Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Hat schon jemand einen Lawn Mover- also Rasenmäher mit dem Arduino Mega und Ramps 1. 4 versucht- bzw die Firmware anzupassen. ?

geschrieben von Georgio.Ferlini 
Hallo Leute
Es kommt wies es kommen muß, bald wieder der Frühling und damit wieder die Arbeit des Rasenmähens, so man einen Garten hat.
Und da ist auch schon der Punkt, der Rasenmäher.
Da gibt es Benziner und elektrische und auch sauteure Roboter. daher...
Hat eigentlich schon einmal jemand versucht, einen solchen, ich meine Roboter, mit dem Arduino Mega und Ramps 1.4 zu betreiben ?
Ich hab das Internet schon durch, und kenne die einzelnen Projekte, aber das kann mich eigentlich nicht so recht überzeugen.
Und die Projekte sind auch schon alle etwas in die Jahre gekommen.
Da werden ganz normale Motore mit Getriebe und Kohlebürsten verwendet, wo es doch auch Bürstenlose NEMA 17, 23 usw gibt.
Auch die 3 Drucker verwenden ja solche Bürsten- und verschleißfreie Motore und wie wir 3-D Drucker wissen, klappt das hervorragend und nix wird hin.
Also warum solche Motore nicht auch bei einem kleinen selbstständig fahrenden Rasenmäher einsetzen?
Mechanisch sind die Dinger, ich meine Rasenmäher ja kein Problem herzustellen, aber ich bin kein Programmiere und denke da an ein Gemeinschaftsprojekt.
Was ist , hat da jemand Lust dazu. Eine brauchbare Software für einen Lawn Mover wie es so schön heißt zu schreiben?
LG Georgio

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.19 06:47.
Du meinst sowas wie den Ardumower?
Für den Antrieb machen die Stepper vielleicht sinn, für das Mähwerkzeug nicht so sehr.
Stepper sind nicht so effizient im Umsetzen von Energie zu Kraft, weil die viel durch die schnell wechselnden Magnetfelder verlieren. Korrigiert mich falls ich falsch liege.
So genaue Positionierung brauchst du auch nicht, da der Ardumower ja sowieso willkürlich umherfahren soll. Was anderes würde nur mit GPS funktionieren. Von daher ist das egal.
Da die Vorteile so gering sind, werden lieber einfache DC motoren genommen, da dann der Stromverbrauch in den Vordergrund rückt, man will ja nicht ständig zur Ladestation fahren.

Wenn du dir damit nur Gartenarbeit sparen willst kannst du lieber gleich per hand mähen, da du da wahrscheinlich mehr dran basteln wirst als du die nächsten 5 jahre zusammen mähst.
Wenn es wirklich nur zum Gag ist, ist die Firmware ja eigentlich theoretisch nicht ganz so kompliziert. Du musst nur eine Schleife im Garten auslegen, die ein Sensor dann detektiert. Wenn er dann über die Schleife rennt, sagst du den rädern, dass sich der Roboter zwischen 45 und 135 grad drehen soll, um in eine neue Richtung zurück in den zu mähenden Bereich geschickt zu werden, bis er wieder in die Schleife rennt.
Wenn du willst, dass er selbstständig parkt zum Laden ist das natürlich wieder eine stufe komplizierter.
Grüße
Max

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.19 15:18.
VDX
Re: Hat scjon jemand einen Lawn Mover- also Rasenmäher mit dem Arduino Mega und Ramps 1. 4 versucht- bzw die Firmware anzupassen. ?
08. February 2019 16:56
... kennst du das c't-bot-Projekt? -- [ctbot.de]


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
[size=large]Hallo Leute , vielen Dank für Eure raschen Antworten!.

Also zunächst geht es mir bei meinem Projekt darum Geld zu sparen und zu basteln!
Als Pensionist mußt Du heute jeden Groschen drei Mal umdrehen, bevor man ihn ausgibt. bei maximal 2 % Pensionserhöhung jedes Jahr !!!!!
Aber deshalb darf ich mir doch Gedanken darüber machen, was sinnvoll ist und was nicht.
Also warum soll ich mich jede Woche drei mal hinstellen und den Rasen mähen ( auf einmal schaffe ich es kaum,
da es im Sommer bei uns in der Südsteiermark doch am 11 Uhr immer sehr heiß wird.)
Zum zweiten habe ich mir nicht umsonst meine 3-D Drucker gebaut, und möchte damit auch etwas sinnvolles bauen können.
Für das Designe gibt es sehr gute Vorlagen im Internet, auch für die Steuerungen wie von NitroFreak beschrieben.
Da ich mir aber die 3D Drucker auch selbst gebaut habe, sind natürlich jede menge Teile übrig geblieben,
die ich jetzt für meine Projekte verwenden möchte.
Deshalb meine Idee die vorhandenen Motore auch für den Rasenmäher zu verwenden.
Die Motore habe ich übrigens von Ausschlachtungen von "alten" Etikettendruckern, die aus Mangel an Ersatzteilen,- Firma gibt es icht mehr-
nicht mehr repariert werden konnten.
Also ist es mir egal. ob ein Gleichstrommotor effizienter ist als ein Schrittschaltmotor. Ich habe die Dinger ganz einfach.
Und ich habe auch Arduino Megas und Ramps 1.4!
Mir geht es nicht um die Effizienz der Motore sondern um den Einsatz der vorhandenen Teile.!
Aber wie schon oben geschrieben, ich bin kein Programmierer, ich war mein Leben lang ein Hardwaretechniker
und gehe nicht heute noch einmal programmieren lernen.
Übrigens ct-bot.de kannte ich wirklich noch nicht. Vielen Dank für den hinweis.!
Nun gut, dann werde ich eben versuchen das 3 D Drucker Programm für einen Rasenmäher umzuschreiben,
und vielleicht finde ich doch noch einige hinweise bei den Roboterbauern.,
Vielen Dank und alles Gute weiterhin

LG Georgio.[/size]
Hallo Georgio
Ich stand vor einigen Jahren auch an dem Punkt an welchem ich keinen Bock mehr auf das Rasenmähen hatte. Damals habe ich mich auch nach den verschiedensten Arten von selbstbau Robotern umgesehen, aber die scheinen alle nicht wirklich zuverlässig zu funktionieren. Vor allem wenn der Garten noch eine Steigung hat wird es schwierig. Falls dir wirklich das Geld für einen gekauften Roboter fehlt, ist es am günstigsten wenn du einen Junge aus der Nachbarschaft anstellst. Ich habe dazumal in den sauren Apfel gebissen und mir einen Automower 320 angeschafft, das habe ich noch keine Sekunde bereut.

Da du dich aber dennoch an einen Selbstbau machen wirst, möchte ich dir das noch auf den Weg geben:
- Auch mit zwei synchron drehenden Antriebsräder fährt ein Roboter auf dem Rasen nicht annähernd geradeaus.
- Wegen dem Schlupf ist es nicht möglich die zurückgelegte Strecke anhand der Schrittmotoren nachzuvollziehen.
- Wenn der Mäher die halbe Akkuladung zum auffinden der Ladestation benötigt, wird er nie fertig.
- Ziemlich jeder Mähroboter braucht umbauarbeiten im Garten, an den Ränder müssen Rasenkantensteine verlegt, Hindernisse ausgegrenzt werden.
- Wenn der Robot häufig über dieselbe Stelle fährt, hast du Löcher im Rasen.
- Dein Roboter wird relativ lange benötigen um den Rasen zu mähen, er sollte daher keine nervigen Geräusche von sich geben.
- Vergiss die Sicherheit nicht, kleine Tiere oder Kinder dürfen sich nicht verletzen können.

Sodali, das sollte es gewesen sein. Ich wünsche die aber viel Spass und Erfolg bei deinem Projekt. Wenn du es schaffst, wird es sicher einige Nachahmer finden.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Hallo Leute

Vielen Dank für Eure Zuschriften und - oder wie soll ich sagen- "Abwerbungen"- ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort.
Aber ich empfinde es so, als wollt Ihr mich davon abhalten mir einen Rasenmover zu bauen.
Übrigens , kennt Ihr schon dieses Seite ? [repalmakershop.com]

Hat mir von allen bisher gesehenen am besten gefallen. Ist irgendwie Zeitgemäß und vom mechanischen Designe her , für mich sehr ansprechend.
Meine beiden Drucker Jooe2 und Fredy sind eben dabei die mechanischen Teile zu drucken.
Übrigens die Idee mit dem Nachbarsjungen hab ich auch schon probiert, funktioniert, er kommt mit einem riesigen Gerät daher ,
mit dem er am naheliegenden Fußballplatz seine Runden dreht und ist in 10 Minuten fertig.
Allerdings hat meine Frau keine sehr große Freude damit, da hinterher immer einige Ihrer Lieblingsblumen weniger Köpfe haben als vorher.
Also ist es nicht ganz so gut, wie geplant.
Auf der anderen Seite unseres Grundstückes ist eine Familie angesiedelt, die einen Husquarna Mäher laufen haben.
Man hört ihn nicht, man sieht Ihn nicht und trotzdem ist der Rasen meist gut gemäht, wenn nicht steckt das Ding irgendwo in einem Busch fest.
Und das war eigentlich der Punkt, an dem ich mir gesagt habe, das müsste ich eigentlich auch noch zusammenbringen.
Zumal es bei uns auch Büsche gibt, aber dem kann man ja abhelfen- weg damit.
Also nein so war das nicht gedacht.
Es reizte mich und ich begann das Internet zu durchforsten und fand so dies und das.
Und eben das hier oben genannte.
Was haltet Ihr davon.
Ich bitte um eine kleine Stellungnahme von Euch Fachleuten, wenn möglich.

LG Georgio
VDX
Re: Hat schon jemand einen Lawn Mover- also Rasenmäher mit dem Arduino Mega und Ramps 1. 4 versucht- bzw die Firmware anzupassen. ?
09. February 2019 14:43
Hi Georgio,

ich hatte mir sowas vor vielen Jahren auch schonmal überlegt und auch einiges dafür probiert und testweise aufgebaut - dem c't-Bot-Projekt bin ich damals (2005?) eigentlich auch nur beigetreten, weil ich mir damit eine Softwarebasis für meine eigenen Projekte aufbauen wollte - dann habe ich für die ersten 50 oder 80 Kits die Encoder-Scheiben gefräst ... und als es mir zuviel wurde, an einen bekannten Laser-Dienstleister und Segor weitergegeben, damit die das bei den späteren Kits gleich mit beilegen konnten. Danach haben wir uns mit dem "Maus-Sensor" als Kamera beschäftigt und die mechanische Konstruktion optimiert.

Die Software war aber etwas zu komplex für so einfache Aufgaben wie Rasenmähen ... bzw. einen vordefinierten Raum mit Hilfe von Sensoren zur Lagebestimmung möglichst effizient "abzugrasen" ... hab' damals schon angefragt, ob sie das evtl. nicht doch noch vereinfachen wollten ... war damals wohl nicht interessant genug.

Aktuell sind sie im c't-Bot-Forum dabei, die Softwarebasis neu für Arduino oder Teensy neu aufzubauen - deswegen beobachte ich das wieder intensiver.

Als Alternative habe ich mir letzte Woche von einem der Tüftler aus dem Forum zwei Teensy3.6-Adapterplatinen bestellt, die direkt auf die Platine des c't-Bot passen und den ursprünglichen Atmega168 durch einen 32Bit-Teensy ersetzen ... mal schauen, ob ich das beizeiten auch mal wieder angehe und was eigenes damit aufbaue ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Hi Georgio,

Wir bzw. ich zumindest will dich nicht davon abwerben, ich will nur sagen, dass es sich nicht lohnt alles umzubauen, nur weil du noch zwei stepper und ein ramps board übrig hast. Das ist wie einen Gaming PC bauen zu wollen, weil du noch zwei ventilatoren übrig hast.
Besonders weil du nicht so viel Ahnung von Programmieren hast, und auch nicht bereit bist, es zu lernen. Was ich schade finde, weil man eigentlich nie zu alt sein sollte, um was neues zu lernen.
Mein Großvater, der letzten Januar im Alter von 82 verstorben ist, hat bis zuletzt noch neue Funktionen auf seinem Smartphone entdeckt. Bis zuletzt hat der sein Baugeschäft mit 90 Mitarbeitern geleitet.
Meine Großeltern haben sich vor bestimmt auch jetzt schon 10 jahren so einen Husqvarna automower gekauft. Der funktioniert noch bis heute.

Also, wenn du es dir zutraust und vielleicht Lust darauf zu programmieren bekommst, dann versuch das mit deinen steppern und Ramps.
Ich will dir nur sagen, da du sowieso mit einem Budget von ca. 5-700€ rechnen musst (quelle: ardumower) machen die 30€ für zwei stepper und ein Ramps da nicht so viel aus. Das Arduino Mega kannst du übernehmen.

Grüße
Max
Ich möchte dich auch nicht wirklich "abwerben", aber solche selbst gebauten Sachen kommen schlussendlich immer einiges teurer als man zu beginn rechnet. Zumindest bei mir ist das so.
Daher bin ich mir sicher dass du mit einem gebrauchten Automower oder was auch immer günstiger fährst. Wenn es ums basteln und selber machen geht, dann nur zu.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Hallo Leute, vielen Dank für Eure Schreiben,
Bin wirklich überrascht wie Eure Ansichten hier sind.
Ja es ist sicher möglich, daß Ihr mit dem Preis recht habt, aber das günstigste Angebot auf Amazon für einen brauchbaren Lawnmover ist bei 455.- Euronen.
Ich will nicht sagen daß ich das unterbieten kann, darum gehts mir auch gar nicht.
Es geht doch letztendlich darum auch als alter Knabe noch etwas herzustellen, etwas zu bauen das auch funktioniert.
Oder habt Ihr diesen Wunsch nicht mehr?
Nach dem Lesen Eurer Zeilen hab ich mich erinnert, daß ich im Vorjahr doch ein Buch erstanden habe über den Bau dieser kleinen Roboter
die auf 2 Antriebsrädern mit oder ohne Vorlaufrädchen am Tisch herumfahren können und dabei nicht abstürzen.
Ich weis noch was ich mir damals gedacht habe, als meine Nachbarin sich das Kabel für Ihren Rasenmäher verlegen lies,
- das müßte doch auch ohne Kabel gehen und da ist mir damals dieses Buch untergekommen.
Dieses Büchlein werde ich mir jetzt vornehmen und einmal sehen was da beim Umsetzen herauskommt.
Übrigens weil da jemand geschrieben hat, daß ich das programmieren doch noch lernen sollte. Natürlich hat derjenige recht damit.
Ganz so unbedarft bin ich aber nicht, ich hab schon 1970 die Ersten Programmierkurse in meiner damaligen Firma in Wien besuchen dürfen.
Das heutige Programmieren hat aber mit den Programmen von damals nicht viel gemeinsam.
Es ist nur so, ich mag einfach das Programmieren nicht. Nicht das ich nicht wollte.
Aber nochmals zu dem Büchlein.
Da wird auch der kleine Roboter programmiert und die Steuerung ist eigentlich ganz gleich wie bei einem Rasenmäher Roboter.
Die nötigen Sensoren sind auch vorhanden, sogar welche die erkennen ob die Tischplatte zu Ende ist.
Es fehlt dem kleinen Ding ja eigentlich nur der Mähmotor , und den wird man auch noch über ein Relais und wenn´s ein SSR sein sollte anschalten können.
Also werd ich mich einmal jetzt darüber machen und den kleinen Robi da bauen.
Ob das Gehäuse jetzt mit dem gerade druckenden zusammenpasst bleibt ja dahingestellt. Die Steuerung sollte funktionieren. Mal schaun!
Was meint Ihr?

LG Georgio
Ja, mach. Wir alten Säcke (BJ 1950) haben keine Angst vor der Zukunft. Ich habe im letzten Jahr meine Programmierkenntnisse wieder aufgefrischt und einen voll automatischen Scanner mit Objektgrößenerkennung auf Basis des Arduino entwickelt, gebaut und programmiert. Das Programmieren hat sogar Spaß gemacht.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Hier behauptet doch niemand, dass jemand im Alter irgendetwas nicht mehr tun kann. Ich persönlich profitiere gerne von den älteren Semestern.

Anscheinend habe ich Georgios ersten Post falsch interpretiert. Ich bin davon ausgegangen, dass er im Frühjahr einen funktionierenden Mäher haben muss, zu einem kalkulierbaren, günstigen Preis. Ob er dieses Ziel mit der Eigenbau Lösung erreicht und noch unter 500 Euro bleibt halte ich für sehr ambitioniert. Aber wenn es hauptsächlich ums selber machen und ausprobieren geht dann ist das natürlich etwas ganz anderes und solche Projekte finde ich toll. Ich selbst versuche mich gerade in der Hausautomation, auch ein sehr weites Themengebiet mit vielen Möglichkeiten um sich auszutoben.

Also Georgio, ignoriere bitte meine oberen Posts und halte uns mit deinen Fortschritten auf dem Laufenden. smileys with beer


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Hallo Hansjürg, Hallo Friedie ganz im Norden!

Mach Dir keine Sorgen wegen Deines Schreibens, ich hätte es auch besser formulieren können.
Ich bin Jahrgang 1947- ( Hallo Fridi) und habe mein ganzes Leben lang immer gelernt.
Bei Philips hatten wir jedes Jahr 3 bis 4 Monate Schulungen ,
bis das ganze an Amerikaner verkauft wurde und die dann pleite gegangen sind.
Danach hab ich mich selbständig gemacht und das Lernen ging weiter.
Deshalb hab ich mich jetzt in der Pension auf den Bau von 3D- Druckern verlegt, Großes Neuland - sehr interessant.
3 Stück- - Joee1, Joi2 und Fredy- bisher gebaut und möchte jetzt eben damit sinnvolle Sachen machen.
Zuerst wollte ich Fliegen lernen, was meine Augen leider verhindert haben, aber ich kann noch in meiner Werkstatt arbeiten
und da bin ich jetzt eben bei diesem Rasenmäher Projekt angelangt.
Nur wie geschrieben , ich programmiere halt nicht so gerne, denn bei allen Programmier Dateien sind alle Zahlen und Buchstaben so klein geschrieben,
daß ich mir beim Lesen sehr schwer tue. Das soll aber keine Ausrede sein.
Also werde ich in meinem Büchlein weiterlesen und den kleinen Robi zum Leben erwecken versuchen und schau ob er auch Gras mähen mag!

Beste Grüße aus der Südsteiermark
LG Georgio

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.19 12:55.
Hallo Leute,
nach langem Studium hin und her hab ich mich für den Bau des Rasenmähers von [www.thingiverse.com] entschieden.
Die Gehäuseteile habe ich schon fertig gedruckt, bin eben dabei die Räder mit Radreifen zu drucken. Also nur die Radreifen,
denn die vorgesehenen Räder sind nach dem letzten Update um 20 mm zu klein.
Aber das soll dem ganzen keinen Abbruch tun.
Ich hab mich da durch eigentlich 3 verschiedene Projekte gekämpft. Am, ausführlichsten und trotzdem am unübersichtlichsten sind die ARDUMOVER unterwegs.
Wobei ich nicht sagen möchte, daß dieses Prokekt nicht brauchbar wäre, aber das Designe ist nicht ganz das gelbe vom Ei.!.
So werde ich mich demnächst über die Software hermachen und schaun ob ich das noch zusammenkriege.
Bilder , dann demnächst in diesem Theater.

LG Georgio
Ich betreibe selbst zwei Ardumower. Die machen richtig Spass und man hat viel zum basteln. Kosten aber auch ihres (nicht nur Zeit). Die günstigste Variante ist, einen defekten kommerziellen Mower (Automower oder China Mäher) zu kaufen, die Elektronik zu verschrotten und das Chassis und Motoren zu verwenden (mein erster war so). Dann das Ardumower Board rein und los geht es. Das reine Board plus etwas Zubehör liegt bei ca. 120€ und ist bei www.marotronics.de erhältlich. Da findest du auch alles andere.

Wenn man auch das Chassis selbst baut, sind schnell mal 700€ ausgegeben (Besonders gute Motoren gehen ins Geld). Dafür bekommt man schon den ein oder anderen kommerziellen Mower.


Custom Cube
RADDS 1.5 12V
5mm Alu Heizbett mit 24V Kapton Heizmatte
Big Booster Bowden Version
1mm Carbon Platten mit Magnetfolie
Danke für die Antwort bzw Anregung!
Ja ich hab mich an die AUTOMUVER in Thingiverse angehängt, bin gerade dabei das Chassis von Arctic Hare zu bauen bzw zu drucken.
Auch das Chassis von [www.thingiverse.com]
hab ich schon gebaut. Das ist einfacher und da kann ich die elektrische Ausrüstung ausprobieren.
Mal schauen was ich da zusammenbringe und wie sich das dann im größeren Chassis bewährt.
Übrigens , danke für die Tips. Ja die sind alle brauchbar.
Und die Idee mit dem Ausschlachten ist auch gut, nur hab ich hier bei uns noch nix altes defektes von Rasenmuvern gefunden.
LG Georgio
VDX
Re: Hat schon jemand einen Lawn Mover- also Rasenmäher mit dem Arduino Mega und Ramps 1. 4 versucht- bzw die Firmware anzupassen. ?
07. March 2019 13:28
... wir fangen gerade an, das "c't-Bot"-Projekt von 2005 wiederzubeleben bzw. zu modernisieren (z.B. mit 32Bit-Teensy3.6 statt Atmega168) - eventuell findet ihr da auch ein paar interessante Grundlagen für solche Robotik-Projekte winking smiley

[tsandmann.github.io]


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Ja das scheint sehr interessant, ich habs mir gerade ausgedruckt und werd´s mir ansehen.
Mir schwebt übrigens die Stromversorgung des Roboters über eine Photovoltaik Anlage im kleinen Stil vor.
Ich hab auch einige Windräder laufen, auch davon könnte der Strom für das Mähen kommen.
Auf keinen Fall aus der Steckdose.. Wenn es mit der Außenbeleuchtung des Hauses und Garten funktioniert,
dann kann es ja auch für den Lawnmuver passen denke ich..
LG Georgio
VDX
Re: Hat schon jemand einen Lawn Mover- also Rasenmäher mit dem Arduino Mega und Ramps 1. 4 versucht- bzw die Firmware anzupassen. ?
07. March 2019 16:05
... ich hatte vor vielen Jahren mal eine "drahtlose" Energieversorgung mit einer Fotozelle und einem sehr gut auf die Fotozelle fokussierten und "nachgeführten" Halogenlampenstrahl gemacht - "im Kleinen" haben ein paar Forscher Mini- und Mikro-Roboter auch schon mit Lasern betrieben ... im Garten wirst du dafür aber keine Erlaubnis bekommen, da zu gefährlich -- wenn mal ein Vogel, Hund oder Kind durch den Strahl läuft oder reinschaut, wäre der Teufel los!!

Obwohl wir uns seinerzeit auch schon Gedanken über eine Video-Überwachung und rechtzeitige Abschaltung eines Lasers gemacht hatten ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Hallo Viktor,
da reden wir wohl offensichtlich von verschiedenen Dingen.
Ich meine die Stromversorgung des Mähers zum laden der Batterien.
Also stelle ich mir folgendes vor.
1. Es müsste möglich sein mit einer Photovoltaikzelle- Platte oder so, die ja bis 120 Watt leisten können, die Menge Strom zu erzeugen,
damit die Batterie des Mähers nach der Mähzeit wieder aufgeladen werden kann.
2. Es müsste möglich sein diese Menge Energie auch mit einem Windrad mit angebautem Generator zu erzeugen und
3. wäre zu überlegen ob es nicht ausreicht, dem Mäher eine Photovoltaikzelle aufs Dach zu setzen und damit die notwendige Energie zu erzeugen.
Und weiters habe ich im Garten Lampen die mit Photovoltaikzellen ausgerüstet sind und immer genug Energie haben um die Beleuchtung abends und in der Nach wenn nötig zu gewährleisten.
Aber ich meine nicht die kleinen Schwammelrn sondern ordentliche LED Scheinwerfer und Lampen
Da hab ich nichts mit Laserstrahlen und ähnlichem zu tun.
.
Das möchte ich auch nicht. Und daher wird damit niemand verletzt, ich brauche das nicht genehmigen zu lassen und habe keine Problem mit den Nachbarn oder Kindern usw.
Nein nein , ich möchte mir keine Problem damit einhandeln, sondern nicht mehr hinter dem Mäher herlaufen. Irgendwann, wennst über 70 bist hast genug gearbeitet, denke ich!
LG Georgio
.
VDX
Re: Hat schon jemand einen Lawn Mover- also Rasenmäher mit dem Arduino Mega und Ramps 1. 4 versucht- bzw die Firmware anzupassen. ?
07. March 2019 18:14
Hi Georgio,

so abwegig ist das mit der "nachgeführten Beleuchtung" gar nicht - bei meinem Aufbau war die Laufzeit mit einer Akku-Füllung (damalige "stärkste" AA-Akkus um die 600mAh, heute über 7000mAh!!) nur etwa 10 - 15 Minuten ... und die Fläche der Solarzelle reichte bei normalem Umgebungslicht nicht zum Betrieb -- um längere Laufzeiten zu bekommen, habe ich die Solarzelle mit konzentriertem Halogenlicht "power-geladen" und so bis über zwei Stunden hinbekommen, bis die Akkus dann doch wieder in der Ladestation geladen werden mußten ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Hallo Leute ,
bitte nicht böse sein, aber ich hab die letzten 3 Wochen gearbeitet, also eigentlich meine beiden größeren Drucker, Fredy und Joe2.
Ich habe mich da für 2 Projekte entschieden die ich am bearbeiten bzw am bauen bin. Das erste ist der Rasenmäher in einfacher Art,
mit wenig komplizierter Mechanik und Elektronik.,
ist auf Thingiverse unter der Nummer 3040048 zu finden. Da hab ich einmal das Gehäuse gefertigt und einige Sachen wie den Arduino Mega
und die US Sensoren- Ultrschallsensoren- eingebaut, sowie die dazugehörenden
Räder gedruckt. in zwei Größen.. Enige Teile hab ich vom Betreiber der HP bestellt, das dauert aber nch dessen Angaben 2 bis 6 Wochen.
Dazu Bilder :534,539,551

Dann fand ich ein weiteres Projekt, Thingiverse Nr: 3344829, 3029375 die sich ergänzen, und das auch gut ausschaut
und eine etwas größere Herausforderung darstellt. Speziell an die Drucker,
Auch ist es da und dort noch nicht sehr ausgereift, aber das stört mich nicht und so hab ich die letzten beiden Wochen mehr oder weniger Tag und Nacht gedruckt,
bzw meine Drucker. Immer start nach der Mittagsjause und dann Druck über Nacht bis in der Früh. Manchmal auch 30 Stunden und mehr.
Da hab ich bis jetzt die Gehäuseteile und den Rahmen gedruckt und zusammengesetzt. Das ist bis jetzt geschehen und ich arbeite weiter an der Sache.
Möglicgerweise stelle ich beide Geräte fertig, mal sehen wie mir das einfachere Modell gelingt. Die Software stellt für mich natürlich wieder eine Herausforderung dar.
Das interessante an diesem Projekt ist, das es 2 Verfasser hat die sich ergänzen und das ganze eigentlich noch komplett in der Entwicklung steckt.
Also kann es passieren, das man manche Teile möglicherweise mehrmals drucken muss..
Die Software kann auch über AUTOMUVER bezogen werden, bzw ist auf --github -abgelegt..
Soweit bis heute. Ich kann sagen, es ist sehr interessant, was sich da am Rasenmuver Sector alles tut, wenn wer Interesse am Selbstbau hat,
ich kann´s nur empfehlen.
Bilder 540 , 549
Anhänge:
Öffnen | Download - 534.JPG (469.5 KB)
Öffnen | Download - 539.JPG (459.4 KB)
Öffnen | Download - 551.JPG (487.4 KB)
Öffnen | Download - 546.JPG (474.6 KB)
Öffnen | Download - 549.JPG (465.7 KB)
Öffnen | Download - 545.JPG (470.4 KB)
[www.reprap-windturbine.com]


Gruß aus dem Rheintal Tal Kochertal,
Tobias
E-Mail gibts hier

[www.thingiverse.com]

Drucker...
P3sTE MK2 [scheuten.me]
AM8 sobo Version
Mostly Printed Laser Engraver im Bau

Hallo Tobias, beste Grüsse ins Kochertal !

Ja auch mit diesem Modell hab ich mich beschäftigt.
Das Designe ist OK, doch die Räder kommen mir für meinen Rasen etwas zu schmal vor.
Ich hab ansich sehr fetten Rasen , aber es gibt auch Flächen wo das Moos überwiegt,
und da denk ich kommen diese Dinger nicht durch.!
Was mir gut gefällt und das ist nicht nur bei diesem Gerät toll gelöst, die Elektronik, soweit man vor dem bezahlen rann kommt.
Aber und das gilt eigentlich für alle Modelle im Internet der DIY Fraktion, sie haben alle keine Absturzsicherung.
Was ist wenn der Mäher über den Rand eines Beckens, ob zum Schwimmen, oder für Fische oder Gartenteich- hinausfährt.
Alle würden ins Wasser klatschen
Hat noch niemand daran gedacht, daß der Drahtfunk überfahren werden könnte?
Ich hab das bei meiner Nachbarin gesehen, die hat einige Fischebecken, die nicht alle einen höheren Rand haben und
Sie hat da eine Barriere gemacht um einen Absturz zu verhindern.
Also vielleicht fällt den eine oder anderen doch dazu noch was ein.
Es wäre toll!

LG Georgio.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen