Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente

geschrieben von hafo 
Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
07. July 2020 15:39
Hallo zusammen
Ich habe einen BMG Clone von Trianglelab gekauft, in der Hoffnung er druckt flexible Filamente. Das war das Resultat

Seltsamerweise hat er nach nur etwa 10 Minuten Druckzeit ziemlich viel Metallabrieb innen drin. Ich hoffe das wird nicht zu einem Problem.

Angeregt von vw-styler in diesem Thread möchte ich nun meinen Extruder umbauen. Aktuell läuft das Filament nach den Förderräder durch ein Plastikteil, dann kommt ein PTFE Röhrchen welches bis in das Hotend geht.

Bei diesem Übergang hier hat das Filament viel Platz um Ärger zu machen


Mein Plan war nun, hier das Loch zu vergrössern

damit ich ein passendes Messingröhrchen von den Antriebsräder bis in das Hotend einbauen kann. Leider gibt es in den umliegenden Baumärkten keine passenden Messingröhren, ich habe Testweise ein 4mm Röhrchen mit einem 3mm Loch gekauft, das ist aber zu gross.

Nun kommt ihr ins Spiel, kennt ihr einen Lieferanten für die passenden Messingröhrchen, oder genügt auch ein Ptfe Rohr?


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
08. July 2020 02:16
Hi Hansjürg, grüß Dich.

Das mit dem Abrieb und den Spänen ist immer das Problem mit der minderwertigen Qualität und der schlechten Passgenauigkeit der Clone.
Die taugen in den seltensten Fällen was. Fast immer muss man "schnitzen" und/oder nacharbeiten. Ob sich das dann so wirklich lohnt,
um ein paar Euronen zu sparen? Das ist immer so eine Sache.

Nein, ein PTFE-Inliner ist keine gute Wahl, der drückt sich erfahrungsgemäß weg. Ich schau mal nach, ob ich noch ein passendes Stück für dich habe.
Wenn du mir per PN deine Adresse sendest. schick ich dir dann einen Brief mit dem Teil. Du musst es dann nur auf die richtige Länge kürzen.

Wie erwähnt, ich schau gleich mal nach . . . . . . du kannst auch 4mm Messing Vollstab nehmen und eine 2mm Bohrung rein machen ;-) mach ich auch immer so :-)

So wie auf den Bildern zu sehen, sollte das Ende des Röhrchens aussehen.


LG Didi

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.20 02:47.


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura 4.6, . . .
Anhänge:
Öffnen | Download - Inliner-Rohr01.jpg (100.9 KB)
Öffnen | Download - Inliner-Rohr02.jpg (134.5 KB)
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
08. July 2020 02:30
.... im Modellbau könnte es Passendes geben,
Material ist an sich m.M. nach egal, Hauptsache das Filament gleitet gut und hat eine gute Seitenführung.

An meinem A8 findet Flex-Filament den Durchgang nicht von alleine, die geringste Biegung vom Strang bringt es auf Abwege, muss ich manuell einfädeln unter leichtem Drehen / Zwirbeln, um einen Anfang zu finden. Der geringe Abstand vom Feeder-Ausgang bis zum Eingang in das PTFE-Röhrchen = Radius des Förderrades + 0,x mm reicht schon, dass ich Flex nur Hart und Mittel verwenden kann, das ganz weiche Material geht nicht durch, das windet sich in diesem geringen Hohlraum wie ein Regenwurm und blockt.

Du hast aber auch noch ein weiteres kleines Problem, was durch ein verlängertes Röhrchen wohl mit behoben ist: Der Kühlkörper hat bei mir (E3D original am großen Mankati) eine kleine Stufung - warum auch immer, liegt evtl am Full Metal. Und schon ganz normales ABS u.a. starres Filament (2,85 mm) hat so viel Spannung, das es sich beim Einlegen dort festhaken kann; ich muss das Filament sozusagen anspitzen*), dann rutscht die Schnittkante über die Stufung und alles ist gut.

*) mache ich mit einem FingernagelClipser

H.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.20 02:37.
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
08. July 2020 02:41
Member Srek bringt es hier auf den Punkt!

H
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
08. July 2020 03:07
Ein guter Wert für den Bohrungsdurchmesser ist 2,5mm.
Langzeitversuche mit TPU weich (ca. Shore A 45) von Extrudr.eu,
also schon sehr weich und recht Problematisch zu drucken, aber es geht.
Alles was "fester" ist, also oberhalb von ca. Shore A 55 ist damit kein Problem.
Ich verwende aus guten Erfahrungen her Messing, auch wegen der Wärmeableitung. Diese sollte nicht außer Acht gelassen werden.
Bei sehr weichen Materialien kann das gravierende Auswirkungen haben, schon vor dem Hotend.

PS. Nicht zu vergessen, klappt i.d.R. nur gut wenn oben und unten gut geführt wird.

LG Didi

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.20 03:14.


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura 4.6, . . .
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
08. July 2020 13:19
Hallo, grüßt Euch.
Hier mal ein paar Bilder, von dem, was mir wesentlich erscheint.

Hier in der Vorbereitung . . .


Hier der fertige Extruder mit Wakü

LG Didi


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura 4.6, . . .
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
08. July 2020 13:55
Vielen Dank für eure hilfreichen Tipps und Vorschläge. Im Bauhaus habe ich auch massive Messingstäbe gesehen, dann versuche ich es auch einmal mit selber bohren und dem Aufbau von VW Styler. Vorausgesetzt ich finde einen Bohrer welcher lange genug ist.
Das gemeine bei meinem gekauften Messingrohr ist, dass es mit 4mm Dicke und 1mm Wandstärke verkauft wird. Die Wandstärke beträgt aber nur 0.5mm, daher traue ich den angebotenten Sachen im Internet auch nicht so recht, das wird alles dasselbe sein.

Ihr hört von mir sobald es weiter geht.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
09. July 2020 13:21
Hallo Hansjürg,

such mal mit google nach ean 2050000078637.
Da solltest du Messing Rohr 4x2 x 500 finden.

Gruß

Bernd
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
14. July 2020 15:21
Quote
BeKoGer
such mal mit google nach ean 2050000078637.
Das hat mir leider keine neuen Quellen erschlossen. Ich habe nun hier bestellt.
Weil ich gerade Zeit hatte habe ich bereits den Extruder auf 4mm aufgebohrt und einen Ptfe Schlauch hinein gebaut. Auf den ersten Blick sieht bereits diese Variante ganz gut aus.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
16. July 2020 14:54
Das mit dem Ptfe Schlauch war eine deutliche Verbesserung zu vorher, aber wie erwartet nicht perfekt. Mein Flex Medium von Extrudr hat wieder einen Weg in die Freiheit gefunden. Leider ist das Messingrohr noch nicht angekommen, aber ich denke auch dass es sich mittels schleiffen viel genauer anpassen lässt.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
24. July 2020 02:07
Falls ihr euch fragt weshalb es hier nicht weitergeht, der Grund ist DHL. Die haben 10 Tage benötigt um das Paket bis zum schweizerischen Zoll zu befördern, und dort liegt es seit Montag! angry smiley hot smiley


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
28. July 2020 12:28
Heute ist das Röhrchen endlich angekommen. Es ist einiges schwerer als das billige Bauhausröhrchen, leider kann ich den Druchmesser nicht messen, er scheint aber eher kleiner als 2mm zu sein. Perfekt für unsere Zwecke
Sobald ich Zeit habe geht es weiter.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
29. July 2020 05:24
Hallo hafo,
wie bereits festgestellt, arbeiten wir an die gleiche Sache. Ich bin allerdings fertig und alles funktioniert.




Das Filament wird durch den Extruder durch 3 x 2 mm Messingröhrchen geführt. Das zweite Bild zeigt beispielhaft den Übergang zur Düse.

Gruß
manmaz
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
29. July 2020 05:53
Sehr schön, ich schaffe das hoffentlich auch noch. Weshalb hast du noch das ptfe röhrchen eingebaut?


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
29. July 2020 06:18
Hallo,



Der PTFE Schlauch stellt die Verbindung zum Hotend her.
Das Hotend wird von unten auf das 3 mm Messingrohr geschoben. Damit das geht, wurde die Halterung etwas modifiziert. Der PTFE Schlauch hat einen Außendurchmesser von 4 mm und passt demzufolge in das Hotend. Die übliche Verschraubung für den PTFE Schlauch wird dabei nicht mehr benötigt.

Gruß
manmaz
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
29. July 2020 06:42
Jau,
Hallo und da melde ich mich mal wieder, nur kurz.

Beim Stichwort Kühlkörper:
Wenn man jetzt den PTFE-Schlauch noch ganz weg lässt und das 4mm Messingrohr mit etwas Kühlpaste
direkt in den Kühlkörper einsetzt, dann kann der auch genau das "richtig" tun smoking smiley Und der tut das auch grinning smiley

Aber jeder so wie er mag.

. . . und bin auch schon wieder weg. LG Didi

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.20 06:47.


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura 4.6, . . .
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
29. July 2020 07:43
Quote
vw-styler

Beim Stichwort Kühlkörper:
Wenn man jetzt den PTFE-Schlauch noch ganz weg lässt und das 4mm Messingrohr mit etwas Kühlpaste
direkt in den Kühlkörper einsetzt, dann kann der auch genau das "richtig" tun smoking smiley Und der tut das auch grinning smiley

Kann man sicher so machnen, aber:

Die Wärme wird über das direkt mit der Düse in Kontakt stehende Zuführrohr in den Kühlkörper geleitet und dort abgeführt.
Kühlpaste kenne ich nicht. Wenn hier Wärmeleitpaste gemeint ist, sehe ich keinen Sinn. Wieso soll man das dann das durch das ganze Hotend laufende Messingrohr aufheizen. Tut dem Filament nicht gut. Die Variante mit den direkt durchlaufenden Messigrohr erfordert eine exakte Längenanpassung und macht den Tausch des Hotend´s nicht unbedint einfacher. Wogegen der PTFE Schlauch meines Erachtens die Montage und Demontage des Hotends vereinfacht.

Aber viele Wege führen nach Rom.

Gruß
manmaz
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
02. August 2020 16:02
Nun habe ich es endlich auch noch geschafft. Ich habe ziemlich lange herumgeschliffen bis alles gepasst hat. Mein Messingrohr geht durch bis zur heatbreak, also vw-stylers Variante. Leider habe ich vergessen vor dem Einbau ein Foto zu machen.
Aktuell scheint es gut zu funktionieren, ich habe gleich ein Benchy aus Flex Medium von Extrudr in Auftrag gegeben. An den Druckwerten muss ich bestimmt noch schrauben, aber es läuft durch trotz häufigem retract bei 40mm/s Druckgeschwindigkeit! Zudem wäre es nicht schlecht wenn die Bauteilkühlung nicht über den Ausdruck schleiffen würde eye rolling smiley Das hat sicher die üblen Spuren am Rumpf gemacht.



Als nächstes werde ich das Semi Soft testen, gemäss Hersteller wird es bei 10 - 20 mm/s gedruckt. Hat das schon jemand erfolgreich schneller gedruckt?


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
03. August 2020 14:22
Ich habe das Extrudr Semisoft Benchy nun mit 30mm/s (Konturen 80%) erfolgreich gedruckt. Mit dem Extruder bin ich extrem zufrieden, der Druck lief absolut problemlos durch. Das Zeug ist schon sehr weich ich habe ehrlich gesagt nicht geglaubt dass das geht. Vielen Dank für eure Tipps.

Ich habe nur noch mit dem Überhang beim Bug vorne Probleme, das ist etwas komisch da die Türen und Bullaugen perfekt gedruckt werden.



Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
03. August 2020 23:55
Hallo, grüßt Euch.
Es freut mich das es gut geklappt hat und jeder mit seinem Umbau zufrieden ist smileys with beer
Was wieder einmal zeigt, das so ein Beitrag für Alle etwas bringt und sich auch im laufe eines solchen Umbaus,
so einiges ändern kann.
Ich selber habe auch lange gelesen, getüftelt und viel „Lehrgeld“ investiert um dort hin zu kommen, wo ich heute bin.
Es ist mir aber auch sehr wichtig, das wir unsere Erfahrungen und unser Wissen an andere weitergeben,
denn nur dann kann sich der Kreis des „Informationsflusses“ schließen. spinning smiley sticking its tongue out

Danke für deinen Beitrag.

LG Didi

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.20 00:45.


Aktuell:
Selfmade-Drucker mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte,
Selfmade-Drucker ( in Arbeit . . . ), CAD Creo 3.0/4.0 , Mac, Cura 4.6, . . .
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
04. August 2020 01:41
Der Extruder funktioniert wirklich ausserordentlich gut. Ich habe diese Nacht noch ein Benchy aus Filaflex gedruckt, welches schon mehrere Jahre offen herumliegt. Dieses Material ist nochmals etwas weicher und lässt sich ohne Probleme drucken.

Falls jemand Probleme mit flexiblem Filament hat, kann ich nur empfehlen auch einen Extruder mit Messingröhrchen aufzubauen.

Für mich ist dieses Projekt somit abgeschlossen.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
04. August 2020 04:28
Hallo Hansjürg,

welchen Extruder hast du da jetzt abgeändert?


Gruß
Armin

Sparkcube | DuetWifi | PanelDue 4.3 | Meanwell RSP 320-15 | Extruder RepRap.Fab Microbarrel, Big Booster direkt |
DICE | AZSMZ-Mini | Raspberry Pi3 | RPI USV+ | MicroBarrel RepRap.Fab | Delta-Eigenbau | Radds | Raspberry Pi3 | e3D V6
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
04. August 2020 05:50
Den Bondtech Clone von Trianglelab, steht im ersten Satz von diesem Thread. Der Umbau ist aber eine ziemliche frickelei.
Alternativ würde ich diesen Extruder testen


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
04. August 2020 15:00
Oder das Gehäuse angepasst selbst drucken.


Gruß

Bernd
Anhänge:
Öffnen | Download - Bildschirmfoto_2020-08-04_20-49-11.png (187.7 KB)
Re: Umbau Bondtech Clone für flexible Filamente
22. August 2020 16:05
Ich habe übrigens den BMG Aero von Mellow getestet, und bin begeistert. Das Filament hat dort wirklich keine Möglichkeit auszubrechen, und der kurze Weg vom Extruder zur Düse macht ihn perfekt. Ich musste allerdings zwischen Heatbreak und Extruder ein etwa 2cm langes Stück ptfe Schlauch einbauen.
Für flexible Filamente gibt es für mich aktuell nichts besseres. Es ist auch ein grosser und leiser Lüfter verbaut. Als Bauteilkühler habe ich diesen genommen, er hat für mich aber etwas zu wenig Luftdurchsatz.

FilaFlex

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.08.20 09:03.


Gruass us dr Schwiiz
Hansjürg
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen