blutiger Anfänger
April 05, 2011 04:46PM
Hallo Reprap-gemeinde.

Ich bin vor kurzem erst auf das Thema 3D drucken aufmerksam geworden.
Jetzt habe ich das Thema etwas gegoogled und als ich festgestellt habe, dass mann so ein gerät wohl selbst bauen kann hat mich das Fieber gepackt.

Jedoch gibt es ein etwas größeres Problem.

Ich bin was so etwas angeht ein totaler Anfänger !!!

Also ich schildere mal meine Situation, es wäre sehr schön wenn ihr mir weiter helfen könntet.

Ich bin 20 Jahre alt und studiere Dual Maschinenbau, und mache nebenbei eine Ausbildung zum Industriemechaniker, das bedeutet ich habe von Mechanik bereits etwas Ahnung, und traue mir die reine Montage zu (habe bereits die Anleitung für den Prusa gesehen).

Dann, weiß ich nicht genau welche Maschnine ich nehmen soll, für den Mendel gibt es mehr (vor allem deutschsprachige) Anleitungen, der Prusa scheint aber preiswerter und "einfacher" zu beschaffen zu sein.

1.Ist es Möglich mit 300-500€ hinzukommen? Angeblich ja, zumindest laut den englischsprachigen foren.

2. Ich habe kaum Ahnung von E-technik, bzw in der Anleitung vom Prusa die ich habe ist auch nichts erklärt dazu, ist es möglich es trotzdem zu schaffen?

3. Braucht man viel Werkzeug? Einen Lötkolben habe ich, das ganze Mechaniker Werkzeug wie Schraubenzieher und ähnliches dürfte kein Problem sein.

4. Ich habe noch nicht ganz verstanden WIE ich mit dem vertigen reprap arbeite. Ich habe bereits Erfahrung mit Nx7. Programiere ich einfach mit einem Ähnlichen Programm die Form, und der Mendel/Prusa setzt diese dann um?

5. Wozu nutzt ihr euren Reprap denn so?


Über konstruktive antworten würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen

Phil[/b]
Re: blutiger Anfänger
April 05, 2011 05:02PM
Hallo Phil,

vermutlich bist Du nicht der einzige Anfänger hier. Der Einfachheit halber hier ein ähnlicher Thread: [forums.reprap.org]

Ansonsten:

1. Ja.
2. Ja.
3. Nein / das reicht in etwa.
4. Die Maschine selbst lässt sich wie eine CNC-Fräsmaschine bedienen, sie versteht G-Code. Neben den drei Achsen gibt es eben auch noch Befehle für die Extrudertemperatur und dergleichen. Von all dem G-Code bekommen jedoch viele Leute nichts mit, denn es gibt auch nette Programme auf der PC-Seite, die diesen G-Code automatisch erzeugen und gleich zum Drucker schicken. Haken und Ösen gibt's natürlich schon ein paar, nicht alles läuft auf Knopfdruck glatt. Doch das macht das Projekt auch interessant, denn man kann immer noch ein Detail verbessern.
5. Ich entwickle viel an der Maschine selbst, bis heute habe ich kein einziges Teil "gedruckt".


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: blutiger Anfänger
April 05, 2011 05:32PM
Für den Prusa gibt es aber auch gute Beschreibungen...

Guck mal bei mir im Shop bei den schwarzen Prusa-Satz, da habe ich Links zu deutschen Beschreibungen...
Die Elektronik ist bei allen gleich... deswegen sind da meist keine Beschreibungen in der Richtung dabei.

Heute bekommst du den Mendel für... 350,- bis 400,- ca... zusammen. Als die Wiki geschrieben wurde, waren die Teile noch teurer.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: blutiger Anfänger
April 07, 2011 04:44AM
Gibt es denn irgendwo einen Geräteüberblick?
Gerade als Anfänger wird man ja von der "Vielfalt" (relativ gesehen^^) erschlagen...
RepRap, [email protected], Mendel, repSrap, Makerbot, engadged usw
Ich blick da irgendwie nicht durch, die machen im endeffekt doch das selbe, sind aber wohl doch verschiedene Projekte korrekt?
Re: blutiger Anfänger
April 07, 2011 05:10AM
RepRap ist _das_ Projekt.

[email protected] ist m.W. etwas älter, hat sich aber nicht so gut verbreitet. Möglicherweise, weil dort dem Faktor "Replizierbarkeit" wenig Beachtung geschenkt wird.

Mendel ist eine der Maschinen des RepRap Projekts. Die "Kollegen" sind die Prusa Mendel und die Huxley.

Eine RepStrap ist eine RepRap, die nicht aus replizierten Teilen gebaut wurde. Im Sinne von RepRap ist das dann eigentlich eine Wegwerf-Maschine für den einmaligen Gebrauch, doch Manche bleiben glücklich damit.

MakerBot ist ein kommerzieller Spinoff von RepRap. Gegründet von Ed Sells, dem Konstrukteur der ursprünglichen Mendel und der Gen1 - Gen3 Elektroniken. In die gleiche Kategorie fallen auch noch GRRF, TechZone, mendel-parts ... All die Spinoffs verkaufen offensichtlich recht gut, tragen zur technischen Weiterentwicklung von RepRap im Sinne der Projektziele aber nur wenig bei. Dafür sind sie im Marketing recht fleissig, was letztendlich auch RepRap wieder zu Gute kommt.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: blutiger Anfänger
April 07, 2011 06:18AM
Ed Sells hat der Mendel entwickelt, er hat nichts mit der Gen3 electronik oder MakerBot zu tuen.
Das ist Zach Hoeken, Bre Pettis und Adam Mayer.


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: blutiger Anfänger
April 07, 2011 06:51AM
Dankeschön, Bob. Da habe ich doch glatt alle Vier in einen Topf geworfen ...


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: blutiger Anfänger
April 07, 2011 12:57PM
Vielen Dank für die Erläuterung.
[email protected] scheint aber gerade wieder sehr im Gespräch zu sein, durch sein Modul wodurch er auch "Essen" herstellen kann...hab gerade vergessen welches der Geräte Holz herstellen konnte (wood printing) Alles in allem alles sehtr interessant, doch gerade für Neueinsteiger auch sehr verwirrend, da man immer glaubt "nicht das beste" für einen selbst erwischt zu haben.
Kompliziert auch, da es zB von den Mendels wohl auch verschiedene Versionen gibt.
Sind die alle Kombinierbar oder habe ich mich festgelegt wenn ich bei ebay zB hier: [cgi.ebay.de]
Teile kaufe:

Vielen Dank

Marc
Re: blutiger Anfänger
April 07, 2011 01:02PM
Vergleiche das doch einfach mit Computern. Auch da gibt es eine ständige Weiterentwicklung und der tollste PC ist nach einem halben Jahr nicht mehr aktuell. Gleichzeitig kann man jedoch auch mit einem von Anfang an günstigen PC die allermeisten Arbeiten zufriedenstellend erledigen.

Gut an den RepRap Maschinen ist, dass sie ihren eigenen Nachfolger drucken können. So kann man von Zeit zu Zeit eine Art Betriebssystem-Update machen.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: blutiger Anfänger
April 08, 2011 06:30AM
was heissen würde, dass sich nur die Mechanik ändert und nicht die Elektronik, da es ja sonst mit den "Nachfolger herstellen" schwierig würde.
Dann hätte ich damit auch kein Problem, will nur nicht in ne teure elektronik investieren, die dann nicht passt.

Ok, so gesehen kann man es mit Computern vergleichen, aber da kenn ich mich wenigstens mit aus^^
Re: blutiger Anfänger
April 08, 2011 06:34AM
Die Elektronik passt auf alle Geräte. Es sei denn du hast z.B. Gen6 und willst ein Heizbett betreiben.. die hat dafür keinen Ausgang.
Aber da gibt es zu jeder Elektronik eine Beschreibung in der Wiki.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: blutiger Anfänger
April 08, 2011 09:27AM
Quote

was heissen würde, dass sich nur die Mechanik ändert und nicht die Elektronik, da es ja sonst mit den "Nachfolger herstellen" schwierig würde.

Dass man auch die Elektronik replizieren kann, daran arbeiten wir winking smiley


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: blutiger Anfänger
April 08, 2011 06:06PM
Aber jetzt mal butter bei die Fische für unsere blutigen Anfänger (wie mich)

ich hab nun wirklich 0 Plan von Mechanik, elektronik usw...nichts desto trotz fasziniert mich die ganze geschichte.
Aber wie fängt man an...
- erst einmal trockenübungen mit der Software (coden?)
- teile bestellen und drauf loslegen, egal welche elektronik
- nen repstrap bauen
- erstmal weiter lesen, lesen , lesen

paar fragen hätte ich zusätzlich "natürlich" auch noch^^
1. der [email protected]/makerbot kann ja schokolade usw spritzen, warum kann dass der reprap nicht? weil er keine spritze hat? wie kommt dann aber zB das Plaste auf die Platte?
2. gibt es auch schon elektroniksets OHNE com anschluss, oder besser gesagt mit USB, leider hat mein PC keinen Com Port mehr

zu den Fragen vielleicht auch noch paar anregungensmiling smiley
sicher gibt es ne schöne wiki hier, aber sollte man nicht auch eine Abkürzungen/Fachbegriffe Seite einrichten, die die wichtigsten begriffe dieses Projektes erläutert? so auf einer seite zum schnellen nachschlagen.

Vielen Dank und schönes WE
Re: blutiger Anfänger
April 08, 2011 06:55PM
Marc Wrote:
-------------------------------------------------------

> ich hab nun wirklich 0 Plan von Mechanik,
> elektronik usw...nichts desto trotz fasziniert
> mich die ganze geschichte.

Vielleicht solltest du dich besser fragen, "was will ich mit dem Repap machen ?"

> Aber wie fängt man an...
> - erst einmal trockenübungen mit der Software
> (coden?)

Du schreibst wohl auch erst mal ein Buch um es drucken zu können ?

> - teile bestellen und drauf loslegen, egal welche
> elektronik

Nein, du solltest dir schon halbwegs im klaren sein, was du tust.

> - nen repstrap bauen

Lohnt sich heute schon fast nicht mehr.

> - erstmal weiter lesen, lesen , lesen
>

Gute Idee !

> paar fragen hätte ich zusätzlich "natürlich"
> auch noch^^
> 1. der [email protected]/makerbot kann ja schokolade usw
> spritzen, warum kann dass der reprap nicht? weil
> er keine spritze hat? wie kommt dann aber zB das
> Plaste auf die Platte?

Du spritzt doch auch nicht mit der Silikonspritze Sahne auf den Kuchen ?
Das ist eine andere Art Extruder.. eher eine gesteuerte Spritze. Kann man aber auch machen und in den Mendel einbauen.


> 2. gibt es auch schon elektroniksets OHNE com
> anschluss, oder besser gesagt mit USB, leider hat
> mein PC keinen Com Port mehr

Es ist an keiner der Elektroniken noch ein Comport. Das sind alles USB-Anschlüsse.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: blutiger Anfänger
April 09, 2011 02:52AM
Vielen Dank Wolfgang,
na dann werd ich erstmal noch weiter stöbern, so in etwa habe ich ja schon ein paar Vorstellungen.
Was ich jetzt genau damit machen möchte weiss ich aber noch nicht so genau, mir geht es auch eher um den Weg als um das Ziel.
Wäre aber schön wenn man eventuell am Ende doch was wie Figuren für die Kids, Ersatzteile für die Ferngesteuerten Autos (Zahnräder, Halterungen usw) herausbekommt.

Aber wie gesagt das ist mir nebensächlich, ich möchte einfach mal was anderes machen als bisher und nen neues Hobby für mich entdecken...und auch wenn die Geräte nicht als billig zu bezeichnen sind, ist es vergleichbar mit vielen anderen Hobbys doch recht günstig^^

gruß
Re: blutiger Anfänger
April 09, 2011 05:47AM
Am besten schaust du erst mal was es so alles für Elektroniken gibt... und mit welcher du zurecht kommen würdest (sowohl mit der Herstellung als auch mit dem Preis) . Denn die ist bei allem was du darum baust nötig. Und am schwierigsten zu bekommen.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: blutiger Anfänger
April 09, 2011 05:18PM
wozu benötigt man eigentlich ein Heizbett, kann mir da noch keinen Reim drauf machen?
Re: blutiger Anfänger
April 09, 2011 06:04PM
Das hat etwas mit dem Schrumpfen des Kunststoff beim Erkalten zu tun. Das so genannte "Warpen" oder "Warping".

Hauptsache ABS hat die starke Tendenz sich beim Drucken nach oben durch zu biegen, und sich dadurch vom Drucktisch zu lösen.
Das kann man vermeiden indem man den Tisch und die Druckumgebung erwärmt.

Aber das kannst du in älteren Beiträgen alles nachlesen. Da ist schon häufiger drüber diskutiert worden.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: blutiger Anfänger
October 04, 2011 03:36PM
Hey Leute...
Bissl veralteter Thread, wollte aber wegen meiner Anfrage keinen neuen öffnen und der Titel passt noch ^^

bin nun schon bissl am Planen und baue mir einen Prototypen auf Holz, um bissl geld zu Sparen.

Nun mache ich mir ne Liste mit Kosten die noch auf mich zu kommen.

Wo kauft ihr eure PLA oder ABS Spulen? Habt ihr paar Tipps?


Rechne ich mit 200€ für die Elektronik zu viel??? (RAMPS inkl. Schrittmotoren , Netzteil usw usw)??
Re: blutiger Anfänger
October 04, 2011 06:29PM
"Rechne ich mit 200€ für die Elektronik zu viel??? (RAMPS inkl. Schrittmotoren , Netzteil usw usw)??"

Das wird aber knapp.
Ramps mit arduino und Pololu hab ich bei ebay für ca 130€ gesehen, Stepper ca 16€ x4
Dann noch Kabel, und Stecker, da bleibt schon fast nicht mehr viel fürs Netzteil übrig winking smiley


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: blutiger Anfänger
October 05, 2011 05:45AM
Moin,
hier mal ein kompletter Satz Elektronik inkl. allem Werkzeug und Verbrauchsmanterial was man m.E. braucht um Gen 7 Elektronik + 6 Gen 7 Opto Endstops zu bauen.

[secure.reichelt.de]

Wenn man ein Netzteil Multimeter Lötkolben und ein paar Kabel hat sind das direkt mal 50 EUR weniger.

Achtung: dazu braucht man noch einen COM Adapter, die vier Pololus + Kühler, ein Gen7 Board und einen programmierten ATMega. Das sind nochmal so 60-70EUR.
Re: blutiger Anfänger
October 05, 2011 12:03PM
Nachdem ich nun bissl am Lesen bin im Wiki und hier, kann es da sein, dass die GEN7 mit den Optos auch selbst anzufertigen sind (mit etwas löterfahrung)

Ich meine jetzt ohne eine Geätze PLatine


Empfielt ihr die GEN7 eher als RAMPS?
Re: blutiger Anfänger
October 05, 2011 01:40PM
Hab die GEN 7 selbst noch nicht erhalten, aber die Endstops sind so simpel das man das mit ner Lochrasterplatte und Silberdraht sicher selbst machen kann. Sieht halt möglicherweise nicht so schön aus.
Re: blutiger Anfänger
October 06, 2011 03:02AM
Das wäre halb so wild...
ich denke ich mach mich ma an die Arbeit ^^
Re: blutiger Anfänger
October 06, 2011 03:11AM
Die Gen7 ist ja extra so entwickelt worden, damit man sie selber bauen kann.. (dank Traumflug).

Der Grundgedanke am Reprap ist ja, möglichst alles selber machen zu können. Und im großen und ganzen geht das ja auch. Dank vieler kluger Köpfe thumbs up


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Sorry, you do not have permission to post/reply in this forum.