Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?

geschrieben von BerndJM 
Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
15. April 2014 21:19
Zugegeben, das Thema ist von mir bewußt provokativ gewählt worden, aber ich verstehe z.Zt. "die Welt nicht mehr" - und ich werde hier keine Firmennamen veröffentlichen (ich vermute stark, daß sich die angesprochenen evtl. sehr schnell wiederfinden):

Jeder der irgendwie/wo/was mit 3D-Druck am Hut hat glaubt er müße einen Shop eröffnen und u.a. auch Filament vekaufen.
Klar, durch entsprechende Opensource-Systeme ist ja so ein Shop auch schnell eingerichtet, mit dem nötigen rechtlichen Kram versehen und die Produkte eingepflegt.

Aber wie siehts dann in der Praxis aus ?!? Lieferungen die (bei "Verfügbarkeit" und "Lieferung innerhalb 1-3 Werktagen) Wochen dauern, keine Resonanz auf Nachfragen, etc.

Meine persönliche "Leidensgeschichte":

der erste Lieferant, der auch hier auf Grund seines Handlings in einem Thread diskutiert wird, bei der ersten Lieferung alles o.k. bei der zweiten Lieferung (mit deutlichem Zeitverzug) kam es zu einer Reklamation, die bis heute nicht geklärt ist.

der zweite Lieferant, den ich mir ausguckte, top Lieferzeiten, top Handling, aber jetzt schrumpft die Farbauswahl zusehends :-(

Also, der nächste Lieferant (Grundüberlegung: wenn schon denn schon, kann man ja da auch hier aktive Mitglieder verdienen lassen) nach recht positiven telefonischen Kontakt - bei dem ich explizit erwähnte "ich suche einen dauerhaft zuverlässigen Lieferanten, der auch die angebotene Palette aufrechterhält" - , wieder mal "nix".
Am 09.04. bestellt - bis heute keine Lieferung - das sind ja irgendwie deutlich mehr als 1-3 Werktage.
Auf eine Erinnerungsmail gestern, auch keine Resonanz ...

Ich schiebe langsam einen richtigen Hals, bin ich doch solche Lieferzeiten (und ein solches Handling) nicht gewohnt. Wenn ich z.B. bei Reichelt Elektronik bestelle, dann habe ich die max. 48 Stunden später in den Händen, was ist also für die "selbsternannten" Filamentvertreiber sooo schwer ein vernünftiges Handling zu realisieren (oder zumindest die eingesetzte Software so zu konfigurieren das aus "1-3 Werktagen" z.B. "14-21 Werktagen" wird?!?)

Gruß Bernd
BNI
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
16. April 2014 02:30
Moin Bernd!

Dazu möchte ich mal kurz meinen Senf dazu geben, auch wenn ich mich nicht wirklich angesprochen fühle.

zu den Lieferzeiten:
Ich habe Lieferzeiten von 1-3 Tagen in meinem Shop, meistens geht das Paket noch am selben Tag raus, obwohl ich den Shop nebenberuflich betreibe. Auch bei meinen Druckaufträgen habe ich meistens eine Lieferzeit von 2-3 Tagen. Nur wenn mal eine Filament-Lieferung ansteht, die noch beim Zoll liegt, steht die Lieferzeit der enstprechenden Rollen auf 5-10 Tage, meistens sind es dann 3-5 Tage. Ansonsten verkaufe ich nur Rollen, die auch am Lager verfügbar sind.

Zu der schwindenden Farbauswahl, da fühle ich mich schon eher angesprochen. Denn bei 15 Farben je Größe und je Material (also 60 verschiedene Artikel) ist es gar nicht so einfach, immer mindestens 2-3 Stk/Artikel auf Lager zu haben. Die eine Woche verkauft man nur ABS 3,0mm und alles ist weg, die nächste Woche verkauft man nur PLA 1,75mm und die Auswahl wird kleiner. So schnell kann man aus China gar nicht nachordern und den Lagerbestand zu erhöhen, geht ins Geld.
Wer also gutes Filament zu einem guten Preis verkaufen möchte, muss also sehr effizient und kostenbewusst arbeiten.

Wenn der Kunde bereit ist, ein paar Euro mehr zu zahlen, kann er gerne bei den großen Shops bestellen. Bei kleinen Shops kann der Bestand schon mal schwanken, dafür sind gute Preise eher möglich.

Noch als Tipp: Wer regelmäßig Filament benötigt, dem kann auch regelmäßig Filament zurückgehalten werden oder rechtzeitig geordert werden winking smiley


Zu Mail- und Telefonerreichbarkeit: Immer erreichbar zu sein, ist natürlich nicht möglich, aber ich gebe mein Bestes.

Um auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen, ich nehme mein Geschäft also so ernst, wie es sein sollte.


Gruß,
Benni von 3Druckstore.com
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
16. April 2014 08:42
Hi,

mich nervt grad die Sammelbestellung der Displays. Wochenlange Funkstille.

Quote
Ich schaue derzeit nur unregelmäßig ins Drucker Forum - sorry.

Gar nicht schaut er rein. Hat sicher Wichtigeres zu tun.

Was die Filamentgeschichte betrifft - da sind die Käufer doch selber dran Schuld:

Billig muss es sein. Billig gibt's aus China. China bedeutet Zoll. Zoll bedeutet Aufwand. Will man nicht. Soll das ein Anderer importieren und mit möglichst wenig Gewinn verkaufen. Und "Zack" tummeln sich jede Menge Nebenvertriebler im Fischteich. Jeder möchte ein Geschäft machen und verspricht binnen weniger Tage zu liefern. Man klickt nur da wo es lieferbar ist. Und wehe es kommt mal was dazwischen. Überstunden im Hauptjob, Auto in der Werkstatt, Pilotenstreik, andere Verpflichtungen - dann klappt's nicht mehr mit dem Nebenerwerb. Lager hat man eh so gut wie keines. Qualität kostet nur unnötig. Wenn der Lieblingschinese mal nicht liefern kann, klickt man zum Nachbarn.

Selber Schuld. Ich hab da echt kein Mitleid mit Euch.

Ich drucke nur mit PLA von Faberdashery. Nie Probleme gehabt. Geile Farben, gleichbleibende Qualität. Alles Top. Aber halt nicht billig. So what?

Noch eine kleine Geschichte, die ich grad hier im Büro erlebe: Wir brauchen grad ein "Teil", welches ein Berater für uns konfiguriert hat. Dieser Berater war vor kurzem noch mit einer Firma verbunden wo er das technische, der Andere das kaufmännische geregelt hat. Davor war er ziemlich nah am Hersteller des "Teils" dran. Die beiden haben sich getrennt und bieten nun getrennt die Beratung zur Konfiguration jener "Teile" an. Schließlich begann die Angebotsphase und beide konnten mitspielen. Der der das technische weiß, machte schließlich das Rennen und bekam den Auftrag, uns das €30.000,- "Teil" zu liefern.

Es sollte diesen Montag kommen. Mit Aufbautrupp. Es kam nichts. Niemand. Auch kein Anruf, keine Mail - nichts. Am Dienstag kam dann die Begründung: Der Hersteller will an den Techniker nicht auf Rechnung liefern. Nun läuft das Geschäft halt direkt mit uns.


MfG / Regards

Stefan

Blog / Gallery / Wiki / Mendel90 kit since Sep 2013 from Nophead / Original Prusa I3 MK3 since Feb 2018 /
OpenScad Workshop: Kursdateien
Octoprint Patron since April 2016
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
16. April 2014 12:27
Quote
BerndJM
Jeder der irgendwie/wo/was mit 3D-Druck am Hut hat glaubt er müße einen Shop eröffnen und u.a. auch Filament vekaufen.
Klar, durch entsprechende Opensource-Systeme ist ja so ein Shop auch schnell eingerichtet, mit dem nötigen rechtlichen Kram versehen und die Produkte eingepflegt.

Aber wie siehts dann in der Praxis aus ?!? Lieferungen die (bei "Verfügbarkeit" und "Lieferung innerhalb 1-3 Werktagen) Wochen dauern, keine Resonanz auf Nachfragen, etc.

Meine persönliche "Leidensgeschichte":

der erste Lieferant, der auch hier auf Grund seines Handlings in einem Thread diskutiert wird, bei der ersten Lieferung alles o.k. bei der zweiten Lieferung (mit deutlichem Zeitverzug) kam es zu einer Reklamation, die bis heute nicht geklärt ist.

der zweite Lieferant, den ich mir ausguckte, top Lieferzeiten, top Handling, aber jetzt schrumpft die Farbauswahl zusehends :-(

Ich schiebe langsam einen richtigen Hals, bin ich doch solche Lieferzeiten (und ein solches Handling) nicht gewohnt. Wenn ich z.B. bei Reichelt Elektronik bestelle, dann habe ich die max. 48 Stunden später in den Händen, was ist also für die "selbsternannten" Filamentvertreiber sooo schwer ein vernünftiges Handling zu realisieren (oder zumindest die eingesetzte Software so zu konfigurieren das aus "1-3 Werktagen" z.B. "14-21 Werktagen" wird?!?)

Gruß Bernd

Ich verstehe irgendwie das Problem nicht...

Die Preise für das Filament sind doch so niedrig wie nie zuvor. Hätte man vor 2-3 Jahren 1kg Filament für 21,50€ bekommen? Diese günstigen Preise kommen durch Bestellung aus China und praktisch nicht vorhandenem Lager oder Arbeitskräfte zustande. Außerdem noch, dass eben nicht versucht wird, alle Farben auf Biegen und Brechen ständig lagernd zu haben.

Auch mit der Lieferzeit dieser kleinen Ein-Mann-Shops habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber ich denke hier muss man einfach mal allgemein etwas mehr Zeit einrechnen, weil es eben keine Logistik+Angestellte gibt. Und damit auch wieder günstigere Preise.

Nimm halt nur Shops, die eine Paypal Zahlung akzeptieren, so bist du auch auf der sicheren Seite was das Geld betrifft.

Wenn du diese Minishops schon mit Reichelt vergleichst, dann kaufe doch auch nur bei entsprechend großen Reprap Shops und zahle den Aufpreis. (s. Faberdashery)

Quote
bastard
Was die Filamentgeschichte betrifft - da sind die Käufer doch selber dran Schuld:
...
Selber Schuld. Ich hab da echt kein Mitleid mit Euch.

Außer euch beiden beschwert sich doch niemand? Für wen also Mitleid...

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.14 12:35.
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
16. April 2014 14:06
Quote
Persephone




Nimm halt nur Shops, die eine Paypal Zahlung akzeptieren, so bist du auch auf der sicheren Seite was das Geld betrifft.




Das ist doch genau die Problematik.
es geht eben nicht immer nur um Geld zurück, oder von wegen ich schicke dir Ersatz raus, und Ruhe im Karton.
Ich finde auch nicht das Ware in 1-2 Tagen da sein muss, aber wenigsten erreichbar sollten die Shops schon sein. Ein kurze "ehrlliche" Antwort auf eine Frage sollte doch schon drin sein oder ?

Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit den Shops, besonders jenen die hier im Forum werben, gemacht.

Fabber- Parts: Antwortet überhaupt nicht, Geld scheint gerne genommen zu werden, das man sich dann via Paypal zurückholen muss.
youprintin3d.de : Spärliche Antworten, falsche Angaben, Versprechen nicht eingehalten.. Ich habe das Bestellen direkt sein lassen!
reprap.cc: Das Filament war nicht in Ordnung. Mehr kann ich nicht sagen.
Trinitylabs: Google ?

Das gibt jetzt bestimmt wieder Ärger. Aber die Firmen werben hier und sollten das auch hinnehmen können.

Firmen bei denen ich sehr zufrieden bestelle:

reprapdiscount -> direkt aus China
reprapteile.de
Makertoolswork: Lieferung binnen 2 Tagen nach .de, Wow.
E3D: Ein sehr guter Onlineshop

Ich drucke mit mehreren Druckern rund um die Uhr, insofern habe ich schon einen höheren Bedarf an Teilen und Verbrauchsmaterialien und bin von solchen Shops auch abhängig.
Nur meine Meinung hier..

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.04.14 14:15.
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
17. April 2014 01:55
Ich bin auch jemand, der den schnellen Versand von Amazon & Co zu schätzen weiß aber ein gesunder Menschenverstand sollte einem doch sagen, dass jemand, der so ein Shop nebenberuflich betriebt, nicht jeden Tag zur Post fährt. Wenn dieser nicht gerade selbst das Filament herstellt, sind weitere Wartezeiten auch in Ordnung, deshalb sollte man sich nicht beschweren. Service ist zwar etwas anderes aber auch hier würde ich mich nicht über weniger als zwei Antworten in der Woche ärgern, zumindest nicht bei den Preisen.
Ich habe bisher nicht oft bestellt, war aber von reprap-fab sehr positiv überrascht (Lieferzeit + Service), selbst nach dem Kauf sehr hilfsbereit.
youprint3d und fredee steht nun auch eine Lieferung aus, da kann ich aber noch nichts zu sagen bis auf das, dass auch fredee sehr zügig und nett geantwortet hat.

Ich finde man sollte nicht nur den Shopbetreibern solche Fragen stellen, sondern auch sich selbst. Wenn man mit mehreren Druckern durchgehend druckt, dann sollte man doch auch genug Filament auf Lager haben und wenn man merkt, dass dieses in 2-3Wochen alle ist, neues ordnern, oder? Wenn es so wichtig, dann sollte man die Shops bevor man bestellt kontaktieren und nach der Lage fragen oder gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und den Mehrpreis für Logistik bezahlen.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.14 02:09.
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
17. April 2014 13:21
reprap.cc: Das Filament war nicht in Ordnung. Mehr kann ich nicht sagen.

Ich würde mich ja schon freuen wenn du Kontakt mit mir oder unserem Support aufnimmst wenn du Probleme mit unserem Filament hattest. Auf die schnelle konnte ich dich anhand deines Mitgliedsnamens leider nicht zuordnen.
An einer "Schlammschlach" im Forum hat wohl keiner Interesse.

Wir geben uns beste Mühe unseren Bestand aufrechtzuerhalten, aber selbst wenn man ordentlich bestellt hat man meist Lieferzeiten von Monaten ( 3-4 Wochen wären ein Traum ) und da ist es egal ob aus Deutschland oder sonstwo bestellt, die Produzenten in einem Boomenden Bereich habens jetzt auch nicht sooo leicht, müssen ja alle ständig ihre Logisitik und Produktion ausbauen.
Auch gibt es hier ein Support Team und ein Verpackungsteam, wir liefern täglich aus und bemühen uns Mails am gleichen Tag zu beantworten.

Beste Grüße
Benjamin Krux
Reprap Austria
www.reprap.cc

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.14 13:21.


Reprap Austria
www.reprap.cc
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
20. May 2014 16:13
Hab bei youprintin3d.de bestellt. 2 Wochen überfällige Lieferung und keine Antworten auf meine Mails.
Bezahlt per Überweisung. Echt eine Frechheit.
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
21. May 2014 10:35
Quote
Biber
Hab bei youprintin3d.de bestellt. 2 Wochen überfällige Lieferung und keine Antworten auf meine Mails.
Bezahlt per Überweisung. Echt eine Frechheit.

Mal versuch anzurufen? Habe eigentlich bisher durchweg nur Positive Erfahrungen gemacht. Schon 5 Rollen bestellt und immer innerhalb von 2-3 Tagen meine Ware erhalten.
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
25. May 2014 07:52
Weil hier schon der Vergleich mit Reichelts Versandgeschwindigkeit gemacht wurde: Die verkaufen inzwischen durchaus auch Filament. Kann sich ja jeder zu entscheiden, der mag... winking smiley
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
23. June 2014 05:22
Vielen Dank für diesen Thread, da ist viel drin was man sich mal überlegen sollte.

Versuche auf 3dDinge.de eigentlich auch meine Versandzeiten immer zu überbieten und wenn es nicht geht wenigstens pfeilschnell zu kommunizieren.

Hoffe dem Anspruch gerecht zu werden smiling smiley
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
23. June 2014 11:39
Moin RepRap Forum,
Versuche natürlich auch immer möglichst schnell zu liefern, allerdings zählen die 1-3 Tage Lieferzeit natürlich erst ab Zahlungseingang und Überweisungen brauchen schon mal 2 Tage, je nach Bank.
Schreibe bei meinem Filament auch immer den Hersteller dabei, damit man weiß was man kriegt. Habe bei Amazon schonmal vom gleichen Händler 3 verschiedene Hersteller bekommen bei gleicher Farbe und gleichem Durchmesser.
Die Farbauswahl wird dadurch natürlich eingeschränkt, da es schwierig ist eine sehr große Auswahl vom gleichen Hersteller zu kriegen.

Habe aufgrund der Posts hier von Leuten die viel Filament brauchen, habe ich überlegt demnächst 10er Packs zu besseren Preisen anzubieten, ist einfacher für mich vom Versand und günstiger für den Kunden.

Alle Sorten die ich verkaufe Test und nutze ich übrigens auch selbst.

mfg Tobias


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
www.3ddruck-lippstadt.de 3D-Druck Service, wir machen auch RepRap Bauteile auf anfrage
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
23. June 2014 14:22
Hallo zusammen,
um auch noch meine Meinung dazu zu geben:

Ich kann es ja kaum glauben dass es heutzutage noch Shops geben soll, von denen man 10 Tage nichts hört oder die nicht erreichbar sind.
Eigentlich kann man sich so etwas nicht mehr erlauben.
Dass der Markt (glücklicherweise) noch nicht von Zalando-ähnlichen Großkonzernen eingenommen wurde, finde ich sehr sympatisch. Die werden schon noch kommen wenn Sie denken das große Geld machen zu können.
Ich denke die meisten hier arbeiten aus Überzeugung und Intreresse am Produkt und das schätze ich sehr - auch gegenüber meiner "Konkurrenten". Ich sehe das alles auch nicht als Konkurrenzkampf, sondern eher als ein Miteinander in einer echt coolen Sache, in der wir alle zusammen Vorreiter sind. In ein paar Jahren können wir alle sagen: Wir fanden 3D Drucker damals schon cool, bevor jeder einen hatte.
Zurück zum Thema. Falls jemand bei uns Probleme haben sollte, dann sind wir immer offen für jegliche Problemlösung. Bisher haben wir alles lösen können, diese Offenheit ist auch unser wichtigstes Anliegen.
Dass bei den ganzen Startups auch mal etwas schief gehen kann, sollte allen verziehen werden.
Dennoch nehmen wir das Geschäft für uns schon sehr ernst, Bestellungen gehen einmal am Tag raus und Mails werden innerhalb von 12 Stunden bearbeitet. Ich persönlich denke dass dies auch Mindestanforderungen sind, ansonsten macht es keinen Sinn.
Ein Wort noch zur Verfügbarkeit - dies soll kein Steinwurf in Richtung Mitbewerber sein, sondern eher ein gut gemeinter Hinweis - uns ist es wichtig dass Produkte nur angezeigt werden wenn sie auch auf Lager sind und damit haben wir bisher auch viel positive Resonaz eingefahren. Ist vermutlich auch eine persönliche Einstellung, aber ich ärgere mich über Shops die sich künstlich aufblähen und über Produkte die ich kaufen möchte, aber im letzten Augenblick merke dass sie nicht da sind...

Nur eine von vielen Meinungen zur ganzen Thematik.


Beste Grüße euch allen.

Robin von www.filamentworld.de
Re: Shopbetreiber - wie ernst nehmt ihr eigentlich euer Geschäft?
24. June 2014 05:21
Word Robin
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen