Welcome! Log In Create A New Profile

Advanced

Probleme bei Erstinbetriebnahme

Posted by Dr.Snuggles 
Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 13, 2011 06:03PM
Hallo,

ich habe mir die letzten Monate einen Mendel gebaut und wollte den Gestern in Betrieb nehmen, bin aber leider auf diverse Probleme gestoßen :-(

Ich verwende die Gen6 mit 4 Nema17 Motoren, und derzeit noch ohne Heizbett, als Netzteil dient ein 12V 5A. Der Mendel ist bis auf den Extruder fertig gebaut und verdrahtet. Mir fehlen noch die Molex Pine um den Extruder fetig zu machen. Aber zum Testen der Achsen sollte das ja eigentlich egal sein, oder?
Habe die Software wie hier (http://www.reprap.org/wiki/Generation_6_Electronics) beschrieben auf dem Rechner installiert und den Mendel via USB mit dem Rechner verbunden. Netzteil eingesteckert und angefangen mich mit der Software zu beschäftigen. Nach ca. 3min roch es leicht angekohlt. Also Mendel kontrolliert. Fazit: 2 Motoren so heiß, das man sie nicht anfassen konnte! alles wieder abgeschaltet. Woran kann es liegen? Die Stecker sind alle identisch bestückt und der 3. Motor war unauffällig.
Desweiteren blicke ich das noch nicht so ganz, wie das mit der Software funktioniert. Wie bekommt der Mendel die 3D Daten?
Danke für Eure Hilfe!!

Gruß Marcus
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 13, 2011 07:03PM
Hi, zu aller erst, hast du die Gen6 selber aufgebaut oder fertig gekauft? Denn eigentlich sollten die Motoren keinen Strom bekommen, solange der Atmega auf deem Board nicht sagt das sie laufen sollen.

Der Drucker bekommt die Daten über die Serielle Schnittstelle, zuerst musst du die Dateien in G-Code umwandeln und das dann per Host an deine Elektronik schicken.


There are only 10 types of people in the world —
those who understand binary, and those who don't.

GSG-Elektronik
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 13, 2011 11:47PM
Hallo Marcus,

kenne die GEN6 zwar selber nicht, aber die heissen Motoren kommen von zu hoch einstellten Motorstorm.
Die Achsen X und Y werden durch die Motoren immer "gehalten", wenn die Firmware gestartet wurde.

Gruß
snuggles
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 01:10AM
Hallo Marcus,

ich habe auch die Gen6 mit 4x fertig verdrahteten Nema17 von mendelparts.
Die Firmware brauchst Du erstmal nicht anfassen, weil die schon drauf ist.
Die Gen6 funktioniert nur mit RepSnapper (bei mendelparts im Downloadbereich).
Starte RepSnapper und verbinde Dich über USB (auf richtige Einstellungen achten) mit der Gen6.
Den USB Treiber FTDI hast Du auch installiert?
Mit RepSnapper kannst Du die Achsen dann manuell verfahren.
3D Objekte druckst Du dann wie folgt (im RepSnapper):
1) STL laden
2) STL in GCode konvertieren
3) drucken
Programme die beides können (den Mendel steuern und GCode aus einer STL erzeugen) sind z.B. der RepSnapper und der originale RepRap Host (der aber nicht mit der Gen6 funktioniert).
Das Programm Skeinforge kann nur GCode aus einer STL erzeugen (das aber dann viel besser als der RepSnapper).
Diesen GCode kannst du dann direkt in den RepSnapper laden und drucken.

gruß krid

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:50AM by VDX.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 01:57AM
"12V 5A" das ist aber schwer Grenzwertig...

Wenn die Treiber für die Motoren voll auf gerissen sind, nimmt jeder ca 2 A. Im Stillstand brauchen die Motoren den meisten Strom. 3 Motoren.. mal annähernd 2 A... und das Netzteil ist schon am Rande seiner Leistungsfähigkeit... dazu kommt dann noch die Heizung der Heaterbarrel plus Platine...

