Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!

geschrieben von Empusas 
Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
29. November 2018 15:00
Als Winterprojekt habe ich mir die Aufgabe gestellt einen Prusa MK3 rein aus Chinateilen zu bauen. Mit allen Features die einen MK3 erst zu einem MK3 machen. Nur das Hotend werde ich nicht 1:1 übernehmen, sondern einen Titan Aqua Klon mit Wasserkühlung verbauen.
Einige Teile werden aus Alu anstatt 3D gedruckt sein und hie rund da werde ich evtl. einige "verbesserte" Teile verbauen.

Als Sahnehäubchen werde ich auch das MMU2 komplett mit Chinateilen bauen.

Die Teile trudeln jetzt so langsam ein und ich werde das Projekt mit Fotos und Videos im Blog fest halten. Die Teile Listen sind auch drin und auch Tips wie man an einige "spezial" Teile kommt.

[theprusamk3clone.blogspot.com]
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
29. November 2018 15:01
Sehr cool, das abonnier ich doch mal direkt
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
01. December 2018 07:45
Heute habe ich mal etwas mehr details zur Wasserkühlung geschrieben. Sicher auch für die interessant die ihren Drucker auf ein TitanAqua umbauen wollen.


https://theprusamk3clone.blogspot.com/2018/12/the-hot-end-with-water-cooling-and-fan.html
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
03. December 2018 03:49
Cooles Projekt finde das sehr interessant. Bin mal gespannt wie teuer der "Druckkopf" so wird und für welche Teile du dich da so entscheidest.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
03. December 2018 05:28
Hallo Karl,

der Druckkopf wird ein Titan Aqua Klon mit entsprechender Aluminium Halterung passend für die MK3 X Achse. Teile sind alle in der Liste in einem der ersten Posts im Blog. Da muss ich nur noch was designen und drucken wo der Filament Sensor rein kommt. Und natürlich für den Bauteillüfter.
Damit kann ich aber erst Anfangen wenn der Titan Klon endlich da ist und ich Maß nehmen kann. Alles andere ist sehr zügig gekommen, aber das Ding und ein paar Kleinteile lassen immer noch auf sich warten.
Anonymous User
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
03. December 2018 11:54
Was bedeutet eigentlich das MK bei einem Prusa?
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
03. December 2018 12:00
MK ("Mark") ist der englische Ausdruck in der Technikwelt (Auto, Fliegerei, etc) für "Baumuster".


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Anonymous User
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
05. December 2018 03:37
Ah so, als im Grunde die Version. Danke für die Info!
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
09. December 2018 07:16
Inzwischen habe ich meinen Titan Aqua Klon bekommen. Leider nur um fest zu stellen das meine schöne Aluminium Aufnahme nicht passt.
Der Titan Aqua ist schon sehr verschieden vom Titan Extruder bzw. dem Titan Aero Hotend.
Jetzt habe ich die Wahl zwischen Umbau der Halterung, was wohl aufwendig würde, oder gleich selber fräsen. Oder auch erst mal was drucken um zu schauen wie alles zusammen kommt. Für die PINDA Probe und den Filament Sensor muss ich mir ja eh was überlegen

So langsam bekomme ich das Gefühl das Projekt zieht sich doch bis in den Januar rein. Entweder warte ich auf Teile oder stelle das nicht alles zusammen passt wenn sie dann endlich kommen.

[theprusamk3clone.blogspot.com]
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
10. December 2018 04:56
Das mit dem warten ist meiner Meinung nach oft ein Hemmer überhaupt mit einem Projekt anzufangen smiling smiley
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 06:12
Hallo Empusas,

ich habe die MMU2 aus China-Teilen zusammengebaut, jedoch würde ich von vorne rein davon abraten. Du hast keine Ersparnis an den Kosten, zudem ist auch die Originale MM2 noch sehr mit Bugs befhaftet.

1.) am F.I.N.D.A selektor solltest du die mit der geänderten Messeraufnahme nehmen (ich habe die stl bei mir)
2.) die hinterer PTFE Aufnahme ist im Original Grüze, bei Filament Jam, must du im hinten alles zerlegen, ich habei mir ein anderes Teil gezeichnet und gedruckt das Festo Pushfits hat
3.) du musst alle Pulleys die du in die MM2 schraubst messen, die müssen mindestens 6,2mm haben ansonsten hast du nur Probleme
4.) du brauchst das richtige Einsy-Board die auch im Original MK3 verbaut sind.

Ich habe einen Orginal Prusa I3 MK3 R3/B7 mit der neuesten Firmware, ich habe auch den MMU2-control mit der aktuellen Prusa Firmware bespielt, jedoch wird die MMU2 nicht erkannt.
Es scheint als ob es noch irgendwelche Änderungen als beim Original gibt.

Zudem hast du keinen Support für die MMU2, das Original bei Prusa kostet 299 € mit Garantie und Support. Ich habe für die Bauteile, 200 € ausgegeben hinzu kommt noch die gedruckten Teile, ich habe alles in PETG mit 150 mic gedruckt alleine der Druck aller Teile hat 2 Tage gedauert, und was du nicht bekommst sind die Messing Gewindebuchsen die du am Finda Selektor und am Filamentsensor benötigst. Du brauchst ungefähr 750 gr. Filament zum drucken.

Bei mir war das erste mm2-control von Funsor das ich bekommen habe DOA, ich versuche immer noch ein Ersatzboard zu bekommen kämpfe damit seit 4 Wochen herum.

Beim Kauf solltest du auch beim Sensor aufpassen, der PINDA-Sensor hat einen 4-poligen Stecker (da auch ein Tempereratursensor enthalten ist) und der FINDA-Sensor hat nur einen 3-poligen Stecker.

Die Kugel für den den FINDA sollte 7,935 mm haben die 8 mm bleibt gerne mal hängen, ich habe zudem mit einem 8mm Shaftfräser die Führung des FINDA und der Kugel nachbearbeitet.

Ich würde Dir auch mein Prusa I3 MK3 Upgrade -> [www.thingiverse.com] empfehlen

ich würde Dir empfehlen auch nich die billigen China GT2 Riemen zu bestellen sondern einen Continentale GT Riemen zu nehmen an der Y und X Achse sind die 20 Zähne
Pulleys ratsam anstatt der glatten. Der Riemen läuft besser bzw. werden diese im Betrieb nicht an den flanken durch die Spannung flach gedrückt.

für die MM2 habe ich auch ein Paar

-> [www.thingiverse.com]
-> [www.thingiverse.com]
-> [www.thingiverse.com]

Beim Druck der MMU2 Teile solltest du darauf achten mit 30-50 % Infill (Honeycomb 3D) zu arbeiten der Default Perimeter solte von 2 auf mindestens 4 oder 5 geändert werden. Da Dir sonst z.B. beim einpressen der Lager am MM2-Body das Gehäuse bricht, gleiches gilt für den Idler wenn du die 5x12 Stifte einpressen tust. Benutze kein Stützmaterial, du bekommst die Teile nicht sauber das du Sie benutzen könntest, musste deswegen bei mir ein 2. mal drucken

Gruss

Josef

4-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.18 06:36.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 06:14
@ Wutz

gugst du hier -> [shop.prusa3d.com]#

MK3 ist die aktuelle Prusa Drucker Version, ansonsten gibt es noch die MK2, MK2S und MK2.5

Gruss

Josef
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 07:45
Hallo Josef,

mir ging es bei dem Projekt nicht ums Geld, sondern eher ob man das ganze rein aus Chinateilen nachbauen kann. Ich habe alle Teile, auch die Messing Gewindebuchsen. Die waren ein Problem, da ich in Europa nur 2 Hersteller gefunden habe die aber zum einen nicht an Privatleute und zum anderen nicht in kleinen Mengen verkaufen.
Daher habe ich jetzt mehr als ich jemals davon brauchen werde übrig, die ich jetzt auf ebay weitergebe. [www.ebay.de]

Das Problem beim Einsy-Board ist wohl der fehlende Bootloader von Prusa. Auch das ist ein lösbares Problem. In einem der nächsten Blogpost werde ich den gesamten Prozess mal dokumentieren die Firmware zu kompilieren und auf zu spielen.
Ich muss für das Titan Aqua Hot End eh noch einige Anpassungen an der Software machen.

Den Punkt hier verstehe ich nicht "3.) du musst alle Pulleys die du in die MM2 schraubst messen, die müssen mindestens 6,2mm haben ansonsten hast du nur Probleme ". Was meinst du damit? Die Extruder Rädchen? Sollten doch normale MK8 sein. Ich kann dazu noch nichts sagen, auf die warte ich immer noch.

Sonst aber vielen Dank für die Links.

Grüße Sascha
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 08:21
Hallo Sascha,

ich habe das Extruder Ritzel Set bekommen, die Abweichungen waren erheblich, ich hatte hierzu jedoch auch Kontakt mit Prusa selbst, auch bei Ihnen tritt dieses Problem
öfters auf. Die Extruder Ritzel müssen nominal 6.2mm haben ich hatte welche mit 5.85, 6.02, 6.31 und zwei mit exakt 6.2mm. Wenn du als erstes Extruder Ritzel ein 6.2 drauf
hast und als 2. Extruder Ritzel z.B. 5.85 mm drauf machst, bekommst du 100% "filament jam" Probleme da du beim kalibrieren der Länge zwischen Selektor und Hotend die MMU2.
Die MMU2 kalibriert die Länge auf das erste Filament, da aber dein 2 Extruder Ritzel kleiner ist wird das Filament nicht weit genug beim Wechsel zurückgezogen.
Deswegen ganz wichtig es müssen alle 5 Extruder Ritzel den gleichen Durchmesser haben mindestens 6.2mm und nicht drunter.

Bedenke jedoch wenn du nicht das Originale Prusa Hotend benutzt, sondern das Titan Aqua evtl. ein anderes Extruder Ritzel hat, dies sollte jedoch identisch mit der MMU2 sein weil du
sonst Filament fras an der MMU2 hast

Gruss

Josef

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.18 08:23.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 08:34
ok, ich das ich das schon mal irgendwo gelesen habe mit den MK8 Teilen und der MMU. Irgendwie schwer da was gescheites zu finden, die "Markenhersteller" lassen ihren Kram ja auch alle in China fertigen.

Wegen dem Titan Aqua klon, da muss ich eh die Steps pro mm in der Software anpassen, der Titan Extruder hat ja ein 3:1 Verhältnis. Ich denke der Rest wird dann feintuning sein.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 10:49
Hallo Sascha,

die Prusa Software erkennt mein MMU-control Board auch habe ich darüber die Firmware upgedatet und auch der Bootloader passt. Wäre es falsch angeschlossen
oder verkabelt würde das Firmware update nicht funktionieren. Jedoch habe ich das Problem, das das Einsy Board im Menü nicht die MMU2 findet ich bekomme immer N/V
mein raspy pi zero W mit Octoprint und aktivierter rpi funktioniert ja. Deshalb tippe ich als Fehler auf den MMU-control Clone.

Die Link sind alle meine eigenen Thingiverse Projekte

Grüße

Josef
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 13:23
Also dein Einsy Board ist von ultimachine und dein MMU control Board von Aliexpress?

Also ich weiss das der Bootloader von Ultimachine und der von Prusa für das Einsy Board verschieden ist. Der Prusa Bootloader ist wohl etwas kleiner. Da gibt es auf Github einige Diskussionen das Leute Probleme hatten die Prusa Firmware auf die Einsy Boards von Ultimachine zu laden. Prusa wollte da Abhilfe schaffen.
Beim MMU 2 gibt es auf der Github Seite von Prusa den caterina bootloader. Wenn du mit der Arduino IDE arbeitest und dir die Board Definitionen von Prusa holst kommt der richtige Bootloader gleich mit.
Wenn du Anpassungen an der Firmware für das Einsy Bord mit der Arduino IDE machst musst du daran denken das du die Board Definition von Ultramachine und die TMC2130Stepper Library brauchst. Ohne die Board Definition von Ultramachine können nach dem Kompilieren mit der Arduino IDE nicht alle I/O ports angesprochen werden.

Aber wenn ich dich richtig verstehe benutzt du überall die original Firmware als binary von Prusa, richtig?
Anonymous User
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 13:49
thumbs down

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.12.18 04:40.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
11. December 2018 14:52
Hallo Empusas,

ich habe eine Original Prusa I3 MK3 R3/B7 das Einsy Board hat den Prusa Bootloader mit der 3.5.0-1749 Firmware.
Meine MMU-control ist von aliexpress. Nach dem Einbau und einschalten habe ich diese mit der Prusa Software auf die
Prusa MMU2 Firmware 1.0.2 geflasht ich habe zwei USB Kabel am PC hängen 1 am Einsy und 1 an der MMU2 , beide boards werden
vom Prusa Tool richtig erkannt.

Nachdem flashen start die MMU2 zwar bleibt dann aber im Filament load hängen, wenn ich im Menü Support blättere bekomme ich MMU2 N/A.
Die Firmware auf Github hatte ich mir als erstes gezogen :-)


@ Wutz, ich habe die PN zwischenzeitlich zur Kenntnis genommen, ich werde mich zu keinen persönlichen Diskussions Triaden hinreisen lassen, wenn dann führe ich fachlich und sachlich fundierte, Threads, die auch für die anderen einen Mehrwert haben, es kann sein da ich evtl. die eine oder andere Frage irgendwann villeicht als trollen oder bashen empfinde. Weshalb es dann darauf keine Antwort geben wird, da mir dafür die Zeit zu schade ist, in diesen Situationen sollte man dann die SuFu benutzen oder sich mit seiner persönlichen I-Net Suchmaschine zwecks Antworten anfreunden.

Grüße

Josef
Anonymous User
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 04:46
Quote
newbie71

@ Wutz, ich habe die PN zwischenzeitlich zur Kenntnis genommen, ich werde mich zu keinen persönlichen Diskussions Triaden hinreisen lassen, wenn dann führe ich fachlich und sachlich fundierte, Threads, die auch für die anderen einen Mehrwert haben, es kann sein da ich evtl. die eine oder andere Frage irgendwann villeicht als trollen oder bashen empfinde. Weshalb es dann darauf keine Antwort geben wird, da mir dafür die Zeit zu schade ist, in diesen Situationen sollte man dann die SuFu benutzen oder sich mit seiner persönlichen I-Net Suchmaschine zwecks Antworten anfreunden.

Grüße

Josef

Schade, daß du es nicht für nötig findest mit mir was über private Nachrichten zu klären.
Ich wollte das nicht öffentlich machen, aber ich lese jetzt doch aus Deinem Text eine gewisse
Arroganz und Überheblichkeit heraus. thumbs down

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.12.18 11:59.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 05:30
Meinungsfreiheit hat nix mit Arroganz zu tun. Dieses Projekt ist tippi toppi.

Habe da mal eine Frage zu der Wasserkühlung. Meinst Du, dass das auch mit einem Zimmerspringbrunnen funktionieren würde, wo man einen Eiswürfel ins Wasser schmeißt?
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 06:42
Quote
dragon3d
Meinungsfreiheit hat nix mit Arroganz zu tun. Dieses Projekt ist tippi toppi.

Habe da mal eine Frage zu der Wasserkühlung. Meinst Du, dass das auch mit einem Zimmerspringbrunnen funktionieren würde, wo man einen Eiswürfel ins Wasser schmeißt?

Was Du ansprichst ist ein offener Kühlkreislauf, soll heißen dass kann man auch einfach über ein offenes Ausgleichsgefäß realisieren (vielleicht ist ein Zimmerbrunnen auch billiger und ästhetischer neben dem Drucker grinning smiley).
Sicher wird das funktionieren, allerdings führst Du die Energie des Wassers normalerweise über einen Radiator mit langsam laufendem Ventilator ab. Eiswürfel gehen auch, allerdings verwässerst Du Dir dabei das Kühlmedium. Außerdem halten die Eiswürfel nicht lange und irgendwann läuft dein Behälter über.
Der Radiator mit Konvektion ist die sinnigste Lösung.

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 08:05
...und wenn ich eine Windturbine nehme und die Kühlschläuche im Winter nach draußen führe und damit kühle? Da hätte ich dann schon mal den Strom für den Radiator gespart (zumindest in der kühleren Jahreszeit). Aber die Diskussion darüber sollte man glaube ich besser in eine andere Rubrik verschieben.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.12.18 08:11.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 08:31
Quote
dragon3d
...und wenn ich eine Windturbine nehme und die Kühlschläuche im Winter nach draußen führe und damit kühle? Da hätte ich dann schon mal den Strom für den Radiator gespart (zumindest in der kühleren Jahreszeit).

[...]

Natürlich kann man das so machen, erachte ich aber für sehr aufwändig - und einen Radiator brauchst Du immer noch (es sei denn, deine Schläuche bieten eine Ähnliche Leistung wie ein Radiator).
Meine Frage aber erst mal an Dich: Warum möchtest Du das Coldend so weit runterkühlen? Welche Temperatur ist Deines Erachtens nach am Coldend notwendig?

Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Anonymous User
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 12:54
Wie wäre es einfach einen Kühlschrank für eine Kühlung auszuschlachten?
Und das ist jetzt durchaus ernst gemeint!
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 13:01
Heute habe ich gleiche mehrere Updates im Blog gemacht. Die Mechanik ist jetzt soweit zusammen. Nur das Hot End fehlt noch, da habe ich aber durch einen glücklichen Zufall eine Lösung für mein Titan Aqua Problem gefunden.
Dann muss ich noch etwas für das Netzteil machen, das natürlich die Power Fail Funkion haben wird. Wegen der Wasserkühlung muss ich mir auch noch etwas einfallen lassen und ein paar Kleinteile kaufen. Aber so langsam nimmt das Ding Form an.

Was mich allerdings zur Weißglut gebracht hat waren die Stahlstäbe für die X Achse. Mal eben 4mm zu lang, mit der Änderung durch die CNC Alu Teile mussten sogar 8mm weg. Mal kurz mit Feile und Handsäge angetestet, kann man vergessen. Aber mit dem Dremel und einer Stahltrennscheibe ging das durch wie durch Butter. Und das sogar noch Präzise.

[theprusamk3clone.blogspot.com]
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 13:20
Also um mal auf die Wasserkühlung zu kommen. So ein offenes System wie ein Zimmerbrunnen hat gleich mehrere Nachteile. Zum einen musst du ständig das verdunstende Wasser nachfüllen. Zum anderen nimmt so ein Brunnen im Wasser ständig die Verschmutzungen aus der Luft auf und Algen gedeihen wenn genug Licht da ist. Wer so ein Ding schon mal richtig sauber gemacht hat weiss wovon ich rede.
Diesen Schnodder will man nicht in seinem System haben, das könnte genauso wie Kalk auf Dauer den Kühlkreis zu setzen, damit die Kühlleistung verringern oder sogar das ganze System blockieren.

Man muss aber auch nicht das teure Zeug kaufen was einem so als Spezialkühlflüssigkeit für PC Kühlungen verkauft wird. Das ist auch nur Wasser, evtl. eingefärbt für die Optik. Aber sonst eben nur destilliertes Wasser, also ohne Keime, Kalk usw. Auch bei viel Licht sollten also keine Algen wachsen usw.
Bei mir werde ich ganz normales destilliertes Wasser rein geben. Würde der Druck irgendwo stehen wo die Gefahr besteht das es im Winter friert, würde ich noch etwas Kühlmittel aus dem KFZ Bereich zusetzen.

Zur Leistung der Kühlung, übertreiben muss man da auch nicht. So wie die Heat Brake trotzdem Hitze vom Hot End an den Kühlkörper weiter gibt, so funktioniert das ganze auch anders herum. Wer also seinen Kühlkörper mit einer aktiven Kühlung (Kompressor aus Kühlschrank z.B.) richtig weit runter kühlt, der muss eben mehr Energie ins Hot End stecken um den wieder entgegen zu wirken.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
13. December 2018 14:53
Also eigentlich meinte ich auch nicht wirklich einen Zimmerbrunnen, sondern nur die relevanten Bauteile wie Schläuche und Motor. Für den Gartenbereich gibt es Bewässerungssysteme für Microtröpfchen-Bewässerung (Bonsai etc.) Die gibt es auch mit fertiger Elektronik, die man natürlich hier nicht braucht. Die Pumpen sind aber interessant. Den Wasserbehälter müsste man natürlich kapseln oder Schnecken rein tun, die die Mikroorganismen auf futtern (hey, nein, das war ein Witz).

Momentan kühle ich nur das Hotend. Eine Belüftung für die gedruckten Teile spare ich mir. So kann ich bei PLA immer 195°-200° Grad fahren, je nach Geschwindigkeit. ABS geht so leider nicht, brauche ich persönlich zum prototypen aber auch nicht.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
14. December 2018 01:42
Hi,

also die Komponenten zur PC Kühlung sind spottbillig, schau dir die Liste in meinem Blog an. Natürlich gibt es einige findige Händler die einem ein "spezielles" Kit zur Hotend Kühlung verkaufen wollen. Sind die gleichen Komponenten aus der PC Wasserkühlung, nur mit "speziellem" Aufschlag.
So ähnlich wie das "spezielle" Wasser zur Wasserkühlung. :-)

Abe nochmal zurück zur Temperatur. Der Sinn der Kühlung ist es ja zu verhindern das der obere Teil des Hotends, also die Heat Sink oder Kühlkörper so heiss wird das, das Filament dort schon weih wird oder schlimmeres. Die Tage hatte ich wieder mal gelesen das einer sein Hotend samt PTFE Tube gekocht hat, weil sich etwas Filament vom stringing im Lüfter verfangen hat. Da kann einem auch der ganze Drucker abfackeln. Darum war es mir z.B. wichtig im meinem Klon weiter die Überwachung drin zu haben. Nur habe ich eben keinen Lüfter mehr, sondern eine Pumpe. Aber am Ende wird es das gleiche Prinzip sein. Dreht sich die Pumpe nicht mehr, oder nicht schnell genug, dann schaltet der Drucker die Heizung vom Hotend ab und geht in Störung.
Aber ich schweife wieder ab. Also das der obere Teil vom Hotend muss so kühl bleiben das kein Filament weich wird. PLA wird schon ab ca. 60°C weich, gibt man noch 20 Grad Reserve rein könnte man das ganze System also auch so fahren das im oberen Teil des Hotends nicht über 40°C kommt. Wenn das Wasser im System also mit Zimmertemperatur durch läuft reicht das vollkommen aus. Wozu also einen aufwendigere Lösung?

Im Moment überleg ich noch ob ich den Lüfter am Radiator abhängig von der Temperatur des Wasser regle. Motivation dafür ist die Lautstärke, obwohl ich eigentlich plane einen Papst Lüfter zu nehmen.

PS: Über die Energie die der Lüfter am Radiator verbraucht braucht man sich nun wirklich keine Sorgen machen. Wirklich viel Energie gehen an Heizbett und am Heizblock drauf, im Gegensatz dazu ist der Lüfter selbst bei voller Drehzahl ein Fliegenschiss.
Re: Noch ein Prusa i3 Klon, aber ein MK3!
14. December 2018 02:18
Da habe ich letztens etwas zukunftsträchtiges gefunden: Computer Vision zur Drucküberwachung. Da kann es eigentlich egal sein, welche Form der Kühlung oder sonstiger Sicherheitsmechanismen man wählt:
http://cfg.mit.edu/content/multifab-machine-vision-assisted-platform-multi-material-3d-printing

Wenn man Zeit hat, lohnt sich die Arbeit mit OpenCV https://opencv.org/

Habe das bereits Anfang letzten Jahres mal getestet und für sehr gut befunden.
https://blog.georgmill.de/2017/02/02/cam-noir-auf-raspberry-pi-3-mit-opencv-gesichtserkennung/

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.12.18 02:24.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen