Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...

geschrieben von botchjob-rbt 
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
23. April 2017 16:18
@ the hidden,

danke stehen auf der bestellliste.

@all

habe jetzt mal alles testweise zusammengesteckt und strom drauf gegeben. display des RADDS 1.5 bleibt schwarz, ein motor ruckelt minimal vor sich hin, LED neben der PWR LED blinkt orange.

-> ratlosigkeit
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
25. April 2017 10:33
noch eine Frage zur Hardware. Endstops. im moment sind alle Endstops in einer ecke konzentriert (bzw einer auf dem x-schlitten, löst aber nur in der gleichen ecke aus wie der rest). kann ich das so lassen, wie wirkt sich das negativ auf das "homing" aus?



das NT, 600W.



der aktuelle Zustand des Druckkopfes. das kann vermutlich ne Weile so bleiben



Elektronik muss aber nochmal schön. wo was wie hinkommt entscheidet sich wenn ich einen guten Aufstellungsort gefunden haben.



gedruckt wird erstmal auf nen mk3 tochter-bett. wenn auf der kleinen fläche alles läuft hab ich wohl auch wieder genug geld zusammen für eine große heizmatte winking smiley

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.04.17 11:05.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
27. April 2017 17:02
so, aktueller sachstand. marginale fortschritte.

vorgehen:
arduino sw 1.8.2 installiert - via boardmanager arduino sam 1.6.11 installiert
-> due wird erkannt.

online die repetiersoftware zusammengeklickt für due und radds
-> kompiliert und auf due hochgeladen. keine fehlermeldung o.ä.

pronterface geladen.
-> no printer connected weder auf com noch 3 (letzterer läuft für die arduino software)

-> ratlosigkeit (inzwischen auch mal netzteil getauscht -> same same)
-> interessant: printer und USB soundkarte hängen beide an usb 3.1 ports. wenn der drucker drann ist, ruckelt der sound derbe.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
28. April 2017 01:40
Hast Du die Baudraten an beiden Enden (Pronterface/Firmware) gleich eingestellt (auf 115200)?


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
28. April 2017 13:35
hi niko,

ja beide seiten fahren auf 115200 baud, da hatte die firmwareklickseite bereits dankbarerweise drauf hingewiesen. mir gehen irgendwie die ideen aus, woran es liegen könnte. ich hau jetz nochmal eine nur marginal angepasste firmware drauf. evtl hab ich ja irgendwo ne flag oder nen wert falsch gesetzt und wrong wrong but different gibt dann immerhin anhaltspunkte wo ich suchen muss.

weitere kleine beobachtungen:

- wenn das setup mit 12V befeuert wird, kommt von den xy motoren erstmal ein kurzes "tacktack", dann ist ruhe, von hand lassen sich die dinger dann nicht mehr bewegen. das "tacktack" wiederhotl sich dann alle 10-15 secs.

nachtrag:

das USB ruckeln findet auch nur statt, wenn ich den DUE+RADDS via Programming port verbinde, der native port macht keine mucken. pronterface findet natürlich auf keinem port den drucker.

weitere Details zum USB ruckeln.

tritt ebenfalls nur auf den USB 3.0 und 3.1 ports auf, auf den 2.0er nicht. auf letzteren kann ich aber keine Boardinformationen abfragen -> "nativer serieller Port", flashen über USB 2.0 brachte aber folgendes Log. sieht erstmal nicht völlig kraus aus.

Der Sketch verwendet 162376 Bytes (30%) des Programmspeicherplatzes. Das Maximum sind 524288 Bytes.
Atmel SMART device 0x285e0a60 found
Erase flash
done in 0.037 seconds

Write 165048 bytes to flash (645 pages)

[ ] 0% (0/645 pages)
[== ] 9% (64/645 pages)
[===== ] 19% (128/645 pages)
[======== ] 29% (192/645 pages)
[=========== ] 39% (256/645 pages)
[============== ] 49% (320/645 pages)
[================= ] 59% (384/645 pages)
[==================== ] 69% (448/645 pages)
[======================= ] 79% (512/645 pages)
[========================== ] 89% (576/645 pages)
[============================= ] 99% (640/645 pages)
[==============================] 100% (645/645 pages)
done in 31.705 seconds

Verify 165048 bytes of flash

[ ] 0% (0/645 pages)
[== ] 9% (64/645 pages)
[===== ] 19% (128/645 pages)
[======== ] 29% (192/645 pages)
[=========== ] 39% (256/645 pages)
[============== ] 49% (320/645 pages)
[================= ] 59% (384/645 pages)
[==================== ] 69% (448/645 pages)
[======================= ] 79% (512/645 pages)
[========================== ] 89% (576/645 pages)
[============================= ] 99% (640/645 pages)
[==============================] 100% (645/645 pages)
Verify successful
done in 29.710 seconds
Set boot flash true
CPU reset.

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.17 07:49.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. April 2017 13:30
es geht in trippelschritten weiter. habe das erste mal kontakt mit dem drucker aufgenommen.

leider lässt sich noch nicht mehr triggern als die Heizung des Hotends, die läuft aber wie sie soll.



habe verschiedene repetiervarianten getestet, aber bei keiner ließ sich überhaupt eine verbindung herstellen. jetzt "läuft" wurstnases marlin fork für DUE. das ding wird leider nicht weiterentwickelt, wie ich bob cousins marlin fork für due adaptieren soll ist mir noch schleierhaft.

die motoren lachen mich aber weiterhin aus. keine reaktion wenn ich in pronterface mal wild ein paar knöpfe drücke

troubleshooter scheint auch das display zu sein. wenn das dran ist, schlägt die verbindung fehl.




nachtrag:

aus purer neugier heute mal die endstops getestet (open style).
- meh. über M119 via kommen recht wiedersprüchliche angaben ob man nun triggered oder nicht. zum start geben sie korrekt "open" aus, wenn man die taster einmal aktiviert hat, bleiben sie auf high/triggered. mit dem multi ausgemessen aber keine auffälligkeiten.

die endstops komplett zu "//" provozierte auch keine neue reaktion des Druckers.

still not shure of hard or software trouble.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.05.17 12:45.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
03. June 2017 10:43


die konstruktion aus winkeln, profilen und platten, war leider nicht so präzise wie ich dass gebraucht hätte.

die z-achse klemmte gelegentlich bzw den motoren fehlte das anlaufdrehmoment. alles nochmal auseinandergebaut, aus gewinden durchgangslöcher gemacht, neu, eine plastikfolie als ausgleich montiert und nun dreht sich alles über die gesammte länge ohne probleme.

irgendwo hier vorne war eine bohrung ein wenig "off".

Habe an möglichst vielen Stellen so geplant, dass man auch nachträglich noch ungebauigkeiten kompensieren kann. der ansatz funktioniert bisher recht gut. ob das nötig ist, wenn man alles mit CNC unterstützung fertigen kann sei dahingestellt.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
03. October 2017 08:37
es geht voran. bald gibts ein etwas größeres Update. habe jetzt grob die ersten 20 Printruns hinter mir und der Wert eines beheizten Betts deutet sich bereits an.

Kann ich die hauptelektrik des RADDS mit 12V betreiben und nur den Eingang fürs Heizbett mit 24V befeuern? hab grad kein netzteil zurhand, was beide Teile ausreichend mit Saft versorgen könnte.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
03. October 2017 09:47
Bei Deiner Druckfläche von 0,1849 m² würde ich zu einem 240VAC Netzbetrieb via SSR raten wollen. Auch mit 24 VDC wird das wohl nicht so richtig toll werden.


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
03. October 2017 14:14
ja das ist klar, für das große bett. im mom spiele ich mit nem ganz normalen mk2 bett herum, weil das schneller heizt und ich erstmal die basisfunktionen stabil haben will bevor ich nochmal nen größeren eurobetrag an ne heizdecke fürs "hauptdeck" werfe.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
15. October 2017 15:27


Nabend,

.... es ist vollbracht winking smiley aber erstmal ein kurzer recap

Der Sommer war beruflich recht ausfüllend und in der Freizeit bin ich lieber radfahren gegangen - also seit Mai keinerlei Arbeiten am Drucker. Im September hab ich mich der Bude dann mal wieder gewidmet um erstmalig filament zu extrudieren und habe mich intensiv mit der aktivierung der "on demand" Hotendkühlung beschäftigt ohne so recht Fortschritt zu machen. das rumgehexe in der config.h und pin.h der repetier Firmware brachten da keine ergebnisse. Die Lüfter schlicht mit 7V fix zu verdrahten hätte ich mal eher machen sollen, ab da wars ne stunde rumfriemeln bis er druckte.

Dank an alle, die bei meinen ersten Schritten im Firmwareaufsetzen händchen gehalten haben.

zum Druck:





die 20x20x10mm testcubes sind ganz tauglich um ein wenig an den Werten herumzutesten

den ersten 3 Versuchen folgten viele viele mehr winking smiley





was mich jedoch am meisten überaschte war die deutliche verbesserung des Druckergebnisses durch Wechsel der Software, die ersten Prints liefen von Pronterface aus: grausliches Bonding der Layer und mangelhafte winkeltreue des Druckobjekts (offensichtlich falsche Berechnung oder ansteuerung). Repetierhost hat dann anstandlos sehr ordentliches Zeug ausgespuckt auf defaultvalues (mittlerer und rechter cube). Cura kann offensichtlicher deutlich mehr als Slicer.

Geschwindigkeit habe ich bis 250mm /sec getestet. reicht für nen cube, ein komplexeres bauteil wie der Motorhalterung hat dann fehler im Bonding der Schichten. Bis 150mm/sec werd ichs wohl ausreizen können, auch für größeres oder komplexeres.



Die angesprochene Motorhalterung. Schwarz, gedruckt im Fablab berlin in ABS auf einem Prusa Derivat. Topquali wie ich finde. da bin ich noch nicht ganz.



in 0,2mm Layern bin ich sehr nah dran, bei 0,1mm prints habe ich jedoch deutliches warping an den Ecken, bei gewärmter Druckplatte stärker als bei kalter (PLA). was kann ich da noch optimieren? Filamentkühlung habe ich gegenwärtig noch keine installiert.

wie das auch so ist ... das aktuelle Layout nervt mich etwas, die X-Achse konstruiere ich grad um mit einer Linearschiene+Wagen, damit ich im Service besser an die einzelkomponenten komme. das ist noch ein grober Prototypenverhau und wenig durchdacht im Moment.

werm jetzt schon was auffällt, was ich konsturktiv oder softwareseitig optimieren sollte um ein besseres druckergebnis zu erhalten ... comments welcome

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.17 15:29.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
17. October 2017 16:35


Die flach auf den Tisch zu legen und einfach spulen zu lassen hat sich nicht bewährt. Das wird ein räudiges Knäul Filament



da auch grad nicht ausreichend Kugellager herumlungerten hab ich kurzerhand einen Satz feinster Edco Naben an ein paar Bretter gespaxt und mit einer geknackten Speiche einen Gudie fürs Filament gebastelt. lüppt 1A
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
19. October 2017 04:36
Der Spulenhalter ist topp. Hab auch noch ein paar Achsen rumliegen, entleihe deine Idee direkt mal.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
20. October 2017 13:10
sollte man keine naben haben, die bereits für die einseitige montage vorgesehen sind, muss man vermutlich etwas mehr basteln oder beideseitig aufhängen. schmale spulen passen aber fast perfekt und zentrieren sich durch die flaschschrägen automatisch
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
23. October 2017 18:36
wie mir propheizeit wurde ... nach dem 1. prototyp kommt der 2. prototyp winking smiley. in diesem Fall habe ich bereits in den recht frühen drucken gemerkt, dass es vorteilhaft wäre, wenn ich auch mal wieder ans hotend gelangen würde.



im CAD sieht die X-Achse eigentlich auch ganz aufgeräumt und luftig aus, in der Realität ist jedich ein schlimmer verhau aus alu, plastikteilen und kabelknäulen.



ich habe daher angefangen das ganze nochmal durchzuplanen, mit einer flachen linearfürung statt der runden silberstähle.





so habe ich eine Seite offen, erspare mir auf der y-achse einen kompletten lagerblock und bin hoffentlich etwas steifer und leichter unterwegs. ein 2. direkt drive extruder ist gleich mit eingepreist und ein radiallüfter fürs filament.

das Gehäuse für die umlenkrollen ist gleich für 10mm riemen geplant, evtl rüstet man mal auf. bei verwendung von 5mm GT2 ist natürlich reichlich platz vorhanden,



noch nicht im Bild: ein kapazitiver Sensor fürs bed leveling. da ist mir noch ein guter platz eingefallen um das ding unterzubringen

comments welcome ...

3-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.17 18:43.
Anhänge:
Öffnen | Download - _DSC6629.JPG (121.4 KB)
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
04. November 2017 09:36


plane jetzt meinen Kapazitiven Sensor recht nah ... am Hotend unterzubringen. hat damit schon jemand erfahrung? grille ich mir damit mittelfristig den sensor? ich könnte einen teil der kühlluft dahin umleiten. und/oder mit einem 0,5er Blech hotenend und sensor voneinander abschirmen.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
04. November 2017 18:05
Wenn du es nicht schon geplant hast, dann mach doch ein Silikonstrumpf um das HotEnd. Das senkt die abgestrahlte Wärme signifikant. Obendrein kühlt dein Heizkörper nicht so schnell ab, wenn Kühlluft für das Filament unter die Düse geführt wird.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
03. December 2017 16:41
@ sturmghost ... danke für den hinweis. hab mir mal so ein thermokondom gegönnt. erstaunlich. mir hats glaube ich gelegentlich mal nen druck zerschossen, seit dem dort ein kräftiger filamentkühler rumpustet, weil die mindesttemp unterschritten wurde. jetzt hab ich nur noch 0,2° abweichung max. not bad.



möchte für elastomere o.ä. einen direct drive extruder verwenden können. näher als 20mm komme ich konstruktionsbedingt aber nicht ran an das hotend und würde die reststrecke mit nem Stahl/Messingrohr (lila Stab) überbrücken. hat jemand was vergleichbares laufen?
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
05. May 2018 17:14


video: [twitter.com]

hab bei der Gelegenheit auch direkt mal die lineaführungen auf Y gegen das gude zeug von THK getauscht. jetzt läuft fast alles smooth as silk. gewischtsersparnis dürfte nun aber geringer ausfallen als geplant, aber vermutlich immer noch 300-500g weniger bewegte masse im vergleich zur vorherigne XY Konstruktion. .

build-tak ist auch super, beheiztes bett sowieso. erstmalig kaum noch Warp

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.18 17:16.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
06. May 2018 16:46


und gleich mal nen 20h print angeworfen. voronoi tower in 2,5facher vergrößerung mit .4mm walls und 15% infill. im vergleich zum ersten ansatz deutlich besser. hatte gedacht auf z wären wobbles drin, aber das hatten alles die XY führungen verbockt.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
11. May 2018 12:30
als nächstes steht die umhausung an und die soll sowohl thermisch isolierend als auch zumindest flammhemmend sein. der Drucker wurde bewusst weitgehend ohne gedruckte teile bzw holz/kunsstoff in general entworfen.

bin jetzt bei alu Di-Bond gelandet



und hab gleich mal bei ner 6mm platte nen kleinen brandtest gemacht.



mit der reinen gasflamme aus dem gerät war auf der fläche nichts zu machen. erst mit einsatz von sauerstoff ließ sich da was verflüssigen und dann auch entzünden (da reicht dann weider ne vergleichsweise kleine flamme und an der offenen kante von dem zeug.

die rückseite hat sich nicht mal delaminiert.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
11. May 2018 13:44
Die Grillsaison hat angefangen grinning smiley

Macht ja mächtig was her Dein "Dicker".


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
22. May 2018 13:49
ja er hat jetzt zumindest für so 40h so gelaufen wie ich das gerne hätte winking smiley

da nun aber aus gesundheitlichen Gründen dringend ein case drum muss, hab ich ihn gleich wieder zerlegt und dabei evtl die elektronik frittiert

siehe: [forums.reprap.org]

aber ab hier wird jetzt erstmal wieder gezeichnet, "mal ebend" ne kiste dazu zu entwerfen artet ja gleich wieder in planungs arbeit aus winking smiley

achja: x ist komplett neu:



THK Linearführungen haben das Druckbild signifikant verbessert.



ebenfalls deutlich eleganter - höhenvariable aufhängung der extruder/sensoren mit kleinen v-nuten (4mm tief). jetzt alles deutlich wartungsfreundlicher, trotz erweiterter Kabelage

bewegtbild bei Twitter: [twitter.com]

2-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.18 14:02.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
25. June 2018 17:18


da die Gewindestangen geiert haben, hab ich den aktuellen stillstand genutzt, um mal ein paar sachen grade zu ziehen. referenz war erst die Tischplatte, dann ein onkliges Haarlineal. von knapp über 0,5mm rundlauffehler zu 0,04 auf der einen seite und 0,07 auf der anderen.



gemessen wurde zwischendurch immer wieder mal mit der messuhr. gerichtet wurde mit dem aluhammer auf widerlagern aus multiplex.
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. June 2018 07:52
moin

plane grade das gehäuse für den drucker und würde die spulen gerne oben lagern. spricht etwas dagegen, die filamentspoolen horizontal auf drehtellern zu lagern? sehe fast nur vertikale aufhängung.

pic related:


Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. June 2018 08:06
Ich habe das auch gelegentlich so in der Horizontalen. Da braucht man jedoch eine feinfühlige Friktion und Führungen, die gewährleisten, das die loskommenden Filamentwicklungen nicht unter die Spule kommen.

click pic für film


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. June 2018 08:14
thx, da hatte ich gar net dran gedacht. sieht aber nach einem lösbaren problem aus winking smiley

was nutzt du als Lager?
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. June 2018 08:44
2x F635ZZ (die roten Dinger im Bild) Habe das gerade auf die Schnelle mal die Einzelteile im CAD zusammengezimmert. Über den Bolzen kann man ganz gut die Friktion der Lagerung einstellen. Das ist ist eine dieser RepRap Anwendungen, die man sicherlich nicht so im Sinne des Kugellagers macht aber funktionieren. Ich hatte die Lager halt noch herumliegen und seit dem versieht das Ding klaglos seinen Dienst:

click pic für CAD Assembly
->STL Spulenhalter


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. June 2018 16:10
Hallo,

habe das hier mal auf Thingiverse gefunden: filament spool holder.
Der rollt einfach auf gedruckten Rollen mit "Stiften" aus Filament, scheint ganz gut zu funktionieren.


Gruß
Physikgamer

Mein Drucker: Riesen Stahl Core-XY
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein
Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, hat sich noch nie an etwas Neuem versucht. Albert Einstein
Albert Einstein Zitate
Re: Eigenbau - zu Beginn gleich das ganz große rad ...
30. June 2018 16:42
Quote

scheint ganz gut zu funktionieren.

Das ist so eine Sache mit dem "Scheinen". Dachte ich auch erst und wurde erst bei vielstündigen Drucken gegen Ende eines Besseren belehrt. Die Erfahrung lehrt: wenn es einen Weg gibt findet das Filament unter die Spule und das gibt einen Knoten. Zwangsläufig. Denn irgendwann kommen im Inneren der Spule Wicklungen, die sich schlagartig lösen und die Spule übermäßig beschleunigen trotz Friktion. Wenn man dann keine formschlüssige Lösung hat, die das Filament oben hält ist das doof. Daraufhin habe ich ja erst diese "Flügel" (drei an der Zahl) konstruiert um das zu verhindern. Funktioniert astrein seitdem.

click pic für CAD

->STL


Gruß
Niko

NXD evo (Duet Wifi, RepRap Firmware 2.02(RTOS), Duet 3d smart effektor & Haydn Huntley Magrods, Bondtech BMG (flying) extruder. CAD BOM !!!WORK IN PROGRESS!!!

3d-design auf gitlab

In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen