Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
29. December 2018 15:59
Bei den großen druckern musst du glaube ich etwas weg von der Phobie von dem Gewicht. Das wird leider so sein dass das etwas mehr wiegt. Du kannst die Gantry mit leichtbaustreben etwas leichter machen, im etwa so wie die gantry vom mir.
Du musst überlegen, wenn du eine. Drucker den du gerne als Vorlage nehmen möchtest skalieren willst um Faktor 2, wird das gewicht um Faktor 8 ansteigen.
Zb ein Hevo mit seinen 30x30 profilen benötigt dann 60x60 profile.
Du solltest lieber versuchen, (wenn du schnell drucken willst) die Gantry so steif und stabil wie möglich zu bauen, um die Eigenresonanzfrequenz hochzusetzen (Systemprofile sind dafür nicht ideal).. Das ist wichtig, um Schwingungen zu reduzieren. Ich weiß dass immer gesagt wird, dass man leicht bauen muss, das liegt aber vorwiegend daran, dass alle die Nema 17 benutzen, welche nur eine gewisse kraft besitzen. Die kann man dann mit einer leichteren Gantry natürlich in bessere Beschleunigungen umsetzen (F=m*a) Die schwerere Gantry kannst du dann mit stärkeren Motoren immernoch schneller beschleunigen.
Wenn du kein Budget hast, kannst du versuchen, die Gantry aus einem Block Magnesium zu fräsen. Das hat exzellente Schwingungsdämpfende Eigenschaften (10x dämpfender als Aluminium und sogar leicht besser als Gusseisen)
Dann hast du den Ultimativen Leichtbau, nur knapp halb so schwer wie Alu, und beste Dämpfeigenschaften.
Hab ich auch schonmal benutzt für meine Motoren. Ideal für einzylinder 2 takter.
[scontent-mad1-1.xx.fbcdn.net]
Bekommt nach einer weile einen ganz markanten Goldton, kann man schön sehen im Vergleich zu dem Aluteil im vordergrund

Zum design der Gantry, da musst du die 2:1 Regel einhalten. Wenn du nach dem Fest/Loslagerprinzip arbeitest, sollte (angenommen die Gantry geht entlang der X achse) die Gantry in Y halb so lang sein wie sie in X ist (Von schiene zu schiene gesehen). Soll heißen, wenn die Gantry in X 500 mm ist, sollte sie (dreiecksförmig) in Y 250mm lang sein. Der Vorteil an diesem Design ist, dass man die Gantry nur auf einer seite antreiben muss. Das würde sich anbieten für Kugelumlaufspindeln zum beispiel. Zudem braucht man nur drei Laufwagen, zwei links und eine rechts.

Wenn du mit zwei Festlagern arbeitest, solltest du sie so auslegen, dass die Gantry in Y halb so lang ist wie die Gantry in X bis zur mitte zwischen den zwei Lagerschienen. Soll heißen, wenn die gantry in X 500mm hat, sollte der Abstand zwischen den Laufwagen links und rechts 125mm betragen. Damit brauchst du zwar nur eine kleinere gantry, aber hast den Nachteil, dass du dann an beiden seiten die Gantry antreiben musst.

Wenn du diese „Regel“ oder besser Richtlinie einhältst, hast du eine maximal steife Gantry, die auch ein Verkanten der Lager verhindert.
Die Gantry vom 900mc ist ein schönes Beispiel für ein Fest/Loslagerprinzip. Der hat einen Druckbereich von ca. 900x600x900mm.



Hier sieht man ganz gut die Druckgeschwindigkeit von dem, besonders die Beschleunigung und die Rapids (zb. bei 0:27 und 0:30 sowie 1:00 ) sind ziemlich gut.
[youtu.be]
und auch hier zb
[www.youtube.com]

Bitte bau ihn nicht so wie einen Bigrep, wir haben davon einen bei uns im Makerspace stehen, und mit dem ist wirklich keiner zufrieden. Mit dem müssen wir mit ca. 35mm/s maximal drucken, sonst kommt da nichts brauchbares bei raus.
Das problem ist dem seine Gantry, speziell das Längen zu Breitenverhältnis der Brücke, das macht den sehr schwingungsanfällig. Er ist nicht sehr stabil gebaut.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.18 17:31.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
29. December 2018 18:51
Hallo,

Schau mal hier rein 200w 24v 600 Grad Heizpatrone

Für gerade mal 15€

Oder

65w 12v 550 Grad

Gruss

Josef

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.18 19:14.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
29. December 2018 19:52
Hi Josef,
Danke für die Tipps,
Leider ist die erste mit 8x50mm zu groß, Die Volcano haben 6x22 oder 24.
Und die zweite ist ja die e3d heizpatrone für 90€, welche mir auf deren ihrer Seite für 45 pfund auch schon zu teuer war.
Muss wohl noch ein wenig suchen...
Eventuell wäre eine 220v patrone auch eine option, ich müsste diese dann einfach nur über ein SSR laufen lassen.
Ich weiß nur nicht ob die PWM frequenz mit der die heizpatronen standardmäßig ein und aus gemacht werden deutlich unter 50 Hz liegt und damit mit den auf Triacs basierenden zero crossing SSR‘s kompatibel sind, oder ob man dafür random fire SSR‘s benötigt.
Wenn da jemand Ahnung hat wie die Frequenzsteurung der Heizpatronen (über mosfets) aussieht, bitte schreiben!

Grüße
Max
VDX
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
29. December 2018 20:03
Hi Max,

... ich habe meine Heizer teilweise einfach mit den weißen 4-kantigen 5Watt-Widerständen oder mit Alu-15Watt-Widerständen oder auch speziellen Heizwiderständen in TO220-Gehäusen aufgebaut.

Für die Heizleistung dann einfach über MOSFET's Ströme bis zu einigen 10 Ampere bei 16V bis 24V (in Serie und Parallel bis über 1000 Watt Heizleistung) - die Regelung entweder als Bang-Bang mit 1° Hysterese oder auch als PID-Regelung mit deutlich unter 0.3°C Regelgenauigkeit am Sensor ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
29. December 2018 20:04
Halo Josef,
entschuldige, wenn ich zum Thema Temperatur einmal ganz böse bin, aber: Wenn ich Deinen Rahmen so ansehe, dann sieht das für mich wie eine sehr hochwertige Konstruktion aus, weshalb ich nicht verstehe, dass Du beim Thema Heizpatrone auf den Preis achtest..... ;-)
Und ich kann über den Dyze zwar keine Aussagen im Betrieb machen, aber den welchen ich bestellt habe macht einen verdammt guten Eindruck auf mich und der bietet auch ein Hotend bis 500° was doch eigentlich genügen sollte. Vielleicht also wäre es die Sache Wert einmal einen Blick darauf zu werfen.... ;-)

P.s.
Nein ich werde nicht von Dyze bezahlt und arbeite nicht bei denen, aber ich liebe gut gemachte Dinge
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
30. December 2018 04:55
@ Machwas,

ich habe mir das Dyze angeschaut, ich selber brauche kein 500 Grad Hotend, ich bin Dir auch nicht böse :-), Nitrofreak sucht jedoch nach bezahlbaren Hochtemeperatur Heizpatronen.

@ Nitrofreak, in dem Shop findest du auch Patronen mit 6,3 und 6.5 mm Durchmesser jedoch nur in 220 V, diese müsste man dann über ein SSR oder über eine Elektronik die 24V auf 230 V wandelt,
jedoch hast bei so einer Lödung kein richtiges Sinus Signal von 50 HZ sondern eher ein Rechtecksingal, was jedoch für eine Heizpatrone egal wäre.


Gruss

Josef
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
30. December 2018 09:32
Das ist jetzt irgendwie ironisch, aber ich habe gerade auf der seite von Dyze geschaut, und die verkaufen 24v 60w 6x21mm heizpatronen für 6$. Ja servus smileys with beer
Mit versand wäre das dann 18.90$ für 2 heizpatronen verschickt nach D.

Bin gerade am überlegen, die DyzEnd hotends mit 500 grad gibts für 99$.
Zusammengerechnet habe ich für einen HT volcano

PT100 12.12€
Kupferblock 23.26€
Nozzle X 23.75€
Schraub heatsink 12.63€
RS Ti heatbreak 13.50€
Dyze heizpatrone 8€

93,26€ bezahlt.
Das wäre wenn man dann noch Zoll rechnet für die Dyze, immernoch günstiger.
Plus ich hab den Kupfer heat block, und die längere Volcano düse die auch Abrasive filamente kann.
Der dyze hat ja nur einen Alu heizblock.

Der Vorteil von dem Dyze wäre aber, dass ich den noch an dem körper befestigen kann, wo die 4 schraubpunkte für den Ventilator sind.
ich könnte die e3d bestellung noch canceln und einen Dyze kaufen.
Und bald kommt noch der DyzEnd Pro raus mit dem Stahl heizblock.
Aber der kommt wahrscheinlich nichtmehr rechtzeitig für die Competition,

Entscheidungen, Entscheidungen...
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
30. December 2018 13:51
Jo super, aber der Ehrlichkeit halber:
Ich habe zwar einen Dyze Extruder, sowie auch beide Hotends zuhause, konnte die aber leider noch nicht in Betrieb testen. Weshalb ich mir also heraus nheme Dyze zu empfeheln sind folgende Gründe:
Im Gegensatz zu dem Hotend glaube ich, dass beim Extruder auch bereits einige Aussagen gemacht werden können/dürfen ohne den zwangsläufig in Betrieb gehabt zu haben. Was beim Thema Hotend dann natürlich eine andere Geschichte ist. Doch ausgehend von der Verarbeitung des Hotends und dem Umstand, dass hier ganz offensichtlich nachgedacht wurde beim Entwerfen gehe ich davon aus, dass das Hotend kaum Pfusch sein dürfte. Weniger gefallen mir die Düsen aus dem einfachen Grund, dass ich diese dann immer jeweils bei Dyze oder deren Vertretungen kaufen müsste. Was ich aber in diesem Fall auf mich nehme und was auch darauf zurück zu führen ist, dass Dyze noch so etwas bietet, was man Kundensupport nennen darf.
Und inzwischen bin ich bereist an einem Punkt noch eben kurz einen anderen einfacheren Drucker zu machen, nur um meinen Dyze endlich in Betrieb nehmen zu können, denn dies brennt mir wirklich unter den Fingern wie Sau. Denn ich kann mich ganz fürchterlich über schlecht gemachte Dinge ärgern, aber wie bereits erwähnt kann ich mit der Freude über gut gemachte Dinge mit jedem kleinen Kind locker konkurrieren,
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
30. December 2018 17:00
Hallo,

Vielleicht findest du auch hier alle Teile und hast weniger Probleme mit dem Zoll: youprintin3d
Irgendwo gibts auch Hochtemperaturheizkartuschen etc.

Viele Grüße
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
31. December 2018 05:47
Quote
sechsteelement
Hallo,

Vielleicht findest du auch hier alle Teile und hast weniger Probleme mit dem Zoll: youprintin3d
Irgendwo gibts auch Hochtemperaturheizkartuschen etc.

Viele Grüße

Danke für den Tipp, ja das spart zeit.
Ich denke mal wenn die im 500 grad DyzEnd benutzt werden, sollten die ja als hochtemperatur gelten oder nicht?
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
07. January 2019 19:29
Ich habe mal etwas experimentiert mit dem Nozzle anheb mechanismus.




Das ist jetzt nur erstmal das grobe Layout, das mir vorher im Kopf rumgeschwebt ist, ich muss das noch etwas verfeinern.
Rechts sind zwei solenoids, der obere zieht das Hotend nach oben, und der untere nach unten. Man könnte den Mechanismus auch realisieren mit nur einem Solenoid und einer Rückstellfeder, aber dann müsste man den Solenoid während dem Drucken mit diesem Druckkopf konstant unter Strom lassen, was ihn doch sehr erhitzen würde. Deswegen möchte ich lieber zwei verbauen.
Die zwei Gabelköpfe mit der faul gezeichneten Feder dazwischen bildet einen bistabilen Mechanismus, der das rechte Hotend entweder in die obere oder in die untere Position drückt.
Die obere und untere Position wird bestimmt durch drei passstifte, wovon zwei in dem Linken hotendhalter verbaut sind (als anschläge) und eine im Rechten, wobei der Rechte Passstift in den Linken Hotendhalter herüberragt und entweder in die untere oder obere Position anschlagen kann. Das hab ich aber noch nicht gezeichnet.

Wenn jemand noch Ideen hat bitte her damit, ist ja noch nicht final.

Grüße
Max
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
08. January 2019 07:59
Hallo Max,

bei der Idee mit einem Solenoid und einer Rückstellfeder, könnte man das Thema den Solenoid während dem Drucken mit diesem Druckkopf konstant unter Strom lassen, umgehen
wenn du einen Verriegelungsmechnismus einbaust, z.B. wenn der Druckkopf in der untere Position durch die Rückstellfeder erreicht hat ein Zapfen oder ähnliches die Position veriegelt/ sichert.
Die Verriegelung / Zapfen wird zum entriegeln bzw. entsichern über einen Servo oder Hubmagneten (im Prinzip wie ein elektrischer Türöffner) über einem zeitlich defnierten Stromimpiuls gesteuert.

Gruss

Josef
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
08. January 2019 09:11
Quote
newbie71
Hallo Max,

bei der Idee mit einem Solenoid und einer Rückstellfeder, könnte man das Thema den Solenoid während dem Drucken mit diesem Druckkopf konstant unter Strom lassen, umgehen
wenn du einen Verriegelungsmechnismus einbaust, z.B. wenn der Druckkopf in der untere Position durch die Rückstellfeder erreicht hat ein Zapfen oder ähnliches die Position veriegelt/ sichert.

Du meinst wie bei einem Kugelschreiber?
Eigentlich ganz interessant die Idee, ich habe nur die Befürchtung, wenn sich das Programm einmal verirrt oder der Magnet einmal nicht gescheit auslöst, weiß das programm nicht mehr ob das Hotend jetzt oben oder unten ist. Dann müsste man wieder einen Feedbacksensor einbauen, der nachguckt, ob das Hotend oben oder unten ist.
So wie es jetzt wäre, könnte der obere magnet 30x auslösen und er würde immer in der oberen position bleiben.

Quote
newbie71

Die Verriegelung / Zapfen wird zum entriegeln bzw. entsichern über einen Servo oder Hubmagneten (im Prinzip wie ein elektrischer Türöffner) über einem zeitlich defnierten Stromimpiuls gesteuert.

Gruss

Josef

Wenn ich die verriegelung des Solenoids aber mit einem Servo oder Hubmagneten realisiere, hab ich ja wieder 2 komponenten... Da bin ich dann quasi wieder bei 2 solenoids wie jetzt, aber nur eventuell noch komplizierter... und so kleine servos sind auch nicht so robust leider. Ich hab gesehen es gibt sogar bistabile solenoids/hubmagnete, die machen natürlich dasselbe wie meine 2, aber sind noch etwas kompakter. So wie es aussieht, haben die aber alle nur 10% ED.

[www.ebay.de]

[www.youtube.com]

Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll, weil ich hätte diese hier halt schon liegen
[www.ebay.de]

Grüße
Max

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.19 09:13.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
08. January 2019 10:39
Hallo Max,

noch eine andere Überlegung, je nachdem wie stark dein Druckkopf in der jeweilligen Endposition gehalten werden muss, könntest du eine Vertiefung in deinem Hotend Hebemechanismus einlasen,
in den dann eine Kugel (die von hinten von einer Feder gedrückt) reingleitet, den Federdruck könnte man von hinten über eine Stellschraube regulieren, um diesen an die Hebekraft/Zugkraft des
Solenoids anzupassen.

Damit müsste man das solenoid nicht durchgängig bestromen. Sondern nur beim jeweiligen Wechsel.

Grüsse

Josef

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.19 10:44.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
08. January 2019 11:14
Quote
newbie71
Hallo Max,

noch eine andere Überlegung, je nachdem wie stark dein Druckkopf in der jeweilligen Endposition gehalten werden muss, könntest du eine Vertiefung in deinem Hotend Hebemechanismus einlasen,
in den dann eine Kugel (die von hinten von einer Feder gedrückt) reingleitet, den Federdruck könnte man von hinten über eine Stellschraube regulieren, um diesen an die Hebekraft/Zugkraft des
Solenoids anzupassen.

Damit müsste man das solenoid nicht durchgängig bestromen. Sondern nur beim jeweiligen Wechsel.

Grüsse

Josef
Aber wenn das Solenoid nur in eine richtung drücken kann, wie kann ich dann das Hotend wieder zurückholen wenn es von der Kugel gehalten wird?
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
09. January 2019 04:25
Hallo Max,

ich bin davon ausgegangen das du jeweils 1 Solenoid pro Hotend hast, bzw. über den Kippelhebelmechanismus dann, den anderen anhebst.
Ich habe mir noch ein paar Gedanken dazu gemacht. Es gabe noch eine andere Variante nachdem Prinzip der Nockenwelle und Schlepphebel
wie beim Auto damit könntest du mit Federn und einer "Nokenwelle" die einzelnen Hotend heben und senken. Wobei die Ventile im Auto die Hotends
darstellen würden. Wenn du an diese "Nockenwelle" einen Hebel,anbringst und an der Welle Rastpositionen/Endanschläge vorsiehst, könntest du über die Länge bzw. des Hebels und des daran befestigten "Hubmagnetes" die Hebehöhe einstellen.

Gruss

Josef

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.19 04:29.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
10. January 2019 12:02
Hey Josef,
Das linke hotend ist bei mir komplett starr montiert. Die idee ist, das rechte hotend bei betätigung des Mechanismus jeweils ein paar mm über oder unter die linke nozzle anzuheben oder abzusenken.
Damit beschränke ich die Mechanische Instabilität zumindest nur auf den support extruder, und belasse den "wichtigen" extruder so steif wie möglich.
Die Idee mit den Nockenwellen hört sich sehr interessant an, damit könnte man auch sehr einfach noch mehr extruder ansteuern, besser wäre da wahrscheinlich noch ein einfacher Stepper der die Nockenwelle betätigt.
Leider habe ich keine Maschine zur Verfügung, mit der ich so eine nockenwelle herstellen könnte, und 3d drucken kommt nicht in frage. Ich habe auch die Befürchtung, dass das etwas komplex und fehleranfällig werden könnte.
Man bräuchte was, was quasi "Idiotensicher" ist, wenn man das ein paar zehntausend mal betätigt (was ja vorkommen kann) da wäre glaube ich selbst ein stepper grenzwertig, wenn der ab und zu schrittverluste vorweist...

Grüße
Max
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
10. January 2019 14:00
Hallo,

du brauchst doch für das Hoch/Runterfahren des Hotends mit der "Nockenwelle" nur eine Vor und Rückwärtsbewegung, da du die "Nockenwelle" nicht immer in eine Richtung drehen musst. Ich vermute daher, dass bei kleinem Hub auch ein Stück rundes Vollmaterial mit einer nicht zentrischen Bohrung ausreichen sollte. Vielleicht eine Rückholfeder für das Hotend einbauen und dann mit den Schritten den Hub durch die runde Scheibe einstellen.

Viele Grüße

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.19 14:01.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
10. January 2019 14:46
Quote
sechsteelement
Hallo,

du brauchst doch für das Hoch/Runterfahren des Hotends mit der "Nockenwelle" nur eine Vor und Rückwärtsbewegung, da du die "Nockenwelle" nicht immer in eine Richtung drehen musst. Ich vermute daher, dass bei kleinem Hub auch ein Stück rundes Vollmaterial mit einer nicht zentrischen Bohrung ausreichen sollte. Vielleicht eine Rückholfeder für das Hotend einbauen und dann mit den Schritten den Hub durch die runde Scheibe einstellen.

Viele Grüße
Das ist eine gute idee mit der einfachen exzentrischen Bohrung, aber da wären wir wieder bei der Vor/Rückwärtsbewegung, die ja wieder zwei Endpunkte anfordert, bzw zwei Freiheitsgrade. Ich denke das problem der zwei positionen wird man nicht mit nur einem Solenoid bewältigen können... Zumindest nicht, wenn man nicht mindestens einen Sensor einbauen möchte
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
10. January 2019 21:01
Mal was anderes.
Ich hab mich entschieden, das Bett aus Biegeblech mit Aufnahmen für die Dimension Bauplattformen direkt gegen ein Vakuumbett zu tauschen, da ich bei höheren Temperaturen als 90° die Bauplattformen eh nicht hernehmen kann.
Das ist die einzige Alternative, die mir so eingefallen ist, da bei so hohen Temperaturen fast kein Kleber mehr funktioniert. Zudem möchte ich wie bei einer magnetischen Flexplate das Bett abnehmen können.
Da bei 200 grad keine herkömmlichen Vakuumfittings und auch der Schlauch nichtmehr funktionieren, habe ich mir überlegt Bremsleitungen zu nehmen, die sollten die Temperaturen aushalten.
Hier ist das Kit das ich mir ausgesucht habe.
[www.ebay.de]
Für die Dichtung des Vakuumbetts habe ich mir ein 270x3 mm Viton O ring ausgesucht, die halten bis 200 grad aus.






Die Fittings sind etwas zu groß, aber das was ich in der Toolbox gefunden habe. Reicht erstmal als Repräsentation.
Das Bedleveling wird über drei schrauben realisiert, die das Bett hochdrücken, die finale Fixierung wird aber über 6 schrauben an der Seite geregelt. Das sollte das Bett dann so halten, dass es sich nichtmehr bewegt.

Wo ich mir noch nicht sicher bin, ist die Lösung mit den 2mm Titanplatten, die durch die Wand gehen. Diese sind auf einer länge von 80mm unversteift. Sind zwar sehr breit, aber da leider genau die schwere Y achse entlang der schwachen richtung der Platten verfährt, könnte es sein, dass diese nach vorne/hinten das Schwingen anfängt. Bei langsamen geschwindigkeiten aber wahrscheinlich nicht so schlimm.
Idealer wäre eher so 4/5mm Titanplatten mit Aussparungen dazwischen, aber die laufen mir leider nicht so oft vor der nase rum.
Muss ich wohl beobachten und bei bedarf noch versteifen.

Ich glaube ich werde nochmal ein Thread bei den Bauplattformen aufmachen, um zu sehen ob vielleicht noch jemand Erfahrungen damit hat sammeln können

Grüße
Max

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.01.19 21:17.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 01:16
Quote
NitroFreak
...

Das Bedleveling wird über drei schrauben realisiert, die das Bett hochdrücken, die finale Fixierung wird aber über 6 schrauben an der Seite geregelt. Das sollte das Bett dann so halten, dass es sich nichtmehr bewegt.
...

Willst Du das wirklich so haben???
Die üblicherweise eingesetzten Federn haben durchaus einen Sinn!

H.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 04:50
Quote
horst.w
Quote
NitroFreak
...

Das Bedleveling wird über drei schrauben realisiert, die das Bett hochdrücken, die finale Fixierung wird aber über 6 schrauben an der Seite geregelt. Das sollte das Bett dann so halten, dass es sich nichtmehr bewegt.
...

Willst Du das wirklich so haben???
Die üblicherweise eingesetzten Federn haben durchaus einen Sinn!

H.

ja, was wäre daran falsch?
Welchen sinn haben denn die federn?
Man könnte ja immernoch die schraube in das heizbett schrauben und eine feder dazwischen.
Ich seh das halt problematisch, dass die feder bei höheren temperaturen mit dem bett absackt, und generell verstellen sich ja so federn gerne.
So könnte ich das bett, wenn es dann mal eingestellt ist, einfach festschrauben an den Seiten, dann verstellt sich das nicht mehr

Grüße
Max
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 05:09
Quote
NitroFreak

ja, was wäre daran falsch?
Welchen sinn haben denn die federn?
Man könnte ja immernoch die schraube in das heizbett schrauben und eine feder dazwischen.
Ich seh das halt problematisch, dass die feder bei höheren temperaturen mit dem bett absackt, und generell verstellen sich ja so federn gerne.
So könnte ich das bett, wenn es dann mal eingestellt ist, einfach festschrauben an den Seiten, dann verstellt sich das nicht mehr

Grüße
Max

Also für mich ist der Gedanke absolut nachvollziehbar und in meinen Anfängen dauerte es auch etwas, bis ich kapiert habe erst Druckplatte rauf bis die an der Düse klemmt und dann wieder runter schrauben zum Nivelieren. Denn andersrum ging das nie gut, weil dann eben die Federn bereits beim Nivelieren den Zweck nicht zu 100% erfüllen. Zumindest nicht bei Druckern im consumer Bereich und von daher finde ich den Gedanken grundsätzlich gar ned mal so schlecht. Nur sehe ich da erstens einen erheblichen Aufwand wenn das auch wirklich präzise funktionieren sollte. Zweitens geben die Federn auch eine gewisse Sicherheit für den Fall, dass die Düse mal zu weit runter gehen sollte. Geschieht das aber ohne Federn, dann sehe ich eventuelle Beschädigungen an der Druckplattform....

Gruss Andy
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 05:11
Ihr wollt das Hotend ein und ausfahren mit Kraft? Schau doch mal ob du da nicht eine Zentralverriegelung(Auto) nehmen kannst. Die bekommst du fast ab einem Euro, die Endlage für die Druckstellung solltest du aber dennoch durch die Formgebung in Position halten.(wie das mit dem Knopf beim Auto auch gelöst ist)
So ein Ding zieht oder drückt etwa 6 Kilo

Wenn du in den endlagen ein druckstück / kugelschnapper oder ähnliches einsetzt sollte das schon klappen

[www.ebay.de]

Zu deinen Titan Platten:
wenn du deine titanplatten nicht parallel zueinander anordnest sondern eine Art trapezform wählst verringert sich die Schwingung deutlich ohne mehr Material

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.19 05:12.


Prusa Air 2
Merlin Hotend (passiv und verlängert)

Eigenbau X300 Y500 mit verlängertem Merlin Hotend
BIQU Magician
JGAURORA A5
Anycubic Photon
--------
Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 08:14
Quote
Kenny-F-Powers
Ihr wollt das Hotend ein und ausfahren mit Kraft? Schau doch mal ob du da nicht eine Zentralverriegelung(Auto) nehmen kannst. Die bekommst du fast ab einem Euro, die Endlage für die Druckstellung solltest du aber dennoch durch die Formgebung in Position halten.(wie das mit dem Knopf beim Auto auch gelöst ist)
So ein Ding zieht oder drückt etwa 6 Kilo

Wenn du in den endlagen ein druckstück / kugelschnapper oder ähnliches einsetzt sollte das schon klappen

[www.ebay.de]

Danke für den Tipp, werd ich mir mal näher ansehen!
Auf den ersten blick von der Form her sieht es wie ein Motor aus, der eine art Zahnstange verfährt, und da sie sagen 0,53sec aktive zeit bin ich mir da ziemlich sicher.
Das nächste problem ist die Haltbarkeit, die schreiben 100.000 Zyklen, das ist für das Auto zwar ziemlich viel, aber beim Drucken muss man überlegen, dass man bei jedem layer ein Toolchange hat.
Bei einem 200 mm hohen teil mit 0,2mm layers hat man schon direkt 1000 tool changes, also nach 100 drucken ist das teil vom lebenszyklus her gesehen im eimer.

Quote
Kenny-F-Powers
Zu deinen Titan Platten:
wenn du deine titanplatten nicht parallel zueinander anordnest sondern eine Art trapezform wählst verringert sich die Schwingung deutlich ohne mehr Material

Danke, du bist genial! Da hab ich tatsächlich den Wald vor lauter Bäume nicht gesehen. Da sollte selbst ein kleiner winkel schon viel für die Steifigkeit tun.
Habe das mal eben geändert:




Jetzt muss ich nur leider mir überlegen, wie ich alternativ die kopplung der starren Bremsleitung zum flexiblen Vakuumschlauch mache, da jetzt das Gewinde der Titanplattenbefestigung zu tief geht, um da ein Durchgang zu machen. Sollte aber kein großes Problem sein.

@Andy: Der Einwand mit der Beschädigung, falls die Düse man in das Bett fährt ist berechtigt... Da muss ich wohl oder übel auf meinen Limit switch vertrauen der das stoppt...
Grüße
Max

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.19 08:46.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 11:29
... betr. " abgefedertes Druckbett",
es geht nicht allein um ein Ausgleichspotential, sollte die Düse mal rein rauschen (höchst selten), sondern auch um die nicht seltenen Fälle, in denen das Aufbringen von Layern schief geht und sich "Wälle" aufbauen und die Düse da drüber "hoppeln" muss.
Ist alles fest gefügt, wird irgendwo etwas reißen oder brechen, wenn das Bett oder auch der Druckkopf dann nicht "ausweichen" kann.

Wenn Du wg der Hochtemperatur nicht auf Federn vertrauen magst, gibt es sicher genug andere Wege wie Langlöcher und Schwerkraft belastete Lösungen.

H.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
11. January 2019 11:41
@horst
wäre fein, wenn Du das mit den Langlöchern vielleicht mal für nicht Mechaniker etwas präzisieren könntest.

Gruss
Andy
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
14. January 2019 17:39
Soo bin wieder Zurück in D.
Inzwischen ist die Bremsleitung angekommen, und auch die zwei PEI folien. Zum glück waren die so nett, die 3M Klebefolie nur separat dazuzulegen. Die Folie kommt mir aber irgendwie etwas dunkel vor im Vergleich zu den Bildern.
Das mit den bremsleitungsverbindern ist leider etwas blöd, die haben nämlich ein 3/8 Zoll gewinde, also 9,4mm. Jetzt muss ich überlegen ob ich da ein M10x1 oder sogar ein M8 drüberschneiden soll oder mir ein 3/8 zoll schneider besorgen.


Nochmal kurz zum Zwischenstand. Heute ist der 14. Januar, das erste Abgabedatum für die optionale Zwischenchallenge für noch 1kg filament ist am 28. Januar. Allerdings müssen die bis dahin in Amerika sein, dank UPS Express brauchen die aber hoffentlich nur max. 3-4 tage.
Heißt ich habe noch objektiv 10 tage. Damit ist nächsten Donnerstag, der 24. Januar, für mich dann die erste Deadline, wo abgeschickt werden muss.
Das Duet und der rest von e3d kommt am Donnerstag, nachdem ich jetzt die Nozzle X vorbestellung gecancelt habe, da die nicht in die pötte kommen.

Was muss bis dahin noch gemacht werden:

- Blechteile biegen ~3h
- Vorhang/Isolator nähen ~4h Optional
- Bett fräsen ~2h
- Betthalter waterjetten ~1h
- Drucker zusammenbauen ~6h
- Duet einrichten ~?

Sind also noch gut 1-2 tage arbeit. Für das was ich bisher gemacht habe, habe ich insgesamt 4 tage gebraucht. Mal sehen.
Zum glück muss ich für den ersten teil nur 4 liegende ASTMD 256 Impact tests und 4 liegende ASTMD 638 Typ V Tensile bar tests drucken.
Das sind die linken zwei.


Wenn ich das nicht rechtzeitig hinbekomme mit der Heizung im raum, hab ich mir gedacht, sollten bei so kleinen teilen ein gut eingestellter Heißluftfön erstmal ausreichen.
Ich hatte mir überlegt, die teile mit einer 1,2mm nozzle zu drucken. Dann sollten die ja nochmal ein wenig stärker werden als zb. mit einer 0,4. Mal sehen, wie dann die Ecken aussehen.

Hier ist ein Cut. Alles was hiernach kommt, ist nach dem 28. Januar.

- PID steuerung für Heizraum und lüftersteuerung
- Dual Extruder, optional
- Nozzle Experimente für die Wavy Tube
- testen, testen, testen

Grüße
Max

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.19 17:46.
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
15. January 2019 07:17
Quote
NitroFreak
(...)

Was muss bis dahin noch gemacht werden:

- Blechteile biegen ~3h
- Vorhang/Isolator nähen ~4h Optional
- Bett fräsen ~2h
- Betthalter waterjetten ~1h
- Drucker zusammenbauen ~6h
- Duet einrichten ~?
(...)

Hi Max,
ich verfolge den Thread schon von Anfang an und auf diesen Punkt bin ich am meisten gespannt.
Hattest du Hersteller von solchen Faltenbälgen mal angefragt? Zu teuer?
Re: Nitro´s PPSU hochtemp drucker
15. January 2019 08:44
Hallo Max,

schau mal in die Bucht F M12 x 1 Bremsleitung Nippel Mutter
oder bei Amazon Verschraubung F Bördel M10x1, ist per Prime morgen da.

Besser als Gewinde drüberschneiden.

Gruss

Josef
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen