Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R

geschrieben von Peter1956 
PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R
06. March 2019 09:44
PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R

Mit den Originalparametern aus der, für den Tantillus vorkonfigurierte Repetier-Firmware, zeigte mein Hotend ein deutliches Überschwingen und einen Temperaturoffset deutlich über der eingestellten Solltemperatur. Angesteuert und beobachtet habe ich mit Repetier-Host V2.1.3.

Keine Tragik, dachte ich. Es gibt ja noch das Autotune.
Also einfach mal Autotune mit M303 P0 S220 X0 gestartet.
X0 sorgt dafür, dass die neu ermittelten PID-Parameter automatisch ins EEPROM übernommen werden.

Die neuen PID-Parameter wichen von den Originalen gar nicht so groß ab.
Und siehe da, das Ergebnis war auch annähernd gleich.
Hohes Überschwingen und ein nicht wegzubekommender Temperaturoffset.

Ich habe dann das Autotune noch einige mal wiederholt, aber leider immer nur das gleiche Ergebnis erzielt.



Also meine Regelungstechnik-Kenntnisse aufgefrischt und an die manuelle Ermittlung der PID-Werte gemacht.
Insbesondere der Temperaturoffset, der im Zusammenhang mit dem I-Parameter steht, habe ich immer weiter reduziert (Repetier Host – Konfiguration - Firmware EEPROM Konfiguration).
Dann P und D kräftig erhöht. Deutlich besser, aber ein Temperaturoffset blieb.



Selbst ein I-Anteil von Null ließ den Offset nicht verschwinden.
Erst als ich den I-Anteil über das Druckerdisplay auf 0 gesetzt habe, hatte ich Erfolg!
Eventuell ist da noch ein Bug in der Repetier Firmware.
Die Eingabe über Repetier Host, 4 Stellen nach dem Komma, und Eingabe über Druckerdisplay, 2 Stellen nach dem Komma, verhalten sich unterschiedlich. Ich hatte den Eindruck, das die Eingabe über Druckerdisplay einen Reset des I-Parameters macht, während die Eingabe über Repetier Host einen, wie auch immer gearteten, Rest stehen lässt.
Gebe ich in der Config.h den I-Wert 0,0000 ein und flashe die Firmware neu, ist ebenfalls alles OK.


(links mit Repetier Host auf 0, rechts mit Druckerdisplay auf 0)

Lange Rede kurzer Sinn, bei mir läuft das Merlin nun mit diesen Parametern ganz ausgezeichnet:
Max PWM value 90 (entspricht etwa 14V)
PID drive minimum 20
PID drive maximum 90
PID P value 9,5
PID I value 0,0002
PID D value 35,0




(mit 100% Lüfter eine Punktlandung, ohne Lüfter minimal erhöht)

Ach ja, außerdem habe ich noch von PDM auf PWM umgestellt.

Bin ich der Einzige, der mit Autotune keinen Erfolg hatte?
Wie sind eure Erfahrungen mit dem Merlin und Autotune?


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
Re: PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R
06. March 2019 10:22
Ging mir ganz genau so. Bis heute aber noch keine Lust gehabt, weiter dran zu tüfteln, zumal meine Nozzle bis heute noch gelegentlich meint, überm Heizblock Suppe zu sammeln. Entsprechend steht der Tantillus aktuell erstmal im Regal, bis ich da wieder Muse zu hab an was heißem rumzudoktorn.

Hatte mit den normalen Werten totales Überschwingen und generelles schwingen (Ziel: 215°C, Ist: 203 - 223°C), PID AutoTune brachte KEINE besserung. Es blieb immer dabei. Ich werde deinen Ansatz mit dem I-wert auf 0 definitiv im Kopf behalten wenn ich mich dran setze. Vielen Dank fürs Teilen smiling smiley


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R
06. March 2019 13:21
Ein bisschen Überschwingen hab ich auch noch aber sonst hab ich das Merlin halbwegs im Griff. Was die Temperatur zumindest betrifft. Bei Retract usw. hab ich noch Verbesserungspotenzial... grinning smiley
Das Silikon-Verhüteli ist durch die Bauteilkühlung beim Tantillus R eigentlich Pflicht! Ich habe zusätzlich noch mit einer kleinen"Silikon-Platte" die Oberseite vom Heizblock isoliert. Das hat schon noch einiges gebracht. Ansonsten hatte ich beim Drucken mit Lüfter auch extreme Temperaturschwankungen.
Re: PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R
07. March 2019 08:56
Ich habe leider die Erfahrung gemacht das Autotune eher mittlemäßige Ergebnisse liefert, es ist eigentlich immer noch Handarbeit angesagt :/


[www.bonkers.de]
[merlin-hotend.de]
[www.hackerspace-ffm.de]
Re: PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R
07. March 2019 11:58
Quote
Srek
Ich habe leider die Erfahrung gemacht das Autotune eher mittlemäßige Ergebnisse liefert, es ist eigentlich immer noch Handarbeit angesagt :/
Bei allen Hotends oder nur explizit beim Merlin? Meine E3Dv6 laufen mittels PID Autotune einwandfrei.


Alle Angaben ohne Gewähr grinning smiley
Re: PID-Einstellungen für das Merlin Hotend beim Tantillus R
07. March 2019 12:40
@Terri
Mit I = 0 bleibst du immer unter dem Sollwert (Sollwert wird nicht erreicht). Also ein kleiner I-Anteil sollte schon sein.
Bei meinen E3D habe ich eins sehr gut mit Totzeit-Regelung am laufen, am anderen Drucker mit mäßigem Erfolg mit Autotune. Hier werde ich demnächst auch noch Hand anlegen.


Gruß
Peter

Meine Drucker:
2x P3steel - toolson edition - MK1 und MK2 mit Repetier Firmware
1x Tantillus R (gelb)
1x Tantillus R (grün) noch im Aufbau
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen