Welcome! Log In Create A New Profile

Advanced

Laserschneiden mit einer 445nm-Diode

Posted by VDX 
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
November 30, 2016 06:42PM
... und hier der Einstieg in die "weihnachtliche Massenfertigung" winking smiley




- beim Lasern der "Spacer" als Abstandshalter für die 3D-Schneeflocken:




Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 01, 2016 03:12AM
Mensch das sieht klasse aus! Die Schrift ist doch nicht Lasergraviert oder? Die ist ja quasi weiß!?

Edit: Das ist nicht graviert, die Schrift ist bei genauerem Betrachten ausgeschnitten, der Layer darunter schein durch, richtig?

Edited 1 time(s). Last edit at 12/01/2016 03:15AM by Protoprinter.


Daeltabot - mein Deltadrucker Fotodocku meines Daeltabots, Bautagebuch und Delta-Kalibrieranleitung
Ashray - mein 445nm Lasercutter
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 01, 2016 03:48AM
... die Schrift und der "Schlüssel" im Wappen sind einmal mit kurzen Pulsen (weniger Leistung) mit etwa 30mm/s drübergraviert, dann sind die Schnittkonturen mit längeren Pulsen (höherer Leistung) etwas langsamer (10mm/s) und in mehreren Durchgängen (damit das nicht so stark verrußt) durchgebrannt.

Wenn die Leistung nicht so hoch ist, dann sieht man nach dem wegwischen der Asche den weißen Papierkern unter der weggebrannten goldfarbenen Oberfläche winking smiley


Viktor
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 15, 2016 03:56PM
... hier mal ein Test mit einem CW-Faserlaser mit "nur" 25Watt auf verzinktes Eisenblech:

[vimeo.com]


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 16, 2016 05:02AM
Leider sieht man ziemlich schlecht was mit dem Material passiert.

Ab wieviel Watt würde denn trennen gehen?


MfG
Jonas


Sparkcube v1.1xl


Meine Thingiverse Dinge: [www.thingiverse.com]
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 16, 2016 05:28AM
... die Gravierspur wäre mit der Handy-Kamera auch kaum zu sehen - dafür bräuchte es schon eine Mikroskop-Kamera ... der "ideale" Spot mit dieser Fokussierlinse ist etwa 0.02mm breit und die Gravierbahn etwa das Doppelte plus die oxidierten Ränder - also etwa 0.06mm breit und auch etwa so tief.

Ich will hier aber auch gar nicht so ins Detail, weil das ein Vortest für ein Kunden-Projekt war und ich auch die eigentlichen Teile nicht zeigen darf ... die Videos von den Versuchen werde ich auch nicht bei Vimeo reinstellen cool smiley

Hier aber mal ein Bild von einer nicht ganz so perfekten Gravierspur als "Anschlag" zum Ausrichten, bei der ich nicht im Fokus war, sondern etwas weiter weg (minus Materialdicke):



Im oberen Bereich sind die Schmauchspuren von der blauen 3W-Diode zu sehen . die dickeren hellbraunen vom Schaumstoff-Schneiden mit Fokus etwa 5mm über der Platte, die dünneren dunkleren vom Karton-Schneiden mit Fokus etwa 0.3mm über der Platte.



Zum Trennen/Schneiden von Stahlfolie bis etwa 0.3mm Stärke würde das bei diesem Laser schon mit 25W reichen, allerdings in mehreren Durchgängen - der Laser kann bis max. 85W CW, damit kann ich bis etwa 0.5mm mit einem Durchgang, wenn ich Sauerstoff in den Spot blase.

Ansonsten haben wir für 2mm Edelstahl Faserlaser mit 500Watt verbaut ... für Stahlplatten (Stahlfolien) kann ungefähr die doppelte Stärke angesetzt werden, weil das mit Sauerstoff besser wegbrennt ...

Edited 1 time(s). Last edit at 12/16/2016 05:39AM by VDX.


Viktor
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 16, 2016 05:48AM
... ich seh' gerade - diese beiden scharf begrenzten dunklen Flecke knapp oberhalb der gravierten Linie und dem Edding-Strich sind ebenfalls mit dem Laser "schraffiert" - das dürfte mit 75W gewesen sein, also etwas tiefer, als die mit 25W gravierte Linie, aber auch nicht viel tiefer ... dafür sind die einzelnen Linien mehr zusammengeschmolzen ...


Viktor
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 18, 2016 07:35PM
... meine Frau wollte ein paar "lokale" Weihnachtssterne für die frankfurter Verwandschaft - wenn's geht, was mit 3D und Beleuchtung cool smiley

Um das auszuprobieren, habe ich eine Postkarte vom "Eisernen Steg" in Frankfurt am Main nachgezeichnet und als 3D-Szene aufgepeppt.

Für einen schnellen Test habe ich das erstmal ohne Beleuchtung aus goldfarbenem Tonkarton gelasert und zusammengeklebt - die "richtigen" Teile sollen dann aus Sperrholz und größer werden, damit eine oder mehrere Birnchen reinpassen.

Weil das "3D" im Foto nicht so rüberkommt, hier zwei Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln:






Viktor
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
December 26, 2016 07:09PM
... hier zwei Bilder von dem etwas größeren "Frankfurter" 3D-Stern aus Sperrholz:






... und für eine alte Bekannte aus Bad Orb mal wieder was "flaches":




Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 06, 2017 05:50AM
Hallo Viktor, grüß Dich.

Könntest du mir als alter Laser-Spezi, einen Tipp geben wo ich/von wem ich günstig 4 Acrylglasplatten 200 x 200mm, 12mm Dick gelasert bekomme.
Ich möchte die aufeinander schrauben, zu einer Dicken. Es sind dort 9 Konturen drin, die möchte ich dann mit flüssigem Silikon ausgießen.
Das Datenfile ist als *.CDR vorhanden und brauchbar.

Oder hast du vielleicht eine andere Idee, mit welchem Material so eine hohe Formplatte erstellen kann, und kein Vermögen kostet?

Es wäre super, wenn du mir weiterhelfen könntest.

Beste Grüße vom Niederrhein, Didi


Aktuell: Selfmade-Drucker Nr.5 mit Wasserkühlung - iMac , Fusion360 , MatterControl , . . .
Attachments:
open | download - acryl-platte.pdf (61.3 KB)
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 06, 2017 06:34AM
Hi Didi,

Laserschneiden evtl. im Hackerspace, ansonsten würde ich das in PU-Hartschaum (im Baumarkt fürs Dämmen, hab' 30mm und 60mm dick da, gäb's auch noch dicker) fräsen und mit einem lösemittelfreien Lack drübersprühen, um die Oberfläche zu versiegeln ...


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 06, 2017 07:54AM
Hi Viktor, ich denke das ist keine so gute Idee.
Dachte zuerst an 3D-Druck in 0,1mm Schicht.
1. Dauert das recht lange u. 2. ist mein druckbare Bereich keine
200x200mm groß.
Danke für die schnelle Antwort , Gruß Didi


Aktuell: Selfmade-Drucker Nr.5 mit Wasserkühlung - iMac , Fusion360 , MatterControl , . . .
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 06, 2017 09:44AM
Hi Didi,

... du könntest aber auch die eigentlichen zu gießenden Teile auf eine 200x200mm große Platte mit einem der "löslichen" Filamente 3D-drucken, dann diese Platte mit Teilen drauf in eine 200x200x50mm Box reinsetzen und mit 2K-Gießharz ausgießen und dann die 3D-gedruckten Teile herauslösen ...


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 06, 2017 04:50PM
Hi Viktor, grüß Dich.

Das gefällt mir schon besser. Mal schaun was mir da sonst noch zu einfällt.

Danke, das mit dem Resin, ist keine schlechte Idee.

Bis später Didi


Aktuell: Selfmade-Drucker Nr.5 mit Wasserkühlung - iMac , Fusion360 , MatterControl , . . .
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 07, 2017 05:25PM
Hallo Didi

Schau mal bei [www.acrylformen.de]

Der macht sowas für kleines Geld. Habe da 2 mal bestellt und war immer zufrieden.

Zeichnung hinschicken und Preis anfragen.

Gruß Dieter
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 08, 2017 09:32AM
Einfach mal Frank "Gonzoh" angefragt?
Der hat auch nen Co2 Laser im Zugriff... nur so als Idee....


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 08, 2017 11:53PM
Hallo, grüßt Euch.
Genau das sind die Tipps die ich mir erhofft hatte.
Es geht doch nix über eine gute Komunikation


Aktuell: Selfmade-Drucker Nr.5 mit Wasserkühlung - iMac , Fusion360 , MatterControl , . . .
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
June 13, 2017 06:40AM
... für die Messe FabCon nächste Woche in Erfurt baut mein Chef noch ein paar Teile für den Stand auf - für den Steh-Tisch wollte er für Vorne noch ein paar weiße Texte mit den Namen unserer dafür passenden Produkte/Entwicklungen haben ... wenn sie draufgeklebt sind, oder auf der Messe, mache ich noch ein Bild vom "Ergebnis" winking smiley

Das Lasergravieren/Schneiden von Aufklebern aus grauer, blauer oder schwarzer Folie hatte ich vorher schon ein paar mal gezeigt:

[vimeo.com]

[vimeo.com]


... jetzt habe ich ein paar mehr aus weißer Deko-Folie geschnitten:



Das war mit einer blauen 3.5W-Diode (die gleiche wie in den Videos) mit einer "Leistungssteuerung" über die Pulsdauer -- und hierbei für den weißen Kunststoff mit etwas über "15%", was ungefähr einer Pulsdauer von 30-40 Mikrosekunden entsprechen sollte ... für die blauen Folien geht das auch mit weniger als "5%" bzw. etwa 10 Mikrosekunden langen Pulsen ...


Viktor
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
November 07, 2017 05:11PM
... für die Messe nächste Woche in München baue ich gerade einen kleineren Lasermarkierer auf - darin ist ein 20Watt-Faserlaser mit variabler Puszeit bis runter zu 1ns langen (kurzen) Pulsen -- damit gehen auch schon "richtige Farben" winking smiley




Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
November 20, 2017 06:25AM
Quote
VDX
20Watt-Faserlaser mit variabler Puszeit bis runter zu 1ns langen (kurzen) Pulsen -- damit gehen auch schon "richtige Farben" winking smiley
Gib mir als Optik-Amateur mal einen Schubs. Wie verändert man die Oberfläche vorhersagbar durch kurze Pulse so, dass Wellenlängen unterschiedlich reflektiert/absorbiert werden?
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
November 20, 2017 09:30AM
... durch regelmäßige Strukturen in einem Abstandsraster von etwa 1-3 Mikrometern für Interefernz-Effekte ...


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
November 21, 2017 12:26AM
Das heißt also es kommt nicht nur auf einen gut steuerbaren Laser an, sondern auch auf eine gut steuerbare Achse, die eine solche Auflösung mitmacht.
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
November 21, 2017 05:54AM
... beides - der Laser erzeugt pro Puls ein "Schmelz-Töpfchen" mit einem Durchmesser von etwa 0.03mm ... diese "Spot-Töpfchen" müssen durch die entsprechend synchronisierte Frequenz/Pulsfolge und Vorschub ebenfalls um 1-3µm "überlagert" werden - das Raster wird also durch Frequenz+Vorschub in einer Achse und durch den Schraffurabstand in der anderen Achse erzeugt ...


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 04, 2018 01:48PM
Mal eine andere Beobachtung... Ich frage sie mal hier in Deinem Thread, da der Titel passt:

Ich hab vor kurzem bei mir von dem Spiegelschnitt-Aufwand auf eine einzelne 6W-Diode umgestellt. Da das Strahlprofil bzw die Diode ja nicht quadratisch oder rund abstrahlt, sondern in einem breiten Streifen, fokussiere ich ja auch wieder auf einen breiten Streifen.
Je nachdem wie die Diode nun gedreht ist in der Halterung, schneidet es in Längsrichtung des fokussierten Streifens wesentlich zügiger druch, während es beim quer verfahren länger/mehrere Durchgänge dauert. Soweit für mich auch logisch bzw verständlich.

Kann ich da irgendwie anders/besser fokussieren, um das Problem zu verringern? Mein einer Plan ist gerade eine zweite Diode via Polwürfel dazu zu bauen, um aus dem Strich ein Kreuz zu machen sozusagen.
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 04, 2018 03:08PM
... das wird normalerweise über ein Prismenpaar "zusammengestaucht" - Lasertack hat so einen "Spot-Creator" im Programm ... allerdings scheinbar nur für Kunden, die bei ihm vorher einen "CNC-Laser" gekauft hatten confused smiley

Ich hab' so ein Teil mit einer 3.5W und einer 6W-Diode über einen Galvoscanner mit etwa 180mm Fokussierabstand ausprobiert (wo das mit der Linie im Fokus noch viel mehr zum Probem wird) - das funktioniert damit auch ziemlich gut winking smiley


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 05, 2018 05:13AM
Ah die kenn ich aus dem Showlaserbereich. Hatte die bis jetzt nur beim fokussieren ins 'unendliche' auf dem Schirm.
Also ich seh das Prismenpaar bei Lasertack als sofort lieferbar für knappe 60€:
[www.lasertack.com]

Dafür würde ich aber dort auch nen Polwürfel kriegen und hätte mit der zweiten Diode auch ne nette Leistungssteigerung...hmm...
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 05, 2018 05:28AM
... dann mußt du die aber noch selber justieren und aufkleben - hier hat er das für eine enzelne 6W-Diode schon gemacht - [www.lasertack.com]


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 18, 2018 12:56PM
Moin Zusammen,

schöne Sachen die Ihr hier zaubert!
Da es mich unter den Fingern gejuckt hatte, habe ich mir ein 2500mW 445nm Laser Modul beim bekannten Chinesen gekauft.
Test am 5V pwm Ausgang am Arduino lief gut. Sogar besser als erwartet.
Dann der Einbau in den Drucker, der mit Smoothieware läuft. Die Logikspannung des Boards läuft mit 3,3V. Versuchen wollte ich es aber trotzdem und es hat funktioniert.
pwm von 1 --> 255 probiert und der Laser hat alles mitgemacht bis ich den Drucker neugestartet hatte. Der Laser leuchtete kurz auf (gar nicht so hell) und jetzt denke ich, dass er kaputt ist.
Jedenfalls leuchtet er nur ganz ganz schwach. Und das auch schon wenn nur 12V Versorgungsspannung am Treiber anliegen.

Habe ich ihn ruiniert? Oder habt ihr noch Tipps was ich probieren könnte?

Schon lange keine so schlechte Laune mehr gehabt bzw. so kurzen Spass mit neuem Spielzeug :-)

Viele Grüße!

Friedrich
VDX
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 18, 2018 01:25PM
Hi Friedrich,

mit etwas Glück ist nur der Treiber schrott -- du könntest die Diode mit einem Konstantstrom von 200 bis 300 Milliampere testen, ob sie dann loslasert ... ansonsten hast du eine blaue LED sad smiley

Das Problem bei den billigen (und auch manchen teureren) chinesischen Treibern ist einmal die oft miserable Bauteil- und Fertigungs-Qualität, oft aber auch die Schaltung selber (erzeugt beim AN-/AUS-Schalten kurze starke Stromspitzen) ... oder sie haben den Betriebsstrom zu hoch eingestellt ... und/oder die Kühlung zu gering kalkuliert ... und oder die Diode nicht rchtig eingepreßt (wieder zu geringe Kühlung) .... ... typische China-Qualität halt eye rolling smiley


Viktor
Re: Laserschneiden mit einer 445nm-Diode
January 18, 2018 02:28PM
Hi Viktor,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Leider habe ich keinen einstellbaren Konstantstromtreiber zur Hand.
Aber weil es mich interessiert hat, habe ich die Laserdiode mit Vorwiederstand an einen Arduino pwm angeschlossen und kurz hochlaufen lassen.
Sieht aber genau so schwach aus wie mit original Treiber. Leider...

Hatte das Modul noch mal demontiert. Die Toleranzen sind echt nicht so pralle. Vllt. hilft das nächste mal ja ein bisschen Wärmeleitpaste zwischen Kühlkörper und Modul.

Wenn der Frust verflogen ist werde ich mir wohl ein neues Modul bestellen. Laserbearbeitung ist ja schon irgendwie Pflicht für Zuhause :-)

Grüße

Friedrich
Sorry, only registered users may post in this forum.

Click here to login