Auf der Platine sind Drehpotis, die den Strom der Motoren regeln , die würde ich erst mal zurück regeln(gegen den Uhrzeigersinn), damit die Motoren nicht so heiß werden.
Wenns gestunken hat, ist meist schon irgendwas durch gebrannt...
Motoren halten viel Temperatur aus... kurzzeitig über 80°C . Manche sogar noch mehr. Die gehen so schnell nicht kaputt.

Am besten die Nase nehmen und den "Stinker" lokalisieren...


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 02:26AM
Hallo,

Danke für die Infos. Habe die Gen6 bei Mendelparts gekauft, selber löten war mir zu riskant.
@krid: Danke für die Tipps. USB Treiber? Nein, natürlich nicht. Ich Doof!! habe den gerade mal runtergeladen.
@Stoffel: wie groß muß das Netzteil denn dann sein? reichen dann 10A? kann keinen Stinker ausmachen, vielleicht habe ich ja, doch mal, Glück gehabt.

Werde mich Heute Abend weiter damit beschäftigen.

Noch was: wie kann ich am besten ein beheiztes Druckbett kontrollieren? Habe angefangen mir eins zu bauen, bis ich dann hier gelesen habe, daß ich das mit der Gen6 nicht ansteuern kann. :-(

Gruß Marcus
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 02:54AM
Für ein Mendel ohne tisch heizung (oder seperat versorgt) und richtig konfigurierte stepper treibern reichen 12 V, 5 A aus.


Bob Morrison
Wörth am Rhein, Germany
"Luke, use the source!"
BLOG - PHOTOS - Thingiverse
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 02:54AM
Vielleicht war das Netzteil ja der Stinker ???
Mit 10A kommst du schon erheblich besser klar. Kleinere PC-Netzteile haben zwischen 8 und 12 A auf der 12V-Seite.

Heizbett ohne Elektronik regeln ist schwierig. Da gibt es zwar diverse Fühler, wie z.B. in der Kaffemaschine, aber die haben eine sehr große Hysterese. Die schalten z.B. bei 120° ab und erst wieder bei 90° ein. Und das ist ein bisschen viel.
So wie ich das mitbekomme, ist Elektronikbastelei nicht grade den Fall.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 03:04AM
Quote
Bob
Für ein Mendel ohne tisch heizung (oder seperat versorgt) und richtig konfigurierte stepper treibern reichen 12 V, 5 A aus.

Rechne doch mal Bob... 4x 1A für die Motoren... (beim Prusa sogar 5)
Heaterbarrel 6,8 Ohm sind 1.7A
Elektronik ?? 200mA oder was hat die ??
auch wenn du sie knapp stellst, wird es schon Eng am Netzteil.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
VDX
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 03:06AM
Hi Marcus,

... du kannst die Temperatursteuerung auch separat mit einem kleinen Arduino (gibts für unter 20€) aufbauen - den Temperatur-Steuerungscode aus der Firmware kann man recht einfach auf 'nur Temperaturregler' trimmen (oder noch einfacher selber neu schreiben) und als eigenständiges Programm in den Arduino proggen.

Dann kannst du enweder für jede Endtemperatur die Firmware neu komplieren, oder du hängst noch ein Poti als analoge Endwerteinstellungseingabe dran und definierst den Poti-Bereich nach deinen Thermistor-Werten ... dann kannst du mit einem Thermometer ausmessen, welche Poti-Einstellung welcher Endtemperatur entspricht und dir dann Marken für die interessanten Endtemperaturen am Poti kennzeichnen und unabhängig von der RepRap-Software die Bett-Temperatur einstellen oder nachregeln (z.B. heißer zu Anfang, dann etwas kühler).

Ich mache das bei meinem RepStrap auch für die Extruderheizung so, außer daß ich einen Industrie-Temperaturregler statt eines Arduinos dran habe ... habe aber auch noch einen Boarduino mit einer rudimentären Temperaturmessung und Steuerung in Reserve, falls mir die Temperaturcontroller ausgehen sollten ...

Und wenn du es wirklich komfortabel willst - da geht auch noch ein LCD-Display mit Tasten an den externen Arduino dran winking smiley


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org]
Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 03:15AM
Quote

auch wenn du sie knapp stellst, wird es schon Eng am Netzteil.

Ja, eng ist das schon. Allerdings hat es ja offensichtlich gereicht, die Motoren bzw. deren Halterungen (aus PLA?) zu überhitzen. Dreht man den Strom für die Motoren runter, gibt es eher mehr Freiraum als weniger.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 03:25AM
Ich habe mir dieses Heizbett nachgebaut und es funktioniert bestens:
[www.mendel-parts.com]

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:49AM by VDX.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 03:34AM
Ja klar, und das dann über die Spannung mit einem universal Laptopnetzteil regeln. Die kann man ja in der Spannung von 12-24V oder so einstellen. Das ist wahrscheinlich die beste Alternative wenn man es sich einfach machen möchte.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 14, 2011 04:00AM
So ist es. Ich habe mir dann noch einen Temperaturschalter und eine LED dazwischengepfriemelt und dann leuchtet es schön grün wenn die Temperatur erreicht ist - mit den Nachteilen der z.T. großen Hysteresen.

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:49AM by VDX.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 15, 2011 03:47PM
Danke für die Masse an Infos. Werde Morgen mal hergehen und ein Netzteil aus einem alten PC bergen. Damit sollte das dann erledigt sein. Und mich dann mal weiter um die Software kümmern.
@Stoffel: Mit Strom kam ich noch nie so klar ;-), kann man(n) nicht anfassen.... Werde mich mit dem beheizten Druckbett erst weiter befassen, wenn der Rest soweit läuft. Kommt Zeit, kommt Rat.

Gruß Marcus


Ach ja.... meine Teile sind aus ABS
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 15, 2011 11:10PM
Quote

Mit Strom kam ich noch nie so klar ;-), kann man(n) nicht anfassen....

Klar kann man den anfassen tongue sticking out smiley Aber je nach stärke nur ein mal spinning smiley sticking its tongue out


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 11:56AM
So, Heute bin ich dazu gekommen mich mal weiter mit dem Drucker zu beschäftigen. Ergebnis: Keins! :-(

Habe jetzt die Potis ganz runter gedreht. Resultat: Keine Erwärmung der Motoren mehr, aber pfeifende Geräusche vom X & Y Stepper. Drehe ich die Potis weiter auf, verschwindet das Pfeifen aber die Stepper werden wieder warm. Ist das Normal? kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
Wenn ich RedSnapper starte und dann den Button "Connect to Printer" drücke, wird das "Pfeifen" 3x kurz unterbrochen, geht da nach aber im Dauerton weiter.

Also erst einmal dem Dingen wieder den Rücken zu gedreht! Und mal nach einer Art "Bedienungsanleitung" für das RedSnapper gesucht. Später dann nächster Versuch. Drucker eingeschaltet, Potis langsam aufgedreht, bis daß das Pfeifen verstummt. 10min später.... alle Motoren kalt. So weit so gut.

Wie steuere ich die Achsen im RepSnapper manuell an? Blicke da nicht durch...
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 12:23PM
Hier :


Edited 1 time(s). Last edit at 06/23/2011 12:23PM by Stoffel15.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Attachments:
open | download - snappercontrole.jpg (111.2 KB)
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 12:32PM
Mhhh..... bei mir sieht das alles anders aus.....
Attachments:
open | download - Unbenannt.JPG (99.4 KB)
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 12:46PM
klicke auf den reiter 'print'. da gibt es ähnliche knöpfe zum manuellen verfahren.

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:46AM by VDX.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 12:56PM
OK, gefunden. Habe die Motoren vorher manuell in die Endstops geschoben. Drucker eingeschaltet. Wenn ich jetzt auf Plus klicke, zucken die jewiligen Positionen, ohne aber eine wirkliche Bewegung zu erzeugen. Bei Minus geht gar nichts. Was mache ich falsch?

EDIT: Fehler gefunden. Habe die Potis weiter aufgedreht und siehe da..... X und Y fahren. Z hingegen nicht. Wie kann ich die Drehrichtung umkehren? Wenn ich auf Home klicke fahren X & Y endgegen der Endstops

Edited 1 time(s). Last edit at 06/23/2011 01:06PM by Dr.Snuggles.
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 01:15PM
entweder kabel umpolen oder in der firmware ändern.

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:46AM by VDX.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 02:33PM
gibt es eigentlich eine optische Anzeige, in Form einer LED, für die aktivierten Endstops? Kann manuell in +&- verfahren, sobald ich aber die endstops erreiche, geht nichts mehr. Bei + ein Zugen des jeweiligen Steppers, bei - keine Reaktion. Desweiteren fiepsen die Stepper vor sich hin.... :-(
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 02:54PM
Wenn auf dem Endstop eine LED drauf ist, sollte die auch funktionieren. Manche Endstop-LEDs leuchten nur wenn sie ausgelöst haben, Andere genau umgekehrt. Auf der Hauptplatine hat meines Wissens keine der Elektroniken entsprechende LEDs drauf.

Man kann natürlich auch die Spannung auf der Signal-Leitung messen ... die sollte zwischen < 1V und > 3,5 V wechseln.


Generation 7 Electronics Teacup Firmware RepRap DIY
     
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 03:10PM
wenn das diese ist:


Sieht das nicht nach LEDs aus.


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 23, 2011 03:14PM
Dr.Snuggles Wrote:
-------------------------------------------------------
> Mhhh..... bei mir sieht das alles anders aus.....


Oh, sorry ich hab die Beta von hier:
[reprap.org]


Mfg
Wolfgang
Aller Anfang war schwer - Wolfstrap Reprap-fab.org Meine Meinung

Erfahrungen kann man leider schlecht weiter geben, die muss man selber machen.
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 24, 2011 12:11AM
die gen6 hat nur 2 leds
unten rechts: betriebsanzeige, leuchtet immer
oben links: heizung am hotend, leuchtet immer, wenn geheizt wird

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:46AM by VDX.
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 26, 2011 03:23AM
Guten Morgen Zusammen,

hat denn Niemand einen Lösungsvorschlag oder Tip, wie ich das mit den Endstops erledigt bekomme? Ich kann bis in die ES fahren, aber nicht wieder von da weg..... :-(
Anonymous User
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 26, 2011 03:45AM
ich rate mal, daß du das endstop signal invertieren mußt.

Edited 2 time(s). Last edit at 12/14/2011 04:45AM by VDX.
ado
Re: Probleme bei Erstinbetriebnahme
June 27, 2011 05:37PM
Habe gerade keine Zeit , aber vielleicht hilft dieser Ausschnitt aus dem Schaltplan vom Gen6.





So auf die Schnelle. Und nur geraten.

+ 5V über Vorwiderstand über Pin1 auf Sendediode
und über Pin 2 wieder zurück

Pin 3 keine Ahnung

Pin 4 ist der Rückkanal in diesem Fall der Meldekanal der als Pull-up geschaltet ist.

Die Empfangseinheit muß die auf + 5V hochgezogene Leitung Richtung Masse runterziehen damit eine Signalisierung stattfinden kann.


Edit:

Pin 3 ist die Versorgungsspg der Empfangseinheit

Edited 2 time(s). Last edit at 06/27/2011 05:45PM by ado.
Sorry, you do not have permission to post/reply in this forum.