Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 02:44PM
hmm ich weis nicht ob das Funktioniert. Sollte sich nicht eigentlich das Material zur Düse hin verdichten?
Ist halt dann die Frage ob unten ein gleichmäßiger Strang aus der Düse kommt.

Meist du das so oder...




GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 03:18PM
Stell dir unten als Heizteil einen kleinen Trichter aus Messing vor, dessen Hroße Öffnung in ein Peek-Rohr geschraubt ist. Dann kommt etwas freiraum, und dann fängt die Schnecke an. Die dann innerhalb von dem Peek-Rohr das Material nach unten zu dem Trichter drückt.. Hauptsache die Schnecke drückt das Matrerial in den Trichter... da das ja nicht so ohne weiteres da raus kann wird das ja wohl an der Stelle verdichtet. Ist auch nur ein Gedankengang...


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 03:33PM
Und wie willst du dieses Messing-Trichter-Rohr herstellen? Bzw. Welche Größe M8, M10...??


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 03:45PM
im Moment denke ich eigentlich nur über das Prinzip nach... weil wenn die Schnecke mit beheizt wird, scheint es ja nicht zu funktionieren.

Im Kopf hab ich dabei so einen Aufbau wie eine Lötlutsche. Ob man da mit ner Hutmutter arbeiten könnte, da hab ich noch garnicht drüber nach gedacht. Zumal wie willst du die dann wickeln. Da ist mir auch noch nix zu eingefallen (sonst hätte ich es warscheinlich schon versucht smiling smiley )


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
VDX
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:01PM
... kommerzielle Extruder haben neben der Heizung hinten häufig auch noch einen Kühlwasserkreis, der die Schmelzzone sauber definiert ... außerdem werden da bei einigen Systemen Drücke bis zu mehreren Tausend Bar aufgebaut eye popping smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:08PM
Tausend Bar... mein lieber mann... aber die brauchen wir ja nicht. Doch ich schätze auch, das das PEEK bei so ner Konstruktion auch an seine Grenzen kommt.
Nur beim Kühlen heizt du ja auch immer einiges IN die Kühlung. Aber ich denk mir, man muß einfach mal weg von der beheizten Schnecke. Nur die Spitze heizen. Sonst haben wir immer das Problem von dem Übergang...zusätzlich noch das mit dem wieder aufschmelzen.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:36PM
habe gerade mal einiges an nachforschung betrieben.

Hohe Betriebsdrücke brauchen wir nicht da der Drucker eh recht langsam ist. Stellt euch mal vor wieviel schon bei 2 Bar an der Düse rauskommt.

Das nächste Problem wir die Konstuktion der Schnecke sein. Ein Bohrer oder eine einfache Schnecke reichen hier nicht. Zwischen dem Granulat ist ja Luft und die MUSS weg. Bei den Meisten Industrieextrudern ist da eine Entlüftungsschnecke eingebaut. Die sieht so aus:

Spriche diese muss auf jedenfall gekauft werden. Und das geht nicht im Baumakt oder sonstiges. Wir müssen aufjedenfall von der Baumarkt Idee abweichen. Sonst bekommen wir das nicht gebacken.


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:45PM
BE-Flo Wrote:
-------------------------------------------------------
> Und wie willst du dieses Messing-Trichter-Rohr
> herstellen? Bzw. Welche Größe M8, M10...??

Gehen wir doch mal vom Ende dran:
Ziel ist ja ein (möglichst gleichmäßiger) Strang von 3mm Durchmesser.
Der muß ja gestützt werden, bis er starr genug ist. MbMn sollte man da nicht mit M6 fuhrwerken, sondern auf M8 gehen.
Der obere Durchmesser vom Trichter muß ja die Schnecke aufnehnem und noch etwas Platz für das Granulat haben.
Da sind wir (je nach Schnecke) bei ~30mm.
Das untere Ende kann aber durchaus unter den geforderten 3mm liegen, das könnte Vorteile bei ungleichmäßigem Vorschub geben.
Und jetzt kommt die Frage aller Fragen: welche Steigung nehmen wir? Ich würde eher Richtung lang und flach gehen, dann dürfte auch bei unregelmäßigem Granulat eine vernünftige Schmelze passieren.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:47PM
noch eine Idee:

eine Kunststoff Schnecke aus PEEK. Habe gerade mal gegoogelt und sogar Hersteller dafür gefunden. Stellst sich nur die Frage wie sich PEEK unter dauer Temperaturen von 200-250 verhällt?


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:56PM
Andere Idee: wenn man den Strang rausziehen könnte...
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 04:58PM
wie möchtest du das machen

Kleine Pflicht-Lektüre
[dl.dropbox.com]


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 05:02PM
BE-Flo Wrote:
-------------------------------------------------------
> wie möchtest du das machen
>
Mich beschleicht das Gefühl, wir reden von verschiedenen Szenarien...eye popping smiley
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 05:09PM
bescheibe doch mal deine und die hintergrund idee dazu


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 05:26PM
Ich glaub er will den Umweg über das 3mm Filament gehen anstatt direkt auf 0.5 zu gehen und damit zu drucken... was meiner Meinung nach einfacher ist, da man nicht so extrem auf die Dicke achten muß.

Warum sollte ich erst umständlich 3mm machen ?


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 06:51PM
PEEK ist bei diesen Temperaturen im Gegensatz zu PTFE (Teflon) noch mechanisch recht stabil.

Ich hab jetzt keine genauen Werte oder Messungen, aber es ist auf jeden Fall deutlich stabiler.
Es leitet allerdings die Wärme deutlich besser als PTFE..

Irgendjemand hat übrigens vor ner Weile ziemlich lange und aufwendige Studien zum solchen Extrudern gemacht - Waren viele Seiten. Hab ich in irgend einem Blog/Forenpost gelesen, habs aber leider nichtmehr. - Habt ihr das gelesen?

Ergebnis war glaub, dass alles, was versucht wurde nur begrenzt funktioniert hat, und dass es ziemlich schwierig ist, sowas zu bauen.

Erinnert sich jemand an dieses Pamphlet?
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 06, 2010 07:09PM
Davon das das einfach ist, davon ist wohl auch niemand ausgegangen winking smiley ich jedenfalls nicht. Aber ein gewisses Brainstorming kann man ja machen.

Vielleicht fehlt ja nur die zündende Idee.

Wie wärs anstatt mit ner Schnecke mit 2 Zahnrädern die das Material zur Heizspitze drücken... ? naja, war ja nur son Gedanke tongue sticking out smiley

Edited 1 time(s). Last edit at 07/06/2010 07:12PM by Stoffel15.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
VDX
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 07, 2010 03:18AM
... was sich in ein paar anderen Bereichen als leicht verfügbarer, druckfester/formstabiler und hochtemperaturbeständiger Werkstoff bewährt hat, ist Speckstein - ich habe z.B. aus dme schweren/dichten "Ofen-Speckstein" Verglasungs-Halter gefräst, die wir bis 800°C zum Verglasen von CaF-Glasscheiben in Kovar-Gehäusen verwendet haben, das Zeug kann aber über 1600°C ab.

Fräsen/Drehen geht nur mit VHM-Werkzeugen, Kühlung wäre auch gut, ist aber nicht unbedingt nötig ... 'frißt' halt die Fräser etwas schneller, als Stahl eye rolling smiley

Nophead hat aus dem weichen 'Bastel-Speckstein' eine Extruder-Temperaturbarriere gedreht, die hat gut gehalten, leitet die Wärme aber auch deutlich besser, als PTFE oder PEEK, so daß sie länger designt weden muß ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 07, 2010 03:47AM
@ Tobias...

schau bei uns im Blog unter Downloads.
Hatte es auch gestern hier gepostet

Quote
BE-Flo

Kleine Pflicht-Lektüre
[dl.dropbox.com]


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 09:21AM
Was mir immer noch durch den Kopf geht ist, dass ein Schneckenextruder eine Strömungsmaschine ist und damit die Menge des an der Düse austretenden Materials relativ unbestimmt. Auch wenn der Extruder angehalten wird, wird die Düse weiter tropfen. Schliesslich besteht vom Granulatbehälter zur Düse ja ein freier Durchgang, die Schwerkraft besorgt den Rest.

Auch wenn man bei laufendem Extruder von einem konstanten Druck ausgeht bräuchte es zumindest ein Ventil, das die Düse bei Nichtgebrauch versperren kann.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 12:02PM
was glaubst du denn, was die Extruder machen, die jetzt im Gebrauch sind ? Die Tropfen genauso... Da wird der dann mal kurz zurück ziehen lassen, um den Druck was weg zu nehmen...
Ich gehe mal davon aus, das man das mit der Schnecke auch machen kann.

Und wenn die sich so schlecht steuern lassen, warum sind die dann in der Lage 3mm Stränge zu machen ?


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 12:21PM
Quote

Und wenn die sich so schlecht steuern lassen, warum sind die dann in der Lage 3mm Stränge zu machen ?

Das ist ein kontinuiertlicher Prozess, bei dem Extrudergeschwindikgeit und Wickelgeschwindigkeit sicherlich gut aufeinander abgestimmt sein müssen. Einmal eingestellt, läuft das dann stundenlang.

Das mit dem Rückwärts drehen des Extruders ist aber eine gute Idee. Dauerhaft und gerade so schnell, dass sich Schwerkraft und Extruderkraft aufheben, die Suppe also in der Schwebe gehalten wird.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 12:30PM
Vielleicht hilft das hier weiter:
[chemie.fb2.fh-frankfurt.de]
Reiner


Ich könnte es auf meine Tastatur schieben, aber nein ich war es selber.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 12:42PM
Für ne 20mm Schnecke einen 1,5KW Motor... ne Menge Holz...

Aber wenn ich sehe wie kompliziert das wird.... eye rolling smiley


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 04:25PM
Technische Zeichnungen und Details giebts viele im Netz.
Es wäre also auch alles realisierbar, aber leider nicht für den "Hausgebrauch".
Dann noch die Wasserkühlung für das Filament.
Das Heizsystem und die Steuerung.
Der Platzbedarf.
Die Stromkosten.
Sagt mir wenn was fehlt, oder belehrt mich eines besseren.
Gruss Reiner


Ich könnte es auf meine Tastatur schieben, aber nein ich war es selber.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 04:47PM
Die Drucksensoren auf der Zeichnung brauchst Du schon mal nicht. Temperatursensor reicht ein Einzelner und Wasserkühlung kann man durch Kühlrippen ersetzen. Wir verarbeiten auch nicht mehrere Kilogramm die Stunde, sondern eher ein Kilogramm am Tag (geschätzt). Das reduziert die erforderlichen Motorleistung erheblich.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 05:26PM
Hallo Markus,
zieh dich nicht an der einen Zeichnung hoch.
Das mit den Kühlrippen kannste vergessen.
Was verarbeitet ihr ? 1Kg am Tag ? Wer will das ?
Also estmal Praxisbeispiele.
Immer diese Theorien
Zeigt endlich mal was brauchbares aus der Praxis.
Gruss Reiner

Edited 1 time(s). Last edit at 07/08/2010 05:37PM by Holzwurm.


Ich könnte es auf meine Tastatur schieben, aber nein ich war es selber.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 05:41PM
@Holzwurm: Hauptsache geschimpft, gelle?


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 08, 2010 06:01PM
Hallo Markus,
Nöööööööööööööööööööööööööööö.
Beweis uns das gegenteil.
Machs doch einfach wie ich oder andere, zeigen was man kann.
Dream your flight tonight
MfG Reiner


Ich könnte es auf meine Tastatur schieben, aber nein ich war es selber.
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 12, 2010 01:22PM
So

habe jetzt einige Zeit geforscht gesucht und mit tausenden von Leuten aus Fachbereichen gesprochen.

Die Konstruktion ist recht einfach aber....

Das größte Problem:
Wir benötigen: Eine Schnecke mit einem Durchmesser von 20mm die Länge sollte so zwischen 100 - 150 mm sein. Perfekt wäre eine 3 Zonen Schnecke. Zum Testen würde auch eine normale Schnecke ausreichen.
Leider war es mir bislang nicht mögliche eine geeignete Schnecke zu finden bzw. die Kosten für eine Fertigung wären zu hoch. Wenn jemand eine Lösung hätte oder gleiche einen Lieferaten für eine geeignete Schnecke bitte melden.

Viele Grüße
Flo


GRR - German RepRap
Re: Granulat zu Filament (also zu dem Strang)
July 12, 2010 01:38PM
Wie wäre es ein druckbares Rig zu designen mit welche so eine Schnecke
gefertigt werden kann?
Die Mini-Drehbank könnte sich da als Ausgangsobjekt eignen.


-------------------------------------------
* homeprototype free 3d design repository
* Blog
* Google+
Sorry, you do not have permission to post/reply in this forum.