Welcome! Log In Create A New Profile

Advanced

Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers

Posted by tk-schnitzel 
Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 10:48AM
Hallo miteinander!

Nachdem ich im Winter schon mal was vom Makerbot gelesen hatte bin ich jetzt irgendwie wieder auf das Thema gestoßen, habe mir die letzten Tage diverses im Netz durchgelesen und bin am überlegen mir einen RepRap zu bauen.

Das ganze Thema selbstbau 3D-Drucker ist ja mittlerweile doch sehr breit gefächert und es ist garnicht so leicht sich da fürs erste zu orintieren und einen Punkt zu finden wo man ansetzen möchte.

Mir ist wenn ich sowas angehe neben dem Spaß an der Bastelei auch sehr an dem Ergebnis gelegen, wie ich gelesen habe führen Makerbot und RapMan wohl verlässlicher zu einem guten Ergebnis, sind mir aber für den Moment zu teuer, weswegen ich jetzt in Richtung Mendel / Prusa Mendel tendiere. Hierzu hätte ich zunächste mal 2 konkrete Fragen:

1. Ist der Prusa Mendel dem Mendel, jeweils einen sauberen Aufbau vorausgesetzt, in der Druckqualität ebenbürtig? Konnte dazu nichts verbindliches finden.

2. Ergeben sich irgendwelche Vorteile oder Nachteile beim Aufbau, der Stabilität / Haltbarkeit oder dem Druckergenbis bei der Verwendung von gelaserten Holzteilen im Vergleich zu ordenlichen gedruckten Teilen? Oder ist das nur geschickter für den ders verkauft? Gelaserte Teile aus Birkenmultiplex wie ich sie aus dem Flugzeug-Modellbau kenne sind ja ansich keine schlechte Sache.

So weit erst mal, danke fürs Helfen!

Christian
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 11:28AM
also soweit ich weiss, unterscheiden sich mendel und prusa nur in der z-achse entscheidend (lass mich da natuerlich gern korrigieren). der prusa verwendet einen gewindeantrieb ueber 2 motoren und der mendel zahnriemen.


Gruß
Till
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
traue keinem Computer, den du nicht aus dem Fenster schmeissen kannst
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Velleman K8200
Ramps 1.4 mit Marlin 1.1.0 RC6
Repetier Host 2.0
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 01:24PM
Aber hat das mit 2 Motoren statt zahnriemen denn auswirkungen auf die Qualität?

Wo sind die Unterschiede im Endergebnis bzw. gibts welche? Die Kosten sprechen ja sehr für den Prusa ( z.B. 80 Euro weniger für die Plastikteile bei reprap-fab . . . der aber selber auf einem klassischen Mendel druckt!? )
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 02:08PM
Hi, )
ich drucke auf 2 klassischen Mendeln und würde beim nächsten wieder auf den klassischen zurück greifen. Der Prusa läuft auf Gleitlagern, was ich im 24/7 betrieb für nicht sehr sinnvoll halte. Der klassische Mendel läuft auf Kugellagern und lässt sich jederzeit nach stellen. Prusa ist geklebt, da ist nicht mehr viel mit nachstellen. Die Druckergebnisse sind wohl gleich gut oder schlecht. Die sind mehr vom Extruder und auch vom Benutzer abhängig... (wenn man es nicht lernt, kann man es mit keinem der beiden spinning smiley sticking its tongue out )

Zu den Ikeamendeln fragst du besser die Leute, die einen gekauft haben, und mittlerweile einen großen Teil der Holzteile gegen Kunststoff ausgetauscht haben. Das wird schon seine Gründe haben. Ursprünglich sollte der Ikeamendel ja auch nur ein Strap sein. Also eine Behelfsmaschine um sich einen Kunststoffmendel zu drucken.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 04:10PM
- also bzgl. mendel vs. prusa mendel, wenn man jetzt mal von deinen gedruckten bauteilen ausgeht, was kommt neben den 80 Euro mehr für die Plastik-Teile auf der Kostenseite ca. noch dazu für den klassischen Mendel?

- für den Prusa gibt es ja 2 super Aufbauanleitungen, eine sogar in deutsch . . gibt es für den Mendel auch so etwas oder muss man sich alles ans Wiki halten ( was mir verglichen zu den PDFs recht chaotisch scheint ) ?

- sehe ich das richtig das man, wenn man sich mit einem Prusa die Teile für einen klassischen Mendel druckt danna auch die vorhandene Elektronik und Motoren weitestgehen übernehmen könnte. Für jemanden der so ein Teil noch nue aus der Nähe gesehen hat scheint mir der Bau eines Prusa der bessere Einstieg, das irgendwie alles einen viel übersichtlicheren Eindruck!?
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 04:17PM
welches der richtige drucker für einen ist kommt immer darauf an was man sich erwartet und zutraut..

manch einer ist mit dem aufbau eines prusa sehr gefordert, ein anderer bei einem mendel.. und wieder andere denken sich einen repstrap aus und machen den...

kommt also nur auf deine wünsche und ansprüche an die maschine an winking smiley

der mendel ist an sich in der wiki eig gut beschrieben (aufbau). sollte aber wenn man fotos von maschinen sieht zum großen teil auch logisch zu ersehen sein. und wenns gar nicht mehr weiter geht is das forum da winking smiley


grüße
Bernhard
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[www.thingiverse.com]
[www.flickr.com]
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 04:21PM
Trage dich doch hier mal mit Wohnort ein,
vielleicht ist ja einer in deiner nähe.
[forums.reprap.org]
Gruss Reiner


Ich könnte es auf meine Tastatur schieben, aber nein ich war es selber.
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 04:29PM
Elektronik ist in beiden gleich.

Aber es ist schwer am Anfang mit ABS zu drucken. Ohne Heizbett unmöglich.

Sicher die Bauanleitungen für den Prusa sind übersichtlicher. Der Prusa ist einfacher zu bauen.
Ich persönlich bin nicht vom Prusa überzeugt, aber es gibt Leute die kommen damit zurecht. Mir für meine Anforderungen reicht er nicht.
Mir gefällt die Lagerung nicht, mich stört das kleben der Teile. Das ist keine handwerkliche Arbeit...

Doch das muß jeder für sich entscheiden. Ich drucke sie beide.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 05:26PM
ich hab es auch nicht so gemeint, mir einen prusa zu baun um dann gleich damit einen klassischen zu drucken, nur um mir ein paar Euro zu sparen . . Du meintest ja der Prusa hält auf dauer nicht so gut her, drum die Überlegung mit einem Prusa anzufangen und dann ggf. auf einen klassischn "umzubaun", wenn ich mich wirklich dauerhaft mit der Sache identifiziere . . .

Was benutzt du als Heizbett, Wolfgang?
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 21, 2011 06:35PM
Unter jeder Antwort stehen meine Links... da steht auch mein Heizbett.
Aber es gibt auch andere Lösungen ! Meinst kostet um die 70€ wenn man etwas recherchiert.

Bei Grrf bekommst du sie fertig für 179,99 €

Edited 2 time(s). Last edit at 05/21/2011 07:02PM by Stoffel15.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Elk
Re: Ein paar Fragen zur Orientierung eines Einsteigers
May 22, 2011 04:03AM
Es gibt auch noch das PCB-Heatbed. Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht und die Kosten liegen bei rund 35€. Hier zu kriegen.
Drucke bisher nur ABS und hatte nie Probleme mit Ablösen von Teilen wegen Verbiegen. Wichtig ist, dass bei diesem Heizbett das Netzteil genug stark ausgelegt ist (oder ein Separates verwendet wird...) ich habe ein 20A Netzteil, welches für die ganze Anlage aber gut ausreicht.

Gruss Sebastian
Sorry, you do not have permission to post/reply in this forum.