Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Weiteres 32Bit-Board

geschrieben von NikNolte 
Weiteres 32Bit-Board
05. January 2019 10:01
Kennt einer dieses Board... angeblich kompatibel zum smoothieboard..??

Mit 15 € ziemlich preiswert...



AliExpress
Re: Weiteres 32Bit-Board
05. January 2019 16:00
Hi "NikNolte", grüß Dich.

Ich erkenne das hier MKS Gen L 3D-Drucker Mainboard

und ich finde das nicht schlecht und laut Datenblatt, ist das sehr interessant. Das kann man auch dort runterladen thumbs up

. . . und wenn es das für 15€ gibt, ist das schon ein super Preis. . . . und wo gibt`s das für den Preis?

LG Didi

PS. . . . das erwähnte Board ist aber kein 32Bit, das gibt es auch in einer 32Bit Ausführung und kostet i.d.R. über das Doppelte.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.19 16:04.


Aktuell: Selfmade-Drucker Nr.5 mit Wasserkühlung u. Carbon-Wechselplatte
iMac , Creo 3.0/4.0 , Cura 4.0 , . . .
Re: Weiteres 32Bit-Board
05. January 2019 17:09
Quote
vw-styler
und wo gibt`s das für den Preis?

Unterm Bild ist ein Ali-Linksmoking smiley


Prusa I3 mit Anpassungen nach toolson | MK3 Heizbett | 0.4 / 1,75mm E3D-Clone mit 40W Heizpatrone und Bowden-Compact-Extruder | Marlin bugfix 1.1.x auf ArduinoMega+Ramps 1.6 | Simplify3D 4.0.0
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 00:25
Hallo Nik

ich bin begeisterter Anwender des Duet3D, aber das gefällt mir sehr gut, wegen den separaten Treibern.
Danke für's Zeigen! Habe mir gleich mal eins bestellt winking smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 04:39
ja... für 15 € echt nicht schlecht.. so teuer sind ja schon die Ramps.
Lohnt es sich die TMC gleich mitzubestellen.. taugen die was ??
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 09:26
Hi Nik,

ich habe die einfachen TMC-Treiber gleich mit bestellt. Kannst ja mal nach suchen, ob es noch günstiger geht.
TMC sind schon schön leise - zumindest solange man kein Gehäuse baut grinning smiley grinning smiley
Ja, da war ich schon geplättet, als ich den Drucker testweise in einen kuscheligen Karton verpackte, war der so laut, wie andere ohne Karton.
Das Duet3D hat ja auch TMC-Treiber.

Das hier ist ne günstige Gelegenheit, mal Smoothie auszuprobieren. Weiß nicht, was bei den Jungs los ist - die neue Generation kommt irgendwie nicht aus den Puschen sad smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 10:25
Wenn man dem Entwickler Arthur Wolf glauben schenkt, dann ist der Prozessor der Klone unterdimensioniert, bzw. der stärkere Prozessor des Originals teilweise schon am Limit:

1) [reprap.org]
2) [reprap.org]

Wenn das so stimmt, muss man evtl. ein paar Abstriche hinnehmen.
Für den Preis kann man es natürlich einfach ausprobieren.

Quote
Brummie
Weiß nicht, was bei den Jungs los ist - die neue Generation kommt irgendwie nicht aus den Puschen sad smiley

Vielleicht hat der Mann irgendwann keine Lust mehr, wenn sich die Klone seiner Boards verkaufen wie geschnitten Brot; für ihn dabei aber nur der Support übrig bleibt.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 10:30
ja... danke für den Tip..smileys with beer
aber für den Preis...drinking smiley

Zurück zu den TMC.. ich setze die von Watterot ein (TMC2100).

Sind die Chinesen genau so zuverlässig ??confused smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 10:45
Quote

Vielleicht hat der Mann irgendwann keine Lust mehr, wenn sich die Klone seiner Boards verkaufen wie geschnitten Brot; für ihn dabei aber nur der Support übrig bleibt.
Na, da bin ich schon anders gestrickt!

Beim Duet3D habe ich mir auch ein Original gekauft. Ist nicht gerade ein Schnäppchen um nicht zu sagen, mehr als Faktor 10 teurer als das Board, um das es hier geht.

Als die Neuigkeiten zum Smoothieboard V2 raus kamen, war ich ganz heiß auf die große Variante - aber inzwischen bald 2 Jahre ohne Änderung ...
So gewinnt man keine Kunden.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht der einzige bin, der Entwicklungsarbeit zu schätzen weiß und auch bereit ist, dafür zu bezahlen.

Kommt eben auf das Gesamtpaket an.
Das Duet3D ist so genial, das möchte ich nicht mehr missen. Aber ok - bei dem Preis erwarte ich auch Support und melde mich entsprechend beim Entwickler. Wenn ich nen Klon gekauft hätte, wäre ich nicht so unverschämt, mich an den Entwickler des Originals im Supportfall zu wenden.
Aber ok - es gibt solche und andere ...
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 11:44
Ich meinte auch nicht dich speziell, Brummie.
Das DuetWifi ist auch mein Lieblings-Board momentan. Ich wünschte nur, es gäbe noch eine deutlich kompaktere Version davon.


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 13:02
Quote
microfortnight
Ich meinte auch nicht dich speziell, Brummie.
Das DuetWifi ist auch mein Lieblings-Board momentan. Ich wünschte nur, es gäbe noch eine deutlich kompaktere Version davon.

Das wird nicht passieren, ich hab da zig mal mit DC42 über sein riesen Jausenbrettl diskutiert.
Im Endeffekt hat er Angst das eine kleine Variante zu schnell geklont wird und er dann nichts mehr von der Entwicklung hat darum bleibt er lieber bei seinem Premium Brettl, so hab ich das zumindest verstanden.

Er hatte mal ein kleineres angefangen zu entwickeln aber nicht mehr fertig gemacht, die Source dazu hat er Hier veröffentlicht.

mfg Chri

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.19 13:02.


[chrisu02.wordpress.com] Quadmax Intel Delid Tools
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 14:47
Quote
Chri
Im Endeffekt hat er Angst das eine kleine Variante zu schnell geklont wird und er dann nichts mehr von der Entwicklung hat darum bleibt er lieber bei seinem Premium Brettl, so hab ich das zumindest verstanden.

Hey Chri,

das hat sich ja dann jetzt erledigt, das DuetWifi gibt es ja inzwischen auch aus China. eye rolling smiley


Best regards / Viele Grüße
Till
Re: Weiteres 32Bit-Board
06. January 2019 16:08
Quote
microfortnight
Quote
Chri
Im Endeffekt hat er Angst das eine kleine Variante zu schnell geklont wird und er dann nichts mehr von der Entwicklung hat darum bleibt er lieber bei seinem Premium Brettl, so hab ich das zumindest verstanden.

Hey Chri,

das hat sich ja dann jetzt erledigt, das DuetWifi gibt es ja inzwischen auch aus China. eye rolling smiley

Gerade mal schnell gegooglet: Jo, isso...

Aber die Preise sind nicht weit weg vom Original, da würde ich eher den eigentlichen Entwickler unterstützen als einen Chinesen.
Dann weiß ich wenigstens, was ich habe.

/Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 01:00
Quote

Ich wünschte nur, es gäbe noch eine deutlich kompaktere Version davon.
Hm, also die Platinengröße ist mir ziemlich jucke.
Mich interessiert eher die Funktionalität.
Was ich schätzen würde, wären z.B. Lüfterausgänge mit 12V - unabhängig von den sonstigen Boardspannungen.
12V Lüfter sind Massenware, günstig und gut entwickelt - wegen der ganzen Anforderungen aus dem PC-Bereich. Lüfter mit anderen Spannungen sind eher Nischenprodukte und somit teurer und/oder schlechter.
Die großen TMC-Treiber können ja bis 60V vertragen - da verheizt man alle Lüfter, wenn die mit Motorspannung laufen müssen sad smiley

Ansonsten zählt für mich, wie gut der GCode abgearbeitet wird und wie "bequem" die Benutzerschnittstelle ist.
Octoprint ist ein Schritt in die richtige Richtung. Duet3D muss da noch etwas aufholen.
Speziel die Filament-Verwaltung, die Octoprint ermöglicht, ist schon genial!
Ein Browser, mit dem ich den Drucker wie mit Repetierhost bedienen kann, der aber jederzeit geschlossen werden kann, ohne dass der Drucker aufhört zu arbeiten - das empfinde ich als sehr angenehm!

Dann ist es mir wichtig, dass ich Treiber nach eigenem Gusto einsetzen kann, also an Schritt-/Richtungs-Signale komme.
Bei meinem neuen Drucker überlege ich CL-Stepper bzw. Servos mit integrierter Endstufe einzusetzen. Letztere gibt es ja auch in klein, wäre also interessant zu testen, was da so geht.
Da sind natürlich aufgelötete Treiber rausgeschmissenes Geld.
Deshalb ist diese Platine hier so interessant. Wenn der Smoothie-Autor sowas in richtig gut anbieten würde, würde ich sicherlich bei ihm kaufen.
Jetzt muss ich eben mal schauen, was alles den Professor belastet und ob man nicht überflüssige Viehtscher abschalten kann winking smiley

Last not least propagiert Smoothie ja auch die Einsatzmöglichkeit der Platinen in CNC-Maschinen. Schön und gut, da wäre viel Spielraum für sinnvolle Funktionalität, die auch Käufer findet. Meiner Ansicht nach klafft eine große Lücke zwischen den Billigkontrollern (bis ESS für ca. 200 Teuronen) und den professionellen CNC-Controllern, die es so ab 1500 aufwärts gibt.
Wenn die richtigen Funktionen benutzerfreundlich angeboten werden, gibt es sicher auch Käufer, die die Entwicklung und den Entwickler honorieren.
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 02:08
Ja das Board sieht wirklich interessant aus. Bisher gab es ja von MKS nur das SBase mit 32Bit. Dort sind aber auch die DRV8825 aufgelötet und ein Umbau auf TMC wieder etwas komplizierter.

Von den Anschlüssen scheint das neue SKR die selben wie das MKS Gen L zu besitzen und Preislich gibt es keinen Unterschied. Will man diese Boards aber im Netzwerk haben benötigt man wieder einen Raspberry. Auf dem Raspi kann ich dann entweder Octoprint oder Repetier Server installieren und so den Drucker bequem über den Browser steuern. Die Plugins von Octoprint sind teilweise schon wirklich klasse und es kommt fast wöchentlich etwas neues dazu.
Das Problem aller bisherigen Boards ist aber meiner Meinung nach die schlechte oder teure Möglichkeit das ganze zu erweitern. Brauche ich mehr als 5 oder 6 Stepper wird das ganze schnell relativ teuer.

Deswegen bin ich mittlerweile fast vollständig auf die Klipper Firmware umgestiegen. Einen Raspberry Pi hab ich eh am Drucker hängen und warum soll dieser nicht auch die ganze Berechnung übernehmen? Der Motion Planer von Klipper funktioniert klasse und bisher gibt es auch sonst kein Feature welches ich vermisse. Schneller und sauberer Drucke ich seitdem auch. Das beste finde ich aber dass Klipper mehrere MCU in einem Drucker steuern und verwalten kann. So ist es möglich z.B. zwei Ramps in einen Drucker zu hängen. Ein möglicher Aufbau sieht dann wie folgt aus. Core XY mit drei eigenen Steppern um das Bett (wie im Sparkcube XL) mechanisch leveln zu lassen auf das erste Ramps, und auf das zweite Ramps hänge ich bis zu 5 Extruder. Sogar die benötigten 6 Thermistor Eingänge und Mosfet Ausgänge hätte ich über beide Boards verteilt frei.
Das ganze ist frei Konfigurierbar und direkt im Browser einstellbar.
Theoretisch müsste ich bis zu vier Boards an einen PI hängen können. Aber ich glaube so viel braucht kein Mensch.

Das Duet sowie die ganze Smoothie Boards sind sicherlich ihr Geld wert. Aber Klipper ist für mich persönlich der Preis-Leistungs-Sieger und hat mich persönlich voll überzeugt.

Grüße
Patrick
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 03:12
Hm, ich muss zugeben, ich musste erst die Tante mit der Glaskugel bemühen - Klipper war mir nicht bekannt.
Hier habbich dann gelesen, dass Klipper eine Synchronisation innerhalb von 25 Mikrosekunden erlaubt.
???Häh bitte??? - das ist ja wohl ein schlechter Witz!
Wenn ich mich nicht verrechnet habe, entspricht das 40kHz.

Übliche Schrittmotoren der Hobbyklasse werden mit bis zu 200kHz gesteuert.
Inzwischen kommen die ersten Hobbymotoren mit 250kHz und mehr raus.

Wenn ich mich recht entsinne hat Wurstnase mit Teacup ne synchronisierte Schrittgeschwindigkeit von 700kHz erreicht.
Da soll jetzt 40kHz ein Fortschritt sein? - Fällt mir schwer, das zu glauben.
Ich sach mal so: solange Klipper nicht die 200kHz überschreitet, werde ich das Teil nicht mal ausprobieren.

Leider bin ich für teacup zu doof - sonst würde ich mehr in der Richtung unternehmen.
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 06:22
Hallo Brummie,

zu deinen bedenken mit der Synchronisation kann ich leider nichts beitragen. Dadurch kenne ich mich mit Schrittmotoren und deren Ansteuerung leider zu wenig aus. Hab schon ein wenig danach gegooglet aber so richtig fündig wurde ich dabei nicht. Wahrscheinlich liegt es an den falschen Suchbegriffen meinerseits? Kannst du das etwas erklären oder zumindest Suchbegriffe nennen damit ich mich darüber informieren kann? Ich lerne ja gerne dazu.

Der Artikel den du Verlinkt hast ist ja auch schon wieder über ein Jahr alt und gerade im letzten Jahr hat sich bei Klipper sehr viel getan.

Ich kann nur soviel dazu sagen dass ich mit Klipper sehr zufrieden bin. Die ganze Berechnung findet ja auf dem PI statt. Der Microcontroller führt ja nur noch die entsprechende Anzahl an Steps aus. Sei es drum. Ich hab es ja nur mal in den Raum geworfen weil du eine bequeme Benutzerschnittstelle wie Octoprint wolltest und die config via Browser so leicht wie beim Duet einzustellen ist heißt es.

Grüße
Patrick

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.19 06:22.
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 09:13
Hm, mit den Schrittmotoren hat das eher wenig zu tun.
Es geht um die "Strecken", die der Motor unkontrolliert läuft.
Die 25 Mikrosekunden finden sich auch im Readme vom Git des Klipper-Autors, somit dürfte es noch zutreffen.
In der Features-Datei finden sich Beispiele, wie schnell ein Schrittmotor mit entsprechenden Subcontrollern getrieben werden könnte.
Bestmarke liegt bei ca. 800 kHz, was bedeutet, dass der Motor 20 Schritte unkontrolliert ausführt, bis ein Schritt kontrolliert wird.

Dein Problem mit den vielen Extrudern ließe sich doch auch anders lösen.
In der Elektronik wird normalerweise viel mit Multiplexing gearbeitet. Weiß nicht, warum das noch niemand bei den Extrudern ausprobiert hat.
Die Extruder arbeiten ja nicht gleichzeitig, sondern es ist immer nur einer aktiv.
Also könnte man einen Kontroller-Ausgang auf 8 Extruder verteilen. Der Controller bräuchte dazu nur einen Schrittmotor-Kanal und 3 Digitalpins um 1 aus 8 zu spielen.

Ansonsten hat Klipper nix neues zu bieten. Die zeitkorrekte Ansteuerung der Motoren kann teacup schon seit Jahren.
... und Python auf dem Pi ist jetzt wirklich kein Vorteil - eher peinlich.
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 10:46
@Brummi
Die Extruder arbeiten ja nicht gleichzeitig, sondern es ist immer nur einer aktiv.
Also könnte man einen Kontroller-Ausgang auf 8 Extruder verteilen.


Dann könnten aber auch mehrere Extruder zur gleichen Zeit aktive sein. Bei Repetier kann ich mit bis zu 6 Extrudern Farben mischen. Ich hatte auch gedacht, immer Step bei Step. Aber mit einem Registerauslesen habe ich ja jedem Extruder einen Takt zugewiesen.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Weiteres 32Bit-Board
07. January 2019 13:16
Mal eine grundsätzlich Frage an die, die bereits ein 32Bit Board einsetzen.

Sind da merklich Vorteile im Druckergebniss zu erwarten bzw. tatsächlich festzustellen..??smiling smiley

Ich weiß nicht, ob ich mir einen Umstieg wirklich antun will, denn man fängt ja in vielen Bereichen wieder von vorne an.eye rolling smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
08. January 2019 00:14
Quote
Fridi
Dann könnten aber auch mehrere Extruder zur gleichen Zeit aktive sein.
Yo, verzeih mir, aber Dein Monster würde ich als Exot einstufen.
Abgesehen davon hast Du die Elektronik doch auf die Reihe bekommen - ganz ohne Klipper grinning smiley

Quote
NikNolte
Ich weiß nicht, ob ich mir einen Umstieg wirklich antun will, denn man fängt ja in vielen Bereichen wieder von vorne an.
Hm, also wenn weder Bedarf auf Änderung, noch die Lust am Basteln vorhanden ist, warum solltest Du Dir so ein Teil dann kaufen?
Wenn ich richtig informiert bin, dann "brauchen" nur Deltas und andere Exoten mit perverser Kinematik einen 32bit Professor.

Bei mir war es so, dass die Firmware vom Ender-3 so kastriert ist, dass man den Drucker nicht kalibrieren kann, bzw. die Werte nicht speichern kann. Man muss also ne neue Firmware übersetzen um Kalibrierungswerte anzupassen.
Alternativ dazu muss man den Drucker über den Slizer kalibrieren.
Das letztere hatte ich probiert, ging mir aber dermaßen auf den Keks, denn mit jedem Versionswechsel waren die Werte weg und ich musste wieder "basteln".
Einmal hat es mir wieder nen Druck versaut, weil ich die Anpassung vergessen hatte - da riss mir der Geduldsfaden und ich habe umgebaut.
Auf das Firmware-Galama von Marlin hatte ich keine Lust!
Das Duet3D hatte ich schon hier liegen, weil ich es für meinen neuen Drucker verwenden wollte.
Also kam das zum Einsatz - muss ja nicht als Staubfänger hier herum liegen.

Ich musste an keiner Stelle "neu anfangen". Ich konnte die Kalibrierungswerte in eine Datei eintragen und der Drucker liest die beim Start aus. Perfekt.
Die TMC-Treiber waren unhörbar - gegenüber vorher. Erst jetzt mit Gehäuse hört man wieder die Motoren.
Dann die Benutzer-Schnittstelle - ist einfach so, wie ich sie gerne mag!
Kein Gefummel mehr mit SD-Karte oder USB-Verbindungen.
Ich kann Dateien via browser auf die SD-Karte laden und von dort direkt ausführen.
Der Drucker muss nicht vom PC aus gesteuert werden, aber ich kann dort jederzeit eingreifen. Nach Schließen des Browsers läuft der Drucker einfach weiter.

Ich habe dann auch einige verschiedene Hotends ausprobiert, also andere Heizungen und Thermistoren ...
Die Konfig-Datei kann über den Browser editiert werden. Was will man mehr?
Die Firmware beherrscht Autotunig für Hotend und Thermistor - kann nicht von Problemen reden.
Ein paar Fehler habe ich entdeckt und gemeldet - da arbeiten die Entwickler dran.

Also für mich war es kein Experimentieren, sondern anschließen und freuen smiling smiley

Wie gesagt: ich würde lieber auf ein echtes Smoothie-Board setzen - aber das gibt es so ja noch nicht.
Re: Weiteres 32Bit-Board
08. January 2019 02:14
Brummie ich hab keine Ahnung was du gegen Klipper hast und warum du es so negativ einstufst ohne es vorher probiert zu haben. Du ziehst es ja nicht mal in betracht es überhaupt zu probieren und stellst es als schlecht und sogar peinlich dar. Ist mir aber auch egal und das tolle an der Sache ist:
Jeder soll das verbauen und nutzen was er für richtig und gut bzw. ausreichend hält.
Viele sind damit sehr zufrieden, und die Entwicklung geht sehr schnell voran. Aber ist ja auch egal. Ich habe es nur in den Raum geworfen um zu zeigen dass es in Sachen komfortabler Bedienung auch alternative Lösungen gibt.

Denn:

Quote
Brummie
Ich konnte die Kalibrierungswerte in eine Datei eintragen und der Drucker liest die beim Start aus. Perfekt.
Wie bei Klipper

Quote
Brummie
Die TMC-Treiber waren unhörbar - gegenüber vorher. Erst jetzt mit Gehäuse hört man wieder die Motoren.
Auch bei Klipper kann ich TMC2100, TMC2130, TMC2208 einsetzen und sogar auswechseln falls Bedarf besteht

Quote
Brummie
Dann die Benutzer-Schnittstelle - ist einfach so, wie ich sie gerne mag!
Octoprint oder Repetier Server mit allen Features und Plugins hast du selbst gesagt findest du gut

Quote
Brummie
Kein Gefummel mehr mit SD-Karte oder USB-Verbindungen.
Ich kann Dateien via browser auf die SD-Karte laden und von dort direkt ausführen.
Der Drucker muss nicht vom PC aus gesteuert werden, aber ich kann dort jederzeit eingreifen. Nach Schließen des Browsers läuft der Drucker einfach weiter.
Dafür gibt es auch Octoprint oder Repetier Server, alternativ dazu wird auch jedes 0815 Display unterstützt und bald auch welche mit I2C und co.

Quote
Brummie
Ich habe dann auch einige verschiedene Hotends ausprobiert, also andere Heizungen und Thermistoren ...
Die Konfig-Datei kann über den Browser editiert werden. Was will man mehr?
Die Firmware beherrscht Autotunig für Hotend und Thermistor - kann nicht von Problemen reden.
Auch bei Klipper kann ich die Kofig-Datei über den Browser editieren und auch Klipper beherscht PID Autotune für Hotend und Heizbett

Quote
Brummie
Ein paar Fehler habe ich entdeckt und gemeldet - da arbeiten die Entwickler dran.
Kevin ist da auch sehr schnell und löst Probleme innerhalb kürzester Zeit

Quote
Brummie
Also für mich war es kein Experimentieren, sondern anschließen und freuen
Wenn jemand einen Ender3 hat und auf die TMC verzichten mag dann ist es nur den Raspi anstecken, flashen und freuen. winking smiley Und das zu einem Preis von ca. 40€ für einen Raspi mit SD Karte. Will man die TMC noch haben liegt man beim Ender3 bei weiteren 50€ für vier Treiber + neues Board. Also selber Komfort für ca. 90€ anstatt 170€

Ich sehe also keine Nachteile außer die von dir angemerkten 40Hz bei denen ich aber nicht weiß was im Vergleich dazu dass Duet hat und wie sich das ganze auf einen Druck auswirkt.

Für mich ist es halt ein echter Kostenfaktor finde ich. Ich sage ja auch nicht dass das Duet nichts taugt. Im Gegenteil, ich finde es toll und wollte es auch schon öfter kaufen sehe aber momentan keine Vorteile für mich.

Achso und zum Thema mehrere Stepper war das mit den Extrudern ja nur ein Beispiel. Es ist ja mit den Steppern alleine nicht getan und es braucht noch Thermistor Eingänge und Heizungs Augänge.

Grüße
Patrick
Re: Weiteres 32Bit-Board
08. January 2019 08:12
Quote

ich hab keine Ahnung was du gegen Klipper hast und warum du es so negativ einstufst ohne es vorher probiert zu haben.
Schau - bei den Druckern ist es doch genauso:
Es gibt jede Menge Drucker mit schlechtem Hotend und miserabler Lineartechnik - und doch verkaufen sich die Teile wie geschnitten Brot.
Daneben gibt es auch jede Menge Leute, die mit den schlechten Druckern zufrieden sind. Warum weiß ich nicht.
Um einen Drucker beurteilen zu können, muss ich mir den nicht gekauft haben.
Meist sieht man auf den Verkaufsfotos schon genug um sich ein Urteil zu bilden.

Aber klar - wenn man dann schlecht von einem Drucker schreibt, den man noch nicht mal gekauft hat, dann heißt es, man ist voreingenommen und würde gewisse Produkte schlecht machen.

Kann man schlechte Sachen überhaupt noch schlecht reden?

Um jetzt wieder auf Klipper zurück zu kommen: ein Konzept, bei dem die Reaktionszeit etliche Motorschritte beträgt halte ich persönlich für Schwachsinn. Was nicht heißen muss, dass es nicht zufriedene Anwender gibt.
Für jeden Scheiß gibt es zufriedene Anwender. Also was bedeutet das?

Bei einem Drucker, oder überhaupt einer Maschine ist man froh, wenn nie ein Fehler auftritt.
Solange kein Fehler auftritt, kann man nur drüber vielosofieren, was Fehlerbekämpfungsmaßnahmen wert sind.

Nehmen wir mal als Beispiel den Schrittverlust. Wenn der eintritt, ist alles was danach noch gedruckt wird nur Ressourcenverschwendung.
Also sollte man annehmen, dass es wichtig wäre, den Fall zu erkennen und möglichst schnell drauf zu reagieren.
Die TMC-Treiber bieten eine solche Funktionalität.
Ich weiß nicht, ob es eine Firmware gibt, die diese Treiber so anbindet, dass man auf den Fehler reagieren könnte.
Mir wäre es wichtig und ich wäre auch bereit dafür zu bezahlen!

Der Unterschied zwischen Octoprint und Klipper ist (sofern ich beides richtig verstanden habe), dass Octoprint die Firmware mit GCodes füttert, also genauso wie wenn auf dem PC ein Repetierhost oder Cura laufen würde, während bei Klipper die Himbeere die Kontrolle über den Drucker übernimmt. Die Himbeere hat zwar leistungsfähige Rechenwerke, jedoch ist die Peripherie so schlecht angebunden, dass nur armseelige Übertragungsraten zustande kommen.

Von LPC gibt es einen Dualcore-Professor, der auch über schnelle Peripherie verfügt. Das wäre ein idealer Kandidat um eine leistungsfähige 32bit-Platform für Drucker und mehr aufzuziehen. Wenn ich richtig informiert bin, hat das noch niemand versucht.

Klipper ist für mich verschwendete Energie, die anderswo sinnvoller hätte eingesetzt werden können. Es gibt viele offene Punkte, die bei Druckerkontrollern nie bedacht wurden.
Zum Beispiel verstehe ich nicht, warum man die Lüfter nicht pauschal mit 12V befeuern könnte. Bei 12V gibt es die größte Auswahl und die günstigsten Preise für Lüfter. Es gibt (für mich) überhaupt keinen Grund, warum die Lüfter mit Motorspannung betrieben werden müssen.
... und warum die Motorspannung bei 24V begrenzen, wenn die Motortreiber mehr zulassen?
Hier ist vieles nicht fertig gedacht worden.

Ich hatte viel Hoffnung auf Smoothie gesetzt. Scheinbar vergeblich.

Yo - soweit meine ganz persönliche Meinung smiling smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 01:29
Hallo Brummie,

danke für deine ausführliche Erklärung. Jetzt kann ich mir auch etwas unter der Synchronisation vorstellen. Klingt logisch. Vielen Dank dafür smiling smiley Wieder was gelernt thumbs up

Mit den TMC die Schrittverluste erkennen können meinst du die TMC2130 oder? Hat nicht der Prusa MK3 genau dieses Feature verbaut und führt danach ein selbständiges Homing aus? Oder funktioniert das anders?

Grüße Patrick
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 02:59
Quote

Mit den TMC die Schrittverluste erkennen können meinst du die TMC2130 oder? Hat nicht der Prusa MK3 genau dieses Feature verbaut
Also die Funktionalität bieten nicht nur die TMC2130.
Bei dem Board um das es hier geht kann man die TMC2130 ja auch dazu ordern. Den SPI-Bus muss man aber mit Kabelschleifen nachrüsten sad smiley
... und muss sich dann die Firmware selbst übersetzen. Was dann an Funktionalität dazu kommt - muss man sehen.

Keine Ahnung, was Prusa drauf hat. Kann sein, dass das dort implementiert ist.
Wäre *imho* ein Killerviehtscher, dass besser vermarktet werden könnte grinning smiley

Quote

... führt danach ein selbständiges Homing aus? Oder funktioniert das anders?
Naja - x und y zu homen und den Druck abzubrechen halte ich für eine sinnvolle Aktion smiling smiley
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 04:01
Funktioniert beim Mk3 sehr schön.
Mal live neben gestanden. Kiste auf Block gefahren.
Frei gefahren, bestätigt. Drucker Homed in X / y neu.
Und druckt dann einwandfrei weiter.

Stromausfall geschützt sind die Mk3 auch bedingt... So in 3/4 der Fälle klappt es.


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 04:14
Ja das mit den Kabelschleifen kenne ich. Hab so mal das Sensorless Homing realisiert. Klappt auch ganz ok.

Quote

Keine Ahnung, was Prusa drauf hat. Kann sein, dass das dort implementiert ist.
Wäre *imho* ein Killerviehtscher, dass besser vermarktet werden könnte grinning smiley

Quote

... führt danach ein selbständiges Homing aus? Oder funktioniert das anders?
Naja - x und y zu homen und den Druck abzubrechen halte ich für eine sinnvolle Aktion smiling smiley

Nein der Druck macht natürlich weiter winking smiley

Guggst du hier [youtu.be] smiling smiley

Wenn man natürlich das "Killerviehtscher" mit dem Board oben und Smoothie verknüpfen könnte... Das wäre klasse.

BTW: Ich glaube irgendwie es dauert nicht mehr so lange bis die Chinesen ein Board auf den Markt werfen welches 32Bit kann und TMC ohne Kabelgewirr möglich macht. Die 8Bit Version ohne Kabelgewirr gibt es ja schon und nennt sich FISETC F6 falls du das noch nicht kennst.
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 04:27
Der 8bit Einsy Clone sollte es auch können...


Gruß
Gregor

SparkCube V1.1 | Azsmz-mini | TMC2100 | E3D V6 Clone | PEI DDP | 12V | Repetier-Server Pro auf RPi3
DICE | Cohesion3D-mini | TMC2100 | E3D V6 | PEI DDP | 24V | Repetier-Server Pro auf RPi 3 | USV+
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 04:31
Quote

Nein der Druck macht natürlich weiter
Hm, also wenn ich so an die Fälle denke, wo mir sowas passierte ...
... war meist unzureichende Bauteilkühlung, Warping, bzw. abstehende Teile ohne Support die Ursache. Also irgendwelches erstarrte Plastik das im Wege steht. Die Ursache wird ja durch das Homing nicht beseitigt - also passiert der Schrittfehler immer wieder.

Z-Hop entspannt die Geschichte auch, aber manchmal passieren eben so unglückliche Teile trotzdem ...

Also ich wäre schon zufrieden, wenn der Druck bei einem Schrittfehler abgebrochen wird.
In der Regel sieht man ja, wo das Problem auftrat und kann dann versuchen, für den nächsten Versuch was zu verbessern ...

... oder übersehe ich da was?
Re: Weiteres 32Bit-Board
09. January 2019 08:52
Hi, er Pausiert ja so lange bis Du wieder bestätigtst.
Es steht dir also frei, ob Du abrechnen oder fortsetzen willst.

Gruß Micha
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen