Welcome! Log In Create A New Profile

Advanced

Fragen zu meinem Delta Projekt

Posted by OmegaDelta 
Fragen zu meinem Delta Projekt
October 10, 2019 07:37PM
Moinsen

Ich habe mit der Planung eines Deltas angefangen und aktuell ein paar Zweifel bekommen ob meine Wahl der Komponenten eventuell doch nicht so gut war.

Ich habe ein SKR V1.1 Pro (32 Bit) mit Trimatic TMC2130 Steppertreibern.

Als Motoren sollen es die Wantai 42BYGHM810 werden. 0.9 Grad, 1.92 Volt und 2.4 Ampere. Mit 1.8 mH sollte der Widerstand niedrig genug sein für die Geschwindigkeit (soweit ich das verstanden habe)

Die TMC2130 sind nach Datenblatt bis 2.4 Ampere spezifiziert weshalb ich mir dachte, passt. Jetzt habe ich mehrfach gelesen dass die TMC2130 eher Müll sind und nicht mal im Ansatz 2.4 A liefern können ohne zu überhitzen.

Was sind so die Gedanken von den erfahrenen Profis hier? Müssen die Treiber überhaupt am Maximum laufen? Läuft die Hardware so zusammen in einem Delta (im Zweifel 70-80% des theoretisch möglichen)? Oder habe ich da mit meinem Hobby Wissen Hardware gekauft die letztlich so nicht zusammen laufen wird?

Danke schonmal für ein paar (hoffentlich) konstruktive Gedanken grinning smiley
Re: Fragen zu meinem Delta Projekt
October 11, 2019 02:04AM
Meine Motoren am Delta laufen vielleicht mit 1A. Du schreibst nichts über das geplante Projekt hinsichtlich der Maße und bewegter Masse. Ich bewege eine Effektor der unter 100g Gesamtgewicht liegt. Der eingestellte Motorstrom der 0.9° Stepper ist in meinem Setup vollkommen ausreichend. Abe bei diesem Delta baue ich auf meine Filamentkilometer erprobte Kombination aus Due/Radds/Raps128/Repetier. Ich hoffe Du hast nicht vor dir mit den TMC2130 die Endstops zu sparen?!

Grüße
Manuel


Deltadrucker, Tantillus Reborn by Toolson/Protoprinter, Ashray - (445nm Lasercutter), die Delta-Kalibrieranleitung
Re: Fragen zu meinem Delta Projekt
October 11, 2019 12:37PM
Hi und danke für die Antwort.

Ich fange mal vorne an:

Ich habe mir anfangs diesen Jahres einen Ender 5 gekauft um mal mit einem 3D Drucker zu spielen und experimentieren. Das hat mich ziemlich angefixt. Bin aber so gesehen blutiger Anfänger. Ich habe jetzt den Ender auf das SKR mit den TMC umgerüstet und Marlin soweit angepasst dass ich damit wieder Drucken kann. Damit war die Hürde genommen das Projekt überhaupt in angriff zu nehmen.

Aktuell sieht mein Plan folgendermassen aus:

Die Grundkonstruktion soll mit einem 400mm Dreieck sein. Für die Winkel bekam ich die original Dateien von einem bei thingiverse und habe die auf meine Idee hin angepasst. Ich möchte für die Türme V2060 Profile verwenden. Als Druckbett steht ein 265er Durchmesser auf dem Plan. Geplant sind Linearschienen und Aluschlitten vom Chinesen des Vertrauens. Ich überlege der Einfachheit halber ein Komplettset für den Anfang zu kaufen um mich daraus dann zu verbessern. Das umfasst dann eben Aluschlitten, magnetischer Effektor und Kohlefaserstäbe (leider nur in vordefinierten Längen bei denen mir noch unklar ist ob ich mit damit schlimmstenfalls Bauhöhe nehme oder ob die sowieso auf den mm genau an den Drucker angepasst werden müssen). Als Hotend habe ich am Ender schon ein E3D v6 verbaut welches dann in den Delta kommen soll.
Die Tower sind mit 700mm geplant. Was mir ca 600mm effektiv nutzbare Höhe ergibt. Ich möchte auf einen druckbaren Radius von 250mm kommen und einer Bauhöhe von 250-300mm. So in dem Rahmen ca. Riemen sollen GT2 mit 9mm werden.

Ich habe angefangen alles in Fusion 360 mal zu zeichnen soweit es mir möglich ist ( CAD ist Neuland für mich).

Mein Ziel ist es eigentlich erst mal einen funktionierenden Drucker zu bauen, dabei zu begreifen wie er funktioniert und dann langsam mit Verbesserungen meinen Horizont zu erweitern. Warum Delta? Ich finde die Technik und Funktionsweise faszinierend und optisch sehen sie einfach besser aus als so ein Cube.

Ich hoffe jetzt ist es etwas klarer zu erkennen ob die Hardware reicht welche ich im Auge, respektive schon bei mir zuhause habe.


Zum Thema Endstops: Ja die Idee war tatsächlich auf switches zu verzichten, da ich eine Autokalibrierung mit Piezoscheiben unter dem Druckbett geplant habe. Habe zumindest gelesen, dass in der Kombination Autoleveling vor jedem Drucken die Ungenauigkeit des schalterlosen Designs keine wirkliche Rolle spielt.


Gruss
Dominik

Edited 1 time(s). Last edit at 10/11/2019 12:41PM by OmegaDelta.
Attachments:
open | download - IMG_20191010_140611_202.jpg (48.3 KB)
Sorry, only registered users may post in this forum.

Click here to login