Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Hochwertiges ABS am Markt

geschrieben von R2D2 
Hochwertiges ABS am Markt
01. October 2014 16:28
Ich suche ABS mit guter Qualitaet.

Was haltet Ihr von Hiendl oder Kiboplast?

Auch habe ich gehoert, dass die Farbe auswirkungen auf die Qualitaet haben kann welche Farben sind denn zu empfehlen bzw. kritisch?

Das Abs sollte besonders flexibel bzw. elastisch sein (soweit das mit Abs moeglich ist).

Gruesse R2D2

-------------------------------------------------------------------------------
Erfahrungswerte aus den Posts

Hilinofil (Hersteller wahrscheinlich Linotech):
Allgemein gute Qualität, gleichbleibende Qualität bei allen verfügbaren Farben.
Verarbeitungstempereatur zwischen 220°C und 250°C je nach Druckgeschwindigkeit.
RoHS: ?
Herstellungsland: wahrscheinlich Deutschland.

Kiboplast:
Allgemein gute Qualität, wenig Verstopfung, gleichbleibende Qualität wenig warping.
Verarbeitungstempereatur 240-245° C.
RoHS: Ja (laut Hersteller)
Herstellungsland. ?

Weiß keine Auffälligkeiten ließ sich gut verarbeiten.
Natur generell gute Druckbarkeit scheint etwas spröder als das Schwarze.
Schwarz scheint besser zu halten und nicht so spröde wie Natur.

19-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.14 16:00.


Aktuelle Konfiguration:
SparkCube - Ramps & Mega 2560 - A4988 - E3d V6 4mm - PEI Druckplatte - Kaptonheizbett & SSR Relais - Meanwell NT- Lapp Kabel - Repetier Firmware & Host - Slic3r
Re: Hochwertiges ABS am Markt
01. October 2014 17:05
ABS ist so elastisch wie ein Legostein.

Ich hab bald meine erste Rolle Kiboplast in weiß durch. Hält alles bisher was da raus kam. Bis auf die ersten Fehlversuche mit zu viel Wind von der Seite. Aber das mag ABS allgemein nicht.
Natur soll wohl sehr einfach und schön zu drucken sein. Werde ich wohl auch als nächstes mal testen.


Triffid Hunter's Calibration Guide --> X <-- Drill for new Monitor Most important Gcode.
Re: Hochwertiges ABS am Markt
01. October 2014 18:17
Hi

Kiboplast Natur ist schön zu drucken, aber wohl auch deshalb, weil man in Natur die ganzen kleinen Fehler nicht so sehen kann. sieht dann im Gesamten sauberer aus. Das Natur ABS von Kiboplast ist spröder als zb das schwarze und hält auch nicht soo toll innerhalb der Layer aufeinander.. Drucke ich Natur bzw Schwarz mit den gleichen Einstellungen, hält das schwarze sehr viel besser aufeinander..

Gut, flexibel ist ABS im allgemeinen nicht unbedingt. Hat man flexible Teile im Bauteil, sollte man die recht dünn halten, ansonsten bewegt man die nicht sehr oft. ABS neigt zum brechen, zeigt schnell Spannungsrisse und nach ein paar mal hin und her ist das Teil dann durch.

Ansonsten bin ich mit dem Kiboplast ABS zufrieden. Bisher habe ich keine großartige Verstopfung oder sonstwas durch das Filament gehabt, es lässt sich gut und gleichbleibend mit den gleichen Einstellungen drucken, auch mit ner neuen Rolle muss man nicht gleich wieder alles neu einstellen.
Das Kiboplast ABS ist eines meiner Lieblingsfilamente. Es neigt nicht so sehr zum warpen wie andere ABS Sorten.
Verarbeitungstemparatur ist alleridngs höher als angegeben, . So ca 240-245°C sollte man etwa verwenden.
Re: Hochwertiges ABS am Markt
02. October 2014 03:48
danke für Eure Antworten. Habs mal oben zusammengefasst. Eventuell bekommen wir ja noch mehr Filament zusammen.
Mich würde immer noch Hiendl inetressieren das Datenblatt sieht ja gut aus und ist made in Germany.


Aktuelle Konfiguration:
SparkCube - Ramps & Mega 2560 - A4988 - E3d V6 4mm - PEI Druckplatte - Kaptonheizbett & SSR Relais - Meanwell NT- Lapp Kabel - Repetier Firmware & Host - Slic3r
Re: Hochwertiges ABS am Markt
03. October 2014 05:55
Quote
R2D2
Mich würde immer noch Hiendl inetressieren .

jau mich auch, aber die abnahmemengen sind doch recht hoch

"Mindestabnahme 10 VE, 1 VE = 1 Karton mit 12 Spulen"
Re: Hochwertiges ABS am Markt
03. October 2014 08:10
Quote
benni
Quote
R2D2
Mich würde immer noch Hiendl inetressieren .

jau mich auch, aber die abnahmemengen sind doch recht hoch

"Mindestabnahme 10 VE, 1 VE = 1 Karton mit 12 Spulen"

Nö kannst Du doch hier z.B. ordern:
[www.reichelt.de]

Ich hab nur noch meine erste Noname-Rolle hier hängen.
Aber wenn ich wieder genug Sachen zusammen habe werde ich mir wohl mal ne Rolle ordern.


Aktuelle Konfiguration:
SparkCube - Ramps & Mega 2560 - A4988 - E3d V6 4mm - PEI Druckplatte - Kaptonheizbett & SSR Relais - Meanwell NT- Lapp Kabel - Repetier Firmware & Host - Slic3r
Re: Hochwertiges ABS am Markt
03. October 2014 13:51
Ich drucke sehr gerne mit ABS Marke Hilinofil. Bisher ließen sich alle Farben sehr gut verdrucken. Temperatur liegt so zwischen 220°C und 250°C, je nachdem, wie schnell gedruckt werden soll. Im Gegensatz zu No-Name ABS habe ich hier gleichbleibende Ergebnisse, und zwar bei allen verfügbaren Farben. -> [3d-print-sam.de]
Re: Hochwertiges ABS am Markt
03. October 2014 15:49
Quote
hsiegel
Ich drucke sehr gerne mit ABS Marke Hilinofil. Bisher ließen sich alle Farben sehr gut verdrucken. Temperatur liegt so zwischen 220°C und 250°C, je nachdem, wie schnell gedruckt werden soll. Im Gegensatz zu No-Name ABS habe ich hier gleichbleibende Ergebnisse, und zwar bei allen verfügbaren Farben. -> [3d-print-sam.de]

Zu Hilinofil spuckt google wenig aus. Aber die Domain Hilinofil.de ist laut Whois von Linotech registriert worden.

[whois.domaintools.com]

Scheint damit auch ein deutscher Hersteller zu sein leider findet man kein Produktdaten zum Hilinofil ABS.

Nehme es mal oben mit auf.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.14 16:18.


Aktuelle Konfiguration:
SparkCube - Ramps & Mega 2560 - A4988 - E3d V6 4mm - PEI Druckplatte - Kaptonheizbett & SSR Relais - Meanwell NT- Lapp Kabel - Repetier Firmware & Host - Slic3r
Re: Hochwertiges ABS am Markt
04. October 2014 04:17
Hier mal der Thread zur Markteinführung: [forums.reprap.org]

Da man von dem Filament hier inzwischen nichts mehr hört, habe ich letztens mal bei 3D-Print-Sam angefragt, ob es das Filament auch zukünftig noch geben wird. Die Antwort war ja, aber der Handelsname wird sich wohl ändern. Das Filament stammt von einem deutschen Hersteller und wird - so scheint es - derzeit exklusiv über 3D-Print-Sam vertrieben. Jedenfalls konnte ich per Google auch nichts weiter zu Hilinofil finden.
Re: Hochwertiges ABS am Markt
12. October 2014 06:11
Bezüglich hochwertiges Filament habe ich gute Erfahrungen mit Voltivo ExcelFil gemacht.
Sehr gute Verarbeitung. Farben sind sehr kräftig.
Druckbarkeit ebenfalls Top.

Es ist zwar nicht das *günstigste* aber den Aufpreis zahle ich gerne ;-)

Hier bestelle ich: *Klick Hardwareversand*
Ansonsten Preisvergleich: *Klick Idealo Preisvergleich*

Auch von den Farben her ist alles mögliche Vertrehten, selbst ABS und PLA in "klar".
Re: Hochwertiges ABS am Markt
15. October 2014 21:24
Suche Mattes schwarz so wie Kiboplast. Nur nicht von Kiboplast damit hatte ich keine guten Erfahrungen.

Habe auch mal das XT schwarz von Colorfabb das is echt super. Aber leider glänzt es wie Sau.

Jemand einen Tipp? In 1,75mm oder 3mm ABS.




Alu Eingenbau Reprap, Ramps 1.4, V3 Direkt-Extruder 1,75mm, Stoffel15 V3 Hotend 0,35mm, Firmware Repetier 0.83, Host Repetier 0.56 Mac
Ordbot Hadron, Ramps 1.4, Bulldog-Extruder 1,75, Stoffel15 V3 Hotend 0.35, Marlin Firmware, Host Repetier 0.56 Mac
Re: Hochwertiges ABS am Markt
16. October 2014 06:57
Hallo,
weiß jemand ob Hiendl-ABS in Aceton löslich ist?
Danke.

Gruß
Re: Hochwertiges ABS am Markt
16. October 2014 06:59
Ja isses smiling smiley


Commercium ----> Ramps, RADDS, e3d-Hotends und Filament kauft man hier.. und neu auch Schrauben,Muttern und Unterlegscheiben
Probleme mit dem e3d und bei mir gekauft? Schickt es ein, ich teste es für euch ob es wirklich defekt ist smiling smiley
Print Quality Troubleshooting Guide hier lang..
Re: Hochwertiges ABS am Markt
11. November 2014 03:07
So, jetzt habe ich auch mal andere Materialien getestet. Hier ein kleiner Überblick. Alles mit E3D-V6 1.75 gedruckt. Alles auf einer DDP von Willy.

Kiboplast:
getestet eine ganze Rolle (1kg)
Temperatur Hotend bei 245°
Haftet bei mir bei 125° erster Layer, Rest 100°.
Farbe: weiß, das Weiß hat allerding einen hang ins Gelbe.

Filamentworld:
getestet (2x 50g)
Temperatur wie Kiboplast: 245°
Erste Layer bei 125°, Rest 100°
Farbe:
Weiß, geht leicht ins Transparente
Schwarz, kräftig, jedoch beim Biegen wird's weiß, eher matt als glänzend.

Orbitech:
getestet (unbekannte Mengen > 50g), habe gerade 3 Rollen da.
Temperatur 260°+
Haftet gut bei 130°, Rest bei 100° bis 105°
Farbe:
Weiß, weißer, Orbitech weiß. Sieht aus wie Kreide, matt.
Schwarz ist auch sehr schön und neigt kaum zur Weißbildung beim Knicken bzw. Schneiden.
Rot, bisher kaum gelaufen. Verhielt sich aber nicht anders bisher als weiß oder schwarz.
Sonstiges: Orbitech scheint weniger zu Elefantenfüßen zu neigen als die anderen. Ich denke, dass das an der höheren Verarbeitungstemperatur liegt.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.14 03:09.
Re: Hochwertiges ABS am Markt
11. November 2014 05:46
Kommt mir das nur so vor oder hält Orbitech ABS einfach mehr aus.

Also nach meiner erfahrung ist es nicht so einfach zu drucken wie andere ABS sorten, aber ich hab auch nur ein J-Head kein e3d.
Also alleine schon das Filament ist bedeuten stabiler als andere ABS sorten, also "härter" das würde auch die höhere Drucktemp erklären.
Scheint aber dafür wenn es mal gedruckt ist, merklich widerstandsfähiger zu sein als andere Sorten.
Re: Hochwertiges ABS am Markt
11. November 2014 05:49
1. Ja, auch bei meinem E3D war es schwerer zu verarbeiten als z.B. Kiboplast.
2. Und auch Ja, das Gefühl hatte ich auch als ich den ersten Testdruck gemacht hatte. Bei einer Single-Wall hatte ich Schwierigkeiten die Layer auseinander zu reißen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.14 05:50.
VDX
Re: Hochwertiges ABS am Markt
11. November 2014 06:27
Orbitech ist einer der ältesten Anbieter von Kunststoff-Filament am Markt mit der größten Erfahrung in dem Thema -- ich habe schon vor über 15 Jahren mit denen zu tun gehabt -- sie haben 4mm-Filamente (und dickere) sowie Handgeräte fürs Kunststoff-Schweißen (z.B. PVC-Böden) angeboten.

Vor 7 Jahren fing ich an, mit denen zu verhandeln, ob sie auch 3mm-Filament für die damals noch neuen RepRaps herstellen könnten ... hat über 3 Jahre gedauert, bis sie's eingesehen haben eye rolling smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Hochwertiges ABS am Markt
21. June 2015 13:28
Hi liebe Forengemeinde,

ich bin neues Mitglied hier im Forum.

Da hier nach ABS von guter Qualität gesucht wird und auch nach Hiendl gefragt wurde...ich habe das Hiendl getestet smiling smiley

Das Hiendl ABS hält streng über die gesamte Rolle seinen Durchmesser von 2,85 mm ein...maximal treten hin und wieder 2,84 oder 2,86 auf. Das liegt aber in der Toleranzangabe und merkt man beim Druck absolut nicht.
Es ist das einzige ABS mit dem ich auf meinem Prusa i3 (offener Aufbau) und Druckbett mit nur maximal 100°C drucken kann...und das auch noch recht gut.

Ich habe auch das PLA von Hiendl getestet und auch hier muss ich sagen, dass es das beste ist, was mir je in die Finger gekommen ist...Durchmesser ebenfalls absolut genau 2,85 über gesamte Rolle.
Weiteres Plus: Eines der wenigen PLAs, die nicht durchsichtig sind. Das hat mich bei anderen Filamenten immer gestört, dass die Farben alle so durchsichtig sind...da sieht der Ausdruck immer so verspielt und murksig aus.
Es wird schön weich und verklebt sich wunderbar unter den schichten. Die Ergebnisse sind ausgezeichnet.


Hier noch eine Kurzbericht von anderen Filamenten:

eSUN PETG (ca 20 EUR): Die Eierlegende Wollmilchsau...hält höhere Temperaturen als PLA aus (ca 75°C), lässt sich aber genauso leicht Drucken und ist nahezu unzerbrechlich.
Vorsicht jedoch, es gibt noch das HDglass von Formfutura (ca 40 EUR), entgegen der wie so üblichen Herstellerversprechungen, ist es nicht so Durchsichtig wie eSUN PETG, auch ist es nicht so stabil und nicht so schön zu Drucken.
Der einzige Haken bei dem eSUN war, dass der Filamentdurchmesser schon erheblich schwankt, also zb von 2,85mm auf 2,95 grinning smiley Irgendwie habe ich das jedoch in den Griff bekommen, dass es gar nicht so ins Gewicht fällt.

ABS von eSUN: Eine absolute Katastrophe...ich dachte, das soll ein schlechter Scherz sein. Drucken war damit eigentlich gar nicht richtig möglich, da die schlechten Eigenschaften von ABS hier einfach zu heftig auftraten (Warping, Layerhaftung, usw).

ABS von Voltivo (genannt ExcelFil): Das beste ABS, das ich vor Hiendl entdeckte. Super Qualität in Farbe und Material. Lässt sich super drucken. Hat zwar relativ geringes Warping, jedoch trotzdem zu stark für meinen Prusa i3.

ABS von RepRapUniverse: Ganz in Ordnung, nicht ganz so gut wie ExcelFil...auch das Schwarz ist nicht richtig Schwarz und hat dazu noch nen Blauschimmer...aber trotzdem verhältnismäßig gut in Durchmesser und Druckverhalten.

ABS von NuNus: Wirkt als hätte man lauter verschiedene Kunststoffreste in einem Topf zusammengerührt grinning smiley Ich habe das farblose (klar)...es zerbricht schon beim ansehen so spröde ist es. Beim einfädeln muss man auch sehr aufpassen, dass es nicht zerbricht. Beim Druck reißen die Teile regelmäßig durch Spannungsrisse. Allgemein nicht zu empfehlen.

PLA von RepRapUniverse: Auch wieder ein Noname Filament wie bei FilamentWorld, jedoch sehr gut. Eigentlich fast so wie das Hiendl, aber eben leider nicht Opak.

PLA von Formfutura (EasyFil): Es wirkt gar nicht so richtig wie PLA, aber nicht negativ gemeint. Es macht einen weicheren und schmierigeren Eindruck (schlecht zu beschreiben)...es glänzt auch sehr schön. Es lässt sich nicht unbedingt schlecht Drucken, sondern einfach anders als normales PLA. Es neigte bei mir jedoch stark dazu, die Kanten hochzuziehen...kein Warping, sondern einfach, wenn die Kanten zB bei einem 10x10x10mm Würfel nach oben gebogen sind. Konnte es mit keiner Temperatur und Geschwindigkeit richtig wegbekommen. Normales PLA wird ja bügelflach.

ColorFabb XT-CF20: Ein Carbonfaser-Verbund-Filament. Ich hab dazu noch keine Stabilitätstests gemacht, aber es lässt sich sehr einfach Drucken und zählt auf keinen Fall zu Risiko-Material wie ABS. Es hat auch eine echt coole Optik Anthrazit-Sandgestrahlt...dabei fallen die Layer eigentlich kaum noch auf. Es ist steifer als andere Materialien...ob es im Vergleich nun auch später bricht, kann ich noch nicht wirklich sagen.

Allgemein war mein Empfinden, dass Filamente aus den Niederlanden und England im Schnitt besser sind als andere. Dann fiel mir noch auf, dass die deutschen Shop's oft mit Made in Germany werben...das muss nicht immer gut sein. Vor allem wird dann immer verheimlicht, um was es sich wirklich handelt. Damit meine ich, dass kein Hersteller genannt wird...da könnte also auch ein selbstgebastelter Extruder irgendwo bei einem im Keller stehen grinning smiley

Bei Hiendl steckt eine richtige industrielle Kunststoff-Fachfirma dahinter. Wenn man wirklich sehr gutes Filament will und diese Qualität auch von Rolle zu Rolle gleich sein soll, dann ist das ein sehr guter Kandidat.
Ich habs mir bei Reichelt gekauft von PLA dieses bunte Test-Set, und von ABS musste ich ne ganze Rolle (in meinem Fall Schwarz) kaufen...gabs leider kein Set.
Da stach mir beim Reichelt auch noch das Innofil ins Auge, anstatt 750gr hat es 1000gr auf der Rolle...der Preis war im Vergleich günstiger (wobei das Hiendl jetzt auch nicht soo teuer ist). Vielleicht kann da noch jemand was dazu sagen...Innofil macht hier auch nen guten Auftritt mit seinen Datenblättern (Zertifikate/Zulassungen).

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.15 13:55.
Re: Hochwertiges ABS am Markt
23. June 2015 06:07
Quote
Beefi
PLA von FilamentWorld: Das schlechteste PLA, das ich je hatte. Die Farbauswahl ist zwar hübsch, aber man kann das PLA nicht richtig weich schmelzen. Es kommen auch bei Temperaturen von 240°C oder sogar 250°C harte Würstchen raus. Meine Erfahrung ist es, dass sich PLA an der Grenze von Hart zu Flüssig am besten Drucken lässt, wie Honig etwa. Das war hier aber nicht möglich...war eher wie bei ABS. Drucken ging zwar, aber irgendwie war ich dann nicht so überzeugt im Vergleich.

Hallo Beefi,
da bin ich gerade drüber gestolpert und kann das natürlich nicht so stehen lassen.
Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen dass du offensichtlich Probleme bei der Verarbeitung hattest.
Ich kann aus deinem Nickname jetzt nicht schließen ob wir Kontakt zu dem Thema hatten.
Wenn es Probleme gibt, sind wir natürlich immer als Ansprechpartner zur Stelle.

Zum PLA Filament kann ich nur ergänzen dass wir sehr viel PLA Filament vertreiben und damit keine Probleme haben. Mir persönlich ist nur ein Problemfall bekannt.
Darüber hinaus haben wir eine sehr große Gemeinde an Stammkunden die dir das Gegenteil sagen würde.
Auch wir arbeiten intern viel mit PLA Filament, ohne jegliche Probleme. Die Temperaturangaben kann ich leider nicht nachvollziehen.

Daher kann ich leider noch nicht ganz nachvollziehen zu welchen Problemen es tatsächlich gekommen ist und warum sich das Filament offensichtlich so schlecht verarbeiten lässt.
Noch einmal Entschuldigung dafür. Melde dich einfach mal, gern per PN oder Mail.

Viele Grüße
Robin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen