Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)

geschrieben von Daniel22 
Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 10:42
Hallo zusammen,

es gibt ja einige Beiträge hier im Forum über große 3D Drucker und deren Problematik.

Ich überlege bei meinem 3D Drucker eine größere Druckfläche zu installieren. Zu Zeit drucke ich auf 30*30 cm aber mein Drucker ist so groß das ich gut auf 60*60 cm hochgehen könnte.
Das einzige Problem was ich bisher noch habe ist das Druckbett. Mein jetziges Druckbett besteht aus einer Aluplatte. Obendrauf ist eine Epoxydplatte und drunter eine Heizmatte. Bis jetzt hat das echt gut geklappt, nur die Aluplatte verzieht sich beim Aufheizen etwas, was bei der Größe jedoch noch im Toleranzbereich ist.
Für mein größeres Druckbett wird dies mit einer Aluplatte so jedoch nicht mehr funktionieren.
Eine Möglichkeit wäre eine feingeschliffene Alugussplatte. Aber bei der Größe habe ich trotzdem bedenken, das sich diese zu sehr verzeiht.

Meine Idee ist es nun anstatt einer Aluplatte einfach eine Glasplatte zu nehmen. Und dann so wie vorher eine Epoxydplatte daraufzulegen...
Ich denke die Glasplatte leite die Wärme der Heizmatte gut genug und dehnt sich unter dem Wärmeeinfluss nicht so stark aus. Was dazu führen sollte das sie sich nicht verzeiht.
Um die Glaspaltte zu befestigen müsste ich vier Löcher durchbohren. Bekommt man das mit Spezialbohren oder der gleichen hin? Alternativ könnte ich die Halterung (als Schrauben mit Federn) über ein Verbindungsteil an die Glasplatte Kleben. Dazu müsste ich aber noch einen geeigneten Kleber finden...

Was meint ihr dazu? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Auf was muss ich beim Glas achten oder kann ich jedes nehmen?

Herzlichen Dank für eure Infos.

MfG
Daniel
VDX
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 10:57
Hi Daniel,

... Glas kann wegen Temperaturunterschiede schnell mal platzen - also brauchst du was bruchfestes bzw. "Sicherheitsglas", was im Falle nur splittert, aber nicht wegplatzt ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 11:29
Das Problem ist bei Sicherheitsglas, dass das durch die Nachbearbeitung und Glühen wellig wird. Das habe ich bei meiner 300x300 Glasplatte gehabt. Alu ist besser.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 13:17
Erstmal danke euch beiden für die Info.

Das habe ich bisher nicht bedacht bzw. unterschätzt...
Aber wenn ich das Glas nicht einspann kann es dann auch noch platzen? Oder Platz es nur wegen der Temperaturänderung. Dachte eigentlich das Glas wenn es eingespannt ist und sich nicht weiter ausdehnen kann irgendwann mal lediglich bricht aber das es platzen könnte wusste ich nicht.

Wie sieht es denn mit einer Glasplatte von einem Herd aus? Die müsste ja hohe Temperaturen aushalten.

Bei einer Aluplatte habe ich halt bedenken das dies sich dann doch beim aufheizen verzieht. Ich kann es zwar gelenkig lager, aber dann hätte die Platte auch nur ein zwei mm spiel. Und Alu dehnt sich halt leider sehr stark aus.
Außerdem bräuchte ich wahrscheinlich bei 60*60 cm eine echt dicke Alugussplatte. Hat jemand von euch Erfahrung wie dick diese in etwa sein müsste?

MfG
Daniel
VDX
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 13:33
... eine Ceran-Platte von Herd würde gehen - das ist kein Glas, sondern eine Art "Legierung" aus Glas und Keramik, die sich beim Erhitzen und Abkühlen jeweils entgegengesetzt ausdehenen/zusammenziehen, so daß es als Ganzes stabil bleibt ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 13:36
Ah ok was man so alles noch lernen kann.

Bedeutet das dann auch das sich so eine Ceran-Platte beim erwärmen gar nicht ausdehnt und ich sie somit auch einspannen könnte?

MfG
Daniel

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.19 13:36.
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 14:06
Ich hatte meine Glasplatte auf einen Alurahmen geklebt mit Doppelklebeschaumband. Nachdem die Glasplatte dann so doll am Kunststoff geklebt hatte, dass ich da Glassplitter raus gerissen hatte, habe ich auf eine fein gefräste Aluplatte umgebaut. Darauf eine FR4 Platte und darunter das HB. Darunter eine Korkplatte zum Isolieren. Alugussplatten bekommst du hier bei Gonzo.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.19 14:07.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 14:15
Ok alles klar, ja wahrscheinlich wird es auf die Alugussplatte rauslaufen.
Kannst du mir vielleicht sagen wie groß und dick deine Platte ist?
Habe zum Teil schon gelesen das man bei 60*60 cm an die 15 mm braucht...
Das würde ich jedoch gerne nicht nur wegen des Gewichtes sonder auch wegen der langen Aufheizzeit vermeiden.

MfG
Daniel
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
12. January 2019 14:32
5mm bis 8mm. Klebe die Platte, dann kann die arbeiten und verzieht sich nicht.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
13. January 2019 11:50
Herzlichen Dank für die Info.
Das ist ja echt perfekt, dachte bei der Größe müsste sie dicker sein.

Das mit dem Kleben habe ich mir auch schon überlegt, kennst du einen dafür geeigneten Kleber?
Alternativ würde ich die Löcher für die Schrauben in der Platte einfach deutlich größer bohren damit sich diese bewegen kann. Sollte ja dann denke ich auch gut funktionieren.

MfG
Daniel
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
13. January 2019 14:07
Ich habe im Moment Doppelklebeband von Tesa. Man muss allerdings mal schauen, welche Temp das Schaumband ab kann. Ich hatte da mal eine Rolle vom Glaser bekommen. Damit kleben die Scheiben in den Rahmen. Das Zeug war nur noch mit dem Cutter zu trennen.

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.19 04:49.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
14. January 2019 03:13
Ah ok. Habe jetzt auch mal bisschen rumgesucht.
Die frage ist nur ob ich für diesen Anwendungsbereich eher ein Klebeband brauche das sehr stark ist und die Hitze ab kann oder ob ein hitzebeständiges Silikon bessere wäre.
Denn damit hätte die Aluplatte etwas spiel zum ausdehnen. Bei einem normalen Klebeband könnten sich die Spannungen ja wieder nicht abbauen und das schwächste Teil würde nachgeben (also entweder wird das Klebeband abreisen oder der Halter brechen).

MfG
Daniel
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
14. January 2019 04:51
Daher nehme ich ja Schaumdoppelklebeband. Das gleicht auch aus und ist elastisch. Normales Klebeband ist zu fest.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
15. January 2019 04:58
So habe jetzt ein Schaumdoppelklebeband gefunden, dass bis 95°C Hitzebeständig ist, was für meine Anwendung reichen sollte.

Noch ne andere doofe Frage, bei einem Druckbett von 60*60cm reichen ja auch vier Auflagerpunkte für das Druckbett (mit entsprechenden Schrauben und Federn halt) oder würdet ihr lieber mehr Auflagerpunkte machen? Dann wird das Ausrichten des Druckbettes halt etwas aufwendiger.

MfG
Daniel
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
15. January 2019 06:48
Man nimmt nur 3 Auflagepunkte. Nur ich nehme 4, weil das absolut blöder zum Einstellen ist. Bei 4 Punkten ist das HB immer verspannt und schief. Daher nur 3 Punkte. Auch ein ABL misst nur an drei Punkten.


Liebe Grüße aus Henstedt-Ulzburg.
Frithjof
Meine Seite
[www.facebook.com]
Das Monster kaufen bei EBAY.
[www.ebay.de]
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
15. January 2019 06:54
Ah ok alles klar herzlichen Dank für deine Antwort.
Hatte das mit den 3 Punkten auch schon mehrmals gehört, dachte aber bisher, dass bei einem so großen Druckbett drei Punkte einfach zu wenig sind...
Re: Großes Druckbett mit Glasplatte (anstatt Aluminium)
16. January 2019 18:20
ich würde dir keine 5 bis 8mm platte empfehlen, bei 60x60 wird sich eine 5mm in der mitte schon durchbiegen. Du musst nur mal ein 60cm 6mm stück Alu an einem Tischende einspannen und sehen wie sehr die am ende runterhängt. Wenn da dazu noch ein schwerer druck draufkommt, hast du falsche Z werte wegen des absenkens in der mitte.
Dazu kommt noch die schlechte unebenheit dünner platten von 0,4mm/m.
Ich würde auf min. 12mm gehen, ACP5080 oder ACP5083, das hat eine feinere Kristallstruktur und ist noch spannungsärmer als andere Gusssorten. Zudem hast du ab 12mm nur noch 0,13 mm/m unebenheit.
So große platten würde ich nichtmehr mit 3 punkten befestigen, sondern auf 4 oder sogar 6-9 gehen (besonders bei dünn(er)en platten).
Es stimmt zwar, dass eine ebene durch 3 punkte definiert wird, das gilt aber nur für eine unendlich steife ebene.
In der realität gibt es das nicht, um die Ebene steifer zu machen brauchst du mehr Fixpunkte und kannst durchaus überdefinierung dafür in Kauf nehmen, da diese meist weit unter der Toleranz der bauteile liegt.
In großen Fräsmaschinen werden teilweise 3-4 Schienen mit 8-12 führungswägen auf einer achse eingesetzt, um die kräfte aufnehmen zu können. Wenn die gut ausgerichtet sind macht das garnichts.
Du musst es dir so vorstellen, wenn du dann an den 4 oder 6 punkten levelst, stellst du an jedem punkt einzeln die höhe ein. Diese werden dann, vorgegeben von deiner XY gantry, alle auf einer Ebene liegen.
Es macht kein sinn, dass die platte dann verspannt ist. Angenommen du stellst eine Schraube höher ein, um eine verspannung zu induzieren, wird diese dann zwangsläufig auch näher an der Nozzle sein.

Nur um dich zu beruhigen, hier zum Beispiel der Stratasys 900mc mit einem 900x600 bett. Das wird an 12 punkten montiert und gelevelt.


Grüße
Max
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen