heute schon die ersten Testdrucke machen kann, mal schauen.

Gruß
Ferdi

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.11.18 05:33.
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. November 2018 14:03
ei gude,

so Jungs und Mädels, jetzt hab ich den Salat und könnte mal einen Guten Rat von euch gebrauchen.

Also ich habe ein neues GT2650 A+ und habe die gleiche Konfiguration wie von meinem Geeetech Prusa i3 Alu drauf geladen,
der hat das gleiche Bord und läuft so ohne Problem.
Alle Verbauten Teile sind neu und die Stepper auf 0,8V eingestellt wie bei meinem Geeetech Prusa i3 Alu.

Also den Drucker mit S3D Verbunden Manuelles Homing der Einzelnen Achsen geht nicht.
Alle Achsen Homen geht, auch richtig Rum.

Per GCode G28 Eingabe geht aber extrem Langsam, für die 200mm gefühlte 3-4 Minuten. (Aber es läuft alles Butterweich).

Also das ganze mit Repetier-Host auch noch mal versucht, da kann ich die X/Y Achse einzeln Homen, die Z-Achse nicht.
Sage ich aber alle Homen, gehen alle Achsen ohne Problem.

G28 geht total Langsam, gebe ich G29 als GCode für den BT-Toutch ein, läuft wieder alles Normal und der BT-Toutch macht sauber und flot seine Arbeit.

Also gut alle Achsen sind Kalibriert erster Test druck läuft, alles Super, nicht ganz Mittig das ganze aber ok, das kommt beim Bügel.

Ich starte den Kalibrierungs Druck von der SD-Karte noch mal und alle Achsen lauften auf einmal falsch herum. Die Achsen fahren alle auf Max wo kein Entschalter sitzt.

Noch mal Marlin Kontrolliert und neu aufgespielt, keine Änderung.
Noch mal das Backup eingespielt keine Änderung.

Laufrichtung der Motoren in Marlin geändert, laufen jetzt richtig rum (eigentlich Falsch rum), aber voll bis auf den entschalter und weiter.

Habt Ihr eine Idee was es sein könnte ???

Neues Bord Defekt oder Stepper Defekt ???

Ich werde Morgen mal die Stepper Durchmessen, aber daran kann es eigentlich nicht liegen, die Motoren Fahren ja oder ???
Kann aus meiner Sicht nur ein Fehler im Board sein oder ???

Was mich auch Wundert, das dass Board Änderungen im Marlin angenommen hat und gleich umsetzt und andere Sachen nicht, genau wie die ultra langsame G28 Fahrt.

Bin Aktuell etwas Ratlos, habe auch schon mal nach einem Aktuellen Firmware geschaut, da gibt es wohl auch ein von 01.2018, aber das ist wohl auch nicht ganz ohne.
Vielleicht Spiele ich das Morgen mal ein.

Mal sehen, vielleicht habt Ihr ja einen guten Tipp für mich.

Vielen Dank und Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. November 2018 16:44
Schwer zu sagen so viele Ungereimtheiten auf einmal. da nicht nur eine Achse betroffen ist denke ich mal das deine Treiber und Stepper das tun was dein Bord oder deine Firmware Ihnen sagt.
Hat sich da vielleicht etwas bein G-Code Eingeschummelt?
Hatte mal aus versehen im Slic3r Pursa Edition die falsche Druckereinstellung gewählt da hat er mir im Startcode die ganze Config umgekrämpelt.
Board denke ich auch nicht, da zu viel am zicken ist. es fallen entweder ein paar Ein/Ausgänge, Wiederstände oder Transistoren weg oder eben das Ganze Board kompl.
Da die Pins aber Funktionieren, sonnst hättest du sie ja nicht umstellen können.
Tippe ich mal auf die Firmware oder den G-Code.

Obwohl mir gerade nicht bewusst ist, wie man per G-Code die Laufrichtung verändert.

Beide Boards Alt und Neu auch genau die Gleiche Revision?
TMC 2xxx oder a4988 Stepsticktreiber?

Gruß Micha
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
13. November 2018 11:13
ei gude,

so ich hab die Fehler jetzt gefunden.

Mein Fehler war, das ich in Arduino unter Tools, Programmer warum auch immer den falschen Compiler oder wie sich das Ding schimpf drin hatte.

Das zweite Problem das die X-Achse nach dem ersten Druck auf einmal in die andere Richtung gefahren ist,
lag daran das sich ein Stecker Kabel vom X Min. Entschalter gelöst hat und deshalb die X-Achse ans andere Ende bis Anschlag gefahren ist.
Da hilft es natürlich auch nicht die Laufrichtung des Motors zu verändern.

Der erst 20er Würfel Druck war erfolgreich, ich habe geringe Abweichung im Zehntel bereich.
L 20,1 x B 20,1 Höhe 20,2 und das bei der Doppelten Geschwindigkeit (5000mm/Min - 83,33mm/Sec) gegenüber meinem Alu Geeetech (erste Generation).

Ich werde jetzt erst noch mal alles genau Kalibrieren und weiter Testen.

Dann werde ich vielleicht noch die Aktuellen T8-2 gegen die T8-1,5 austauschen.
Aber Aktuell laufen die T8-2 Gewindestangen Sauber in Ihren Lagerung. und ich sehe erst mal keinen Grund daran was zu ändern.
(Bei den T8-1,5 er Gewinde Stangen muss ich erst die Gewinde Muttern auf der Drehbank abdrehen, da die viel zu gross sind.)

So ich Bastell jetzt erst mal an meinem neuen Drucker weiter. winking smiley

Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. December 2018 11:48
ei gude,

wollte mich mal wieder zu meinem Projekt Melden und einen Aktuellen Stand abgeben.

Nach dem ich die kleinen Problem alle gefixt habe und der Drucker sehr gute Arbeit macht, kommt jetzt die Elektronik dran.
Die Geeetech Elektronik war erst mal nur für den Anfang, um zu sehen, ob sich der Bau auch wirklich gelohnt hat bevor ich noch mehr Kohle reinstecke.
Aber der Bau hat sich wirklich gelohnt.

Nach einiger Recherche, hab ich mich als Frankfurter Bub natürlich für Merlin (Hotend), RADDS (32Bit) und Rebetier Firmware entschieden.
Die Komplette Elektronik/Hardware (außer die MW Netzteile) liegt bereits hier, Rebetier Firmware ist mit den Grundeinstellungen auf dem duo geflasht,
jetzt Heist es erst mal wieder Kabel Löten, zum Teil neu verlegen und Anschließen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei @angelo und Rebetier für die Super Unterstützung bedanken, ich glaube ich bin auf der richtigen weg für das was ich mit dem Drucker vorhabe.

Wenn ihr möchtet, halte ich euch gerne weiter auf dem laufenden, bin nur im Moment nicht wirklich sicher ob es hier wen Interessiert was ich Anfänger so 3D-Druck Technisch treibe. winking smiley

Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. December 2018 12:55
Na klar. Bitte weiter berichten smiling smiley Auch wenn nicht viele Kommentare kommen lesen doch bestimmt so einige mit. smiling smiley

Quote
Papa-Merz


Wenn ihr möchtet, halte ich euch gerne weiter auf dem laufenden, bin nur im Moment nicht wirklich sicher ob es hier wen Interessiert was ich Anfänger so 3D-Druck Technisch treibe. winking smiley
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. December 2018 12:55
Och weißte Ferdi, schreib Du einfach mal weiter. So ein Bautagebuch liest sich immer schön.
Da ist es auch nicht schlimm, wenn man nur "Anfänger" ist, das waren wir alle mal. Und vielleicht können wir dir ja mal mit dem einen oder anderen Kniff unter die Arme greifen, später machst Du dann das gleiche mit uns oder anderen Neulingen.

Außerdem:
Ich hasse Euch alle spinning smiley sticking its tongue out. Ihr seid alle so schön um Frankfuhrt rum, ich müsste immer zwei Stunden dorthin eiern, wenn ich das Hackerspace mal besuchen möchte (was auch noch auf meiner Liste steht, da bis jetzt n.n. geschehen)...

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
12. December 2018 15:57
Hallo Julien,

mir geht es ähnlich der Frankfurter Hackerspace ist 4,5 Std. entfernt, ich habe das Glück das ich mit und für Angelo
schon gemacht habe und das seit mehr als 10 Jahren. Und er immer ein Ohr offen hat wenn man in Anruft und Fragen hat.
Ohne solche Leute würde es ziemlich öde aussehen.

und ja ich lese auch bei vielen Tagebüchern mit cool smiley


Gruss

Josef
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
14. December 2018 09:41
ei gude,

und wieder bin ich etwas weitergekommen.
Arduion DUE ist mit Rebetier Firmware geflasht, Display läuft/ Zeigt was an.

Die Hall-E Endstops sind verkabelt und Sitzen auf Ihren Platz.
Musste dafür das ein oder andere Teil neu Drucken, aber so langsam wird es.







Bis auf die Gummirollen für das FTS v2 / Filament-Tracking-System hab ich alles zusammen und so weit fertig.


Mal nee Frage hier in die Runde, könnt Ihr mir einen Vernünftigen Spannungswandler/ Stepdown Empfehlen. ???

Von 24V auf 12V,
und 24V auf 5V,

Das soll u.a. für die LED Beleuchtung sein.
Die wurde Aktuell mit 12V und 2000mAh Netzteil befeuert.

Morgen geht es weiter, wenn alles klappt.

Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
03. January 2019 04:41
Hier mal ein kleines Update meines Ferdis-MGN12 Eigenbau.

* Drucker wurde komplett auf 32Bit und Merlin Firmware umgestellt.
* Repetier Server Pro auf Raspberry Pi + 7-Inch Touch Screen Display Installiert und Konfiguriert
* Merlin Hotend Adapter für meine Trägerplatte hergestellt
* Pertinax Druckplatte
* FTS Filament-Tracking-System

Hier auch ein paar Bilder.

MGN12


Zu sehen ist das Pertinax Druckbett, bin mal von Glas auf Pertinax gewechsel und bis jetzt muss ich sagen echt Bombe.
Drucke halten Super und lassen sich Super ablösen, nix mehr mit Kleber usw. rumsauen.
"1,0 mm Hartpapier HP2061 braun ca. 500 x 260 mm"

Oben rechts kann man den bondtech extruder (gear) sehen und das kleine blaue hinten dran ist das FTS (Filament-Tracking-System).
Das bekommt man als fertigen Bausatz oder man besorgt sich alles selber. (was ich gemacht habe)
"BondTech Extruder BMG"
"FTS - Filament Tracking System"


RADDS/arduino due Gehäuse und 2 x 24V Netzteile


Schaut Aktuell noch ein wenig Wild aus, aber das wird auch noch.

Raspberry mit Repetier-Server-Pro


Aktuell läuft er noch auf einer SD-Karte, wird aber auf mSATA SSD umgestellt.
Teile dafür sind vorhanden.

Und zu guter letzt, das Merlin Hotend V3.


Ich habe mir dafür nur den Aluadapter gedreht, damit ich einfach zwischen E3D V6 oder Merlin wechseln kann.

Aktuell bin ich dabei mir ein Hotend Wechsel System zu Konstruieren, so das ich zwischen
Direkt und Bowden und E3D V6 und Merlin Wechseln kann.

Unterm Strich kann ich sagen, das ich da hin komme wo ich hin möchte.
Maximale Abweichungen im einstelligen Hunderstell Bereich, Die Ausdrucke sehen schon sehr gut aus und sind sehr Maßhaltig,
was für mich das wichtigste ist.

Die ein oder andere Einstellung muss noch gemacht werden, aber Aktuell bin ich. glaube ich, auf dem richtigen Kurs. ;-)

Gruß
Ferdi

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.19 04:44.
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
03. January 2019 09:35
GROSSES LOL......
Genauso sollte man es machen, statt sich einen Ender3 zu kaufen und für das Wenige Mehr (wenn man sich nicht ganz ungeschickt anstellt) welches man dafür hinlegen muss, hat man dafür dann aber was taugliches.

P.s.
Sorry, aber mit dem was ich mal als Ender3 bekommen hatte erinnern mich solche Bilder immer wieder an den Schrott vom letzten Jahr und meine Kommentare dazu auf youtube. Und ich masse es mir einmal ganz frech an auch zu denken, dass Du auf dem richtigen Kurs bist. ;-)
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
03. January 2019 16:16
@Papa-Merz

Hallo,

hast du die Pertinax Platte angeschliffen?

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.19 16:21.


Gruß
Armin

Sparkcube | DuetWifi | PanelDue 4.3 | Meanwell RSP 320-15 | Extruder RepRap.Fab Microbarrel, Big Booster direkt |
DICE | AZSMZ-Mini | Raspberry Pi3 | RPI USV+ | MicroBarrel RepRap.Fab | Delta-Eigenbau | Radds | Raspberry Pi3 | e3D V6
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
03. January 2019 23:52
ei gude,

Quote
MachWas
GROSSES LOL......
Genauso sollte man es machen, statt sich einen Ender3 zu kaufen und für das Wenige Mehr (wenn man sich nicht ganz ungeschickt anstellt) welches man dafür hinlegen muss, hat man dafür dann aber was taugliches.

P.s.
Sorry, aber mit dem was ich mal als Ender3 bekommen hatte erinnern mich solche Bilder immer wieder an den Schrott vom letzten Jahr und meine Kommentare dazu auf youtube. Und ich masse es mir einmal ganz frech an auch zu denken, dass Du auf dem richtigen Kurs bist. ;-)

Ja wenn man das immer von Anfang an wüsste, wäre es um einiges günstiger geworden. winking smiley

Quote
astau55

hast du die Pertinax Platte angeschliffen?

Ja hab ich mit 180er Schleifpapier, aber noch nicht Plan geschliffen, da muss ich mich auch noch mal mit befassen, wenn ich das Pertinax als Druckauflage behalten sollte.
Aber im Moment schaut es schon recht gut aus.

Aktuell Richte ich die Nozzel und das Bett mit einer 0,5 Fühlerlehre aus und das geht recht gut.
Warum so niedrig, da ich aktuell mit 0,10er Layerhöhe Drucke.

Und den Raspberry mit Repetier-Server-Pro habe ich erfolgreich auf ein mSATA SSD Festplatte umgestellt.
Also nix mehr mit SD Karte für den pi.

Gruß
Ferdi
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
08. March 2019 14:05
Moin mein Name ist Frank bin auch neu hier im Forum da das Anmelden lange nicht ging bei mir.

49 Jahre alt und Neuling in der Materie angefangen mit nem Anet A8 Standard und nun umgebaut auf teilweise BLV Mod ohne Z MGN Schienen mit E3D V6 clone.
Klasse Projekt von dir war schon ständig am mitlesen Klasse.
Nun zu meiner Frage an dich wäre es dir möglich mir mal deine genauen Settings Sprich einzelnen Geschwindigkeiten und feedrates, acceleration, jerk zu schreiben auch per Mail wie es dir passen würde.
Wenn man da so alleine rumprobiert mit den werten ist das immer sehr schwierig finde ich und es wäre für mich ein guter Anhaltspunkt um mich an die optimalen Werte heran zu tasten.
Als Anhang mal mein Kleiner Kasten falls das mit dem Hochladen funktioniert hat.

Vielen Dank schonmal im Vorraus falls es nicht zu viel Mühe macht

Gruss Frank
Anhänge:
Öffnen | Download - drucker.jpg (64.1 KB)
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
09. March 2019 04:08
Hi Frank,

dein kleiner Kasten schaut gut aus, Interessanter Ansatz.

Ich hänge dir mal meine letzte Marlin Config mit an.
Das war noch mit den Normalen Nema17 1,8°, GT2650 und BL-Touch.
Ich glaube, da hatte ich auch schon den Bondtech Installiert.

Ich hoffe das Hilft dir etwas weiter.
Wenn nicht, lass es mich Wissen.

Gruß
Ferdi


2040 Alu Prusa Eigenbau mit MGN12, nach Vorlage von BLV,
Feingefrästes Silikon Heizbett, 0.3 x 1,75mm Merlin Hotend und 40W Heizpatrone,
BondTech Bowden-Extruder, Repetier 1.0.4, Radds 1.5, 24V und S3D 4.1.1

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. ;-) )
Anhänge:
Öffnen | Download - Marlin-1.1.8_2040.zip (957.4 KB)
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
09. March 2019 16:19
Moin,
Klasse das hat mir schon mal sehr geholfen vielen vielen Dank dafür habe die Werte bei mir im Marlin so geändert wie bei dir.
Eine Frage hätte ich noch wenn es dir nichts ausmacht. Welche Werte hast du denn im Slicer Programm eingestellt bei dir bezüglich MAX ACCELERATION , Feedrate und Jerk für die einzelnen Stepper habe bei mir das Problem das meine Ecken beim Cali Cube immer rund sind und ein wenig heraus stehen vielleicht bekomme ich es mit deinen Werten besser hin.

Vielen Dank schon mal im voraus.

Klasse Forum und nette Leute hierthumbs up
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
10. March 2019 05:11
Moin Frank,

was mir noch eingefallen ist, die Z-Spindeln sind bei mir TR8/4 mit 2mm Steigung

Ich verwende S3D als Slicer.
Wenn du den auch verwendest, kann ich dir ein Profil zukommen lassen.
Wenn nicht mache ich von allen Einstellungen eine Hardcopy.

Gruß
Ferdi


2040 Alu Prusa Eigenbau mit MGN12, nach Vorlage von BLV,
Feingefrästes Silikon Heizbett, 0.3 x 1,75mm Merlin Hotend und 40W Heizpatrone,
BondTech Bowden-Extruder, Repetier 1.0.4, Radds 1.5, 24V und S3D 4.1.1

(Etwaige Rechtschreibfehler sind als Special Effekts der Tastatur anzusehen. ;-) )
Re: MGM12 20x40er 3D Drucker
11. March 2019 02:25
Moin,
ich benutze bis jetzt Slic3r also wäre ne Hardcopy echt super mit S3D habe ich mich noch nicht beschäftigt.
Gruss
Frank
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen