Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Hotend aus Polen

geschrieben von rudikx 
Hotend aus Polen
09. October 2012 01:49
Hallo zusammen,

da mir mein eigenabu Hotend nun nach vielen versuchen nicht die gewünschte Lebensdauer vorweisen kann, habe ich mich nun entschlossen ein Hotend zu bestellen.

Ich habe auf ebay ein schönes Angebot gefunden, weis aber ausser dem Düsendurchmesser und dem Filamentdurchmesser nicht was ich am besten wählen soll.

Folgendes steht zu auswahl:
HotEnd Length by extending the PTFE Insulator
- 60 mm
- 70 mm
- 80 mm
- 90 mm
- 100 mm
- 110 mm

PTFE Insulator dia. Size
- 12 mm dia.
- 13 mm dia.
- 14 mm dia.
- 15 mm dia.
- 16 mm dia.
- 17 mm dia.
- 18 mm dia.
- 19 mm dia.
- 20 mm dia.


Ich möchte mir dann einen kompletten Extruder damit drucken, weis jedoch auch noch nicht genau welchen.
Vielleicht könnt ihr mir ja die am besten passenden Größen nennen.

Hier ein Link zum angebot:
Link
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 03:33
Hallo rudikx

Das Angebot sieht nicht schlecht aus, aber wenn ich dir einen Tipp geben darf, würde ich ein bewährtes Hotend kaufen, auch wenn es ein paar Euro mehr kostet. Nicht dass ich das Hotend aus Polen schlecht machen will, versteh mich nicht falsch, aber v.a. bei der ersten Maschine ist es meiner Meinung nach wichtig, etwas zu kaufen, das bereits viele aus der Community benutzen und dir somit im Notfall helfen können.

Falls du dich trotzdem für das Hotend aus Polen entscheiden solltest, würde ich Stoffel15 aka Wolfgang (soll keine Werbung sein) bezüglich den Abmessungen fragen, da er eine Menge Erfahrung mit dem Hotend-Bau hat.

Grüsse
Joscha


----------------------------------------------------
Motedis.ch - Aluprofile & Zubehör Schweiz
Sintratec - Desktop Laser Sintering 3D Printer
3dprinterkit.ch Blog
"Mendelmax 3dpk" Schritt für Schritt Anleitung
"RUGG3D" Schritt für Schritt Anleitung
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 03:37
Quote

Falls du dich trotzdem für das Hotend aus Polen entscheiden solltest, würde ich Stoffel15 aka Wolfgang (soll keine Werbung sein) bezüglich den Abmessungen fragen, da er eine Menge Erfahrung mit dem Hotend-Bau hat.

Ich fänd's ja eher frech Wolfgang zu fragen und dann ein Hotend in Polen zu bestellen - auch wenn er vermutlich trotzdem helfen würde.

But that's just me.


Frank
[geekwerkstatt.de]
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 04:36
Also soweit ich weiss ist ein Teflon-support ein ziemliches no-go - der wird, so sagt das Forum, weich...
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 05:53
Ich würde ja gerne bei Rprap-Fab einen 3mm Heaterbarrel V2 bestellen, jedoch scheinen die nicht mehr zur verfügung zu stehen. Ich kann die nicht in den Warenkorb legen.

Jemannd eine Ahnung warum?
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 06:03
Frag am besten bei Wolfang selbst nach per Email oder hier im Forum heisst er Stoffel15


Frank
[geekwerkstatt.de]
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 06:11
Quote

Jemannd eine Ahnung warum?

Mann kann es nur bestellen wenn er es auf Lager hat!


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 13:06
Ich würde das Hotend nicht kaufen. So wie's aussieht, ist es tatsächlich komplett aus PTFE.
Meine ersten Hotends habe ich auch nur mit PTFE gemacht, das hält nicht!
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 15:32
Da hast du natürlich vollkommen Recht Helmithumbs up
Ich wollte nur nicht explizite Werbung für Wolfgang machen, da das einigen falsch in den Hals kommen könnte und zu unsachlichen Diskussionen führt.

Vom Kauf würde ich auch abraten...


----------------------------------------------------
Motedis.ch - Aluprofile & Zubehör Schweiz
Sintratec - Desktop Laser Sintering 3D Printer
3dprinterkit.ch Blog
"Mendelmax 3dpk" Schritt für Schritt Anleitung
"RUGG3D" Schritt für Schritt Anleitung
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 16:39
rudikx Wrote:
-------------------------------------------------------

> da mir mein eigenabu Hotend nun nach vielen
> versuchen nicht die gewünschte Lebensdauer
> vorweisen kann, habe ich mich nun entschlossen ein
> Hotend zu bestellen.

Willst Du uns Dein Eigenbau Hotend nicht mal zeigen?

Da Du schon viele Versuche gemacht hast, hast Du doch auch bestimmt eine Vermutung, warum es nicht funktioniert, oder?
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 16:51
Aber eins müsst ihr doch zugeben, der Pole hat sich mit der Präsentation und dem Hotend echt Mühe gegeben.
Alles offen gelegt und keine Geheimnisse.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.12 16:51.
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 17:48
capitaenz Wrote:
-------------------------------------------------------
> Aber eins müsst ihr doch zugeben, der Pole hat
> sich mit der Präsentation und dem Hotend echt
> Mühe gegeben.
> Alles offen gelegt und keine Geheimnisse.

Und er verkauft ne Menge davon und bekommt super Bewertungen. Was lernen wir daraus? smiling smiley

Es gab mal einen tschechischen Diskjockey, der hatte ganz andere Theorien über 3D-Drucker als sie hier im Forum vertreten wurden. Wie haben wir hier darüber gelästert. Irgendwann hörte das Lästern auf und heute kennt ihn jeder: Josef Prusa.

Wahrheiten entstehen nun mal nicht dadurch, dass sie hier lautstark vertreten werden. Und Geheimnisse schaffen in einer Open Source Umgebung kein Vertrauen.
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 18:42
Der Nachteil bei den Bewertungen von Ebay ist ja leider, das du die abgibst bevor du den Artikel mal ausgiebig getestet hast... wenn du dann feststellst, das das Ding nicht lange hält, ist es schon zu spät.

Ich bin ja nicht der einzige der die Erfahrung mit dem Teflon gemacht hat, und diese Isolatoren werden immer seltener. Das hat seinen Grund.
Es lässt sich aber auch in den Eigenschaften von dem Material eindeutig begründen... Die Festigkeit lässt ab einer Temperatur von 175° nach. Dann ist das nicht mehr Formstabil.
Im Vergleich dazu tritt dieser Effekt bei Peek ohne Glas bei 260° und mit Glas bei 280° auf. Das sind Welten. Wir arbeiten bei ca 240°. Das hält Teflon einfach nicht aus. Auch wenn ich mit "Haltern" arbeite, um das Gewinde in dem Isolator zu halten, bläht sich das Teflon durch das vorbei quellende Material regelrecht am Gewinde auf, und sickert mit der Zeit da raus.

Ich hab hier noch ein uraltes Foto, wo ich selber noch Teflonisolatoren gemacht habe ( für mich selber, da hatte ich noch keinen Shop) Da war ich noch lange nicht so weit wie ich heute bin... Das war noch die "try and error" Zeit... da hab ich so eine Düse mal auf geschnitten.



da kann man sehen, wie sich das ABS oben um die Messingdüse gedrückt hat, weil das Teflon nach gegeben hat.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Anhänge:
Öffnen | Download - Teflondesaster.jpg (212.7 KB)
Re: Hotend aus Polen
09. October 2012 19:43
Wenn Du Dir die Zeichnung bei Ebay mal ansiehst, steckt das PTFE bei ihm in einem Messigbecher, so wie bei Deinen Düsen das PEEK. Dadurch kann der PTFE-Zapfen nicht auseinandergedrückt werden, anders als das auf Deinem Foto geschieht.

(Ich denke, ohne den Messingbecher würde der Druck des Materials auch das PEEK Deiner Düse langfristig auseinanderdrücken. Es sind ja nur 3,15 mm Wandstärke im PEEK dort und das PEEK wird sehr heiß an der Stelle.)

Da bei Ebay der PTFE-Zapfen den Druck des Materials in Längsrichtung nicht halten kann, braucht er die Stützschrauben an der Seite, sonst reißt ihm das Gewinde aus.

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass die Düse funktioniert, denn die beiden Hauptprobleme beim PTFE - das Auseinanderdrücken und das Ausreißen des Gewindes - scheinen gelöst.

Das einzige, was mir an der Düse nicht so gefällt, ist der gerade Übergang vom PTFE ins Messing. Die konische Verbindung, wie Du sie hast, finde ich besser. Auch schreibt er nichts davon, ob die Düse innen gerieben ist. Wenn nicht, würde ich allerdings die Finger davon lassen.
Re: Hotend aus Polen
10. October 2012 01:52
Super, danke für die vielen Posts,

ich habe mich letztendlich, um 100% sicher zu gehen, das Teil bei Wolfgang bestellt.

Wenn ich es dann endlich mal schaffe mir damit einen kompletten Drucker zu drucken, werde ich das Teil aus Polen mal bestellen und testen.

Ich werde mal schaun ob ich noch ein Foto von meinem eigenen Hotend finde.
Re: Hotend aus Polen
10. October 2012 03:31
Teflon in den Becher hatte ich auch schon...bevor ich mit Peek angefangen hab.

das Gewinde reißt aus, und du bekommst einen Kranz weil das sich verdrückt.

Da nutzt auch ein Zapfen unten dran nichts.
Die Teflonscheibe kann die Düse nicht tragen, die wird ja , weil sie auf dem Heizklotz aufliegt, selber weich wie ein Kaugummi.


Übrigens hat der die auch schon mehrfach verändert, ich hatte die schon mal gesehen. In einer Vorgängerversion.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Hotend aus Polen
10. October 2012 16:57
Mendelparts V5 hat einen solchen Aufbauo Da dort die Kräfte über einen peek-Balken abgefangen werden reißt das Teflon nicht aus, es wird aber selbst bei PLA relativ rasch undicht.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen