Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Fabber-parts.de

geschrieben von juli89 
Fabber-parts.de
09. April 2013 13:29
Hallo
ich wollte mal fragen wie zufrieden ihr mit [fabber-parts.de] seit?
also bezüglich Lieferzeit, Kommunikation und Qualität der Produkte.

also ich weiß nicht ich habe dort was bestellt,aber so eine langsame bearbeitung hatte ich noch nirgendwo überlege schon ob ich das ganze wieder abbestelle.
Re: Fabber-parts.de
10. April 2013 16:08
Ich bestelle immer nur Ware die "Auf Lager" ist und die Lieferzeit ist sehr fix!
Re: Fabber-parts.de
10. April 2013 16:21
Ich habe dort auch etwas vor über 3 Wochen bestellt. Als Antwort, warum es so lange dauert, habe ich folgendes erhalten:

"[...] entschuldigen Sie bitte die späte Antwort, der Ausbau unserer Lieferkapazitäten ist momentan leider zeitaufwendiger als erwartet, wir hoffen allerdings in den nächsten Wochen dies abgeschlossen zu haben."

Meine Ware, soll am Ende der Woche verschickt werden.
Hoffentlich ist dies kein anhaltender Zustand.
Re: Fabber-parts.de
12. April 2013 01:24
Ich habe bislang nur Ware geordert die "auf Lager" ist, alles war innerhalb kürzester Zeit da.
Mit der Qualtiät des Filaments habe ich bislang noch keine Probleme gehabt, ein Fehlerfall mit dort gekaufter Hardware wurde ebenfalls korrekt behoben.
Re: Fabber-parts.de
21. April 2013 05:57
Ich habe mit fabber-parts.de ebenfalls beste Erfahrungen. Im Moment gibt es anscheinend ein paar Engpässe die aber hoffenltich nur temporär sind.

Der Inhaber Christian Metzen ist auch hier im Forum unterwegs und wird sich sicher wenn er die Zeit findet auch noch dazu äußern.


Frank
[geekwerkstatt.de]
Re: Fabber-parts.de
01. May 2013 12:22
Sorry muss hier leider auch meine Meinung äussern.
Habe 5 Kilo Filament bestellt Status laut Webshop "lieferbar" und nach Bestätigung des Zahlungseingangs nichts mehr gehört. Hab dann nach einer Woche oder so mal per Mail nachgefragt wie es denn so aussieht und keine Antwort erhalten.
Ich war dann ein paar Tage unterwegs und dachte mir ok dann wird es schon danach da sein, aber ich war zurück, von Filament keine Spur, wieder eine Mail geschrieben....keine Antwort
Ein Tag später kam ein Paket,mittlerweile ca. 2 Wochen vergangen, 4 von 5 Kilo waren drin, ein Lieferschein der auch nur 4 der 5 Posten drauf hatte, und die Rechnung, die alle 5 Posten auflistete.
Die Rechnung hätte an eine andere Adresse gehn sollen (sie war sogar richtig auf dem Briefkopf wurde aber falsch verschickt)
Diesmal habe ich angerufen.....zur Zeit nicht zu erreichen..............
Wieder Email geschrieben diesmal schon etwas genervter, hab alles aufgelistet............keine Antwort

Ich warte jetzt seit ca 3 Wochen sorry aber da fehlen mir die Worte. soll jeder selber nachdenken ob Bestellungen so laufen sollen. Man möge mir verzeihen aber als Kunde sind mir irgendwelche Engpässe ersteinmal egal Lieferbar ist Lieferbar und wenn man mit mir Kommunizieren würde, hätte ich diese Zeilen wohl nie geschrieben, aber dieses Verhalten ist absolut nicht geschäftsfördernd.

Dies war meine einzige Erfahrung mit Fabber Parts die ich habe, mag sein dass es Gründe für alles gibt, aber wie gesagt dann wäre Kommunikation um so wichtiger!
Re: Fabber-parts.de
01. May 2013 14:08
Oh, dann nehme ich jetzt auch erst mal Abstand... Danke für den Erfahrungsbericht.
Re: Fabber-parts.de
02. May 2013 05:03
Habe genau die gleiche Erfahrung wie Panda gemacht,

vor über einem Monat für über 200 Euro Zeug bestellt, mehrfach nachgefragt, nur einmal eine Standardantwort wie smeat erhalten. Heute kam ohne Ankündigung eine Teillieferung, aber der Rechnungsbetrag über die gesamte Summe.

Werde jetzt noch einmal eine Mail schreiben, wenn wieder keine Antwort kommt, geh ich über PayPal Käuferschutz.

Ich hab ja kein Problem mit Verzögerungen, aber innerhalb von ein paar Tagen auf ne Mail Anfrage zu antworten sollte nicht zu viel verlangt sein...

Grüße
Re: Fabber-parts.de
02. May 2013 07:34
Irgendwie kommt mir das auch bekannt vor. Habe auch einige Sachen bestellt, bei denen "lieferbar" stand. Bis die Bestätigung kam, standen große Teile der Bestellung plötzlich in meiner Bestellübersicht auf ist bestellt.
Gewartet hab ich dann auch gut über 2 Wochen (bei Paypal Zahlung).
Als dann bei einer Bestellung auch mal was gefehlt hatte, hab ich auch recht lange darauf gewartet, dass das fehlende nachgekommen ist.

Schlussendlich ist jetzt alles da, aber ob ich da nochmal bestelle weis ich noch nicht.
Re: Fabber-parts.de
02. May 2013 09:46
der chinese liefert nicht das ist die begründung.
Re: Fabber-parts.de
02. May 2013 12:23
OK gut ... Das kann alles mal passieren, dass der Großhändler im Verzug ist. Aber denn kann es meiner Meinung nach nicht sein, dass bei der Bestellung angegeben wird, dass der Artikel lieferbar ist. Entweder ich hab den Artikel auf Lager und kann ihn verkaufen oder nicht. Ich finde dann wäre es das mindeste, das sich der Verkäufer bei MIR meldet und mich darüber informiert.
Wenn ICH denn schon anfrage und es kommt keine Antwort über Tage oder sogar Wochen .... Das ist ja echt die Krönung.
Da finde ich die Jungs bei RRW klasse. Ich hab jetzt meistens dort bestellt und wenn mal was war, dann haben die mir innerhalb eines Tages geantwortet (meistens sogar innerhalb 2 Stunden)
Ich hatte bei der 1. Bestellung zwar auch warten müssen, weil die Schrittmotoren aus China noch nicht da waren, aber da stand auch bei dem im Shop, dass die ihren Warenbestand nicht pflegen und man lieber per Email vorab anfragen sollte. Nach 2 Wochen hatte ich dann alles da und sogar ein Gutschein von 10% Rabatt bei der nächsten Bestellung smiling smiley das ist Kundenservice winking smiley
Außerdem sind die einer der wenigen die humane Versandkosten haben. Ich habe mir dort heute eine Heizpatrone bestellt und und zahle Versandkosten in Höhe von 2€ .... Bei reprapdiscount wären es 20€ gewesen smiling smiley

Gruß Christian
Re: Fabber-parts.de
03. May 2013 03:25
also die versandkosten sind echt sehr gut und die preise allgemein auch aber wenn die kommunikation nicht klappt und man sehr lange auf die ware warten muss habe ich auch nichts davon..
Deshalb werde ich nicht noch einmal dort bestellen und werde lieber höhere versandkosten in kauf nehmen..
was mich sehr wunder ist das der inhaber des shops der doch auch hier im forum ist sich gar nicht dazu äußert...
Re: Fabber-parts.de
04. May 2013 13:16
Also bei mir dauert die Bestellung (290 euro) schon drei Wochen und ich bekomme auf meine Mails keine antwort.
Schön langsam glaube ich das da etwas nicht stimmt, weil auf keine der Mails die ich gesendet habe geantwortet wurde. Es kann ja immer mal zu einer Verzögerung kommen aber einfach nicht mehr zu antworten ist schon extrem.
Schön lagsam überlege ich, den Käuferschutz pei paypal zu beantragen.

Grüße repi2
Re: Fabber-parts.de
04. May 2013 18:42
Würde ich dir raten. Du scheinst ja nicht der einzige zu sein. Und 290€ sind nicht gerade wenig.
Auch jeden Fall erst mal bei PayPal Problem melden und dann noch mal versuchen über PayPal mit dem Verkäufer das Problem zu klären. Wenn es denn sich immer noch nichts meldet, dann Antrag auf Käuferschutz stellen.
Man kann ja glaube ich auch maximal 45 Tage nach Kauf diesen Antrag stellen. Und Speicher die ganzen Emails. PayPal fragt dich gegebenfalls, ob du die einreichen kannst.
Was ich so gehört hab, reagieren die Verkäufer dann relativ schnell und du kriegst dein Geld wieder oder eben die Ware. Die könnten sonst nämlich bei PayPal dadurch gesperrt werden und damit einige an Kunden verlieren. Also ich Zahl online nur noch per PayPal.

Gruß Christian
Re: Fabber-parts.de
05. May 2013 07:39
So jetzt habe ich mal das Problem bei Paypal gemeldet und bin gespannt ob ich eine Antwort bekomme.

Möchte nicht wissen wie der Support ist, wenn man schon beim Kauf keine Antwort auf seine Mails bekommt.

Wenn ich meine bestellte Wahre nicht demnächst komplett bekomme, werde ich gleich Käuferschutz beantragen.

Gruß repi2
Re: Fabber-parts.de
05. May 2013 10:27
"metzench" ist doch der inhaber des online shops jedoch war er so wie es aussieht auch schon lange nicht mehr online...
Re: Fabber-parts.de
05. May 2013 14:51
Ich kann auch nur bestätigen dass man keine Antwort auf seine E-Mails bekommt. Also ich werde da nichts mehr bestellen !!!
Wenn man mit dem Betreiben eines Shops überfordert ist sollte man es sein lassen.
Also ich finde z.B. reprapdiscount 10mal besser und schneller und im Enddeffekt sind das mit sicherheit genau die selben Komponenten.

Bei mir hat fabber-parts sogar bei 4 unterschiedlich bestellten Teile eine Rolle ABS vergessen, ich denke das sagt schon alles.
Re: Fabber-parts.de
06. May 2013 13:14
Reprapdiscount is halt china... is au nich so der Hit die zu unterstützen...
Is doch alles ziemlich einfach, so wie le seaw sagt, wenn reprapdiscount fabber parts nicht beliefert kann er nich verschicken, dass Elvira von Reprapdiscount von Tag zu Tag ne andre Laune hat müsste sich mitlerweile rumgesprochen haben mal kriegt man ne Antwort nach ner Stunde, mal nach 3 Wochen, genauso Ware.
Aber ganz recht, sollen die "Chinaunterstützer" ruhig mal eine auf die Finger kriegen...
Gäb es nur Reprapdiscount seit Anfang an hätten wir noch nichtmal Repstraps, dieser Billigwahn und alle kaufen da ein is der Untergang für einige Shopbetreiber, nich zu unrecht beschweren sich hier gewisse Leute dass sie niemals mit den Lohnkosten dort mithalten können, und zu recht.

Ihr würdet doch noch immer mit fullteflon Hotends drucken gäbs keine Europäischen Entwickler...
Also jeder der sich da wieder was kauft oder was von denen weiterverkauft erstmal nachdenken was er dem Projekt und den Leuten die da WIRKLICH was geleistet haben damit antut...
Re: Fabber-parts.de
06. May 2013 17:54
Eins noch...
nehmt doch mal an die kaufen sich das V3 vom Stoffel, kopieren und verhöckern es für 25 € auf ebay, wer würd sichs dann nicht kaufen? ( Müsst nicht antworten könnt euch die Frage selbst beantworten )
Und wer schaut blöd aus der Wäsche?

Und die können dass, bei 20 cent Stundenlohn, beziehungsweisse 0 stundenlohn vom Verkauf aber X Lohn für den Export in die EU der vom chinesischen Staat subventioniert wird...

Entschuldigt dass ich da jetzt Stoffels Namen mit reinzieh aber es ist das einfach beste Beispiel, lange dabei, viel geleistet und super Produkte.
Und könnte ratzfatz ausgehebelt werden, kopieren können die....
Re: Fabber-parts.de
06. May 2013 18:52
Reprap ist Open Source, das lebt vom Kopieren (die Idee ist zu Links für einige)
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 02:38
War es nicht benny/karl88/... von reprap.cc (also Österreich) der Stoffels Hotend einfach kopiert hat und billig anbietet?
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 02:44
Muss das jetzt wirklich sein, dass ein anderes Thema gehijackt wird um einfach hinter dem Deckmäntelchen der Anonymität gleich gegen die nächsten zu schießen mit wilden Vermutungen? Und dann auch noch die "Chinaunterstützer" mitbeschimpfen aber selbst wunderbar über die Launen der dortigen Ansprechpartner bescheid wissen - selber oft genug da eingekauft, hm?

Hersteller aus Fernost machen es lokalen Herstellern nicht leicht - das ist kein großes Geheimnis. Soweit ich das sehe ist zumindest in diesem Fall dem fernöstlichen Hersteller kein Vorwurf zu machen, meines Wissens kopieren die nichts unerlaubt sondern reproduzieren offene Hardware. Und wenn man sich mal in der RepRap-Entwicklerszene umhört gibt's keinen Hersteller, der die Entwickler in dem Ausmaß unterstützt. wie es RRD tut Das macht das ganze freilich nicht zu einer Königslösung, aber wenn man schon unbedingt wild anonym um sich schimpfen will, sollte man das evtl. berücksichtigen.


Frank
[geekwerkstatt.de]
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 03:08
Also ich finde das auch nicht IO, wenn hier Anonym geschrieben wird.... das ist nicht die "feine englische Art".
Wenn, dann sollte man zu seinem Wort auch stehen.

Mit Filament scheint es zur Zeit einen Engpass zu geben. Als wenn China den Hahn abgedreht hätte ???
Nur, dann einen auf "Vogel Strauss" machen, und einfach nicht reagieren, ist auch ein Schuss der nach hinten los geht, wie man hier im Anfang schon sehen kann.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 03:26
Hi,

ich verstehe die ganze Diskussion um Raubkopien auf dem Gebiet 3D Drucker nicht so ganz....

Die kommerziellen Maschinen gibt es locker schon 20 Jahre.

Hier braucht glaube ich keiner der eine Maschine, ein Hotend oder einen Extruder entworfen hat sich übers kopieren zu beschweren, geschweige denn so zu tun als ob er was "erfunden" hätte.

Wenn - dann hat man eine Industrielösung clever und mit Engagement für den Hobbymarkt angepasst / bezahlbar gemacht und DAS ist das was man den Leuten zu Gute halten muss.

Und jeder soll dann auch gerne seinen Lohn für diese Leistung erhalten und sein Zeug so lange verkaufen wie es eben geht.


Die Grundlagen für ALLES was auf dem Hobby 3D Mark inzwischen rumschwirrt wurden in der Industrie entwickelt und geschaffen.

Glücklicherweise haben die großen Hersteller angesichts der Masse an DIY Reprappern wohl aufgegeben jedem einzelnen entsprechende Patente um die Ohren zu hauen....

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.05.13 03:30.
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 04:03
So einfach kannst du das nicht sagen... das ist wechselseitig.... es wird auch vieles von den OpenHardware Entwicklern in der Industrie übernommen.
Da wäscht eine Hand die andere....

Man holt sich Anregungen und Tüftelt daran weiter...so mache ich das zumindest...
Nur wenn ich mit (zu) offenen Karten spielen würde, wäre ich in einigen Monaten wieder bei Harz4... und da will ich nicht hin !
Da müsst ihr mich auch verstehen.
Aber das ist ein anderes Thema...wir driften schwer ab hier.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
VDX
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 04:14
... diese Diskussion ist nicht neu und auch die 'Teilnehmer' sind immer wieder ähnlich aufgestellt eye rolling smiley

Ich versuche auch gerade wieder einen beginnenden 'flame-war' zwischen Wettbewerbern 'niederzukämpfen', was bisher aber zum Glück noch größtenteils im Hintergrund abläuft ... ich erinnere mich nur ungern an die letzen entsprechenden Aktionen, nach denen ich z.B. die Editierzeit für eigene Post auf 2 Stunden limitieren mußte und die Post-History aktiviert habe confused smiley

Also versucht bitte, kein zusätzliches 'Öl ins Feuer zu gießen' eye rolling smiley

Wegen 'echten' Innovationen gegen Kopien/Verbesserungen - das meiste im 3D-Druck ist seit z.T. über 30 Jahren patentiert bzw. 'frei', da die entsprechenden Basispatente schon ausgelaufen sind.

Ich bin allerdings auch gerade dabei, mir zu überlegen, ob ich eine 'echte Innovation' zur Erhöhung der Druckauflösung mit geschmolzenem Filament um das 10-fache frei an die DIY-community (und 'Kopierer') rausgebe, oder doch lieber jemanden suche, der die Patentierung und Umsetzung/Entwicklung finanzieren hilft confused smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 07:44
Also ich finde die Aussagen von Wayneinteresierts auch ziemlich grenzwertig.

Die Probleme, die die Leute hier mit Fabber-Parts beschreiben, haben überhaupt nichts mit Chinaproduzenten oder dergleichen zu tun. Das Problem liegt hier einzig und allein bei Herrn Metzen, der seinen Shop nicht so führt, wie man es eigentlich von einem deutschen Händler erwarten würde.

Das mit den Kopieren sehe ich ungefähr wie Jack_n.

Quote
wayneinteresierts
Also jeder der sich da wieder was kauft oder was von denen weiterverkauft erstmal nachdenken was er dem Projekt und den Leuten die da WIRKLICH was geleistet haben damit antut...

Versteh ich nicht ganz. Willst du damit sagen, dass alle Leute, die bei Reprap was geleistet haben und auch jetzt leisten auch gleichzeitig Profit daraus schlagen wollen ... und es denen durch Chinaprodukte schleht geht??? Das ist doch ein Open Source Projekt. Da sollte der Profit doch eigentlich an letzter Stelle stehen. Und die meisten machen das doch nicht des Geldes wegen, sondern weil sie Spaß an ihrem Hobby haben.
Und klar ... wenn jemand mal wirklich eine neue innovative Idee hat, warum soll er nicht den einen oder anderen Taler für seine Mühen erhalten. Das sollte aber nicht im Vordergrund stehen.

Ich bin sogar der Meinung, dass Reprap OHNE Chinaprodukte gar nicht so weit wäre, wie es jetzt ist. Nicht jeder hat einen Topverdienst und kann es sich leisten ausschließlich deutsche/europäische Produkte zu kaufen. Ich denke da gerade an junge Leute wie Studenten/Schüler mit frischen neuen Ideen. Die hätten somit gar keinen Zugang zu solchen Projekten und können sie so mit voran treiben.

Ich finde es zwar auch nicht berauschend, dass alles aus Fernost kommt und wenn ich die finanziellen Mittel hätte, würde ich mit Sicherheit auch mehr deutsche Produkte kaufen. Leider lässt dies mein Geldbeutel einfach nicht zu.

Und sein wir doch mal ehrlich ... wer von uns kann denn behaupten, dass er kein - wie wayneinteresierts es so schön nennt - "Chinaunterstützer" ist? Wenn ich in meine teuren Adidas Schuhe gucke, steht da made in Taiwan. Auf meinem Philips Fernseher und Kaffemaschine steht auch nicht made in Germany. Wenn ich nur Produkte nutzen würde, die ausschließlich aus Deutschland kommen, würde ich glaube ich nackt in meiner Wohnung auf dem kahlen Boden sitzen smiling smiley

Aber wir driften hier wirklich ziemlich vom Thema ab.
Franz Josef Strauss
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 10:10
@stümi
du hast mir das Wort ausm Mund genommen

@wayneinteresierts
entspann dich mal [www.last.fm]

Franz
Re: Fabber-parts.de
07. May 2013 10:20
Quote

Das ist doch ein Open Source Projekt. Da sollte der Profit doch eigentlich an letzter Stelle stehen.

Diese Meinung hört man sehr oft. Allein, Entwicklungen von diesen Leuten sind eine Rarität.

Kein Wunder, denn es ist ein riesen Unterschied, ob man mal was erfolgreich ausprobiert hat, oder ob man das dann zur Serienreife entwickelt, nachvollziehbar dokumentiert, die Herstellung finanziert und organisiert und dann auch noch täglich auf all die Wehwehchen der Benutzer eingeht. Da ist schnell ein Vollzeitjob beisammen.

Was mir ein wenig fehlt ist die Ehrlichkeit in der ganzen Geschichte. Für Open Source will man keinen Cent geben, für den dafür notwendigen PC gibt man ohne mit der Wimper zu zucken 1000 Euro aus. Und nein, die 30 Euro, die an den (sprichwörtlichen)[*] chinesischen Copyshop gehen, gehen nicht ins Open Source. Die behält der Chinese für sich.

Die Chinesen sind übrigens nur unwesentlich günstiger. Gen7, Melzi, Arduino, Gewindestangen, gedruckte Teile, etc. kosten hier nicht wesentlich mehr als dort in Fernost. Auf Anhieb fallen mir eigentlich nur Schrittmotoren und (Linear-)Kugellager ein, die einen ziemlich heftigen Unterschied haben.

Unter dem Strich bin ich nach wie vor überzeugt davon, dass Open Source dann wesentlich besser funktionieren würde, wenn eine Non-Commercial-Klausel in der Lizenz die Regel wäre. Zumindest das erste Jahr oder so. Dann geht der Lohn an den, der die Arbeit gemacht hat; trotzdem liegt die Technologie offen und kann weiter entwickelt werden. Doch dafür wird man von manchen RepRap-Kreisen im Moment ziemlich angefeindet. Noch.


[*] Eigentlich ziehe ich nur ungern über ein Volk her, verwende das aber, weil es gebräuchlich ist. Gemeint sind eigentlich alle die, die kopieren, um damit Geld zu verdienen, ohne selbst etwas beizutragen.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen