Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

BuildTak

geschrieben von loco 
Re: BuildTak
14. July 2015 04:09
Sind hart und ein wenig biegsam.

Kunststoff?

Gruss Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
16. July 2015 03:58
Alles klar danke dir!

Bisher hatte ich immer kleinere Probleme ABS-Teile komplett ohne Verzug zu drucken.

Nach den Einträgen hier schient das mit BuildTak jedoch gut zu funktionieren. Denke ich werde mir mal ein zwei Platten zulegen.

Ja Kunststoff, die bestehen doch aus Kunststoff?! Mich würde mal interessieren aus welchen Polymeren die zusammengesetzt sind!


Gruß
Re: BuildTak
16. July 2015 16:55
Quote
seba85
Alles klar danke dir!

Bisher hatte ich immer kleinere Probleme ABS-Teile komplett ohne Verzug zu drucken.

Nach den Einträgen hier schient das mit BuildTak jedoch gut zu funktionieren. Denke ich werde mir mal ein zwei Platten zulegen.

Ja Kunststoff, die bestehen doch aus Kunststoff?! Mich würde mal interessieren aus welchen Polymeren die zusammengesetzt sind!


Gruß

Hi, ich habe heute meine Testdrucke mit Heindl ABS gemacht. Dünnwand, Würfel ect.
Erster Layer 80° dann 70°. Hält wie Sau.
Wohlbemerkt, auf einer alten vergammelten Buildtak Platte. Obwohl die schon recht speckig ist, funktioniert Sie noch einwandfrei.
Kaum zu glauben.

Wie schon mehrfach geschrieben, nicht mit roher Gewalt das Bauteil ablösen, sondern vorsichtig mit einer scharf angeschliffenen Spachtel. Bitte nix Cerankochfeldschaber! Den muss man zu steil ansetzen.
Spachtel unten am Bauteil ansetzen und leicht gegenschlagen.
Bett ordentlich einstellen ca, 0,1mm. Je dichter am Bett, desto fester hällts. Hier kann man mit etwas Fingerspitzengefühl die Haftung des Teiles etwas einstellen.

Nach ca. 2 ruinierten Platten haste den Bogen raus.winking smiley

Material der Platte? Keine Ahnung.
Lies dir die Berichte hier druch, sind sicherlich sehr hilfreich.

Ich persöhnlich drucke von Anfang an auf Buildtak ABS und PLA, und bin nach wie vor hell begeistert. Nein ich habe nix mit Fa. Buildtak zu tun.

Liebe Grüße
Helmut


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
07. November 2015 14:44
Hat jemand die Dicke der Folie im Kopf?


Mit freundlichen Grüßen,
Justin
[www.thingiverse.com]
[www.3dhubs.com]
Re: BuildTak
07. November 2015 15:27
<1mm

Ich schätze mal 0,6mm.


Lars - Blog, Thingiverse, Git

After successfully ignoring Google, FAQ's, the board search and leaving a undecipherable post in the wrong sub-forum don't expect an intelligent reply.
Re: BuildTak
07. November 2015 16:02
Quote
toolson
<1mm

Ich schätze mal 0,6mm.

Danke!


Mit freundlichen Grüßen,
Justin
[www.thingiverse.com]
[www.3dhubs.com]
Re: BuildTak
05. March 2017 16:12
Der Fred ist zwar schon etwas älter, aber hier noch eine Empfehlung zum Thema BuildTak:
Ich habe das Zeug auf eine Carbonfaserplatte geklebt. Die wurde auch mal als "Dauerdruckplatte" verkauft, hat aber nie funktioniert. ABS und PLA halten auf dem BuildTak selbst nach dem Abkühlern wie doll. Zum Entfernen der Bauteile kann man die Carbonplatte aber wunderbar leicht über eine Tischkante biegen und dann einmal komplett über die Kante ziehen. Die Bauteile sind dann meist bis auf eine kleine Restfläche vom Untergrund gelöst.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.03.17 16:13.


Grüße von
Mirko
_______________________________________________________________________
1. mod. MendelMax + Ramps1.4 + Repetier-Firmware & Host
2. 3dr Deltabot +RUMBA-Board
3. XY-Core im Bau

"Eine kleine Revolution hin und wieder ist eine gute Sache." (Kapitain Ramius)
Re: BuildTak
27. October 2017 04:49
Moin zusammen.
Ich habe mir auch eine Buildtak Folie für meinen Kossel angelegt und drucke mit ABS darauf. Die erste Zeit war ich von den Hafteigenschaften sehr begeistert, bis ich versucht habe die Modelle abzulösen. Mit einem Spachtel ging es schlecht ab, ich musste Cuttermesser einsetzten. Leider habe ich gleich ein Loch mit ausgebuddelt. Hat jemand mittlerweile andere Methoden erfunden, die Objekte zu lösen? Ich werde mir die zweite Folie noch kaufen, bin immer noch beeindruckt.
Gruß,
Ole
Re: BuildTak
27. October 2017 14:40
Düsenabstand leicht verringern bei 1. Layer.


Mit Sch.... und Mist kein Drucken ist.
Re: BuildTak
27. October 2017 15:22
Du meinst sicherlich vergrößern. Das habe ich schon gemacht, in Moment drucke ich das erste Layer mit 0.4 mm. Kann man noch größer machen oder druckt die Düse dann in der Luft?
Re: BuildTak
30. January 2018 02:31
Hallöchen,

bin seit neuestem auch Besitzer eines Druckers (Anet A8) und bin derzeit auch auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau als Printunterlage.

BuildTak ist da natürlich mit in meinen Überlegungen. Jetzt habe ich gesehen, dass diese inzwischen eine Flexplate anbieten. Vom Konzept her klingt das echt gut, Preis ist.. naja, Hobbies sind immer teuer. Mit der Flexplate würde mein Drucker eine Wertsteigerung von fast 100% erhalten. Aber es sieht echt sehr charmant aus.
Kurze Erklärung des Prinzips:
Magnetische Platte auf dem Bett anbringen. Dann gibt es die Flexplate, auf einer Seite wird die Folie aufgeklebt, die andere Seite ist magnetisch. Die Flexplatte ist flexibel, scheint wohl eine Art Blech zu sein.

Meine Frage, hat jemand von euch Erfahrung damit? Mir reicht es mit den Glasplatten, die finde ich einfach unbefriedigend. :-)

Vielen Dank schon einmal Voraus.

Grüße,

Marf
Re: BuildTak
25. December 2018 03:01
Solche Folien gibt es auch günstig von Biqu in rot oder schwarz. Alles hier beschriebene trifft auch auf diese Druckunterlagen zu, sie sind aber oft günstig zu bekommen. Ich habe für ein 5er Pack 15€ inkl. Versand bezahlt.


Geeetech i3 Alu Pro (GT2560, LCD2004, TMC2208, MK7 direkt, H6 Wellen, MK2a Carbon Bed, 12V 300W PSU); Von Slic3r 1.3 auf SD Karte
Re: BuildTak
10. January 2019 07:21
Eine meiner Folien(erst ein paar Drucke alt) hat über nacht komplett ihre Haftung verloren. Am Abend hing ein größeres Teil noch sehr fest und ich musste viel mit dem Spachtel arbeiten, am morgen hielt keine einzige Bahn mehr. Reinigen mit Isoprop. brachte leider nichts. Kann es sein, dass ich mit dem Spachtel die raue Oberfläche zu stark geglättet habe?
Kann ich die Folie einfach so anschleifen? Eher fein oder grob(quasi zerkratzen)?


Geeetech i3 Alu Pro (GT2560, LCD2004, TMC2208, MK7 direkt, H6 Wellen, MK2a Carbon Bed, 12V 300W PSU); Von Slic3r 1.3 auf SD Karte
Re: BuildTak
25. January 2019 12:12
... das wäre sicher das Mittel der letzten Wahl!

Ivh kämpfe seit 2 Tagen mal wieder mit dem BuildTak auf meinem A8.
Manno, ich bekomme die Drucke wohl nur mit dem Dampfhammer runter!

Kein Scherz, ich hatte viel zu viel Haftung, aber nachdem ich den Bettabstand etwas vergrößert hatte, war es durchweg ok.
Aber dann kommt etwas Komisches! Der A8 stand ein paar Wochen rum und ich wollte vorgestern darauf drucken. Eine Betthaftung war einfach nicht herstellbar. Ok, das Bett frisch auf 0,15 mm (Blatt A4-Papier) eingestellt, hatte im Wesentlichen aber gestimmt. Das Z-Offset auf + 0,12 mm belassen, so wie es vorher mit der Vergrößerung des Bettabstands war und gedruckt. Eine Handy-Halterung von ca. 140 x 80 mm, flach liegend, Bett 30°, GreenTec von FilamentWorld (war es vorher auch), Drucktemp 205° (angebl. 180 - 220 möglich). Und was ist bei rausgekommen? Ein toller Druck, den ich aber nicht vom Bett gebracht habe. Nachdem Kältespray rein gar nichts geholfen hat, heize ich das Bett auf 90 °auf und dann bringe ich den angeschliffenen Spachtel und mittelstarken Hammerschlägen drunter und das Teil löst sich sehr zögerlich. Normalerweise "springt" es nach den ersten Millimetern in Gänze runter, aber das kann jetzt an der Wärme gelegen haben.

Hols der Kuckuck, habe inzwischen jede Menge Probedrucke gemacht mit zunehmender Höhe über Bett, bin jetzt bei Z-Offset 0,35 mm, aber echt zufrieden bin ich noch nicht.

Und dann bleibt die Frage, warum zuerst die Haftung so massiv nachgelassen hat, und hinterher wieder so extrem fest ist. Mir ist es ein Schleier!

H.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.19 12:14.
Re: BuildTak
29. January 2019 08:04
Ich hatte dieses BuildTak Zeugs bei meinem Trinus3D dabei. 3 Drucke und dann flog die Klebeplatte runter und die Ersatzplatten hatte ich nie mehr angefasst.
Im Gegensatz zu meiner Carbonplatte war das Handling einfach nur grottig.

Gruß
Andreas

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.01.19 08:05.


Einen Sparkcube 1.1XL für größere Objekte, einen Trinus3D im Gehäuse und einen Tantillus R im Bau
Sparkcube: Komplett auf 24V - DDP 8mm + 1,5mm Carbonplatte - RADDS 1.5 + Erweiterungsplatine + RAPS128 - Nema 17/1,7A 0,9 Grad - ind. Sensor für Z-Probe (kein ABL) - FTS - Titan Booster Hotend - Sparklab Extruder - Firmware Repetier mit @ Glatzemanns G33 - Repetier Server pro - Simplify3D
Re: BuildTak
09. February 2019 15:34
Ich habe mich getraut die Klebefolie von BuildTak zu bestellen. Ich hatte, je nach Raumtemperatur, immer Probleme mit warpen. Ich drucke nur ABS.
Meinen ersten Testdruck habe ich, mit Einstellungen gemacht, die auf dem BlueTape niemals halten würden.
Randbedingungen: Prusa i3 Clone (Geeetech i3 Alu), keine Umhausung, 0.4er Düse, Druckbett mit Fühlerlehre auf 0.3mm gelevelt, Extrusionsweite und höhe für den ersten Layer auf 100%, Heizbett auf (gemessenen) 70°C.
Der erste Test waren vier Zylinder D20 in jeder Ecke des Druckbetts und ein Zylinder mit D10 im Zentrum des Heizbetts (mein Bett wölbt sich leicht in der Mitte). Mit diesen Einstellungen hätte, auf BlueTape, nichts gehalten.
Mit einem schlechten Gefühl habe ich den Druck gestartet. Und siehe da, alles bleibt auf dem Bett. Nun ja, mit runden Objekten hatte ich bisher auch wenig Probleme.
Also ein Rechteck (genau das machte mir mit warping extreme Probleme!) mit 100x50x2mm (30% Infill) gedruckt. Haftet auch unglaublich gut.
Das gleiche Rechteck massiv gedruckt. Kein warpen erkennbar!
Dann der absolute "Härtetest": ein schmales Kreuz, diagonal, gedruckt. Selbst das, mit zusätzlichem anpusten, hat einwandfrei gehaftet. Mit meinen Einstellungen sogar so gut, dass ich es fast nicht mehr vom Heizbett runter bekommen habe...

Mein Fazit: wer keine "Haftungsprobleme" hat, braucht das nicht (warum auch?)! Wer Probleme mit warping hat, dem kann ich das nur empfehlen! Nur müssen unbedingt die Einstellungen angepasst werden (erste Layerhöhe und Extrusionsweite minimieren!)! Sonst haftet der Druck so gut, dass man den nicht mehr runter bekommt!
Auch wenn es im ersten Moment so aussieht, dies ist keine "Dauerwerbesendung"! Ich bin nur begeisterter Nutzer der Folie!

Gruß,
Daniel

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.19 15:36.


Prusa i3 Clone (Geeetech Alu Version) mit Marlin Firmware
Simplify3D
Re: BuildTak
19. March 2019 15:29
Kurzes Update.
Ich habe, aus versehen, meinen eigenen Rat nicht befolgt. Nach einigen erfolgreichen Drucken auf der BuildTak (die trotz Fettfinger und ohne einmal reinigen immer noch funktioniert) wollte ich gestern Abend noch schnell was drucken.
Ich habe ein Profil geladen, dass nicht für BuildTak gemacht war. Damit war ich beim ersten Layer viel zu nahe am Druckbett. Das ABS hat sich zum Teil in die Folie eingebrannt und ich habe Stellen die jetzt Blasen werfen (das noch mittig auf dem Druckbett sad smiley ).
Hitze verträgt die Folie definitiv nicht. Das gehört wohl zum Lernprozess dazu...

Gruß,
Daniel


Prusa i3 Clone (Geeetech Alu Version) mit Marlin Firmware
Simplify3D
Re: BuildTak
13. May 2019 03:50
Hallo,

ich hatte die Folie am Sonntag nur einen einzigen Druck lang und nun sicher nie wieder.
Das Ding wird mit "heat resistant" beworben, hat sich aber bei 80°C Betttemperatur in der Mitte aufgebläht.
Das Werkstück aus PETG war auch nicht mehr ohne Schaden von der Folie zu bekommen und daher hat beides den direkten Weg in die Tonne genommen.

Warum verwendet man für kritische Haftungsprobleme eigentlich keine leicht satinierten Glasplatten?
Von dem Folienzeug bin ich auf jeden Fall in alle Ewigkeit geheilt weil nicht wirklich praxistauglich aus meiner Sicht.

Gruß
Onki
Re: BuildTak
13. May 2019 13:19
Servus,

Quote
onki
...Das Ding wird mit "heat resistant" beworben, hat sich aber bei 80°C Betttemperatur in der Mitte aufgebläht.
80°C machen der Folie gar nichts. Ich drucke immer mit 80°C. Wie lange hast Du nach dem aufkleben gewartet? Der Kleber braucht wohl ne Weile bis zu endgültigen Haftung. Evtl. hattest Du auch nicht komplett Blasenfrei aufgeklebt.
Das scheint wohl die häufigste Fehlerquelle bei Blasenbildung zu sein.

Quote
onki
Das Werkstück aus PETG war auch nicht mehr ohne Schaden von der Folie zu bekommen und daher hat beides den direkten Weg in die Tonne genommen.
Hast Du für den Druck den Abstand der Düse zum Bett größer eingestellt? So habe ich auch die erste Folie zerstört! Viel zu wenig Abstand...

Quote
onki
Warum verwendet man für kritische Haftungsprobleme eigentlich keine leicht satinierten Glasplatten?
Wenn das PETG darauf gut haftet ist doch gut! Wenn Du keine Haftungsprobleme hast, bleib beim satinierten Glas. Ich drucke nur ABS. Keine Ahnung ob das auf einer satinierten Glasplatte hält.
Andere schwören ja auf Pertinax. Ich habe nur die Befürchtung, dass mein schwaches Heizbett das nicht auf Temperatur bekommt (viel mehr als 80°C kommen auf der Glasplatte nicht an).

Gruß,
Daniel


Prusa i3 Clone (Geeetech Alu Version) mit Marlin Firmware
Simplify3D
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen