Welcome! Log In Create A New Profile

Advanced

3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett

Posted by Nebelmacher 
3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 26, 2019 11:43AM
Hallo RepRap Members,

Ich heisse Marcel und lebe mit meiner Frau in Malaysia.
Ich bin am Aufbau eines 3D Drucker mit den Massen 1200 x 600 x 800mm.
Habe eigentlich keine Probleme damit, ich kann mich nur nicht entscheiden, ob es besser ist, das Druckbett fest oder beweglich zu konstruieren. Ich habe alles Linearschienen (Bild anbei, festes Druckbett), verbaut wird alles in ein 4545 Aluminium Rahmen.
Daher die Frage, was würdet ihr mir empfehlen?

Ich habe:
Programm: Simplify3D
Board: Duet 2 + X5PO
Firmware: noch nicht festgelegt
Motoren: Nema23/57 2.8A 176Ncm
Extruder: Typhoon 2.85mm mit WK



Grüsse aus Malaysia
Marcel
VDX
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 26, 2019 01:23PM
Hallo Marcel,

wie willst du die 4 Z-Achsen synchronisieren?

Bei deinem Aufbau würde ich versuchen, die beiden XY-Achsen als stabilen Rahmen aufzubauen -- dann ist es eigentlich egal, ob der Rahmen mit den XY-Achsen oder das Bett in Z bewegt wird.

Das hängt eher von der zu bewegenden Masse ab -- die XY-Achse hat immer das gleiche Gewicht ... das Bett wird während des Drucks durch den aufgedruckten Kunststoff schwerer ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 26, 2019 02:09PM
Hallo Viktor,

Die Z-Achsen sind mit 2 12er welle verbunden.


Muss das mit dem Bettgewicht mal zusammenrechnen, jede Linearschiene kann 15Kg bewegen.
Ich werde eher zu bewegendem Bett tendieren, und XY-Achse auf den Rahmen verbauen.

Danke für deine rasche Antwort, hat mir geholfen.

Edited 2 time(s). Last edit at 07/26/2019 02:14PM by Nebelmacher.
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 26, 2019 04:43PM
Hallo Marcel und willkommen im deutschen Forum grinning smiley.

Eine sportliche Aufgabe hast Du Dir mit der Größe gesetzt, da wird eine Menge Hirnschmalz einfließen müssen.
An Deiner Stelle würde ich ein festes Bett verwenden. Willst Du mit einem bewegten Bett von einem Ende zum Anderen, muss das Bett die volle Länge bewegt werden, also zweifache Bettlänge (die Drucknadel ist in dieser Raumrichtung ja statisch).
Bei einem Festen Bett kann das XY-Gantry die komplette Fläche mit nur einer Bettlänge abfahren!

Das erlaubt es Dir, den Drucker seitlich mit Platten (Alu, Kunststoff, Holz, egal) zu verkleiden, das trägt ungemein zur Stabilität bei - würde ich bei dieser Größe eh empfehlen!
Bei einem Gerät mit Bettbewegung in Y kannst Du zumindest die gegenüberliegenden Seiten nicht ordentlich verkleiden, darunter leidet die Stabilität enorm - von einem beheizten Druckraum brauchen wir dann gar nicht erst anfangen zu sprechen.

Je steiffer Du deinen Rahmen ausführen kannst, desto mehr wirst Du es Dir hinterher danken, denn so werden Vibrationen die man im Druckbild definitiv sehen wird vermindert.


Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
VDX
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 26, 2019 06:15PM
... bei dem gezeigten Aufbau würde das Bett in Z bewegt ... alternativ ein fixes Bett ganz Unten, dann einen Rahmen mit den XY-Achsen in Z verfahren lassen ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 27, 2019 04:33AM
Hallo Julien

Quote
ZipZap
An Deiner Stelle würde ich ein festes Bett verwenden. Willst Du mit einem bewegten Bett von einem Ende zum Anderen, muss das Bett die volle Länge bewegt werden,Julien

Sorry, hätte mich präziser ausdrücken sollen, mit bewegtem Bett meine ich natürlich in Bewegung Z.

Da es mein erster 3D Drucker im Eigenbau ist. Es stellt sich die Frage, bei einem festen Bett, wie es sich mit der Zuführung an den Extruder mit Stromkabel, Filament und Wasserschlauch verhält, ob das nicht zu einem grossen Problem führt bezüglich der Länge. Dürfte es sich einfacher gestalten, bei fest montierter YX-Achse die Zuführung zu konstruieren.

Sorgen mache ich mir auch wegen dem Gewicht des Bettes, in Planung habe ich eine Aluplatte (6mm), Keenovo Heizmatte 230V, ein Borosilikatglas (12mm) und eine FilaPrint-Platte. Mit den Massen von 1200 x 600 ergibt das sicher ein gewisses Gewicht. Daher meine Überlegung von festem Bett. Sollte das mit dem Gewicht kein Problem sein, werde ich das Bett in Bewegung in Z Bauen.

Liege ich da falsch, dass ich es so berechnen kann bei den Linearschienen, weil ja jede 15kg heben kann, ich das Gewicht durch 4 teilen, also theoretisch 60 kg Last bewegen kann ? Es werden ja sicher nicht 60 kg sein.


Gruss
Marcel

Edited 1 time(s). Last edit at 07/27/2019 04:35AM by Nebelmacher.
VDX
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
July 27, 2019 09:19AM
... das "zu hebende Gewicht" variiert mit der Position des Druckkopfs -- du mußt es also so ausrechnen, als ob der Kopf mit allen Zuführungen direkt neben der jeweiligen Z-Achse wäre - dann haben die anderen Achsen auch weniger zu heben ...


Viktor
--------
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - [reprap.org] -- Deutsche Facebook-Gruppe - [www.facebook.com]

Call for the project "garbage-free seas" - [reprap.org]
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
August 08, 2019 04:15AM
Hallo…

Ich hab mich für eine bewegliche Z-Achse entschlossen, da mal ein Bild…



Eine Frage habe ich da noch, ich verbaue ja Nema 23 an den Achsen.
Ursprünglich bin ich davon ausgegangen eine 1:2,5 Übersetzung zu verbauen.
Bin ich da auf dem falschen Weg oder soll ich alle 1:2,5 oder alle 1:1?





Grüsse aus Malaysia
Marcel
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
August 10, 2019 05:58AM
Nachtrag fehlende Info!

Motor Nema 23
2.8A
1.8°
1.76N
Re: 3D Drucker Eigenbau festes od. bewegliches Druckbett
August 10, 2019 08:40AM
Es gibt für jeden (halbwegs guten) Schrittmotor ein Datenblatt, was auch die Drehmomentkurve in Abhängigkeit der Drehzahl darstellt.
Da kannst Du dann gucken, ab wann das Drehmoment zu sehr abfällt, das ist dann deine max. Drehzahl.
Darüber dann die max. translatorische Geschwindigkeit in Abhängigkeit von Riemenrädern, Spindeln und Übersetzungen ausrechnen.

So kannst Du die Übersetzung nach der gewünschten max. Verfahrgeschwindigkeit auslegen.


Gruß
Julien


Wer rasiert mit mir KingKong? Der wichtigste Guide - Triffid Hunter's Calibration Guide

Drucker: Eigenbau I3 - V6-Clone - Profilrahmen - Ramps 1.4 24V - TMC2208 - Simplify3D - Octoprint - Marlin 1.1.8
Sorry, only registered users may post in this forum.

Click here to login